FR. Ulla Schmidt-Dienstwagen in Spanien gestohlen

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 27.07.09 15:39
eröffnet am: 25.07.09 18:21 von: nc.star Anzahl Beiträge: 48
neuester Beitrag: 27.07.09 15:39 von: Maxgreeen Leser gesamt: 5675
davon Heute: 5
bewertet mit 25 Sternen

Seite: 1 | 2  

25.07.09 18:21
25

138 Postings, 4305 Tage nc.starFR. Ulla Schmidt-Dienstwagen in Spanien gestohlen

Die Mercedes S-Klasse der Ministerin beim Urlaub in Spanien gestohlen, Sie braucht den 500er um im Urlaub
Krankenhäuser und Seniorenheime zu besuchen. Für private Fahrten nimmt die SPD - Politikerin einen Mietwagen.
Somit ist die Fahrt mit dem Mercedes von Berlin nach Alicante eine Dienstreise! Jeder Selbstständige muß dafür bezahlen bzw. ein Fahrtenbuch führen! Für wie dumm halten unsere Politker uns Steuerzahler?
Man könnte Tag und Nacht kotzen!  
Seite: 1 | 2  
22 Postings ausgeblendet.

26.07.09 17:50

51341 Postings, 7601 Tage eckiKTM, bitte nicht von der Neiddebatte von rechts ab

lenken.
Wenn Guttenberg, Jung oder Merkel das Gleiche machen, dann ist das lange nicht das selbe.  

26.07.09 18:02

95441 Postings, 7401 Tage Happy EndFakten interessieren doch quantas & Co. nicht

Da werden lieber Lügen verbreitet wie "Happy und ecki finden das noch echt dooooooooooooll."

by the way:

?Der Bundesministerin für Gesundheit steht wie allen Mitgliedern des Bundeskabinetts ein personengebundener Dienstwagen für dienstliche und private Nutzung mit Fahrer ständig zur Verfügung. Auch im diesjährigen Spanienurlaub hat sie den Dienstwagen mehrfach dienstlich und privat genutzt. Bei privaten Fahrten wird das selbstverständlich gemäß den Bestimmungen auch privat abgerechnet.? Ende der Stellungnahme.

Ärztelobby-Funktionäre wie der Chef der Freien Ärzteschaft, Martin Grauduszus, wittern dennoch die Chance, sich an der streitbaren Frau Schmidt ein wenig zu rächen. Sein Tenor: Eine Ministerin, die nicht müde wird auf angeblich korrupte Ärzte hinzuweisen, könne es sich nicht erlauben, auch nur einen Hauch des Verdachtes auf Missbrauch von Steuergeldern auf sich zu ziehen. Botschaft: Kann Schmidt die Dienst-Termine in Südspanien nicht überzeugend rechtfertigen, müsse sie ihren Rücktritt einreichen.

Was voraussetzte, dass Minister ihre teils gepanzerten Fahrzeuge samt Fahrer privat gar nicht nutzen dürfen. Falsch: Die ?Richtlinie für die Nutzung von Dienstkraftfahrzeugen in der Bundesverwaltung?, kurz DKfzR, verbietet die Privatnutzung nicht. Sie macht sie nur teurer.

Wer etwa einen Wagen mit mehr als 2500 ccm Hubraum, was im Schmidtschen Fall angenommen werden darf, für persönliche Zwecke einsetzt, muss dafür laut Finanzministerium ordentliche 44 Cent pro Kilometer an den Fiskus bezahlen - und 25 Euro pro Stunde für den Fahrer. Das, so heißt es aus dem Ministerium, sei auch der Grund, warum Ulla Schmidt sich zusätzlich in Spanien einen Privat-Leihwagen genommen habe. ?Der kommt am Ende billiger.?

Quelle: http://www.derwesten.de/nachrichten/nrz/2009/7/26/...5272/detail.html  

26.07.09 18:03
4

8210 Postings, 4588 Tage thai09sehr gutes Posting ,Quantas ! so isses.

26.07.09 22:50
1

12570 Postings, 6333 Tage EichiWieso nimmt man den Dienst-PKW

nicht einfach in einem Flugzeug mit, wenn der Herr oder die Frau Ministerin lieber fliegen möchten.

Oder ist das zu teuer?
-----------
Briefmarken sammeln bildet

27.07.09 00:23
2

455 Postings, 6376 Tage Hans EichelSchade

das sie die Alte nicht mit gleich mit geklaut haben!
Weiter so, das schafft Vertrauen!

Die sollte sich auch mal bei Ratiopharm bedienen,da gibt es sicher was fürs Gehirn ...  

27.07.09 00:31
5

8079 Postings, 7421 Tage maxperformanceso so

ecki und happy, also nicht ulla hat was falsch gemacht
sondern die, die über den Dienstwageneinsatz diskutieren.


