SMA Solar ist erstaunlich unterbewertet!

Seite 87 von 90
neuester Beitrag: 16.10.21 09:14
eröffnet am: 03.05.13 13:27 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 2233
neuester Beitrag: 16.10.21 09:14 von: muhh Leser gesamt: 634345
davon Heute: 174
bewertet mit 19 Sternen

Seite: 1 | ... | 84 | 85 | 86 |
| 88 | 89 | 90  

19.06.21 17:58

98 Postings, 777 Tage Konstruktor@akaHinnerk

Q1 wird im Geschäftsbericht unter sma.de investor relations erklärt, weshalb der Vergleich mit Q 1  2020 nur bedingt Aussagekräftig ist. Das Tief von 41,50 vom 12.05. wurde bisher nicht mehr unterschritten und Solarwerte ziehen langsam wieder an. Die Umsatzerwartungen für dieses Jahr mit 1.075 bis 1.175 Mio wurden bestätigt.  

20.06.21 10:35

401 Postings, 472 Tage akaHinnerk@konstruktor

danke für die antwort!
es werden eine reihe gründe angegeben im Q1 bericht. was mir aber nicht klar ist, warum solaredge und enphase so deutlich besser liefen die letzten jahre. (deren kurs hat die letzten monate aber auch massiv nachgegeben.) hat SMA trends verschlafen? hat SMA ein kleineres produktspektrum? ja - die perspektive ist gut! bei enphase und solaredge erscheint die perspektive aber sehr gut (schätzungen enphase: +100% umsatz in den kommenden 3 jahren; bei SMA: +30% in 3 jahren).
 

21.06.21 08:27
1

98 Postings, 777 Tage Konstruktor@akaHinnerk

nun, meine Herangehensweise war etwas anders. Ich habe keine Vergleiche zu Enphase und Solaredge gezogen, sondern bin davon ausgegangen, dass in Deutschland derzeit etwa 50 GW Solarstrom erzeugt wird, wir aber in den nächsten Jahren ca 200 GW benötigen. Wechselrichter von SMA liefern mir seit einigen Jahren zuverlässig Strom aus der Solaranlage und zusammen mit den derzeitigen Geschäftsaussichten von SMA war dies meine Grundlage zu investieren.  

22.06.21 09:32

401 Postings, 472 Tage akaHinnerk@konstruktor

ja - die perspektive dürfte so oder so gut sein! :)
enphase und solaredge dürften zudem bereits ein hohes KGV haben - während es bei SMA etwas anders aussehen dürfte. war bei enphase und solaredge bereits investiert - und bin auch bei SMA nun mit einer gewissen position dabei.  

24.06.21 09:39

281 Postings, 272 Tage TausenderIch bin

letztens  bei SMA eingestiegen, weil ich meinte, diese ganzen Klima- und Nachhaltigkeitsdebatten, Investitionen in EE und Förderprogramme wie zuletzt bei uns und in der EU müssen diesen Titel doch mal antreiben. Auch heute sehe ich wieder, dass jeder kleine Versuch, nach oben zu streben, wieder abverkauft wird.

Sehr enttäuschend.

 

24.06.21 10:52

98 Postings, 777 Tage KonstruktorTja,

läuft gerade etwas suboptimal. Positiv finde ich, dass das Tief vom 12.05. mit 41,44 Euro bisher nicht unterschritten wurde, das wars aber leider auch schon.  

24.06.21 11:23

281 Postings, 272 Tage TausenderJa, der Bereich

um die 40 Euro scheint gut unterstützt. Ein Fibonacci-Techniker bei Guidants nennt den Berecih 39,24 bis 40,72 ein "Unterstützungsbollwerk."

Na ja, mit dem freundlichen Gesamtmarkt kommt SMA ja auch wieder in die Pluszone...:-)

 

24.06.21 15:29

281 Postings, 272 Tage TausenderDie Börsengötter

haben mein Gejammer von heute morgen erhört. Verkauft zu 43,70; vielen Dank!

Der 44er-Bereich ist ein erster Widerstand.

 

25.06.21 11:06

281 Postings, 272 Tage TausenderGestern war ich noch happy,

weil mir ein gutes Timing beim Ausstieg gelungen schien, und heute staune ich nicht schlecht über den Kurssprung. Aber als Trader ärgere ich mich nicht, sondern schaue nach vorn (Richtung Hochtief). Viel Glück den SMA-Longs!

 

25.06.21 14:29

401 Postings, 472 Tage akaHinnerk@tausender

warum bist du ausgestiegen? nur chartechnik? ich finde keine andere meldung als diese:
https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...=MzUH057hSEev3sU8n0XjZA
der kleine sprung heute ist als vielleicht nur ein kleiner hype durch "der aktionär". das ist immer so, wenn die was anpreisen - siehe varta die letzten monate: paar prozent rauf nach so einer meldung von der aktionär - danach wieder 5 bis 10 % runter.
kannst also vielleicht am montag nachkaufen. und mal long machen statt traden.  

25.06.21 17:58

98 Postings, 777 Tage KonstruktorKursverlauf

So wie es aussieht schließen wir heute um das Tageshoch. Von den 41,50 sind wir ca 10% weg.
Ich habe dies zum Anlass genommen, meine Position zu erhöhen.
Es wäre ein gutes Zeichen, wenn wir diesen Trend nächste Woche fortsetzen könnten. Jinko Solar ist heute nach Q1-Zahlen 10% im plus. Vielleicht ist das nun die Wende bei den Solartiteln.
 

25.06.21 19:39

98 Postings, 777 Tage KonstruktorDamit wäre man am obersten Ende der Umsatzprognose

von 1.075 bis 1.175 Mrd.  

06.07.21 20:07

206 Postings, 410 Tage BassDancerna ihr Kapitalsten

Nach einem rasanten Anstieg, soll eine Korrektur kommen oder noch bisschen zu früh?  

06.07.21 20:39

236 Postings, 4005 Tage dullekeher Trendwende

rasanter Anstieg? wir haben doch gerad mal ne kleine Trendwende hinbekommen nach -30% seit Jahresbeginn, davon jetzt gerad mal 5% zurück.  

07.07.21 10:26

98 Postings, 777 Tage Konstruktorsehe ich auch eher als Trendwende,

die positiven Vorgaben von Jinko und Xinyi am heutigen Tag lassen auf weitere Kurssteigerungen hoffen.  

08.07.21 10:51

206 Postings, 410 Tage BassDanceralso

Für den Austieg ist etwas noch zu früh?  

08.07.21 19:32

98 Postings, 777 Tage Konstruktorwieso Ausstieg

die Solarwerte fangen doch erst an zu steigen. Ich bin froh, dass die Solarwerte endlich beginnen zu laufen und du denkst an Ausstieg.  

15.07.21 16:06

206 Postings, 410 Tage BassDancer@Konstruktor

wieso ein Austieg? Siehe Kursentwicklung.
Bin leider nicht ausgestiegen :-(  

03.08.21 17:34

30 Postings, 90 Tage JTsmartinvestPhotovoltaik-Ausbau 22 Prozent über Vorjahr!

Umsetzung der Klimaziele würde Verdrei- bis Vervierfachung des Ausbautempos erfordern, sagt der BSW Solar Verband.
Wir werden wohl noch bis zur Bundestagswahl abwarten müssen bis das Thema in Deutschland so richtig Fahrt auf nimmt.
Aber dann...


Details:

Photovoltaik-Ausbau 22 Prozent über Vorjahr | Bundesverband SolarwirtschaftBundesverband Solarwirtschaft  

12.08.21 07:34
1

610 Postings, 2978 Tage ArmasarVorsicht bleibt angebracht...

"Die SMA Gruppe verkaufte von Januar bis Juni Wechselrichter mit einer Leistung von insgesamt rund 6,8 GW und erzielte einen Umsatz von 488,3 Mio. Euro (H1 2020: 514,2 Mio. Euro). Der Umsatz fiel im Vergleich zum Vorjahr etwas geringer aus, weil sich kleine und mittlere Unternehmen aufgrund der fortdauernden Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie in den ersten Monaten des Jahres noch mit Investitionen zurückhielten."

"Das Konzernergebnis stieg signifikant auf 13,3 Mio. Euro (H1 2020: 2,7 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich somit auf 0,38 Euro (H1 2020: 0,08 Euro). Die Nettoliquidität ging zurück auf 170,0 Mio. Euro (31.12.2020: 226,0 Mio. Euro). Dies ist insbesondere auf eine erhöhte Vorratshaltung in Hinsicht auf die allgemeine Materialknappheit zurückzuführen."

"Der SMA Vorstand bestätigt die am 5. Februar 2021 veröffentlichte Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2021. Diese sieht ein Umsatzwachstum auf 1.075 Mio. Euro bis 1.175 Mio. Euro und ein operatives Ergebnis (EBITDA) von 75 Mio. Euro bis 95 Mio. Euro vor. Die weiter angespannte Lage bei der Versorgung mit elektronischen Bauteilen könnte in der zweiten Jahreshälfte zu Einschränkungen der Lieferfähigkeit der SMA führen."

Ist für mich kein Kauf. Es macht zwar Sinn die Bevorratung zu erhöhen aber nur dann wenn man die Aufträge dazu in der Tasche hat. Dem ist aber offenbar nicht so und die credit line zu erhöhen insofern ein Wagnis. Die ganze Branche steht unter enormem Kostendruck und SMA hat preislich eher noch Luft nach unten. Das Problem bei dem Wert ist, dass sie relativ hochpreisig anbieten, was im privaten Sektor funktioniert, im gewerblichen aber nicht. Und vergleicht das mal mit Solaredge & Co.  

12.08.21 07:42
1

27 Postings, 816 Tage Willi_WinzigKatastrophal

Die Titelzeile der Pressemeldung "SMA Solar Technology AG im ersten Halbjahr 2021 mit deutlich verbessertem Ergebnis" ist meines Erachtens schlicht eine Frechheit und Volksverdummung.

Die Vergleichswerte, die in der Pressemeldung herangezogen werden, sind der erste Lockdown, in dem die Aktienkurse um 30-40% eingebrochen sind!

Mal ein klarerer Blick auf die Sachlage:
Die Nettoliquidität von SMA, die z.B. 2017 noch 450 Mio betragen hat, ist auf jetzt mittlerweile mickrige 170 Mio abgeschmolzen (Rekordtiefststand).
Der Netto Cash Flow aus betrieblicher Tätgkeit lag im 2 Quartal (!) bei -5 Mio.
Ausserdem wurde zur kosmetischen Ergebnisverbesserung wieder der Trick von "aufgelösten Gewährleistungsrückstellungen" gezogen, wie bereits 2018.
Die Umsatzprognose halten zu wollen, halte ich angesichts der schwachen Umsatzentwicklung für unangemessen
 

12.08.21 08:12

27 Postings, 816 Tage Willi_WinzigGewährlesitungsrisiken

P.S.: Das langjährige Mittel der sontigesn Kosten im Rahmen der Herstellungskosten liegt bei ca 50 mio; i Halbjahr also 25 Mio
Hier hat SMA aktuell 10 Mio angesetzt.

Setzt man hingegen das langjährige Mittel an, kommt SMA im ersten Halbjahr gerade noch auf einen EBIT von 7-10 Mio bei sinkenden Umsätzen und sinkender Marge.
und dann werden noch Lieferengpässe in Aussicht gestellt
Hallo ...!?! Wie kann man da bitte Die Prognose bestätigen!?!
Sinkende Marge, sinkender Umsatz, wahrshcienlich Lieferengpässe.....  

12.08.21 08:14

940 Postings, 3383 Tage jef85Sehr gute Aussichten

Weshalb der Umsatz noch unter Vorjahr liegt, hat man ausführlich beschrieben. Auch in Q2 21 (April-Juni) war noch bis Mitte Mai ein sehr strenger Lockdown. Das vergisst man sehr schnell.

EBITDA sehr stark und die Nettoliquidität wird Ende 21 gemäß Prognose höher sein als Ende 20. Ende 20 waren es 226 MIO, Ende 21 sollen es 230-250 MIO sein.

Bei dieser herausragenden Bilanz kann man auch ruhig ein wenig an Material vorher kaufen und genau das ist der Grund für die reduzierte Liquidität. Das NWC ist um 70 MIO höher als Ende 20. Das macht alles Sinn.

Dass die die Prognose nicht nach unten korrigieren bzw. das obere Ende der Umsatzprognose streichen, finde ich sehr gut und der Vorstand kann Mitte August sicherlich einschätzen, ob es machbar  ist.

Alles in allem deutlich positiver als erwartet und der Auftragsbestand mit den kleineren und mittleren Kunden hat bereits angezogen und ist hoch.

Man sollte alle Punkte immer anschauen und nicht irgendwelche Vergleiche mit 2017 oder 2018 anstellen.

 

12.08.21 08:54
1

610 Postings, 2978 Tage ArmasarNaja Kurs -6%

...also der Markt findet es offensichtlich nicht so toll. Ich würde es nicht so hart formulieren wie Willi aber es ist eine offensichtliche Diskrepanz von "erwartetem" Umsatzwachstum zu reden anstelle von Auftragseingang. Das hat ihn wohl so erbost wenn ich das richtig verstehe... Fakt ist sie haben ihre Liquidität verringert und mussten gleichzeitig ihre Preise senken, das sollte einen schon ein wenig skeptisch machen. Und wie gesagt, wenn man das mit Firstsolar vergleicht fällt sofort auf dass die viel effizienter sind, also warum einen Solarwert mit Unwägbarkeiten kaufen ?  

Seite: 1 | ... | 84 | 85 | 86 |
| 88 | 89 | 90  
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln