finanzen.net

Unilever NV

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 19.10.20 14:40
eröffnet am: 02.07.19 11:53 von: aguti Anzahl Beiträge: 97
neuester Beitrag: 19.10.20 14:40 von: Xarope Leser gesamt: 28704
davon Heute: 109
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   

02.07.19 11:53
3

2432 Postings, 4209 Tage agutiUnilever NV

Am 01.07.2019 wurden die bisherigen Unilever-Aktien
mit der WKN: A0JMZB (ISIN NL0000009355)
durch neue Unilever-Aktien
mit der WKN: WKN: A0JMQ9 (ISIN NL0000388619) ersetzt.

Bisheriges Forum: https://www.ariva.de/forum/...-mich-ein-kauf-321885?page=8#jumppos214
XETRA-Meldung: https://www.xetra.com/xetra-de/newsroom/...d/XETR-ISIN-Change-1577170
Über Unilever-Aktien:
https://www.unilever.com/investor-relations/...r-shares/about-shares/  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
71 Postings ausgeblendet.

20.08.20 10:58
1

25 Postings, 3027 Tage Doc MotorheadWechsel nach London: kein Selbstläufer

25.09.20 18:55
1

54 Postings, 2701 Tage Relax_mVorankündigung Rückkaufangebot

Hallo zusammen,

ich habe heute ein Schreiben von meiner Bank erhalten, mit der Information "Vorankündigung Rückkaufangebot Ihrer Wertpapiere Unilever NV". Weitere Informationen werden nicht aufgeführt. Ich nehme an, dass es sich hierbei um die Verlagerung nach London handelt. Hat jemand von euch ein ähnliches Schreiben erhalten? Ist die Verlagerung nach London so gut wie fix?

@OGFOX: Hast Du weitere Informationen erhalten bezüglich des Aktientauschs? Ist nach deinem Kenntnisstand der Tausch immer noch steuerneutral?  

25.09.20 19:25

46 Postings, 606 Tage aoliver84ja ich

Ich hoffe nur das Sie nicht
versteuert werden müssen, wenn sie quasi notverkauft werden und dafür die neuen Aktien 1:1 "gekauft" werden  

26.09.20 22:29

54 Postings, 2701 Tage Relax_mRückkauf

Ja das ist auch meine Sorge. Ich bin von einem steuerneutralen Tausch ausgegangen. Die Bezeichnung „Rückkauf“ irritiert mich jedoch in diesem Zusammenhang.

Am Montag wird wohl abgestimmt über den alleinigen Firmensitz in London...  

29.09.20 09:44
1

14 Postings, 120 Tage Digitale KunstUnification scheint klare Sache zu sein

Ich habe kein Schreiben erhalten, aber die NV Abstimmung hat glasklar für die Unification gestimmt. Ich finde es wegen der Währung schade, aber ich habe auch ein sehr konzentriertes Portfolio aus 4 Aktien, von denen die andern 3 US Titel sind. Vielleicht muss ich zur Kerry Group wechseln, haha.  

01.10.20 13:42

1126 Postings, 2391 Tage OGfoxsteuerinfo

die infos die ich habe sagen alle dass der "tausch" für uns anleger steuerfrei ist. allerdings sind sie auch alle unter vorbehalt, daher wird wohl jeder von uns seine eigenen schlüsse treffen müssen oder mal bei der IR  von unilever um rat fragen. Wobei ich mir auch nicht sicher bin dass die eine verbindliche nachricht für die besteuerung der aktien in einem land außerhalb des firmensitz geben.

ich hab für mich beschlossen zu halten  

02.10.20 09:14
4

1126 Postings, 2391 Tage OGfoxneues zur Steuerseite bzw umtausch

heute morgen landeten neue infos bezüglich des Aktienumtausches bei mir auf dem Schreibtisch. Ich erlaub mir mal den wichtigsten Auszug zu kopieren.

Am 21. September stimmten bereits die Aktionäre des niederländischen Teils für die Zusammenlegung, am 12. Oktober geben die Besitzer der britischen Aktien ihr Votum ab. Wird die Maßnahme auch dort abgesegnet, soll sie am 22. November über die Bühne gehen. In diesem Zusammenhang haben nun die Aktionäre der niederländischen Unilever NV Schreiben ihrer Depotbanken erhalten. Demzufolge können diejenigen Anleger, die ihre niederländischen Unilever-Aktien nicht in britische plc-Anteile umtauschen lassen wollen, ihre Aktien zu einem noch genau zu ermittelnden Preis zurückkaufen lassen. Sollte man das Angebot annehmen? Grundsätzlich haben Wachstumsstrategen in der Angelegenheit drei Möglichkeiten: Sie können erstens ihre Unilever-Aktien behalten, bis diese automatisch in plc-Aktien getauscht werden, und bleiben damit weiterhin Aktionär. Zweitens können sie das Rückkaufangebot ihrer Bank annehmen und gegebenenfalls nach dem 22. November neu einsteigen. Und drittens können sie ihre Aktien eigenständig über die Börse verkaufen. Dabei sollte man wissen, dass die Zusammenlegung der zwei Unternehmensteile steuerliche Nachteile für Aktionäre haben könnte. Weil die niederländischen Aktien eingezogen und durch neue, britische ersetzt werden sollen (eventuell mit neuer WKN), könnte Ärger mit dem Finanzamt drohen. Sicher ist das wie so oft nicht, helfen würde der rechtzeitige Verkauf über die Börse, um anschließend wieder zu kaufen. Allerdings droht manchen Aktionären dann der Verlust der Abgeltungsteuerfreiheit und vielleicht auch ein Wiedereinstieg zu höheren Kursen. Wir halten Sie auf dem Laufenden, sobald bezüglich des Umtauschs in die neuen Aktien mehr bekannt ist. Übrigens, möglich ist auch, dass das Vorhaben noch komplett abgesagt wird. Weil die Niederlande den Wegzug nicht widerstandslos hinnehmen wollen, ist bereits eine Art Wegzug-Steuer im Gespräch, die Unilever rund elf Milliarden Euro kosten würde. In diesem Fall will das Management die Fusion abblasen.  

02.10.20 13:14

46 Postings, 606 Tage aoliver84Danke für die Info

Was macht die niederländische Regierung eigentlich wenn ein britisches Unternehmen ein niederländisches Unternehen
kauft?? Ist dann auch eine Steuer geplant??  

02.10.20 13:47

46 Postings, 606 Tage aoliver84Ach Übrigens

Wenn man eh verkaufen muss, überlege ich vielleicht  50% in Bayer umzuschichten. Langfristig kann man dort schon was holen.  

02.10.20 13:54
3

14 Postings, 120 Tage Digitale KunstBayer als Alternative?

Tauscht du da nicht den Fels in der Brandung gegen ein Schlauchboot?  

02.10.20 16:00

46 Postings, 606 Tage aoliver84Warum??

Bayer verkauft doch Saatgut und viele Medikamente, die man
Konjunkturunabhängig benötigt. Bin am Überlegen. hier einfach 74 Aktien zu verkaufen und von Beiden anschließend 100 Aktien zu haben.  

02.10.20 17:07
1

1126 Postings, 2391 Tage OGfoxob das eine alternative ist

wenn man über eine gewisse Portion Sarkasmus verfügt, dann hat Bayer auch konjunkturunabhängige Risiken.
Damit meine ich:

- Rechtsstreitigkeiten
- ordentlich Goodwill in der Bilanz
- ordentlich Schulden
- Ergebnisrückgang im Agrabereich

Persönlich überlege ich zwar auch ein paar Bayer Aktien zu kaufen aber dafür nimmt man doch nicht so einen Tanker wie Unilever aus dem Depot.  

02.10.20 19:17

46 Postings, 606 Tage aoliver84Danke

Habe mich entschieden werde es auch nicht tun habe mit Aurelius, Bausch health und clean seas auch schon genug Wackelkandidaten im Depot.  

02.10.20 19:18

46 Postings, 606 Tage aoliver84Danke für die sachliche Unterstützung

02.10.20 20:35

54 Postings, 2701 Tage Relax_m@ogfox

Vielen Dank für deine detaillierten Informationen. Ich warten dann jetzt erstmal ab, ob hoffe, dass ein steuerfreier Tausch möglich sein wird. Andernfalls tendiere ich dazu, alles zu verkaufen und neu zu kaufen. Nachteil sind hier die Orderkosten und die Gefahr teurer zu kaufen.  

03.10.20 00:14

99 Postings, 1078 Tage reisender1967Hat zufällig jemand der bei der ING

sein Depot hat schon Infos bekommen? Bei mir ist jedenfalls noch nichts angekommen.  

04.10.20 11:20
1

2432 Postings, 4209 Tage agutiNoch keine Infos von der ING

Nein, es sind noch keine Infos von der ING gekommen,
aber warum auch? Es ist ja noch nicht alles beschlossen.
Am 12. Oktober geben die Besitzer der britischen Aktien ihr Votum ab.

https://translate.google.com/...73_en.pdf&prev=search&pto=aue  

10.10.20 14:28
1

2432 Postings, 4209 Tage agutiInformation für Depot-Kunden

Die Postbank hat nun diese Information als Beilage zum Depotauszug herausgegeben:

?zum 01.01.2020 ist das Vereingte Königreich aus der Europäischen Union ausgetreten. Zur Vereinbarung notwendiger Handelsabkommen zwischen dem Vereingten Königreich und der Europäischen Union wurde eine Übergangsphase vereinbart, die zum 31.12.2020 endet.

Da aktuell nicht abzusehen ist, ob die notwendigen Vereinbarungen bis zum Ablauf der Übergangsphase geschlossen werden können, rückt nun auch wieder die Möglichkeit eines ?Hard Brexit? in den Fokus. Aus diesem Grund möchten wir Sie auf folgende Internetseite hinweisen, auf der wir über mögliche Auswirkungen eines Hard Brexit auf die Abwicklung von Wertpapiergeschäften und die Anlageberatung in Wertpapieren informieren.

Wir werden die Webseite abhängig von der weiteren Entwicklung aktualisieren.?

https://www.postbank.de/privatkunden/brexit.html

 

10.10.20 15:32
1

710 Postings, 2114 Tage darotebei consors bisher nur ein

Angebot der freiwilligen Barabfindung. Auszug:

Der Rückkaufspreis wird noch festgelegt. Er entspricht dem Wert des volumengewichteten Durchschnittskurses an der London Stock
Exchange während der letzten 5 Börsenhandelstage der
Angebotsfrist........
Spätester Termin für Ihre Weisung: 16.10.2020, 10:00 Uhr .........  

12.10.20 18:53
1

710 Postings, 2114 Tage daroteUnilever kann fusionieren-

Doppellisting endet am 29. November

LONDON (Dow Jones)--Unilever kann die teure Doppelstruktur mit zwei Aktiengesellschaften in Rotterdam und London beenden. Nach den Aktionären der niederländischen Unilever NV vor drei Wochen stimmten am Montag auch die Anteilseigner der britischen Unilever plc bei einer virtuellen Generalversammlung und vor Gericht der Zusammenführung unter dem Dach einer Muttergesellschaft zu. Damit lägen nun alle relevanten Genehmigungen der Fusionskontrolle, der ausländischen Investitionen und der Aufsichtsbehörden für die Umsetzung des Vorhabens vor.

Der Konsumgüterhersteller hatte seine Pläne im Juni angekündigt. Das Unternehmen will strategisch flexibler werden. Unilever erklärte, man rechne mit einem Abschluss der Fusion bis zum 29. November. Dabei sollen Aktionäre der Unilever NV für jede eigene Aktie eine neue Aktie der Unilever plc bekommen.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com  

12.10.20 20:27

54 Postings, 2701 Tage Relax_mSteuerfrage

Nun ist es erst recht interessant, wie sich der Tausch der Aktien verhält. Steuerneutral wäre super, aber kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Die verschiedenen Handlungsmöglichkeiten wurden hier ja schon sehr gut dargestellt.Falls jemand etwas genaueres erfährt bezüglich der Steuersituation nur raus damit :-)
 

12.10.20 23:01
1

14 Postings, 120 Tage Digitale KunstIch mache nichts

Ich habe mich in der Zwischenzeit auch entschieden und mache einfach nichts. Mal kommen, wie das Depot Anfang Dezember dann aussieht.  

13.10.20 10:13
1

2432 Postings, 4209 Tage agutiIch mache auch nichts

Die PLC liegt ja im Kurswert noch über der NV.
Sollte es zu größeren, übertriebenen Kursschwankungen kommen, was ich nicht erwarte,
dann entscheide ich spontan, ob ich nachkaufe oder einen Teil verkaufe.  

13.10.20 10:33
1

14 Postings, 2931 Tage drlange0Ich auch nicht :-)

19.10.20 14:40
1

2797 Postings, 1944 Tage XaropeUni: ich habs gemacht

Also bin jetzt ebenfalls unilever shareholder, die NV, war billiger.
Hat auch überlegt ob ich noch wart, aber das war jetzt son ach scheiß drauf moment, machs.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Amazon906866
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
CureVacA2P71U
HelloFreshA16140
Plug Power Inc.A1JA81
NIOA2N4PB
XiaomiA2JNY1
Ballard Power Inc.A0RENB
Siemens Energy AGENER6Y