finanzen.net

BASF

Seite 214 von 216
neuester Beitrag: 20.09.20 13:51
eröffnet am: 20.11.06 13:17 von: Georg_Büch. Anzahl Beiträge: 5381
neuester Beitrag: 20.09.20 13:51 von: Resol_i Leser gesamt: 1808947
davon Heute: 582
bewertet mit 44 Sternen

Seite: 1 | ... | 212 | 213 |
| 215 | 216  

11.07.20 11:05
1

359 Postings, 2402 Tage JM_MureauBASF wird auch wieder

interessanter werden.
Spätestens wenn die neue Fabrik 2022 in China an den Start geht.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...-Werk-in-China-article21413719.html
 

11.07.20 12:28
3

272 Postings, 461 Tage LuxusasketKrisen

Krisen zeigen meist auf, dass sich etwas verändert. Und auf Veränderungen sollte man reagieren, außer man kann sich damit abfinden. 2000 war ich Student, habe auf Techs gezockt und bin damals mit dem wenigen eingesetzten Kapital ganz gut ausgestiegen. 2008 habe ich das selbe mit mehr Kapital versucht zu wiederholen und es hat nicht mehr funktioniert. Zu spät mit Werten ausgestiegen, mit denen noch Gewinne hätten realisiert werden können. Die Verluste auszugleichen hat dann ein paar Jahre gedauert. Von hier an habe ich mehr und mehr auf Dividendentitel gesetzt. 2020 neue Krise neue Regeln. Sofort alle Gewinne realisiert die möglich waren. Dummerweise nicht konsequent genug, weil ich ein paar Dividendentitel behalten habe, die dann keine Dividende ausgeschüttet haben oder weit abgerutscht sind und jetzt im Minus sind. Mit dem freigewordenen Kapital Nachkäufe bei fast allen Titeln durchgeführt. Verluste musste ich noch keine realisieren, ob es dabei bleibt wird sich noch herausstellen. Vielleicht wäre es sinnvoller gewesen, das freigewordene Kapital nich tin Nachkäufe zu investieren sondern in andere Titel, mit denen Gewinnen hätten realisiert werden können. Hinterher ist man dann meist schlauer oder glaubt es zu sein...  

11.07.20 12:57

2383 Postings, 317 Tage Aktiensammler12BASF ist

schon ein stabiler Wert. Da kann man glaub ich nicht so viel verkehrt machen.
Gut, Deutschlands Politik macht es deutschen Unternehmen sicher nicht einfach aber dafür sollten die Fachkräfte dies wieder ausgleichen...

Höchstens eine zweite Welle mit lockdowns kommt, dann könnte es übel werden.
Was meint Ihr, kann nochmal ein lockdown kommen?  

11.07.20 13:12
1

290 Postings, 4115 Tage GrünerMann@Aktiensammle.

So sehe ich es auch. Substanz ist eben Substanz...es sei denn es gibt plötzlich Sanktionen/Sonderzölle.
Zukunft/Innovation: E-Batterie-Materialien werden ja nun demnächst auch produziert, hier bei uns im Werk Schwarzheide...sehe ich positiv.

Bei dem Dividendenthema hatte ich persönlich Glück - am Dividendentag bei 54 ausgestiegen und dann ein paar Tage später bei 49 wieder rein. So viel zum Thema "Dividendenstrategie/Dividendenperlen", für das von manchen Teilnehmern geworben wurde.  

11.07.20 15:57

680 Postings, 553 Tage Revil1990grüner mann

Also ich hab noch bei 39 gekauft und kann mich wirklich nicht über die div beschweren ^^  

11.07.20 16:51
4

134 Postings, 1662 Tage MakemoneyraketeDividendenträumereien

Das entscheidende für die Finanzierung der jährlichen Dividende ist der Free Cash Flow.

Natürlich könnte man zur Finanzierung der Dividende übergangsweise auch die Barbestände angreifen, Fremdmittel einsetzen oder die Investitionstätigkeit einschränken.
Mal ganz abgesehen davon, dass dies vom Management (vor allem über einen längeren Zeitraum) unverantwortlich wäre, würde ein solches Vorgehen die zukünftigen Dividenden schmälern. Dies müsste dann wiederum konsequenzerweise den Aktienkurs drücken, womit man genau das Gegenteil erreichen würde, was man mit einer Stabilisierung der Dividende eigentlich erreichen wollte.

Schauen wir uns also den Free Cash Flow an als „Maß aller Dinge“ für die Finanzierung zukünftiger Dividenden.
Die Dividende von 3,30 €, so wie sie jüngst für das Jahr 2019 ausbezahlt wurde, kostet BASF bei der aktuellen Anzahl ausstehender Aktien von 918,5 Mio. insgesamt etwas über 3 Mrd. €.

Wenn man sich im Vergleich dazu mal die aktuellen Analystenschätzungen anschaut, die meiner Erfahrung nach in Krisenzeiten übrigens häufig eher zu hoch angesetzt sind, so stellt man fest, dass der Free Cash Flow selbst im Jahr 2022 den Analysten zufolge noch sehr deutlich unter diesen 3 Mrd. € liegen wird.

Das ist natürlich alles nicht in Stein gemeißelt, dient für mich aber schon als Indikation dafür, dass die Dividende in absehbarer Zeit sehr wahrscheinlich auf ein gesundes Maß abgesenkt werden muss. Eine übergangsweise Finanzierung der Dividende aus anderen Mitteln als dem Free Cash Flow, um die Dividende stabil zu halten, wird da wenig nützen, da die Erholung des Free Cash Flow auf das 2019er Niveau den Analysten zufolge deutlich länger als 1 Jahr brauchen wird.

Deshalb habe ich kurz vor Auszahlung der letzten Dividende meine Aktien verkauft und werde aller Wahrscheinlichkeit erst wieder zurückkehren, wenn die Realität Einzug erhält und die Dividende auf ein gesundes Maß gesenkt wurde. Erfahrungsgemäß sorgt ein solches Vorgehen auch dafür, dass die Aktie nach einer Dividendenkürzung dann deutlich günstiger zu haben ist.
 

14.07.20 08:48
2

617 Postings, 494 Tage Graf RotzAusgehend von der EU

soll ?die Chemieindustrie nun grüner werden?, so die RP von heute in einem umfassenden Artikel...

?Grün? greift an. Vorsichtshalber und zu meinem Bedauern war ich daher bei BASF und Bayer ausgestiegen
:/  

14.07.20 16:54

1580 Postings, 3300 Tage Flaterik1988Bin bei BASf irgendwie Tiefenentspannt

Habe den Rücksetzter ausgessen und nochmal 50% nachgekuaft ( leider zu spät) wie immer ... Erst wartet man das es noch tiefer geht... dann geht es hoch.. dann wartet man auf das alte Tief und irgendwann kauft man dann teurer :).

Naja hatte damals ein EK von 65, einstieg vor etwas 24 Monaten. Jetzt nachdem nachkauf EK 60 ( minus 2x Div. wären es ca.53)

Denke BASF ist ein solides unternhemen. Überlege noch Bayer dazu zu holen. Oder hat jemand andere Interessante und noch nicht zu teure Chemiwerte auf der Watchlist (Linde, covestro)?  

16.07.20 12:10
5

37 Postings, 115 Tage _HajoBei...

...manchen Diskussionen fragt man sich, ob die letzten Börsenmonate nicht bleibende Spuren in den Köpfen hinterlassen haben. Was erwartet man von einem deutschen Tanker wie BASF für eine Kursentwicklung? Das ist eine Aktie für Leute, die Geld parken müssen und einmal im Jahr ins Depot gucken. Wer 30% Up/Down sehen will, der muss sich woanders umsehen.

Außerdem ist BASF ein fetter Zykliker, hier wird die Rezession der Realwirtschaft zuschlagen und folgerichtig auch bereits korrekt eingepreist. Bei den aktuellen gehypten Tech- und sonstigen Schneeballaktien hingegen gilt eher das Prinzip Hoffnung und "morgen steht ein Dümmerer auf". Das kann noch eine Weile gutgehen...

Hajo  

21.07.20 13:37

1310 Postings, 2551 Tage BilderbergIch bin hier heute raus

Der Dax steht mir zu hoch. Rechne mit einer rasanten Talfahrt weil keiner der letzte sein will. Dann kaufe ich wieder zurück.  

