Mal eine andere Frage : Warum spekuliert ihr eigentlich in Aktien ?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.09.99 11:00
eröffnet am: 23.09.99 11:41 von: Schultze Anzahl Beiträge: 20
neuester Beitrag: 25.09.99 11:00 von: Elan Leser gesamt: 2314
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

23.09.99 11:41

33 Postings, 7890 Tage SchultzeMal eine andere Frage : Warum spekuliert ihr eigentlich in Aktien ?

Endschuldigung für so eine blöde Frage, doch es gibt viele Beweggründe und die Interessieren mich.

Mir macht es spaß, doch der Hauptbeweggrund liegt in der Vermehrung des Geldes. Aber nicht kurzfristig sondern langfristig.( Altersversorgung )

Risiko ist auch O.K. doch mit guten aussichten auch gut abzuschneiden.
Ich mache das jetzt im vierten Jahr.
1 Jahr 88 %
2 Jahr 90 %
letztes Jahr 18 %
Diese Jahr bei 26 %

Ich bin Stolz auf diese Bilanz.  

23.09.99 11:50

219 Postings, 7866 Tage BenNoxGlückwunsch.... mach weiter so ! :)

...eine Bilanz die sich sehen läßt... mit welchen Werten handelst Du bevorzugt ? Auswahlkriterien etc. ?
Gruß
BenNox  

23.09.99 12:01

33 Postings, 7890 Tage SchultzeAn BenNox

Danke für die Glückwünsche.
Selber weiß man eigentlich nieh wie wo man steht.

Ich habe mit MLP und SAP angefangen, dann bin ich zum neuen Markt gekommen. Wollte schon am Anfang EM-TV für 80 DM kaufen. ( Habe mich damals nicht getraut ).
Es ging dann weiter mit AOL, Softbank, Lösch ( hat weh getan ), Teles, Qiagen,  und jetzt mit Medientitel und den Titeln die heute gekauft habe.  

23.09.99 12:37

33 Postings, 7890 Tage Schultzegibt es nur eine Meinung dazu, das wäre traurig ? o.T.

23.09.99 12:54

442 Postings, 7986 Tage KalahariAn Schultze

Hi Schultze,

Deine Bilanz ist ja wirklich beeindruckend!! Davon bin ich z.Zt. wirklich weit entfernt. Ich hab erst Anfang letzten Jahres angefangen, mich für Aktien zu interessieren und mache dies eigentlich auch aus den von Dir schon angesprochenen Begründungen (wobei das mit der Geldvermehrung doch noch arg zu wünschen übrigläßt :-) )
Nun ja, hinzukommt, daß meine Freundin und ich zusammenwohnen und sozusagen das sind, was man "Doppelverdiener" nennt und wir in unserem Berufszweig wahrlich nicht schlecht verdienen. Dadurch tut es uns auch nicht ganz so weh, wenn mal eine Spekulation in die Hose geht. Was nicht heißt, daß wir hier mit Geld um uns schmeißen können. Wir haben natürlich auch einen Großteil unserer bisherigen Ersparnisse in "sicherere" Anlageformen (Sparbuch, Fonds) investiert. Naja, und mit dem restlichen Kapital, daß uns zur Verfügung steht, wird eben ein bißchen gezockt.

Ich hoffe, das war eine befriedigende Antwort auf Deine Frage.

Gruß,
Kalahari  

23.09.99 12:57

882 Postings, 7845 Tage gtx1Warum ? Ich versuche einfach bald richtig reich zu sein !! o.T.

 

23.09.99 13:08

6422 Postings, 7860 Tage MaMoeMeine Freundin ist so teuer, daß es anders nicht mehr geht ...

war nur ein kleiner Scherz, Schultze, aber ich bin z.Z. im 10 Jahr und hab´ damals das Geld, daß ich nach meinem Wehrdienst übrig hatte erstmals zum Zocken verwendet ... (war also nicht viel, aber man fängt klein an) ... und ich bin froh drüber, daß ich so angefangen hab´. Ich habe seit 2,5 Jahren aber nur noch ein winzig kleines Zockerdepot, um daß ich mich selbst kümmere, mein Hauptdepot wird (ich hoffe) professionell verwaltet und wird meine Alterversorgung...

die große Depotzusammensetzung weiß ich z.Z. leider garnicht, außer, daß ich da auf z.Z. 70 % Bargeld und den Rest in Japan, Osteuropa, Fernost und in spezialsachen wie Diskountzertifikate (bringen immer mindestens 12% jedes Jahr) und Fonds (biotech, Internet, etc.) sitze. Performance wird immer vorher abgesprochen ...

das kleine enthält: fuji-bank, All nippon Airways, WWl-Internet, Bank Indonesia, Infomatec, Singapore Airlines und Bares ...

so long ...  

23.09.99 13:09

860 Postings, 7876 Tage 0815anatürlich primär des möglichen Gewinnes wegen ...

... aber mit meinen Aktien im Wert von 70k Euro werde ich natürlich auch in der Zukunft weiter arbeiten müssen. Bei halbwegs cleveren Anlagen sollten jedoch 20% Rendite pro Jahr machbar sein.

Habe ca. mitte '98 angefangen und im ersten halben Jahr einen guten Gewinn realisieren können. Ab März '99 ging es dann eigendlich nur noch abwärts. Ich hoffe jedoch immer noch auf eine Wiederholung der guten alten Zeiten !

   

23.09.99 19:01

134 Postings, 7852 Tage TinyTinoRe: Mal eine andere Frage : Warum spekuliert ihr eigentlich in Aktien ?

Aktien, weil ich nach dem Studium eine Grundlage haben möchte, um in die Selbständigkeit zu gehen - wenn ich keinen so tollen Job bekomme. Schultze, da Du wie ich zu den langfristigeren Anlegern zu gehören scheinst, könnten für Dich doch auch ein paar nichtbörsennotierte Titel interessant sein. Ich habe bis jetzt fast nur gute Erfahrungen damit. Das Geld ist dann eben ein bißchen länger gebunden.
MfG, TinyTino
 

23.09.99 20:16

21160 Postings, 7975 Tage cap blaubärRe: Mal eine andere Frage : Warum spekuliert ihr eigentlich in Aktien ?

Nachdem mir ne Banktussi versuchte nen Immobilienfond anzudrehen war bei mir der Ofen aus,mit der Bank(BFG)und mit deren Andrehtechniken im allgemeinen.Depot hat ich schon länger(andre Bank,Fonds) und dann gings los  mit viel Glück und wenig Verstand,aber bis Heute sehr erfolgreich.Grund zum Spekulieren ist Selbsbestimmung über mein sauer Verdientes(keinen destruktiven Scheiss,Rüstung,Agrogentech,unnötige Büroklötze,Versicherungen.....)und spass machts auch.
blaubärgrüsse  

23.09.99 20:55

33 Postings, 7890 Tage SchultzeAn TinyTino

Ich bleibe lieber bei Börsennotierten Werten. Aber Danke für die Info  

23.09.99 21:03

10739 Postings, 7935 Tage Al BundyWeils Spaß macht und wenn man Geduldig ist

eine recht gute Rendite zusammenbekommt. OK, 99 war nicht das Wahnsinnsjahr, dafür kommen aber auch wieder viel bessere Zeiten.  Meine Performance 99:
- 5%  Performance 98: 35 % Davor war Haus abzahlen und Sparbuch angesagt...  :-(

Al grüßt  

23.09.99 21:56

26 Postings, 7790 Tage Guten TagRe: Mal eine andere Frage : Warum spekuliert ihr eigentlich in Aktien ?

Weils den größten Profit dabei gibt!  

24.09.99 01:10

11 Postings, 7788 Tage BrasiuLangfristige Strategien sind i.d.R. besser

Normalerweise schaue ich in dieses Forum nur kurz rein, um ggf. auf mir unbekannte Werte aufmerksam zu werden (das war in letzter Zeit aus bekannten Gründen keine große Freude). Heute werde ich mal ein paar Worte schreiben.

Denn das Beispiel von Schultze finde ich toll (ich habe das Gefühl, daß die meisten hier im Bord zu kurzfristig und unüberlegt agieren). Hieran sollten sich besonders die Neulinge ein Beispiel nehmen. Langfristige Anlagestrategien haben i.d.R. nämlich mehr Erfolg als kurzfristiges gezocke. Die wenigsten haben fürs Zocken die Infos, das Equipment und das Know How. Außerdem entfällt der Steuervorteil, auf den hier die wenigsten zu achten scheinen, da sie diese Gewinne wohl einfach nicht versteuern.

In den USA gab es im letzten Jahr ein Studie (Quelle hab ich leider nicht mehr), die besagte, daß bei den privaten Anlegern Frauen erfolgreicher spekulieren als Männer. Dieses begründete sich nicht in einem größeren Wissen der Frauen, sondern lag an der größeren Geduld der Frauen, die nicht bei jedem Kursrückgang gleich in Geld gingen.

Ich bin seit fast 4 Jahren an der Börse und habe in den ersten beiden Jahren ca. 50% und im letzten ca. 100% gemacht (alles steuerfrei, da ich die Spekulationsfristen einhalte). In diesem Jahren werden es wohl ca. 35% bis 70% werden. Dafür gehe ich im nächsten Jahr wieder von ca. 100% aus, da der Neue Markt wieder besser laufen wird und die Angst vor dem Jahr-2000-Problem die Märkte nicht mehr bremsen sollte.

Wenn Ihr bei Aktientiteln darauf achtet, daß diese auch längerfristig (mindestens ein Jahr) Wachstumspotential haben, so werdet Ihr bei der Auswahl genauer hinschauen und Euch nur die besten Werte herauspicken. Das heißt auch, man wird nicht so schnell verleitet eine Aktie zu kaufen, die irgendwo empfohlen wird.

Und setzt nicht alles auf eine Karte. Ich habe z.Z. zwischen 30 und 40 Titeln in meinem Depot.

Und noch eins: Bei Titeln, die ein hohes Risiko verbunden mit einem sehr hohen Kurspotential haben, kann man auch mal mit wenig Geld einsteigen (z.B. bei Bank International Indonesia mit DM 1.000 (Euro 500); verliert man das Geld ist es nicht so schmerzhaft - läuft es sehr gut, so hat man in 2 - 3 Jahren DM 10.000 bis 30.000; außerdem bindet man nicht so viel Kapital).

Euch allen weiterhin viel Spaß und viel Erfolg

T.  

24.09.99 01:25

882 Postings, 7845 Tage gtx1Hast eh recht Brasiu

Aber das Zocken macht halt mehr Spaß.

Prost, äh gute Nacht

gtx  

24.09.99 08:05

33 Postings, 7890 Tage SchultzeGuten Morgen zusammen und danke für die vielen Antworten o.T.

24.09.99 14:18

107 Postings, 7852 Tage unnervedpanem et circencis, ums mal klassisch zu formulieren!

Ich habe Anfang letzten Jahres angefangen; ursprünglich weil die Zinsen auf dem sicheren Anleihenmarkt immer weiter runtegingen. Inzwischen aber, weil es einfach Spaß macht und ich unterm Strich Erfolg habe. (Seit Anfang letzten Jahres ca. 175%+)
Anfangs war ich etwas vorsichtig, da ich wenig Ahnung von der Börse hatte - daher nur kleine Positionen und hauptsächlich 'sichere' konservative Werte. Da diese aber (wenn überhaupt) nur mäßig zulegten, ganz im Gegensatz zu den eher spekulativen Investments, wo es kurz- bis mittelfristig schön nach oben ging, sieht mein Depot jetzt etwas risikoreicher aus.
An Optionen habe ich mich allerdings bisher noch nicht recht herangetraut, vielleicht auch, weil ich mir über den zukünftigen Trend der nächsten Monate bei den vielen Unsicherheitsfaktoren momentan einfach keine geldwerte Meinung bilden kann.
Im Depot habe ich zur Zeit ca. ein gutes Dutzend Werte - Tendenz steigend, da ich in (hoch)spekulative Werte, die weiterhin zum Kauf anstehen, nur wenig Kapital stecken möchte.
Mit (sehr) gutem Gewinn verkauft: Hannover Rück, mbSoftware, Yahoo, NetB@nk
Ich halte u.a. noch Adidas, Ballard Power, LHS, Mindspring (soviel zu den Werten, bei denen sich die Hoffnungen NOCH nicht erfüllt haben),
Dell, EMC, Nokia, Samsung Electronics (die super gelaufen sind und es wohl auch weiter tun werden),
neu sind: Management Data, Bank Internasional Indonesia
in Planung u.a.: Isle of Capris Casinos, Thai Farmers Bank, Rostelekom, Orckit,
und natürlich die ein oder andere Neuemission, wenn man denn bei der Zeichnung mal wieder etwas abbekommen sollte.
 

24.09.99 22:20

179 Postings, 7928 Tage T.Ich finde, diese Diskussion hier gehört nochmal entfacht.

Vielleicht, weil ich auch denke, daß am NM eigentlich immer zu "kurz" gedacht wird. Bei den Winzwerten ist das ja auch manchmal richtig, wenn man sich aufs Zocken beschränkt. Aber wer sich die Wertentwicklung der dicken Brocken am NM einmal ansieht, der kann mit einer langfristigen Anlagestrategie mehr als zufrieden sein. Zumal der Streßfaktor deutlich geringer ist. Man lebt dabei einfach länger, und bleibt länger mit Spaß an der Börse. Wenn ich mal den kleinen Kitzel brauche, hol ich mir den im geringen Umfang bei den Miniwerten. Hat im Schnitt auch nicht schlecht geklappt, wenn ich auch über die momentane Entwicklung nicht gerade erfreut bin. Aber das wird auch wieder anders aussehen, soviel ist sicher.
Mal anders an die Sache herangegangen: Wieviel kann der NM nach schlechtester Schätzung noch abgeben ? Die Meinungen schwanken zwischen kaum und 25%, wenn ich das richtig sehe. Und genau den heutigen Stand werden wir mit Sicherheit bald wieder nach oben durchstoßen.
Wenns nicht nennenswert weiter runter geht, sehen wir bald wieder Gewinn.
Wenn doch, wird korrekt nachgekauft, und auch das bedeutet einen Gewinn, und zwar schon unterhalb des jetzigen Indexniveaus.
Genau so soll es auch sein, finde ich.

T.
 

25.09.99 00:53

10681 Postings, 7789 Tage estrichRe: es ist der thrill, verstehst du

ich glaube, wenn ich nur gewinn machen würde, wäre ich völlig frustriert.  

25.09.99 11:00

5074 Postings, 7992 Tage ElanHört sich komisch an, aber

ich weiß nur bedingt was ich schliesslich und endlich damit machen werde. Ín der Tat werde ich den zehnten Teil spenden. Die anderen 9/10 werde ich wohl eher wieder reinstecken, da ich in meiner materiellen Welt weitgehend zufrieden bin...hm...wahrscheinlich spekuliere ich einfach nur, damit es nicht faul herumliegt...Faulheit mag ich nicht.

Elan grüßt  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln