finanzen.net

2020 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Seite 1 von 331
neuester Beitrag: 06.04.20 12:27
eröffnet am: 26.12.19 08:09 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 8253
neuester Beitrag: 06.04.20 12:27 von: Potter21 Leser gesamt: 625406
davon Heute: 4107
bewertet mit 40 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
329 | 330 | 331 | 331   

26.12.19 08:09
40

32864 Postings, 3099 Tage lo-sh2020 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Liebes Traderkollegium,

willkommen - 2020 - ein neues Jahrzent und wir sind wieder live dabei. Die wichtigsten Indizes, Rohstoffe und Währungen werden in diesem Forum besprochen. Meinerseits kann ich zu GDAXi (DAX Performance), DOWJONES, S&P 500, Nasdaq, Nikkei, EURUSD, USDJPY, GBPUSD, Gold, Öl, BitCoin, immer etwas beisteuern.
Darüber hinaus sind natürlich eure Renten und Top-Tipps zu besonderen Aktien und Anlagemöglichkeiten willkommen,  die unser Forumsziel, nämlich Zuwachs im Depot, unterstützen.

Meine bevorzugten Webseiten für die laufende Info, neben unserer Seite 2020 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY :

news.guidants.com/#!Ticker/Feed/?Ungefiltert
de.investing.com/economic-calendar/
de.investing.com/earnings-calendar/
www.dividendenchecker.de/
www.wallstreet-online.de/aktien/signale/top
www.wallstreet-online.de/statistik/...h-30-tage-handelsspanne

Danke im Voraus für eure Tipps und Infos für ein zunehmendes Depot und gute Trades in 2020 !
Die wichtigsten Kurzbezeichnungen hier sind: LI = LongIn, LO = Longout, SI = ShortIn, SO = ShortOut, TP und SL sind sicher geläufig. Also, auf geht´s!  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
329 | 330 | 331 | 331   
8227 Postings ausgeblendet.

06.04.20 08:23
2

383 Postings, 2506 Tage Andinity-

Wer hätte gedacht das die neue Woche mit der Farbe der Hoffnung startet.

Italien und Spanien schon seit ein par Tagen mit leicht stagnierenden Zahlen, USA gestern den ersten Tag mit weniger "bestätigeten Fällen", aber ob das wirklich schon ein "flatten the curve" ist bleibt abzuwarten.

Allerdings sind die Zahlen auch alle nur mit Vorsicht zu genießen, die neu Infizieren sind ja auch nur die getesteten Infizierten, habe selbst schon mehrfach erfahren das man so leicht gar nicht mal getestet wird, auch in der Schweiz z.b. nicht, da müßen schon mehre Faktoren passen, sonst heißt es nur "bleiben sie 2 Wochen Zuhause".   Fakt ist es sind weitaus mehr Menschen infiziert und die Toten sind auch nicht alle direkt an Covid gestorben nur weil sie das Virus hatten.

Die Verläufe sind aber schon sehr unterschiedlich, die Pochers(42/28) haben das ja relativ problemlos weggesteckt, die FDP Politikerin (49) die mit schweren Symptomen "nur" mit Sauerstoff in der Klinik versorgt wurde gilt zwar als geheilt, klagt aber immer noch über deutliche Einschränkung mit der Atmung. Corona wird in vielen Bereichen noch einen unabsehbar langen Rattenschwanz nach sich ziehen...

Ich glaube man bekommt das auch nur in der Griff wenn alle die nächsten Monate einen „Spuckschutz“ tragen, ansonsten haben wir nach einem kurzen anwerfen der Wirtschaft hoffentlich bis Ende April bald wieder die nächste Welle und das wäre fatal.

Trump kann immerhin noch den Ölpreis bewegen, mal sehen was das noch gibt. Beim Heizöl ist der krasse Ölpreisverfall leider bisher auch nur minimal angekommen. Wer auf einen baldigen Rebound der Wirtschaft in China und des Ölpreises setzt kann ja auch mal Glencore auf die Watchlist packen.

USA macht mir aber aktuell am meisten Bauchschmerzen, Südkorea hat die Lage dagegen weltweit am besten im Griff.

 
Angehängte Grafik:
united_states_coronavirus.png (verkleinert auf 69%) vergrößern
united_states_coronavirus.png

06.04.20 08:25
2

11090 Postings, 1530 Tage Potter21Moin alle zusammen und erfolgreiche Trades

06.04.20 08:27
3

5654 Postings, 1546 Tage Pechvogel35@d.Karussel

Klar was du meinst, die Frage ist aber derzeit, was ist schon eingepreist? Die aktuell schon auf der Hand liegenden Folgen sind es wohl schon. Ihre endgültigen Neupositionierungen nach Corona (wo steht die Wirtschaft letztlich ? War das der Startschuss für eine umfangreiche Rezession etc) werden die Indizes aber natürlich erst finden müssen.  

06.04.20 08:28
8

11090 Postings, 1530 Tage Potter21Rocco Gräfes Dax-Tagesausblick Montag 06.04.2020:

"DAX 9526
XDAX: 9950/ ~FDAX 9925

DAX Widerstände: 10015/10045 + 10119/10138 + 10279 + 11000
DAX Unterstützungen: 9700/9650 + 9460 + 8975/8800


Tagesausblick:

  • Der FDAX startete heute Nacht freundlich. Der DAX wird ihm folgen, denn sie hängen unmittelbar zusammen.
  • Es entsteht im DAX heute ein pinkes "island gap".
  • DAX Tagesziele können trotz des 9 Uhr bereits überwundenen Pivot R3 (9768) noch 10000/10015/10030 (Psychozahl + EMA200/h1 + Monats PP) und 10119/10138 (Vorgängerhoch + Tages IKH) sein.
  • Widerstand bietet das Jahr 2018 Tief bei 10280.
  • Ab 10000/10015/10030 bzw. spätestens ab 10119/10138 ist mit Pullbacks zu rechnen die 9700/9650 erreichen.
  • Unter 9460 käme es heute zu neuen Verkaufssignalen."

Viel Erfolg!
Rocco Gräfe

XETRA NameWert
Pivot-HBOP (R3):9.768,11




Pivotpunkt:9.540,90




Pivot-LBOP (S3):9.298,55

DAX Stundenkerzenchart

DAX-Tagesausblick-Freundlicher-Start-10000-in-Sichtweite-Die-Tagesziele-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1

DAX Tageskerzenchart

DAX-Tagesausblick-Freundlicher-Start-10000-in-Sichtweite-Die-Tagesziele-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2

FDAX Stundenkerzenchart

FDAX STUNDENKERZENCHART 1

Chartanalyse zu DAX-Tagesausblick: Freundlicher Start! 10000 in Sichtweite! Die Tagesziele...

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

FDAX Tag

Chartanalyse zu DAX-Tagesausblick: Freundlicher Start! 10000 in Sichtweite! Die Tagesziele...

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle:   DAX-Tagesausblick: Freundlicher Start! 10000 in Sichtweite! Die Tagesziele... | GodmodeTrader

 

06.04.20 08:30
7

698 Postings, 3684 Tage Bernecker1977DAX am Morgen 06.04.2020

Ein starker Wochenauftakt startet wohl nun und damit das Verlassen der Range der vergangenen Tage auf der Oberseite.

Die Vorbörse zeigt bereits 9.900 Punkte an - damit sind wir auf dem Sprung im XETRA das GAP hier zu schliessen, welches ich in der Wochenenalyse skizzierte.

Darüber ist erst einmal mit Widerstand zu rechnen.

Trotz der US-Futures und einer Entspannung beim Corona-Thema sehe ich den weiteren Verlauf auf der Oberseite skeptisch.

Komm gut in den Handelstag,
Dein Bernecker1977
 
Angehängte Grafik:
20200406_dax_vorboerse_big.png (verkleinert auf 28%) vergrößern
20200406_dax_vorboerse_big.png

06.04.20 08:41
5

11090 Postings, 1530 Tage Potter21Gold-Tagesausblick T. May Montag 06.04.20:

"Intraday Widerstände: 1.645 + 1.695 + 1.760

Intraday Unterstützungen: 1.590 + 1.554 + 1.516

Rückblick: Nach der erfolgreichen Verteidigung der Unterstützung bei 1.452 USD setzten die Bullen bei Gold zu einem steilen Konter an, der den Kurs des Edelmetalls über eine zuvor unterschrittene Aufwärtstrendlinie und damit direkt in die Nähe des vorherigen Rallyhochs bei 1.703 USD zurückkatapultierte. Knapp unterhalb des Verlaufshochs bei 1.645 USD wurde dieser Anstieg zuletzt leicht korrigiert. Aktuell nähert sich der Wert bereits wieder dem Zwischenhoch.

Charttechnischer Ausblick: Auch die Gegenbewegung, die in der vergangenen Woche eingesetzt hatte, wurde von den Bullen pariert und mit dem Anstieg der letzten Tage die Voraussetzung für einen Ausbruch über 1.645 USD geschaffen. Gelingt dieser, dürfte Gold zügig bis 1.695 USD klettern. Oberhalb von 1.703 USD wäre sogar eine Kaufwelle bis 1.760 USD möglich.

Diese Chance wäre kurzfristig bei einem Rückfall unter 1.590 USD vergeben. Allerdings könnte ausgehend von 1.567 bzw. 1.554 USD jederzeit ein weiterer Aufwärtsimpuls in Richtung der 1.645 USD-Marke einsetzen. Erst darunter würden die Chancen der Käufer deutlich schwinden und mit einem Rückfall auf 1.516 USD zu rechnen sein."

Gold Chartanalyse (Tageschart)

Chartanalyse zu GOLD - Auf der Lauer

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle:  GOLD - Auf der Lauer | GodmodeTrader

 

06.04.20 08:43
5

5654 Postings, 1546 Tage Pechvogel351627 Gold LI, SL 1620

06.04.20 08:43
9

32864 Postings, 3099 Tage lo-shEinpreisung der Börsen ..

wir gehen von einer irrigen Auffassung aus und glauben, dass die Börsen die Zukunft einpreisen. In Wirklichkeit geht die Börse immer von der Istsituation aus, das heisst, in diesem Moment ist alles eingepreist. Die Börsenjunkies sehen nur das JETZT - und wie sieht dieses JETZT aus:
So wie schon hier geschrieben wurde:
-Scheinbar werden die Corona Zahlen besser - Tote scheinen nicht zu zählen, bzw. verbessern das Bild
-die Quartalssaison steht vor der Tür - der Virus schlägt ab der 2. Woche März erst zu, die Quartalsergebnisse werden also nicht so schlecht sein.  Also auch hier UP ..
-Das Geld ist nach wie vor, bzw. kürzlich wieder sehr, sehr billig. Die Firmen werden also wieder Aktien zukaufen und die Kurse oben halten.

Ich kann mich auch irren, deshalb - mal guggen also, wie es weitergeht - nur auf die Chartmuster zu sehen ist für uns wahrscheinlich das Beste .. PV hat das sehr gut in Griff ..! Danke PV ..
 

06.04.20 08:47
5

11090 Postings, 1530 Tage Potter21EUR/USD-Tagesausblick A. Rain 06.04.2020:

"Tendenz: Seitwärts / Abwärts

Intraday Widerstände: 1,0840 + 1,0865 + 1,0915 + 1,1000

Intraday Unterstützungen: 1,0745 + 1,0715 + 1,0630

Rückblick:

Der Euro setzten am Freitag den Abwärtstrend der Vortage weiter fort und fiel unter den Support bei 1,0825 - 1,0840 USD zurück. Unterhalb davon stabilisierte sich EUR/USD dann, es folgte ein Rücklauf an diesen Preisbereich, der auch im frühen Handel heute wieder attackiert wird. Das kurzfristige Chartbild ist innerhalb des intakten Abwärtstrends weiterhin bärisch zu werten.


Charttechnischer Ausblick:

Die Bären könnten im Bereich des Kreuzwiderstandes bei 1,0840 - 1,0870 USD, wo auch die Abwärtstrendlinie und der EMA50 im Stundenchart verlaufen, wieder zuschlagen und eine weitere Abwärtswelle bis 1,0745 oder ggf. auch zu den Tiefs einleiten.

Setzen sich hingegen die Bullen zum Wochenbeginn durch und lassen die Gemeinschaftswährung über 1,0870 per Stunde- und Tagesschlusskurs ansteigen, könnten die Zeichen auf Erholung drehen. Die ersten Erholungsziele lägen dann bei 1,0910 - 1,0920 und darüber hinaus bei 1,10 und 1,1040 - 1,1050 USD."



EUR/USD-h

Chartanalyse zu EUR/USD-Tagesausblick: Die Hürde ist klar definiert

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle:  EUR/USD-Tagesausblick: Die Hürde ist klar definiert | GodmodeTrader

 

06.04.20 09:26
7

2327 Postings, 3238 Tage wmfeWarren Buffet

Hat alle seine Airline Aktien verkauft ,also diese Branche ist langfristig kaputt

 

06.04.20 09:36
5

18723 Postings, 4142 Tage WahnSeeTach auch.....

....zunächst @ Potter: Herzlichen Glückwunsch - abba zieh dir was an, dein linkes Ei blinkt, Du bist auf Reserve....

Marken für heute mal im 15er. Sind diesbezüglich schon fast oben angekommen, insofern rechne ich mit einem Rücksetzer. Zwei shorts sind ON eingestoppt, ein (zunächst) letzter gerade bei 955 händisch dazugenommen. TP 1 zunächst einmal 760.  
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone
Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg
unbenannt.jpg

06.04.20 10:17
4

135 Postings, 3563 Tage kandaAbwertung eingepriesen?

Mal ein kleines Gedankenspiel. Wonach werden Aktien gekauft? In der Regel sind dies einfache Investmententscheidungen.
Wieviel Buchwert bekomme ich für das Geld, welche Rendite erreiche ich damit und wie ist das aktuelle Zinsniveau. Das Zinsniveau ist ähnlich geblieben, Geld war und ist umsonst. Die Rendite wird an der Börse nicht für in 15 Jahren betrachtet, sondern kurzfristig. Andernfalls gäbe es überhaupt keine Crashs oder Booms, sondern alles wäre glatt. Die Börse läuft der Entwicklung der Wirtschaft rund 6-12 Monate vor. Also ist dies der Anlagenhorizont auf den die Bewertung stattfindet.
Zum Jahresanfang 2019 standen wir bei 10400 Punkten. Dies ist 16 Monate her. Sagen wir, dass sich der Buchwert in dieser Zeit um 5% erhöht hat, dann wäre ein DAX-Kurs auf Basis von damals bei 10900 fair, sofern die Erwartungen an die nächsten 6-12 Monate diesselben sind.
Und nun stellen wir uns hin und sagen: Die Geschäftentwicklung im letzten Frühjahr für das Jahr 2019 waren um 900 Punkte besser als unsere Erwartungen heute für das Jahr 2020? Ich bitte euch... Ganz davon ab, dass die Buchwerte auch nicht zugelegt haben werden, sondern das Eigenkapital der Unternehmen in den letzten Wochen eingeschmolzen sein dürfte. Handelt ihr eure Longs von mir aus bis zu einem neuen ATH  

06.04.20 10:23

961 Postings, 1912 Tage ypsilonsworldkanda

Interessante Rechnung. Zusätzlich zu beachten 2020 keine Divi !  

06.04.20 10:32
1

961 Postings, 1912 Tage ypsilonsworld1000 Milliarden stellt Deutschland

DJ Staat stellt für Corona-Maßnahmen mehr als 1000 Milliarden Euro zu Verfügung
 
BERLIN (AFP)--Für Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Krise stellt der deutsche Staat mehr als 1.000 Milliarden Euro zur Verfügung. Die bisher beschlossenen Maßnahmen summieren sich über alle staatlichen Ebenen hinweg auf 1,137 Billionen Euro, wie aus einer Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage von Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hervorgeht, die der Nachrichtenagentur AFP am Montag vorlag. Zuerst hatte die Süddeutsche Zeitung darüber berichtet.
Der Großteil der Summe entfällt laut Finanzministerium auf Garantien in Höhe von insgesamt fast 820 Milliarden Euro. Größter Einzelposten ist hier der Wirtschaftsstabilisierungsfonds, der die Finanzierung von Unternehmen sichern soll und dazu Garantien bis zu einer Gesamthöhe von 400 Milliarden Euro übernehmen kann.
Hinzu kommen Zahlungen wie etwa Kurzarbeitergeld, Soforthilfen für Kleinunternehmer und zusätzliche Ausgaben für das Gesundheitswesen. Gleichzeitig müssen der Aufstellung zufolge sowohl der Bund als auch Länder und Gemeinden mit Steuerausfällen kalkulieren.
"Die Corona-Krise wird historisch teuer", kommentierte Bartsch die Zahlen. "Die Kosten werden die der Finanzkrise deutlich übersteigen." Zwar seien die hinter den Summen stehenden Entscheidungen "vernünftig", sagte Bartsch AFP. Allerdings müsse jetzt auch die Frage gestellt werden: "Wer bezahlt die Krise?"
Auf keinen Fall dürften die knapp 1,137 Billionen Euro in den nächsten Jahren im Bereich der öffentlichen Infrastruktur eingespart werden, mahnte der Linksfraktionsvorsitzende. Auch könnte die "historische Last" nicht durch eine "normale" Steuerpolitik ausgeglichen werden.
"Wir brauchen eine einmalige Vermögensabgabe, wie im Grundgesetz vorgesehen, um einen Teil davon zu finanzieren", forderte Bartsch. "Viele der Menschen mit riesigen Vermögen werden gern dazu bereit sein." Bartsch bekräftigte damit eine Forderung, die seine Partei schon länger erhebt.
Auch die SPD-Vorsitzende Saskia Esken hatte eine Vermögensabgabe als Möglichkeit genannt, um einen Teil der Kosten der Corona-Krise zu finanzieren. Während sich die Grünen dafür offen zeigten, reagierte der Koalitionspartner Union ablehnend, ebenso wie die FDP.
DJG/hab
(END) Dow Jones Newswires
April 06, 2020 04:23 ET (08:23 GMT)
 Quelle:Dow Jones  06.04.2020 10:23  

06.04.20 10:38
1

11090 Postings, 1530 Tage Potter21Info zur Evotec-Aktie:

"Aus charttechnischer Sicht trifft die heutige Erholung der Evotec-Aktie auf massive Widerstände in Form der beiden EMAs 50 und 200 und des Zwischenhochs bei 21,74 EUR. Erst wenn die Aktie diese Hürden hinter sich lassen kann und über 22 EUR ansteigt, wäre der Weg in Richtung 23,79 bis 24,17 EUR frei. Ein Gap auf der Oberseite wartet bei 25,14 EUR. Verkaufssignale wiederum entstehen unter dem Zwischentief bei 19,27 EUR. In diesem Fall wäre das Jahrestief bei 17,17 EUR das nächste Ziel."

Quelle:  EVOTEC - Kooperation mit Takeda | GodmodeTrader

 

06.04.20 10:47
10

103 Postings, 272 Tage BhweShiller KGV

sollte man immer im Auge behalten. Aktueller Wert 23,49... Alltime average bei 15. In der Finanzkrise war auch hier der aufsetzpunkt. Durch die wegfallenden Gewinne der Unternehmen muss ergo hier ja noch eine Korrektur erfolgen. Bis zum langjährigen Durchschnitt sind es also noch ca 37% Korrekturbedarf. Heißt im Dax ca. 6200 - 6400 Punkte. Dow Jones ca. 14000 - 14500 Punke, S&P 1600 - 1700, Nasdaq 4900-5000 Punkte. Und dann wären wir erstmal bei mittleren Bewertungen angekommen. Ein fallen unter diese Marken ist möglich, wobei zumindest die ewigen Aufwärtstrends in diesen Bereichen verlaufen.
Das wären m.E. aus fundamentaler Sicht die Marken die angelaufen werden können.  
Angehängte Grafik:
shillerkgv.png (verkleinert auf 58%) vergrößern
shillerkgv.png

06.04.20 10:49
2

81 Postings, 535 Tage ichunverbesserlich1000 Milliarden Neuverschuldung ist vernünftig ,

was  wäre  dann " unvernünftig "  ???  33 Trilliarden  oder so ???
Regierungen können nur verteilen was vorher oder nachher   wieder   abkassiert  wird .
Verrückt oder " vernünftig  ???      Wie verzweifelt   muß man sein ???
Das sieht garnicht gut aus   !!!  

06.04.20 11:08
2

18723 Postings, 4142 Tage WahnSeeWitziges....

...T-Shirt vorhin gesehen. Aufschrift (wohl selbst gemalt):

Frau mit Klopapier
sucht
Mann mit Nudel
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone

06.04.20 11:17

961 Postings, 1912 Tage ypsilonsworldjoa

dazu kommt dann noch vermutlich ein fetter Aufschlag weil es gar nicht reichen wird. Man darf auch nicht die kommende Finanzielle Hilfe 3-Welt Länder vergessen wo noch on Top kommt.
Dann evtl. noch Euro Bonds :-) Ich schmeiß mich weg......
Bin dafür jeder Bürger sollte 1 Million ? erhalten. Kann ja nicht so schwierig sein. Papier und Tinte sind genug da :-)
Da alle Länder dieser Welt zu unglaublich hohen Schulden, jetzt zusätzlich noch unglaublichere Schulden machen, habe ich ganz schlimm Bauchweh was da noch kommen mag.  

06.04.20 11:29

3233 Postings, 3708 Tage Faxe27ypsilon

wer jetzt noch nicht rafft, dass die zeit reif ist, sein Geld von der Bank zu holen, dem kann auch nicht mehr geholfen werden. Ich persönlich glaube, dass die Regierungen in Tateinheit mit dem Zentralbanken es noch eine Weile schaffen werden, dem unterblichteten Mainstream eine heile Welt vorzugaukeln. Aber die Party neigt sich dem Ende zu. Daher Geld von den Bank, Gold kaufen, aus dem Euro als Geld flüchten und geniessen, wenn die Facebook- und Instagraminfizierten Einzeller eines Tages aufwachen und ihrer Habseligkeit enteignet wurden. Wie gesagt-es werden spannende Zeiten kommen ! Nicht morgen-aber sie kommen ! Meine bescheidene Meinung !  

06.04.20 11:34
2

81 Postings, 535 Tage ichunverbesserlichFalls die Wirtschaft dann wieder brummt

sind die   paar  Billionen  ruck zuck  wieder im Kasten .  Notfalls  könnte man  auch später am Sozialsystem , am Gesundheitssystem  und an Bildung   einsparen ...  
Also , Freunde der leichten Unterhaltung   .. kurz warten und bei 3500  Punkte     volle Kanne    long    !!!!  

06.04.20 11:38
5

11090 Postings, 1530 Tage Potter21Zur Info:

"In Deutschland sitzt der Rezessionsschock tief. Der sentix Konjunkturindex fällt im April mit -36 Punkte auf den tiefsten Stand seit März 2009, wie das Analyseinstitut am Montag mitteilte. ?Die Tragweite der Rezession ist für viele in Deutschland noch nicht richtig spürbar, fallen doch viele Arbeitnehmer aktuell in das soziale Netz der Kurzarbeiter-Regelung oder erhalten Hilfszahlungen vom Staat?, kommentierte Sentix. Diese wirkten aber nur kurzfristig und könnten eine Anpassungsreaktion der Wirtschaftssubjekte bestenfalls aufschieben. Die Hoffnung liege daher auf der Erwartungskomponente des Frühindikatoren. Der Abwärtsdruck in der Erwartungskomponente lässt lässt laut Sentix zwar merklich nach und steigt von -20,5 auf -9 Punkte an. Ein Turn-Around sei aber nur auszurufen, wenn mit Blick nach vorne die Erwartungen über Null ansteigen würden. ?Der sentix-Index sendet noch kein Wendesignal?."

Quelle: www.godmode-trader.de

 

06.04.20 11:42
3

18723 Postings, 4142 Tage WahnSee#249....

...irgendetwas belastbares hier beizutragen?

Eins.  
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone

06.04.20 12:11
1

11090 Postings, 1530 Tage Potter21Aktueller VDAX-NEW: 44,27 -3,03 -6,41%

Stuttgart mit - 41,94 shortlastig.  

06.04.20 12:27

11090 Postings, 1530 Tage Potter21Von der Leyen für "Marshall-Plan" nach der Krise

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
329 | 330 | 331 | 331   
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: grips, Gurkenheini, Kellermeister, Mister86, MM41, Rostlaube, futureworld, tick, USBDriver

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
Airbus SE (ex EADS)938914
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Allianz840400
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
BASFBASF11