finanzen.net

Schaeffler unterbewertet!?

Seite 255 von 274
neuester Beitrag: 14.11.19 09:23
eröffnet am: 24.11.15 13:34 von: MilchKaffee Anzahl Beiträge: 6828
neuester Beitrag: 14.11.19 09:23 von: Suraja1977 Leser gesamt: 1111139
davon Heute: 643
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | ... | 253 | 254 |
| 256 | 257 | ... | 274   

30.06.19 11:33

226 Postings, 253 Tage schuldgeldWunderbar warm heute, Sonne,

keine Wolke am Himmel. Super.
Irgend jemand wird mir im Laufe des Tages etwas vom Klimawandel erzählen.
Der oder die wird in einer Partei sei, die ihre Macht auf diesem Wort begründet, oder aber Geld mit verängstigten Zeitgenossen verdienen, die sich neuerdings weitestgehend widerspruchslos enteignen lassen.
Anstatt Treibhauseffekt sollte man das Ganze Irrenhauseffekt nennen...
Dazu ein Beispiel: nachdem man im Weltall zweifelsfrei riesige Vorkommen von Methan gefunden hat, wird nicht etwa der Frage nachgegangen, ob Erdgas und Erdöl womöglich doch abiotischen Ursprungs sind, nein, man will mir jetzt einen Mars verkaufen, dessen ehemaligen Regenwälder in tausenden Metern Tiefe zu Methan wurden...
Anstatt also den Gedanken zuzulassen, dass Erdgas womöglich in nahezu unbegrenzter Menge zur Verfügung steht, womit das Energieproblem in menschlichen Dimensionen gedacht, gelöst wäre, zaubert man das nächste Märchen aus dem Ärmel.
Von Musk lernen, heißt siegen lernen.
Übrigens findet man auf der Internetseite des größten Erdgaslieferanten der Welt, Gazprom, den Hinweis, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass Erdgas abiotischen Ursprungs ist.
Aber das ist sicher wieder nur russische Propaganda...
 

30.06.19 18:59

421 Postings, 1095 Tage Ralli9999Vielleicht sollte sich Schaeffler einmal Gedanken

zur Umwandlung der Vorzugs- in Stammaktien machen, wie jetzt RWE mit 39 Mio., anstatt    Stamm- in Vorzugsaktien umwandeln zu wollen.

Das wäre wohl eher im Interesse der Investoren und wer weiß, wie solch ein (erster) Schritt den Kurs beflügelt.

 

30.06.19 21:43

57803 Postings, 5670 Tage Anti LemmingLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 01.07.19 12:37
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

01.07.19 06:01
2

3552 Postings, 4837 Tage brokersteveDie Unterbewertung wird sich sehr rasch abbauen...

Der faire Wert liegt irgendwo bei 10-12 Euro.

6,60 Euro sind geradezu Insolvenzniveau und das, obwohl jedem mittlerweile klar ist, dass die Ära der Verbrennungsmotoren noch viel länger andauern wird als viele glauben.

Und Schäffler wird die Umstellung wuppen.

Ich habe kräftig nachgekauft.  

01.07.19 09:08
2

226 Postings, 253 Tage schuldgeldEU und Vietnam unterzeichnen Freihandelsabkommen

01.07.19 11:56

57803 Postings, 5670 Tage Anti Lemming# 356

Die Veräußerungsgewinne für das Werk in Hamm dürften die Zahlen im nächsten Quartalsbericht heben.  

01.07.19 12:49

2607 Postings, 531 Tage stockpicker68#6356

Kommt wohl am Markt nicht gut an. Was wenn das Management den Laden nicht gekauft hätte? Insolvenz? Wahrscheinlich, wenn man sich das genau durchliest.

 

01.07.19 12:52

2607 Postings, 531 Tage stockpicker68Auch das über den Verkaufspreis

STILLSCHWEIGEN vereinbart wurde sagt doch schon genug aus. 1? vielleicht? damit man nicht 110 Leutz entlassen muß?
Tut euch nicht zu früh freuen, denke dass da kaum was rübergewachsen ist für Schäffler.  

01.07.19 13:10

57803 Postings, 5670 Tage Anti LemmingAusblick für das 2. Halbjahr 2019 gesenkt

https://www.ariva.de/news/...njunktur-schaeffler-bleibt-fuers-7674810


ROUNDUP/Maue Autokonjunktur: Schaeffler bleibt fürs restliche Jahr vorsichtig

Montag, 01.07.2019 12:44 von dpa-AFX
 
Ein Automotor. (Symbolfoto) Ein Automotor. (Symbolfoto)
© Diy13 / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

HERZOGENAURACH (dpa-AFX) - Der Auto- und Industriezulieferer Schaeffler (Schaeffler Aktie) stellt sich in Anbetracht der schwachen Autokonjunktur in China und Europa auf weiterhin schwierige Marktbedingungen ein. "Das zweite Halbjahr wird voraussichtlich schwächer als bislang erwartet. Darauf müssen wir uns proaktiv einstellen", sagte Vorstandschef Klaus Rosenfeld am Montag im Gespräch mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Umso wichtiger sei es, dass die nun vom Konzern angestoßenen Maßnahmen funktionierten. "Für Markteinbrüche können wir nichts. Aber das, was wir in der Hand haben, können und müssen wir vorantreiben", verdeutlichte Rosenfeld.

"Der Markt wird zwar irgendwann zurückkommen, aber wir sehen die Entspannung momentan noch nicht. Die Fahrzeugproduktion ist weiterhin flach und es gibt Unsicherheiten beim Endkunden. Auch in China", ergänzte Matthias Zink, der bei Schaeffler die Autozuliefersparte verantwortet. Die Sparte des SDax -Konzerns steckt derzeit im Umbau, um sie für den Schwenk hin zur Elektromobilität fit zu machen und die momentane Flaute an den Märkten abzufedern.

Weil die Kosten im ersten Quartal deutlich schneller stiegen als die Erlöse, war bei Schaeffler zum Jahresstart das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern um 30 Prozent abgesackt. Die entsprechende Marge rutschte von 11 Prozent im Vorjahreszeitraum auf 7,5 Prozent ab, in der Autozuliefer-Sparte betrug sie nur noch rund die Hälfte des Vorjahreszeitraums. Schaeffler hatte bisher auf das zweite Halbjahr verwiesen, in dem wieder mehr Schwung ins Geschäft kommen sollte.

Gerade die kleineren Werke der Autozuliefersparte hätten es in der aktuellen Phase schwer, sich zu behaupten, sagte Rosenfeld mit Blick auf den nun realisierten Verkauf des Werks im rheinland-pfälzischen Hamm (Sieg) an das Management. Dieser Schritt über einen sogenannten "Management-Buyout" sei für Schaeffler ungewöhnlich. "So etwas haben wir in dieser Form noch nicht gemacht", sagte der Vorstandschef.

Damit werde das Management mit sofortiger Wirkung zum neuen Eigentümer, teilten die Franken mit. Alle bisherigen 110 Arbeitsplätze am Standort sollen erhalten bleiben. Zum Kaufpreis äußerte sich Schaeffler nicht. Das Geschäft soll schon bald in trockene Tücher gebracht werden, kartellrechtliche Zustimmungen braucht das Unternehmen dafür nach eigenen Angaben nicht.

Die Schaeffler-Aktie drehte am Mittag ins Minus und fiel zuletzt um rund 1 Prozent. Seit Jahresbeginn haben die Papiere nun rund 13 Prozent verloren.

Schließungen und betriebsbedingte Kündigungen sollen bei Schaeffler laut Rosenfeld auch in Zukunft so gut es geht vermieden werden. Zwar sei ein Verkauf an das Management wie in Hamm an anderen zur Disposition stehenden Standorten eher unwahrscheinlich. Allerdings gebe es auch noch weitere Möglichkeiten, die Arbeitsplätze zu erhalten. "Die Transaktion in Hamm bestätigt, dass wir alle verfügbaren Alternativen prüfen, so wie es in der Zukunftsvereinbarung mit der IG Metall vorgesehen ist. Das gilt auch für andere Standorte."

Für den Umbau der Autozuliefersparte habe der Verkauf des Werks in Hamm zwar eine eher kleine Bedeutung. "Aber er ist ein gutes Beispiel dafür, dass wir es nicht einfach kalt abstellen, sondern eine vernünftige Lösung für alle Seiten finden wollten", sagte Matthias Zink. Angesichts deutlich schwächerer Geschäfte hatte Schaeffler angekündigt, in Deutschland 700 Arbeitsplätze und weitere 200 im europäischen Ausland abzubauen.

Schaeffler stellt unter anderem Getriebe, Kupplungen und Fahrwerksysteme her und ist noch stark vom Geschäft mit klassischen Verbrennungsmotoren abhängig. Der Schwenk hin zur E-Mobilität ist daher vergleichsweise groß. Im Zuge dessen steckt die Autozuliefer-Sparte von Schaeffler mitten im Umbau, der Konzern hat eine weitere Sparrunde eingeleitet./eas/men/mis  

01.07.19 13:22
2

490 Postings, 255 Tage TiberianSun@6030 Schaeffler ein Garant für fallende Kurse

Wie immer eine Gewinnwarnung nach der anderen...
Und Kurs wieder steil gegen Süden... immer das gleiche Spiel hier.  

01.07.19 13:40

421 Postings, 1095 Tage Ralli9999Heute morgen noch 6,82 ? aufgrund des MBO

und momentan 6,18 ?. Wer da heute morgen gekauft ......

So, schätze mal heute oder spätestens diese Woche ist dann die UBS und (unser aller lol) Patrick wieder dran und als Empfehlung werden 5 ? und Sell ausgerufen. Schuldgeld, halte dich bereit ...  

01.07.19 13:41

2607 Postings, 531 Tage stockpicker68Wieder ein paar Hundert in den Korb gelegt

01.07.19 13:46
1

490 Postings, 255 Tage TiberianSunDas Timing von Schaeffler ist auch...

immer bemerkenswert.
Kaum ein Lichtblick bzgl. Handelsklonflikt und steigende Märkte.
Gleich gegenhalten mit einer Gewinnwarnung... nicht dass der Kurs noch steigt.
Ist natürlich eine Steilvorlage für UBS und co., die KZ immer tiefer zu setzen. Und am Ende läuft Schaeffler sie ja scheinbar auch alle an.  

01.07.19 13:47

226 Postings, 253 Tage schuldgeld@Ralli9999 Um der Wahrheit die Ehre zu geben,

ich bin bereit! ;-)
Will seit dem Kursrutsch nachkaufen, nur ist meine Bank (DKB) seit sechs Stunden offline! ;-(
Jetzt werde ich also darauf warten müssen, ob mich diese Störung Geld gekostet hat oder aber mir noch "bessere" Kurse beschert.
Bin etwas angesäuert...  

01.07.19 13:53

815 Postings, 3018 Tage G.Metzel@TiberianSun

ich denke das ist besser so. Diese Meldung an einem schwachen Tag würde den Kurs viel tiefer ziehen und auf dem Weg nach unten gleich noch einen Haufen SL reißen.  

01.07.19 13:53

421 Postings, 1095 Tage Ralli9999#364 In Kombination mit KR's Insiderkäufen,

nachdem dann der Kurs wirklich jedesmal weiter abwärts ging, ist das schon alles recht merkwürdig!?!? Willy u.a. wissen es sicher noch zu gut .... Es ändert sich hier leider auch nichts!  

01.07.19 13:57
2

226 Postings, 253 Tage schuldgeldNun würde mich mal interessieren,

was an der Aussage Rosenfelds überrascht? Wo soll denn die Erholung im zweiten HJ herkommen? Sind wir hier im "Wünsch-Dir-Was"?
Klar bin ich auch enttäuscht, andererseits muß ich mich selbst auch fragen, was ich eigentlich erwartet habe?
Von allen bislang aufgelaufenen Problemen ist nicht eines gelöst, die Politik macht einen kopflosen Eindruck, u.s.w. u.s.f.
Fazit: Kaufgelegenheiten (wenn die Bank nicht gerade offline ist und weder Umschichten noch Nachkauf möglich sind. ;-))  

01.07.19 13:57

421 Postings, 1095 Tage Ralli9999#365 Es läuft das Verar...eprogramm! Wie heute

morgen! Etwas rauf, vielleicht bis ? 6,35 und dann kommt Patrick .... und danach LTV und HL!  

01.07.19 14:02

269 Postings, 1261 Tage lumbagoo@ TiberianSun: So wird es wohl kommen,

hier ein SELL und da ein SELL-und die 6?-Marke ist Geschichte. Das ist nicht mehr Lustig!
Wenn die Schaefflers schlau sind, kaufen sie ihre Anteile wieder zurück.  

01.07.19 14:02

3959 Postings, 3089 Tage Der Tscheche#6362 Wegen des MBOs gab es die Kurse über 6,80

doch wohl kaum. Was ist denn daran positiv? Es war wohl eher die allgemeine Markteuphorie heute Morgen...  

01.07.19 14:03
1

2607 Postings, 531 Tage stockpicker68Wo soll denn die Erholung im zweiten HJ herkommen?

Ganz einfach, sofern der Trampel von Einfuhrzöllen absieht und eine klare Aussage dazu macht, dass es keine erhöhten Einfuhrzölle für Autos aus der EU geben wird.
Elektro blaa, blaaa...hat weniger Auswirkung als was Trump sagt.
Ende Gelände wenn der Trampel Ernst macht und die Zölle verdoppelt oder verdreifacht für EU Importe...dann haben wir Schaeffler als Weihnachtsgeschenk bei unter 5? und weitere 2 Gewinnwarnungen dieses Jahr noch.  

01.07.19 14:06

421 Postings, 1095 Tage Ralli9999#371 Sehe ich anders und waren ohnehin Bot's!

01.07.19 14:08
2

490 Postings, 255 Tage TiberianSun@lumbagoo

Das wäre wirklich mal ein wirksames Zeichen, wenn Schaefflers von ihrer Wandlung ihrer Stämme in Vorzüge endgülftig in einer öffentlicher Bekundung absehen und wie du sagst sogar Vorzüge zurückkaufen würden.

Aber das passiert ja seit eh und je nicht... lieber Kohle rausziehen und das Schiff langsam sinken lassen. Mein totales Unverständnis, dass man nicht einfach mal ein Zeichen setzen kann, dass man hinter seiner Firma steht, die sogar den eigenen Namen trägt!!  

01.07.19 14:15

421 Postings, 1095 Tage Ralli9999#374 Ja, machen sie, aber erst bei ? 4!

Und dazwischen kauft KR vielleicht noch 3x je 10.000 Stück, damit auch ja keiner auf falsche Gedanken kommt!  

Seite: 1 | ... | 253 | 254 |
| 256 | 257 | ... | 274   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Allianz840400
Nordex AGA0D655