finanzen.net

Jetzt in STO investieren !

Seite 9 von 15
neuester Beitrag: 13.02.20 11:20
eröffnet am: 30.10.08 10:20 von: Jorgos Anzahl Beiträge: 370
neuester Beitrag: 13.02.20 11:20 von: Katjuscha Leser gesamt: 106534
davon Heute: 40
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 15   

19.07.11 15:46

311 Postings, 3673 Tage Sniper86super Aussichten!

wird Zeit das wir die 120 € nachhaltig knacken...

 

19.07.11 18:11

102 Postings, 3242 Tage honukonachhaltig 120?

sieht ganz danach aus ;-)

und ab Richtung +145€...

 

20.07.11 11:24

311 Postings, 3673 Tage Sniper86mies

Wohl ehr nicht:-(

 

naja auf ein neues!

 

25.07.11 17:17
1

21319 Postings, 5129 Tage JorgosDer Chart sieht immer bullischer aus.....

....es riecht nach einem Ausbruch !
-----------
?Lebbe geht weiter"

26.07.11 12:47
2

102 Postings, 3242 Tage honukoSto auf nach Norden

Na wenn das mal kein Start für einen satten Kursanstieg ist,
kurz ausgeharrt bei der 120 und jetzt auf gen Norden.
Vielleicht gibt es noch ein paar kleine und gesunde Rücksetzter, aber Verlass muss darauf nicht unbedingt sein.

Auch Prof. Max Otte hält Sto für ein aussichtsreiches Investment und rät gestern zum Kauf und hat den Wert in 'seinem Fond'.

"Im PI Global Value Fund (WKN: A0NE9G) halten wir KSB, KWS Saat, Münchner  Rück , Simona  und Sto. Linde, [...] Potential haben derzeit vor allem Hornbach, KWS Saat, Münchner Rück, Sto  und Simona. Mit diesen Titeln können Sie bei einem Einstieg auf der  aktuellen Bewertung nicht viel verkehrt machen."
www.finanzen.net/nachricht/aktien/Prof-Otte-Kolumne-Es-ist-o-k-nervoes-zu-sein-1227602

 

03.08.11 12:33
1

30 Postings, 3525 Tage EndmoraeneSto JETZT investieren?

Ob wir das Schlimsmte hinter uns haben? Gibt's irgendwelche Anzeichen?
Nach Norden sieht das alles nicht aus, wenn es "dicke" kommt.

 

03.08.11 14:57
3

21319 Postings, 5129 Tage Jorgos.....was ist denn Schlimmes passiert ?

Rücksetzer gehören zu jedem gesunden Aufwärtstrend.....und dieser wird bei STO noch länger anhalten!
-----------
?Lebbe geht weiter"

04.08.11 17:18

102 Postings, 3242 Tage honukoAtemnot

ich glaube ich bekomme gerade heftige Schnappatmung, aber sowas von!

 

12.08.11 13:24

552 Postings, 3644 Tage levelupnur die ruhe

 

ein Wert wie Sto kennt eigentlich bisher nur eine Richtung und ich hoffe ihr habt wie ich den kleinen Kriesenrücksetzter genutzt , sehe Sto mittelfristig bei 105-110 €! :)

 

24.08.11 17:52

395 Postings, 4410 Tage wakuniaWakunia empfiehlt STO

lt Wakunia sind alle Kursrücksetzer bei STO konsquent zum Nachkaufen zu nutzen-nach unten ist der Kurs durch die Kmplettübernahmephantasie der Großaktionäre gesichert

 

25.08.11 20:29

79 Postings, 3236 Tage Fliese79Großinvestoren wollen Sto übernehmen?

Hallo wakanuia,

 

von welchen Großinvestoren sprichst du da, die Sto übernehmen wollen? Wie kommst du darauf? Haben die das schon mal geäußert?

 

Ferner kommt die Gebäudesanierung (steuerliche Absetzbarkeit über 10 Jahre) wohl nicht. Ein Sprecher des BMF hat bestätigt, dass der Vermittlungsausschuss nicht mehr angerufen wird. Der BRat hatte die Gebäudesanierung ja im Rahmen des Steuervereinfachungsgesetzes vor kurzem gestoppt. Hat die nicht mehr vorgenommene Realisierung nachhaltig negative Auswirkungen auf den Kurs? Was meint ihr? Ohne die Förderung werden m. E. die Co2-Ziele wohl nicht erreicht werden können...

 

Danke für konstruktive rückmeldungen!

 

04.09.11 14:06
2

21319 Postings, 5129 Tage JorgosSTO korrigiert den Ausblick nach oben.....

ABer typisch für STO der Zusatz: "Nachdem sich die Kennzahlen für das 1. Halbjahr 2011 sehr gut entwickelt hatten, blickt das Unternehmen nun wesentlich optimistischer in die Zukunft. Jedoch erwartet man, dass sich die dynamische Geschäftsentwicklung in naher Zukunft etwas verlangsamen wird."
...ohne den letzten Satz wäre es nicht STO ! :;))

http://www.finanzwirtschafter.de/...r-positiven-geschaftsentwicklung/
-----------
?Lebbe geht weiter"

12.09.11 19:08
1

21319 Postings, 5129 Tage JorgosWahnsinn, wie stark sich STO in der Krise

zeigt.
....die Aktien gibt keiner aus der Hand !
-----------
?Lebbe geht weiter"

28.09.11 13:49
2

21319 Postings, 5129 Tage JorgosSto macht die Anleger froh

Egbert Prior: Sto macht die Anleger froh
Autor: Egbert Prior



Wie Sie wissen habe ich ein Faible für familiengeführte Mittelständler. Ein Prachtexemplar ist der Baunebenwert Sto. 1936 von  Großvater Wilhelm Stotmeister gegründet hat sich das Unternehmen unter der Leitung der Enkel Jochen und Gerd zu einem bedeutenden Unternehmen im Fassadenbau und für Wärmedämmung entwickelt. Dieses Jahr wird der Konzern mit Sitz in Stühlingen im Schwarzwald voraussichtlich erstmals die 1-Milliarde-Umsatzmarke knacken. 1992 ging Sto mit Vorzugsaktien an die Börse (sämtliche Stämme hält die Familie). Seither hat sich die Notiz mehr als verfünffacht. Aktuell 105 Euro. Obendrauf kommt regelmäßig eine hübsche Dividende. Zuletzt wurden 3,37 Euro je Vorzugsaktie ausgeschüttet. Dividendenrendite ordentliche 3,2%. Die Badener halten eine starke Stellung in einem ausgesprochenen Zukunftsmarkt. Im Prinzip ist Wärmedämmung von Gebäuden das wichtigste Thema, wenn es darum geht, die Energiewende zu schaffen. Im ersten Halbjahr rannten Bauherren Sto die Bude ein. Der Umsatz kletterte um 17% auf 504 Millionen, der Gewinn sprang sogar um 56% auf knapp 25 Millionen nach Steuern. Dabei entfällt schon gut die Hälfte des Geschäfts auf das Ausland. Für das Gesamtjahr schätzen wir bei voraussichtlich gut 1 Milliarde Umsatz den Nettogewinn auf etwa 65 Millionen Euro. Bei einem aktuellen Börsenwert von gut 700 Millionen errechnet sich ein KGV von ca. 11. Angesichts der guten Geschäftsperspektiven eine moderate Bewertung. Sto dürfte in Zukunft noch stärker von staatlichen Förderprogrammen für das Energiesparen profitieren. Mit 58% Eigenkapitalquote ist die Bilanz grundsolide. Der Bauzulieferer, der aktuell etwa 4.500 Mitarbeiter beschäftigt, treibt das Wachstum auch mit Akquisitionen voran. Zuletzt übernahm Sto einen kleineren Wettbewerber in Tschechien, um die Präsenz in Osteuropa weiter auszubauen. In der letzten Dekade haben die Schwarzwälder den Umsatz mehr als verdoppelt, den Gewinn sogar versechsfacht!
-----------
?Lebbe geht weiter"

28.09.11 15:16
2

552 Postings, 3644 Tage levelupsicheres investment

Sto is einfach ein gut geführtes Unternehmen ohne irgendwelche Machphantasien und überheblicher Gedanken - dafür sorgt der mittelständliche- bürgerliche Grundaufbau.
Der Chart kennt seit langem nur den Aufwärtstrend und ich denke nicht, dass dieser aufhören sollte.
Vor 1,5 monaten hab ich gesagt mittelfristig 105-110 ? , bei Jahresende könnten wir sogar bei 115? stehen :)  

25.10.11 10:57
1

21319 Postings, 5129 Tage Jorgos...auch für STO interessant:

17.11.11 19:05
2

21319 Postings, 5129 Tage Jorgos...was ist mit dem Vorstand von STO los,

...keine gewohnt pessimistischer Ausblick....? !:;))

DGAP Zwischenmitteilung: Sto AG (deutsch)

Sto-Konzernumsatz erhöht sich in den ersten neun Monaten 2011 um 12,2 % auf 848,7 Mio. EUR

Sto AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 37x WpHG

17.11.2011 10:11

Zwischenmitteilung nach § 37x WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Auf einen Blick:

- Sto-Konzernumsatz erhöht sich in den ersten neun Monaten 2011um 12,2 % auf 848,7 Mio. EUR

- Gutes Fassadengeschäft sorgt für Wachstum

- Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) über Vorjahr

- Ende September konzernweit 4.802 Sto-Mitarbeiter

- Im Gesamtjahr Umsatzplus von 6 bis 7 % und über dem Vorjahr liegendes EBIT erwartet

Branchenumfeld

Die regional unterschiedliche Entwicklung der internationalen Baubranche hielt auch im Herbst 2011 an: Während die Nachfrage nach Bauleistungen beispielsweise in China weiter gewachsen ist, blieb die Lage in den USA schwierig. In Europa litten einzelne Länder wie Spanien nach wie vor erheblich unter den Nachwirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise. Dagegen setzten sich in Nord- und Osteuropa die Stabilisierungstendenzen fort: Der Absatz blieb dort - bei teilweise spürbar gegenläufigen Entwicklungen in einzelnen Ländern - insgesamt stabil. In Westeuropa war ein überwiegend positiver Verlauf zu verzeichnen. Zuwächse gab es weiterhin vor allem in Frankreich, Österreich sowie in der Schweiz und Deutschland. Im inländischen Bauhauptgewerbe führte dies nach Angaben des Statistischen Bundesamtes zu einem kumulierten Zuwachs beim Gesamtumsatz um 11,9 % auf 55,1 Mrd. EUR (Stand Ende August 2011). Der Auftragseingang im Hochbau stieg in diesem Zeitraum um 8,8 %.

Konzernumsatz über Vorjahr

Die Sto AG setzte ihre insgesamt positive Geschäftsentwicklung ebenfalls fort. Zwar nahm die Absatzdynamik im dritten Quartal 2011 wie grundsätzlich erwartet insbesondere im Inland spürbar ab, kumuliert wurde beim Konzernumsatz von Januar bis September 2011 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum mit 12,2% auf 848,7 Mio. EUR aber ein zufriedenstellendes Wachstum erzielt.

Währungsveränderungen trugen per saldo 5,8 Mio. EUR zum Konzernvolumen bei. Dabei wurden im Wesentlichen negative Umrechnungseffekte aus dem US-Dollar durch positive Einflüsse aus dem Schweizer Franken und der schwedischen Krone deutlich überkompensiert.

Erstmals im Konsolidierungskreis des Sto-Konzerns berücksichtigt wurde die Inotec GmbH, an der wir unsere Beteiligung durch Anteilskauf im Februar 2011 von 33 % auf 90 % erhöhten. Ebenfalls neu hinzu kam der tschechische Hersteller und Direktvertreiber von Wärmedämm-Verbundsystemen STOMIX spol. s.r.o., den wir mit Wirkung zum 1. Juli 2011 vollständig übernommen haben. Auch die Einbeziehung der im Juli 2010 erworbenen chilenischen Tochtergesellschaft machte sich umsatzerhöhend bemerkbar. Insgesamt belief sich der Erstkonsolidierungseffekt in den ersten neun Monaten 2011 auf 12,2 Mio. EUR.

Bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseffekte stieg der Konzernumsatz um 9,9 %.

Getragen wurde das operative Wachstum vor allem von einer in Summe erfreulichen Nachfrage nach Fassadensystemen. Als einer der international führenden Anbieter solcher Systeme konnten wir an der bislang positiven Marktentwicklung in zahlreichen Ländern partizipieren. Der Inlandsumsatz erhöhte sich in den ersten neun Monaten 2011 um 8,6 % auf 410,9 Mio. EUR. Der Auslandsumsatz legte um 15,9 % auf 437,8 Mio. EUR zu, sodass der Anteil am Konzernvolumen 51,6 % (Vorjahr: 50,0 %) betrug.

Ertragslage verbessert

Infolge des größeren Umsatzvolumens konnten wir die ungünstigen Ertragseffekte aus den stark gestiegenen Einstandskosten bei Rohstoffen und Handelswaren mehr als ausgleichen. Auch die Zunahme bei den Personalaufwendungen infolge des Belegschaftsausbaus blieb unter dem Umsatzwachstum, sodass sich unter dem Strich das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Neunmonatszeitraum verbesserte.

Investitionen

In den ersten drei Quartalen 2011 wurden konzernweit insgesamt 9,2 Mio. EUR (Vorjahr: 10,1 Mio. EUR) in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte investiert. Wie schon im Vorjahr gehörte das Projekt 'Retrofit', mit dem die älteren Produktionsanlagen der Sto AG durch zahlreiche Einzelmaßnahmen auf den neuesten technologischen Stand gebracht werden, zu den bedeutenden Vorhaben. Darüber hinaus wurden erhebliche Mittel für den Ausbau der Flurfördertechnik sowie für EDV-Soft- und Hardware aufgewendet.

Aktuell wurden größere Projekte wie der Ausbau des Logistikzentrums in Weizen, der Bau des neuen Headquarters in Belgien und die Errichtung des neuen VerkaufsCenters in Wien in die Wege geleitet. Der konkrete Mittelbedarf für diese Vorhaben im letzten Quartal hängt ganz vom Verlauf der entsprechenden Genehmigungsverfahren und stark auch von den dann herrschenden Witterungsbedingungen ab. Für das Gesamtjahr 2011 planen wir nach wie vor Investitionen in Höhe von 28 Mio. EUR. Dieses Volumen könnte unter optimalen Bedingungen bei den Großprojekten noch komplett abgerufen werden.

Stabile Vermögenslage

Die Vermögenslage des Sto-Konzerns stellte sich am 30. September 2011 unverändert sehr solide dar. Die Änderung einzelner Bilanzpositionen im Vergleich zum Jahresende 2010 bzw. zum 30. Juni 2011 lag im geschäftsüblichen Rahmen.

Belegschaft wächst deutlich

Am 30. September 2011 beschäftigte der Sto-Konzern insgesamt 4.802 Arbeitnehmer. Gegenüber dem Vorjahresstichtag entsprach dies einem Plus von 470 Personen oder 10,8 %. Der beachtliche Anstieg geht neben gezielten Neueinstellungen in Regionen, in denen wir weiteres Absatz- und Umsatzwachstum erwarten, auch auf die erstmalige Konsolidierung von erworbenen Gesellschaften zurück.

So erhöhte sich die internationale Belegschaft durch den im Juli 2011 vollzogenen Erwerb von STOMIX um 251 Beschäftigte. Insgesamt waren im Ausland zum Stichtag 2.283 Mitarbeiter für uns tätig, 343 Personen oder 17,7 % mehr als Ende September 2010. Im Inland erhöhte sich die Arbeitnehmerzahl insgesamt um 127 auf 2.519 Personen (+5,3 %). Davon kamen im Rahmen der Inotec-Übernahme 67 Mitarbeiter hinzu.

Ausblick auf das Gesamtjahr 2011

Aktuell gibt es noch keine Hinweise dafür, dass Eurokrise und eingetrübte Konjunkturaussichten die Baubranche kurzfristig belasten werden. Insofern dürften die Rahmenbedingungen im vierten Quartal - abgesehen von der saisontypischen Geschäftsberuhigung - alles in allem noch stabil bleiben. Vor diesem Hintergrund gehen wir nunmehr davon aus, im Gesamtjahr 2011 den Konzernumsatz um rund 6 bis 7 % auf etwa 1.050 Mio. EUR (Vorjahr: 986,0 Mio. EUR) zu erhöhen. Mit diesem Volumenzuwachs können wir die hohen Kostensteigerungen bei Rohstoffen, Handelswaren und Personal voraussichtlich auch im Gesamtjahr mehr als kompensieren. Daher rechnen wir für 2011 mit einem über dem Vorjahreswert von 85,6 Mio. EUR liegenden Konzern-EBIT.

Stühlingen, im November 2011 Der Vorstand

Kennzahlen (in Mio. EUR)

Sto-Konzern (IFRS) 9M 2010 9M 2011 Differenz Umsatz 756,2 848,7 12,2 % - davon Inland 378,4 410,9 8,6 % - davon Ausland 377,8 437,8 15,9 % Investitionen (ohne Finanzanlagen) 10,1 9,2 -8,9 % Mitarbeiter per 30.09. 4.332 4.802 10,8 % - davon Inland 2.392 2.519 5,3 % - davon Ausland 1.940 2.283 17,7 %

17.11.2011 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
-----------
?Lebbe geht weiter"

01.01.12 21:35
2

108 Postings, 3339 Tage value2011tolles Unternehmen

das unternehmen wächst auch in krisenzeiten, schwimmt in geld und auch die eigenkapitalrendite kann sich sehen lassen.

ab 2020 sollen dank einer EU Gesetzgebung nur noch nullenergiehäuser errichtet werden.

bin bei sto auf aktuellen niveu eingestiegen, ich bin von diesen unternehmen überzeugt das es auch in zukunft weiter gewinne erwirtschaften wird und weiter kontinuierlich wächst


www.reich-durch-aktien.blogspot.com  

08.02.12 16:05
1

21319 Postings, 5129 Tage JorgosSTO scheint die jetzt schon längere

(für STO typische) Konsolidierung nach oben zu verlassen....
Dann geht es bei STO auch meist schnell zu neuen Höhen....
Bin gespannt !
-----------
"Lebbe geht weiter"

10.02.12 15:58
2

112 Postings, 3830 Tage hedgeyourstoxxAbseits vom Chartgezaubere...

 .. halte ich viel von dem Unternehmen. Rein aus Valuegesichtspunkten liegt hier vermutlich eine Unterbewertung von knapp 30% vor.

Eine weitere Analyse gibt es hier: 

www.gieristgut.com/2012/02/sto-ag-value-value-value.html

 

20.02.12 14:26
2

21319 Postings, 5129 Tage JorgosBei STO riecht es förmlich nach einem

Ausbruch nach oben....
Bin mal gespannt wie lange die Stagnation bei STO noch zu halten ist.
-----------
"Lebbe geht weiter"

24.02.12 15:27

21319 Postings, 5129 Tage JorgosIn STO kommt langsam wieder Leben hinein...

...bin gespannt, wann die Aktie nach oben ausbricht.
-----------
"Lebbe geht weiter"

27.02.12 17:54
1

21319 Postings, 5129 Tage JorgosSTO erwacht ganz unscheinbar....

...poe a poe schiebt sich die Aktie nach oben, fast unbemerkt....
-----------
"Lebbe geht weiter"

27.02.12 18:40
2

21319 Postings, 5129 Tage JorgosNeue Vorschriften geplant

http://www.n-tv.de/ratgeber/...rung-Daemm-Pflicht-article5603476.html

Montag, 27. Februar 2012
Neue Vorschriften geplant: Bei Renovierung Dämm-Pflicht
Ein Papier aus dem Bundesumweltministerium sieht vor, dass auch die Besitzer privater Eigenheime ihre Häuser bei der Dämmung auf den neuesten Stand bringen müssen, wenn sie größere Renovierungsarbeiten vornehmen lassen. Das soll auch bei einem Wechsel des Heizkessels gelten.

Das Bundesumweltministerium will einem Pressebericht zufolge Hausbesitzer stärker in die Pflicht nehmen, um die Klimaziele und die nötigen Einsparungen für die Energiewende zu erreichen.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, sollen die Auflagen für die Wärmedämmung, die jetzt schon für Neubauten und öffentliche Gebäude gelten, auf ältere Privathäuser ausgeweitet werden. Im Falle größerer Renovierungsarbeiten könnten demnach auch Besitzer privater Eigenheime zu weitreichenden Dämmungsmaßnahmen verpflichtet werden.

Das Blatt beruft sich auf ein Papier aus dem Umweltministerium, das derzeit zur Stellungnahme dem Wirtschafts- und dem Bauministerium vorliege. Erwogen wird darin auch eine schrittweise Verschärfung der Abgasnormen für bestehende Heizkessel, so dass mehr alte Anlagen ausgetauscht werden müssten. An diesen Austausch sollen demnach ebenfalls umfangreiche Auflagen zur Gebäudedämmung geknüpft werden. In dem Papier ist laut "Bild"-Zeitung von "Ausnahmen bei unbilligen wirtschaftlichen und sozialen Härten" die Rede.
Mehr zum Thema

   Die Luftaufnahme zeigt Solarpanels nahe Lauchhammer in Brandenburg. 23.02.12 Solarbranche befürchtet Kahlschlag Kürzung gilt schon ab 9. März
   Die Häuser in Delmenhorst waren durch brennende Müllcontainer in Flammen geraten. (Bild vom 11. Juni 2011) 29.11.11 Wehe, wenn es brennt Gefahr durch Wärmedämmung

Zudem sollen die Gebäudeeigentümer beim Austausch des zentralen Wärmeerzeugers oder Heizkessels verpflichtet werden, einen Anteil ihres Wärme- oder Kälteenergiebedarfs von zunächst 10 Prozent durch erneuerbare Energien zu decken. Brennstoff-Händler sollen dem Papier zufolge ebenfalls verpflichtet werden, einen Anteil von mindestens 10 Prozent erneuerbare Energien anzubieten.
-----------
"Lebbe geht weiter"

28.02.12 17:22

21319 Postings, 5129 Tage Jorgos...ein Bulle erwacht und

keiner bekommt es mit !
-----------
"Lebbe geht weiter"

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 15   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Lufthansa AG823212
BASFBASF11
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400