Risikoschleuder CFD sollten Anfänger meiden

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 22.09.08 11:06
eröffnet am: 29.08.08 09:06 von: DickundDoof Anzahl Beiträge: 53
neuester Beitrag: 22.09.08 11:06 von: topwinner1 Leser gesamt: 4858
davon Heute: 1
bewertet mit 11 Sternen

Seite:
| 2 | 3  

29.08.08 09:06
11

180 Postings, 4597 Tage DickundDoofRisikoschleuder CFD sollten Anfänger meiden

In den letzten Tagen habe ich häufig gelesen, dass viele Frischlinge in den Foren mit CFD-Handel starten wollen. Ich kann ja verstehen, dass jeder gerne schnell reich sein will, aber ich verliert schneller mehr als Ihr gewinnt.

Ich warne euch mit diesem Beispiel, CFD sind glatter Selbstmord für Anfänger.

Beispiel:

Ich wollt auf die Allianz nur 1 Tag lang handeln. Ihr wettet das die Allianz um 3% steigen wird, auf einen CFD.

Allianz 113,80 € Eröffnungswert. Magin (Sicherheitsleistung) 5% = 5,70 €

1 CFD kostet euch 5,70 € - Alle anderen Kosten erwähne ich hier nicht -

Ich denk ihr wettet mal mit 57,- € = 10 CFD - klingt wenig wird schnell teuer.

Am Ende des Tages steht die Allianz auf 108,11 (d.h. - 5%)

1 CFD jetzt 5,41 €, aber ihr habt nicht 0,29 € / CFD verloren, sondern

ihr hattet 10 CFD und damit 1081,10 - 1138,00 = - 56,90 €

Ihr müsst also für Verluste von  56,90 € gerade stehen und das für nur 1 Tag  

29.08.08 09:07

180 Postings, 4597 Tage DickundDoofIch hoffe mein Beispiel warnt euch genug.

Ich mache noch ein Indizebeispiel was vielen CFD-Neulingen passiert.  

29.08.08 09:14
4

150 Postings, 4713 Tage Bugs Bunny#1

Short wäre besser gewesen. ;)  

29.08.08 09:17
1

180 Postings, 4597 Tage DickundDoof8000 Euro in Erbe in 1 Tag verballert.

Wir wetten mit CFD auf den DAX 30 Index, der auf 8000 steht, wo er mal stand.

1 % Magina (Sicherheitshinterlegung) = 80,- € HE BILLIG

Ich kaufe gleich mal 100 CFDs davon = 8000,- € von der OMA

DAX fällt auf 7920 ( -1 %) in 1 TAG

100 CFDs zu 8000,- € = 800.000 €  DAX INDEX

DAS HABT IHR AN 1 TAG VERLOREN

8000,- € in 1 TAG ,weil

100 CFDs jetzt 792.000 € DAX 30 INDEX entsprechen,

die BANK will jetzt von euch 8000,- € haben.

GRATULIERE 8000,-€ sind weg.

Wäre der DAX um 1,5% gefallen hättet ihr 12.000 € verloren und könntet jetz einen Kredit zu Überziehungszinzen von ca. 10 % abstottern.

 

29.08.08 09:20
5

150 Postings, 4713 Tage Bugs BunnyEinen 100er-Hebel

handeln nur Kamikaze-Piloten.  

29.08.08 09:20
3

180 Postings, 4597 Tage DickundDoofDeshalb liebe Neulinge bitte ich euch

Lasst bitte die Finger von CFDs. Ihr wisst nicht auch was Ihr euch einlasst.

Bitte, bitte, bitte stürzt euch nicht ins Verderben.

 

29.08.08 09:22
1

150 Postings, 4713 Tage Bugs BunnyWarum tust du das?

Laß die Typen zocken, Lehrgeld zahlt jeder mal.  

29.08.08 09:23

180 Postings, 4597 Tage DickundDoofWie Bugs hier sagt, ihr seid Kamikazies.

20 ger Hebel und 100 Hebel ohne Risikoabsicherung sind wahnsinnig Gefährlich.
 

29.08.08 09:25
1

180 Postings, 4597 Tage DickundDoofBugs ich will doch nicht gleich jeden pleite machen

Hab doch mehr davon, wenn mehr Beiträge in den Foren sind, mit WKN und Einstiegskurs, als das hier sich viele ins Unglück stürzen und dann von uns hier im Forum Schadensersatzansprüche einforden, wiel sie selbst zu dumm waren.  

29.08.08 09:28
4

12 Postings, 4587 Tage winstonAnfänger !

Ich rate jedem Anfänger der es nicht schafft per Papertrads/Demokonto mindestens eine Monatsperformance von +1% zu schaffen, Hände weg von Realtrades egal mit was.
Der Maler, Bäcker..... haben eine Lehrzeit von bis zu 3 Jahren.
Ingenieure, Rechtsanwälte ...... sogar noch mehr.

Allzeit gute Trades !

 

29.08.08 09:29
2

847 Postings, 4955 Tage magicbrokervielleicht sollte

sich jeder erstmal mit dem Prinzip der CFDs auseinandersetzen, um dann zu beurteilen, ob die Contracts for Difference eine Sache für den einzelnen Anleger sind.

Und Trading Verluste treten überall auf. Solltes Du mit 1000,- Euro eine Investition eingehen (und das hast Du ja mit 10 CFDs gemacht), egal auf welchen Wert und mit welchem Produkt  - läuft man schnell Gefahr, mal 50 Euro Verlust zu machen...

is no big deal ....  

29.08.08 09:36
4

180 Postings, 4597 Tage DickundDoofInvestment ist was anders, CFDs sind Wetten.

Ich habe die Frischlinge zumindest mal aufgeklärt.

 

29.08.08 09:37
4

7264 Postings, 5557 Tage Mme.EugenieVöllig richtig

Habe mal ein Seminar besucht und vorher durfte ich ein paar minuten "spielen",

habe auf Vivacon gesetzt ich wußte, der Titel geht an diesem Tag nach unten, also setze ich auf short, da aber der Kurs auf und ab geht innerhalb eines Tages, ging es erst mal hinauf und ich habe in wenigen Minuten über 100 Euro verloren! Weil ich aufhören mußte!

Der Wert ging dann später noch runter, aber wer weiß ob man sich nicht ein Stop vorher gesetzt häte und wäre dann verfrüht raus.

 

Problematisch empfinde ich dass man nie genau weiß wieviel man verlieren oder gewinnen wird, da bleibe ich doch lieber bei Optionen, die sind durchsichtiger.

Auf jeden Fall erst mal ProbeDepot machen und spielen,......

 

Muß jeder selbst wissen, hier kann man wirklich eine Menge verlieren, die Bank ist der Gewinner, ist klar.

 

 

-----------
"Malo mori quam foederari - Lieber sterben als sich entehren"

29.08.08 09:37
4

150 Postings, 4713 Tage Bugs BunnyErfahrene Trader,

die den DAX-Future handeln, haben je nach Margin einen Hebel von etwa 10-15. Wer einen Hebel von 100 nimmt, ist im Spielcasino besser aufgehoben, da sind seine Chancen höher. Abgesehen davon, daß es darüberhinaus prinzipielle Bedenken gegen CFDs gibt, weil dein CFD-Broker derjenige ist, der gegen dich wettet.    

29.08.08 09:41
2

150 Postings, 4713 Tage Bugs Bunny#12

Well done! ;)

 

29.08.08 09:43
2

180 Postings, 4597 Tage DickundDoofIch habe damals mit Aktien angefangen KGV um die 10

Wenn ich dann mal daneben lag, habe ich einfach auf die Dividenden gewartet und weiter gings. Außerdem habe ich nur die Firmen gehandelt die ich kannte.  

29.08.08 09:44
1

12 Postings, 4587 Tage winston@ DuD

Aller Ehren wert, 5 Sterne von mir. So Menschen wie Dich brauchen wir mehr.

Allzeit gute Trades !

 

29.08.08 09:52
4

3785 Postings, 5853 Tage astrid isenbergDick, auch von mir respekt...........

das problem ist bei cfd die kursstellung des brokers,diese form des handelns habe ich  eingestellt,  es ist kein instrument für mich, ich habe damit geld verloren, für profis mag das instrumentarium taugen, ich setze meistens os ein......  

29.08.08 09:56
4

847 Postings, 4955 Tage magicbrokerkeine Ahnung...

ob die Hebelangaben so richtig sind. CFDs sind auf den ersten Blick gefährlich. Aber das sind Optionsscheine und KOs auch, wenn man nicht weiss, was man tut....

Hebelargument ..... wenn man 10 CFDs kauft (oder wie ich im Schnitt ca. 100-500 pro Aktien-Trade), hinterlegt man eine Margin. Wer das als eingesetztes Kapital betrachtet, der kommt auf einen Hebel.

Wer sich aber bewusst ist, dass er nichts weiter tut, als 10 Aktien zu kaufen oder zu verkaufen, nur mit dem Unterschied, dass er zwar an der Kursbewegung partizipiert, jedoch nur einen Bruchteil des normaler Weise erforderlichen Kapitals einsetzen muss, der betrachtet die ganze Sache vielleicht etwas professioneller....

Nur meine Meinung...  

29.08.08 10:08
1

180 Postings, 4597 Tage DickundDoofDanke, Danke, ich hab euch auch alle sehr gern.

29.08.08 10:38
2

7264 Postings, 5557 Tage Mme.Eugenieeine Gleichung mit vielen Unbekannten

meines Erachtens nur fürs Daytrading geeignet. Weil ich nicht weiß was am Schluss für eine Rechnung?, oder Gewinn auf mich zukommt.

 

Bei einer Option, kann ich nur meinen Einsatz verlieren.

 

Ich setze eine Option : 1000 Euro auf Short z.B. Verliere ich, habe ich die 1000 Euro verloren, oder ich habe einen Gewinn, darüber.

 

Um Positionen abzusichern, wie ich das eigentlich machen will, eignet sich der CFD meines Erachtens nach  nicht.

Wer hat denn schon mal einen CFD, einen Monat und länger gehalten??

Bleiben wir bei den gesetzen 1000 euro, das könnte bei eineer Absicherung eines Depots noch mehr sein, welche Rechnung kommt heraus, nach einigen Monaten, wenn ich z.B. shot gehe und er Wert  geht seitwärts?? Da habe wir schöne Verluste alleine durch die tgl. anfallenden Zinsen!

Am Schluss haben wir bei diesem Beispiel dann anstatt nur 1000 Euro , wie bei der Option, ein vielfaches von 1000 Euro an V Verlust?

Es ist nicht nur ein Nullsummenspiel in diesem Falle sondern ein Verlust, der sich nicht einmal errechnen lässt, bzw., man müßte jeden Tag nachrechnen! Das ist nichts für mich!

 

-----------
"Malo mori quam foederari - Lieber sterben als sich entehren"

29.08.08 10:48
1

45 Postings, 4866 Tage TaMonaja..

aber sind OS so viel besser ? wenn man im laufe der zeit den zeitwertverlust betrachtet hat man auch genug möglichkeit(en) sein eingesetztes kapital zu verlieren... ok bei cfd sehr hoher hebel möglich, aber nur weil er möglich ist sollte man nicht alles auf eine karten setzten ..

keine Kauf-oder Verkaufempfehlung sondern nur meine persönliche Meinung; keine Anlageberatung !!  

29.08.08 10:54
4

847 Postings, 4955 Tage magicbrokerich habe mir

mal vor einiger Zeit die Arbeit gemacht, und ein paar Fakten und  Einschätzungen zum CFD Trading zusammengetragen. Hier der Link :

http://www.magicbroker.de/...n=com_content&task=view&id=351&Itemid=62

Direkt über dem Text gibt es einen Link zu meinem Fazit zum Anbieter CMC Markets.

oder hier :

http://www.magicbroker.de/...on=com_content&task=view&id=400&Itemid=2

Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen bei der Beurteilung....

 

29.08.08 11:05
4

17307 Postings, 5833 Tage harcoonich finde deine Warnung sehr gut u. notwendig,

aber es ist wohl so, dass das Geld sowieso verballert wird, wenn es zu locker sitzt. Wer dafür hart gearbeitet hat und es zum Leben braucht, wird sowas nicht machen, wenn er gesund ist. Aber was ist mit dem hohen Suchtpotential? Ich glaube, an den Börsen gibt es mehr Spielsüchtige, als gemeinhin bekant ist, und es findet auch so gut wie keine Aufklärung statt!
Naja, mit 100 Stück Indexdingens CFDs dauert es nicht lange, dann geht es kurz, aber schmerzhaft zu ende. MARGIN CALL, rien ne vas pas...  

29.08.08 11:20
4

17307 Postings, 5833 Tage harcoonbeliebtes Anfängererlebnis:

du spielst mit nur 2 CFDs, dein Startkonto hat sich bereits halbiert, also 500€. Nach obigem Beispiel bedeuten 100 Punkte im DAX (G30) 100 € x2 = 200€. Wenn es in die falsche Richtung geht (Macht nix, es wird schon wieder drehen), sind wir bei weniger als 200 Punkten bereits im Aus, weil die Margin unterschritten ist. Der Deal wird automatisch glatt gestellt, die Kohle ist weg. (Zur Verdeutlichung habe ich nur grob überschlagsmäßig gerechnet).

Wer hier ohne Stopp arbeitet, ist verloren, auch wenn er zunächst vielleicht Glück hat.

Leider nützt ein Probekonto nicht viel, weil die Papertrades oft super laufen, die realen Trades aber nicht...

 

Seite:
| 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln