QSC, kritisch betrachtet

Seite 147 von 152
neuester Beitrag: 27.09.21 17:19
eröffnet am: 16.03.17 10:04 von: Deichgraf Z. Anzahl Beiträge: 3795
neuester Beitrag: 27.09.21 17:19 von: Dale77se Leser gesamt: 1062156
davon Heute: 684
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | ... | 145 | 146 |
| 148 | 149 | ... | 152   

28.07.21 16:05

373 Postings, 937 Tage Dale77seund täglich grüßt das Murmeltier...

... ich spekuliere mal auf ein nichtssagendes 2. Quartal:

Umsatz wird im Minimax-Stil über dem Vorjahr liegen (recurring revenues! sei Dank) aber von dem "Wir wachsen von Q zu Q" wird man weiter abrücken - ist ja noch Corona !
Geld wird durch die Akquisitionen weniger sein , aber was und wie viel im Konkreten wird man erst nach dem Jahresabschluss sehen (weniger Berichtspflichten in den Zwischenmeldungen)
Den großartigen Ankündigen mit Eistruhen, Fönen und youchargers folgt mal wieder sehr lange nix ...
Was ist eigentlich aus den Energie-Lesegerät-Fotoapparaten am Münchner Flughafen geworden ? Knipsen die noch Fotos und stellen die die in die Edge-Boxen ... oder ist das mit Plusnet abgewandert ... wurde doch mal von irgendwem auch in den Foren gehyped ... ?!

Diese Tristesse ist planbar und bewertbar... das macht es recht einfach - den Wert und der Preis der Aktie nebeneinander zu halten ...
Ich würde mich ja gern mal überraschen lassen und schreiben: "Wer hätte das gedacht..." aber qby liefert murmeltiermäßig kontinuierlich ab!

Gut so, weiter so  

28.07.21 17:22

1589 Postings, 1663 Tage Deichgraf ZZ@Dale

Wachstum Q zu Q  ist ja jetzt wieder einfacher geworden nachdem man in Q1 mit 37,5  weit unter Q4  mit 39,8  geblieben ist.
Letztes Jahr hat man im "Feiertagsquartal"  eine Steigerung von  0,4 Mio.  hingelegt .
Q1 : 34,1
Q2 : 34,5

Jetzt in 2021 muß man die  37,5 aus Q1  überbieten um  wieder  Q zu Q zu wachsen , dann paßt es auch ungefähr mit dem %-Steigerungen im Jahresvergleich.
Das könnte durchaus gelingen ,zumal der Röhlig-Vertrag am 5. Mai verkündet wurde und somit hier ein Umsatzbeitrag zu Q2 möglich war.

Im Prinzip wurden wir ja schon auf das fulminante zweite Halbjahr vertröstet/eingestimmt, also sollte man für Q2 jetzt keine Wunderdinge erwarten.

Flughafen München kannst Du getrost vergessen, diese Causa wurde  wirklich lange genug breitgetreten, wenn da aktuell etwas wäre ,hätten wir sicher davon gehört?  

28.07.21 17:26

1589 Postings, 1663 Tage Deichgraf ZZKorrektur

6. Mai war es mit Röhlig.  

29.07.21 08:09

1589 Postings, 1663 Tage Deichgraf ZZBeteiligung

29.07.2021
q.beyond beteiligt sich am Self-Checkout-Spezialisten Snabble
Snabbles Scan-&-go-Lösung wird wichtiger Baustein der hochskalierbaren Handelsplattform von q.beyond
Beteiligung vergrößert Innovationsvorsprung bei der Digitalisierung des Einzelhandels

https://www2.qbeyond.de/de/presse/...checkout-spezialisten-snabble-1/  

29.07.21 08:17

1589 Postings, 1663 Tage Deichgraf ZZsehr gut,

"q.beyond arbeitet mit Snabble bereits bei ersten Projekten zusammen und bindet das Start-up jetzt enger an sich; der nun abgeschlossene Vertrag enthält die Option, die Beteiligung ab 2023 aufzustocken und die Mehrheit zu übernehmen. Über die genauen Konditionen wurde Stillschweigen vereinbart."

Endlich wieder Gelegenheit ordentlich abzulachen zukünftig?Geheimverträge ohne Ende, wahrscheinlich ist wieder die halbe Republik involviert!  Core! Eco!  im Verbund! Hafen! Rhabarber Rhabarber Rhabarber ! Indizien für das Puzzle im Energiebereich!ääähhh??  :-))

 

29.07.21 10:30

1589 Postings, 1663 Tage Deichgraf ZZsnabbel

Thorsten Raquet heute:
"Unsere Handelsplattform StoreButler deckt nun das gesamte Einkaufserlebnis mit integrierten Lösungen ab ? vom digitalen Preisschild bis zum Self-Checkout.?

Norman Merten, Head of Retail Solutions, q.beyond  vor geraumer Zeit:
"?Mit StoreButler bieten wir völlig neue Möglichkeiten, Kundenzufriedenheit und Umsatz zu steigern. Jetzt schon mit intelligenter Steuerung der Filialprozesse, digital steuerbaren Preisschildern, MHD-Management, Self-Scanning, Kundenfrequenzzähler und individueller Say-Hello-Kundenbegrüßung auf Beacon-Basis. Und in Zukunft mit immer neuen Features?

Was ist jetzt neu?

QBY hat im Teilbereich " Scan-&-go-Lösung "  zugekauft/mit Option auf "Mehrheit"
Es ist also eine Fortführung/ Entwicklung  der Wachstumsstrategie 2020plus , wie sie ja auch verkündet wurde , d.h. u.a.  Zukauf von technischerExpertise/Software um  das Portfolio im Handelsbereich zu verbessern und zugleich auf längere Sicht den angestrebten hochmargigen IP-Anteil (intellectual property/ Eigenentwicklung)  zu erhöhen.

Die Wachstumsstrategie 2020plus geht ihren Gang und ein verzweifelter user, der seine  Felle in Sachen  "Mega-Energy-Deal" davonschwimmen sieht , versucht erneut mit viel Aufwand hier aufzuspringen!
Das war vorhersehbar und auch nicht das erste Mal.

Handel/produzierendes Gewerbe  und der große Rest blühen ....Energiebereich  eher unter 7% nach den letzten Zahlen für 2020.  

29.07.21 10:41

1589 Postings, 1663 Tage Deichgraf ZZwenn man

überzeugt ist , daß snabbel absolut wertvoll ist zukünftig , dann muß man  (cash ist vorhanden)  natürlich zugreifen, bevor andere das gleiche Ziel verfolgen!

Snabbel  wird schließlich auch von anderen Firmen implementiert  , zudem bestand die "Gefahr" ,daß auch ein finanzkräftiger Handelsriese hier zugreifen könnte ,um sich Wettbewerbsvorteile zu verschaffen!

https://www.tarent.de/services/snabble-self-scanning

Immerhin mal ein Lebenszeichen an der Meldungsfront!  

29.07.21 21:41

1589 Postings, 1663 Tage Deichgraf ZZnein

ich koche nicht und suche schon gar nicht "händeringend nach Erklärungen" für die heutige Meldung!
Da gibt es nichts zu suchen , weil diese  Planungsziele in dieser Sache mit der Vorstellung der Wachstumsstrategie 2020plus  bereits vorliegen!

QBY hat im Teilbereich " Scan-&-go-Lösung "  zugekauft/mit Option auf "Mehrheit"
Es ist also eine Fortführung/ Entwicklung  der Wachstumsstrategie 2020plus , wie sie ja auch verkündet wurde , d.h. u.a.  Zukauf von technischer Expertise/Software/Skills um  das Portfolio im Handelsbereich zu verbessern und zugleich auf längere Sicht den angestrebten hochmargigen IP-Anteil (intellectual property/ Eigenentwicklung)  zu erhöhen.

Ich kenne aber jemanden, der seit Jahr und Tag händeringend nach jedem Strohhalm greift .... :-)))

An der Strategie (Zukauf von technische Skills/ Software/ ...)  hat sich zwar offiziell nichts verändert, aber  es ist mit Incloud / Datac  schon deutlich geworden , daß  QBY/Hermann  doch ganz gerne  größeren vorhandenen Umsatz " mit in Kauf  nimmt"! :-)))  - Der Grund liegt spätestens seit dem "Herzschlag-Umsatz-Finale"  zur Zielerreichung 2020 auf der Hand!
Da hat man sich am Anfang doch eher dahingehend geäußert, daß Umsatzzukauf  nicht im Vordergrund steht, sondern organisches Wachstum zur Zielerreichung angesagt wäre.

Jetzt fehlt nur noch Umsatz für den hochskalierbaren StoreButler!
 

30.07.21 00:03

373 Postings, 937 Tage Dale77sevon Kirchen und Dörfern...

@toelzer hat wieder mal recht ... bringt gar nix sich hier ununterbrochen anzugehen...

Snabble ist a la aixbrain eine Finanzbeteiligung, die at equity in den QBY Konzernabschluss einbezogen wird ... nix Umsatz!!! Ergebnis ??? wird man sehen ...
Wieviel Kohle fließt ab ???? Darüber schweigt sich die Meldung aus ... Wer braucht Umsätze oder Finanzzahlen oder Bargeldbestände????
Entscheidend ist nur noch der Hafen in 2025 oder später !!!!

Warum nur 25,4% ??? Wenn es doch Teil des ECO-Systems sein soll, wäre es nicht klug 100% zu kaufen und im Rahmen der Vollkonsolidierung einzubeziehen? ... EnBW hat auch gleich 100% gekauft, weil die vermutlich wussten bzw. planten, was die alles aus Plusnet machen können, wenn die sich in das gemachte Nest setzen und noch ein bissl Schmodder zusätzlich reinpumpen ?? Warum hatte die keiner auf dem Zettel ???
Weil QSC an Dommi und den großen Reibach geglaubt haben ? Blöd wenn der dann die Pläne vlt. in Richtung 5G gewechselt hat und plötzlich von der "Auftragsarbeit" nix mehr wissen wollte - der brauchte vlt. keine HVTs mit alterner Technologie mehr ????
Und dann kommt eine EnBW (vlt. der einzige verbliebene Bieter), der 229m? (ein wirklich attraktiver Kaufpreis, der nach Abzug der übertragenen Bargeld-Bestände zufällig das bewertete Eigenkapital zum Zeitpunkt der Plusnet-Ausgliederung entsprach) geboten hat????
Wäre doch eine mögliche Spekulation. Zumindest nicht unwahrscheinlicher als das Weltzahnrad-/Hafenszenario...

Alles ist möglich, schaun mer mal was Hr. Hermann daraus macht ! ...

Was mit DATAC? Was mit Röhlig? Was mit aixbrain ? und jetzt auch Snabble ... ist Incloud der Umsatzskalierer????
Wie gut kann das Management diese (Teil-)Akquisitionen in die bestehenden Produkte/Services integrieren???
Wieviele Projektteams arbeiten jetzt an der Implementierung und den Kunden ? Übernehmen die sich vlt. ? Genug Leute (schon für 2023 aufgestellt) sind ja noch da !!!
Was hat das alles jetzt gekostet ???
Wann wirkts sich das alles aus ??? 2023 ... 2025 oder 2030 ff. ???
Reicht das alles schon aus, um Colocation zu verkaufen ???? ... Wäre ja jetzt die nächste Meldung! Snabble zahlt da noch nicht drauf ein (at equity)


 

30.07.21 08:36

1589 Postings, 1663 Tage Deichgraf ZZ@Dale

"Warum nur 25,4% ??? Wenn es doch Teil des ECO-Systems sein soll, wäre es nicht klug 100% zu kaufen und im Rahmen der Vollkonsolidierung einzubeziehen? "
------------------------------
Wenn man seit über zehn Jahren alles geplant hat , wäre es da nicht sogar viel klüger gewesen  alles selbst zu entwickeln (Personal war ja immer genug vorhanden, Spezialisten kann man anheuern) , dann hätte man von  vornherein  IP/ Eigenentwicklungen  gehabt und müßte gar nicht teuer zukaufen!?
Man wäre sozusagen "der Leader" in vielen Teilbereichen und an der Börse ein begehrtes Objekt gewesen!

Die Realität ist, daß der große Planer im Hintergrund  nach 10 Jahren seine Firma in 2020/21  immer noch nicht soweit hat, daß man eine läppische Plattform "YouCharge.me" ohne fremde Hilfe entwickeln kann.

Der große Planer ist schon kläglich an seiner Vision2016  gescheitert und jetzt backt man kleinere Brötchen mit der Wachstumsstrategie 2020plus !

Wenn die angestrebten 2,80 ? ( Programm für Führungskräfte) für 2022  Realität werden sollten und Edgizer/StoreButler  nachgefragt werden sollten, dann ist doch für  viele ,die unter 2?  eingestiegen sind ,ein guter Gewinn möglich.
Bei den Langfristinvestierten mag es in vielen Fällen bei 3? immer noch nicht reichen, aber alle haben die Möglichkeit gehabt 2013  für  um die 5? zu verkaufen!  

30.07.21 10:37
1

602 Postings, 1624 Tage Toelzerbulle@DG

"Bei den Langfristinvestierten mag es in vielen Fällen bei 3? immer noch nicht reichen, aber alle haben die Möglichkeit gehabt 2013  für  um die 5? zu verkaufen!"

Ja, das war der größte Fehler es nicht zu tun und das ist in meinen Augen zumindest zu einem guten Teil der dreisten Falschansage von Hermann geschuldet, dass man den wegfallenden Zuschuss Tele2 von 20 Mio. ausgleicht und weil das Geld schon geflossen war, damit auch den FCF entsprechend steigert.
Alle Gespräche, die wir mit S&E&H in Ossendorf geführt haben, waren definitiv  für´n Arsch. Sie haben uns ins offene Messer laufen lassen und Hermann sagt dann noch auch auf der damaligen HV, dass man ja doch einmal hätte realisieren können bei 5?  .. da bin ich auch heute noch von Null auf Hundert.
Ergo liege ich in der Beurteilung von Hermann näher bei DG als bei Braxter.

@Dale

"Weil QSC an Dommi und den großen Reibach geglaubt haben ? Blöd wenn der dann die Pläne vlt. in Richtung 5G gewechselt hat und plötzlich von der "Auftragsarbeit" nix mehr wissen wollte - der brauchte vlt. keine HVTs mit alternder Technologie mehr ????"

Die brauchten die HVT´s an den BNG-Punkten, als die feststanden hat Plusnet zurück gebaut.
(dazu hätte Höger vielleicht noch was fallen lassen, wenn man ihn ausreden lässt.)
Alles Interpretationssache. QSC hat bezahlt, 1&1 hatte die Erträge.
Wenn QSC mehrheitlich Dommermuth oder 1&1 zuzuordnen ist - eine mögliche Erklärung.

Hatten wir alles...  wie die Deals aussahen, weiß man nicht... und werden wir nie erfahren.

Erfüllung Umsatzziel 2022 ist Pflicht - Schmalspur Ebitda sowieso.
Wachstum 2023 ff. ebenfalls Pflicht.  

30.07.21 11:27

401 Postings, 939 Tage oraclebmwUnited Internet

Was ist eigentlich mit United Internet, wollen die weiterhin DSL Zugänge vertreiben oder in die Cloud gehen, New Business anpacken? Bin da komplett raus und verfolge nichts mehr.

Aber, wie auch davor, qsc ist weiterhin ein mögliches Invest für neues Geschäft, Cloud, IOT, SAP, Microsoft, etc., alles schöne Zukunftsmusik. Was für Cancom, Bechtle gut ist, ist auch für UI gut.

Eine Hoffnung wäre ein Einstieg eines Investors, da sind dann schnell 150% drin, kann mir nämlich nicht vorstellen, dass S und E für 2,5 Euro verkaufen. Operativ bekommen die mit Ach und Krach das selbst hin, Ziel intern 2,80 Euro.

d.h. 3-4 Euro könnte man schon zahlen, vorausgesetzt die Zahlen stimmen in 2021, 2022

Auch weiterhin ist es möglich "günstig über die Börse einzusammeln", falls das noch keiner getan hat, und für den Rest ne Schippe drauflegen....  

30.07.21 12:21

373 Postings, 937 Tage Dale77seHörigkeit ist nie gut...

@Toelzer,

ja richtigt, die genauen Hintergründe wird man nie erfahren - schon weil die alte QSC-Managementtruppe sich nicht die Blöße geben wird, sich einzugestehen, dass man evtl. aufs falsche UI-Pferd gesetzt hat ... Der hat sie dann (reine Spekulation/Meinung von mir) später im Regen stehen lassen ... sprich: andere Pläne verfolgt ...
Die gibt es neben den Master-/Geheimplänen auch noch - nennt sich Business plan oder Budget oder Mittelfristplan etc. (hat jedes gute Unternehmen - ist auch nix geheimnisvolles dran, QBY nannte das Wachstumsplan 2020plus) ...

Ist aber auch m.E. alles ein alter Hut ... Plusnet ist weg und nach den derzeitigen Unternehmensangaben scheint es da auch keine signifikanten wertschöpfende Zusammenarbeit mehr zu geben ... Ich denke , wenn QBY TK-Leistungen einem Kunden anbietet, werden sie von ihrer ehemaligen Tochter genauso ein Angebot einholen, wie 2-3 weitere von anderen Carriern ... und dann eins nehmen ... von großen Netzwerkverbund-Effekten mit der EnBW hätte man sonst schon längst (1,5 Jahre nach dem Deal) was in skalierbaren Umfang bemerkt - oder wer hätte Interesse daran dieses große Verbundnetzwerk noch bis 2023ff. geheim zu halten und warum ???? ...
Erinnert doch einen sehr stark an die damaligen UI-Spekulationen...
Kann was dran sein, muss es aber nicht sein .... wer daran glauben möchte, bitte schön

Die nächsten Steps ist die Integration der Akquisitionen und eine Verkündung wie diese das Geschäftsmodel verändern und sich auswirken werden.
Wenn der Wachstumsplan 2020plus auch nach der 4. Akquisition nicht angefasst wird (Incloud, Datac, Röhlig, Snabble), dann würde dies bedeuten - das auch Akquisitionen schon in die verkündeten Zahlen (? 200m Umsatz, 10% EBITDA) eingeplant waren...was vom Vorstand hochgradig unseriös ist!!! ... weil a) anders angedeutet und b) Akquisitionen "normalerweise" bei solchen Plänen aussen vor bleiben - da man kaum weiß, ob/wann man zum Zuge kommt...
Dann wäre Herman wieder der alte Lügenbaron und seine Aussagen allesamt "für'n Arsch" (wenn ich dich mal zitieren darf)  

30.07.21 13:43

1589 Postings, 1663 Tage Deichgraf ZZ@Dale

"Plusnet ist weg und nach den derzeitigen Unternehmensangaben scheint es da auch keine signifikanten wertschöpfende Zusammenarbeit mehr zu geben ... Ich denke , wenn QBY TK-Leistungen einem Kunden anbietet, werden sie von ihrer ehemaligen Tochter genauso ein Angebot einholen, wie 2-3 weitere von anderen Carriern ... "
-----------------
Es wird sogar immer wieder "Carrier-Unabhängigkeit " betont , wie auch seinerzeit in dieser SD-WAN -Meldung!
"?Zudem wählen wir für jeden Standort den bestmöglichen Mix an Zugangstechnologien aus. Das macht unsere Kunden unabhängig von einzelnen Technologien und Netzbetreibern?, sagt Rixen."

Es ist doch auch so , daß jeder neue Kunde SAP/IoT/Cloud  (Neugründungen mal ausgenommen) ja vorher auch schon eine TK-Anbindung hatte und das vielleicht auch gar nicht ändern möchte, weil z.B. die Verträge noch Laufzeit haben!

Fonial/Cloudtelefonie lief auf der Solucon-Plattform. - Laut IR soll diese Dienstleistung  für den zugekauften  "digitalen Zwilling" zunächst auch noch erbracht werden , aber später nicht mehr.
Plusnet möchte Kosten  sparen ( das Dienstleistungsvolumen von QBY für Plusnet nimmt ab) und selbst weiterentwickeln für den eigenen Bedarf.
Plusnet und QBY  entwickeln sich auseinander  und im Konzern wird sogar gegen QBY geklagt laut Geschäftsbericht 2020!
Niemand der zukünftig riesige Millionengeschäfte zusammen plant, setzt sich einen  9 Mio- Sch...Haufen /Escrow in sein Vertragswerk! - Das ist aberwitzig!  

30.07.21 13:58

1589 Postings, 1663 Tage Deichgraf ZZKonsensus ist online

38,7  Mio. Umsatz erwartet für Q2.
Die Analysten gehen wohl auch von einem Röhligbeitrag am Umsatz aus?

2,87  Minus für Q2  und fürs  ganze Jahr hat man auf  163,7 Mio. Umsatz  und minus 10,2  Verlust taxiert.

https://www2.qbeyond.de/de/investor-relations/.../analystenkonsensus/  

30.07.21 21:08

373 Postings, 937 Tage Dale77se@Konsens-Nonsens

eigentlich dachte ich, der Konsens bildet sich aus den Gesprächen mit dem Vorstand/IR des Unternehmens - die fühlen denen auf den Zahn...

Wenn Hermann nicht mehr als ? 163,7m abliefert inkl. Incloud, Datac und Röhlig ... dann ist das an Peinlichkeit für den Vorstand nicht mehr zu überbieten, wenn er das als unternehmerischen Erfolg im Rahmen des Wachstumsplans verkauft..

Mir kommt es langsam vor, als ob SE mit Hilfe von Paladin und Montega an ihren Ausstieg werkeln ... (Spekulation von mir)  

31.07.21 09:27

1589 Postings, 1663 Tage Deichgraf ZZ@Dale

"Mir kommt es langsam vor, als ob SE mit Hilfe von Paladin und Montega an ihren Ausstieg werkeln ... (Spekulation von mir)"
---------------------------
Das darfst Du gerne etwas erläutern , Hauptsache wir müssen hier nicht gleich wieder "Fakten" widerlegen! :-))

Auffällig in meinen Augen ist besonders Warburg! - Jonas Blum hat anläßlich  der Q1-Zahlen sein ohnehin hohes Kursziel  aus dem März (2,90)  noch erhöht auf 3,00 !
Sein Vorgänger Patrick Schmidt war eher sehr zurückhaltend mit 1,40 / "Hold"  im Mai/2020 !

Nach der Coba/Heike Pauls  ist jetzt offenbar auch der langjährige Begleiter  Wolfgang Specht/ Bankhaus Lampe  nicht mehr am Start ? - Das mag auch daran liegen , daß er eigentlich ein Analyst für den TK-Sektor war/ist  und TK ist seit 2 Jahren verkauft.

Von mir aus kann es gerne entscheidende gesellschaftsrechtliche Veränderungen ( Übernahme/ Exit S&E) geben, die dann den Longie vielleicht auch noch etwas  "entschädigen" , ansonsten geht es weiter mit der Wachstumsstrategie 2020plus.

Vielleicht wird trotz der Zukäufe die Guidance nicht angefaßt ,weil man intern den Umsatzzuwachs mit dem Umsatzabgang(Colocationverkauf) verrechnet + "Sicherheitspolster" ?
Am 9. August  hat Hermann  Gelegenheit  im Ausblick dazu etwas zu sagen. (oder im Call , wenn es denn mal schlaue Fragen der Analysten gäbe)  

31.07.21 11:44

401 Postings, 939 Tage oraclebmwHauptversammlung

Nächste HV soll wieder in Köln stattfinden, da kann man dem CEO und AR sagen was für leere Flaschen sie sind?, bis dahin hat er Gelegenheit den Kurs auf 4 Euro zu hieven?  

31.07.21 13:00

1589 Postings, 1663 Tage Deichgraf ZZ@oracle

Das nenne ich mal eine "Zielvorgabe" ! Hoffe Du wirst nicht enttäuscht! :-)

Anderswo möchte ein offenbar völlig verwirrter Typ mir ständig unterstellen , ich hätte ein Problem mit "Fakten" und würde einen Link " löschen lassen" ,weil mir angeblich der Inhalt nicht passen würde!

Dazu kann ich sagen , daß ich diesen Link schon am  15.02. 2021  in Posting # 3357  selbst in meinem thread eingestellt habe!

Der Link hat den Titel  "ulrich-hoffmann-digitalisierung-der-gesamten-telekommunikationss­parte-von-enbw"

https://www.plusnet.de/news/...mten-telekommunikationssparte-von-enbw

Es geht hier um die Digitalisierungspläne in der EnBW-TK-Sparte , also konkret um die Digitalisierungspläne bei NetCom BW als auch bei Plusnet  bis 2025!

Damit habe ich überhaupt kein Problem ! Frohes Schaffen! :-))  

31.07.21 14:39

373 Postings, 937 Tage Dale77seAbschied ...

#3667

"Mir kommt es langsam vor, als ob SE mit Hilfe von Paladin und Montega an ihren Ausstieg werkeln ... (Spekulation von mir)"
---------------------------
Das darfst Du gerne etwas erläutern , Hauptsache wir müssen hier nicht gleich wieder "Fakten" widerlegen! :-))


Was soll ich da noch erläutern, ist eine Spekulation von mir und beruht auf persönlichen Erfahrungen...
Rührt daher, das ich Mandanten betreue, die eine ähnlich Zielstellung vorgegeben haben. ,,, Exit zum Ende des 3. Jahres

Die Unternehmen sind in den nächsten 2-3 Jahre so auf Effizienz zu trimmen, das über die Ertragswertverfahren ein wesentlicher besserer Unternehmenswert rauskommt, als heute status quo ... dazu sind Maßnahmen erarbeitet worden, wie:
- keine Investitionen mehr, die sich erst langfristig auszahlen werden (Infrastruktur) ... die kommen dann in den Businessplan
- Personalanpassungen auf die wirklichen notwendigen Arbeitsschritte etc. ...
- Ansprache von Wirtschaftsjournalisten, die über die Veränderungen/Entwicklungen positiv berichten sollen ...
- Zukauf neuerer Technologien/Produkte für zukünftiges Portfolio ... der Businessplan soll mehr Potenzial aufzeigen, als die Vergangenheit (erste Erfolge müssen zur Validierung aber bereits sichtbar sein)
- Ausbau Vertriebsstrukturen (Umsatzsteigerung) ; etc. pp.
-> nur um einige ganz wenige Punkte aus der Liste anzureißen (die Maßnahmen sind wesentlich umfangreicher)

Wenn ich das mal auf QBY adaptiere, finde ich da das ein oder andere in ähnlicher Form wieder, was meinen Verdacht begründet ...
- Verkauf Colocation (ertragreich aber wachstumsschwach, im Verhältnis hohe Investitionen)
- diverse Zukäufe (die zukünftig wahrscheinlich richtig burnen sollen - aber bis Ende 2022 sichtbare Transformationsergebnisse liefern - Incloud als Positivbeispiel)
- auf einmal wieder 3 Firmen die aktiv covern und (im Vgl. der zurückliegenden Jahren) regelmäßig Updates platzieren
- ein Institutioneller Investor steigt ein (Vertrauensbeweis)
- MA-Programm mit kommunizierten 2,80 ? als Zielgröße (Aktivierungsschwelle), damit winkt 1,00 ? Gewinn wenn Leute heute einsteigen
usw. usf.

Eigentlich müsste jetzt alles getan werden um die Cashflows 2020-2023 massiv in die Höhe zu schrauben ...
Und da liefert der Hermann noch nicht - was wiederum gegen meine Spekulation spricht ...
Wenn nur der Konsens-Umsatz erreicht wird - und das nur mit den Akquistionen... ist der Vorstand entweder nicht fähig oder es ist gar nicht sein Ziel den Unternehmenswert zu steigern... kann auch sein

-> keine Magermilch, sondern Kondenssahne  

31.07.21 15:37

373 Postings, 937 Tage Dale77seBilanzielle Sanierung

Was auch noch dagegen spricht, ist der offene Ausweis von ? 133m Konzernbilanzverlust (Quelle: Quartalsmitteilung Q1.2021, S.12), bei gleichzeitigem Ausweis von ? 144m Kapitalrücklage sowie fast 124m ausstehende Aktien ...

Hier wäre Kapitalschnitt und Verrechnung der Gewinn- mit der Kapitalrücklage angebracht.
Kann natürlich sein, dass noch das verlustreiche Jahr 2021 abgewartet wird!
 

31.07.21 16:40

1589 Postings, 1663 Tage Deichgraf ZZ@Dale

Kann natürlich sein, dass noch das verlustreiche Jahr 2021 abgewartet wird!
---------------------------------------
Die Messe ist ja noch nicht gelesen!
Operativ betrachtet schon , aber wenn in 2021 noch  ein Colocationverkauf zu attraktiven Bedingungen erfolgt, dann könnte  man für 2021  wieder ein hohes EBIT und ein hohes positives Jahresergebnis ausweisen , wie man es  in der Jahresbilanz 2019 nach dem Plusnetverkauf auch konnte.


 

02.08.21 07:55

1589 Postings, 1663 Tage Deichgraf ZZTeilverkauf

02.08.2021
q.beyond verkauft ersten Teil des Colocation-Geschäfts

Bisheriger Kunde DATEV erwirbt von ihm genutztes Rechenzentrum in Nürnberg
q.beyond realisiert einmalig positive Effekte bei EBITDA und Free Cashflow
Entscheidung über Zukunft des verbleibenden Colocation-Geschäfts fällt im Herbst 2021
q.beyond vergrößert finanziellen Spielraum und plant weitere Übernahmen

https://www2.qbeyond.de/de/presse/...-teil-des-colocation-geschaefts/

 

02.08.21 08:03

1589 Postings, 1663 Tage Deichgraf ZZDiese Frage

wie man denn den gerade verlängerten 10-Jahresvertrag mit Datev abhandeln möchte , habe ich der IR seinerzeit auch schon gestellt, als Colocation-Verkauf Thema wurde.

Damals wurde etwas rumgedruckst , jetzt zeigt sich dann doch , dass  Datev  lieber "Herr des Geschehens" bleiben möchte!

"DATEV erwirbt nun 100 Prozent der IP Colocation; über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart."

Ja , das ist auch wieder der übliche Geheimvertrag im Sinne von Geschäftsgeheimnis/Interna , so wie es schon immer war !!

 

02.08.21 08:13

1589 Postings, 1663 Tage Deichgraf ZZ@Dale

"Das Unternehmen wird am 9. August 2021 bei Vorlage des Halbjahresfinanzberichts seine Prognose entsprechend anpassen. Im Herbst 2021 wird q.beyond dann über die Zukunft der IP Exchange GmbH entscheiden. "

Dale, hier hast Du Deine Anpassung, bleibt die Frage wie stark sie ausfällt.

?Wir wollen auch durch Akquisitionen weiter wachsen und unseren Innovationsvorsprung ausbauen.?

Damit ist dann das Thema "organisch" auch höchstoffiziell beerdigt ! :-)

Im Herbst!  War das Interesse an Colocation doch nicht so groß, wenn man mal von Datev absieht??

 

Seite: 1 | ... | 145 | 146 |
| 148 | 149 | ... | 152   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln