finanzen.net

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 10217
neuester Beitrag: 02.07.20 13:34
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 255408
neuester Beitrag: 02.07.20 13:34 von: München13 Leser gesamt: 32857070
davon Heute: 17326
bewertet mit 255 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10215 | 10216 | 10217 | 10217   

02.12.15 10:11
255

27983 Postings, 5600 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10215 | 10216 | 10217 | 10217   
255382 Postings ausgeblendet.

02.07.20 11:44
4

1571 Postings, 869 Tage LazomanSH

Ich möchte nochmal meine Meinung sagen.
Alle die hier lesen, SH Management juckt es kein bisschen wie es uns geht und das wird sich in Zukunft auch nicht ändern.
Das Eigenkapital hat sich auf über -2 MRD ? erhöht.
Das sind nun mal FAKTEN die im Geschäftsbericht stehen, was träumen noch andere ?
FAKT ist die Schulden sind höher als das Vermögen ! Theoretisch Insolvenz, die Frage ist wann es praktisch sein wird.
Das Management verdient hier dumm und dämlich genauso wie die Hedgis.
Lasst euch nicht von Beiträgen auf diesem Forum verarschen genauso von Analsten die damals vor dem Crash triple AAA Steinhoff ausgezeichnet haben.
Fakt ist jeder denkt an sein Arsch vorallem wenn es um KOHLE geht ! Das ist die Welt, indem wir heute leben !
 

02.07.20 11:51

3396 Postings, 805 Tage BrilantbillKann ich nicht eigentlich

51% an Steinhoff kaufen, mir einen Vorstand oder Aufsichtsrat posten bestimmen, und danach wieder alles Verkaufen?

Das Gehalt müsste den Kauf/verkauf unterschied doch eh ausgleichen.  

02.07.20 11:53
3

3742 Postings, 761 Tage BobbyTHDas Einzige was der Steinhoff Aktie fehlt

ist ein Marktschreier wie der Typ der Philion angepriesen hat. Den Job könnten hier doch ein par Leute echt mal übernehmen.  

02.07.20 11:54
1

2824 Postings, 807 Tage Mysterio2004@Bezahlter Schreiber

Nun, du stellst mir Fragen, wo du genau weist, dass ich sie nicht beantworten kann. ;-)

Es gibt zwischen den Gläubigern und der Gesellschaft Vereinbarungen zu Stillschweigen, also irgendwas muss ja nun noch dahinterstehen, was genau kann ich einfach nicht beurteilen.

Aber gut, es dreht sich mit Sicherheit um hauptsächlich um die Schadenersatzforderungen und ob dieses Druck aufbauen schlussendlich zum Erfolg führt oder nicht werden wir halt dann sehen.

Grundsätzlich wurde den Klagenden Parteien ein Angebot unterbreitet, was augenscheinlich abgelehnt wurde bzw. noch nicht die notwendige Zustimmungsmehrheit erhalten hat, ob dies aus Sicht der Kläger nun unbedingt als schlau zu bezeichnen ist, wage ich jedoch klar zu bezweifeln.

 

02.07.20 12:04
7

954 Postings, 537 Tage NL0011375019Notiz am Rande: Philion nicht mehr auf Xetra

handelbar und nun am ATL. Der Typ hat trotzdem viele reingetrieben und konnte wahrscheinlich seine Aktien noch teuer veräußern.  

02.07.20 12:12
1

102 Postings, 177 Tage Snüffeleigene Entscheidungen...

... die sollte hier jeder treffen. Ich kann auch immer noch keinem empfehlen, hier einzusteigen, aber den alten Hasen würde ich auch nicht raten, auszusteigen. Wir haben uns hier auf einen Zock eingelassen und zu gegebenen Zeiten freue ich mich immer wieder über RaCketen-Bilder und gute Laune ? da darf dann auch mal übertrieben gejubelt und gepusht werden. :D  

02.07.20 12:13
6

437 Postings, 269 Tage Terminus86Bilanz 2019

Also mit einem erneuten Verlust in Milliardenhöhe habe ich echt nicht gerechnet. Das muss man erstmal verdauen. Alles in allem bleibe ich aber weiterhin positiv gestimmt, weil für mich das Gesamtbild stimmt. Die Schulden sind zwar immer noch hoch, jedoch sind die weitgrößeren Probleme die noch ungeklärten Klagen also Step 2 auf Steinhoffs to-do-Liste. Hier ist einfach zu viel Unsicherheit drin und im schlimmsten Fall können die Klagen Steinhoff sogar das Genick brechen. Das sollte jedem klar sein, der hier investiert.

Um die Schuldenproblematik mache ich mir weniger Sorgen. Durch das CVA wurden die kurzfristigen hohen Schulden in langfristige Schulden umgewandelt, zwar mit einem hohen Zinssatz von 10% aber mit genügend Zeit um wirtschaftlich wieder auf die Beine zu kommen. Und das Steinhoff eher darauf baut den Cashbestand zu erhöhen als die Schulden zu tilgen, zeigt mir dass im Grunde auch schon ein Plan existiert wie man Step 3 angehen möchte. Keiner weiß, was da im Vorfeld schon mit den Gläubigern vereinbart wurde.

Und das man wirtschaftlich wieder auf Kurs ist, zeigt uns auch die gute Entwicklung bei den einzelnen Töchtern. Bei unseren 3 wichtigsten Gesellschaften Pepco Group, Mattress Firm und Pepkor Holding läuft oder lief zumindest bis Covid-19 alles nach Plan. Man konnte Umsatz und EBITDA kontinuierlich steigern. Zudem ist die Expansion auch trotz hoher Verschuldung weiter vorangeschritten. Selbst bei Mattress Firm wurden nach der Schließung von über 700 Stores auch wieder neue geöffnet. Hier ist noch weiterhin Potenzial um in den USA wieder zu wachsen. Positiv ist auch die Entwicklung zur Steigerung der Umsätze pro Store bei MF und Pepco in den letzten 3 Jahren hervorzuheben. Nachfolgend die reinen Durchschnittswerte pro Store auf Basis des Jahresumsatzes.

- 2017 Mattress Firm 870.000  Euro

- 2019 Mattress Firm 1.050.000 Euro

- 2017 Pepco 816.000 Euro

- 2019 Pepco 901.000 Euro

Es zeigt, dass das Management hier gute Arbeit leistet. Bei allen anderen Marken lässt es sich leider nicht so gut auswerten, da in der Bilanz nur der gesamte Umsatz zusammen gefasst wird. Conforama und Lipo habe ich nicht betrachtet, da ich hier von einem Verkauf ausgehe.

Sollten also Step 2 und Step 3 erfolgreich gelöst werden, kann diese Holding auch nach 2021 überleben. Alleine die Pepco Group, Mattress Firm und Pepkor werden nach 2021 ein geschätztes EBITDA von über 1 Milliarde Euro einbringen, sodass hier langfristige und günstigere Schulden locker bedient werden können und auch noch was für die Aktionäre übrig bleibt  

02.07.20 12:17

1227 Postings, 594 Tage Herr_RossiEs ist ja so einfach.....

....?die Gläubiger in den ersten Rängen haben sich ihre gesamten Forderungen auf  unterschiedlichste Art  und Weise absichern lassen...die einen bekämen einen kleinen Teil von Pepco,aber eben nahezu ihre geforderten 100%,  die anderen einen Grösseren Teil und  eben auch ihre geforderten 100%, wieder Andere etwas hier von und da von,  eben nahezu ihre 100%.....und dann gibt?s noch die Aktionäre die glauben, wenn sie sich jetzt noch länger querstellen, dass sie deswegen immer mehr und mehr fordern können...aber von NULL Dollar , die letzten Endes übrig blieben, wenn sie zu lange ?njet?  sagen, noch ?mehr? zu wollen, wäre aber töricht?...
-> Eine Aussage eines langjährigen Geschäftspartners, der sich auf Forderungskauf und dessen Betreibung spezialisiert hat ...  

02.07.20 12:26
2

19 Postings, 68 Tage Squideye@Lazoman: DANKE

Lazoman: SH311:44#255384  
Ich möchte nochmal meine Meinung sagen.
Lasst euch nicht von Beiträgen auf diesem Forum verarschen

Vielen Dank für die Warnung. Habe ich mir zu Herzen genommen und in Ignoreliste aufgenommen  

02.07.20 12:28

3976 Postings, 596 Tage Dirty JackLux Finco 2 Fac.

"Der Höchstbetrag, der von Steinhoff N.V. zurückgefordert werden kann, ist auf den Kapitalbetrag der First Lien Facility und der Second Lien Facility von 1,9 Mrd. ? bzw. 3,6 Mrd. ? begrenzt.

Es wird erwartet, dass die Europäische Gruppe über ausreichende Vermögenswerte verfügt, um das Erste Pfandrecht vollständig und einen Teil des Zweiten Pfandrechtskredits zurückzuzahlen."

Das erste Pfandrecht ist mit

  • SEAG First Lien: 7.875% PIK

Das zweite Pfandrecht ist mit 

  • SEAG Second Lien: 10.75% PIK

verzinzt. Höheres Ausfallrisiko, höhere Zinsen.

Was nicht getilgt werden kann, verbleibt als Anteilsschein aus den Share Pledge Agreements bei den Gläubigern.

Die können dann die Anteile auch verkaufen usw.

 

02.07.20 12:34
1

3976 Postings, 596 Tage Dirty Jack@ Terminus86

Ich rechne sogar, wenn Conforama weggeht, mit nochmaligem Verlust für uns, da die SEAG Forderung gegen die Conforama-Holding zum großen Teil als "nicht einbringlich" anzusehen ist.
So wurde es ja auch mit der Möbelforderung gegen die SUSHI (other Sushi Indebtness) gemacht.
Dadurch wurde Sushi vom Schuldenballast befreit, die Gläubiger erhielten ihre schuldenfreien Anteile. Aber das ist Schnee von gestern und hat uns einiges an Verlusten gebracht.  

02.07.20 12:35
1

2433 Postings, 3581 Tage München13Zahlen

Lasse die 2019er-Zahlen nun erst einmal sacken und warte jetzt erst einmal ab...

31.07. Halbjahreszahlen und knapp einen Monat später die HV und das Tradingupdate Q3. Wr haben jetzt eine mehr oder weniger solide Ausgangsbasis der Zahlen ende 2019 und in 4 Wochen werden wir dann sehen, wohin die Reise 2020 geht. Werde erst dann entscheiden, was mit meinem Invest passiert, je nachdem ob sich eine deutlich positive Tendenz abzeichnet oder nicht.

Fakt ist jedoch, wir haben ein negatives EK. Hier kann man nichts schönreden. Sollte sich also in den Halbjahreszahlen dieser Trend fortsetzen (wovon ich nicht ausgehe), sehe ich auch eher negativ in die Zukunft.

Jedoch hat sich seit 10/2019 gezeigt, dass SNH einiges voran getrieben hat und somit den Negativtrend, welcher sich einschliesslich der 2019er Zahlen fortgesetzt hat, gestoppt haben könnte.  

02.07.20 12:36
3

1571 Postings, 869 Tage LazomanPepkor begrüßt das Urteil von Herrn Tekkie

Pepkor begrüßt das Urteil von Herrn Tekkie
Das Oberste Berufungsgericht hat eine Beschwerde der Eigentümer von Herrn Tekkie zurückgewiesen, wonach sie nicht in der Lage sind, mit Aktien der Stadt Tekkie zu handeln
02. JULI 2020 - 12:01 KARL GERNETZKY
Bild: WALDO SWIEGERS / BLOOMBERG
Bild: WALDO SWIEGERS / BLOOMBERG
Die Einzelhandelsgruppe Pepkor, ehemals Steinhoff Africa Retail (Star), begrüßte am Donnerstag eine Entscheidung des Obersten Berufungsgerichts (SCA), mit der die Schuhkette Tekkie vom Verkauf der vor Oktober 2016 verkauften Aktien von Tekkie Town ausgeschlossen wurde.

Die früheren Eigentümer von Tekkie Town hatten Herrn Tekkie nach dem Buchhaltungsskandal von Steinhoff gegründet, aber Pepkor erhielt 2018 vom Obersten Gericht des Westkap ein dringendes Verbot für eine Handelsbeschränkung, eine Anordnung, die von den früheren Eigentümern und angefochten wurde Management von Tekkie Town.

Die Entscheidung des Obersten Gerichts von Westkap, ein bestimmtes Sortiment an Schuhen aus den Regalen der Geschäfte von Herrn Tekkie zu entfernen, wurde am Dienstag von der SCA bestätigt.

"Die Pepkor-Gruppe wird weiterhin ihre Rechte und Interessen schützen und ist zuversichtlich, dass der Rechtsprozess und das Rechtssystem weiterhin Gerechtigkeit gewährleisten werden", sagte die Gruppe in einer Erklärung.

Im Jahr 2016 erwarb Steinhoff die Kontrolle über Tekkie Town im Austausch gegen Steinhoff-Aktien. Die Schuhhandelskette wurde dann vor ihrer Notierung im September 2017 an Star übertragen, das später in Pepkor umbenannt wurde.

Die für das Schuhgeschäft erhaltenen Aktien wurden nahezu wertlos, als der Steinhoff-Aktienkurs im Dezember 2017 nach der Offenlegung von Unregelmäßigkeiten bei der Rechnungslegung einbrach.

Mit Ann Crotty

https://www.businesslive.co.za/bd/companies/...omes-mr-tekkie-ruling/
 

02.07.20 12:42
1

3742 Postings, 761 Tage BobbyTHWem ist den schon aufgefallen

das Steinhoff durch die Restrukturierungsmaßnahmen auch nebenbei  insgesamt 14.693 Mitarbeiter reduzieren konnte?

 

02.07.20 12:42
4

19 Postings, 68 Tage SquideyeLeider aus der Bildzeitung 12:22

Hoffentlich resultiert das nicht in einem verschärften Lockdown

Südafrika: Zahl der Corona-Fälle steigt rasant an
In Südafrika steigt die Zahl der Corona-Infektionen rasant an. Innerhalb eines Tages meldeten die Behörden nach den letzten verfügbaren Zahlen 8124 neue Fälle sowie 92 Todesfälle.

Nach der Westkap-Provinz mit Kapstadt als Zentrum entwickelt sich nun das Wirtschaftszentrum rund um Johannesburg zur Schwerpunktregion. Die Provinz Gauteng stellt jetzt mit 45 944 Fällen knapp 29 Prozent aller landesweiten Fälle, die Westkap-Provinz kommt mit 64 377 Fällen auf 40,4 Prozent. Insgesamt hat Südafrika nach den letzten verfügbaren Zahlen 159 333 Covid-19-Fälle verzeichnet.

https://www.bild.de/news/inland/news-inland/...tag-70411946.bild.html  

02.07.20 12:43
1

437 Postings, 269 Tage Terminus86@Dirty

Da hast du recht. Conforama wird leider auch nochmal negativ bilanziert werden. Daher ist für mich auch erst die Zeit nach 2021 wichtig. Dann haben wir  hoffentlich den ganzen Ballast abgeworfen und können positiv in die Zukunft blicken.  

02.07.20 12:47
1

3742 Postings, 761 Tage BobbyTH@Squideye

dazu braucht man doch keine Bildzeitung.

https://www.covid19sa.org  

02.07.20 12:52

3742 Postings, 761 Tage BobbyTHHat sich schon mal Jemand

den separaten Jahresabschluss 2019 angesehen und hat eine Meinung dazu? Also die GuV auf Seite 284.  

02.07.20 13:01
2

3976 Postings, 596 Tage Dirty Jack@BobbyTH

Dazu dann bitte den "Contingent payment undertakings ("CPUs")" Abschnitt auf S. 288 mit heranziehen.  

02.07.20 13:12
1

64 Postings, 15 Tage Lord TouretteBobby TH

Da kannst du lesen und schreiben was du willst,du verstehst es genauso wenig wie bei Wirecard,da bist du mir auch  aufgefallen durch dein gepushe und Dummeszeug geschreibe.
Du bist ein geborener Verlierer!
 

02.07.20 13:19

3742 Postings, 761 Tage BobbyTH@DirtyJack

Nun gut, da geht es ja  um eventuelle Ausfälle mit anschließender verfrühter Zahlungsaufforderung. Das ist uns ja hinlänglich bekannt.

Ich sehe das als mögliche Annahme dir unter Umständen passieren kann. Ergebnis auch klar.

Mir gings rein um die Aussagekraft einer GuV. Ohne den ganzen Schmodder der letzen Jahre und mit der derzeitigen Managementbesetzung, also da würde ich dann weitere Aktien kaufen.  

02.07.20 13:21

3742 Postings, 761 Tage BobbyTH@ Lord Tourette

Danke für deine Beteiligung an sachbezogener Auseinandersetzung. Aber du überforderst mich mit deiner Ansicht und deshalb kannst du die Unterhaltung im Ignoreloch alleine weitere führen.  

02.07.20 13:27
1

64 Postings, 15 Tage Lord TouretteBobby TH

Steinhoff ist eigentlich Pleite aber die Hedgefonds können immer noch Schätze heben,bei Wirecard steht nur ein Luftschluss in Aschheim.
Das mit den Bilanzen und Berichten verschieben hat bei Steinhoff eine Tradition.  

02.07.20 13:31

96 Postings, 3052 Tage derderdererr

Investment in subsidiary companies   1 773 690  

bin die guv gestern durch und mir fiel vorlallem die genannte position auf... wo zum geier haber die dieses geld reingesteckt? letzes jahr ist aber fast die selbe summe geflossen...  

02.07.20 13:34

2433 Postings, 3581 Tage München13eigentlich Pleite?

Die Betonung liegt auf "eigentlich". Sollte SNH Pleite sein, hätte schon längst Insolvenz angemeldet werden müssen und vor allem hätten nach 2019 keine Unternehmensteile verkauft werden dürfen...

Folglich ist das Wort "Pleite" in Verbindung mit SNH (trotz neg. EK) falsch.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10215 | 10216 | 10217 | 10217   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Plug Power Inc.A1JA81
TUITUAG00
Amazon906866
BayerBAY001
Airbus SE (ex EADS)938914
Varta AGA0TGJ5
BASFBASF11