die neue SGL Carbon - ein Turnaroundkandidat?

Seite 1 von 131
neuester Beitrag: 16.09.21 11:04
eröffnet am: 16.10.14 23:59 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 3273
neuester Beitrag: 16.09.21 11:04 von: Nodaymla Leser gesamt: 863520
davon Heute: 177
bewertet mit 15 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
129 | 130 | 131 | 131   

16.10.14 23:59
15

11530 Postings, 6462 Tage fuzzi08die neue SGL Carbon - ein Turnaroundkandidat?

Soeben hat SGL eine Kapitalerhöhung hinter sich. Dabei wurden rund 20 Millionen neue Aktien ausgegeben, die rund 267 Mio. Euro in die Kasse gespült haben.
Nach zuvor 71 Mio. alter Aktien repräsentiert nun jede Aktie 1/91 Mio. des Grundkapitals.

Zur Frage der Kapitalverwässerung: gem. Definition tritt sie ein nach Ausgabe von Gratis-aktien oder nach Ausgabe junger Aktien unter dem Wert der alten. Am 29. September, dem Beginn der Bezugsfrist, betrug der Kurs der (alten) Aktie im Tageshoch rund 17,- Euro. Dazu kam je 1 Bezugsrecht, das per 01.10. bei 0,95 Euro notierte. Macht zusammen 17,95 Euro je Altaktie.
Die Neuaktien wurden zum Ausübungskurs von 13,25 Euro zuzüglich 25/7 Bezugsrecht (=3,57 BR) , insgesamt also zu 13,25 + 3,39 = 16,64 Euro ausgegeben (der zwischenzeit-liche Kursverfall bis zum Emissionstag hat auf diese Rechnung keinen Einfluss).
Daraus ergibt sich nach meiner Rechnung ein leichter Verwässerungseffekt von 1,31 Euro bzw. 7,3%. Dem ggü. stehen die 267 Mio. Euro, mit denen die EK-Strukur verbessert wird.

Susanne Klatten, seit April 2013 Aufsichtsratsvorsitzende und mit knapp 27% über ihre Beteiligungs GmbH Skion größte Aktionärin, ist als ehrgeizig bekannt und scheint die Altlasten bei SGL mit eisernem Besen auskehren zu wollen.  Da der ungewichtete Durchschnittskurs zum Zeitpunkt ihres Einstiegs (März 2009) ca. 35,- Euro betragen hatte und sie danach noch zu vermutlich ähnlich hohen Kursen aufgestockt hatte, dürfte sie ihre SGL-Beteiligung jetzt schmerzhaft in den Büchern drücken. Daran, dass ihre Kapital-GmbH (Skion) die SGL-Anteile wertberichtigen muss, kann ihr kaum gelegen sein.

Zusammen mit den Anteilen von BMW (15,72%) repräsentiert sie 42,59%.
Die Volkswagen AG hält 9,95% und die Voith GmbH 9,14%.
Damit ergibt sich die Ausgangssituation, dass Frau Klatten 7,41% (+1 Aktie) zur Mehrheit und VW/Voith 5,91%(+1 Aktie) zur Sperrminorität benötigen.
Ich gehe davon aus, dass sich beide Interessensgruppen die entsprechenden Anteile gesichert haben - spätestens im Kontext mit dem aktuellen Kurseinbruch.

Ausblick:
Ich unterstelle, dass Frau Klatten ihren Job professionell erledigt und SGL (wieder) zu einem profitablen Unternehmen macht. Zieht die Wirtschaft wieder an, wird auch der Stahlzyklus und damit das Grafitgeschäft profitieren.
Der Leichtbau ist andererseits eine der zukünftigen Schlüsselindustrien. Bisher mangelte es an der Massenverbreitung und somit an der Profitabilität. Das sollte sich bald ändern: SGL ließ vor einiger Zeit verlauten, dass man von Kosteneinsparungen im hohen zweistelligen Prozentbereich in den kommenden Jahren ausgehe - was sowohl die Basis für künftige Profite als auch für die Massenverbreitung schaffen würde.
Es spricht einiges dafür, dass die Schwäche bei SGL Carbon vorübergehend ist und die Gesellschaft runderneuert zu alter Form auflaufen kann. Vor dem Hintergrund des Basis-effekts sehe ich daher interessante Kurschancen. Auch wenn die Kurskorrektur erst nach Bodenbildung als beendet betrachtet werden darf, kann man mit dem Aufbau einer ersten Position nicht sehr viel falsch machen. Ich werde als erstes zu einem Turbo greifen und die fällige Erholungsrallye (Shortsqueeze) profitabel absurfen. Danach wird man weitersehen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
129 | 130 | 131 | 131   
3247 Postings ausgeblendet.

21.08.21 10:48

2760 Postings, 860 Tage SEEE21Sollte Rimac heißen!

21.08.21 13:29

11530 Postings, 6462 Tage fuzzi08Die Blaupause für den Ablauf von

Korrektur - Erholung bzw. Wiederaufnahme des Trends sehen wir m.E. bei der letzten Korrektur im Februar/März:
Nach dem Erreichen des Tiefs bei  5,29 Euro stieg der Kurs in nur 6 Handelstagen auf 6,45 Euro an, also satte 22%. Wer hier lange überlegte, sah dem Zug von hinten zu, wie er aus dem Bahnhof fuhr.

Danach korrigierte der Kurs wieder etwas zurück auf 5,72 Euro und bot den Zurückgebliebenen eine zweite Chance.
Im weiteren Verlauf bewegte sich der Kurs in Wellen aufwärts, jeweils mit Zwischenerholungen, aber stets mit höheren Hochs und höheren Tiefs, dem Markenzeichen des bullishen Trends.

Insgesamt legte der Kurs nach der Korrektur in nicht ganz sechs Monaten eine Rallye bis auf 10,88 Euro hin, also 105,67%!
Wer auf dem Korrekturtief mit einem Turbo mit z.B. Hebel 5 eingestiegen war, wurde mit fast 530% auf seinen Einsatz belohnt.

Ich spekuliere darauf, dass es auch diesmal ähnlich läuft.  

23.08.21 23:36

554 Postings, 4199 Tage oh kanadaUnd im Verlauf war sie heute schon wieder bei ? 9

24.08.21 12:06
1

10 Postings, 222 Tage DonTBMit Ansage

Wie in #3239  geschrieben, war der Boden tatsächlich am 20.8. erreicht und nun sollte es erstmal wieder zügig nach oben gehen.
Die alte SGL hat endlich ausgemistet und interessante, zukunftsträchtige Produkte hat sie schon seit jeher in der Pipeline.  

24.08.21 12:13

466 Postings, 304 Tage langolfhJa,vom Timing her

hab ich es verkackt,und Du hast es gut analysiert.  

25.08.21 14:57
1

11530 Postings, 6462 Tage fuzzi08Schnee von gestern

Analyst Schnee (sic!) von der Baader Bank empfiehlt SGL Carbon "weiter zu reduzieren". Unter anderem mit dieser Begründung: "Die Annahme unveränderter Rohstoffpreise und Transportkosten des Karbon-spezialisten sei in einem Umfeld starker Preissteigerungen nur schwer zu glauben".

Er übersieht dabei, dass die "starken Preissteigerungen" exogener Natur sind, der Geldschwemme der Notenbanken zur Stützung der unter der Pandemie leidenden Wirtschaft geschuldet sind. Der gute alte Basiseffekt wird dafür sorgen, dass die Preissteigerungen schon bald wieder schwinden.

Insofern lässt sich Schnees These nicht halten. Ergo auch nicht sein Verdikt in Bezug auf die Entwicklung des Aktienkurses. Und ergo auch nicht in Bezug seiner oben erwähnten Empfehlung. Ergo ist Schnees Empfehlung Schnee von gestern.  

26.08.21 09:29

1298 Postings, 531 Tage IanBrownrohstoffpreise

wie ich derr verstanden hatte, sagte er, sgl könne die steigerungen an die kunden weitergeben.

 

30.08.21 15:08

337 Postings, 4906 Tage NodaymlaPreiserhöhungen realisieren war nie einfacher

wie aktuell, denn jeder sieht das die Verknappung, welcher Natur auch geschuldet, REAL ist und damit keine Alternativen verfügbar. Das heißt für mich, dass die Zahlen noch besser ausfallen werden, als jetzt schon vorliegend und damit der Kurs sein Hoch aus Anfang August locker überschreiten wird...nur meine bescheidene Meinung...  

30.08.21 16:05

11530 Postings, 6462 Tage fuzzi08Nodaymla - bessere Zahlen...

Die Rohstoffknappheit ist der Aufholjagd der Wirtschaft mit ihren Massenbestellungen nach den Lockdowns geschuldet. Sie wird nicht lange Bestand haben, wie die Rallye der Wirtschaft. Dann wird sich alles wieder normalisieren und die Preise werden wieder sinken.
Folge: die Zahlen werden schon alleine wegen der Basiseffekte wieder zurückgehen.
Folge: die heißgelaufenen Börsen werden unter Druck geraten.

Folker Hellmeyer schreibt dazu heute unter anderem:
"Die Erholung im Jahr 2020 nach dem ersten global verfügten Lockdown (Basiseffekte) und Relativitätsgrundsätze bei Stimmungsindikatoren werden in den kommenden Monaten dafür sorgen, dass die hohen Wachstumszahlen als auch hohe Indexstände bei Stimmungsindikatoren keinen Bestand haben können."

Das sollte jedem zu denken geben.

Quelle: https://www.goldseiten.de/artikel/...erschutz---China~USA~Corona.html  

30.08.21 16:45
1

2752 Postings, 3012 Tage WolfsblAusstieg

ich würde die Kurzerholung zum Ausstieg nutzen.

Unten sind wir erst Ende September fertig.  

03.09.21 13:54

11530 Postings, 6462 Tage fuzzi08droht ein Doppeltop?

Der Kurs hat nach Erreichen seines Zwischentiefs am 20.08. bei 8,63 Euro  nach oben gedreht und läuft mit beängstigender Geschwindigkeit das alte Hoch vom 04./05.08. bei 10,88 Euro an.

Meine Befürchtung: da alle Kaufinteressenten gekauft haben, fehlen neue Kaufinteressenten und dem Kurs fehlt die Kraft, das alte Hoch überzeugend zu toppen. Er fällt wieder zurück und vollendet bei 8,63 Euro die Doppeltop- oder M-Formation. Wird diese nach unten gebreakt, kommt es zu einer Trendumkehr mit Einleitung eines Abwärtstrends.

Deshalb wäre es mir bedeutend lieber, wenn der Kurs deutlich vor Erreichen des alten Hochs erneut korrigieren würde, zB. auf 9,88 Euro, um von dort aus mit frischer Kraft und Momentum das alte Hoch anzugreifen und zu überwinden.

RSI und besonders der Slow Stochastic stehen bereits wieder ziemlich hoch und deuten an, dass es demnächst zu einer Korrektur kommen könnte. Ob die Korrektur "rechtzeitig" einsetzt, steht im Moment noch dahin.  

03.09.21 14:27
1

141 Postings, 1783 Tage nanekx1Nein

Es droht kein doppeltop? eher ein Durchmarsch :-)  

03.09.21 15:21

11530 Postings, 6462 Tage fuzzi08nanekx1 - der Wunsch

als Vater des Gedankens ist bekanntlich kein guter Ratgeber. Ob es zum Doppeltop kommt, weiß ich nicht; ich hab es ja auch nicht behauptet. Aber dass es DROHT, das ist Fakt. Insofern liegst Du schief.  

03.09.21 16:29

141 Postings, 1783 Tage nanekx1Dann

Liege ich falsch ?was soll?s?. Irgendwann geht es auf die 20? früher oder später? keine Kauf bzw. Verkaufsempfehlung nur meine Meinung  

03.09.21 18:20

1045 Postings, 2653 Tage fbo|228743559bin kein Techniker

doch meiner Meinung nach braucht es viel Phantasie, um ein beginnendes M in den Chart zu zeichnen.

Zu dem denke ich, daß womöglich diejenigen, die im letzten Top verkauft haben wieder dabei sind und diesmal mehr erreichen wollen.

Wir werden es sehen. Meine Klassiker laufen noch lange.

 

10.09.21 14:52

554 Postings, 4199 Tage oh kanadaDoppeltop?

Käme es auch dazu, wenn
- der Kurs, heute bisher schon wieder bei EUR 10,74 im High, das alte High heute oder kommende Woche fulminant hier sich läßt, oder
- die Q III-Zahlen zum Karnevalsbeginn am 11.11. kein "Scherz", sondern eine faustdicke positive Überraschung wären?
Beim Trendthema "Klima" sind zukünfitg mehr Überraschungen als früher drin. Die gesamte Automobilindustrie, und noch viel wichtiger die Stahlerzeuger, wandeln gerade ihre Produktionsprozesse massiv um. Davon könnte doch SGl auch überproportional profitieren!? Nur so ein Gedanke...

Vielleicht kann das hier im Thread eine kleine Diskussion auslösen?  

10.09.21 14:54

554 Postings, 4199 Tage oh kanadaKorrektur:

... "fulminant hinter sich läßt,..."  (zu schnell getippt ;-)  

10.09.21 15:56

11530 Postings, 6462 Tage fuzzi08das Doppeltop

ist dann gefährlich, wenn der Kurs nach Erreichen des  zweiten Hochs, das in der Nähe des ersten oder gleichauf liegen sollte, von dort abprallt, zurückfällt und im weiteren Verlauf die Basis, bei 8,63 Euro nach unten durchbricht. Das würde ein Verkaufsignal generieren, das rechnerisch dieselbe Ausdehnung hätte, wie die zwischen dem Top und der Basis, also 10,88 - 8,63 = 2,25 Euro.

Das Kursziel läge in diesem Fall bei rd. 8,63 - 2,25 = 6,38 Euro. Diese Marke entspräche der Unter-stützung aus dem Hoch vom Mai und dem Tief vom Juni. Allerdings ist diese Berechnung statisch. Korrekturen nach Doppeltops enden häufig früher als rechnerisch möglich.
Das Verkaufsignal kann mit einem Turbo-Put gehebelt genutzt werden.

Überschreitet der Kurs nach dem Test des ersten Hochs dessen Kursmarke und kann sich anschließend darüber halten, tritt das Gegenteil des oben beschriebenen Falls ein: es wird ein Kaufsignal generiert.
Das Kaufsignal kann mit einem Turbo-Call gehebelt genutzt werden.  

10.09.21 16:49

18 Postings, 216 Tage Bayer1990Also

ich kann mich nur wiederholen.
Das Ding läuft doch wie am Schnürchen wenn man sich mal die Ein-Jahres-Performance anschaut.
Nächster Halt 20 Euro :-)  

10.09.21 18:41

554 Postings, 4199 Tage oh kanada@fuzzi08

Kannst du bitte noch zu den in exakt 2 Monaten anstehenden Q III-Zahlen in Bezug auf die Chartformation Stellung nehmen?  

10.09.21 19:52

11530 Postings, 6462 Tage fuzzi08oh Kanada - die Antwort

gibst Du ja selbst: zur Relevanz der Zahlen, die in zwei Monaten anstehen, auf den Kurs/Chart, kann ich logischerweise heute nichts sagen.
Selbst wenn die Zahlen sehr gut ausfallen, dürften sie als Erwartung bereits eingepreist sein. Bis die Zahlen bekannt werden, dürfte auch die weitere Entwicklung beim Doppeltop längst entschieden sein.  

13.09.21 13:40

301 Postings, 303 Tage TAATDie Zahlen

kommen erst im November !

Wieso sollen diese bereits jetzt schon im Kurs eingepreist sein.?  Wo steht denn der Kurs deiner Meinung nach im November ?


 

13.09.21 14:08

11530 Postings, 6462 Tage fuzzi08TAAT - die Zahlen

bzw. die Tendenz wurden ja mehrfach genannt und haben den Sommer über den Kurs befeuert.
Wieviel davon eingepreist ist, kann natürlich kein Mensch sagen. Auch kein Analyst und kein Fuzzi.  

14.09.21 12:58

1045 Postings, 2653 Tage fbo|228743559ob die Zahlen

womöglich nochmals erhöht werden weiß hier auch keiner. Jedoch erwarte ich eher positive als negative Überraschungen.

 

16.09.21 11:04

337 Postings, 4906 Tage Nodaymladie laufende Restrukturierung sollte

mit berücksichtigt werden, wenn es um die Zahlen geht. M. E. werden diesbzgl. die Nachrichten noch positiver ausfallen, als wir vermuten könnten und damit die Rallye bald wieder an fahrt gewinnen...meine bescheidene Meinung für die nächste Berichterstattung....  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
129 | 130 | 131 | 131   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Arfi, juergen200000, TechandRenewable
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln