finanzen.net

Schaeffler unterbewertet!?

Seite 1 von 275
neuester Beitrag: 05.12.19 20:12
eröffnet am: 24.11.15 13:34 von: MilchKaffee Anzahl Beiträge: 6867
neuester Beitrag: 05.12.19 20:12 von: lumbagoo Leser gesamt: 1132374
davon Heute: 460
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
273 | 274 | 275 | 275   

24.11.15 13:34
9

2022 Postings, 3220 Tage MilchKaffeeSchaeffler unterbewertet!?

Aktien im derzeitigen Freefloat: 75 Millionen
+ Aktien nach 6 monatiger Sperrfist: 91 Millionen (ab 09.04.2016)
= gesamter Freefloat: 166 Millionen
Gestamzahlt der Aktien: 666 Millionen

Entsprichtig einem derzeitigen Börsenwert von 9,99 Milliarden.

KGV in etwa 9-10. 10-13% kontiniuierlicher Wachstum in den letzten 5 Jahren pro Jahr. KGV dürfte eher im Doppelten des derzeitigen Bereiches anzusiedeln sein.

Nahezu gesicherte Aufnahme in den SDAX am 21.12.2015

Ziemlich gute Aussichten hier, würde ich sagen.

Erste Kursziele liegen bei 17-18 Euro. Persönlich denke ich eher, dass durchaus höhere Ziele möglich sind.

PS. Die zweite Conti? (Ist mit einem Augenzwinkern zu betrachten). ;)  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
273 | 274 | 275 | 275   
6841 Postings ausgeblendet.

19.11.19 17:22
1

280 Postings, 1283 Tage lumbagooDanke Lars

Die Zukunf wird furchtbar,

23.12.18 23:28
#5418
deshalb etwas zur Erheiterung. So richtig lustig wird es ab der 29.Minute.
https://www.youtube.com/watch?v=JHUzfw24oCk
Sehenswert!!!!!!
 

19.11.19 17:47

280 Postings, 1283 Tage lumbagooIch kann keine Kurse vorhersagen,

aber Kurse von 5,57 ? für eine Schaeffleraktie verdanken wir Menschen wie Lars und der Angst die er und andere mit ihren Thesen verbreiten/verbreitet haben.
Selbstverständlich kann der Schaefflerkurs weiter fallen, aber als Argumente kommende Tempolimits, andere Verbote oder ein Wiederverkauf von eben erst erstandenen Anteilen anzuführen, halte ich für wenig rational. Wie ich schon vor 3-4 Wochen schrieb, ich hoffe auf eine Verdppelung meines Kapitals binnen 3-5Jahren.
 

19.11.19 18:39

335 Postings, 395 Tage longterm valuedebt money, lumbagoo

Ihr versteht mich definitiv falsch....

Bei Aktien wird man selbstverständlich immer für ins Risiko gehen entlohnt, wie bei jeder anderen Anlage auch. Alllerdings muss ich auch nicht unnötige Risiken eingehen...
Und ich sehe bei den aktuellen Kursen von Schaeffler nicht mehr das man angemessen für das "zusätzliche" (über andere Aktien hinausgehende) Risiko entsprechend entlohnt wird.
Jede Aktie hat ihre Risiken, die von Schaeffler sind wegen einiger Dinge die ich angesprochen habe höher als die Einzelrisiken von Aktien aus anderen Branchen. Das bedeutet nicht das ich kommende Verbote, Handelskrieg oder sonst was als Grund für sinkende Kurse sehe, aber als Risiken die für andere Aktien entweder nicht vorhanden sind oder sich geringer auswirken.Diese zusätzlichen Risiken führen im Normalfall zu einem Bewertungsabschlag = niedriger KGV, höhere Dividendenrendite. Auch in "guten Zeiten" waren aus dem Grund KGV's in der Autobranche niedriger als in stabilieren Bereichen wie z.B. Konsumgüter. Aktuell ist das bei Schaeffler nicht mehr der Fall. Den KGV und die Dividendenrendite die Schaeffler bei den jetzigen Kursen haben könnte ich z.B. mit diversen Value-oder Dividenden ETFs genauso erreichen, bei deutlich kleinerem Risiko.

Das Aktien evtl. getrieben durch "Anlagenotstand" weiter nach oben gehen sehe ich auch als Möglichkeit. Aber auch da sehe ich nicht das Schaeffler noch deutlich über dem Markt liegen sollte falls das eintritt. Falls aber das Gegenteil eintritt, dann sehe ich das Verlustrisiko höher. Mag sein das mancher eine Chance Risiken Abwägung für nicht sinnvoll hält. Ich persönlich tue das und bin damit in 30 Jahren Börse gut gefahren. Auch für so eine Situation wie jetzt gilt das für mich. Warum soll ich in einen Titel investieren von dem ich denke das er sich im positiven Fall (Aktiensteigerung wegen Anlagenotstand) nicht besser verhält als andere Aktien, im negativen Szenario (Handelskrieg, Rezession...Verbrenner -Elektro..) aber stärker gefährdet ist ?  Mir erschließt sich nicht warum ich Chance Risiko Bewertungen bei so einer Investition jetzt ausschließen soll, nur weil vielleicht die großen Treiber andere sind ...

Schaffler ist sicher eine gute Firma die es schafft auch in so einer Situation weiter Gewinne zu machen. Auf dem jetzigen Bewertungsniveau aber kein wirklich attraktiver Kauf für mich...
Für mich eher neutral bis leicht überbewertet....Kauf drängt sich also für mich nicht auf.....geht es wieder Richtung 8? landet Schaeffler definitiv wieder auf meiner Watchlist.
 

19.11.19 18:45

335 Postings, 395 Tage longterm valueKontinuierliches Einkommen...

Auch das ist für mich eine Fehleinschätzung...

"Mit Schaeffler kaufe ich mir regelmässiges Einkommen"

Wenn ich mir eine kontinuierliche Ausschüttung sichern will, dann ist sicherlich eine kapitalintensive Technologiefirma, deren Gewinn in Rezessionsphasen dahin schmilzt keine zuverlässige Quelle. Gerade wenn ich auf regelmässige Ausschüttungen Wert lege (Stichwort Einkommensinvestor) gibt es ganz andere Anlageformen und auch Einzelaktien oder ETF mit bestimmten Anlageschwerpunkten die mir das auf eine viel planbare und vorhersehbare Art und Weise liefern....  

19.11.19 19:13

280 Postings, 1283 Tage lumbagoo@ longterm value

Dich falsch verstehen? Nein, ich habe nur eine andere Sicht auf Risiken als du. Ein Tempolimit in D halte ich für Schaeffler  irrelevant und an ein "Verbrennerverbot" in den nächsten fünf Jahren glaube ich nicht.  

20.11.19 04:27

335 Postings, 395 Tage longterm valuelumbagoo

ich halte ein Tempolimit für einen signifikanten Einflussfaktor auf die Marge der OEM's und damit auch der Zulieferer.

Geld verdient wird bei den meisten Autoherstellern nicht über die Volumenmodelle,sondern fast ausschließlich über die teuersten 10-20 % der Autos.  Der Rest ist dazu da in der Breite ein wenig die Fixkosten zu reduzieren. Gibt Hersteller die machen mit den teuersten 20% der Autos 25% Umsatz, aber 80-90% des Gewinns..

Wenn ein Tempolimit dazu führen würde das sich nur ein drittel der Käufer die Autos jenseits der 80.000? Marke kaufen, dann dafür entscheiden das es auch ein 20-30.000? günstigeres Modell sein darf.... Der Gewinn der Firmen die 80-90% mit Hochpreismodellen machen würde sicherlich die Grätsche machen.  Selbst wenn man das Geld hat würde es sicher einige Käufergeben denen es  dann nicht mehr Wert sein wird 20-30.0000?  zusätzlich dafür zu zaheln , dass der Wagen 250 km/h statt 200 km/h fahren könnte,(wenn ich eh nur  noch 100 oder 130 km/h darf).
 

20.11.19 07:34

31627 Postings, 7091 Tage RobinKonsolidierung

läuft  . Ich tippe mal EUro 8,7 - 9 ( siehe Chart )  

20.11.19 09:05

110 Postings, 29 Tage debt money@longtherm Luxus und Gewinn

Deine Argumente sind es stets wert, darüber nachzudenken, sich daran zu reiben. Prima. Dazu bin ich hier.
Was die Erwartung betrifft, mit Schäffler ein regelmäßiges Einkommen zu haben: Hier vertraue ich zuerst einmal darauf, dass Schaefflers auch Wert darauf  legen, ein regelmäßiges und möglichst hohes Dividendeneinkommen zu erzielen. Anders wäre die Verschuldung nur schwerlich zu schultern.
Außerdem sehe ich Schäffler als eine in Jahrzehnten gewachsene, diversifizierte Firma, deren größter Bruch das furchtbar schlechte Timing des Conti- Deals war. Hätte es diesen nicht gegeben, wäre Schäffler womöglich gar nicht an der Börse.
Womit ich sagen will, dass es Schäfflers offensichtlich gelang, mit ihrem von dir so kritisch gesehenen Geschäft, (zyklisch, magenschwach, kapitalintensiv), zu den reichsten Menschen der Welt zu werden. So schlecht scheint das Geschäftsmodell also nicht zu sein! ;-)
Was das Argument einer Marktsättigung angeht, setze ich auf die Innovationskraft des Unternehmens. Ein Abgesang auf das Automobil begleitet mich im übrigen schon mein Leben lang. Es kam anders. Während der deutsche Michel neuerdings ein Leben mit Jutebeutel und Fahrrad anstrebt, dürfte ein Großteil der Menschheit vom ersten eigenen Auto träumen. Ob das dann geht, steht auf einem anderen Blatt.
Für mich funktioniert das Geschäftsmodell nach wie vor.
Und was das Tempolimit angeht, kann und will ich deine Argumente nicht widerlegen. Nur weiß ich nicht, wie schwer diese wiegen! Nirgends auf der Welt habe ich Straßen wie in Deutschland gesehen, nirgends ein unbegrenztes Tempolimit, aber überall deutsche Autos. Nur an der möglichen Höchstgeschwindigkeit kann das Interesse daran nicht festzumachen sein."Könnte" ist für viele Menschen womöglich ein starkes Argument, sich von anderen abzuheben, die eben nicht "könnten". ;-)
SUV's werden ja auch nicht gekauft, weil man damit so schön durch den Dschungel fahren könnte. ;-)
Abgesehen davon muß ich ich mich fragen, ob ich in meiner Analyse besser sein könnte, als ein Multimillionen- Dollar- Fond, der 25% der VZ von Schäffler kauft. Auch wenn mein Ego das gern glauben möchte, bin ich doch geneigt, mich deren Expertise anzuschließen bzw. freue ich mich darüber, zeitgleich ebenso gehandelt zu haben.
Was die Konsolidierung angeht, die womöglich ansteht: 25% Steuer habe ich durch Teilverkäufe schon mal nicht bezahlt, dieses Geld liegt immer noch auf dem großen Haufen, auf den der Teufel nun mal gern
....
Insofern: alles gut. ;-)
 

20.11.19 13:49

280 Postings, 1283 Tage lumbagooDie Überlegung

"Tempolimit" in D gibt es schon seit Jahrzehneten. Und ja, vielleicht waren wir noch niemals so nahe aus dieser Überlegung eine Tatsache zu machen. Aber da hören unsere Gemeinsamkeiten auch schon auf.
Die Zukunft der Automobil-Zulieferindustrie wird bestimmt durch die Entwicklung und den Einsatz "disruptiver Technologien" wie z.B. autonomes Fahren, ein deutsches Tempolimit ist da nebensächlich.
Am 24.03.2020 ist bei Schaeffler "Strategietag", Markteinschätzung und wie sich Schaeffler positioniert  sieht. Lieber beschäftige ich mich damit als mit deinen diffusen Ängsten.  

20.11.19 21:15

46 Postings, 3655 Tage BäZoGrößte Automobil-Zulieferer (Handelblatt)

 
Angehängte Grafik:
d_groesste_autozulieferer.jpg
d_groesste_autozulieferer.jpg

21.11.19 04:54

335 Postings, 395 Tage longterm value@ debt money

klar sich konstruktuv reiben ist immer gut :)
Also weiter damit ...

Du hast mich in einigen Aspekten wieder falsch verstanden:
Ich sehe das Geschäft nicht als schlecht (margenschwach, zyklisch, kapitalintensiv), sondern ich beschreibe nur die Fakten  das Investoren  seit Jahrzehnten an der Börse auch "Varianz" und "Planbarkeit" der Gewinne mit bewerten.  Und deshalb haben zyklische und insbesondere kapitalintensive Unternehmen normalerweise einen Bewertungsabschlag gegenüber Unternehmen mit weniger stark schwankenden und besser planbaren Gewinnen. Und dieser Bewertungsabschlag ist aktuell bei Schaeffler (nach dem starken Kursanstieg) nicht mehr gegeben.  Schaeffler ist daher nicht mehr unterbewertet,auch nicht teuer, aber ein KGV von 10-12 ist für die Automobilbranche in normalen Bereich.

