Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 1483
neuester Beitrag: 18.06.21 01:39
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 37071
neuester Beitrag: 18.06.21 01:39 von: Streuen Leser gesamt: 4678978
davon Heute: 2400
bewertet mit 38 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1481 | 1482 | 1483 | 1483   

07.09.17 11:26
38

10396 Postings, 1788 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1481 | 1482 | 1483 | 1483   
37045 Postings ausgeblendet.

17.06.21 11:15

2432 Postings, 1187 Tage StreuenHybrid

Damit dass man mit diesen veralteten und teuren Kisten Gewinn machen kann ist zum Glück bald Schluss. Wenn die realen Verbrauchswerte zählen ist es vorbei mit der Schummelei.  

17.06.21 12:39

3639 Postings, 2321 Tage EuglenoHybrid

Der Daimler als Hybrid macht überhaupt keinen Sinn. Mit 15 kWh Akku ist die Reichweite viel zu gering. Der Verbrauch ist zu hoch. Sowohl als Verbrenner, als auch Strom. Säuft ständig den viel zu kleinen Tank leer.

Das ist o. k. als Geschäftsfahrzeug, wo Sprit und Strom eh egal ist. Rein als Steuersparmodell. Und Daimler macht einen richtigen Reibach an der Kiste.

Positiv ist, dass er nett zum fahren ist und keine Riesenblechkiste ist.

In den Kofferraum geht halt nur noch ein Koffer! EINER!!

Und wenn der Radträger dran ist, wird der Lenkassistent unwiederbringlich deaktiviert, da er denkt er hätte einen Hänger an der Kupplung.

Ich denke, es ist schon richtig, dass es Tesla gibt. Sonst würden die rausposaunen, dass das alles State of the Art sei.  

17.06.21 12:51

10396 Postings, 1788 Tage SchöneZukunft@Mathi0304: Wasser und Lithium Abbau

Du meinst sicherlich, dass man mit Solarstrom nahezu beliebige Mengen an Lithium aus Meerwasser gewinnen kann.  

17.06.21 13:01

10396 Postings, 1788 Tage SchöneZukunftNabu und Grüne Liga

Was hinter der Grünen Liga steckt weiß man ja inzwischen. Umso enttäuschender dass der Nabu da mit zieht.

Wie soll der Versuch mit juristischen Tricks den Bau der Fabrik zu verzögern der Umwelt helfen?

Einen Unterschied wird es wohl kaum machen, da für die Batteriefabrik eine erneute öffentliche Anhörung angesetzt wurde. Bis August geht also sowieso nicht mehr viel.

Ich bin mal sehr gespannt wann der erste Tesla mit Zellen "Made in Grünheide" vom Band laufen wird und woher bis dahin die Zellen kommen.

https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/wirtschaft/...gen-bauplaene.html
rbb|24 ist das multimediale Nachrichtenportal für Berlin und Brandenburg. Nachrichten und Hintergrundberichte zu allen wichtigen Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Panorama.
 

17.06.21 13:05
1

40 Postings, 1653 Tage charlesmunger@) Eugleno - nein bin ich

nicht, sondern nur jemand, der ab und an seinen Kopf einschaltet und hinterfragt.

Es kann durchaus im dt. Baurecht solche Genehmigungsmöglichkeiten geben, aber sie werden für den normalen Bürger ganz sicher nicht oft zum Tragen kommen.
Bei EM greift das natürlich - da er ja seine Autos aus Eigenverantwortung dem Planeten gegenüber verkauft.
Denkt er das wirklich?  Ich sage nein - er will nämlich nur das Beste: unser Geld! Dass dies für alle verkaufende Firmen gilt,  weiß ich auch. Sie können sich hierüber Ihren Kommentar sparen.
Ich habe eine lange Lebenserfahrung und weiß aus eigenen Erkenntnissen, was Umweltbelastung und - Verschmutzung bedeuten, weil ich sie mich seit meiner Jugend begleiten.
Selbst wenn es in ganz D diese Teilgenehmigungen gibt, heißt das für mich noch lange nicht, dass man ausländischen Konzernen (da schließe ich alle Großen mit ein) bevorzugen muss. Und genau das geschieht in Grünheide. Nochmals: in keinem anderen Land weltweit bekommen ausländische Firmen solche Bevorzugungen. Das ist das, worüber ich mich halt ärgere, aber nicht wundere. Unsere Politiker sind nur noch zahme Kätzchen, die durch und durch weichgespült sind.
Deutschland ist ja der Ja-Sager und Welt-Retter Nr. 1 - die dt. Geschichte lässt grüßen.
Und noch kurz zu Ihnen selbst: etwas gemäßigter im Ton und den Ausführungen nebst Vermeidung der herablassenden Art ließe evtl. entspanntere Kommunikation möglich werden und würde Ihnen zudem besser zu Gesicht stehen.  

17.06.21 13:28

3639 Postings, 2321 Tage Eugleno@charlesmunger

?Es kann durchaus im dt. Baurecht solche Genehmigungsmöglichkeiten geben, aber sie werden für den normalen Bürger ganz sicher nicht oft zum Tragen kommen. ?

und zwar regelmäßig. Für ne kleine Hütte ist das nicht notwendig, da das ja wohl überschaubar ist und in einem Zuge geplant u. genehmigt wird.
Sonst gibt man einen halben roten Punkt raus. Oder genehmigt mal den Aushub usw. Musste mal mit offenen Augen durch die Baugebiete laufen. An jedem Bau hängt das öffentlich aus.
Bei großen Bauvorhaben kann man vom Planer nicht verlangen, dass alles im Vorfeld durchgeplant wird. Planen erfolgt dann sukzessive mit dem Bauvortschritt.

Alles ganz normal. Weshalb gleich Phantasieren?

Und übrigens finde ich deutsche Vorschriften großartig. Ganz im Gegensatz zu den perversen Entwicklungen in der deutschen Automobilindustrie. Stichwort Abgasbetrug und jetzt mit den Hybriden noch Mithilfe zum Steuerbetrug usw. Eigentlich sollte es im Schonung von Umwelt und Ressourcen gehen und dies gefördert werden. Die Konzerne haben erreicht, dass das Gegenteil gefördert wird. Spitzenleistung!  

17.06.21 13:32

10396 Postings, 1788 Tage SchöneZukunft@charlesmunger: Bevorzugungen

in keinem anderen Land weltweit bekommen ausländische Firmen solche Bevorzugungen

Das ist doch völlig falsch. Tesla bekommt genau die gleiche Behandlung wie es jeder Großinvestor in der EU genießt.

Die Vorabgenehmigungen sind eine in Deutschland völlig normale Möglichkeit. Dass außer Tesla kaum jemand das Risiko eingehen mag kann man Tesla wohl kaum vorwerfen. Zumal sie große Summen hinterlegen mussten für den Fall dass es keine endgültige Genehmigung gibt.

Das die Politik ein Projekt, welches tausende Arbeitsplätze in eine strukturschwache Region bringen soll, unterstützt kann man ihr doch nicht ernsthaft vorwerfen. Denn wie gesagt, es fließt ja kein Cent mehr an Subventionen als jeder andere bekäme und der Genehmigungsprozess der Behörden nimmt seinen ganz normalen bürokratisch deutschen Lauf.

Trotz oder wegen deiner Lebenserfahrung siehst du nur die Dinge die du sehen willst. Allzu menschlich.

Und deine Behauptung so etwas gäbe es sonst nicht ist noch viel falscher. In China und den USA wäre die Fabrik schon längst fertig. Jedes Land will für große Industrieansiedlungen attraktiv sein. Erst Recht wenn es nicht nur um viele Arbeitsplätze sondern auch noch um eine zukunftsfähige Industrie geht.  

17.06.21 13:34

10396 Postings, 1788 Tage SchöneZukunftGenehmigungsprozess

Mal im Ernst. Woran soll der denn noch scheitern? Die Frage ist doch nicht ob eine Genehmigung kommt, sondern nur wann. Und dass dieser Prozess in Deutschland so unsäglich lange dauert ist ein echter Standortnachteil.  

17.06.21 14:50
2

3639 Postings, 2321 Tage EuglenoEs geht

nicht um Genehmigungen, es geht um die Organisation, die mit ihren Klagen einen vernünftigen Bauablauf behindern. Das ist der Skandal. Nicht das deutsche Baurecht, das zu den besten der Welt gehört, da eigentlich alles geregelt ist und wenig Fragen offen bleiben.

Eigentlich ist die Behörde alleine zuständig, was i. a. auch kein Problem darstellt. Ich wette jetzt schon dagegen, dass die Klage der Grünen Liga Erfolg haben wird und nur unnötig Geld und Zeit verschlingt.

Woher nehmen die das Geld für den Unsinn? Waren da nicht Verbindungen zur AfD und von dort wieder zur fossilen Industrie?

?Ein weiteres bekanntes Mitglied ist Jörg Urban, der 2004 bis 2014 Geschäftsführer der ?Grünen Liga Sachsen? war und heute Fraktionschef der AfD im sächsischen Landtag ist. FDP-Fraktionsvize Michael Theurer hat daher die ?Grüne Liga? in die Nähe der AfD gerückt. Der Bundesverband selbst distanziert sich auf seiner Webseite von der AfD?

https://www.google.de/amp/s/amp2.handelsblatt.com/...ga/25567132.html

War da nicht das Heartland Institute, das als Dachorganisation Gelder von den Ölmultis an AfD usw. verteilt?

https://de.m.wikipedia.org/wiki/The_Heartland_Institute

Ich kapier nicht, was gerade der Osten für Probleme hat. Denen stirbt der Wald vor den Augen weg und sie wählen dennoch AfD, die Dieselfahrzeuge als Zukunft sieht. Unfassbar.
Selbst einfach gestrickten Geistern dürfte das doch zuwider sein.  

17.06.21 15:13

561 Postings, 695 Tage MaxlfEugleno AFD

Kommt immer gut, gegensätzliche  Ansichten mit der AFD verbinden!  

17.06.21 16:56

3639 Postings, 2321 Tage Eugleno@Maxlf

Ist halt, wie es ist! Aber ich wollte die AfD nicht verunglimpfen. Die tut ja sonst so viel für die Zukunft unsers Landes.
Gerne würde ich mit denen mal ne Runde durch den sächsischen Wald, der gerade stirbt machen und mich ein wenig über Tesla, Diesel und kahle Baumkronen im Dürrestress unterhalten.

P.s.
Mich würde immer noch brennend interessieren, wie Baustellen abseits von Infrastruktur temporär mit regenerativer Energie betrieben werde können!
Oder hat sich deine Aufregung mit den Dieselgeneratoren der Baufirma auf Grünheide inzwischen in Luft aufgelöst?

Mit einem guten Vorschlag könnte ich viel erreichen und würde dir dann gerne berichten. Also auf. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen.

Ansonsten sollte man sich vielleicht eher zurückhalten. :-)

 

17.06.21 17:08

4 Postings, 143 Tage till1221Zertifikat

Sorry, weiß jemand zufällig ob sich durch die Chip sparte bzw die extra aktien etwas für zertifikat Inhaber ändert
Danke schonma  

17.06.21 17:48
1

561 Postings, 695 Tage MaxlfEugleno

Übrigens würde ich vorher gerne so etwas wie eine Entschuldigung, wegen des absurden Vorwurf der Überschriftverfälschung  von dir hören!  

17.06.21 18:13
1

549 Postings, 5150 Tage ikaruzIn zwei Wochen kommen die Absatzzahlen für Q2 2021

Wallstreet geht mittlerweile von 205k Fahrzeugen aus, Troy Teslike liegt bei 199k. Alles über 200k wäre gut, ich persönlich rechne mit nem weiteren Überraschungsquartal mit 220k Auslieferungen, dann wären wir on track für die 1M deliveries bis Jahresende. :D

----

Bin seit der Korrektur ja auch in BYD investiert und hab mich etwas eingehender damit beschäftigt in den letzten Wochen und muss sagen Tesla muss sich im Niedrigpreissegment da echt anstrengen mitzuhalten. In Q1 2022 starten die mit der Auslieferung ihres neuen electric Hatchbacks EA-1 auf der neuen E-Platform 3.0, mindestens mal 1 Jahr vor Tesla (wenn man davon ausgeht dass das Model A tatsächlich dieses Jahr im November noch vorgestellt wird und irgendwann Mitte/Ende nächsten Jahres dann in Produktion geht).

Die Specs von dem Ding sind der Hammer:

? 800V Architektur, man kann 150km in 5min laden
? 0-100 km/h in weniger als 5s
? 400 - 500km NEDC range (sind ca. 314 - 390 km WLTP), die Architektur erlaubt bis zu 1000 km NEDC Reichweite
? !!! startet bei weniger als ? 22k !!!
? Auslieferungen Q1 '22

Damit hauen die die komplette Konkurrenz in dem Segment weg, wenn sich die Specs bewahrheiten sollten und die Dinger auch nach Europa kommen, da kann kein Zoe mithalten und auch kein E-Up oder Smart imo.

https://electricvehicleweb.in/byd-ea1-electric-car-australia/
 
Angehängte Grafik:
byd-ea1-front-three-quarters-right-side.jpg (verkleinert auf 39%) vergrößern
byd-ea1-front-three-quarters-right-side.jpg

17.06.21 19:36

10396 Postings, 1788 Tage SchöneZukunft@ikaruz: BYD EA-1

Das klingt ja richtig gut. Endlich kommt BYD bei den E-Autos in die Pötte. Auf so etwas warte ich schon seit Jahren.

Mich freut das nicht nur weil ich BYD-Aktien halte sondern denke auch dass Konkurrenz das Geschäft belebt. Der Weltmarkt trägt locker zehn erfolgreiche E-Auto-Bauer. Das könnten sein Tesla, BYD, Hyundai/Kia, VW, Geely/Polestar, Nio und wer noch?

Richtig gefährlich wird es jetzt für Toyota und andere fossile Unternehmen. Denen wird gerade die Butter vom Brot genommen. Und ehrlich gesagt ist das auch gut so. Wer sich einen Chef wie Toyoda leistet muss sich nicht wundern wenn man aus einem großen Unternehmen ein kleines macht.  

17.06.21 19:43
1

99 Postings, 93 Tage Frauke60informativ emotionaler Beitrag

Ganz großes Dilemma.

Grün wählen um einen Zuschuss für die eigene PV zu erhalten.
Schwarz wählen damit die AfA für den nächsten Dienstwagen nicht gedeckelt und keine 130 km/h eingeführt werden.
Wozu dann noch ein Fahrzeug mit einer „irren Beschleunigung und Vmax > 230 Km/h kaufen?

Und wie gleiche Argumentation wie immer…
Hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen (die bösen Verbrenner) ist alles noch viel schlimmer.
Natürlich gesteuert von einer Lobby,  einer zweifelhaften Partei oder der gelben Gefahr in Gestalt von NIO usw.

Da kommt WIN WIN Cash EM als Retter des Klimas und könnte das alles unbürokratisch regeln wenn man ihn nur lassen würde.
Anscheinend gibt es in USA aber kleine Defizite wie der teilweise überregulierte Dampfer BRD funktioniert.

Irgendwo in der Welt ist immer etwas besser – aber manchmal auch viel schlechter.

Übrigens:
Nach M. M. war und ist jede politische Entscheidung Lobby gesteuert.
Spenden sind nicht zweckgebunden und können auch gegen die eigenen Interessen verwendet werden.

Der Titel erster Milliardär auf dem Mars wäre wirklich dauerhaft und nie, nie, nie mehr zu toppen.  

17.06.21 19:57
1

839 Postings, 371 Tage Micha01Byd und Hersteller

Byd ca 24Mrd Umsatz in 2021 und 100Mio Gewinn bei ner MK von derzeit 25Mrd, um es schnell zu sagen dezent zu teuer. Margensteigerungen mit Billigmodellen sehe ich auch nicht.

@sz bei der Bewertung von einigen E Autobauern geht man davon aus, daß es nur ein Oligopol dominiert von Tesla geben kann. Weitere dürften nicht hinzukommen.  

Ich denke es werden alle jetzt bekannten noch in 15Jahren geben. Die neueren werden es schwer haben, da sie gegen Player mit sehr starker Marke BMW/Merc antreten oder gegen Volumenhersteller, welche Plattformübergreifend skalieren (Stellantis/VW/Toyota/etc.). Aber hier werden entsprechende Kooperations/Lizenzfertigungen vertieft werden.

Die nächsten 2Jahre wird Automobil wohl sehr viel verdienen. Vielleicht sogar noch länger, da vielleicht der Wechsel auf E Autos dafür sorgt, daß Kunden schneller ihr Fahrzeug wechseln. Und das weniger Preisnachlässe gewährt werden.  

17.06.21 20:38
2

3639 Postings, 2321 Tage Eugleno@Frauke

?Grün wählen um einen Zuschuss für die eigene PV zu erhalten.
Schwarz wählen damit die AfA für den nächsten Dienstwagen nicht gedeckelt und keine 130 km/h eingeführt werden.
Wozu dann noch ein Fahrzeug mit einer „irren Beschleunigung und Vmax > 230 Km/h kaufen??

Du schreibst extremen Quark zusammen und phantasierst einfach drauf los.

Unglaublich einfach gestrickte Denkweise. So versteht man auch die komplexesten Zusammenhänge.

1. Ich habe keinen Dienstwagen, ich muss nur ab und zu einen fahren. Ich würde den nicht nehmen, wenn du ihn mir schenken würdest.

Ich bin sehr für 130 km/h. Alles andere macht überhaupt keinen Sinn. Weder ökologisch, noch technologisch, hinsichtlich Autonomie betrachtet. Übrigens schneidet der Daimler da ganz schlecht ab. Selbst auf der Autobahn bricht er ohne Vorankündigung plötzlich aus der Spur aus und kann kaum Kurven fahren, da er das Drehmoment für die Lenkung offensichtlich nicht aufbauen kann.

Usw. usw.

Tschüss  

17.06.21 21:07

99 Postings, 93 Tage Frauke60super Einschätzung

wer sonst hätte so schnell auf alles eine Antwort gehabt.
Im Ton und Inhalt wie immer sich selber treu geblieben.

Bin schon gespannt auf die Begründung für diesen meldewürdigen Beitrag.
 

17.06.21 21:37
2

40 Postings, 1653 Tage charlesmungerEugleno - nix aus meiner Nachricht verstanden

Elefant im Porzellanladen - kann man sich nicht einfach mal etwas zurück nehmen (Du schreibst extremen Quark zusammen #37064).
Wie alt sind Sie eigentlich? Teenager oder was? Das ist manchmal deren Niveau.
Wenn es nicht nach Ihrer Nase geht wird gleich gepöbelt.
Wenn ich Ihren Text im #37064 lese, könnte man die selbe Aussage treffen. Aber wir haben ja Niveau.
Bitte merken, junger Mann!  

17.06.21 22:33
1

549 Postings, 5150 Tage ikaruz@SZ

Ich persönlich investiere nur in BEV Hersteller die eine eigene wettbewerbsfähige Batterieproduktion vorweisen können. Bin davon überzeugt dass das Nadelöhr Batterieversorgung den meisten Autoherstellern letztlich das Genick brechen wird in den kommenden Jahren. Konkurrenz sehe ich weniger als Problem, der Markt ist dermaßen gigantisch, schon ein kleiner Marktanteil reicht aus um derbe abzukassieren, deswegen will gerade ja auch jeder rein in den Markt und partizipieren.

Denke dass wird auch von Vielen unterschätzt, wer denkt der Chipmangel momentan sei schlimm soll mal versuchen in 4+ Jahren ein BEV zu kaufen, wenn die weltweiten BEV Auslieferungszahlen jährlich um +60% bis +100% steigen und die Batterieproduktion mitsamt Ressourcenförderung plötzlich nicht mehr Schritt halten kann, Tesla und BYD können das relativ gelassen sehen und davon sogar profitieren.

----

Aus dem EA-1 lässt sich jedenfalls recht gut ableiten was das neue Tesla Model A so alles leisten können muss:

- 350-400 km WLTP Reichweite
- Standard Range Modell kommt mit Sicherheit erstmal mit den billigen CATL LFP's
- 0-100 < 5s
- ab 22k ?

Außerdem werden die wohl designtechnisch was exotisches machen, um sich so von der Konkurrenz abzusetzen. In der price range sind Wettbewerbsvorteile über die Specs nur schwer machbar ohne gleich die Marge zu kippen.  

17.06.21 23:31
1

549 Postings, 5150 Tage ikaruzGenial, Audi ist raus, in 5 Jahren keine

Neuen Verbrenner  mehr aus Ingolstadt. Vielen Dank Herbert Diess, der Mann ist das beste was VW passieren konnte.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...elektromobilitaet-1.5325505  

18.06.21 00:31

782 Postings, 4508 Tage andkosAudi

Tolle Nachrichten von Audi, also kann man voll in Richtung BEV entwickeln.  

18.06.21 00:34
1

3639 Postings, 2321 Tage Eugleno@Ikaruz

Naja, das Handelsblatt formuliert es etwas anders:

? Die VW-Tochter Audi will ab 2026 keine neuen Modelle mit Verbrennungsmotor produzieren. Entsprechende Pläne kündigte Audi-Chef Markus Duesmann Konzernkreisen zu Folge am Donnerstag in Ingolstadt auf einem Führungskräftetreffen an. Neue Modelle bekommen ab diesem Zeitpunkt ausschließlich einen Elektroantrieb.?

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...210-SSeMqIeRfxK7V29O0bmg-

D.h. die alten Modelle werden weiter produziert und verkauft. Also auch die Blechkisten der Q-Reihe und eben alles, was bis 31.21.2025 entwickelt wurde. Für mich nicht die besten Nachrichten. Das Ausstiegsszenario verlängert sich m.E. ohne Weiteres um 10 Jahre.  

18.06.21 01:39

2432 Postings, 1187 Tage StreuenAudi

Wer soll denn in fünf Jahren noch ein fossiles Auto kaufen wenn er weiß dass der Wiederverkaufswert dem Schrott-Wert entspricht wenn sich kein Museum bereit erklärt das Teil zu nehmen?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1481 | 1482 | 1483 | 1483   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: TH3R3B3LL
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln