finanzen.net

Nicht-invasives Glukosemonitoring. Die Zukunft?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 17.12.19 19:52
eröffnet am: 11.11.19 07:36 von: moggemeis Anzahl Beiträge: 12
neuester Beitrag: 17.12.19 19:52 von: moggemeis Leser gesamt: 945
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

11.11.19 07:36

1034 Postings, 1708 Tage moggemeisNicht-invasives Glukosemonitoring. Die Zukunft?

Durch den angekündigten Börsengang von Diamontech, habe ich mich etwas stärker mit dem Thema beschäftigt und bin auf dieses Unternehmen aufmerksam geworden
Bisher gibt es noch kein System am Markt.
Auch von den größeren Mitbewerbern wie Dexcom oder Medtronic ist diesbezüglich noch nichts zu hören.
Vielleicht wird es ja ein kleines Unternehmen sein das den Markt überrascht.

Es gibt verschiedene Ansätze, die auch in ihrer Anwendung  sehr unterschiedlich sind.
So stellt sich die Frage, welches System bietet dem Patienten den größten Komfort bei hoher Genauigkeit der Messung und vertretbarem Preis.

Insgesamt ist der Markt groß und der Bedarf an einer Lösung ist definitiv vorhanden.
Denn die blutige Messung ist ein Thema, dass für Diabetiker einer Lösung bedarf.
Die Belastung durch das Stechen in die Fingerkuppe ist für viele Patienten größer, als die Gabe des Insulins mit einem Pen in das s.c. Fettgewebe.
Den Stich in die Fingerbeere spürt man deutlich stärker, als die Injektion in die Haut, welche oft völlig ohne Schmerzen abläuft.

Alles, was es zum Thema gibt, soll hier diskutiert werden.

 

11.11.19 18:56

1034 Postings, 1708 Tage moggemeisBin hier vorsichtig

Die Idee von Diamontech erscheint mir besser.

Neu ist das Messverfahren der reversen Iontophorese nicht.
Schon bei der  ?GlucoWatch? wurde auf reversen Inotophorese gesetzt.
Sie wurde 2007 vom Markt genommen, weil die Akzeptanz durch die Patienten fehlte.
Häufig beklagt wurde von den Patienten Hautreizungen und Rötungen.
Insofern bleiben hier doch Zweifel, warum es im Falle Nemaura besser laufen sollte.

Ich schaue mir das weiter von der Seitenlinie an.

 

04.12.19 20:10

1034 Postings, 1708 Tage moggemeisReverse Split

Nemaura Medical gibt 1 zu 10 Reverse Split bekannt, um ein breiteres Universum institutioneller Anleger anzulocken.

Entsprechend der umgekehrten Aufteilung bleibt der prozentuale Anteil jedes Aktionärs an Nemaura Medical unverändert. Etwaige sich aus dem Aktiensplit ergebende Spitzenbeträge wurden auf die nächste ganze Stammaktie aufgerundet. Infolgedessen wird die Anzahl der ausstehenden Stammaktien voraussichtlich von rund 208,1 Millionen auf rund 20,8 Millionen ausstehende Aktien und die Anzahl der genehmigten Stammaktien voraussichtlich von 420,0 Millionen auf 42,0 Millionen reduziert.

https://nemauramedical.com/...er-universe-of-institutional-investors/  

17.12.19 18:06

1034 Postings, 1708 Tage moggemeisLöschung


Moderation
Moderator: AHWO
Zeitpunkt: 19.12.19 14:42
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
SAP SE716460
Apple Inc.865985
Lufthansa AG823212
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
EVOTEC SE566480
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
AlibabaA117ME