Zu dem Thema passt auch das gut hier vor ein paar Monaten mal gefragt hat was ein anderer Schreibern mit dem etwas abfälligen Kommentar "Dreisatz Investoren" oder so ähnlich wohll meinte !? War damals im Kontext KGV und Dividendenrendite. Damit war genau sowas gemeint, mit Dreisatz KGV und Dividendenrendite ausrechnen und das überbewerten, aber sowas wie  Gewinne und Dividende entstehen bei einer Firma und damit die Planbarkeit in keinster Weise berücksichtigen.

Bei einem anderen Punkt bin ich voll Deiner Meinung. Außerhalb Deutschland spielt Höchstgeschwindigkeit natürlich keine Rolle und die Anziehungskraft deutscher Autos basiert auf anderen Faktoren. Hinzu kommt das da in vielen Ländern die Schere Reich und Arm viel viel dramatischer ist als hier (auch wenn es in der aktuellen Pressediskussion hier anders rüber kommt). Gibt viele Länder da können sich die meisten nur davon träumen sich ein Auto zu leisten, die 5% reichsten haben aber soviel Kohle das es völlig egal ist  mal eben 100.000? oder mehr  in ein Auto zu stecken. Insofern, ja, wahrscheinlich waren sind meine Aussagen bzgl.Tempolimit zu pessimistisch, würde wohl nur auf die Gewinnmarge im deutschen Markt einen Einfluss haben und damit eigentlich eher vernachlässigbar. Also meine Aussagen von gestern hierzu streichen :)  

21.11.19 08:17

110 Postings, 29 Tage debt money@longtherm OffTopic Planbarkeit von Gewinnen

halte ich für eine Illusion, die durch rückwirkende Betrachtungen entsteht. Natürlich erwarte auch ich von Firmen der Konsumgüterindustrie stabilere Gewinne in Krisen. Aber bezahle ich diese "Gewinnstabilität" nicht teuer? Und wie stabil sind die Gewinne dann wirklich? Mit Henkel habe ich derzeit wenig Freude! ;-)
Um es kurz zu halten: Ich denke, mein Investitionsansatz ist ein anderer, als deiner. Selbstverständlich versuche auch ich, "unterbewertete" Aktien zu finden, bin mir aber darüber im Klaren, dass dies nur sehr selten gelingt, nicht zuletzt deshalb, weil der Markt der wohl beste "Preisfinder" ist, den man sich denken kann. Wenn die Psychologie (oder Hysterie) der Massen dazu führt, dass Kurse entstehen, wie wir sie bei Schäffler gesehen haben, dann trenne ich diese temporäre Übertreibung von den fundamentalen Erwartungen, und kaufe.
Allerdings, und hier unterscheiden wir uns, kaufe ich nicht, um nach dem zu erwartenden Kursanstieg wieder zu verkaufen. Stattdessen B&H in Reinkultur. ;-)
Die "Planbarkeit" der Mittelrückflüsse erarbeite ich mir durch Diversifikation.
Irgend einer zahlt immer... ;-)  

21.11.19 13:06

280 Postings, 1283 Tage lumbagooChina Market:

The sales recovery at Volkswagen brand, the largest car brand in China, continued for a second straight month in October, with deliveries rising 7.5 percent to 294,700 after increasing 2.2 percent in September.
https://www.autonews.com/china/...ries-behind-crossovers-rise-october
Volkswagen soll ja Schaefflers größter Kunde sein, Umsatz > 1 Mrd. Euro. Das könnte sich aber in Zukunft ändern, Stichwort MEB.  

22.11.19 01:30

335 Postings, 395 Tage longterm valueB&H in Reinkultur...

mache ich ja auch bei (fast) meinem ganzen Depot. Nur eben nicht bei Schaeffler.

Habe mittlwerweile um die  knapp 30 Aktien in meinem Depot und mich trotz der Kursanstiege die letzten 12 Monate gerade einmal von zwei Aktien komplett getrennt (eine davon Schaeffler) und zwei andere knapp die Hälfte der Aktien da die einfach sehr sehr gut gelaufen sind und wo ich ganz andere Gewinne mitnehme.

Das zeigt ich bin langfristiger B&H Investor in Reinkultur(wie mein Name hier ja schon vermuten lässt...schmunzel).
Nur eben nicht bei Schaeffler weil ich bei dem Kursniveau jetzt ein nur noch mittelmässiges Chance-Risiko Potential sehe.
Grundsätzlich aber gute Firma, darf gerne auf 8? runter gehen damit ich vielleicht wieder einsteigen kann :)


 

22.11.19 15:51

189 Postings, 360 Tage uno21lange nicht so gelacht !!

whow........ganze 30 aktien hahahahhaha...........da zahlst du ja mehr spesen als der mist wert ist nahezu  haha  

22.11.19 18:07
1

58043 Postings, 5692 Tage Anti LemmingEr meint 30 Positionen, Herr oder Frau uno21

22.11.19 19:17
1

280 Postings, 1283 Tage lumbagooAccording to the forecast,

the differences in electric vehicle penetration will be significant across large markets. By 2030, EV sales are forecasted to account for only 9% of annual new vehicle sales in the US, where emissions regulations are laxer than in Europe and expected to be loosened further; in China and the EU, electric vehicle market share is expected to be nearly double at 16.3% and 17.6%, respectively.

https://www.automotivemanufacturingsolutions.com/...ing/39505.article
Registrierung notwendig.
Auch wenn sich die electric vehicle penetration nicht wie beschrieben entwickeln sollte, der Anteil höher liegen sollte, einen Anstieg der EV auf einen Marktanteil über 30% in 2030 sehe ich derzeit nicht (30/40/30 Szenario).
Sollte das Schaeffler Mangement ihr Kerngeschäft etwa besser kennen als Ananlysten, Ratingagenturen und der allwissende Markt?
Was passiert wenn es nicht zu einer fünfjährigen Stagnation ( Ausagen von Conti , ZF, Bosch) im Automobilmarkt kommt?
Ist jedem bewußt, dass die Weltbevölkerung jedes Jahr um 60-70 Mill . zunimmt?  

01.12.19 19:21

1051 Postings, 3484 Tage pebo1was? wieder MDAX ?glaub ich nicht dran,

01.12.19 20:03

110 Postings, 29 Tage debt moneyGlaube gehört in die Kirche,

und nicht an die Börse. Ob Schäffler in den MDAX aufsteigt oder nicht, hat etwas mit der Marktkapitalisierung und dem Handelsvolumen zu tun. Insofern kann man dran glauben oder nicht, ein Wunder wäre es jedenfalls nicht...
-----------------
Geld ist eine Schuld einer Bank.          www.schuldgeld.de

 

04.12.19 07:28
1

21 Postings, 801 Tage ZweeperSchaeffler TEAM UP mit ABT

05.12.19 10:55

280 Postings, 1283 Tage lumbagooSchönes Zubrot,

Zitat: Die Abt Sportsline GmbH aus Kempten im Allgäu ist ein mittelständisches Unternehmen, das im vergangenen Jahr bei einem Umsatz von rund 21 Millionen Euro auf einen Nachsteuergewinn von knapp 900.000 Euro kam. Insgesamt hat der Mittelständler etwa 250 Beschäftigte.
https://app.handelsblatt.com/unternehmen/...tzfahrzeuge/25294420.html

aber hier spielt die Musik.
Zitat: As for the vision set for 2025, China's NEV market strength would be evidently improved and significant breakthroughs in such core technology fields as power battery, electric motor and in-car operating system would be realized then. According to the MIIT?s document, NEVs and ICVs are expected to make up around 25% and 30% of new car sales by 2025, and highly automated ICVs would be available to commercial utilization in certain kinds of regions and specific scenarios.
http://autonews.gasgoo.com/new_energy/70016607.html

ICVs: http://icv.sustainabletransport.org/  

05.12.19 16:21

21 Postings, 801 Tage ZweeperBio-Hybrid

Das Bio-Hybrid von Schaeffler wird aktuell stark beworben. Tatsächlich ist es eine coole Sache für viele kleine Anwendungen wie so eine mobile Kaffeebar etc etc. Ich findes es toll! :)

https://www.bolidenforum.de/artikel/zweirad/...edalunterst%C3%BCtzung  

05.12.19 20:12

280 Postings, 1283 Tage lumbagooChina NEV market

Das gleiche Thema wie bei autonews aber mit Infos und kleinen Fragezeichen versehen.
https://www.autonews.com/china-commentary/...ing-steps-push-ev-output  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
273 | 274 | 275 | 275   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Varta AGA0TGJ5
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610