Von Menschen und solchen die gut schreiben können

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 28.10.02 09:21
eröffnet am: 26.10.02 13:39 von: chartgranate Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 28.10.02 09:21 von: Levke Leser gesamt: 1510
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

26.10.02 13:39
3

10314 Postings, 7396 Tage chartgranateVon Menschen und solchen die gut schreiben können

O.K.Arivaner....ich schulde Euch natürlich noch den Bericht des spektakulärsten
Indianertreffens aller Zeiten,nämlich dem der Ariva-Indianer in Hamburg zwischen
dem 18.-und 20.10.! Da ich diese Woche nahezu permanent geschäftlich eingespannt und unterwegs war (weswegen ich leider auch gestern das Berlin-Treffen verpassen musste...:-((( )komme ich also erst heute dazu die Ereignisse des Hamburg-Events aufzuarbeiten...aber diesen zeitlichen Abstand zu der Nummer brauchte man auch......

All right then......wir versetzen uns zurück zum Freitag den 18.10. .... DAY ONE:
Nach einer entspannten Autofahrt von Berlin nach Hamburg,voller guter Music und entspanntem Small Talk,ist die Stimmung von Pipilotta (!),Tom68 und Chartie schon sehr entspannt (megazappelfroi...),als sie gegen 19.30 Uhr bei Norddeutschlands geilstem Typ in dessen Prunkbunker einlaufen.Schnell sind die ersten Höflichkeitsfloskeln ausgetauscht und es gilt die Millionaroshütte zu verlassen um Tom und Chartie in die jeweiligen Hotels einzuchecken und dann schnellstmöglich an den Ort des Pre-Indianer-Events zu gelangen wo schon Doc Brömme und Zombie17 mit den Hufen in den Startlöchern scharrend und die ersten Biere vor sich befindend warteten.Tyler Durdan hatte überraschend für diesen Abend aufgrund einer noch nicht ganz auskurierten Leberreizung abgesagt um sich für Samstag zu schonen...eine weise Entscheidung.....
Da der eigentliche Börsenthementag extra zu Ehren von Neo Andersson erst Samstags stattfinden solle,können hier sehr schnell die wirklich wichtigen Themen des Lebens auf den Tisch gepackt werden und nach einer deftigen Stärkung für den Magen nimmt die Getränkeflut ihren Lauf......Ein wirklich äusserst angenehmer Abend mit wirklich äusserst angenehmen Menschen bahnt sich seinen Weg durch das Zeit-und Raumkontinuum.Chartie ist so sehr angetan von der Atmosphäre,daß es zu einer ausgesprochenen Freude wird, das in Berlin gegebene Versprechen eine kleinen Getränkerunde zu Ehren seiner 3monatigen Tochter in die Runde zu schleudern überproportional  einzulösen....die ersten lecker Ouzo kommen auf den Tisch !!
Nach einer kurzen Welle der Begeisterung und dem eindeutigen Statement aller Beteiligten so etwas (kurze helle Schnäpse)eigentlich nie und wenn dann nur in extrem seltenen Ausnahmefällen und dann auch nur max 1 Glässchen im Jahrzehnt zu sich zu nehmen soll heute dieser Tag der Ausnahme sein und schnell ist die erste Ouzoflasche gelehrt....zwei weitere Runden aufs Haus ...na gut....es gibt nur noch warmen Ouzo aber dafür erstmal einen B52...danke gerne..... die permanenten Beteuerungen hier eigentlich die Ausnahme des Lebens und sowas ja eigentlich niiiiieeeeeeee usw usw gehen im allgemeinen Getrubel des Lokals (gut gefüllt und durchaus mit interessantem Publikum....) und der eindeutig rapide sinkenden Anzahl von verbalen Mitteln und daher zum Schluss äusserst begrenzten Möglichkeit sich überhaupt noch zu artikulieren völlig unter.Nur Pipilotta bleibt eisern im nichtalkoholischen Bereich (ganz Lady) und Doc Brömme drinkt das ganze Zeuch wie ein echter Mann ohne jegliches Murren......
Der Rest gibt sich nacheinander in kürzer werdenden Zyklen die Toilettenklinke gegenseitig in die Hand und Chartie entdeckt zur Freude seiner Mitstreiter die erste lebende Apollinaris-Flasche sitzen auf einem Hocker am Nebentisch... :-)))))
Der Rest ist ein einziges Schwelgen in worin auch immer,Verbrüderungsszenen,gleichzeitig vor sich hin kommunizierender Münder die aber kaum noch Ohren erreichen und dann ist es vorbei und der Ober hat das Geschäft seines Lebens gemacht.....alle stürzen glücklich und debil grinsend aus der Kneipe und man trennt sich schnell um in unterschiedlichen Endstationen die Nacht ausklingen zu lassen...Chartie wird noch einen Whiskey-Cola für schlappe 35 ? zu sich nehmen,manch anderer wird noch auf dem Kiez landen und bald werden alle selig schlummernd in ihren Betten liegen...nicht wissend wie sie den nächsten Tag und vor allem Abend überstehen sollen...aber das wird schon werden......
Sonntag,der 19.10.    DAY TWO
Es ist dieser leichte Kopfschmerz der Chartie an die wilde Nacht erinnert,dennoch federt er aus dem Bett und trifft sich schon bald zu einem guten Frühstück mit Tom,welcher ein wenig blass um die Nase aber ansonsten in sehr guter Verfassung ist.Schnelle telefonische Querchecks ergeben ein jedoch zunächst düsteres Bild:
Der geilste Typ Norddeutschlands,welcher schon früh am morgen einen lustigen Reittag mit Familie angesetzt hatte,präsentiert sich am Handy in einem desolaten Zustand....das Pferd welches er angehaucht hat leidet unter schwerer Alkoholvergiftung und seine Familie hatte wohl schwere Probleme mit dem Wiedererkennen.......gar unglaubliches aus der Zombie-Ecke,450? sind verschwunden...ein eiskaltes und in seiner Professionalität nie da gewesenes Verbrechen innerhalb des Hotels scheint möglich,genauso jedoch die
Variante daß der Taxifahrer am frühen morgen mit Zombie das Trinkgeld seines Lebens erleben durfte.....so ganz sollte sich dieses Mysterium nicht auflösen....seis drum,Zombie zieht seinen Plan der Gurkentruppe des HSV gegen seine Lieblingsmannschaft Gladbach einen Live-Besuch abzustatten...seine Lieblingsmannschaft verliert...es ist nicht Zombies Tag......Doc Brömme hingegen hat auf den angekündigten Mitbesuch der AOL-Arena aus nicht weiter näher definierten Gründen gänzlich abgesagt und bereitet sich mental und liegend zuhause auf den Abend vor......
Nach einem ausgedehnten Stadtbummel bei zunächst etwas unglücklichen Witterungsbedingungen und völliger Einsamkeit auf Hamburgs Strassen treffen sich des Mittags  dann Tom und Chartie und der geilste Typ Norddeutschlands in einem coolen Coffeshop.....Levke sieht wirklich desolat aus und die Kellnerin spendiert mitleidig einen Free-Coffee......jetzt ist endlich Börse das beherschende Thema:das Trio kehrt in der Hamburger Börse zu deren siebtem offenen Börsentag ein (wo zum Teufel war da der Ariva-Stand????)....das Aktiengewissen ist nun beruhigt und adäquat zum geistigen Auffassungsstand des Trios endet ein Kinobesuch im nicht allzu anspruchsvollen "Triple XXX"-Film...hier werden noch die letzten Anregungen für den Abend gewonnen und Hamburg als potentiell gefährdete Stadt erkannt,weswegen von weiterten Treffen dort zunächst abzusehen ist... :-)))
Dann endlich.... der Abend der Indianer:
Eventuellen Unkenrufen zum Trotz ist die Location sehr gut gewählt und bietet der Runde ein sehr gemütliches und dennoch anspruchsvolles Ambiente.Alle sind gekommen,die Protagonisten der letzten Nacht,Bizzbabe,Fluffy,Tyler Durdan,der Ruhrpottzocker,Neo Andersson....und als absoluter Special Guest ist auch Olmo am Start!!
Eines vorweg...wieder einmal ist es erstaunlich zu erleben wie harmonisch eine sich aus einem Internetboard  zusammensetzende Runde auch im Real-Life miteinander auskommt,wieviel Spass man miteinander hat und wie interessant für alle die Gespräche bei grosser thematischer Bandbreite verlaufen....ein rundum gelungener Abend nimmt in der Weiten Welt seinen Lauf.Klasse und immer wieder verblüffend,wenngleich sich ja nun viele aus bisherigen Treffen kennen und sich schon echte Kumpelschaften auch für mich gebildet haben, es ergeben trotzdem immer wieder neue und absolut positive Bekanntschaften für mich (neo andersson!!).Ariva-Community at it´s best!
Nach einem sehr schönen Abend in der weiten Welt giert es die Runde nach absoluter Kiez-Action und man taucht in die Reeperbahn ein....es schlägt die grosse Stunde des geilsten Typ Norddeutschlands,hier ist er zuhause,hier kennt er jeden Stein.Er prophezeit eine Nacht die wir nicht so schnell vergessen sollten und er sollte absolut Recht behalten...... !!
Leider zerriss die Gruppe im Laufe der nächsten Stationen,so daß nur die Einsteigerstation,der Beat Club mit seiner verspielt melancholischen Musikuntermahlung und den Kisten von Jever-Bier,uns alle gemeinsam erleben sollte.....schade,aber fast unvermeidbar in dieser geballten Kiez-Action-Meile.....
Es ist müssig all die Namen der Locations welche bis in die frühen Morgen auf dem Program standen aufzuzählen,permanent getrieben von einem geradezu Underground-geilen neo andersson,dem keine Location zu wild und dirty sein konnte und immer auf den Spuren von Levkes Jugend...... menschliche Köpfe auf Broten mit Sülze liegend,permanente hochgeistige Unterhaltungen mit sämtlichen Türstehern der sündigen Meile (mit denen wir danach bestens bekannt waren),unzählige unterschiedliche Biersorten in unzähligen Kneipen vielerlei Herkunft (selbst Hamburgs TOP-Chinese war dabei....),ein einziges "ge-mega-zappel-froi",ein rauf und runter auf der emotionalen Achterbahn,immer wieder neo´s Sucht nach dem nächsten Kick bis hin zu Tylers Schlussatz "Ich will jetzt
Titten sehen",welcher uns zum Abschluss der Kieznacht noch ins weltberühmte Dollhaus führen sollte(wo junge Studentinnen akrobatische Turnübungen zu intellektuellen Gesprächsrunden des überwiegend intellektuellen Publikums aus dem lokalen und überregionalen Hochadel beisteuerten und bedauerlicherweise ständig Kleidungsstücke verloren......),tiefgründiges zum Sinn des Lebens aus dem Munde Olmos,immer wieder laufen laufen laufen durch Hamburg ............all diese Bilder ziehen vor meinem geistigen Auge vorbei wenn ich an diese Nacht denke,welche der übergebliebene beinharte Kern (Tyler,Levke,Tom68,neo andersson und Chartie)dann gegen 5 Uhr in einem gemütlichen 24 Stunden-Lokal mit lecker Frühstück (sogar das gibt es in Hamburg...)beschliesst.
Die einen zu U- und S-Bahn,die anderen mit dem Taxi ins Hotel....die letzten Mohikaner des Hamburger-Indianer-Treffens tauchen ausgepowert aber zufrieden mit sich und der Welt ins Nirvana des dämmernden Hamburger Morgens ein......
Sonntag,20.10.  DAY THREE
Es gibt nicht mehr allzuviel zu berichten....die allerletzten der allerletzten nehmen noch einen Abschlusskaffee bei Levke,die Stimmbänder sind ausgeleiert,Verabschiedung,Pipilotta abholen und zurück nach Berlin rauschen .....es ist vorbei und zur Krönung des Weekends besuche ich noch schnell das einzige Deutschlandkonzert von Bruce Springsteen..............der singt eine Menge von menschlichen Gefühlen und wie wichtig es ist möglichst viele positive davon zu erleben....in diesem Sinne danke an euch alle Indianer dieses Treffens und  an die Organisatoren (bizzi,levke),denn ihr habt mal wieder eine Menge dieser Gefühle produziert und ich freue mich jetzt schon auf ein Wiedersehen anytime anyplace..........
 

26.10.02 13:53

95441 Postings, 7462 Tage Happy EndInteressiert das Provinztreffen irgendwen

südlich von Hamburg?

*ggg*
 

26.10.02 14:00
1

15997 Postings, 7143 Tage NassieOh Je

Das hört sich nach einem harten Wochenende mit mittlerem Leberschaden und Verlust
der Deutschen Muttersprache an.
Wirklich nur was für Indianer.  

26.10.02 14:00

10314 Postings, 7396 Tage chartgranateDich! "gggggggggggggggg" o. T.

26.10.02 14:06

540 Postings, 6976 Tage ymehl@Nassie


1984 ist jetzt





der Verlust der deutschen Muttersprache war sicherlich auch kombiniert mit unkontrolliertem Essenauswurf und einer einsamen und leidvollen Unterhaltung mit Villeroy&Boch.  

26.10.02 14:17

4428 Postings, 7413 Tage ArbeiterHat ruhrpottzocker Euch denn nicht gezeigt,

...wie man eine Schale Hühnerherzchen (25 Stück) verdrückt?
Das,.. hätte Pipi bestimmt auch gerne gesehen. *zappelfroi*  

26.10.02 14:36

10314 Postings, 7396 Tage chartgranateRPZ hat uns ganz andere Sachen gezeigt :-) o. T.

26.10.02 14:44

19279 Postings, 7845 Tage ruhrpottzockerNa na charti,


vielleicht kannst du dem Malocha bestätigen, dass der RZ sowatt von brav war - und früh weg !! ;-))

ariva.de  

26.10.02 15:00

10314 Postings, 7396 Tage chartgranatestimmt genau....

aber wo isser dann hin...alleine auf der Reeperbahn.....hmmmmmmmmmmmm,dat weiss keiner so genau...... :-))  

26.10.02 16:02

6537 Postings, 7097 Tage SchnorrerSagenhaft .. das mit Bruce

"...besuche ich noch schnell das einzige Deutschlandkonzert von Bruce Springsteen..............der singt eine Menge von menschlichen Gefühlen und wie wichtig es ist möglichst viele positive davon zu erleben...."

Ich dachte immer, nur Idioten haben menschliche Gefühle (weil man die als Mensch ohnehin hat)? Das einzig wahre sind doch schweinische Gefühle oder Wolfshunger oder tierischer Durst ...  

26.10.02 19:38

4503 Postings, 7478 Tage verdiKlasse,Chartie!! Wer schreibt und berichtet

schöner als Du!!!:-))

Gruss verdi  

28.10.02 08:49

762 Postings, 7090 Tage neo anderssonmuaha, witzich :-)


hi charti, gut gebrüllt löwe.

mein traumatologe hat sich gefreut, als ich ihm mit zittriger stimme und tränen in den augen von den horten der sozialen integration erzählte, in die levke uns führte. aber ansonsten war der abend so wunderschön wie von dir beschrieben.

schöne grüsse noch mal an alle und bis zum nächsten treffen.

in diesem smalzbrot
 

28.10.02 09:21

7149 Postings, 7730 Tage Levkehehe Hamburg ist herrlich liberal

Ich finde es immer wichtig, "Auswärtigen" dieses anhand der
simplen Beispiele immer wieder zu zeigen....

Ansonsten war es, wie bisher jedes Treffen, supernett und Klasse !


Euch allen eine schöne Woche !!  

   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln