finanzen.net

Samsung SDI

Seite 46 von 51
neuester Beitrag: 14.11.19 16:58
eröffnet am: 11.06.17 12:34 von: Power1993 Anzahl Beiträge: 1266
neuester Beitrag: 14.11.19 16:58 von: Killy Leser gesamt: 230334
davon Heute: 288
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | ... | 43 | 44 | 45 |
| 47 | 48 | 49 | ... | 51   

01.07.19 23:17
5

235 Postings, 650 Tage KillyLucid Motors

"Das EV-Startup Lucid Motors schnappt sich den ehemaligen Produktionsleiter von Tesla"  

Lucid Motors, das vom Staatsfonds Saudi-Arabiens unterstützte Elektrofahrzeug-Startup, hat Peter Hochholdinger beauftragt, die Produktion zu leiten, nur eine Woche nachdem die Nachricht bekannt geworden war, dass der Automobil-Manager einen ähnlichen Posten bei Tesla verlassen hatte.

Hochholdinger war mehr als zwei Jahrzehnte leitender Angestellter bei Audi, bevor er 2016 zu Tesla als oberster Produktionsleiter wechselte. Er leitete die Fahrzeugfabrik von Tesla in Fremont (Kalifornien), den Gussstandort in Lathrop (Kalifornien) sowie das Werk Tilburg (Kalifornien) Niederlande. Hochholdinger war Senior Director of Production für Audi A4, A5 und Q5, als er zu Tesla ging.

Der Automobilveteran wird laut Lucid die weltweiten Produktionsabläufe von Lucid leiten, beginnend mit dem geplanten Werk in Casa Grande, Arizona.

https://techcrunch.com/2019/07/01/...ferrer_cs=czawjifLL0sFwLf6I30kSA

Wie ihr ja sicher noch wisst,
wird SDI zukünftig die Lithium-Ionen Akkus
für Lucid Motors produzieren.
 

02.07.19 20:48
5

236 Postings, 687 Tage 4.0 ZSamsung SDI auch in Dresden

https://www.dresdner-stadtteilzeitungen.de/...geschichte-aus-dresden/

Nach zwei Jahren Bauzeit ist am 12. Juni 2019 auf dem Gelände der früheren Heeresbäckerei das neue Headquarter der Novaled GmbH eröffnet worden. Neben Vertretern der Muttergesellschaft Samsung SDI waren auch der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer und der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dirk Hilbert gekommen.
 

05.07.19 02:56
4

251 Postings, 391 Tage SpeedJasminServus

Ist wohl echt so eine harte Nuss,
wie von "4.0Z" beschrieben,
diese ominöse 239.000 Won Marke!

Ich fiebere fast jede Nacht mit,
nutzt nur leider bisher nichts.

Nochmals einen Rücksetzer?
Scheiß drauf! ...bin eh Long???


 

06.07.19 00:20
7

235 Postings, 650 Tage KillyHana Financial Group:

Hot-Line] "Samsung SDI setzt Gewinnwachstum
ab dem 2. Halbjahr 2019 fort"

Die Hana Financial Group teilte am 5.Juli mit, dass das Gewinnwachstum ab der zweiten Jahreshälfte fortgesetzt werden wird, wobei das BUY-Rating und das Kursziel von 350.000 Won beibehalten wurde.

Analyst Kim Hyun: "Für das dritte Quartal wird von einem steilen Gewinnwachstum des Energiespeichersystems (ESS)
ausgegangen (Projekte wieder aufgenommen) und im Sektor Elektrofahrzeugbatterien wird eine neue Fabrik erwartet?.
"Die Samsung Display-Sparte  wird im dritten Quartal den Turnaround schaffen (u.a. wegen Produkteinführungen von Apple)."
"Die Gewinne nach der Equity-Methode werden ab dem zweiten Halbjahr steigen."

Es wird jedoch auch erwartet, dass das Ergebnis im 2. Quartal 2019 hinter den Erwartungen zurückbleibt.
Nach Schätzungen der Hana Financial Group erzielt Samsung SDI im zweiten Quartal einen Umsatz von 2,3 Billionen Won und ein operatives Ergebnis von 135 Milliarden Won. Der Umsatz wird voraussichtlich um 4% gegenüber dem Vorjahr steigen, das operative Ergebnis wird jedoch voraussichtlich um 12% gegenüber dem Vorjahr sinken.
Kim erklärte: ?Trotz der hohen Nachfrage für den Bereich kleiner Akkus, verlangsamte sich das operative Gewinnwachstum. Die Schätzung wurde um 15% gegenüber der bisherigen Prognose nach unten revidiert.?

Es wurde auch festgestellt, dass Samsung SDI im Bereich der Elektroautobatterien andere Strategien als seine Konkurrenten verfolgt.
Kim: ?Im Wettbewerb der Elektromobilität verfolgt Samsung SDI anscheinend die Strategie, sich auf High-End-OEM-Hersteller zu konzentrieren? und ?Dies wohl im Hinblick auf eine langfristige Rentabilität".

http://m.mk.co.kr/news/company/2019/489905/  

08.07.19 23:46
5

316 Postings, 834 Tage PatoxWer schmeißt den nächsten Stein?

"Samsung SDI setzt auf Japans Batteriekern-Membran"
Yongwon Kim Reporter
2019-07-08 11:59:34

Es wird analysiert, dass Samsung SDI bei Separatoren, bei denen es sich um Batteriekernmaterialien handelt, in hohem
Maße auf japanische Unternehmen
angewiesen ist.

Da bekanntlich Japan die Einführung einer Exportregelung für Batteriematerial nach Südkorea prüft, wird es für Samsung SDI
immer notwendiger, die Lieferanten von Separatoren zu diversifizieren.

Kim Ji-sung, ein Forscher bei Kiwi Securities, sagte am Montag, dass "die Besorgnis über
die Exportkontrolle Japans wächst" und "die Lieferung von Batteriemembranmaterialien
ein heikles Thema werden könnte".

Die japanische Regierung überprüft derzeit
die Vorschriften für die Verwendung verschiedener Kernmaterialien in Batterien, nachdem kürzlich Exportbeschränkungen für nach Korea exportierte Halbleitermaterialien eingeführt wurden.

Kim sagte, dass die koreanischen Batteriehersteller weiterhin die Internalisierung der Kernmaterialien und die Diversifizierung der Lieferanten vorantreiben werden, so dass sie
von den japanischen Exportbestimmungen
nicht wesentlich betroffen sein werden.

Der Forscher Kim analysierte jedoch, dass Samsung SDI aufgrund des hohen Anteils von Separatorangebot und -nachfrage in hohem Maße von japanischen Unternehmen wie
Asahi Kaseiwa Torei abhängig ist.

Der Separator ist ein Schlüsselmaterial, das
die positiven und negativen Elektroden im Inneren der Batterie trennt, so dass er direkt
mit der Stabilität der Batterie verbunden ist.

Wenn es für Samsung SDI schwierig wird, Separatoren aus Japan zu importieren,
besteht die Möglichkeit, dass das
Akkugeschäft gestört wird.

Es ist noch unklar, ob Samsung SDI alle
Importe aus Japan durch Produkte von inländischen Unternehmen ersetzen kann.

LG Chem, ein Batteriekonkurrent von
Samsung SDI, verfügt über eine eigene Membrantechnologie und dürfte von
japanischen Exportbestimmungen relativ unberührt bleiben.

http://m.businesspost.co.kr/BP?command=mobile_view&num=134462  

10.07.19 02:35
3

251 Postings, 391 Tage SpeedJasminJetzt läuft's

Nacht ist noch lang,
aber sieht gut aus!
 

10.07.19 03:37
1

236 Postings, 687 Tage 4.0 ZLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 10.07.19 14:05
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

10.07.19 04:04
1

236 Postings, 687 Tage 4.0 ZLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 10.07.19 14:05
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

11.07.19 17:00
5

236 Postings, 687 Tage 4.0 ZIch finde,

SDI sollte das Angebot von VW annehmen:
https://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/...-partnerschaften/

Mit den Batterieherstellern Samsung SDI, SKI, LG Chem und CATL will der Konzern strategische Partnerschaften für ein Einkaufsvolumen eingehen, das insgesamt 50 Milliarden Euro umfasst. Schon im Jahr 2025 planen die Wolfsburger mit einem Batteriebedarf von 150 Gigawattstunden in Europa und weiteren 150 Gigawattstunden für den chinesischen Markt. Nur fünf Jahre später, im Jahr 2030, sollen sich diese Zahlen verdoppeln.