Die Sache stinkt, auch die Familie des Fahrers war angeblich vor Ort.
Und warum sollten ausgerechnet, Kinder- und Altenheime
in der Nähe des Stammurlaubsortes von Frau Schmidt eine relevante Bedeutung für das deutsche Gesundheitswesen haben??

"Sie macht regelmäßig in der Nähe von Alicante Urlaub und erholt sich dort eigenen Angaben zufolge bei ausgedehnten Landschaftsspaziergängen. "

Schaut sie sich auch regelmäßig die gleichen Kinder und Altenheime an? Muß Sie ja wohl um den Dienstwagenwinsatz zu rechtfertigen, das wirkt schon sehr nach Alibiterminen.

http://www.welt.de/politik/deutschland/...ere-offen.html#vote_4195345

In Spanien gestohlen
Schmidt lässt Fragen zur Dienstwagen-Affäre offen
(150) Von Robin Alexander 26. Juli 2009, 17:43 Uhr
Es gibt neue Fragen zu dem im Spanienurlaub gestohlenen Dienstwagen von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD). Eine spanische Zeitung berichtete, dass nicht nur der Fahrer der Ministerin in ihrem Urlaubsort anwesend war, sondern auch dessen Familie. Das Ministerium hält sich bedeckt.

Umfrage
Glauben Sie, dass die Dienstwagenaffäre für Ulla Schmidt politische Konsequenzen haben wird?
 Ja. Sie muss zurücktreten.  Nein. Sie kann die Vorwürfe entkräften.  Sie muss die Kosten zurückzahlen, bleibt aber im Amt.  
abstimmen

Ergebnis
69% Ja. Sie muss zurücktreten.
8% Nein. Sie kann die Vorwürfe entkräften.
23% Sie muss die Kosten zurückzahlen, bleibt aber im Amt.4281 abgegebene Stimmen Erst am nächsten Morgen habe Schmidts Fahrer den Diebstahl bemerkt, als er den Wagen nicht mehr vorgefunden habe. Von WELT ONLINE mit dieser Darstellung der Zeitung konfrontiert, wollte die Sprecherin Ulla Schmidts weder bestätigen noch dementieren, dass die Familie des Fahrers ebenfalls am Urlaubsort der Ministerin war.

Bisher war davon auszugehen, dass Schmidts Fahrer die 2387 Kilometer weite Anreise allein machte, da die Ministerin mit dem Flugzeug reiste. Sollte tatsächlich die Familie des Fahrers ebenfalls an der Costa Blanca gewesen sein ? wie die spanische Zeitung schreibt ? würde sich die Frage stellen, ob für die Anreise der Dienstwagen der Ministerin genutzt wurde.
-----------
gruß Maxp.

27.07.09 00:39

51341 Postings, 7601 Tage eckiNene maxperformance,

wo schrieb ich,m die Ulla hätts richtig gemacht?

Ich kanns nochmal wiederholen: Ists so schlimm weil es gemacht wurde oder ists bei Merkel oder Guttenberg genauso schlimm?

Ich finde es etwas einfach auf die Praxis einzukloppen, nur weils um "den Gegner" geht, der noch dazu mit deiner Lieblingspartei in Koalition ist. Ich bin ja von meiner Präferenz her eh in der Opposition. ;-)

Und wenn der Chauffeuer samt Familie dort war, dann habe ich keine Ahnung, was da die Vorschriften dazu sagen. Ob er auf einer leeren Dienstfahrt Frau und Kinder mitnehmen darf? Als Grüner finde ich das eingermassen ok, bin eh für Fahrgemeinschaften zwecks Sprit sparen. Was natürlich nicht ok ist sind vorgeschobene Dienstfahrten um Privat rumzukutschen. Aber dabei ist es mir wie gesagt einerlei, obs um Trulla oder zu Guttenhügel geht.

Klar müssen die sich an ihre Vorschriften halten und im Rahmen dessen auch die Fahrzeuge nutzen. Falls das nicht im Rahmen war, dann soll sie Konsequenzen ziehen. Das erwarte ich von ihr, wie von anderen auch.

Und ich lass mich mit der Trulla nicht ins Boot setzen, denn ich halte nicht übermäßig viel von ihr.  

27.07.09 06:19
2

138 Postings, 4305 Tage nc.starecki

Als Grüner findest du es ok. mit einer gepanzerten 400PS-Limousine  5000KM in Uralub zu fahren und die
Ministerin fliegt die gleiche Strecke weil  ihr die Karre zu unbequem ist ?  

27.07.09 06:57
1

138 Postings, 4305 Tage nc.starSchade,

daß sie die Ulla nicht gleich mitgestohlen haben und in Algerien auf dem Basar verkauft haben, aber das wäre wohl
ein Minusgeschäft geworden und soviel Glück hat der deutsche Steuerzahler nicht!  

27.07.09 07:49
4

16758 Postings, 7176 Tage ThomastradamusMal angenommen, die Richtlinien erlauben

all das, was hier vorgefallen ist. Dann kann man der Schmidt sicherlich unter formalen Gesichtspunkten keinen Vorwurf machen - unter moalischen wohl schon eher.

Wer auf Politikerseite die zunehmende "Politikverdrossenheit" nicht nachvollziehen kann - dies ist mE wieder ein Beispiel dafür, wo so etwas herkommt. Die privaten Abrechnungen solcher Dinge würde ich auch gerne mal sehen.

Vielleicht wär's ja generell mal angebracht, die Details der Bestimmungen auf den Prüfstand zu stellen...

Gruß,
T.
-----------
Nicht der Mensch ist die Krone der Schöpfung, sondern die Natur.

27.07.09 07:57

1092 Postings, 4446 Tage tommmmGysi ist wegen weniger zurückgetreten

27.07.09 08:01

51341 Postings, 7601 Tage eckinc.star, bitte richtig lesen.

Wenn es sich rausstellt, das es richtig war, den Fahrer da runterfahren zu lassen, dann finde ich es eher richtig, wenn der Chauffeur auf der Leerfahrt seine Familie mitnimmt. Ob das die Vorschriften hergeben weiß ich nicht.

Fahrgemeinschaften bilden zum Spritsparen ist immer ok.
Steht aber alles schon oben.
Wenn die Trulla nur eine popelige Rede vor Senioren hatte, dann steht das natürlich in keinem Verhältnis. Da hätte es sicher einen lokalen Fahrdienst gegeben.

Trotzdem nochmal nachgefragt: Wäre die Empörung auch so groß bei Dienstwagennutzung von Unions-Ministern? Ich denke im Rahmen von SPD-Rechtfertigungen werden die versuchen entsprechendes auch auszugraben.  

27.07.09 08:05

16758 Postings, 7176 Tage Thomastradamusnachgefragt:

"Wäre die Empörung auch so groß bei Dienstwagennutzung von Unions-Ministern?"

Ja, nur eben bei anderen Usern hier...

Gruß,
T.
-----------
Nicht der Mensch ist die Krone der Schöpfung, sondern die Natur.

27.07.09 08:16
3

1623 Postings, 5890 Tage KrautSteuergeldverschwendung!

gibt der armen doch noch ein wenig zeit um am perfekten alibi zu arbeiten. so einfach ist es hier nicht, heil aus der sache rauszukommen. aber so wie ich das politische geschehen mitverfolge, kommt sie ohne schramme aus der sache raus. sind doch nur deutsche steuergelder...  

27.07.09 08:45
2

56184 Postings, 5016 Tage heavymax._cooltrad.B5 News

gerade vermelden die, daß der Fahrer am Urlaubsort der Ministerin auch seine Familie dabei hat. Die Unterstützung der Ministerin dürfte somit in allen Belangen gesichert sein. Ne Vorbildfunktion schaut irgendwie anderst aus :(
-----------
Diplomatie ist das halbe Leben. Keine Macht den Radikalen. Gegen "willkürliche  Zensur" und für freie Ausübung der demokratischen Grundrechte wie der Rede- u. Meinungsfreiheit

27.07.09 08:52
2

Clubmitglied, 46109 Postings, 7519 Tage vega2000Mein Verdacht liegt ganz woanders

Kann es sein das Ulla etwas mit ihrem Fahrer angefangen hat? Ich weiß aus sicherer Quelle das die Dienstwagenmitnahme über so große Entfernungen nicht üblich sind, schließlich gibt es in jedem Land eine Botschaft & die stellen für Minister in der Regel die Dienstwagen zur Verfügung.

Zurücktreten wird Ulla in jedem Fall, da kommt sie nicht mehr raus!
-----------
Zur Summe meines Lebens gehört im Übrigen, dass es Ausweglosigkeit nicht gibt!

27.07.09 08:58
1

5123 Postings, 4423 Tage deadlinewenn Du einen Tag zu lange bei einem Kongress im

Ausland bleibst, wird Dir Vergnügen unterstellt und die Kosten werden nicht angerechnet. Ist mir so passiert.

alles klar  

27.07.09 09:05
1

5123 Postings, 4423 Tage deadlineWahrscheinlich hat der Fahrer Sie erpresst,

wenn Du mich nicht mitnimmst erzahle ich allen, dass Du Deine Haare färbst  

27.07.09 09:05
2

7279 Postings, 7116 Tage bullybaerParteiübergreifend ist es einfach

eine Sauerei, wenn die Herren/Damen Politiker von der Bevölkerung immer mehr Einschnitte abverlangen (und da tut sich im Speziellen auch Fr. R. Schmidt hervor) und dann anstatt eines wesentlich günstigeren und ABSOLUT vergleichbaren Mietwagens ihren Dienstwagen durch halb Europa schickt. Da ist es ganz egal ob sie dienstliche Termine wahrnimmt oder nicht. Von den Umweltaspekten dabei einmal ganz abgesehen und davon.

Selbst wenn es den Politikern erlaubt wäre Dienstwagen in so einem Fall einzusetzen, dann gehören diese Bestimmungen auf jedenfall geändert. Ganz abgesehen davon, dass man seine Termine auch entsprechenden den eigenen Vorlieben legen kann. Das gilt für Politiker aller Parteien. Eine Schande sowas.

Was muss die Alte eigentlich ein Seniorenheim im Ausland besuchen ausgerechent da wo man Urlaub macht?
Potentielle Steuerflüchtlinge/-hinterzieher im Ausland verhätscheln?

Dem Steuerzahler 10 EUR Praxisgebühr abverlangen und dann mit vollen Hände das Geld zum Fenster rauswerfen. Pfui!  

27.07.09 09:05
1

35553 Postings, 4704 Tage DacapoVon wegen,Verhältnis mit dem Fahrer...

Mit der Ulla,möchte doch nicht mal ein Schwein was zutun haben....
Die würde ich nicht mal mit der Kneifzange anlangen....
Dann schon lieber Handbetrieb....
-----------
Wer sich über mich ärgert,der hat kein Problem mit mir,
sondern mit sich selbst

27.07.09 09:08

229 Postings, 4473 Tage Oberamtsrat#39

Zurücktreten wird Ulla in jedem Fall, da kommt sie nicht mehr raus!

Wegen sowas ist noch niemand zurückgetreten, schon gar nicht so kurz vor 'ner Wahl, du Träumerle.  

27.07.09 09:09
1

8079 Postings, 7421 Tage maxperformance@ecki

Ich habe keine Lieblingspartei mehr. Es war 20 Jahre die CSU, aber seit dem einknicken
gegenüber der Tabak- und Rauchlobby fühl ich mich verarscht....

Du hast übrgens erstmal in #30 Ullas Verhalten zart kritisiert und bist erst nur auf die Kritiker
losgegangen,  daher mein  Posting

Zu Deiner Annahme: die Empörung ist natürlich umso größer je unsympathischer einem der Politiker ist.
Und Ulla liegt da bei vielen ganz vorne

Zurück zur Ulla:
Eine Sprecherin des Ministeriums hatte bereits am Samstag ein Beispiel für einen dienstlichen Termin genannt. So stehe am Montag eine Rede der Ministerin in der deutschen Botschaft vor in Spanien lebenden Deutschen auf dem Programm. Die Sprecherin beteuerte: "Für private Termine am Urlaubsort nutzt sie einen Mietwagen."

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Urlaub ist zuerst mal privat, also inklusive An- und Abreise, d.H. sie hat die 5.000 km zu versteuern. Wenn sie meint sie muss in Ihrer Funktion noch spanischen Kindern beim Singen und spanichen Senioren beim Trinken aus der Schnabeltasse zusehen will, dann kann sie diese km abziehen.

Ich bleib dabei das ganze dienstliche Gbilde um Ihren Urlaub wirkt extrem konstruiert.
-----------
gruß Maxp.

27.07.09 09:14
2

35553 Postings, 4704 Tage DacapoAlle,aber wirklich alle Politiker

sind nur auf eins aus.....
Persönliches Wohlergehen und Vorteilnahme
wo es nur geht....
Ich persönlich wäre für Prügelstrafe,
die Ulla mit ihrem Brauerei-Arsch könnte schon so 20 Hiebe vertragen....


Beschämend was sich in der Politik so abspielt,
der Scharping mit seinen Flügen zur Prinzessin nach Malle usw...
Wir sind längst eine Bananenrepublik....
Danke Angela...
-----------
Wer sich über mich ärgert,der hat kein Problem mit mir,
sondern mit sich selbst

27.07.09 15:32

5123 Postings, 4423 Tage deadlinenoch vor kurzem war das aus Ihrem Munde zu hören

Ministerin fordert härteres Durchgreifen
22.07.2009 - 08:57 UHRBundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) fordert nach den jüngsten Berichten über Korruption im Gesundheitswesen härteres Durchgreifen.

Bild.de

ohne Worte  

27.07.09 15:39

22764 Postings, 4789 Tage Maxgreeen#38 - der Fahrer ist bestimmt ein 1 Euro Jobber,

wegen guter Dienste dürfte er mit seiner Familie nach Spanien fahren. Zur Tarnung hat Frau Minister eine Dienstreise am Urlaubsort geplant. Ist doch eine faire Aktion für des Fahrers Familie oder ?  :))  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln