Sammelklagen Wirecard! Wer ist dabei?

Seite 2 von 57
neuester Beitrag: 25.10.20 18:07
eröffnet am: 20.06.20 09:47 von: mrymen Anzahl Beiträge: 1425
neuester Beitrag: 25.10.20 18:07 von: neuling1234 Leser gesamt: 174085
davon Heute: 284
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 57   

20.06.20 11:52
3

464 Postings, 165 Tage Don GiovanniIch bin aufjedenfall dabei

habe 206 500? Verlust gemacht !
Ich habe CEO Chef Markus Braun und seine Statesment vertraut ...
Sind wir hier alle angelogen worden?
Auch EY hat immer die Jahren zuvor die Jahresbilanzen testiert...
Wie kann das sein das es niemanden vorher aufgefallen ist?
Ich selbst schaue jeden Tag auf mein Konto!


 

20.06.20 12:05

2305 Postings, 516 Tage Draghi1969Ich hoffe auf Aufklärung

Treuhandkonto und  Drchleuchtung Hedgefonds!!
Kursziele jenseits 200Euro geben und gleichzeitig Short sein und noch sind!
Die wussten alles und sind stecken hinter dem Skandal.alles geplannt- dann Übernahme von Adyen, Paypal etc.
 

20.06.20 12:08
4

747 Postings, 939 Tage Blediiiiwenn ich Wirecard geschädigter wäre,

würde ich jetzt auf keinen Fall eigenes Geld in einen Rechtsstreit investieren.
Also entweder, das Prozessrisiko zahlt eine Rechtschutzversicherung oder ich würde es sein lassen.

Erfahrungen mit Tilp:
https://www.ariva.de/forum/...dings-n-v-531686?page=8128#jump26313286

Die andere Frage ist auch, wenn man so einen Prozess gewinnt, welcher der möglichen Verklagten hat dann noch Geld euch Schadensersatz zu zahlen? Also ihr hättet eine Menge Geld in einen Prozess investiert, den vielleicht auch gewonnen und der Beklagte hat kein Geld mehr.
1. Wirecard: Ob hier für Schadensersatz etwas übrig bleibt ist fraglich. (Mal vorsichtig formuliert)
2. Markus Braun: In meinen letzten Beitrag findet ihr ein Video zu der möglichen Finanziellen Situation von Herr Schwarz von der EIAStart GmbH. MB ist Österreicher und da dürfte es schwierig sein, als deutscher Kleinaktionär an Geld zu kommen. MB hat ja auch eine Menge Schulden bei der deutschen Bank. Ob die verpfändeten Wirecard Aktien hierfür ausreichen ist fraglich...
3. Ernst & Young: Meine persönliche Meinung: Ich halte es für ausgeschlossen, dass Ernst & Young hier zu einer Schadensersatzzahlung verurteilt wird.  

20.06.20 12:32
4

5059 Postings, 5185 Tage brokersteveIch werde mich auch einer Sammelklage ansxhliessen

Schaden rund 100 TE.

Ich habe auf die Testate und die adhoc von wirecard vertraut.
Das ist Wahnsinn, was hier abgegangen ist und abgeht und vermutlich haben viele vorher schien davon gewusst. Man ist Opfer eines großen Betrugs geworden.

Ernst & Young hat hier sehr wohl grobe Fahrlässigkeit an den Tag gelegt.
Leider ist die Haftung des WPs mow auf 4 Mio. Euro beschränkt.

Wirecard hat vermutlich vorsätzlich betrogen.

Wer weiß da mehr, an wen und gibtbes auch eine class Action in den USA....Wirecard hat dort aber vermutlich keine Vermögenswerte.


 

20.06.20 12:33
1

439 Postings, 3409 Tage mrymenSelbst wenn die Chancen gegen Null

gehen. Eine Sammelklage bzw. Vorbereitung einer Sammelklage sollte man unterstützen.
Natürlich nur, wenn keine Kosten Anfangs entstehen.
Nur so kommt auf, um welche Summen WDI die Anleger praktisch betrogen hat.
Ob man dann wirklich klagt, kommt darauf an, ob eine Rechtsschutzversicherung greift oder nicht.
Aber vielleicht wird es ein zweites VW geben.
Aber hierfür muß groß und laut getrommelt werden!
Ein Dax-Unternehmen! Und dann sowas! Geht gar nicht!
Eine Schande für den Dax und ganz Deutschland  

20.06.20 12:41
1

692 Postings, 429 Tage mannheim1Sammelklage lol

Seit ihr naiv...der Aktionär ist der letzte der was kriegen würde

Ihr wart einfach zu dumm und zu gierig

Das die leeeverkäufer so dicke drin waren hätte schon die Arlamglocken klingeln lassen müssen

Aber nein jeder hatte dollarzeichen in den augen

Wenn ihr den schuldigen sehen wollt,,schaut in den  Spiegel

Viele haben ihre Existenz verloren durch gier

Da habe ich kein Mitleid  

20.06.20 12:42

439 Postings, 3409 Tage mrymenWie geht es nun weiter bzw.

wann bestehen Chancen auf eine "kleine, teilweise Entschädigung" der Anleger???
Falls WDI übernommen werden sollte, müßte dann der neue "Eigentümer" die Klagewelle übernehmen?
Vielleicht steigt ja Softbank ein? Vielleicht sogar eine Bank?

Oder soll WDI zuerst zum Pennystock gemacht werden (LV sind ja noch genug da), und dann zum Pennypreis übernommen werden
bzw. von der Börse genommen werden.

Was, wenn sich ein anderes Unternehmen nur die "Technik" von WDI übernimmt, und mit anderem Namen weiterführt?
Das Geschäftsmodell -wenn man es legal betreibt- ist ja top. Adyen macht es ja vor....

Deshalb sollte sich hier mal die Politik einschalten. Vorallem Söder könnte sich hier mal melden.
Stehen auch Arbeitsplätze auf dem Spiel. Und das "gute" Image von Lederhosen und Laptop!
 

20.06.20 12:57
7

1156 Postings, 1084 Tage Teebeutel_@mannheim

Solche Typen wie dich kotzen mich an, könnte hier jetzt Ausdrücke nutzen aber bringt nichts. Von euch Typen, die ja alles sofort erkannt haben und daher natürlich short waren, wird immer so getan als ob das hier eine Pommesbude oder ein Pennystock war. Dann würde ich selber sagen, hast dich verzockt. Aber bitte, die Wirecard ist im Dax, war kurzzeitig mehr Wert als die DB, EY hat die Jahre zuvor nichts bemängelt, die LV hinter dem Zatarra Report wurden angeklagt und mussten Strafen zahlen. Alle meinten das war damals Betrug. Die Bafin ist nicht eingeschritten. Ich habe den Aussagen Wirecards vertraut, den Tweets von MB, es gab ein ARP, Softbank war an Bord, MB hat sogar noch Aktien gekauft, es gab positive Ad-hocs. Die meisten sind hier nur Hobby Investoren und haben keine Zeit ewig Bilanzen zu studieren, zumal das die Aufgabe des WP wäre. Zu guter letzt, wenn man das Engagement der Leerverkäufer als Gradmesser hernimmt ob man eine Aktie kauft oder nicht, kann man gleich von allem die Finger lassen, Stoer AG wurde auch massiv geshortet und was ist passiert?  

20.06.20 13:00
1

1156 Postings, 1084 Tage Teebeutel_Wenn ich eine Lehre aus diesen

Skandal ziehen kann, dann das es als Kleinanleger nicht lohnt sich aktiv an Firmen zu beteiligen. Wenn ich auch noch bedenke wieviel Zeit ich hier verschwendet habe, man muss sich echt nicht wundern warum die Aktienkultur in D so schlecht ist. Als Kleinanleger kann man echt fast nur noch ETFs kaufen bei denen Ende des Jahres Scholz die Finger aufmacht und die Buchgewinne versteuert...schöne Aussichten.  

20.06.20 13:05

284 Postings, 252 Tage Schatteneminenzwas hier einige für Summen schreiben O.O

seid ihr Millionäre und habt noch andere Invests in dieser Grössenordnung oder war das eine alles auf ein Pferd Investition?  

20.06.20 13:20

747 Postings, 939 Tage Blediiiimrymen: so funktioniert Börse nicht

Bei Wirecard, war jedem klar: Top oder Flop.
Also wenn an den Anschuldigungen, die seit längerer Zeit im Raum standen nichts dran gewesen wäre, hättest du als Aktionär  in ein paar Jahren ein Riesengewinn (Du hättest deinen Wetteinsatz mindestens verdoppelt) gemacht.
Du bist dieses Risiko eingegangen. Jetzt willst du deinen Wetteinsatz einklagen?
Es wusste jeder, dass eine Wirecard keine Berkshire Hathaway ist.

Wie gesagt du gehst an die Börse (Casino/Roulettetisch), setzt ein größeren Betrag auf steigende Kurse (Schwarz), die Kurse fallen (es kommt Rot) => Jetzt soll dir jemand (Politik/Gerichte) deinen Einsatz erstatten?

Du bist für deine Verluste im Casino/an der Börse selbst verantwortlich.  

20.06.20 13:30

692 Postings, 429 Tage mannheim1/Teebeutel_

Du hast an wirecard geglaubt , ich nicht ,wer 3 mal die Bilanzen verschiebt den glaubt man nicht mehr du hast das eben wie viele hier ausgeblendet und ja ich war short und hab gut Geld gemacht  

20.06.20 13:48
1

439 Postings, 3409 Tage mrymenMannheim + Co. So einfach ist das nicht...

Grob habt Ihr schon recht. Börse ist ein Risiko. Klar. ABER!
-Es geht hier um ein Dax Unternehmen!
-Es waren Gerüchte, welche der Vorstand zigmal Widersprochen hat!
-Banken, Analysten etc. haben WDI für "gut" bezeichnet!

Man kann jetzt nicht sagen "war doch klar"!
So einfach ist das Ganze nicht!
Wenn man sich auf Aussagen von Vorständen, Banken etc. nicht mehr verlassen kann, dann gute Nacht Börse  

20.06.20 13:59
1

112 Postings, 2097 Tage Manuel92Sammelklage

Ja klagt den Laden ruhig in Grund und Boden. Noch mehr schlechte Nachrichten tuen eurem investierten Geld sicher gut. Ihr glaubt doch im Leben nicht, dass wir aus einer Sammelklage was rausholen können. Da werden die großen alle vorher bedient  

20.06.20 14:13

747 Postings, 939 Tage BlediiiiIn einem Punkt hast du Recht:

"Es ist nicht einfach."
Ich habe auch mit dem Gedanken gespielt Wirecard am Donnerstagmorgen über einen CfD "leerzuverkaufen"
Ich habe es nicht getan, da mir das Risiko zu groß war. Wenn E&Y am Donnerstag testiert hätte wäre es für LV nicht lustig geworden. Dieses Risiko wollte ich mich nicht aussetzen.
Aber wenn du dir meine 3 Statements vom 13.06.2020 zu Wirecard durchließt, wirst du feststellen, wie ich schon flehte, dass man sich als Longie nie zu 100% sicher sein darf.
Mir wäre es sehr recht gewesen, wenn viele Leute die Erfahrung, dass sich Kurse in die andere Richtung als die Erwünschte bewegen können, nicht so schmerzhaft gemacht hätten.
Trotz allem Wirecardärger.
Euch ein wunderschönes Wochenende
 

20.06.20 14:16
1

6951 Postings, 2080 Tage BorsaMetinIch wünsche allen Viel Erfolg!

20.06.20 14:46
2

401 Postings, 371 Tage Dorothea1Haftung EY auf ? 4 Mio beschränkt ?

@brokersteve # 29:
Wo steht so ein eigenartiges Statement in den terms  & conditions von EY und seit wann?

Dann könnte doch jeder WP daherkommen und sagen: "Ich prüfe Ihre Bilanzen, aber selbst wenn ich grob fahrlässig agiere, dann ist mein Risiko hieraus auf ? 4 Mio beschränkt."
So was ist m.E. völlig abwegig!

Vorausdank für Nachricht, woher du diese Info  beziehst.  

20.06.20 14:52
1
Genau...Nach dem Jackpot Lotterie-6er lechzen und geiern, aber Risiko nicht in Kauf nehmen wollen und wenns schief läuft, die Kohle wiedererstattet bekommen.
Gier frisst Hirn. Im doppelten und dreifachen Sinne.
Warnungen gabs zuhauf.
Schönen Nachmittag noch....
 

20.06.20 14:55
3

1485 Postings, 2362 Tage SalzseeXxx

Schön dass meine Beiträge hier gelöscht werden nur weil man Geschädigte auf entstehende Kosten bei Rechtsanwälten aufmerksam macht.

Ein Gebührenrechner für Rechtsanwälte steht online zur Verfügung. Hier gibt es folgendes zu beachten:
Seinen entstandenen Schaden das ist der Streitwert. Und dann geht es um ein außergerichtliches Schreiben das als erstes der Rechtsanwalt an den Konzern versendet.

Und bei einem Schaden von ca 50000 ? den ja hier viele auch erlitten haben, ist schnell eine Rechnung für ein Schreiben in Höhe von 2000 bis 3000 ? fällig. Je nachdem welchen Schwierigkeitsgrad der Rechtsanwalt ansetzt.

Noch ein Hinweis an die Mods hier: Ich gehe davon aus dass dieser Beitrag nicht gelöscht wird. Recherchieren Sie vorher selbst! Wenn Sie Probleme oder als seitenbetreiber haben dann schalten Sie einfach diese Plattform ab.  

20.06.20 15:04

1921 Postings, 990 Tage BrätscherIch wünsch euch viel Glück bei der Klage

20.06.20 16:09
2

2368 Postings, 4218 Tage Lettin29Ich werde

mich einer Sammelklage ebenfalls anschließen  

20.06.20 18:08
1

899 Postings, 135 Tage ProBoyEine Kack Woche

Erst Wirecard jetzt ist Bremen so gut wie Abgestiegen die brauchen auch ein Wunder  

20.06.20 18:15
1

737 Postings, 1205 Tage solodrakbangräfesol.Verstehe euch nicht

Als Ihr Aktien oder Scheine gekauft habt Stand da doch bestimmt im kleingedruckten das schlimmstenfalls ein totalverlust möglich ist.

Also bei mir steht das immer, egal wie sicher der Hafen angeblich ist.

Recht zu haben und Recht zu bekommen sind auch zwei paar Schuhe.  

20.06.20 18:26

5 Postings, 657 Tage f5391482ef741a0e@Zwetchke

sie haben soviel Zeit investiert.
Naja soll halt nicht sein  

20.06.20 18:34
1

1550 Postings, 1015 Tage iudexnoncalculateinen nackten kann man nicht mehr ausziehen!

macht euch keine großen Hoffnungen, besten Falls gibt es einen Vergleich wenn WDI überlebt und ihr werdet  mit ein paar % abgespeist. Börse gibt, Börse nimmt!  

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 57   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Amazon906866
Apple Inc.865985
CureVacA2P71U
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
AlibabaA117ME
XiaomiA2JNY1
Plug Power Inc.A1JA81