22.07.20 12:59
1

433 Postings, 1399 Tage LiefeckenrandoHeute auf Tradegate

bis jetzt 9 einzelne Trades zu jeweils 150 000 Stück und einer mit 160 000 Stück. Auch interessant. Alle immer um die 53,70 Euro.
Mal so kurz 81 Millionen Euro. Auch nicht schlecht.  

26.07.20 10:27

272 Postings, 461 Tage LuxusasketÜberzogene negative Berichterstattung

Ich verstehe die überzogene negative Berichterstattung bzgl. BASF nicht. Da wird im Bericht bzgl. Freitag mit -1,8 % vom Verlierer des Tages gesprochen, obwohl 14 von 30 Aktien eine schlechtere Performance abgeliefert haben. Hat sich der Autor des Berichts die anderen DAX-Werte nicht angesehen? Oder soll für BASF negative Stimmung verbreitet werden?

BASF mit Kursverlusten von 1,8 Prozent

Auch wenn ich nicht gerade glücklich über die Kursentwicklung von BASF im letzten Monat bin, so finde ich, dass sich BASF die letzten Tage besser gehalten hat als erwartet. Sogar geringfügig besser als die durchschnittliche Marktentwicklung.  

26.07.20 10:30

822 Postings, 1198 Tage HansiSalamiLangfristig kann man hier doch zu

Diesen Preisen nicht viel falsch machen.

Bin bereits deutlich im Gewinn. Denke aber nicht ans verkaufen.

Stinkt mir nur, dass ich Zuwenig gekauft hab  

26.07.20 10:30

822 Postings, 1198 Tage HansiSalamiAber geht bestimmt nochmal talwaerts

29.07.20 08:44

617 Postings, 494 Tage Graf RotzIch möchte bei

diesen Aussichten des Unternehmens aktuell nicht investiert sein, aber der Basf-Vorstand erscheint mir immerhin ehrlicher als der von Bayer, es  werden keine falschen kurzfristigen Hoffnungen geschürt. Basf bleibt daher auf meiner Watchlist.  

29.07.20 09:07
3

134 Postings, 1662 Tage MakemoneyraketeAusblick

BASF erwartet keine wesentliche Verbesserung des bereinigten Ebits im 3. Quartal gegenüber dem 2. Quartal.

Was das wohl für die Dividende bedeutet?!
Das Management plant (immer noch?!) die Dividende jedes Jahr zu steigern. Das würde für 2020 eine Dividende von mehr als 3,30 bedeuten.
Q2 war jedoch schon kaum profitabel, Q3 wird nach der heutigen Aussage des Managements kaum besser. Wie soll damit eine steigende Dividende, geschweige denn eine stabile Dividende, finanziert werden?

Wird Zeit, dass das Management raus geht, reinen Tisch macht und sagt, dass man die Dividende kürzen muss. Vorher wird der Kurs auch kaum in Schwung kommen, weil die meisten wissen, dass eine solche Nachricht wohl noch kommen wird.

 

29.07.20 09:30

522 Postings, 285 Tage thesuprimertradegate

sagt mal was ist eigentlich mit basf los, dass die die letzten wochen immer so extrem hohe tradegate umsätze haben?  

29.07.20 09:36
1

373 Postings, 2573 Tage GosAthorBASF - was tun?

Bin bereits sehr stark in BASF investiert.
Jetzt überlege ich weiter aufzustocken. Allerdings sehe ich auch eine Divi-Kürzung voraus.
(Vllt. auf 2,10 EUR oder ähnlich - an eine Totalstreichung glaube ich nicht.)

Schwanke zwischen "verbilligen" oder doch nach anderen Aktien Ausschau halten.
Habe noch einige auf der Watchlist, bei denen ich auf einen günstigen Einstieg warte.

Falls wir bei BASF unter den Kurs des "Corona"-Crashs rutschen, werde ich wohl doch schwach.
Ist halt ne Langfrist-Aktie und wird ggf. bis zur Rente und darüber hinaus gehalten.
(Teilverkäufe bei Preisen über 80 sind natürlich nicht ausgeschlossen)
 

29.07.20 09:58
3

37 Postings, 115 Tage _HajoBASF...

... ist wenigstens ehrlich, das finde ich erstmal gut. Das ist ein Vorgeschmack auf die Zahlen ALLER Industriezykliker und hier sehen wir wohl langsam die Kurse, die in einer Rezession realistisch sind. Es wird noch ein Stück bergab gehen.

Dividende anpassen und massiv in R&D investieren wäre gut. Mich stört, dass sich solche Riesen in Boomphasen (10 Jahre Aufschwung!) viel zu sehr auf ihren Basics ausruhen, weil es läuft wie von allein. Hätte man nur 5% weniger Div. gezahlt und diese Kohle in Venture-Projekte gesteckt, so könnte man heute vielleicht etwas schönes aus der Schublade ziehen oder wenigstens sagen: man hat's versucht. ;)

Hajo  

29.07.20 10:53

345 Postings, 1442 Tage MäxlJa

Hayo@
ich gebe dir Recht. Wollte selbst etwas in dieser Richtung posten. Hat du mir vor weg genommen.
Es wird daher noch bei etliche Aktien ein böses Erwachen geben.
Der internationale Währungsfond hat bereits für 2021 empfohlen , das sämtliche Ags ihre Divi streichen sollten.
Solange der Covid 19 grassiert , ist das für die Wirtschaft Sand im Getriebe.
Erst ein wirksamer Impfstoff wird Abhilfe schaffen.
Für Langfrist Investoren wohl kein Thema.
Da die Covid Geschichte irgendwann Historie sein wird.
Nur eine Frage der Zeit.
 

29.07.20 11:05

2480 Postings, 909 Tage neymarBASF: Von wegen Erholung

29.07.20 11:21
2

458 Postings, 1734 Tage ExxprofiHoher Pessimismus

Die Aktie hat bereits gegenüber dem Dax ca. 30% (seit Jahresbeginn) eingebüsst. In den letzten 10 Jahren war die Aktie nur 2011 unter dem jetzigen Niveau. Da ist m. E. schon sehr viel Negatives eingepreist. Sehe ich auch so, dass man eine Dividendenkürzung einplanen muss, vielleicht auf 2,5?. Ist aber alles Stochern im Nebel. Wenn sich die Weltwirtschaft in 2021 tatsächlich V-förmig erholt, sind das tolle Kaufchancen. Aber wir sind ja alle schon investiertcool

 

29.07.20 11:32

680 Postings, 553 Tage Revil1990bin

Seit heute morgen zu 50,40 deinvestiert. schön das sie ehrlich sind aber gerade die Verbindung mit der autobranche macht mir zuviel Gedanken  

29.07.20 11:44
2

24 Postings, 67 Tage DerAnlageFuchsDividendenkürzung

Das Management wird die Dividende für 2020 gnadenlos zusammenstreichen müssen, alles andere wäre komplett verantwortungslos!

Dabei verstehe ich jedoch nicht, warum BASF nicht gleich rausgeht und das so bald wie möglich (heute!) seinen Investoren mitteilt?!
Denn nun passiert das Folgende: Die Aktie stürzt ab, weil im Prinzip jeder weiß, dass spätestens mit dem schwachen Q3-Ausblick die Dividende, die für 2019 ausbezahlt wurde, nicht zu halten ist.
Zu einem späteren Zeitpunkt wird die Dividende dann tatsächlich zusammengestrichen und die Aktie sackt nochmals ab.

Macht doch einfach gleich reinen Tisch und von dort aus können die Investoren wieder Vertrauen aufbauen!
Wahrscheinlich wissen die Verantwortlichen nur noch nicht, ob sie die Dividende auf 2 Euro oder 1 Euro senken sollen, anders kann ich mir diese Informationspolitik nicht erklären.

Ich jedenfalls werde keine weiteren Aktien in mein Depot legen, bis die Dividendenkürzung bekannt gegeben wird!  

29.07.20 12:46

458 Postings, 1734 Tage ExxprofiReinen Tisch machen?

Das geht m. E. auf jetziger Basis nicht. Was das Management sicher vermeiden möchte, ist eine weitere Gewinnwarnung auf etwaige Jahresziele. Siehe Daimler, das sah richtig blöd aus.  

Seite: 1 | ... | 212 | 213 |
| 215 | 216  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BioNTechA2PSR2
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NikolaA2P4A9
Amazon906866
BayerBAY001
GRENKE AGA161N3
Microsoft Corp.870747
XiaomiA2JNY1
NVIDIA Corp.918422
Deutsche Telekom AG555750
Wirecard AG747206