VW will den Zulieferern dabei auch finanziell unter die Arme greifen, damit die Produktionskapazitäten aufgebaut werden können.


Neues vom Kunden Jaguar:
http://londondailytelescope.com/...ll-arrive-in-electric-version/713/  

12.07.19 15:46
4

251 Postings, 391 Tage SpeedJasminHallo

SDI hat sich gut positioniert, was die charttechnische Hürde von 239.000 Won
angeht.

Hoffen wir mal, dass es nächste Woche
in einem Rutsch durchgeht!

Allen SDI's ein schönes Wochenende  

 

14.07.19 15:29
5

316 Postings, 834 Tage PatoxCATL vs. SDI, LG-Chem, SK-Innovation

Biz & Tech 2019-07-14 17:17
Chinas CATL auf der Suche nach koreanischen Ingenieuren und Forschern

Von Jun Ji-hye

Chinas Batteriehersteller CATL hat versucht, Forscher von LG Chem, Samsung SDI und SK Innovation zu rekrutieren, um fortschrittlichere Technologien und Know-how von seinen koreanischen Konkurrenten im schnell wachsenden Markt für Elektrofahrzeuge (EV) zu erwerben, teilten Unternehmensvertreter am Sonntag mit.

CATL hat sich zunehmend an leitende Angestellte koreanischer Batteriehersteller gewandt und Gehälter angeboten, die dreimal so hoch sind wie die aktuellen.

Die Beamten sagten, die chinesische Firma benutze Headhunter oder Koreaner, die bereits nach China gezogen seien, um sich individuell an koreanische Mitarbeiter zu wenden und ihnen Stellen anzubieten.

"Ich habe gehört, dass immer mehr Ingenieure und Forscher hier Stellenangebote von CATL erhalten haben, da das chinesische Unternehmen mit einem wachsenden Bedarf an mehr Fachkräften konfrontiert ist", sagte ein Vertreter eines Herstellers von Elektrofahrzeugbatterien und bat darum, nicht genannt zu werden.

Es gebe keine Möglichkeit für Unternehmen, ihre Mitarbeiter daran zu hindern, zu ausländischen Konkurrenten zu wechseln, da es keine objektive Rechtfertigung dafür gebe, fügte er hinzu.

Ein anderer Beamter bemerkte, dass koreanische Mitarbeiter in der Regel von Stellenangeboten chinesischer Unternehmen fasziniert seien, die in der Vergangenheit höhere Gehälter aufwiesen, aber die Situation schien sich zu ändern.

"In einigen Fällen wurden koreanische Mitarbeiter, die zu chinesischen Unternehmen wechselten, innerhalb weniger Jahre entlassen und hatten Schwierigkeiten, einen neuen Arbeitsplatz zu finden", sagte er.  "Der Umzug nach China ist zu einem zweischneidigen Schwert geworden. Einige Mitarbeiter glauben, es sei viel besser, in koreanischen Unternehmen zu bleiben, um eine stabile und langfristige Beschäftigung zu haben, obwohl weniger bezahlt werde."

Das im Jahr 2011 gegründete chinesische Unternehmen hat sich zu einem starken Konkurrenten koreanischer Unternehmen entwickelt, da es seine Präsenz auf dem Weltmarkt ausgebaut und zusätzliche Fabriken in Europa sowie in China errichtet hat.

Im Juli letzten Jahres unterzeichnete das chinesische Unternehmen eine Vereinbarung über die Investition von 270 Millionen US-Dollar für den Bau einer Fabrik für Elektrofahrzeugbatterien und eines Forschungs- und Entwicklungszentrums in Thüringen.

Das neue Werk wird voraussichtlich 2022 eine jährliche Produktionskapazität für Elektrofahrzeugbatterien von 14 Gigawattstunden haben. Die Produkte sollen an globale Automobilunternehmen wie BMW und Volkswagen geliefert werden.

Dies wurde als Bedrohung für LG Chem, Samsung SDI und SK Innovation angeführt, da auch ihre Kunden globale Automobilhersteller sind.

Laut SNE Research hat CATL im Zeitraum Januar bis Mai dieses Jahres die Spitzenposition auf dem weltweiten Markt für Elektrofahrzeugbatterien eingenommen und einen Anteil von 25,4 Prozent erreicht.

LG Chem belegte den vierten Platz, Samsung SDI und SK Innovation den siebten bzw. neunten Platz.  Ihr gemeinsamer Marktanteil betrug 15,8 Prozent.

http://m.koreatimes.co.kr/pages/article.asp?newsIdx=272272  

15.07.19 00:21
3

235 Postings, 650 Tage Killy@: 4.0 Z

War nicht OK, deine Posts zu löschen.
Viel Wahres, wenn auch nicht explizit
auf SDI bezogen.

Es zeigt sich immer mehr, dass die
Chinesen noch schlimmer sind, als die
Amis.

Gut, dass SDI weltweit Niederlassungen
hat, zudem z.B. in Indien expandiert.

SDI geht seinen Weg?  

15.07.19 21:48
4

236 Postings, 687 Tage 4.0 ZHatte seinen Grund

Danke für das Feedback Killy.
Habe die Posts selbst löschen lassen,
weil ich viel zu weit ausgeholt hatte.

Freuen wir uns, auf ein hoffentlich
erfolgreiches zweites Halbjahr 2019!

Anstehende Termine für SAMSUNG SDI:
(geplant)
25.07.19 : Erstes Halbjahr 2019
Ergebnisveröffentlichung  
31.10.19 : Q3 2019 Ergebnisveröffentlichung
24.01.20 : Jahr 2019 Ergebnisveröffentlichung

Analysteneinschätzungen:






 
Angehängte Grafik:
screenshot_20190715-....jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
screenshot_20190715-....jpg

16.07.19 12:52
3

251 Postings, 391 Tage SpeedJasminIndien

Nach Samsung Electronics und SDI will auch Hyundai in Indien expandieren:


Nach Informationen der ?The Economic Times? plant Hyundai für den indischen Markt bis zu 300 Millionen US-Dollar für ein neues, vollelektrisches Fahrzeug zu investieren. Dieses soll in deren Fabrik in Chennai vom Band laufen. Auf eine Karosserie für das leistbare Elektroauto hat man sich bisher nicht festgelegt. Zur Diskussion steht ein Mini-SUV oder ein Premium-Hatchback. Das E-Fahrzeug soll außer dem indischen Markt auch noch in den Nahen Osten, nach Lateinamerika, Afrika und Asien exportiert werden.

Der Mini-SUV als E-Auto erscheint durchaus realistisch. Bereits Ende Juni hatten wir darüber berichtet, dass Hyundai Anfang 2021 mit dem ersten Serien-Elektro-SUV auf Basis der Electric-Global Modular Platform plant. Ersten Vermutungen zufolge wird es sich um ein kompaktes SUV handeln, dass wie ein Crossover-Nutzfahrzeug (CUV) aussieht und etwa 450 Kilometer mit einer einzigen Ladung zurücklegen kann. Durchaus für den indischen Markt eine Option.

Das Unternehmen hat kürzlich sein globales Elektrofahrzeug Kona SUV in Indien auf den Markt gebracht, aber dieser wird wohl aufgrund seiner Premium-Einstufung voraussichtlich keine nennenswerten Verkaufszahlen verzeichnen. Wenn der E-SUV dennoch interessiert, der sollte unseren Testbericht ansehen. Hyundai strebt daher ein massentaugliches, erschwingliches Elektromodell für weite Teile des Marktes an. Man wolle einen Preis erreichen der für den Großteil der Kunden akzeptabel ist.

Die Investition für ein neues Auto beträgt rund 200 Millionen Dollar, aber da dies auch mit einer neuen Lieferkette einhergeht, können es auch 300 Millionen Dollar oder mehr sein, so Hyundai. Als Teil aggressiver Pläne prüft Hyundai auch eine elektrische Batterieanlage in Indien, nach dem Vorbild einer von Suzuki Toyota entwickelten Anlage in Gujarat. Hierzu spricht man mit einer Reihe potenzieller Partner. Dazu gehören koreanische Elektronik-Giganten wie LG, Samsung SDI und SK Innovations.
https://www.elektroauto-news.net/2019/...isches-e-auto-batteriefabrik


 

16.07.19 23:28
4

316 Postings, 834 Tage PatoxJapan vs. Südkorea

http://world.kbs.co.kr/service/news_view.htm?lang=g&Seq_Code=76739

https://sumikai.com/nachrichten-aus-japan/...apanischer-waren-253473/

SDI reagiert schon:

Samsung SDI erwägt eine Investition in Ecopro, Koreas größten Hersteller von Batterieanoden.

Ecopro finanziert gerade den Bau des Werks Pohang 6 (CAM6).
Samsung SDI plant, einen Lieferanten für Anodenmaterialien mit hohem Nickelgehalt zu sichern, der seinen Nickelgehalt im Einklang mit der künftigen Ausweitung der Produktion von Elektrofahrzeugbatterien erhöht hat.

CAM6 wird sich in der Nähe der Pohang-Werke (CAM5) befinden, die derzeit gebaut werden.  CAM5 wird bis Ende September, spätestens aber bis Oktober fertiggestellt sein. Es wird erwartet, dass es in diesem Jahr zertifiziert wird und im zweiten Quartal des nächsten Jahres eine Auslastung von über 80% aufweist.  Die Produktionslinien bestehen aus einer CSG (High Nickel Anode Material, Nickelgehalt 80% oder mehr) und zwei Nickel, Cobalt Aluminium (NCA).  Es kann Anodenmaterial mit einer Betriebsleistung von 26.000 Tonnen hergestellt werden.

http://www.thelec.kr/news/articleView.html?idxno=2245  

18.07.19 12:38
5

251 Postings, 391 Tage SpeedJasminVolvo

18.07.2019 - 11:08
Samsung und Volvo entwickeln gemeinsam Lkw-Batterien


Die Volvo Group und Samsung SDI haben eine strategische Allianz zur Entwicklung von Batteriepaketen speziell für elektrische Lkw von Volvo geschlossen. Samsung SDI soll die Batteriezellen und -module für die Volvo Group bereitstellen, welche diese in ihren Fertigungsstätten montiert.

Über den Umfang der Kooperation gaben Volvo und Samsung SDI keine Details bekannt. Das genaue Auftragsvolumen und die gelieferte Batteriekapazität sind also unklar.

Seit Februar dieses Jahres liefert Volvo seine ersten Elektro-Lkw an ausgewählte Kunden aus. Die Serienproduktion der beiden Modelle Volvo FL Electric und Volvo FE Electric wird im zweiten Halbjahr 2019 mit einer begrenzten Anzahl von Fahrzeugen für die europäischen Märkte beginnen.

Künftig erwartet der Nutzfahrzeug-Hersteller steigende Absätze bei seinen Elektro-Modellen. Aus diesem Grund sind die Schweden jetzt eine Allianz mit dem koreanischen Batterie-Hersteller Samsung SDI eingegangen. ?Die Allianz mit Samsung SDI ist ein wichtiger nächster Schritt auf unserem Weg, das weltweit nachhaltigste Verkehrssystem mit fossilfreien Alternativen für unsere Nutzfahrzeuge anzubieten?, sagt Martin Lundstedt, CEO der Volvo Group.

Samsung bringt sein Fachwissen bei den Batteriezellen und deren Fertigung ein, im Gegenzug gibt Volvo dem Batteriehersteller Einblicke in die speziellen Anforderungen für des Nutzfahrzeug-Geschäfts. ?Da wir im Spannungsfeld der Mobilitäts- und Transportbranche stehen, sind wir überzeugt, dass diese Allianz der Nutzfahrzeugindustrie und darüber hinaus überlegene Angebote in Bezug auf Energie, Sicherheit und Nachhaltigkeit bieten wird?, sagt Young-Hyun Jun, CEO von Samsung SDI. Man sei sind zuversichtlich, dass die Allianz die Marktführerschaft der beiden Unternehmen langfristig sichern werde.

Damit geht die Lkw-Sparte von Volvo einen anderen Weg als die unabhängig agierende Volvo Car Group. Diese hatte im Mailangfristige Lieferverträge mit dem koreanischen Samsung-Konkurrenten LG Chem und CATL aus China geschlossen.
https://www.electrive.net/2019/07/18/...keln-gemeinsam-lkw-batterien/
 

20.07.19 16:46
6

316 Postings, 834 Tage PatoxSamsung Electronics/-Display/-SDI

Wöchentliche Ausgabe] Über 90 in Japan hergestellte Ersatzteile ... Samsung, Notfallplanbetrieb
KIPOST-Genehmigung 2019.07.20 18:22

Letzte Woche wurde bekannt gegeben, dass Samsung Electronics alle seine Lieferanten gebeten hat, Lagerbestände und Teile für alle seine japanischen Produkte für mehr als 90 Tage zu bevorraten.  Sämtliche mit der Sicherung der Lagerbestände verbundenen Kosten waren für Samsung Electronics ungewöhnlich.  Es wird als Samsungs sogenannter ?Contine Exhibition Plan? (Notfallplan) interpretiert, der die Möglichkeit einer Ausweitung der japanischen Exportbestimmungen in Betracht zieht.  Ungeachtet der präventiven Reaktion ist es auch besorgniserregend, dass sich der Zeitraum für die Sicherung der Vorräte an Materialien und Teilen von den normalen 5 bis 14 Tagen des verarbeitenden Gewerbes auf 90 Tage erhöht hat.  Verzögerungen bei der Einführung neuer Produkte und die preisliche Wettbewerbsfähigkeit würden dem Unternehmen schaden.
Laut Branchenangaben hat Samsung Electronics kürzlich einen Brief an alle Partner im Bereich Fertigprodukte, einschließlich Smartphones und Haushaltsgeräte, gesendet, in dem sie aufgefordert wurden, mehr als 90 Tage zu importieren, um alle Materialien, die sie an Samsung Electronics liefern, zu bevorraten.  Die Frist zur Sicherung des Inventars läuft spätestens bis zum 15. des nächsten Monats.
Dies liegt daran, dass die japanische Regierung Korea ab diesem Zeitpunkt aus der weißen Liste (White-List) ausschließen kann.
Die japanische Regierung wird bis zum 24. Juli ein Konsultationsverfahren durchführen, um zu entscheiden, ob Südkorea von der weißen Liste ausgeschlossen werden soll.  21 Tage später würde dies in Kraft treten.

Dementsprechend beeilten sich Samsung Display und Samsung SDI, ihre Lagerbestände vor der Einführung von "Galaxy Note 10" zu sichern.  Dies liegt daran, dass der Anteil japanischer Materialien in kleinen und mittleren OLED-Panel-Materialien, die von diesen Tochterunternehmen hergestellt werden, hoch ist.  Samsung Electronics gab Anfang Juli bekannt, dass das neue Flaggschiff-Smartphone Galaxy Note 10 am 7. August im Brooklyn Barclays Center in New York, USA, veröffentlicht wird.

Bei kleinen und mittleren OLED-Panels von Samsung Display sind die Schlüsselmaterialien polarisiertes Polyimid (PI) und hochreiner Fluorwasserstoff, die ersten exportregulierten Produkte Japans. Samsung SDI ist besorgt über Batterietrenner für Smartphones.  Dies liegt daran, dass Japans Asahi Kaseiwa Toray auf dem globalen Markt die Nr. 2 ist.

https://www.kipost.net/news/articleView.html?idxno=201463  

20.07.19 20:08
6

316 Postings, 834 Tage PatoxEnergy Storage Systems

Südkoreanischer Artikel bzgl. ESS:

[Herald Economy ? Reporter Chung Soon-sik]
Die Hitzewellensaison begann Mitte Juli.  Wenn das heiße Wetter anhält, steigt der Bedarf an Klimaanlagen, elektrischen Lüftern und anderen Klimaanlagen und der Bedarf an elektrischer Energie.  Es kann ineffizient sein, ein Kraftwerk wahllos zu bauen, um den Spitzenbedarf für eine bestimmte Zeit zu decken, nur um diesen erhöhten Bedarf zu decken.  Was benötigt wird, ist ein Energiespeicher (ESS), der den erzeugten Strom speichert.

ESS gibt es für verschiedene Zwecke:


Erstens gibt es ein Power-ESS.  Dies sichert die Stabilität des instabilen Stromnetzes im Stromversorgungssystem einschließlich Stromerzeugung, -übertragung und -verteilung und steuert die Frequenz, um die Stromqualität zu verbessern.  Im Fall von durch das Kraftwerk erzeugter elektrischer Energie ändert sich die Richtung des Stroms periodisch, und Lastschwankungen treten aufgrund der Differenz zwischen der erzeugten elektrischen Leistung und der angeforderten elektrischen Leistung auf, und die Frequenz ändert sich augenblicklich.  Durch die Verwendung von ESS für die Stromversorgung wird es stabilisiert und die Stromqualität verbessert.

Darüber hinaus trägt Power-ESS dazu bei, die instabile Energieproduktivität umweltfreundlicher Energie wie Solarenergieerzeugung und Windenergieerzeugung auszugleichen.  Es ist in der Lage, unabhängig von den Wetterbedingungen jederzeit eine konstante Stromqualität zu erzeugen.

Dann gibt es das kommerzielle ESS.  Dies dient dazu, die Stromrechnung zu reduzieren, indem die Differenz zwischen dem maximalen Stromverbrauch und der Stromrate nach Zeit verwendet wird.  Wenn beispielsweise ein ESS in einem Gebäude mit einem jährlichen Stromverbrauch von ca. 14 MW installiert wird, führt die Reduzierung des Spitzenstroms und das Laden nachts zu einer jährlichen Einsparung von ca. 130 Mio. Won.

Dann gibt es UPS.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Unterbrechungsfreie_Stromversorgung
Mit der jüngsten industriellen Revolution hat die Bedeutung von Big Data zugenommen, und das Rechenzentrum, in dem Daten gespeichert werden, gewinnt ebenfalls an Bedeutung.  In einem Rechenzentrum sowie in einer 24-Stunden-Fabrik oder einem Krankenhaus kann ein kurzer Ausfall einen enormen Schaden verursachen.  Wenn in diesem Fall eine USV vorhanden ist, kann eine stabile Stromversorgung den Verlust verhindern.  USV sorgt für eine unterbrechungsfreie Stromversorgung, die zudem bei einem plötzlichen Stromausfall für kurze Zeit Notstrom liefert.

Es gibt auch ein Home-ESS.  Im Falle des Home-ESS spielt es eine Rolle bei der Minimierung des Stromeinkaufs des Netzes, indem der Strom, der tagsüber durch Solarenergieerzeugung in Verbindung mit einer PV-Anlage erzeugt wird, gespeichert und genutzt wird.  Darüber hinaus kann die im ESS gespeicherte Energie auch bei einem plötzlichen Stromausfall als alternative Energiequelle genutzt werden.

Schließlich gibt es auch ein Kommunikations-ESS.  Im Fall von ESS für die Kommunikation wird es verwendet, um die Basisstation mit stabiler Energie zu versorgen und eine reibungslose Kommunikationsumgebung herzustellen.  Die Installation von ESS in einem Bereich, in dem die Funkwellen nicht leicht zu erreichen sind, kann zur Verbesserung der Anrufqualität beitragen, indem glatte Funkwellen empfangen werden.

Samsung SDI, eines der größten ESS-Unternehmen, bietet eine für Kunden optimierte Batterieplattform an, die auf der High-Density-Systemdesign-Technologie im Bereich Power / Commercial ESS basiert.  Es produziert Produkte mit hoher Leistung, hoher Kapazität und langer Lebensdauer.  Samsung SDI hat auf der EES Europe 2019 im Mai in München eine um 20% höhere Energiedichte im Vergleich zu herkömmlichen Produkten vorgestellt.  Wenn die USV mit der gleichen Kapazität installiert wird, kann sie mit einem geringeren Gewicht auf kleinerem Raum installiert werden, und sie verfügt über ein Produkt, das den Austauschzyklus verlängert, indem die Lebensdauer im Vergleich zur Blei-Säure-Batterie verlängert wird.  Für den Heim- und Kommunikationsbereich ist die Installation und Erweiterung auf Basis eines standardisierten Pakets bequem und mit verschiedenen Standard-Wechselrichtern kompatibel.  Basierend auf diesen Merkmalen hat Samsung SDI seit Beginn des ESS-Geschäfts im Jahr 2010 in 50 Ländern der Welt bis Ende 2018 mehr als 10 GWh ESS installiert und wird weiter expandieren.

http://mbiz.heraldcorp.com/view.php?ud=20190719000607  

20.07.19 21:24
5

251 Postings, 391 Tage SpeedJasminHallo SDI's

Vielen Dank Patox, sehr informativ!

Habe einen interessanten Artikel gefunden.
Akkus für Audis "e-tron" werden jetzt auch im SDI-Werk Göd/Ungarn gefertigt.
https://www.sueddeutsche.de/auto/audi-etron-batterie-1.4526570

Allen noch ein schönes Wochenende?
 

21.07.19 20:54
4

236 Postings, 687 Tage 4.0 ZJapans Exportbeschränkung

Jetzt wollen ausgerechnet die Büffel schlichten...
Aber nachvollziehbar, ...im eigenen Interesse ;-)
Hoffentlich haben sie Erfolg!

https://www.vol.at/...berater-in-suedkorea-und-japan-erwartet/6291467

Bolton soll Streit schlichten ©APA (AFP)

Inmitten des Handelsstreits zwischen Japan und Südkorea ist der Nationale Sicherheitsberater der USA, John Bolton, zu einer Reise in beide Länder aufgebrochen. Bolton wolle "die Gespräche mit wichtigen Verbündeten und Freunden fortsetzen", erklärte ein Sprecher am Samstag (Ortszeit) per Twitter.

Präsident Donald Trump hatte am Freitag angeboten, zum Abbau der Spannungen im politischen und wirtschaftlichen Streit zwischen den beiden wichtigsten Verbündeten der Vereinigten Staaten in Asien beizutragen. Die Auseinandersetzung bedroht die weltweite Versorgung mit Speicherchips und Smartphones.

Die Spannungen zwischen den beiden Ländern haben sich in diesem Monat verschärft, nachdem Japan die Exporte von High-Tech-Materialien nach Südkorea einschränkte. Südkorea vermutet dahinter eine Reaktion auf die Forderung, Landsleute für die während des Zweiten Weltkriegs geleistete Zwangsarbeit für die japanischen Besatzer zu entschädigen. Japan bestreitet dies.


 

24.07.19 14:57
6

235 Postings, 650 Tage KillyGeschäftszahlen 1. Halbjahr

Lt. Aktualisierung dieser Quelle  
nächste Woche:

https://de.marketscreener.com/SAMSUNG-SDI-CO-LTD-6494914/termine/

30.07.19 Erstes Halbjahr 2019 Ergebnisveröffentlichung 30.07.19 | 08:00 Erstes Halbjahr 2019 Präsentation des Ergebnisses    

24.07.19 15:13
6

235 Postings, 650 Tage KillyInteressant auch

ein Artikel über Samsung Electronics in China, in dem auch SDI erwähnt wird:

"Samsung SDI plant den Bau eines 100.000 Quadratmeter großen Batteriewerks mit einem Investitionsvolumen von
800 Millionen US-Dollar.
Die Anlage wird Batterien für Energiespeicher (ESS) sowie elektrische und elektronische Produkte produzieren"

http://m.g-enews.com/view.php?ud=201907241020576285f806fa96c5_1  

24.07.19 21:00
3

251 Postings, 391 Tage SpeedJasminDanke für die Info Killy

25.07.19 18:40
5

316 Postings, 834 Tage Patox#Japan

= Grund für den Kursrückgang heute
in Südkorea:

http://m.businesspost.co.kr/BP?command=mobile_view&num=136840

In diesen Zeiten, werden auch weitere
"Good-News" ignoriert:

BMW verdoppelt Kapazität der Batterieproduktion in Spartanburg

.....BMW montiert dort die Batterien für den Einbau ins Fahrzeug ? die Zellen werden weiterhin zugekauft.
Laut dem Autobauer werden die Batterien der ?vierten Generation? gefertigt, die eine höhere Energiedichte haben. Die Zellen stammen wohl weiterhin von Samsung SDI: Im vergangenen Jahr gab es Berichte, dass der koreanische Batteriezellen-Hersteller pro Monat 500.000 Zellen mit einer Kapazität von 34 Amperestunden (Ah) an BMW liefern werden. Diese Zellen sollen in PHEV die bisherigen 26-Ah-Zellen der Vorgängergeneration ersetzen. Bei 96 Zellen je Fahrzeug würde das für rund 5.000 PHEV pro Monat reichen.

https://www.electrive.net/2019/07/24/...rieproduktion-in-spartanburg/
 

28.07.19 17:29
4

235 Postings, 650 Tage KillyTesla/LG Chem

"Laut einem am 28. Juli von Morgan Stanley veröffentlichten Bericht wird LG Chem wahrscheinlich als EV-Batterielieferant für das Tesla-Werk in China ausgewählt."

https://m.edaily.co.kr/news/...=01797446622559112&mediaCodeNo=257
 

Seite: 1 | ... | 43 | 44 | 45 |
| 47 | 48 | 49 | ... | 51   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
EVOTEC SE566480
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
K+S AGKSAG88
Allianz840400