finanzen.net

BP Group

Seite 9 von 280
neuester Beitrag: 29.10.19 19:19
eröffnet am: 15.10.08 12:18 von: B.Helios Anzahl Beiträge: 7000
neuester Beitrag: 29.10.19 19:19 von: Tom1313 Leser gesamt: 1346094
davon Heute: 62
bewertet mit 43 Sternen

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 280   

03.05.10 09:34
1

309 Postings, 6007 Tage BlaumeiseAuswirkungen in Russland?

Wenn es nur darum ginge, den arbeitslosen Fischern eine Rente zu bezahlen, dann wäre der finanzielle Schaden eingrenzbar.
Es geht um mögliche Nebeneffekte, die kommen können (aber nicht müssen).
Z.B. hat Russland (vor etwa fünf Jahren) mehrfach ausländische Ölkonzerne unter Druck gesetzt, weil sie angeblich zu lax in Sachen Umweltschutz sind. Es geht konkret um die Rückgabe von Lizenzen. Die TNK-BP ist ein Gemeinschaftsunternehmen mit starker BP-Beteiligung. Wenn BP vom Image her angeschlagen ist, könnte Russland einen neuen Vorstoß machen. Bisher erhielt BP von westlichen Staaten Rückendeckung. Neuerdings wird dies etwas anders aussehen.

Zur aktuellen Dividende: Sie ist eine Quartalsdividende, keine Jahresdividende. Sie ist beschlossen und kann nicht einfach so rückgängig gemacht werden. Aber sie fällt größenordnungsmäßig nicht ins Gewicht.  

03.05.10 09:44

309 Postings, 6007 Tage BlaumeiseBP: Lage unübersichtlich

Gerade deshalb, weil der Unfall auch in anderen Ländern indirekte Auswirkungen von deutlichem Umfang haben kann, wird wohl demnächst der eine oder andere Analyst seine aktuelle Einschätzung zurückziehen und BP auf den Status "unter Beobachtung" stellen.  

03.05.10 10:09
2

43 Postings, 3822 Tage juneman@inmotion01 Hedgen

Na, wenn man die Scheine noch kriegt. Ich habe mir letzte Woche zur Sicherheit den CM3N4J mit einem Spread von 3ct ins Depot gelegt. Heute beträgt der Spread bereits 10ct und bei einem Mitbewerber von finanzen.de wird auch kein Brief-Angebot angezeigt. Ich könnte mir vorstellen, dass sich das Interesse der Commerzbank in Grenzen hält, diesen Schein noch anzubieten.

Ich habe leider auch die Befürchtung, dass das noch ganz Dick kommt. Bei allen Krisen der letzten Zeit konnte man beobachten, dass die schlechten Nachrichten immer nur tröpfenweise kommen. Dazu kommt, dass seit dem Wochenende die abstrakte Gefahr durch reale Bilder verseuchter Küstenabschnitte medienwirksam dargereicht werden. Ab dem Moment - wie leider auch in unserem Land deutlich zu sehen - überschlagen sich auch die Politiker mit Schuldzuweisungen und Kostenforderungen.

Letztendlich jedoch urteilen die berüchtigten amerikanischen Gerichte über die Schadensersatzforderungen egal von welcher Seite sie vorgetragen werden. Und auch da wird BP leider nicht den Stand einer amerikanischen Firma haben.

Selbstverständlich zahlt am Ende der Endverbraucher die Zeche (sind ja im weitesten Sinne die Betriebskosten von BP), jedoch können die auch den Preis nicht völlig frei gestalten und konkurrieren mit ihren Mitbewerbern, die eben diese Kosten nicht haben.

Das jedoch sind nur die finanziellen Aspekte. Jetzt heisst es ersteinmal dieses Problem in den Griff zu bekommen, denn hier wird ein grosser Teil unseres (einzigen) Lebensraumes deutlich bedroht. Mit Alaska ist das meines Erachtens nicht mehr direkt zu vergleichen, da die Tier- und Pflanzenwelt hier deutlich umfangreicher (nicht zu verwechseln mit sensibler) ist und nicht nur die Küsten, sondern insbesondere auch das Meer derzeit enorme Mengen eines Schadstoffes aufnehmen und vermutlich auf Dauer abbauen muss. Und alleine bei den Küsten am gesamten Golf von Mexiko würde ich bei den Folgen eher auf 10 als auf 2 Jahre tippen. Die Dauer der Belastung für das Meer und seine Bewohner mag ich mir nicht ausmalen wollen.

 

03.05.10 11:30
1

309 Postings, 6007 Tage Blaumeise"Grüne" BP

BP hatte über Jahre eine teure Medienkampagne laufen, dass die Firma umweltfreundlicher wäre als andere Ölfirmen (darum auch das grüne Firmenlogo). Dieses Geld ist nun zum Fenster herausgeworfen, fällt aber vielleicht gar nicht ins Gewicht.
Es gibt eine konkrete Auswirkung der Medienkampagne: Die Aktionärsstruktur ist anders als bei anderen Ölfirmen, denn es gibt etliche umweltbewusste BP-Aktionäre, die sonst keine Ölaktien gekauft hätten.

Siehe Hauptversammlung: Dort gab es Widerstand von 150 Aktionären gegen BP-Pläne, im Ölsandgeschäft einzusteigen, daunter wichtige institutionelle Anleger wie die US-Pensionsfonds Calpers und Calstrs, die Investmentgesellschaft Co-operative Asset Management oder der Pensionsfonds der britischen Gewerkschaft Unison.
http://www.teleboerse.de/nachrichten/dossier/...nd-article824613.html
(Bei anderen Ölfirmen hätten die Aktionäre über die Ölsandplane Hurra geschrien.)

Von diesen umweltbewussten institutionellen Anlegern werden sich wahrscheinlich einige dauerhaft verabschieden. So entsteht eine Lücke, die erst einmal von anderen Käufern geschlossen werden muss.
Die Kommentare von meingott gelten nur für Firmen mit profitorientierter Aktionärsstruktur. Vorerst spielt BP eine Sonderrolle, zuvor im positiven Sinn, nun im negativen.  

03.05.10 16:08
1

5638 Postings, 3824 Tage garrisonHabe gerade gekauft...

BP ist aus meiner Sicht auf dem jetzigen Niveau attraktiv bewertet!!!  

03.05.10 16:09
3

50344 Postings, 5026 Tage Radelfangarrison, du bist hier im Forum immer ein guter

Kontraindikator gewesen....
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

03.05.10 16:11

552 Postings, 3541 Tage levelupalso

ich denke wie vor einer woche , dass es hier viel bessere kurs noch gibt zum einsteigen ...

aber natürlich , in paar monaten hast du
mitkaufpreis  6 ? sicherlich auch wieder gewinn eingefahren  

03.05.10 16:14

5638 Postings, 3824 Tage garrisonBritish Petrol ist hoch profitabel...

und bietet tolle Rendite..DARUM: Kaufen!  

03.05.10 16:21
2

5638 Postings, 3824 Tage garrisonIch bin der Meinung,...

dass hier eine Übernahme zustande kommen könnte?!!!



kaufen...  

03.05.10 16:29

5638 Postings, 3824 Tage garrison...oder Fusion???

Alles ist möglich!!!

USA and Obama schüren absichtlich Panik: Sie schätzen Kosten für Beseitigung des Ölteppichs im Golf von Mexiko bis $ 40 Mlrd, was aus meiner Sicht "nicht" der Wahrheit entspricht!!!!

Vllt. $ 4-5 MLRD aber mehr sicher nicht!!!

Alles Panikmache: WARUM?????  

03.05.10 16:31
1

4435 Postings, 3646 Tage kologebetreiberfima

transocean ltd. ist finde ich noch interessanter in diesem zusammenhang  

03.05.10 16:34

5638 Postings, 3824 Tage garrisonVllt. deswegen?!

Da in den meisten US-Südstaaten die Arbeitslosigkeit zu hoch ist, versucht US-Regierung von Katastrophe "politisch"  auch "wirtschaftlich"zu profitieren...
Helfer stehen Schlange und verlangen $ 18 pro Stunde!!!


Ich sage BP-kaufen!!!  

03.05.10 16:39
1

50344 Postings, 5026 Tage RadelfanFusion? #210

Und du meinst, eine Fusion, sprich Übernahme durch einen anderen Konzern, würde sich für die Aktionäre lohnen?

Der Wert der Gesellschaft dürfte durch die Malaise im Golf von Mexico erheblich leiden; die Schadenersatzforderungen sind in ihrer Höhe überhaupt noch nicht abzusehen. Ein Erwerber würde da also möglicherweise günstig an die Aktien kommen. Aber ob sich das für den kleinen Aktionär auswirkt, wage ich zu bezweifeln. Vielleicht dermaleinst in nächsten Jahrzehnt durch ein anhängiges Verfahren .....
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

03.05.10 16:43
1

119 Postings, 3607 Tage Herr Frodo64Ist das positiv???

Bezahlt werde alles aus eigener Tasche. "BP ist selbstversichert. Wir  haben unser eigenes, firmeninternes Versicherungsunternehmen." Derzeit  koste der Einsatz gegen den Ölteppich, der sich in Richtung Küste  ausbreitet, etwa 6,5 Millionen Dollar (4,9 Millionen Euro) täglich. "Der  Betrag steigt mit jedem Tag", erklärte der BP-Sprecher weiter.

Sicher wird ein Rückversicherer mit zur Kasse gebeten.

 

03.05.10 16:46
2

5638 Postings, 3824 Tage garrison@Für Aktionäre, die...

billig rein kommen, denke ich - SCHON!!!

Zwischen $ 39 und 42 ist die Aktie bzw. das Unternehmen für Konkurrenz sehr billig!
Schaun mer mal. Zwar birgt der Einstieg auf jetzigem Preisniveau ein Risiko, aber langfristig gesehen, kann man mit BP eine tolle rendite erwirtschaften!  

03.05.10 17:52

5638 Postings, 3824 Tage garrisonIch empfehle bei BP...

eine erste Position aufzubauen!  

03.05.10 19:23
1

214 Postings, 4426 Tage StockChecker...

@garrison: wir wissen es jetzt...du kannst also aufhören zu pushen ... ;) Danke
-----------
http://GetCheaper.de/api -> Amazon-Preise automatisch überwachen...

03.05.10 19:24
3

153 Postings, 3812 Tage inmotion01@Garrison

Menschen, die meinen,sie müssten hier anderen ohne nennung von Argumenten Empfehlungen anbiedern, sind schon suspekt genug. Wenn sie es in aufgringlicher Art gleich viermal an einem Tag posten, dann ist die Penetranz echt nervig. Richtig ärgerlich wäre allerdings, wenn hier auch nur ein "Neuling" Deine Empfehlung ernst nehmen würde. Du empfiehlst nicht nur, in ein ungebremst fallendes Messer zu greifen, Du schaust auch einfach daran vorbei, dass sich für BP gegenwärtig mit jeder Sekunde die Probleme vergrößern und überhaupt nicht abschätzbar ist, wann der Horror gestoppt werden kann.

Wer die BP-Aktie kaufen möchte hat gar nicht so schlechte Chancen, sie bald mit ner 4 vorne zu erwerben. Wieso sollte man JETZT Risiko eingehen??

 

03.05.10 19:34

1547 Postings, 3845 Tage aktiennasegarrison

nicht böse sein, aber das einzige Substanzielle in deinen Beiträgen, war bisher die Aussage, dass BP hochprofitabel ist. Allerdings wusste man das schon vorher. Die Vision von BP als Übernahmekandidaten ist, mit Verlaub, völliger Quark. BP befindet sich derzeit zwar in einer besonderen, keinesfalls aber in einer existenziell gefährdeten Situation als eigenständige AG.  

03.05.10 19:48
1

568 Postings, 3723 Tage rp75erste posi wird bei mir

<4,5? aufgebaut.
posi größe ca.15K?  

03.05.10 19:52
1

1547 Postings, 3845 Tage aktiennasepushen von BP

also ich will Garrison ja nicht zu nahe treten, aber um die BP- Aktie zu pushen, reichen die im Vergleich zu London im Aktienentwicklungsland Deutschland kümmerlichen Börsenumsätze nicht mal in Ansätzen, geschweige denn das Ein-oder Aussteigen von ein paar Kleinanlegern. Dazu sind mindestens Hundertmillionen Euro notwendig. Man könnte ebenso versuchen mit einem Golfschläger einen Panzer einzulochen. Aber, was den BP-Kurs (billig?/ teuer?) angeht- eventuell hilft ja die folgende kleine Rechnung:  der Kursverlust der letzten 5 Tage (bezogen auf einen derzeitigen Kurs von rund 6,00 Euro beträgt ca. 1,5 Euro.  Es gibt ca. 18 Mrd BP- Aktien, was einen Verlust an Marktkapitalisierung von ca. 27 Mrd. Euro (ca. 35 Mrd US- Dollar)entspricht. Somit hat der Markt eine etwaige Gesamtschadensumme in dieser Höhe bereits im Kurs berücksichtigt. Ich halte daher den jetzigen Kurs substanziell bereits für eine starke Übertreibung nach unten. Da spielt halt viel Psychologie und Angst mit, vor allem aber Unwissenheit über die Größenordnung  Milliarde ( 1Mrd = 1000 Millionen !!) Ich kann mir nicht vorstellen, dass es hier noch wesentlich nach unten gehen sollte- aber eventuell irre ich mich ja.

 

 

03.05.10 20:05
1

5638 Postings, 3824 Tage garrisonApropo Übernahme?

@Schlaumaier; irgedwann von feindliche Übernahme gehört???

Übrigens, BP bietet auch kurzfristig Tradingchance, langfristig sowieso + Dividende! Also, was wollen Sie noch?  

03.05.10 20:12
1

669 Postings, 4262 Tage share999nur zur Information

WDH/ROUNDUP: Ölkatastrophe könnte BP Milliarden kosten

LONDON (dpa-AFX) - Auf den britischen BP-Konzern könnten nach Ansicht von Experten Milliardenkosten für den Kampf gegen die drohende Ölkatastrophe vor der US-Küste zukommen. Das Unternehmen erklärte sich bereit, Kosten zu übernehmen, wollte sich aber nicht auf einen Betrag festlegen. US-Präsident Barack Obama hatte am Sonntag bei seinem Besuch in der Krisenregion BP für die Ölpest verantwortlich gemacht. Er bekräftigte, "BP wird die Rechnung dafür bezahlen".

Ein BP-Sprecher sagte am Montag in London, "es ist zu früh, um eine Summe abzuschätzen." Die Zeitung "Financial Times" rechnete aus, dass dem Ölkonzern Kosten von bis zu 8 Milliarden Dollar drohen könnten - Schadenersatz für die Fischerei- und Touristikbranche eingeschlossen. Finanzexperte Neil McMahon bezog sich für seine Schätzung auf frühere Ölkatastrophen und kalkulierte die Inflation mit ein. Auch die Zeitung "Observer" nannte eine Summe von 8 Milliarden Dollar.

Der BP-Sprecher bekräftigte, es gelte weiter die Aussage von Firmenchef Tony Hayward von Freitagabend: "Wir übernehmen die volle Verantwortung für den Ölteppich und wir werden ihn entfernen, und wenn Leute legitime Schadenersatzforderungen stellen, werden wir sie akzeptieren." Weiter erklärte der Sprecher des Ölkonzerns, dass die Höhe der drohenden Schadenersatzforderungen offen sei.

Bezahlt werde alles aus eigener Tasche. "BP ist selbstversichert. Wir haben unser eigenes, firmeninternes Versicherungsunternehmen." Derzeit koste der Einsatz gegen den Ölteppich, der sich in Richtung Küste ausbreitet, etwa 6,5 Millionen Dollar (4,9 Millionen Euro) täglich. "Der Betrag steigt mit jedem Tag", erklärte der BP-Sprecher weiter.

Seit der Explosion der Plattform am 20. April sind die BP-Aktien im Sturzflug. Laut "Financial Times" ist der Börsenwert des Unternehmens mittlerweile um rund 17 Milliarden Euro gesunken. BP hat nach eigenen Angaben einen Anteil von 65 Prozent an der Bohrlizenz für die Ölquelle. Die am 22. April gesunkene Plattform "Deepwater Horizon" gehört der Firma Transocean.

Hayward hatte am Freitag in der "Financial Times" betont, dass Transocean für das Unglück verantwortlich sei. "Die Plattform gehörte Transocean und wurde von ihnen betrieben. (...) Die Quelle gehörte BP, aber wir können in der Quelle nichts entdecken, das für diesen Unfall verantwortlich sein könnte." Bei der Explosion der Bohrinsel waren 11 Menschen ums Leben gekommen. BP wird kritisiert, die Bohrung nicht genug abgesichert und nach dem Unglück nicht schnell genug gehandelt zu haben./gü/DP/edh  

03.05.10 20:23

1256 Postings, 3963 Tage nebnasgutes Posting @ aktiennase

sehe das ähnlich!
Schauen wir mal, was morgen an der Heimatbörse in London passiert - da werden die Kurse gemacht und die LSE war heute wegen Feiertag geschlossen.
Hier wurden heute etwa 10 Millionen BP-Aktien gehandelt (Fra + Xetra) - in London dagegen am Freitag 164 Mio.!  

03.05.10 20:34

527 Postings, 3925 Tage andkosjou

ich kann aktiennase nur zustimmen, es wurde sehr ordentlich abgewertet und mit den 8mrd ist eine realistische höchstzahl am tisch (diese ist auch nicht für die nächsten paar monate gerechnet, sondern für jahre)

ich bin heut bei 5,95 mit einer kleinen position eingestiegen und bin mal auf die nächsten tage gespannt

und natürlich ist das übernahmegefasel vollkommener schwachsinn, BP ist nicht irgendein unternehmen; akutell steckt doch einiges an panik drin, dieser zustand dürft noch einige wochen andauern

 

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 280   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
Nordex AGA0D655
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Ballard Power Inc.A0RENB
LEONI AG540888
Amazon906866
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747