Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Seite 1 von 5026
neuester Beitrag: 27.09.21 15:24
eröffnet am: 06.03.17 08:17 von: jackline Anzahl Beiträge: 125641
neuester Beitrag: 27.09.21 15:24 von: minicooper Leser gesamt: 20585033
davon Heute: 10460
bewertet mit 184 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5024 | 5025 | 5026 | 5026   

23.06.11 21:37
184

24654 Postings, 7449 Tage Tony FordBitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Alle Diskussionen zum Bitcoin bitte in folgenden Thread:
http://www.ariva.de/forum/Bitcoins-442539

Dieser Thread soll lediglich die Kursperformance im Auge behalten und von Zeit zu Zeit werde ich auch immer wieder mal Charts rein stellen.

Aktueller Kurs: 13? / BTC
Kursziel (3 Jahre): 500? / BTC ;-)

Meiner Meinung nach könnten/dürften wir eine Kursrally bei den Bitcoins sehen, wie wir sie zuletzt wohl nur bei den Internetaktien bis 2000 sahen.

Die weltweite Geldmengenausweitung und Verschuldung schreit förmlich nach alternativen Geldanlagen und Währungen.

Der gigantische Run auf Bitcoins seit Ende letzten Jahres zeigt, dass wir am Anfang einer gigantischen Kursrally stehen könnten.

Stelle man sich mal vor, Bitcoins würden sich als ein alternatives Zahlungsmittel neben Paypal bei ebay & Co. durchsetzen, was würde dies wohl für den Kurs bedeuten?

Dazu ein Rechenbeispiel:

Es existieren bis 2033 lediglich 21mio. Bitcoins.  

Würde sich der Bitcoin ähnlich durchsetzen wir Facebook oder Google, so wäre es sicherlich nicht zu vermessen, wenn man auf Sicht von 5 Jahren ca. 200mio. Bitcoin-Nutzer rechnen würde.

Wenn nun jeder Bitcoin-Nutzer im Schnitt 100? auf seinem Bitcoin-Konto lagern würde, so würde dies ein Marktvolumen von 20mrd.? !! bedeuten.

Auf den Kurs gerechnet wären dies ca. 1000?.

Hierbei sei zu beachten, dass diese Rechnung mit den 21mio. BTC gemacht ist, zu diesem Zeitpunkt aber nur 10mio. BTC existieren werden.


Da der BTC bis zu 10E-8 teilbar ist, wäre ein solch hoher Wert kein Problem und würde die Funktionalität des BTCs nicht stören.

Fazit:

Ich rechne damit, dass sich der BTC gegen den Widerstand der Banken durchsetzen wird, wenngleich das Bankengeld bzw. Buchgeld sicherlich noch eine ganze Weile das primäre Geldsystem bleiben wird.

Verhindern wird man diese Bewegung nicht können, denn  wie will den Handel mit BTCs verbieten?

http://www.ariva.de/forum/...uchgeld-442539?pnr=10861996#jump10861996

Möge die Party beginnen ;-)
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5024 | 5025 | 5026 | 5026   
125615 Postings ausgeblendet.

27.09.21 12:31

4531 Postings, 940 Tage KornblumeWie kann man da nur bullish sein?

Zitat

Jim Cramer, Kultmoderator bei CNBC, ist bekannt dafür, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt. So auch dieses Mal im Zusammenhang mit den jüngsten Vorkommnissen bei Kryptowährungen. China habe eine der größten Käufergruppen von Kryptowährungen aus dem Markt genommen. ?Wie man da bullish sein kann, ist mir schleierhaft.?

Cramer weiter: ?Es gibt keinen Krypto-Bullen, der nicht immer Krypto-Bulle ist. Da könnten alle Länder Bitcoin und Co. verbieten, und diese Leute würden sagen: 'Das ist sogar besser so, dann würden sich nämlich die Kryptowährungen auf dem Mars durchsetzen.'"
Die chinesische Zentralbank hatte vor Kurzem sämtliche Dienstleistungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen als illegal eingestuft. Ein schlechtes Zeichen.
 

27.09.21 12:35

4531 Postings, 940 Tage KornblumeSo ist es

Zitat

?Es gibt keinen Krypto-Bullen, der nicht immer Krypto-Bulle ist. Da könnten alle Länder Bitcoin und Co. verbieten, und diese Leute würden sagen: 'Das ist sogar besser so, dann würden sich nämlich die Kryptowährungen auf dem Mars durchsetzen.'"

Zitat Ende

Vielleicht setzt er sich in der der Andromeda-Galaxie durch.  Dort gibt es genug Planeten und somit fast unendliches Potential.
Die chinesische Zentralbank hatte vor Kurzem sämtliche Dienstleistungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen als illegal eingestuft. Ein schlechtes Zeichen.
 

27.09.21 12:39

Clubmitglied, 28850 Postings, 5663 Tage minicooperChinas Verbote als gutes Zeichen für Bitcoin

Chinas Verbote als gutes Zeichen für Bitcoin
Auch Michael Saylor ist der Überzeugung, dass ein chinesisches Technologie-Verbot, eigentlich ein gutes Zeichen für die jeweilige Technologie ist:In anderen Worten: Bitcoins Wertversprechen beinhaltet eben genau diese Resilienz gegen staatliche Angriffe, die die Kryptowährung aktuell unter Beweis stellt.

https://www.btc-echo.de/news/...reagiert-auf-china-fiasko-126583/?amp
-----------
Schlauer durch Aua

27.09.21 12:40
1

1944 Postings, 1421 Tage gebrauchsspur@Korny Du hast offenbar ein Faible für "Top-Gurus"

Jim Cramer hat 2008 noch ein paar Tage vor dem finalen Absturz seinen Zuschauern versichert "Bear Stearns is fine". Kurze Zeit später war die Investmentbank Geschichte...
https://www.youtube.com/watch?v=gUkbdjetlY8  

27.09.21 12:41

4531 Postings, 940 Tage KornblumeLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 27.09.21 14:50
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 12 Stunden
Kommentar: Provokation

 

 

27.09.21 12:49

4531 Postings, 940 Tage KornblumeEl Salvador

Zitat

El Salvador: Tausende bei Demo gegen Bitcoin-Einführung

?Es ist wichtig zu sagen: Es reicht jetzt! Was die Regierung tut, ist arrogant, es ist autoritär?, sagte die 49-jährige Demonstrantin Dora Rivera. Nach Schätzungen der Organisatoren und eines Zeugen gegenüber der Agentur Reuters gingen rund 4.500 Menschen auf die Straße, darunter Gewerkschaften, Universitätsstudenten, Beschäftigte im Gesundheitswesen, Landwirte, Anwälte, LGBTQ-Gruppen, indigene Gemeinschaften und Mitglieder der politischen Opposition. Es gab keine Schätzung der Regierung, wie groß der Marsch war.

Zitat Ende

Im verlinkten Artikel sieht man Menschenmassen auf den Straßen.

Bestimmt wieder gut für Bitcoin  

27.09.21 12:56

726 Postings, 401 Tage RobinsionChina

es wäre das gleiche wenn China Autos oder das Internet verbieten würde weil es das böse aus dem Westen ist;-))))

China wird bald merken, das auch sie den Bitcoin brauchen ansonsten hätte sogar der Affe mehr Gehirn......  

27.09.21 13:02
1

3186 Postings, 2464 Tage FeodorWarum Bitcoin . . .

. . . von Chinas Mining-Verbot profitiert!

Es ist ein rasantes Comeback. Mitte Juli war die weltweit wichtigste Kryptowährung Bitcoin zeitweise unter die Marke von 30.000 US-Dollar gestürzt, ihr Wert hatte sich seit dem Rekordhoch von Mitte April mehr als halbiert. Berichte, dass China die Regulierung des Kryptomarktes verstärken und das Bitcoin-Mining verbieten werde, beschleunigten seinerzeit den Kursrutsch. Bitcoin störe die Wirtschaftsordnung und erleichtere die Geldwäsche, hieß es von den chinesischen Behörden. Bereits Ende Juni zog Peking vielen Server-Farmen im Land den Stecker und traf das Zentrum des Bitcoin-Minings damit hart: Fast 70 Prozent aller Bitcoin-Miner weltweit saßen bis dato in China, doch inzwischen sind fast alle Bitcoin-Mining Pools im Reich der Mitte geschlossen.

Doch Bitcoin hat sich von diesem Schlag erstaunlich rasch erholt. Seit Mitte Juli hat die Kryptowährung wieder rund 70 Prozent an Wert zugelegt und Ende August die runde Marke von 50.000 US-Dollar überschritten. Die immer stärkere Regulierung verschiedener Wirtschaftsbereiche hat zwar den chinesischen Aktienmarkt in die Knie gezwungen ? Chinas Techriesen wie Aliaba, Tencent oder Baidu haben durch den harten Zugriff aus Peking Börsenwert in Milliardenhöhe verloren. Doch die Bewertungen am Kryptomarkt sind seit Mitte Juli deutlich gestiegen. Wie kann das sein?

"Bitcoin und andere Kryptowährungen werden durch die stärkere Regulierung nicht verschwinden", sagt Susanne Fromm, CEO der Hamburger Krypto-Beteiligungsgesellschaft Coinix. "Das Mining-Verbot in China wird Bitcoin langfristig sogar nützen".

www.manager-magazin.de/finanzen/...9d8-4828-a47d-5dd51258adc0  

27.09.21 13:02

4531 Postings, 940 Tage KornblumeLieber Robinsion

Zitat:

China wird bald merken, das auch sie den Bitcoin brauchen ansonsten hätte sogar der Affe mehr Gehirn......

Zitat Ende

Eine gewagte Aussage über das Monsterreich Asien mit ca. 1,4 Mrd Menschen.

Zitat

Chinas Bruttoinlandsprodukt erreichte im Jahr 2020 mit rund 14,47 Billionen US-Dollar einen neuen Rekordwert. Damit hat sich die Wirtschaftsleistung der Volksrepublik China innerhalb von zehn Jahren nahezu verdreifacht. Bereits jetzt ist China die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt und ein Ende des Aufwärtstrends ist nicht absehbar.




 

27.09.21 13:09

3186 Postings, 2464 Tage Feodor48% der Brasilianer wollen Bitcoin . . .


. . . als gesetzliche Währung!

Eine durchgeführte Umfrage der Sherlock Communication hat ergeben, dass 48% der Brasilianer Bitcoin als eine gesetzliche Währung in ihrem Land befürworten. 30% waren dem gegenüber neutral eingestellt und nur 22% waren dagegen, so die Nachrichtenseite Valor Investe. Neben Brasilien wurden weitere Mittel- und Südamerikanische Länder wie Argentinien, Chile, Costa Rica, El Salvador, Venezuela und Mexiko befragt.

31% der Brasilianer gaben an, dass ihr Land im Bereich der Kryptowährungen Fortschritte gemacht hat. Dennoch glaubten auch 35%, dass sie im Rückstand zu anderen Ländern sind. Darüber hinaus gaben 23% an, dass es in Zukunft viel mehr Bitcoin Nutzer geben wird. Nur 4% meinen, dass Bitcoin und andere Kryptowährungen keine Zukunft haben.

Die Brasilianer nannten verschiedene Gründe, die für eine Investition in Kryptowährungen sprechen. 55% sehen eine Investition in Bitcoin als Diversifikation an, 39% als einen Schutz vor Inflation und 37% sehen darin eine Möglichkeit, den Technologietrends zu folgen. Die bekanntesten Kryptowährungen sind Bitcoin, Ethereum und noch Litecoin.

Südamerika ist immer wieder betroffen von Währungs- und Schuldenkrisen. Viele Länder in Lateinamerika durchliefen schon mal den Prozess eines Staatsbankrotts. Brasilien erlebte insgesamt schon neun Schuldenkrisen ? die letzte 1983. Viele Brasilianer können sich daran noch erinnern. 38% zeigten durch die Krisen ein erhöhtes Interesse an Kryptowährungen, 37% etwas mehr, für 15% spielten die Krisen keine Rolle und 10% zeigten kein Interesse.


Gleichzeitig gibt es in Brasilien einen interessanten Trend. 2020 gaben 33% der Befragten an, dass sie nicht in Kryptowährungen investieren würden. Dieses Mal waren es nur noch 12%. Das Vertrauen in Digitalwährungen in der Bevölkerung steigt. Die Gründe wieso sie nicht in Kryptowährungen investieren waren verschieden. 42% machen sich Sorgen bezüglich der Sicherheit, 37% haben Angst vor der Volatilität des Kryptomarktes und 33% gaben an, das fehlendes Kapital zum Investieren der Hauptgrund sei.

Die Brasilianer, die Bitcoin ablehnten, zeigten sich dennoch lernbereit. 45% gaben an, dass zusätzliches Wissen sie von einer Investition überzeugen könnte, für 39% sind zuverlässige Handelsplattformen wichtig und 36% der Brasilianer wollen Plattformen benutzen, die einfach zu bedienen sind.


Fazit

Leider gab es keine weiteren Informationen wie Alter, Geschlecht oder gesellschaftlichen Status zu den Befragten. Die Tendenz darf aber trotzdem positiv stimmen. Vor allem die Entwicklung zu der Umfrage noch vor einem Jahr. Südamerika entwickelt sich immer weiter zu einem Kandidaten für das nächste Bitcoin-Gesetz. Man kann gespannt sein, was die Entwicklungen in Südamerika in der Zukunft noch bringen.

www.blocktrainer.de/...brasilien-bitcoin-gesetzliche-wahrung/

 

27.09.21 13:10

4531 Postings, 940 Tage KornblumeDas muss mir einer mit Fakten untermauert erklären

warum gerade China den Bitcoin so dringend braucht, wo es ihn gerade eben mal verboten hat.


Ich vermute eher, dass viele Foristen hier den Bitcoin essentiell brauchen, um endlich ihrem tristen Dasein entfliehen zu können.

 

27.09.21 13:14

4531 Postings, 940 Tage KornblumeLieber Feodor

Dein Link führt ins Nirvana.

Es scheint sich nach den Informationen auf der Seite um einen sehr alten Artikel zu handeln.


http://www.blocktrainer.de/...brasilien-bitcoin-gesetzliche-wahrung/

Bitte den Link überprüfen.
 

27.09.21 13:21

3186 Postings, 2464 Tage FeodorLieber Kornblume . . .


. . . nach gründlicher Überprüfung des Links hier nun erneut:

https://www.blocktrainer.de/...brasilien-bitcoin-gesetzliche-wahrung/  

27.09.21 13:25

1211 Postings, 4346 Tage -Ratte-Als

Hartz iv Empfänger hat man natürlich den ganzen Tag Zeit und kann uns zu spamen.....  

27.09.21 13:26

3186 Postings, 2464 Tage FeodorLieber Kornblume . . .


. . . du scheinst nicht gut informiert zu sein, der Artikel ist vom 20. Sep. 2021!

Bitte um Überprüfung deiner Informationen!  

27.09.21 13:29

4531 Postings, 940 Tage KornblumeLiebe Ratte

Ich lebe nicht in Deutschland.

Bei uns gibt es Hartz IV nicht.

Aber wie sieht es bei dir aus?

Du hast ja auch jede Menge Zeit, so wie viele BTC Fanboys hier.
 

27.09.21 13:45
1

Clubmitglied, 28850 Postings, 5663 Tage minicooperDon' feed the trolls

-----------
Schlauer durch Aua

27.09.21 13:48
1

Clubmitglied, 28850 Postings, 5663 Tage minicooperChina fud news sind ausgelutscht

27.09.21 13:49
2

14029 Postings, 4653 Tage RoeckiDank Hartz V

.. benötige ich demnächst auch kein Hartz IV mehr. Hab ich zum Glück eh nie benötigt, da ich konstant berufstätig bin und jetzt im Urlaub.

Wer Hatz IV bekommt, wird wohl eher nicht in Bitcoin investiert sein oder er stellt eher die Ausnahme dar.

Unter Hartz V verstehe ich seit Neustem gemeinhin mein Bitcoin-Investment.
 

27.09.21 14:01
2

258 Postings, 2071 Tage Big MacKorni

Zitat
El Salvador: Tausende bei Demo gegen Bitcoin-Einführung

Nach Schätzungen der Organisatoren und eines Zeugen gegenüber der Agentur Reuters gingen rund 4.500 Menschen auf die Straße?.

Zitat Ende
Hamburg (dpa/lno) - Zwei Tage vor der Bundestagswahl sind in Hamburg nach Angaben von Fridays for Future Zehntausende Menschen für wirksame Maßnahmen zur Bewältigung der Klimakrise auf die Straße gegangen. «Wir hätten selber nicht gedacht, dass wie so viele werden. Wir waren 80.000 Menschen», sagte die 13-jährige Nuria von Fridays for Future (FFF) bei der Abschlusskundgebung am??
https://www.zeit.de/news/2021-09/24/...ttps%3A%2F%2Fwww.google.com%2F
Einfach unglaublich.

Du willst uns also weismachen dass BTC schlecht ist, da in El Salvator 4500 Menschen demonstrieren.

Ich geh dann aber auch davon aus das du Umwelt Demos schlecht findest oder?

Komm mir jetzt nicht im Verhältnis zur Staatsbürger oder so was.
Das war nur Hamburg!

Und
Wenn diese 4500 Demonstranten noch Automaten beschädigen, was sagt uns das aus?
Gewalttätige Demonstranten haben immer recht oder?
Hör auf sie!

Kleiner Tipp:
Schalte erst einmal dein Gehirn ein ? überlege ? und dann erst veröffentlichten.

Danke

 

27.09.21 14:23

4531 Postings, 940 Tage KornblumeLieber Röcki

Die überwiegende Mehrheit der Menschen in El Salvador lebt unter Hartz IV Niveau.

Warum müssen DIE dann zwangsweise in BTC investiert sein, obwohl viele das gar nicht wollen.

 

27.09.21 14:29

4531 Postings, 940 Tage KornblumeBitcoin - Kohlekraft

Von wegen Bitcoin wird grün!

Zitat

Da aber immer mehr Geräte und Bitcoin im Einsatz sind und Rechenvorgänge komplexer und komplexer werden, steigt auch der Energieverbrauch massiv an.
Kohlekraft
Das hat Unternehmen, die sich auf das Mining konzentrieren, dazu veranlasst, günstige Quellen für Strom zu finden. In manchen Fällen wie bei der Firma Stronghold Digital Mining bedeutet das, selbst Kraftwerke zu kaufen. Aufgrund des Bedarfs habe man sich dazu entschieden, ein Kohlekraftwerk zu erwerben. Man wolle überschüssige Kohle aus dem Bergbau verbrennen und die umliegenden Ländereien so davon befreien. Ein Prozess, der allerdings enorm klimaschädlich ist.
 

27.09.21 15:13

258 Postings, 2071 Tage Big MacKorni

Zitat
125622
darunter Gewerkschaften, Universitätsstudenten, Beschäftigte im Gesundheitswesen, Landwirte, Anwälte, LGBTQ-Gruppen, indigene Gemeinschaften und Mitglieder der politischen Opposition
Zitat Ende

Zitat
125637
Die überwiegende Mehrheit der Menschen in El Salvador lebt unter Hartz IV Niveau.
Warum müssen DIE dann zwangsweise in BTC investiert sein, obwohl viele das gar nicht wollen.
Zitat Ende

Demonstrieren tun aber die andern komischerweise!
Das reimt sich nicht !

Zu Kohlekraftwerke ? BTC Umweltsünder

Vulkanausbruch auf La Palma
Was machen wir denn gegen diese Umweltverschmutzung?
Würde vorschlagen dass die EU eine Vulkansteuer einführen soll - oder?

So viel Kohlekraft installiert China jährlich neu

https://de.statista.com/infografik/23441/...kohlekraftwerke-in-china/

Was machen wir denn gegen diese Umweltverschmutzung?
Würde vorschlagen dass die EU eine Steuer für Kohlekraftwerke in China einführen soll - oder?

Kein Problem! Die EU rettet die Welt und bezahlt mit Ihren Steuereinnahmen die ganze Welt!

Was bringt es uns, wenn wir das Benzin auf 5 Euro/ Liter erhöhen?
Trifft doch nur die, welche jeden Morgen arbeiten gehen müssen!

Was bringt es uns, das unser Gaspreis sich verdoppelt hat?

Im Sommer fliegen alle wieder in den Urlaub ? pfui diese Umweltsünder!

Also vergiss das Argument BTC - Umweltsünder.

Frage:
Wie rettest du die Umwelt mit den Mehreinnahmen der Steuergelder?

Jetzt kannst du mich ja wieder melden wenn du keine Antwort hast!


 

27.09.21 15:17
2

3186 Postings, 2464 Tage FeodorGuggenheim . . .


. . . setzt Zielmarke für Bitcoin auf 600.000 US-Dollar!

In den USA und darüber hinaus wächst wieder Goldgräberstimmung in Sachen Bitcoin (BTC). Diesmal will sich auch Guggenheim Partners nicht lumpen lassen und spricht von einem möglichen Preis von 600.000 US-Dollar pro Bitcoin. Getätigt wurde diese Aussage von Scott Minerd, der bei Guggenheim als CIO die Investmentsparte leitet. Minerd argumentierte bei CNN, Guggenheim beobachte die Entwicklung von Bitcoin schon seit zehn Jahren und sehe nun einen möglichen Durchbruch. Denn seit Bitcoin die Preismarke von 10.000 US-Dollar geknackt habe, herrsche eine Marktkapitalisierung, die auch für institutionelle Investoren interessant sei.

Minerd zieht den oft genutzten Vergleich von Bitcoin mit Gold als Wertspeicher. Wenn man den limitierten Bestand von Bitcoin mit dem von Gold in Relation setze, erscheint laut Prognose von Guggenheim ein Wert pro BTC in dem Korridor von 400.000 bis 600.000 US-Dollar als realistisch. Ein Zieldatum dafür nannte Minerd allerdings nicht und er setzt auch voraus, dass institutionelle Investoren sich deutlich breiter als bislang in Bitcoin engagieren.

Optimismus für BTC Preis basiert auf institutionellen Investoren
Mit Blick auf die aktuelle Marktsituation sagt Minerd für Guggenheim, dass die jüngsten Kursgewinne von Bitcoin von 20.000 auf 40.000 US-Dollar ?nach kurzfristigen Spekulationen schmecken?. Noch aber sei die Unterstützung für Bitcoin vonseiten institutioneller Investoren nicht ausreichend, um aktuelle Preise abzusichern. Im Rückblick auf die Kursrallye von Bitcoin werden die Einstiege von MicroStrategy, Square und PayPal als entscheidend gesehen.


Derzeit hat der CEO von MicroStrategy, Michel Saylor, Chefs von anderen Großunternehmen eingeladen, sich auf einer virtuellen Konferenz darüber zu informieren, wie man Bitcoin legal in sein Finanzmanagement einbinden kann. Neben einer Art Gebrauchsanleitung dafür sollen auch Kontakte zu den großen Kryptobörsen und anderen Dienstleistern der Kryptobranche hergestellt werden. Optimisten erhoffen sich von diesem Event eine neue Welle institutioneller Investoren in Bitcoin.

Fazit: Kommt das nächste Allzeithoch für Bitcoin?
Mit Blick auf die Nachrichtenlage und Stimmung in den USA mehren sich Prognosen, die einen weiteren Bullenritt von Bitcoin in den kommenden Wochen oder Monaten erwarten. Nach dem Allzeithoch von fast 42.000 US-Dollar pro BTC Anfang Januar hatte sich der Markt zunächst beruhigt und die psychologisch wichtige Marke von 30.000 US-Dollar verteidigt. Ob der aktuelle Aufwind, der relativ langsam Fahrt aufnimmt, neue Allzeithochs für Bitcoin provoziert, wird wohl tatsächlich eng damit zusammenhängen, wie sehr sich weitere institutionelle Investoren für Bitcoin begeistern können.

block-builders.de/...rke-fuer-bitcoin-auf-600-000-us-dolllar/

 

27.09.21 15:24
1

Clubmitglied, 28850 Postings, 5663 Tage minicooperNach China Verbot weichen trader auf

Nach China Bitcoin-Verbot weichen Trader auf dezentrale Börsen aus

https://blockchain-hero.com/...hen-trader-auf-dezentrale-boersen-aus/
-----------
Schlauer durch Aua

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5024 | 5025 | 5026 | 5026   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln