Potential ohne ENDE?

Seite 1527 von 1542
neuester Beitrag: 25.11.20 09:07
eröffnet am: 11.03.09 10:23 von: ogilse Anzahl Beiträge: 38531
neuester Beitrag: 25.11.20 09:07 von: oldwatcher Leser gesamt: 5711353
davon Heute: 937
bewertet mit 70 Sternen

Seite: 1 | ... | 1525 | 1526 |
| 1528 | 1529 | ... | 1542   

14.10.20 23:18

149 Postings, 1490 Tage gruftfuchshier die übersetzung



Zum Hauptinhalt springen

Demokratie stirbt in der Dunkelheit

Coronavirus

Neuesten Nachrichten

US-Karte

Weltkarte

FAQ

Impfstoff-Tracker

Coronavirus Living

Außergewöhnliche Menschen

Wirtschaftspolitik

Mnuchin sagt, dass ein neues Abkommen über wirtschaftliche Erleichterungen vor den Wahlen unwahrscheinlich ist, obwohl die Gespräche mit Pelosi fortgesetzt werden

Finanzminister schlägt vor, dass die Politik einem Ergebnis im Wege steht.

?

Finanzminister Steven Mnuchin sagte Reportern, dass ein neuer Rettungsvertrag vor der Wahl unwahrscheinlich sei. (Bloomberg News)

Durch 

Erica Werner und 

Jeff Stein

14. Oktober 2020 um 21.25 Uhr GMT + 2

Finanzminister Steven Mnuchin sagte am Mittwoch, dass ein neues Gesetz zur wirtschaftlichen Entlastung vor den Wahlen unwahrscheinlich sei, was darauf hindeutet, dass die Demokraten nicht bereit sind, Präsident Trump einen Sieg zu bescheren.

"Ich würde an dieser Stelle sagen, dass es schwierig wäre, vor der Wahl etwas zu erledigen und dies umzusetzen, wenn man bedenkt, wo wir uns gerade befinden", sagte Mnuchin während einer Veranstaltung, die von der Global Conference des Milken Institute veranstaltet wurde.

Unterstützen Sie unseren Journalismus. Abonnieren Sie noch heute.

Auf die Frage, ob Demokraten nicht bereit sind, einen Deal zu machen, weil sie Trump drei Wochen vor der Wahl keinen Sieg bescheren wollen, antwortete Mnuchin: ?Ich denke, das ist definitiv Teil der Realität. Das ist definitiv ein Problem.

?Aber der Präsident konzentriert sich sehr darauf, wann er gewinnt, wir müssen mehr tun. Das ist ein Teil des Grundes, weiter daran zu arbeiten ", fügte der Finanzminister hinzu." Die Uhr wird nicht anhalten. "

Die Aussichten auf weitere Stimulus-Checks und die Linderung von Coronaviren schwinden, da das jüngste Angebot von Trump die Opposition von Republikanern und Demokraten auf sich zieht

Mnuchin machte seine Kommentare nach einem einstündigen Gespräch, das er am Mittwoch zuvor mit der Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi (D-Calif.) Geführt hatte. Die beiden verhandeln seit einigen Wochen über die Konturen eines umfassenden Deals , trotz der langfristigen Erfolgsaussichten. Trump forderte am Mittwoch einen Deal in einem Twitter-Post und forderte die Verhandlungsführer auf, "groß rauszugehen oder nach Hause zu gehen !!!"

Mnuchin machte Pelosi am Freitag ein Angebot in Höhe von 1,8 Billionen US-Dollar, das sie in vielerlei Hinsicht als unzureichend ablehnte, einschließlich der Tatsache, dass die Verwaltung den Einzelheiten einer nationalen Strategie für Coronavirus- Tests nicht zustimmte .

ANZEIGE

?It?s like you?re bleeding and they keep putting band-aids on it. But they?re not addressing the problem,? Pelosi told House Democratic leaders in a meeting Wednesday, referring to the administration?s refusal to embrace a national strategic testing plan. Her comments were confirmed by a person familiar with them who spoke on condition of anonymity because the meeting was private.

Pelosi?s spokesman, Drew Hammill, said on Twitter that Pelosi and Mnuchin had a ?productive? conversation and would speak again on Thursday.

Trump on Wednesday blamed Democrats for the logjam, telling the New York Economic Club: ?I?d like to see the Democrats loosen up a little bit.?

He said that concern about the rising national debt is ?very much on my mind? but that the issue would be taken care of because of faster economic growth, a claim that economists from both parties have questioned. The U.S. federal deficit has broken records because of the government?s efforts in response to the coronavirus and is expected to breach $3 trillion for this year after reaching $1 trillion last year.

AD

Mnuchin and Pelosi have agreed on some areas, including a new round of $1,200 stimulus checks. But have remained far apart on funding for state and local aid, child care and unemployment insurance, and continue to argue about specific language in some areas. Democrats also oppose liability protections the administration wants in any deal.

Mnuchin kritisierte Pelosis Fokus auf ein umfassendes Abkommen und sagte, sie könnten und sollten sofort handeln, um bestimmten Sektoren zu helfen, beispielsweise Fluggesellschaften, die nach Ablauf der Bundeshilfe Ende September Massenurlaube begonnen haben. Pelosi und Mnuchin diskutierten letzte Woche kurz über ein eigenständiges Gesetz zur Unterstützung von Fluggesellschaften, doch Pelosi lehnte diese Idee dann ab, nachdem einige Gewerkschaften und Demokraten die Frage gestellt hatten, warum nur Fluggesellschaften Hilfe erhalten sollten.

"Aus unserer Sicht könnten wir jetzt sofort Hilfe für viele verschiedene Teile der Wirtschaft haben", sagte Mnuchin.

ANZEIGE

?Ich stimme dem Ansatz des Redners nicht zu:? Wir müssen alles oder nichts tun. ' Wir verhandeln weiterhin über eine umfassende Gesetzesvorlage, aber wir wollen jetzt Geld in die Wirtschaft stecken ?, sagte Mnuchin.

Am Wochenende forderte Mnuchin den Kongress auf, nicht verwendete Mittel in Höhe von rund 130 Milliarden US-Dollar aus dem für kleine Unternehmen bestimmten Gehaltsscheckschutzprogramm umzuleiten, während die Verhandlungen über umfassendere Hilfsmaßnahmen fortgesetzt werden.

Pelosi hat solche schrittweisen Bemühungen abgelehnt. Sie verteidigte ihren Ansatz in einem umstrittenen Interview auf CNN am Dienstagabend und sagte Gastgeber Wolf Blitzer, er wisse nicht, wovon er spreche, als er sie darauf drängte, warum sie Mnuchins 1,8-Billionen-Dollar-Angebot nicht zustimmen würde.

ANZEIGE

Die Republikaner des Senats lehnen das Mnuchin-Angebot jedoch als zu hoch ab und beriefen am Wochenende eine Telefonkonferenz mit Mnuchin und dem Stabschef des Weißen Hauses, Mark Meadows, ein, um ihre Opposition deutlich zu machen. Der Mehrheitsführer des Senats, Mitch McConnell (R-Ky.), Beabsichtigt, nächste Woche im Senat eine enge Rechnung in Höhe von etwa 500 Milliarden US-Dollar vorzulegen , wo es wahrscheinlich zu einer demokratischen Opposition kommen wird. Er hat das gleiche letzten Monat versucht, auch ohne Erfolg.

Trump hat unberechenbare Schritte und Forderungen unternommen, die Pelosis Verhandlungsposition in den letzten Wochen offenbar gestärkt haben. Er hat gesagt, dass er noch mehr Geld ausgeben will, als die Demokraten genehmigt haben - nur wenige Tage nach Abbruch der Gespräche, um dies fast sofort zurückzuverfolgen. Das Parlament hat im vergangenen Monat eine Gesetzesvorlage in Höhe von 2,2 Billionen US-Dollar verabschiedet, die die Republikaner des Senats nicht zur Abstimmung gebracht haben.

Das Weiße Haus und der Kongress haben Anfang dieses Jahres mehrere Maßnahmen verabschiedet, um den wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie entgegenzuwirken und neue Ausgaben in Höhe von fast 3 Billionen US-Dollar zu genehmigen. Diese Gesetze sorgten für eine vorübergehende Erhöhung des Arbeitslosengeldes, für die Hilfe für kleine Unternehmen, für eine Runde von Stimulusprüfungen in Höhe von 1.200 USD, für die Luftfahrtindustrie und für eine Reihe anderer Programme.

ANZEIGE

Einige dieser Programme sind jedoch in den letzten Monaten abgelaufen, und es gibt zahlreiche Anzeichen dafür, dass sich die Wirtschaft zu belasten beginnt. Die Luftfahrtindustrie und andere Sektoren haben kürzlich Tausende von zusätzlichen Arbeitnehmern entlassen, und viele Amerikaner bleiben bei ihren Stromrechnungen, Hypothekenzahlungen und Mieten zurück. Der Vorsitzende der US-Notenbank, Jerome H. Powell, sagte, dass es schwerwiegende Komplikationen bei der wirtschaftlichen Erholung geben könnte, wenn der Kongress keine weitere Unterstützung genehmigt.

Aktualisiert am
 

16.10.20 19:37

631 Postings, 663 Tage BigbqqWas zu lesen von scotus

16.10.20 22:04
2

1961 Postings, 3437 Tage oldwatcherAm Ende der Woche...

...muss man noch dankbar sein,  dass der Kurs nicht weiter Richtung Süden gelaufen ist.
Schön ist anders  

19.10.20 21:41
2

631 Postings, 663 Tage BigbqqIrgendetwas

Passiert gerade in den USA

Calabria hat ein Intervie gegeben in dem der die FHFA lobt... wegen Corona...

 

20.10.20 02:04

1961 Postings, 3437 Tage oldwatcherCalabria

Riesen Pamphlet.
Hoffentlich bleibt es nicht nur bei Worten  

20.10.20 17:43
1

23 Postings, 406 Tage Mocki87Kurs

Höhere Kurse zu lesen wäre schöner :-)

Kann mir gut vorstellen das bis zur Wahl bzw. 9.12. Die Seitwärtsbewegung weitergeht..  

22.10.20 22:08
2

1961 Postings, 3437 Tage oldwatcherWieder pari

warten auf den Knall  

23.10.20 10:52

8780 Postings, 5670 Tage pacorubioMoin Old

Tut sich was bei fannie?  

23.10.20 11:57

1961 Postings, 3437 Tage oldwatcherPaco

hoffentlich.
Der Schlagabtausch Trumb/Biden heute Nacht ging scheinbar unentschieden aus.
Mal sehen, was unsere Freunde aus den USA ab 15.30 Uhr dazu meinen  

23.10.20 16:00
3

291 Postings, 3670 Tage Pink-Orange@oldwatcher

ich weiß ja nicht woher Du deine Info´s diesbezüglich hast, aber auch wenn man sich nur einen kurzen Ausschnitt aus dem "Schlagabtausch" anschaut, dann weiß man, das Trump haushoch überlegen war und klar gewonnen hat. Einige Umfragewerte sagen 90% für Trump und 4-8% für Sleepy (Alzheimer) Joe....

....Alzheimer Joe braucht extrem lange um zu antworten und dann stockt die Antwort...es geht nicht weiter....er muß krampfhaft überlegen was er weiter sagen soll....

....Sleepy  Alzheimer Joe ist eine korrupte, links indoktrinierte Marionette....mehr nicht....

.....er wurde bislang 3 mal in öffentlichen Interviews gefragt wofür er kandidiert. Seine Antwort: "Als aufrechter Demokrat kandidiere ich für den Senat....."

Der ist so dement, der weiß nicht mal das er die Präsidenten-Marionette spielen soll, bzw. für das Präsidentenamt kandidiert.

Die linke Presse umjubelt diese Marionette, klar was sonst.

Die Richterin Amy Coney Barret wurde zur neuen Richterin am Supreme Court gewählt, einstimmig mit 12 : 0 Stimmen. Damit haben die Republikaner nun eine Mehrheit von 6 : 3 im Supreme Court.

Wie falsch die links indoktrinierten Demokraten sind (so wie hier die linken und grünen und Sozis), zeigt ganz klar, das dort eine Diskussion gestartet wurde, die dazu führen sollte, das man doch die Sitze im höchsten US-Gericht erhöhen sollte....das sind schlechte Verlierer..., typisch links.....

 

23.10.20 16:03
2

291 Postings, 3670 Tage Pink-OrangeErgänzung

Ich lese gerade das die 10 Demokraten die Wahl der Richterin boykotiert haben....wie gesagt, das sind schlechte Verlierer und die wahren Brandstifter und Spalter in der US-Gesellschaft.  

23.10.20 16:13
2

631 Postings, 663 Tage BigbqqPinke Orange

Ich weiss nicht was du für Medikamente nimmst, aber nimm weniger.

Trump ist der schlechteste Präsident seit Hoover für die USA.

Er spaltet die US Gesellschaft.


Ich empfehle dir die Berichte von Elmar Thevesen zu schauen. Das was da passiert hat kein Sleepy Joe gemacht, das war Trump.

 

23.10.20 16:35

149 Postings, 1490 Tage gruftfuchs@ Pink Orange

Könntest Du angeben wo Du was gelesen hast. Das mit der Richterin ist für uns wichtig.  

23.10.20 16:39

149 Postings, 1490 Tage gruftfuchsHabs schon.

https://www.tagesschau.de/ausland/...sschuss-billigt-barrett-101.html  
Montag soll sie vom Senat bestätigt werden. Ich muss sagen, das ging schnell.
 

23.10.20 16:53
3

291 Postings, 3670 Tage Pink-Orange@bigbbq

Betreutes "Fernsehen", Lügenpresse ect.....ich glaube der Lügenpresse in diesem Land nichts mehr....  

23.10.20 17:20
1

631 Postings, 663 Tage BigbqqPinke Orange

Oh, ein erleuchter...

Da ist ja ein Staatsmann an dir verloren gegangen


Alles andern Lügen... nur deine Meinung ist die richtige.  

Gähn...

 

23.10.20 17:47
3

291 Postings, 3670 Tage Pink-Orange@bigbbq

vielleicht solltest Du mal Deinen Schlafmodus beenden und Deinen Verstand einschalten....aber dazu sind halt nicht viele bereit, solange Sie sich sicher in Ihrer Wohlfühlzone befinden oder meinen sich (noch) in Sicherheit zu wiegen....

Das einigste was ich dem Staatsfunk noch glauben werde ist, wenn sie berichten das Merkel zurückgetreten ist, oder verstorben ist....alles andere ist Merkelsche-Staatspropaganda, was Michel noch erfahren darf ....die DDR 2.0 haben wir bereits....aber auch das übersteigt viele Horizonte hier....

Aber jeder nach seiner Facon.....  

23.10.20 19:56
3

23 Postings, 406 Tage Mocki87Vollste Zustimmung pink orange

Ich habe auch trump als grossen Gewinner empfunden. Schon allein das mit der ölindustrie war ein grosses Eigentor von Biden.

Ich sehe es auch ähnlich wie pink orange, die neuen manipulieren hierzulande und berichten nur das was sie wollen, aber selten die Wahrheit. Es ist sowieso traurig das in Amerika ein 79 jähriger gegen einen 74 jährigen antritt. Das Land  hätte einen jungen präseidenten wie den Kurz gebraucht der Themen vorantreibt... Den wir hier in D auch benötigen würden.

Man kann ja vom Trump halten was man will, er schaut wenigstens aufs eigene Volk...  

23.10.20 20:06
3

23 Postings, 406 Tage Mocki87Und Trump

Hat keine unnötigen Kriege angefangen. Was man von den Präsidenten davor nicht gerade sagen kann...  

23.10.20 22:11
1

61 Postings, 4554 Tage Don_DoniEine bescheidene Frage am Rande ....

... steht denn hier ein kurswiksames Finale in Aussicht, was die Befreiung von FF aus dem Coservatorship angeht ?
Ich frage mal in die Runde, da sich das Ganze gefühlt wie ein Kaugummi beliebig lange in die Länge zieht.  

Seite: 1 | ... | 1525 | 1526 |
| 1528 | 1529 | ... | 1542   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln