Gazprom 903276

Seite 1 von 2398
neuester Beitrag: 12.04.21 20:52
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 59949
neuester Beitrag: 12.04.21 20:52 von: SousSherpa Leser gesamt: 12557586
davon Heute: 10017
bewertet mit 119 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2396 | 2397 | 2398 | 2398   

09.12.07 12:08
119

981 Postings, 5398 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2396 | 2397 | 2398 | 2398   
59923 Postings ausgeblendet.

12.04.21 14:58

9468 Postings, 1662 Tage raider7Du redest von Peanuts

Beim Gas geht es um 2 -3 stellige Milliarden Beträge.

Mit diesem Geld kannst du Armeen aufbauen und jeden Tag eine Rakete zum Mond Fliegen ..

Obendrein noch der eigenen Bevölkerung mehr Geld und Luxus bieten.

 

12.04.21 15:39
4

319 Postings, 1461 Tage stksat|229078306@insect

mit China hat Russland allerdings einen großen Partner. Zwar sind die Beziehungen Russlands zu vielen der ex-Sovjet Staaten nicht mehr ganz so brüderlich, doch mit Ländern gen Osten sieht es nicht so schlecht aus.... Kasachstan, Turkmenistan, Iran.

Es werden tatsächlich überwiegend die Warschauer Pakt Staaten und das Baltikum gegen Russland aufgehetzt, mit der Illusion von Selbstständigkeit vor Augen. Dass sie sich nur an den Westen verkaufen, erkennen sie nicht bzw. ist den Politik-Marionetten egal. Siehe Tschechien... Das Land war nach dem Zerfall der Sowjet-Union "endlich" selbstständig.. und jetzt? Jetzt sehnen sie sich danach, endlich wieder Verantwortung abgeben zu können, daher auch das symbolische Schenken von Impfdosen von Österreich und Ungarn an Tschechien.  

12.04.21 16:35

19 Postings, 2853 Tage wuprobMRD $ Gewinne

die sprudelnde Gewinne in den Aktienrückkauf zu stecken würde mehr Sinn machen als in die Rüstung zu stecken.
Es reicht ja schon dass die Ukraine die Transitgaelder (indireckt steckt da das Geld von gazprom) in den Kauf von
Waffen aus den USA steckt und eigene Bevölkerung bombardiert (Gruselig).
Ich verstehe nicht warum Gazprom eigene Aktien nicht zurückkauft.
Durchden Kauf eigene Aktien, hätte das einen positiven Effekt gehabt.
Kann hier jemand erklären ob sich die Menge der ADR,s daurch den Rückkauf der Orginal Aktien , verändern würde?

Das würde Sinn machen, aber nicht für Rüstung, das braucht kein Mensch nur die USA braucht Miliarden $ um überall in der Welt
Unruhe und Elend zu sähen.
 

12.04.21 16:49
1

8173 Postings, 1501 Tage USBDriverBei Ölpreis $ 63 liegt Erdgas um die $6 bis 6,60

Mal ein aktuelles Beispiel für den Gashandel.

Indien verlangt um die 3,60 und die ONGC bietet das Erdgas für 6,60 an. In den 6,60 ist aber die Verflüssigung plus Transportkosten inklusive.

navigation

ONGC seeks buyers for KG gas, wants minimum $6.6 price
According to the tender document, ONGC intends to start natural gas sale from its KG-DWN-98/2 block, which sits next to Reliance Industries Ltd (RIL)-BP Plc operated KG-D6 fields, from June-end

PTI April 12, 2021, 19:15 IST
   
ONGC seeks buyers for KG gas, wants minimum $6.6 price
State-owned Oil and Natural Gas Corporation (ONGC) on Monday invited bids for the sale of initial 2 million standard cubic meters per day of gas from its KG basin fields at a minimum price of USD 6.6 per mmBtu.

According to the tender document, ONGC intends to start natural gas sale from its KG-DWN-98/2 block, which sits next to Reliance Industries Ltd (RIL)-BP Plc operated KG-D6 fields, from June-end.

Initially, 2 million standard cubic metres per day of gas has been offered for sale through an e-auction.

ONGC has sought bids indexed to Brent crude oil. Bids have been sought at a minimum of 10.5 per cent of the three-month average Brent crude oil price.

At the current Brent crude oil price of USD 63, the minimum price comes to USD 6.6 per million British thermal unit.  

12.04.21 17:27
2

1282 Postings, 303 Tage SousSherpa#59927 zum Aktienrückkaufprogramm

@wuprob: Höchste Priorität war erstmal die Liquiditätslücke aus dem Horrorjahr 2020 zu schließen und das hat mit den sehr erfolgreichen Platzierungen der Fremdwährungsanleihen ganz gut geklappt
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2256#jumppos56402
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2318#jumppos57975
Jetzt werden noch die letzten Hürden beseitigt, damit die ganz großen Investoren wie die Staats- und Pensionsfonds in "Gas sind die neuen Anleihen" einsteigen dürfen
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2396#jumppos59917
und Gazprom steht ja im ESG Trend sowieso schon als Top Value Investment da
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2374#jumppos59359
Später dann bei verbesserten Marktbedingungen hatte Famil Sadigov ja zukünftig ein Aktienrückkaufprogramm nicht ausgeschlossen
https://www.ariva.de/forum/...idendenthread-501133?page=18#jumppos456
und wie Famil Sadygov zu den Investoren sagt: "...die Zunahme des freien Cashflows wird mit der Gewinnsteigerung korrelieren, was sich auf die wachsenden Einnahmen unserer Aktionäre positiv auswirken wird."
https://www.ariva.de/forum/...idendenthread-501133?page=18#jumppos470  

12.04.21 17:42
3

1282 Postings, 303 Tage SousSherpaSila Sibiri 2 Bauprojekt Sojus-Wostok-Gaspipeline

Die Machbarkeitsstudie für das Bauprojekt der Sojus-Wostok-Gaspipeline wurde genehmigt: Die Exportkapazität der Gaspipeline Power of Siberia - 2 kann die Kapazität der Gaspipeline Power of Siberia um mehr als das 1,3-fache überschreiten. Dies wird es ermöglichen, Gas aus Westsibirien für den Export in großen Mengen nicht nur nach Westen, sondern auch nach Osten zu liefern.
https://...rom-ru.translate.goog/press/news/2021/april/article526669/
Im Jahr 2021 wird Gazprom die Mittel für den Bau des zweiten Abschnitts der Gaspipeline Power of Siberia vom Chayandinskoye zum Kovyktinskoye-Feld fast verfünffachen.
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2265#jumppos56634
Die Arbeitsreise hat sich gelohnt:
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2350#jumppos58761  

12.04.21 17:48
2

49910 Postings, 2513 Tage Lucky7940.000 russ. Soldaten wurden

an der Grenze zum Donbas zusammengezogen...

Wir können nur hoffen, dass die Ukrainer einsehen, dass der bevorstehende Krieg
ihr Land vernichten würde... und sie sich nicht zum Handlanger von jemandem machen lassen.

Es wäre Zeit, dass alle Seiten zurück an den Verhandlungstisch gehen...
um eine diplomatische Lösung zu finden...

Die Ukraine würde keine 2 Tage die russ. Truppen in der derzeitigen Stärke aufhalten können...

Es würde ein Debakel werden...  

12.04.21 17:52
2

49910 Postings, 2513 Tage Lucky79Back to the Pipeline....

Cherskiy legte nun 0,177nm innert 24h zurück....
geradlinige Bewegung... lässt auf Pipelinebau schließen.

Fortuna legt auch wieder geradlinigen Weg zurück...
0,34 nm in 24h...  

12.04.21 18:00

19 Postings, 2853 Tage wuprobSousSherpa

ja wäre gut wenn sie mit dem Rückkauf bald anfangen würden, aber was passiert dann mit den ADR,s ?

 

12.04.21 18:04

1282 Postings, 303 Tage SousSherpaBack to the Pipeline.... (cont.)

Man sollte nicht den großen Fehler machen, die Rechnung ohne den Wirt zu machen
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2066#jumppos51671
Wie wir jetzt schon sehen können, hat sich die Sonderlage aus 2020 mit vollen Lagern sehr schnell geändert und wir wenn wir politisch so weiter machen, steuern wie auf eine ausgewachsene Energiekrise zu. Wesentlicher Wettbewerbsvorteil, auch für unsere Wirtschaft, ist und bleibt das billige Gas von Gazprom.
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2101#jumppos52541
Weiter Einsparungen werden für uns durch NS2 kommen, die billiger, kürzer, sauberer und verlässlicher als der unheilvolle Ukraine Transit mit seiner Korruption, Mafia, Krieg, ... ist
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2103#jumppos52583

Hintergrund Infos: OOO Gazprom transgaz Ukhta
http://www.gazprom.de/projects/ukhta-torzhok/
https://...yyvd5pzgqrrzshe--ukhta-tr-gazprom-ru.translate.goog/about/
Das von OOO Gazprom transgaz Ukhta betriebene Gasübertragungssystem durchquert die Gebiete von neun Regionen der Russischen Föderation: Autonomes Okrug Yamalo-Nenzen, Republik Komi, Archangelsk, Wologda, Jaroslawl, Kostroma, Twer, Wladimir und Iwanowo. Die Länge des Gasfernleitungsnetzes beträgt über 16,5 Tausend km. OOO Gazprom transgaz Ukhta hat seine Zahlungen für das Jahr 2020 um 13% auf mehr als 1,6 Milliarden Rubel gesteigert. Laut Alexander Gayvoronsky, Generaldirektor von Gazprom transgaz Ukhta, "sehen die geplanten Indikatoren für Produktion und Wirtschaftstätigkeit für 2021 sehen optimistisch aus, eine Rückkehr zu den vorpandemischen Transit- und Einnahmenvolumina wird prognostiziert.? Für 2021 ist die Inbetriebnahme der Kompressorstationen Sosnogorskaya, Novosindorskaya, Novomikunskaya der Hauptgasleitung Ukhta-Torzhok-2 mit einer Gesamtkapazität von 250 MW, der Baus von 18,3 km des Gasleitungszweigs und der Vorkuta-2-Gas Verteilerstation geplant, die es ermöglicht, die Umwandlung des gesamten Kraftzentrums des polaren Vorkuta in Gas abzuschließen.  

12.04.21 18:18
2

8173 Postings, 1501 Tage USBDriverRussland wird nicht kämpfen

Da kann der Westen noch so viel provozieren, aber dabei schadet der Westen sich nur selbst:

1. Vorher hat die NATO 46.000 Soldaten für ein Denfend Europe Manöver zusammengezogen. Was für ein Wunder, genau in der Zeit wo die Ukraine den Donbass angreifen will.

2. Zittert die ukrainische Armee vor hohen Verlusten.

3. Werden die Russen jeden Tod von Zivilisten nutzen, um damit den Westen zu brandmarken.

Das ist hier keine Wiederholung des 2 Weltkriegsmusters.

4. Mit Aserbaidschan hat man auch nicht Russland in einen Krieg ziehen können.

5. Die ukrainische Armee wird einen modernen Drohnenkrieg dtandhalten müssen, wenn sie wirklich angreift.

6. Die russische Armee steht auf einem Truppensübungsplatz 250km entfernt von der Grenze. Wenn sie will, kann sie die ukrainische Seite mit Granaten eindecken, aber die stehen nur zur Landesverteidigung dort.

7. Die Separatisten im Donbass können mit ukrainischen Atomwaffen aus der ehemaligen Sowjetischen Union, die dort noch in Silos liegen, Kiew einen Atomschlag versetzen.
Deshalb braucht die russiche Armee gar nicht zu kämpfen.

8. Russland würde viel gewinnen, wenn sie nicht kämpfen, aber viel verlieren, wenn sie kämpfen.







 

12.04.21 18:24
2

295 Postings, 2622 Tage berndmeier@raider7

Klimaneutrales Erdgas? Ökologisch sinnvoller als US Fracking Gas, da gehe ich mit. Jedenfalls sollte man Russland näher an die EU binden und alle Sanktionen streichen. Der Keil ist von den USA getrieben, die nur Angst vor einem zu starken Europa haben. Mit Sanktionen wird man nur einen neuen Kriegsschauplatz in Europa heraufbeschwören. Was hat denn Russland zu verlieren? Wenn NS2 nicht gebaut wird ist Schadensersatz fällig und ein Immenser Vertrauensverlust für EU Genehmigungsverfahren solcher Großprojekte . Das würde bedeuten die USA entschieden was wir bauen dürfen und mit wem. Im Kern gebe ich diese Prognose, isoliert man Russland weiter wird Russland sich die Ostukraine mit Zugang zur Krim holen, es wird es mit der überwiegenden russischen Bevölkerung rechtfertigen. Man darf auch nicht außer Acht lassen, dass die Ukraine die Wasserzufuhr zu Krim gekappt hat und für Wasser wurden schon andere Kriege geführt.  

12.04.21 18:30
2

1282 Postings, 303 Tage SousSherpaGasinjektion in die EU gestoppt

Europäische UGS-Anlagen werden wieder geleert, bevor sie mit dem Pumpen beginnen können
https://...wm23u2yilji--teknoblog-ru.translate.goog/2021/04/12/111237
https://www.europeangashub.com/wp-content/uploads/...Gas-Storage.jpeg
https://agsi.gie.eu/#/
Gaspreise im Aufwärtstrend
https://www.europeangashub.com/wp-content/uploads/...n-gas-prices.png
Gazprom ESP  Gas Index liegt mit 1292.0 Rub/MWh nun schon deutlich über dem Niveau vom April 2019 mit 1,158.1 Rub/MWh und fast doppelt so hoch wie im April letzten Jahres mit 683.5 Rub/MWh
http://www.gazpromexport.ru/en/esp/espgazex/
 

12.04.21 18:35
1

683 Postings, 957 Tage DocMaxiFritzJeder braucht Gas, aber woher nehmen und

nicht stehlen???

"Wojciech Jakóbik

TEILE DEN ARTIKEL
Teilen Teilen Teilen
Polen benötigt möglicherweise fast doppelt so viel Gas. Es wird es auch von Yamal ziehen
12. April 2021, 15:45 Uhr
AUFMERKSAM
Investitionen in das Gaz-System im Jahr 2022 bis 2031
Strategische Investitionen des Gaz-Systems in den Jahren 2022-2031. Quelle: Gaz-System

Der polnische Gasfernleitungsnetzbetreiber Gaz-System hat den Nationalen Entwicklungsplan für das Übertragungsnetz (KDPR) für die Jahre 2022-31 zur Konsultation zur Verfügung gestellt. Es wird von einem raschen Anstieg der Gasnachfrage und einer Reihe von Investitionen zur Deckung dieser Nachfrage ausgegangen, einschließlich der Nutzung der Yamal-Gaspipeline für diesen Zweck.

Die Prognose der Nachfrage nach dem Übertragungsdienst (Nutzung von Gaspipelines - Anmerkung des Herausgebers) des KDPR geht von einem grundlegenden und dynamischen Zustand aus. Der erste geht von einem Anstieg der Nachfrage von 18,5 Milliarden Kubikmetern aus. im Jahr 2021 auf 34,7 Milliarden Kubikmeter. im Jahr 2043. Der zweite - bis zu 37,5 Milliarden Kubikmeter. Der größte Anstieg wird in den Jahren 2025-2034 erwartet. Polen will 2033 den ersten Kernreaktor haben. Nach diesem Zeitraum wird die Gasnachfrage voraussichtlich bei rund 37 Milliarden Kubikmetern bleiben.

Gasnachfrage in Polen bis 2043.  Quelle: Gaz-System
Gasnachfrage in Polen bis 2043. Quelle: Gaz-System

Die Polen beabsichtigen, Gas aus verschiedenen Quellen zu beziehen, die in früheren Dokumenten dieses Typs vorgestellt wurden: Gasterminal, Baltic Pipe, Gasanschlüsse mit Nachbarn. Die Neuheit sind Investitionen in neue Verbindungen des nationalen Übertragungsnetzes mit der Yamal-Europe-Gaspipeline (SGT), d. H. Der sogenannten Jamal-Gaspipeline, die in der Nähe von Zambrów, Ciechanów, Długa Goślina, Wydartów und Włocławek gebaut werden sollen. Sie sollen geschaffen werden, "wenn ein diversifizierter und wettbewerbsfähiger Gasmarkt aufgebaut wird". - Die neuen Investitionen werden es auch ermöglichen, Gas an Punkten auf der Ostseite (im

Fall der Bereitstellung von Gastransitdiensten) physisch zu sammeln und an einem anderen Ort in das System einzuführen - erklärt Gaz-System.

BiznesAlert.pl informierte über diesen Plan. Wenn die Gasversorgung von Russland über Polen aufrechterhalten wird, kann die Yamal-Gaspipeline zur Aufnahme von physischem Gas verwendet werden, das im virtuellen Rückfluss an der Grenze zu Deutschland abgerechnet wird. Wenn die Russen nach dem Ende des Übertragungsvertrags im Jahr 2022 ihre Lieferungen über polnisches Gebiet einstellen, können die Polen damit physische Lieferungen vom Gasterminal, der Baltischen Leitung und anderen Quellen pumpen. - Die in der obigen Tabelle aufgeführten Systemverbindungen zwischen dem nationalen Übertragungsnetz und dem SGT werden gleichzeitig implementiert und in Betrieb genommen. Das Datum ihrer Lieferung hängt vom Datum der Fertigstellung der Gaskompressorstation in Lwówek ab, die für 2026 in den Reserven des Gaz-Systems geplant ist.

Gaz-System / Wojciech Jakóbik"  

12.04.21 18:39
1

683 Postings, 957 Tage DocMaxiFritzAmis vielleicht gar nicht so blöd,

wie alle denken und fügen sich ins Unvermeidliche?"      
§
"Die USA wollen Nord Stream 2 weiterhin stoppen, verlängern jedoch die Sanktionen gegen Ende des Baus nicht
12. April 2021, 06:00 Uhr
AUFMERKSAM
Akademik Czerski während der Renovierung im Hafen von Mukran Foto von Agata Skrzypczyk
Akademik Czerski während der Renovierung im Hafen von Mukran Foto von Agata Skrzypczyk

Deutschland rechnet mit einem Abkommen über Nord Stream 2 mit den USA, das immer noch droht, die Sanktionen gegen dieses umstrittene Gaspipeline-Projekt von Russland durch die Ostsee zu verlängern. Washington erweitert die Beschränkungen jedoch nicht, aber der andere Hersteller von Nord Stream 2 beteiligt sich nicht an der Arbeit. Die Entscheidung kann bald sein.

Ein Sprecher der US-Botschaft in Berlin, Joseph Giordono-Scholz, sagte gegenüber dem Tagesspiegel, die Amerikaner seien "entschlossen, alle möglichen Druckmittel einzusetzen, um die Fertigstellung von Nord Stream 2 zu verhindern". Er beantwortete die Frage, ob ein Vorschlag aus Berlin die Position der USA ändern könnte.

- Wir werden weiterhin Unternehmen registrieren, die möglicherweise an sanktionierten Aktivitäten beteiligt sind, und klarstellen, dass sie für die Teilnahme an Nord Stream 2 bestraft werden könnten - sagte der Sprecher. Er argumentierte, dass dies ein geopolitisches Projekt sei, das die Ukraine und die östlichen NATO-Staaten bedrohe, und diese Ansicht werde in einigen europäischen Ländern und sogar "von ernsthaften Stimmen in Deutschland" geteilt.

Der Tagesspiegel entschied, dass Deutschland in der Ukraine in Wasserstoff investieren und seine Umwandlung und Unabhängigkeit von der Übertragung von russischem Gas unterstützen könnte. Diese Lösung wurde jedoch von Hardline-Anhängern in Deutschland kritisiert. Reinhard Butikofer von der Grünen Partei sagte, dass diese Lösung "die geostrategische Dimension des Konflikts völlig ignoriert". - Die Bundesregierung muss sich endlich zu Gesprächen nicht nur mit den USA, sondern auch mit der Europäischen Kommission und den östlichen Partnern der EU zusammensetzen, um eine gemeinsame Lösung zu finden, appellierte er in der oben genannten Tageszeitung.

Die Chancen auf ein Abkommen über Nord Stream 2 werden aufgrund der wachsenden Spannungen in der Ostukraine, die Angst vor einer neuen militärischen Aggression Russlands hat, sinken. - Die USA sind immer mehr besorgt über die zunehmende Aggression Russlands in der Ostukraine, insbesondere im Zusammenhang mit der Bewegung von Truppen an der Grenze - gab Giordono-Scholz zu, zitiert von Der Tagesspiegel. Es gibt jedoch Stimmen, dass der neue Leiter des Nationalen Sicherheitsrates der USA, Matthew Rojansky, eine gemäßigte Politik gegenüber Russland verfolgen wird. 2017 schrieb er für das Kennan-Institut über die Notwendigkeit, die Beziehungen zu den Russen um jeden Preis aufrechtzuerhalten, und riet von der "Angst vor dem Kalten Krieg" dieses Landes ab. "Das friedliche Zusammenleben bleibt das Hauptziel, egal wie schwierig es ist, das Kreml-Regime zu akzeptieren", schrieb er.

US-Außenminister Anthony Blinken wird nach ihrem Besuch in den letzten Wochen nach Brüssel zurückkehren, um mit Verteidigungsminister Lloyd Austin über die Aktionen Russlands an der Grenze zur Ukraine zu sprechen. Trotz fester Erklärungen verlängern die USA keine Sanktionen gegen Nord Stream 2. Das US-Justizministerium hat dem Staatsministerium unter der Leitung von Antony Blinken vorgeschlagen, den Betreiber Nord Stream 2 AG und seinen Präsidenten Matthias Warnig zu sanktionieren . Die Amerikaner haben diese Gelegenheit bisher verpasst und haben Zeit, bis Mai eine aktualisierte "schwarze Liste" der sanktionierten Einheiten einzureichen. Sie ernannten jedoch einen Vertreter für Gespräche zu diesem Thema. Dies ist Amos Hochstein, bekannt aus den Gesprächen über den südlichen Gaskorridor. Seine Ernennung wurde von Politico bekannt gegeben, und das deutsche Handelsblatt erkennt an, dass dies den Druck erhöhen könnte, Nord Stream 2 zu stoppen.

Das Schiff der Akademik Czerski, das am Bau des Nord Stream 2 beteiligt sein soll, befindet sich noch immer in der Nähe der dänischen Insel Bornholm. Sein Engagement könnte theoretisch die Arbeiten beschleunigen, die zur Fertigstellung der ersten Linie im Juni und der zweiten im September 2021 führen sollten, so dass das Projekt gemäß den Erklärungen von Gazprom bis Ende des Jahres abgeschlossen sein könnte. Der Betreiber der Nord Stream 2 AG wird in einer separaten Ankündigung bekannt geben, dass Czerski auf die Baustelle kommt. US-Sanktionen könnten dieses Projekt zu diesem Zeitpunkt theoretisch noch beeinflussen. Die Diskussion mit Deutschland beinhaltete auch das vorgeschlagene Moratorium für den Bau von Nord Stream 2, bis der Streit darüber beigelegt ist.

Der Tagesspiegel / Axios / Reuters / Handelsblatt / Seeverkehr / Wojciech Jakóbik"  

12.04.21 18:50
2

1282 Postings, 303 Tage SousSherpaGazprom wird Keyplayer im Wasserstoffmarkt

Russland plant, bis 2030 20% des globalen Wasserstoffmarktes zu übernehmen
https://...e--1prime-ru.translate.goog/energy/20210412/833444430.html
Gazprom plant bei der Herstellung und Verwendung von Wasserstoff die Umsetzung der Exportlieferungen von Wasserstoff- und Methan-Wasserstoff-Gemischen unter Nutzung der vorhandenen Gasinfrastruktur umzusetzen. Damit wird man schnell und kostengünstig den Wasserstoffmarkt erobern können
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2394#jumppos59861
und über die vier Gashubs in die wesentlichen Hauptabsatzmärkte exportieren können.
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2379#jumppos59485  

12.04.21 18:59
1

683 Postings, 957 Tage DocMaxiFritzOhne NS2 erfriert Europa (und Ukras obendrauf!).

Heute, 10:07 ‧ Thorsten Küfner
Gazprom: "Nord Stream 2 wäre dann auf keinen Fall mehr haltbar"
-0,66 %
Gazprom
Gazprom Nord Stream 2
 
Der Druck auf Russland - und damit indirekt auch auf Gazprom - wird im Zuge der neuen Eskalation im Konflikt um die Ostukraine stärker. Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) forderte von Moskau eine Erklärung russischer Absichten. "Wenn Russland nichts zu verbergen hat, könnte es leicht erklären, welche Truppen wohin bewegt werden und zu welchem Ziel", schrieb die Ministerin am Samstag bei Twitter. Russland erklärte, dass es für Truppenbewegungen auf seinem Gebiet niemandem Rechenschaft schuldig sei.

Der russische Truppenaufmarsch im Umfeld der Ostukraine sei ein Test für den Westen, sagte der Vorsitzende der Christdemokraten im Europaparlament, Manfred Weber, den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Im "Eskalationsfall" müsse es neue Sanktionen gegen Russland geben. "Die Antwort darauf muss unmissverständlich und stark sein", sagte er. In dem Fall müsse ein weitgehendes Einfrieren von Oligarchen-Konten oder ein Abtrennen Russlands vom Swift-Zahlungssystem real sein, sagte Weber. "Auch Nord Stream 2 wäre dann auf keinen Fall mehr haltbar", meinte er über den fast fertigen Bau der neuen deutsch-russischen Gas-Pipeline.

Dienstag, Aug 4, 2020
● Gazprom: 4,215
Gazprom (WKN: 903276)
Politisch bedingt wird die Gazprom-Aktie immer ein ganz heißes Eisen bleiben. Daher sollten nach wie vor nur mutige Anleger bei den enorm günstig bewerteten Anteilscheinen zugreifen. Der Stoppkurs sollte bei 3,90 Euro belassen werden.  

12.04.21 19:00

1282 Postings, 303 Tage SousSherpaMaßnahmen zur Entwicklung der Gasinfrastruktur

Ergänzung zu #59910 und #59917: https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2396#jumppos59917

Putin beauftragte, Maßnahmen zur Entwicklung der Gasinfrastruktur zu untersuchen, um "Fragen im Zusammenhang mit: ... der Anwendung eines Mechanismus, der die Möglichkeit der Übertragung von unabhängigen Einrichtungen geschaffenen Infrastruktureinrichtungen vorsieht Gasproduzenten an natürliche Monopolunternehmen mit der anschließenden Entschädigung dieser Produzenten in Form einer angemessenen Senkung der Tarife für Gastransportdienstleistungen "
https://...ujce--1prime-ru.translate.goog/gas/20210412/833440316.html

Gazprom hat ja ein natürliches Monopol, inbesondere mit seinem wertvollen Gastransportsystem und das von Putin beauftrage Gasifizierungsprogramm von Gazprom sieht solche Übernahmen durch Gazprom vor
https://agzdedamds5bdhu35w4p5uy77q--gazprommap-ru.translate.goog/

Die russische Regierung sollte die Liste an Investitionsprojekten zusammen mit dem russischen Direktinvestitionsfonds  genehmigen. Insbesondere sollte der RDIF die Machbarkeit zusätzlicher Mittel für Projekte in der petrochemischen Industrie "prüfen".
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2211#jumppos55296
 

12.04.21 19:03
2

1282 Postings, 303 Tage SousSherpaWirtschaftsprognose für April 2021

Wirtschaftsprognose für April 2021 - Was wird mit dem Rubel, dem Dollar und dem Öl passieren?
https://...2qkyx6ub2q3i--www-kommersant-ru.translate.goog/doc/4751266  

12.04.21 19:17
1

4331 Postings, 7459 Tage Nobody IIÖkologisch bauliche Gegenargumente

Damit zumindest teilweise unglaubwürdig.
Klar Gaspipeline ist nicht gleich Starkstrom Kabel, aber irgendwie doch schon wenn, man über das Wohlbefinden eines Stöhrs philosophieren möchte.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...c9-9d65-1dbd78fcda84
-----------
Gruß
Nobody II

12.04.21 19:45
1

8173 Postings, 1501 Tage USBDriverSorry aber man muss schon alle Tassen nicht mehr

Wenn man sieht, was unsere Politiker so für Ideen haben. Da kann man nur auswandern wollen. Die fahren mit einer Abrissbirne durch das Land und zeigen aus die Russen.







 

12.04.21 20:23

4331 Postings, 7459 Tage Nobody IIWas willst du von Leuten erwarten,

Welche fernab der Lebensrealitäten leben.

Ich bin dafür ein Mindestalter von 35 und eine maximale Amtszeit von 10 Jahren einzuführen und sämtliches Pensionsgedöns weg und dafür meinetwegen 500.000 ? Gehalt + unbeschränkten Hinzuverdienst, jedoch mit max. Transparenz und bei Verstoss gegen Transparenz 3fache Summe an wohltätige Organisation.

So ist sichergestellt, dass bis 35 Lebenserfahrung gesammelt wird. Die Einkommensregelung erlaubt auch, dass Leute, welche sich den Zirkus heute nicht antun, es aber zum Wohl der Gesellschaft sollten, tun und die Limitierung sorgt dafür, dass frische Köpfe nachkommen und Klüngel und Filz sich nicht festsetzt. Auch sinkt die Abhängigkeit Lobbys gefallen zu wollen.

Und generell muss der Bundestag verkleinert werden, da springen bald mehr Abgeordnete rum als in Amiland mit anderen Bevölkerungszahlen.  
-----------
Gruß
Nobody II

12.04.21 20:42

1282 Postings, 303 Tage SousSherpaAmur GPP (cont.)

Tolle Neuigkeiten von Amur. Die Drucktests haben erfolgreich begonnen und das Einspeißegas kann anfangen zu fließen..Beim Amur GPP begannen die Belastungstests: Die Adsorptionstrocknungs- und Reinigungseinheit am Amur GPP dient zur Vorbereitung des Einsatzgases für die Niedertemperaturtrennung. Diese Einheiten entfernen Feuchtigkeit, Methanol und andere Verunreinigungen aus dem Gas, einschließlich mechanischer Verunreinigungen. Das Amur GPP umfasst 6 Einheiten mit einer Kapazität von jeweils 7 Milliarden Kubikmetern Speisegas pro Jahr." https://...pererabotka-gazprom.translate.goog/press/news/2021/04/251/

Russland diversifiziert seine Gasexporte: Russland diversifiziert seine Gasexporte: Die Regierung will die Exportmenge erhöhen und die Abhängigkeit vom EU-Markt verringern. Neue Pipelines und LNG-Liefervereinbarungen sollen Russlands Marktanteil in China ausbauen.
https://www.gtai.de/gtai-de/trade/branchen/...seine-gasexporte-628018  

12.04.21 20:52

1282 Postings, 303 Tage SousSherpaFond haben zugelangt (cont.)

@Doharg: zur Frage #59916 "Vielleicht sollte man Gazprom nur wegen der divi kaufen, als basisinvest sozusagen?"
>https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2396#jumppos59916

Die Dividendenjäger sind jedenfalls bereits auf der Jagd: 2021-03-31 - SDIV - Global X SuperDividend ETF discloses ownership of 1,407,497 shares of Gazprom PJSC with total holdings valued at $7,848,203 USD. The Global X SuperDividend ETF (SDIV) invests in 100 of the highest dividend yielding equity securities in the world.
https://www.globalxetfs.com/funds/sdiv/  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2396 | 2397 | 2398 | 2398   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln