finanzen.net

Psychisch kranke Steuerfahnder

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 06.12.14 20:25
eröffnet am: 12.07.09 11:46 von: Eichi Anzahl Beiträge: 41
neuester Beitrag: 06.12.14 20:25 von: sacktreter Leser gesamt: 4720
davon Heute: 2
bewertet mit 16 Sternen

Seite: 1 | 2  

12.07.09 11:46
16

12570 Postings, 5758 Tage EichiPsychisch kranke Steuerfahnder

Die hessische Landesärztekammer beschuldigt einen Psychiater aus Frankfurt am Main, mehrere Steuerfahnder mit fragwürdigen Gutachten im Interesse der hessischen Landesregierung dienstunfähig geschrieben zu haben.

Die Fahnder hätten sich vorher kritisch zu internen Abläufen in der Finanzverwaltung geäußert.

http://nachrichten.t-online.de/c/19/40/28/18/19402818.html
-----------
Briefmarken sammeln bildet
Seite: 1 | 2  
15 Postings ausgeblendet.

13.07.09 13:40

13444 Postings, 3944 Tage Buchsenrunter..auf welchen Baustellen war das denn ?

"wenn man nicht wüsste, dass die beiden
Spezis sind und schon oft zusammengearbeitet haben."  

13.07.09 13:41
1

41122 Postings, 4247 Tage RubensrembrandtFrankfurt (Hessen)

ist der Sitz der Banken. Und Koch und Steinbrück sind Freunde der Banken.  

13.07.09 13:42
2

818 Postings, 3752 Tage DunsanyDie Halbstarken von der

Rasenmäher-Gang.  

13.07.09 13:50
2

41122 Postings, 4247 Tage RubensrembrandtZusammenarbeit Koch - Steinbrück, z.B.

http://www.wiwo.de/politik/jetzt-kommt-die-reform-der-reform-396387/
Koch gilt im Duett mit SPD-Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) inzwischen als Verursacher vieler steuerlicher Übel. Dem einstigen Steuer-Mann der Union, der eigentlich den abtrünnigen Friedrich Merz ersetzen und vergessen machen sollte, kreiden vor allem CDU- und CSU-Freunde die zahlreichen Stolperfallen in der letzten Reform an, die nun in der Krise zahlreiche Unternehmen ins Straucheln bringen.  

13.07.09 13:53
2

41122 Postings, 4247 Tage RubensrembrandtZusammenarbeit Steinbrück-Koch z.B.

http://www.zeit.de/2003/41/Subventionen
Tatsächlich lieferten die Ministerpräsidenten Peer Steinbrück (Nordrhein-Westfalen) und Roland Koch (Hessen) erst am Dienstag dieser Woche die Grundlage für den Etatposten ? und durchkreuzten damit Hans Eichels eigene Pläne. Der Finanzminister will wenige, tiefe Schnitte. Die beiden Ministerpräsidenten dagegen wollen die Subventionen nach der Rasenmähermethode trimmen: großflächig, gleichmäßig und nicht zu radikal. Vier Monate hatten der Sozialdemokrat Steinbrück und der Christdemokrat Koch strikt vertraulich verhandelt, bevor sie stolz das ?größte Subventionskürzungsprogramm, das wir je in der Bundesrepublik hatten? (Koch), verkündeten. 10,5 Milliarden Euro im Jahr soll der Staat dadurch künftig sparen.  

13.07.09 13:58
1

41122 Postings, 4247 Tage RubensrembrandtZusammenarbeit Steinbrück und Koch z.B.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,474832,00.html
30.03.2007

 



Schrift:
BUNDESTAGSDEBATTE
Steinbrück und Koch verteidigen Steuernachlass für Unternehmen

Von Severin Weiland

Die Unternehmensteuerreform kostet kurzfristig Steuermilliarden, zahlt sich aber langfristig aus. So verteidigten Bundesfinanzminister Steinbrück und Hessens Ministerpräsident Koch ihr Werk im Bundestag. Linksfraktions-Chef Lafontaine konterte scharf.

Berlin - Roland Koch revanchierte sich für den Dank des Bundesfinanzministers. Peer Steinbrück hatte bei der Präsentation der Unternehmenssteuerreform in der Bundespressekonferenz die gute Zusammenarbeit mit Hessens Ministerpräsident in der Arbeitsgruppe anerkannt. Das war vor zwei Wochen. Als jetzt der CDU-Politiker im Bundestag bei der ersten Lesung des Gesetzentwurfs das Lob zuückgab, vergaß er nicht eine warnende Spitze: Er sei dankbar dafür, dass die Reform in der Arbeitsgruppe nicht in die ideologische Mühle geraten sei. "Wir sehen jeden Tag, dass die Gefahren dafür bestehen", zielte Koch dann indirekt auf die Kritik aus den Reihen der SPD-Linken.  

13.07.09 14:01

13444 Postings, 3944 Tage Buchsenrunter...und Du meinst, dass das in Liechten.....äh

Frankfurt am Main bei Hessen gekocht worden ??

@kiwwi: Stimmt das?

Wie auch immer.....

mein SoFa rück ich nich raus - auch nich strikt vertraulich, basta!

 

13.07.09 14:03
1

41122 Postings, 4247 Tage RubensrembrandtKoch ist zu nah bei Steinbrück

http://www.liberale.de/webcom/show_article.php/_c-459/_nr-1009/i.html
Hessen
Hahn: Koch ist zu nah bei Steinbrück

Jörg-Uwe Hahn
   Jörg-Uwe Hahn

(05.01.2009) Hessens FDP-Landeschef Jörg-Uwe Hahn hat vom geschäftsführenden Unions-Ministerpräsidenten Roland Koch eine klare Kurskorrektur in der Steuerfrage verlangt. Sollte es zu einer CDU/FDP-Koalition in Hessen nach der Landtagsneuwahl vom 18. Januar kommen, dann erwarte die FDP von Koch rasche und eindeutige Steuersenkungsschritte. "Koch argumentiert genauso falsch wie Peer Steinbrück", kritisierte Hahn. "Beide behaupten, eine Steuersenkung greife erst in 18 Monaten, nur 50 Prozent der Bürger würden überhaupt entlastet, weil nur sie Steuern bezahlen. Das ist Unsinn." Im Fall einer bürgerlichen Koalition in Hessen müsse auch nach außen "ein Neuanfang" deutlich werden. "Und das gilt gerade für die Steuer- und Abgabenpolitik. Koch ist viel zu nah bei Steinbrück, und viel zu weit weg von der FDP", so Hahn.  

13.07.09 14:11
2

41122 Postings, 4247 Tage RubensrembrandtWenn die Banken drohen,

Frankfurt zu verlassen, dann müssen eben ein paar übereifrige Steuer-
fahnder psychisch krank geschrieben, das ist doch wohl einzusehen.
Jedenfalls nehme ich an, dass Koch und Steinbrück da ebenfalls einer
Meinung sind.  

13.07.09 14:37

13444 Postings, 3944 Tage Buchsenrunter....übereifrig ?

typische Fälle mit "Burn out Syndrom" durch personelle Unterbesetzung !!!

.........viel Stress, hohe Verantwortung, kurze Deadlines, keine Couch in der Nähe....und und und
da kann man doch schon mal einknicken und Dr. Prof. hc etc. um Rat fragen  

13.07.09 14:38
1

41122 Postings, 4247 Tage RubensrembrandtMan könnte sich das so vorstellen,

Steuerfahnder befinden sich auf einer aussichtsreichen Fährte. Da bekommen
sie über den Dienstweg von der vorgesetzten Behörde die Mitteilung, dass
alles Rechtens sei. Wenn sie weiterermitteln, könnten sie disziplinarrechtlich
zur Verantwortung gezogen, wenn sie sich mit anderen zusammentun, um
dagegen vorzugehen, könnte das für sie noch gefährlicher werden, denn
nichts wird rigoroser verteidigt als die Hierarchie innerhalb des Beamten-
apparates. Unter der Käseglocke der Beamtenwelt ist das ein schweres
Vergehen. "Anpassungsstörungen" ist in diesem Fall eine gängige psychiatri-
sche Beurteilung, um den betreffenden Beamten vorzeitig zu pensionieren.  

13.07.09 14:42

13444 Postings, 3944 Tage BuchsenrunterRubens - jetzt machste mich aber neugierig

bevor ich Dir ein gut analysiert verpasse.........

Biste schon.......naja, .....................Du weist schon..........

hast Du es echt schon durch ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

13.07.09 14:51
1

33746 Postings, 3895 Tage Harald9kritisch zu internen Abläufen ?

hmmm, vielleicht hatten sie das Kantinenessen bemängelt .....  

13.07.09 14:54
2

13952 Postings, 4217 Tage objekt tiefBananenrepublik

 
Angehängte Grafik:
bananenrepublik.gif
bananenrepublik.gif

16.07.09 10:50
1

95440 Postings, 6826 Tage Happy EndSchöne Grüße von Roland Schwarzgeld-Koch

Erfolgreiche hessische Steuerfahnder angeblich kaltgestellt

Frankfurt/M. (ap). Weil er im Auftrag der hessischen Landesregierung unliebsame Steuerfahnder dienstunfähig geschrieben haben soll, ist ein Frankfurter Psychiater offenbar ins Visier der Ermittler geraten. Die hessische Landesärztekammer habe gegen den Nervenarzt Klage eingereicht, die bis zur Berufsunwürdigkeit führen könne, berichtet der "Spiegel". Auch die Frankfurter Staatsanwaltschaft ermittelt dem Bericht zufolge gegen den Arzt wegen des Verdachts auf Ausstellung unrichtiger Gesundheitszeugnisse. Der hessische SPD-Politiker Norbert Schmitt fordert von der CDU-Landesregierung Aufklärung. Hintergrund des Verfahrens sei der Protest zahlreicher Steuerfahnder gegen eine Amtsverfügung des hessischen Finanzministeriums, durch die die Beamten von Ermittlungen gegen Steuerpflichtige abgezogen worden waren, die ihr Geld auf verschleierten Konten im Ausland angelegt hatten.

http://nachrichten.rp-online.de/article/politik/...kaltgestellt/45271  

16.07.09 11:01
1

35762 Postings, 5842 Tage TaliskerHier mal eine etwas andere Darstellung

16.07.09 11:08
1

129861 Postings, 5781 Tage kiiwiitja, die Illuminaten sind eben überall...

-----------
Virtus est medium vitiorum et utrimque reductum.

16.07.09 12:15

12570 Postings, 5758 Tage EichiDie Staatsanwaltschaft ermittelt

und das Verfahren wird eingestellt.

Alles klar?
-----------
Briefmarken sammeln bildet

12.09.09 19:44

29429 Postings, 5085 Tage sacrificehahahahahahaha

!!!!!!!!!!!!!
-----------
www.locafm.com/
OMITS 16-18h

Space of Sound
Sundays 10am - 10pm

30.09.14 19:50

35762 Postings, 5842 Tage TaliskerGutachter muss Schadenersatz zahlen

Ob da "rund 54.000 Euro, knapp 70.000 Euro und knapp 75.000 Euro an die Opfer" ausreichen?


Schadenersatz für suspendierte Steuerfahnder

Der Ursprung der hessischen Steuerfahnder-Affäre liegt im Jahr 2001. Seitdem hat es Klagen, Untersuchungsausschüsse und Rollen rückwärts gegeben. Die SPD fordert eine vollständige Rehabilitation der Männer.
30.09.2014
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/...-spd-fuer-reha-13182806.html
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

30.09.14 19:54

68205 Postings, 5794 Tage BarCodeWo ist eigentlich sac?

-----------
Dies war ein Beitrag zur Friedensstiftung und ein leuchtendes Beispiel Gewaltfreier Kommunikation!

30.09.14 20:00
2

35762 Postings, 5842 Tage TaliskerDer hat in den Sack gehauen

Okay, nach diesem Spitzengag kann ich mich heute nicht mehr steigern.
Schönen Abend noch.  
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

16.10.14 17:36
2

35762 Postings, 5842 Tage TaliskerDer frühere Justizminister entschuldigt sich

Hahn entschuldigt sich bei früheren Steuerfahndern

Vier zwangspensionierte Steuerfahnder könnten in den hessischen Staatsdienst zurückkehren. Das Land verhandelt mit ihnen derzeit, wie Finanzminister Schäfer sagt. Der frühere Justizminister Hahn entschuldigt sich bei den Männern.
16.10.2014
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/...eber-rueckkehr-13211983.html
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

06.12.14 20:25

33 Postings, 1749 Tage sacktreter#38 keine Ahnung

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Amazon906866
BayerBAY001
Lufthansa AG823212