Mutares stocksolide - hebt aber trotzdem ab!

Seite 1 von 96
neuester Beitrag: 15.04.21 21:57
eröffnet am: 18.03.15 16:38 von: Impressor Anzahl Beiträge: 2398
neuester Beitrag: 15.04.21 21:57 von: Waldveh Leser gesamt: 578489
davon Heute: 475
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
94 | 95 | 96 | 96   

18.03.15 16:38
8

188 Postings, 2223 Tage ImpressorMutares stocksolide - hebt aber trotzdem ab!

Ich möchte Euch auf eine noch wenig beachtete derzeit noch günstig bewertete Perle aufmerksam machen, die mMn nicht mehr lange auf diesem Kursniveau bleiben dürfte  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
94 | 95 | 96 | 96   
2372 Postings ausgeblendet.

09.04.21 13:09
1

5346 Postings, 5039 Tage Obelisk@gofran

Klar können es auch mehr als Mio 40 werden. Aber hinsichtlich der Dividende muss man auch sehen, dass Anfang 2024 aus der Anleihe 80 Mio zur Rückzahlung anstehen.  

09.04.21 19:57

610 Postings, 1623 Tage Nudossi73@Obelisk

Die Schulden muss man immer im Blick haben das ist richtig. Ich mache mir hier bei Mutares aber deswegen keine Sorgen da diese problemlos refinanziert werden können nach aktueller Momentaufnahme. Schließlich besitzt Mutares einige Firmen die man als Sicherheit hinterlegen kann.
Das man eventuell neues Eigenkapital aufbringt wenn der Aktienkurs bis dahin steigt ( von dem wir ja alle ausgehen :-) ) ist auch eine Möglichkeit fällige Anleihen zu bezahlen.
Ich finde das es eh zu wenig Aktien gibt wenn das Wachstum weiterhin in der Geschwindigkeit läuft.
Ich denke Mutares wird den richtigen Weg finden.
 

09.04.21 21:24

1 Posting, 35 Tage MajoTinoJa das sehe ich genauso! Glück braucht man auch

10.04.21 08:28

1423 Postings, 3637 Tage granddadKE?

sinnvoll wäre doch bei einem guten Aktienkurs auch eine KE zur Rückzahlung der Anleihe?  

10.04.21 10:22

670 Postings, 2294 Tage sirmikeAnleihen

Man sollte nicht vergessen, dass Fremdkapital bei der Rückzahlung nicht zwangsläufig getilgt werden muss. Die meisten Unternehmen verlängern ihre Kredite oder begeben neue Anleihen in ähnlich hohem Maß. Ist ein ganz normaler Vorgang. Daher muss nicht unbedingt ein Geldabfluss stattfinden und schon gar nicht in voller Höhe.

Aber... es ist natürlich beruhigend, wenn ein Unternehmen die anstehenden Verpflichtungen erfüllen könnte. Darauf sollte man auch als Aktionär immer achten, ansonsten kann - in einer Extremsituation wie zB in der Finanzkrise 2008/09 - auch ganz schnell und unerwartet das Licht ausgehen...  

10.04.21 14:43

5346 Postings, 5039 Tage Obelisk@2377

Nein. Es macht keinen Sinn jährlich 23 Mio als Dividende auszuschütten, um dann eine KE für die Anleihe zu initiieren.
@sirmike
Klar kann man Anleihen verlängern bzw. eine neue begeben. Aber auch hier würde ich dafür plädieren, tendenziell etwas weniger auszuschütten, um die Anleihe zumindest teilweise zurückzuführen. Schließlich senkt das auch die FK Kosten.

Wenn ich mir so die lang und kurzfristigen Verbindlichkeiten anschaue, dann denke ich mutares würde gut daran tun, in diesen Zeiten keinen allzu aggressiven Expansionskurs zu fahren. Weniger ist manchmal mehr.  

12.04.21 08:05

10 Postings, 192 Tage Cruisertomund noch mehr News heute Morgen


Dritte Buyside-Transaktion im Jahr 2021: Mutares erwirbt Alan Dick
Communications Limited von Panasonic Europe BV

- Anbieter von kritischen Kommunikationssystemen für die britische
Schieneninfrastruktur

- Akquisition sehr komplementär zur Gemini Rail Group

- Zielunternehmen mit einem Umsatz von ca. EUR 40 Mio. für 2022 geplant

München/London, 12. April 2021 - Die Mutares SE & Co. KGaA (ISIN:
DE000A2NB650) hat einen Vertrag über die Übernahme von Alan Dick
Communications Limited ("ADComms") von Panasonic Europe BV ("Panasonic")
unterzeichnet. Das Unternehmen ist ein führender Anbieter von kritischen
Kommunikations- und Sicherheitssystemen für den britischen
Infrastruktursektor, der sich insbesondere auf den Schienenverkehr
spezialisiert hat. Der Abschluss der Transaktion wird für das 2. Quartal
2021 erwartet.

ADComms hat seinen Hauptsitz in Scunthorpe, Großbritannien und
erwirtschaftet mit rund 100 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. EUR 15 Mio.
Das Unternehmen entwickelt, installiert und wartet Kommunikationssysteme,
wie Fahrgastinformationssysteme auf Bahnhöfen, Telekommunikationsmasten,
Systeme für das Hosting von Onboard-Daten und bietet diverse weitere
Dienstleistungen an. Bei der Erbringung dieser Dienstleistungen ist ADComms
in hohem Maße komplementär zur Gemini Rail Group ("Gemini"), die seit 2018
Teil des Mutares Portfolios ist.

"ADComms passt hervorragend zu unserem Portfoliounternehmen Gemini und
stärkt unser Engagement im britischen Bahnsektor. Wir sehen erhebliche
kommerzielle Synergien zwischen den beiden Portfoliounternehmen, zumal
ADComms dank seines erfahrenen Managementteams nachweislich in der Lage ist,
große Projekte zu gewinnen. Ich bin zuversichtlich, dass die kombinierten
Fähigkeiten von Gemini und ADComms zu signifikantem Wachstum für beide
Unternehmen und einer Steigerung des Shareholder Value für unsere Gruppe
führen werden", kommentiert Johannes Laumann, CIO von Mutares.  

12.04.21 09:20

30 Postings, 66 Tage jjhh100Aktuelles Interview mit CEO Laik u. CIO Laumann

...bei 4Investors - klingt auch wieder sehr positiv von den Aussichten her:
https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=151838

Hier nur zwei Aussagen mal herausgegriffen:
Laumann: "Wir haben transaktionsseitig noch einiges vor in 2021!"..."Der Jahresstart hat es bereits gezeigt und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir weitere Rekorde sehen werden."  

12.04.21 09:42

1132 Postings, 4813 Tage oranje2008Es ist schon geil,...

...was Leute so alles in verschiedene Aussagen ohne Details hineininterpretieren. Mutares macht prima Arbeit. Aber der Wert ist nach dem STS-Deal so strukturiert, dass das Wachstum nicht unendlich einfach so weiterlaufen kann. Man sollte man bedenken, dass wir vor rd. einem Jahr mal die ca. 8 EUR Aktienkurs hatten, also quasi gerade über einen Faktor von ca. 4x reden. Das war daher jetzt für mich die Zeit Tschüss zu sagen und erstmal zu beobachten. Vielleicht ein Fehler, vielleicht genau das richtige. Aber eine Lehre aus dem Aurelius-Invest (hier hatte ich fast perfekt verkauft bei >60, nur leider etwas zu früh bin ich wieder eingestiegen bei ca. 35 EUR erstmals wieder)...  

12.04.21 11:04

28 Postings, 1733 Tage noname01Da stimme ich dir zu

Die Aktie fast wie eine Tech Aktie und mir wird die Luft auch langsam dünn. Ich habe sowieso nur eine kleine Position, deshalb nicht so schlimm. Aber mal sehen wenn der Aufwärtstrend gebrochen wird, ob ich noch dabei bleibe. Auch wenn für die Beteiligungsunternehmen vermutlich jetzt die Stunde erste kommt.  

12.04.21 11:23

Clubmitglied, 78 Postings, 1216 Tage dietoewsoh jee, jetzt verkaufen

bin zwar für 10?/stck eingestiegen, aber ich würde die divi abwarten. KGV von ca. 7 in 2021 ist noch verträglich, bis 10 bleibe ich drin und wenn die Zeit kommt werde ich nicht alles verkaufen, nur ein paar gewinne Mitnehmen, vielleicht kommt ja noch eine schöne Überraschung.  aber in meiner Strategie verkaufe ich niemals alles. und kaufe nur in Tiefkursen oder nach einer langen Konsolidierung.  

12.04.21 12:27
2

5346 Postings, 5039 Tage Obelisk@2384

"die Luft langsam dünn"

Sehe ich nicht so. Mutares bietet eine sehr hohen Dividende, die perspektivisch die nächsten Jahre noch steigen dürfte und eine im Vergleich immer noch recht günstige Bewertung. Natütürlich besteht auch das Risiko, dass man sich mal mit einer Übernahme verhebt. Aber es gibt kein Investment ohne Risiko.  

12.04.21 15:47
1

1132 Postings, 4813 Tage oranje2008@ Obelisk & dietoews:

1) Eine Dividende muss man erstmal verdienen
2) Ein KGV sagt bei Unternehmen wie Aurelius oder Mutares genau 0,0 etwas aus.
3) Ich für meinen Teil habe beschlossen, dass nach - um bei einer PE-Berechnung zu bleiben - rd. 4x Geld ich hier mein Invest rausziehe. Wenn sie wirklich endlos 1-2 EUR Dividende zahlen würden (implizit würde der Kurs zumindest stabil bleiben), dann war es sicherlich ein Fehler. Aber ich habe einfach noch genügend andere Werte im Portfolio, die ich vielleicht auch nie mehr verkaufe  

12.04.21 17:15

28 Postings, 1733 Tage noname01Wenn man die historischen Kurse

von Mutares betrachtet, fällt doch sehr auf, dass es kurzfristig extreme Anstiege gab, die mehr oder weniger schnell wieder abverkauft wurden. Ich bin der Meinung das Besonders bei solch kleinen Werten Über oder Unterbewertungen ziemlich schnell und ziemlich extrem ausschlagen. Mutares macht einiges Richtig keine Frage, aber wie können wir wirklich die Zukunftsfähigkeit von Mutares bewerten? Deutlich schwieriger als bei "normalen Firmen die etwas herstellen und verkaufen. Langsam wird das Chancen/Risiko-Verhältnis einfach schlechter und nicht besser wenn der Kurs steigt
Mir gefällt auch diese "Dividende als Zeichen für gute Geschäfte" der Personen hier im Forum nicht immer. Die Gewinnbeteiligung der Aktionäre sollte dies zwar sein, muss Sie aber nicht.
Da ich nur eine kleine Position habe und mit +100% gut dabei bin, werde ich nicht unbedingt zurückstrecken den Stecker zu ziehen, wenn es "absurd" wird.  

12.04.21 17:30

5346 Postings, 5039 Tage Obelisk@oranje

Kein Problem. Ich denke, der Kurs wird das verkraften ;-) Ich fühle mich aktuell recht wohl bei mutares. Unter anderem, weil der CEO und das Management selbst mit ca. 40% entspricht 140 Mio investiert sind. Das schafft für mich eine gewisse Sicherheit.
Zur Dividende: die Basisdividende wird allein schon durch die Beratung der übernommenen Unternehmen verdient. Die hängt also wenig am wirtschaftlichen Erfolg der Sanierung. Von einer erfolgreichen Sanierung bzw. dem exit hängt nur die Performancedividende ab. Und an einer ordentlichen Dividende ist der Vorstand damit selbst interessiert. Selbst wenn der Kurs nur auf diesem Niveau bleiben würde ( was ich nicht glaube) wäre das für mich okay.  

12.04.21 17:33

5346 Postings, 5039 Tage ObeliskNoch etwas:

Firmen wie mutares oder aurelius würde ich nicht nach einem KGV bewerten. Diese Kennzahl taugt bei einem Sanierungsspezialisten nicht.  

12.04.21 17:38

610 Postings, 1623 Tage Nudossi73Mal ehrlich

Ich finde Mutares nicht teuer....es gibt gerade einmal 15,5 Mill. Aktien. Eigentlich finde ich die aktuelle Bewertung geradezu billig und die Diskussionen über den Kurs gerade zu traurig in der jetzigen Zeit von Niedrigzinsen und erholender Wirtschaft. Ich bin überzeugt wenn Mutares so weitermacht sind diese mind. 50 Euro pro Aktie wert.  

13.04.21 01:10

441 Postings, 3989 Tage stevensenNudossi73

Stimme deinen Ausführungen voll zu! Mutares hat noch eine rosige Zukunft vor sich.  

13.04.21 09:00

1423 Postings, 3637 Tage granddadDividende

ist eine derart hohe Dividende denn nicht eine Art "Augenauswischerei"...denn wenn der Kurs  ExDiv um den Dividendenbetrag sinkt, ists ja eine Leernummer..  

13.04.21 09:15

30 Postings, 66 Tage jjhh100Meine derzeitige Einschätzung

Wie ich in meinem Eingangspost vom 11.02. schrieb, sind mir auch kritische Einschätzungen immer willkommen, schlicht um nicht abzuheben ? insbesondere da Mutares bei mir mit rund +120% mein absolutes Depot-Schwergewicht geworden ist.

Ich werde daher die Dividende nutzen, wieder etwas mehr zu diversifizieren (andere Dividendentitel od. auch Edelmetall...).

Das Interview im Aktionär v. 22.10.20 war für mich im Herbst ein auschlaggebender Punkt, mein Investment hier deutlich aufzustocken ? seit dem versuche ich immer wieder den von Mutares kommunizierten und sehr ambionierten Plan für 2023 mit den tatsächlichen Nachrichten und Zahlen abzugleichen.

Derzeit sieht das für mich wie folgt aus:

- Die Basis-Dividende wird durch das Holding-Ergebnis und die avisierte Performance-Dividende durch den Nexive-Exit nachvollziehbar mehr als gedeckt ? würde hier das gesamte positive Ergebnis ausgeschüttet werden, würde ich mir mehr Sorgen machen
- (keine neue Entwicklung, aber dadurch dass der Vorstand 40% hält, hat dieser hier wirklich ?skin in the game? ? das ist nicht unbedingt üblich)
- Jahresüberschuss auf Holding-Ebene hat in 2020 bereits die Zielgröße von 2 % des Konzernumsatzes erreicht
- Umsatzentwicklung für 2020 und Plan 2021 (s. mein Post v. 08.04. zum Earnings-Call) passen zum Plan für 2023 bzw. der Aussage ?full on track? lt. CIO Laumann
- Die starke Übernahmeaktivität (war für 2021 so auch von CIO Laumann angekündigt) wird durch die Nachrichten und eben auch durch das negative EBIT belegt ? hier finde ich die erneute sehr transparente Darstellung des Unternehmens zum Ergebnisbeitrag der einzelnen Unternehmen sehr gut, hier noch einmal der Link mutares.de/wp-content/uploads/2021/04/...ll-for-Q4-2020-2.pdf.
Die frisch übernommenen Unternehmen bringen eben ein zunächst negatives EBIT aber dafür auch gleich Beratungserlöse.
- Die jüngste buy side Transaktion (ADComms ? Signaltechnik) finde ich sehr interessant, da das zu Gemini-Rail (sind in der Harvesting-Phase) offensichtlich sehr gut passt  

Wie volatil das alles sein kann, hat man an STS sehr gut gesehen ? im letzten Frühjahr sah das sehr kritisch aus, Turnaround dann im Herbst und nun erfolgreicher Exit ? ich sage mal das Glück des Tüchtigen...so auch bei Nexive.
Durch die über 20 Beteiligungen ergibt sich auch eine gewisse Risiko-Streuung, was sicher nicht verkehrt ist. Aus der C-19 Situation werden sich mit Sicherheit noch weitere Opportunitäten ergeben ? im Markt ist da offensichtlich viel los (sehe ich auch bei meinen Kunden im Industrie-Vers.Geschäft immer wieder).

Bleibe insgesamt daher klar investiert, werde eben nur die Dividende für etwas mehr Diversifizierung nutzen ? und laufende Beobachtung ist hier m.E. immer angesagt (das ist hier sicher kein Dividenden-Aristokrat...). Die derzeitige Kursentwicklung ist für mich nicht überzogen, sondern vielmehr ein Nachholeffekt (Kurs spiegelt jetzt die Unternehmensentwicklung wider). Bei dem starken Anstieg gibt´s dann natürlich auch immer Gewinnmitnahmen Einzelner, die bei der Enge des Wertes sich verstärkt zeigen.

PS: Habe meine Frau vor einigen Wochen überredet auch etwas hier zu investieren ? ich habe also wirklich hier ?skin in the game? ;-)
 

13.04.21 09:50
1

5346 Postings, 5039 Tage ObeliskSpätestens wenn

das Insolvenzrecht wieder normalisiert wird, dann werden sich für mutares eine Menge Opportunitäten ergeben. Das könnte im Herbst passieren. Wenn dann die Wirtschaft wieder anzieht, dann schafft das zusammen mit Niedrigzinsen ideale Voraussetzungen für Sanierer wie mutares oder aurelius. Deshalb zieht auch der Kurs gerade an. Dazu kommt ein gehöriger Bewertungsabstand zu aurelius und eine nach meiner Meinung stabile Dividende. Deshalb ist mutares mit 20% in meinem Dividendendepot sehr hoch gewichtet. In diesen Zeiten geht es darum Unternehmen zu finden, die von der aktuellen Situation profitieren. Mutares gehört nach meiner Meinung dazu.  

13.04.21 11:45
1

30 Postings, 66 Tage jjhh100Kaufempfehlung von Warburg auf 4investors

15.04.21 12:56

30 Postings, 66 Tage jjhh100Egbert Prior auf FN bzw. WO zu Mutares

15.04.21 21:57

49 Postings, 145 Tage WaldvehAlles schon n gesagt worden.

Nur noch nicht von Jedem.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
94 | 95 | 96 | 96   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln