K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 2113
neuester Beitrag: 13.06.21 22:48
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 52809
neuester Beitrag: 13.06.21 22:48 von: And123 Leser gesamt: 8154634
davon Heute: 1570
bewertet mit 40 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2111 | 2112 | 2113 | 2113   

28.01.14 12:31
40

96 Postings, 4004 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2111 | 2112 | 2113 | 2113   
52783 Postings ausgeblendet.

11.06.21 16:49

285 Postings, 4161 Tage FritzfassonBelaruskali

Verkauft Belaruskali denn überhaupt bedeutende Mengen nach Europa ?
Deren Hauptabsatzmärkte sind meines Wissens doch Brasilien, Indien, Südostasien etc etc .
Damit würden EU-Sanktionen den Machthabern in MInsk wohl nicht so richtig weh tun .  

11.06.21 17:14

70 Postings, 1034 Tage Besa001Wie kann man hier

nur short gehen? Verrückt!  

11.06.21 17:15
1

3006 Postings, 1924 Tage AndtecFritzfasson

10 Millionen t Kali von 12 Millionen t Kali, die von Belaruskali produziert werden, gehen über den litauischen Ostseehafen Klaipeda in die Welt.
Was passiert  mit dem Kalipreis auf dem Weltmarkt, wenn Kali von Belaruskali die weißrussisch-litauische nicht passieren kann?  

11.06.21 19:39

467 Postings, 911 Tage kaohneesAndtec

.. dann fahren wir eben mit den Zug ..
ab morgen Bahnaktien kaufen ... die liefern dann Kali in die große weite Welt ..  

11.06.21 21:31

3006 Postings, 1924 Tage Andteckaohnees

Mit der transsibirischen Eisenbahn nach Wladiwostok  ;-)  

11.06.21 22:52

285 Postings, 4161 Tage FritzfassonAndec - Export Belaruskali

Belaruskali produziert wesentlich mehr als 10 mio ts p.a.  
Export immer über Klaipeda - das ist richtig .
Aber nach Europa ?? Wohl  eher lediglich eine sehr sehr geringfügige Menge .
 

11.06.21 23:05
3

3006 Postings, 1924 Tage AndtecFritzfasson

Ein neuer Transportweg wird teuer und möglicherweise nur zum Teil inbder nächsten Zeit realisierbar. Damit sich das lohnt, müssen sie von ihren Kunden mehr Geld verlangen.  

12.06.21 09:02

7545 Postings, 1573 Tage gelberbaronwar nix mit short

:-(((( wird wohl doch hochgezockt....ist halt Casino  

12.06.21 10:34

4518 Postings, 1706 Tage And123Hoffe noch höher

 

12.06.21 14:16

20893 Postings, 7151 Tage lehnaDo schau her

Da K+S nach jahrelangem Desaster seit Nov. im Aufwärtstrend läuft, erhöhn nun auch Analysten-- die Meister im Kaffeesatzlesen-- die Prognosen...
ariva.de
Ups-- nun haben Analysten in ihrer Glaskugel sogar schon die 15 erblickt.
Bleib dabei, denn die Story und Optimismus scheint mir noch lange nicht ausgelutscht...

 

12.06.21 15:02

285 Postings, 4161 Tage FritzfassonAndec

Ich habe mich beruflich etliche Jahre mit dem (Schiffs)Transport von Kali aus der OstSee beschäftigt bzw beschäftigen müssen . Und ich war auch mehrfach in Minsk bei Belaruskali . Nicht schön dort ? .
Wenn Litauen sich den Sanktionen anschließt , bzw anschließen  muss , dann wird das Zeug über den Uralkali-Terminal in St.Petersburg verfrachtet. Das haben die schon früher so gemacht . Gar kein Problem . Etwas höhere Vorlaufkosten der Eisbahn und etwas weniger Tiefgang in StPetersburg.  Alles machbar . Alles schon da gewesen .  Wahrscheinlich ist das schon in Vorbereitung ? nicht schön ?.  

12.06.21 15:04

416 Postings, 659 Tage Brauerei 66Kommt der Hammer?

USA und Europa erhöhen bis 2030 die Biosprit Produktion ( EU von 6% auf 22% in 2030 Gesetzlich) . Die Preise für Agrarprodukte stehen knapp vor ihren mehrjährigen Hochs . Durch die Konkurrenz von Nahrungsmitteln und Sprit wird ein Lageraufbau verhindert, was zu weiter steigenden Preisen führen wird . Kommen jetzt noch Sanktionen von Kalidünger aus Weißrussland dazu ,bei erhöhter Nachfrage  wird es zu Preissprüngen kommen.
Zurzeit kann jeder der keine Ahnung von nichts hat , K+S ? führen ? . Es läuft eben . Wahlen und Abwasser Verhandlungen voraus.


                      Glück allen Investierten  

12.06.21 15:29
1

416 Postings, 659 Tage Brauerei 66Fritzfasson

Da hast du wohl recht , das es so kommen wird und jetzt kommt das aber . Erst mit dem Hafen in Litauen konnte sich Belaruskali von Russland und dem Kartell mit Russland trennen und über das verscherbeln unter Preis sind die Russen heute noch sauer. Glaube mir ,die Russen sind nachtragend und es wird richtig teuer für Weißrussland.
Weißrussische/ Russische Wagons sind die reinsten Salzstreuer das sieht man den Gleisen und Weichen auch an , nicht mit Deutschland/ Kanada zu vergleichen. Doppelte Strecke doppelter  Verschleiß .
Für K+S fast ohne Transportwege in Mitteleuropa ergibt sich ein fast Monopol.


             Glück allen Investierten  

12.06.21 16:03
1

3006 Postings, 1924 Tage AndtecFritzfasson

Wie schon geschrieben, die Kosten über Russland werden für Belaruskali teurer. Es ist auch nicht sicher, ob der Hafen  in St. Petersburg von einem Tag auf den anderen Kapazitäten erhöhen kann. Die Russen werden außerdembschon dafür sorgen, dass Belaruskali mit dem Preisdumping aufhört. Alles gute Vorzeichen für höhere Kalipreise.  

12.06.21 17:51

285 Postings, 4161 Tage FritzfassonAndtec

Soll mir recht sein . Aber ich bin hier nicht investiert .
Vor Jahren habe ich mit Uralkali-Aktien mal viel Geld gemacht.
Rechtzeitig ausgestiegen . K+S war nie so mein Ding .
Aber gut. Euch allen gutes Gelingen .  

12.06.21 22:42

3006 Postings, 1924 Tage AndtecAnd123

Der Preis in Brasilien betrug voletzte Woche 395 USD  vgl.https://www.ariva.de/forum/...rschaetzt-494807?page=2108#jumppos52719
Europa wird schon nachziehen.  

12.06.21 22:54
1

3006 Postings, 1924 Tage AndtecAsien nur 17%

Der Umsatz in Asien ist genauso groß wie im hochpreisigen Nordamerika und Brasilien zusammen, wo fast 400 USD/t gezahlt werden. Mengenmäßig muss man dafür nach Asien 40% mehr liefern, um den Umsatz von Brasilien und Nordamerika zusamnen zu erhalten. Europa ist aber der Schlüssel für K+S.  
Angehängte Grafik:
screenshot_20210612-224934_adobe_acrobat.jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
screenshot_20210612-224934_adobe_acrobat.jpg

13.06.21 09:07

467 Postings, 911 Tage kaohneesK+S

5% Umsatz Nordamerika find ich sehr schwach. Bethune vor der Haustüre müssten doch auch nur sehr überschaubare Lieferkosten zu Buche schlagen. Warum kann man hier nicht punkten, oder will man nicht ?? Verkauft man doch lieber nach Südamerika und reicht die Bethune Kapazität aktuell nicht aus. Wo liegt aktuell der Preis bei Bethune, um kostendeckend zu produzieren ??  

13.06.21 10:40
1

4518 Postings, 1706 Tage And123Deal mit NTR und MOS

K+S keine Chance in NAR  

13.06.21 11:57

517 Postings, 955 Tage hugo1973Weder Brüssel noch Washington

werden es vagen Belaruskali vom Netz zu nehmen. Belaruskali ist extrem wichtig für die Welternährung und damit für die internationale Sicherheitslage besonders in Südamerika. Die Welt hat z.Zt. andere Probleme als Belarus. In Belarus bleibt es bei ein paar Showtänzen, mehr nicht.  

13.06.21 12:11

4518 Postings, 1706 Tage And123Glaube das leider auch

:/  

13.06.21 16:46
1

3006 Postings, 1924 Tage AndtecWir werden sehen

Die derzeitigen Sanktionen sind noch ein Witz. Wenn man die EU ernst nehmen will, dann muss sie nachlegen. Die jetztigen Kalikosten machen z.B. nur 4% des gesamten Maispreises aus und werden die Sicherung der Welternährung kaum belasten  
Angehängte Grafik:
screenshot_20210613-152421_adobe_acrobat.jpg (verkleinert auf 48%) vergrößern
screenshot_20210613-152421_adobe_acrobat.jpg

13.06.21 22:43

4518 Postings, 1706 Tage And123G7

Gibts vom Gipfel ein paar Beschlüsse die der Branche helfen könnte?  

13.06.21 22:48

4518 Postings, 1706 Tage And123Preiskurve

Für Europa im Juni Kompendium ist TRAURIG!  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2111 | 2112 | 2113 | 2113   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln