finanzen.net

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 1 von 3837
neuester Beitrag: 21.02.20 02:04
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 95912
neuester Beitrag: 21.02.20 02:04 von: Anilonta Leser gesamt: 16295017
davon Heute: 2811
bewertet mit 139 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3835 | 3836 | 3837 | 3837   

21.03.14 18:17
139

6383 Postings, 7174 Tage ByblosWirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3835 | 3836 | 3837 | 3837   
95886 Postings ausgeblendet.

20.02.20 20:22

498 Postings, 779 Tage SkitoSo Dax Call gekauft

und auch wieder mal bei Wirecard rein, darf also wieder steigen. Warum?! Bargeld ist out (zahle selbst bei Aldi u.a. mit Kreditkarte, früher immer Bargeld) und Liquidität alleine zählt (und die ist überall).  
Dazu gefällt mir die Raiffeisen Kooperation, habe beruflich mit denen immer mal zu tun, und die sind top.
Und: man muss technisch einfach dabei sein, wenn es los geht...;-)  

20.02.20 20:22
1

690 Postings, 104 Tage Aktiensammler12Also

der Vergleich mit der Pest war krass. Falls es zu so einem Supervirus mutieren sollte, sind mir Geld und Aktien auch schon egal. Da hab ich dann andere Sorgen...  

20.02.20 20:23
1

661 Postings, 879 Tage weißkopfNeuling ich glaube kaum, daß ein Wirtschaftsprüfer

solche Beurteilungen veröffentlich kann. Es ist doch ein Buchprüfer und wird Soll und Haben rein rechnerisch ausarbeiten. Eine subjektive Bewertung wird es wohl kaum geben können. KPMG muss doch ganz neutral arbeiten.
Die Bewertung auf Grund dieser Prüfung liegt dann wieder nur in der Hand von WC und der freundlichen Presse.  

20.02.20 20:32

661 Postings, 879 Tage weißkopfAktiensammler, der Pestvergleich ist krass,

aber können wir sicher sein, dass es in den nächsten Monaten mit unseren sehr guten technischen Möglichkeiten gelingt, einen Virenkiller zu finden.
 

20.02.20 20:33
16

3 Postings, 105 Tage Hope2020Corona, Vit. D, Wirecard

wegen Influenza und Corona Viren gebe ich dir und allen ähnlich antwortenden recht. Ich oute mich jetzt mal als Arzt. An beiden Viren sterben hauptsächlich ältere und kranke. Aufgrund einer hohen Erfahrung in meiner Praxis liegt es neben Alter und Krankheit oft an Mängeln im Bereich Zink, Selen und insbesondere Vitamin D und das speziell natürlich in den Winter Monaten, zusätzlich verschlechtert durch die schlechtere Vitamin D Bildung der Haut älterer Menschen, zusätzlich eingenommener Vitamin D senkender Medikamente, Aufenthalt in Räumen (Altersheim) und so weiter. In meiner Praxis ist die schwere und Häufigkeit von Infektionskrankheiten seltener und weniger schlimm bei denen die konsequent und idealerweise nach Blutwerten solche Präparate nehmen. Ich meine Multivitamine hiermit ausdrücklich nicht! die Dosis von Vitamin D zum Beispiel sollte bei 1000-4000 Einheiten täglich im Winter liegen abhängig von Alter, BMI und anderen Faktoren!! selbst wenn Corona heftig nach Deutschland käme wäre mir dann nicht bange. Viele deutsche Ärzte vernachlässigen dieses Thema auf krasse und für mich schon lange nicht mehr nachvollziehbarer Weise. und wie schon im Forum angesprochen sind schon über 100 Menschen an Influenza in Deutschland gestorben in dieser Saison und vor zwei Jahren waren es 25.100!

so nebenbei bin ich natürlich auch in Wirecard investiert, habe heute mit einem pensionierten Bank Vorstand telefoniert, der mich bestärkt hat, meine Aktien auf keinen Fall zu verkaufen bei einem Einstandskurs von aktuell 123 Euro und einfach nur Geduld zu haben. also Fanatic, Aktien Neuling und Co., we stay long!!

aufgrund des Sprachprogramms gibt es ein paar Fehler bei Klein- und Großschreibung, dafür bitte ich um Verzeihung  

20.02.20 20:42
7

277 Postings, 365 Tage JustoxInteressant

innocentJetzt haben wir hier Wirtschaftsprüfer, Ärzte, Journalisten, Dauerurlauber, Oligarchen  braune und rote Parteispender und und ....

Nur einen verkappten Leerverkäufer bekommen wir nicht gefangen für eine peinliche Befragung.

Hmmm, villeicht sollte man eine Kopfprämie aufsetzen.

 

20.02.20 20:51
3

3 Postings, 105 Tage Hope2020Die ?kleinen? Leerverkäufer

wurden in diesem Forum doch schon längst gesperrt, gegeben hat sie es schon... ;-))  

20.02.20 20:52
1

149 Postings, 233 Tage tofuAdhoc

Kennt jemand eine android app die auswählbare dgap push nachrichten raushaut? Fbo hat wahrscheinlich ein iPhone ;) Danke euch schonmal!  

20.02.20 20:53
12

847 Postings, 4672 Tage hewi62Übernahme, Stimmrechtsmitteilungen...Short Squeeze

...die Rechnung von fbo als Beispiel, da gabt es ja schon mehrfach ähnliche Rechnungen...ich wäre bei einer solchen Rechnung vorsichtig, nicht das ein paar Stimmrechte doppelt gezählt werden...

Ich habe mal versucht, die ganzen DGAB Stimmrechtsmitteilungen seit Mitte 2019 zu ?ordnen? und zu verstehen, weil mit diesen Meldungen habe ich mich noch bei keiner Aktie genauer beschäftigt...daher mal eine längere Abhandlung dazu...nur als Warnung vorab... :) ...kurz kann ich die Zusammenhänge leider nicht darstellen...

Ich habe diese Mitteilungen aufgeteilt in Investmentbanken und normale Investoren, also MS, GS, SG, BoA auf der einen Seite und BlackRock, Union, DWS und ...(den letzen Namen habe ich nicht notiert)

Die normalen Fondsgesellschaften verleihen auch Aktien, wobei die Anzahl eher untergeordnet ist. Einzig und völlig klar anders ist BlackRock, die verleihen aktuell 2,65%. Klar weil die Stücke kommen mit Sicherheit aus deren ETF?s...

Wenn man sich die Investmentbanken anschaut, dann kann man eigentlich 90% der Details je Meldung vergessen, weil die großen und damit interessanten Positionen sind die Equity Swaps, die Rückübertragungsansprüche und evtl. noch die normalen Aktien.

Da die Banken melden, weil sie Long sind, ist deren Kontrahent Short = die Bank erhält die Aktienperformance und der Kontrahent zahlt diese...auch ein Art Short zu gehen, wenn ich negative Performance zahle, dann bekomme ich Geld...so weit so gut...aber, nun eine These von mir, diese Banken handeln mit den Aktien/Instrumenten und verdienen im wesentlichen dadurch eine sichere Marge...warum dann ein Equity Swap über eine Bank und nicht gleich die Aktie Short gehen? Da bin ich im §38 Nr. 1 WpHG fündig geworden...bei diesen Instrumenten gilt nicht die 3% Meldegrenze! ...genau diese und nur diese muss nicht gemeldet werden...also kann ich mal schön mehr als 3% shorten und nix muss gemeldet werden...auch verstanden...warum macht die absank mit? ...wegen der festen Marge, weil wenn diese Long über den Swap ist, dann werden Aktien als Hedge dafür verkauft...ist kein Leerverkauf Weinjahre der Swap dagegen steht...das alles erklärt auch die zum Teil, gerade bei Eröffnung der Shortposition die großen Prozentsätze...erst über 5% in Summe muss gemeldet werden...
Also gehe von ?garantierten? 9,6% Short aus...die Summe der Swaps der letzten Meldungen...

Zu den Rückübertragungsansprüchen, ich schreibe jetzt nur noch Leihe, weil kürzer...die waren m.E. nie allein der ausschlaggebende Grund für eine Meldung und eine Korrelation der Veränderungen der Positionen zusammen mit den Swaps oder anderen gemeldeten Instrumenten habe ich auch nicht festgestellt...warum sind diese Positionen dann auch so hoch?...nun, die die Banken sind auch aktiv im Leihemarkt tätig, das muss nicht zwangsläufig mit einer Leihe an Short-Seller zusammenhängen.. 1. wenn viele Akteure bei vielen verschiedenen Banken Puts kaufen, dann werden diese Banken dagegen Aktien verkaufen (Stichwort Delta-Hedge), die Aktien haben diese sich irgendwo geliehen...z.B. bei Morgan Stanley (MS), warum nicht... 2. Das Meldewesen an sich: Wenn MS sich von der Deka Aktien leiht, dann wird MS das nicht gemelden, nur die Deka wenn sie mehr als 3% der Aktien verleiht...wenn diese Aktien von MS weiter verliehen werden, dann muss m.E. MS das melden, weil ja Rückübertragungsansprüche bestehen...es wird also nur eine Teil der Leihegeschäfte meldepflichtig, und auch nur wenn, so wie bei den großen Marktteilnehmern die 5% Meldegrenze über alle Produkte überschritten ist...da fallen unglaublich viele Leihe-Transaktionen erst einmal meldetechnisch hinten runter...
Ich würde also die rund 12,5% offene Leihe Geschäfte nicht zwangsläufig zu 100% den Short-Sellern zurechnen...eine Zahl auf die ich wetten würde, so wie bei den Swap habe ich hier nicht...

Stichwort doppelte Zählung, es gibt kleinere Long Put Optionen deren Aktienanzahl gemeldet wurden...nun ja, wieder der Delta Hedge, bei einem Long Put kauft die Bank beim Delta-Hedge Aktien...also für mich nicht überraschend das auch Aktien Longpositionen gemeldet werden...müssen sie ja...das Delta der Adoptionen kennen wir nicht, aber beide Positionen zusammenzuzählen führt in die falsche Interpretationsrichtung, meldetechnisch ist das aber richtig...

Daher, würde ich eine Short Quote nicht aus den WpHG Meldungen ableiten...dann doch besser auf die mehr oder weniger offiziellen Quellen zurückgreifen...dazu kommt noch das Unwissen, ist der Equity Swap 2 Mal gemeldet? A. Investmentbanken und B. bei der BaFin von den Hedgefonds?...

Als Ergebnis meiner Analyse (?) ist für mich ein Short Squeeze eher unwahrscheinlich und die Short Quote tendenziell mehr oder weniger deutlich überschätzt...  

20.02.20 20:57

847 Postings, 4672 Tage hewi62Ok Autokorrektur

....baute ein paar Wortspiele ein :)  

20.02.20 21:34

111 Postings, 116 Tage WRLongi@hewi62

Danke für deine Einschätzung. Es scheint, dass du dich auf jeden Fall deutlich besser mit der Börse auskennst als ich. Was ich an der Sache nicht verstehe ist, warum eine Firma wie bspw. Shortsight die nichts anderes machen außer Leerverkäufe zu analysieren bei WDI so unrecht haben sollten? Du meintest die Shortquote soll deutlich übertrieben sein. Wie erklärst du dann die hohe Shortquote von S3.  Die können doch nicht so krass daneben liegen.  

20.02.20 21:43
1

533 Postings, 1873 Tage darote@tofu

erstell dir direkt auf der HP eine watchlist mit den Unternehmen von denen du die Meldungen erhalten möchtest, Hacken setzen bei email oder SMS Benachrichtigungen und fertig.  

20.02.20 21:45

339 Postings, 151 Tage WC202XDas Thema gab es schonmals,

Bei Tesla lag S3 partners auch vollkommen richtig, sah man als in Amerika die shortquoten dann offengelegt wurden, hier wird ja nur alles über 5 % bekanntgegeben, in Amerika sieht das anders aus.  

20.02.20 22:05
1

847 Postings, 4672 Tage hewi62@WRLongi...

...Zunächst, besser auskennen heißt aber nicht zwangsläufig bessere Ergebnisse... :)...

Das  ?Handwerk? habe ich über Jahrzehnte mal mehr mal weniger nah verfolgen können...daher habe ich mich darüber geärgert, das ich diese ganzen WpHG-Meldungen bei Wirecard nicht verstanden habe...hatte aber bisher nicht die Zeit und dann noch zeitgleich nicht die Lust das mal genauer zu betrachten...nun glaube ich zumindest das ich den Teil verstanden habe...

Diese ?ewigen? Thesen über einen Short Squeeze haben mich ja auch genervt, aber ohne Begründung etwas anderes zu schreiben ist halt auch nicht mein Ding, dann lieber nichts von sich geben...

Das grundsätzliche und nicht zu lösende Problem ist, das all diese Transaktionen nicht über eine neutrale Börse abgewickelt werden und daher diese auch nicht wirklich nachvollziehbar sind...so ist es halt beim OTC Markt...daher verlasse ich mich bei Wetten nur auf nachvollziehbare Quellen, die ?unangreifbar? und ?neutral? sind...das sind für mich Börsenumsätze und die meldepflichtigen Volumina von den amtlichen Stellen...

Woher die anderen Stellen ihre Daten beziehen weis ich nicht, und wäre solange vorsichtig mit Wetten auf deren Zahlen bis dargelegt wird von welchen neutralen Stellen die Zahlen kommen...wenn alle Broker an eine Stelle ihre OTC Geschäfte melden, die diese dann veröffentlicht, dann wäre das schon mal was...oder wenn Hedgefonds regelmäßig ihre Positionen veröffentlichen müssten - so wie normale Fonds in Deutschland, da bekommt man halbjährlich alle Positionen über deren Veröffentlichungen Halbjahres-/ Jahresbericht...

Was die Investmentbanken angeht, habe ich die nie als Zocker erlebt, bzw. die ?guten? davon...die sind in der Regel (mit gaaanz wenigen Ausnahmen) auf eine sichere, klar, möglichst hohe Marge aus...daher sehe ich die Swap-Positionen nicht als Marktwette sondern als margenträchtiges Geschäft...daher auch meine Überlegung wie diese abgesichert werden...

Mal extrem zu den Leihepositionen, wenn BoA Wirecard Aktien an GS verleiht damit GS die Aktien zur Absicherung des Swaps verkaufen kann, dann wären auch 90+x% der Rückübertragungsansprüche geklärt, das dann noch zig Mal mit den anderen Banken und wir haben uns im Kreis gedreht, bzw. wenn beide Positionen zusammengezählt werden, kommt eine doppelt zu hohe Zahl heraus...soweit würde ich aber dann auch nicht gehen...

Ich kümmere mich halt nicht um Leerverkäufer, weil die für mich normalerweise auch nur normale Marktteilnehmer sind...hier sieht das aus den bekannten Gründen anders aus...aber bisher haben die sich schon mal nett verzockt...zumindest mit der WDI Position...

Schreib mal die Datenquellen, dann melde ich mich...falls ich die Info überlesen sollte, wegen der Postflut, dann Weck mich noch mal...  

20.02.20 22:05

149 Postings, 233 Tage tofuDarote

Danke Dir, Sms klingt auch super. Bin leider zu dämlich selbst am PC nen Häckchen für Sms zu finden.yell???????

 

20.02.20 22:12
1

847 Postings, 4672 Tage hewi62@WC202X...

...das schließt ja nicht auch mal einen richtigen Treffer aus...aber mal zum überlegen, über wie viele Aktien berichten die?...und wie viele Treffer landen sie...

Ich für meinen Teil würde das einfach mal gelassener sehen, es gibt noch unglaublich viel mehr Marktteilnehmer, die eine Aktie bewegen als nur die Shortseller...die bekommen wahrscheinlich viel zu viel Aufmerksamkeit...bei Wirecard z.B. (den medientechnisch unterstützten ?Betrug? ausgenommen)...wenn sich die Akteure, so wie die DWS oder die Union einfach mal hinsetzen würden, ein leere Blatt Papier nehmen würden, und dann die bekannten und in Aussicht gestellten Zahlen von Wirecard und den sonstigen Verlautbarungen darauf notieren würden, zu welchem Schluss würde diese kommen?...ich tippt mal ein paar Aktien würde sie schon kaufen... :) ...

Aber was passiert, scheinbar wird nur noch im Netz nach Leerverkäuferalarm gesucht...sorry, aber Analyse ist was anderes, aber das ist auch ein anderes Thema...  

20.02.20 22:14

533 Postings, 1873 Tage darote@tofu

ja, sehe es auch gerade. SMS gibts wohl nicht mehr.  

20.02.20 22:36
2

99 Postings, 327 Tage Rincewind_Wizard@hewi62

wow...Du schreibst echt zwei riesenlange Posts (mit doch teilweise etwas wirrem Inhalt), um zu sagen, dass Du persönlich nicht glaubst, dass die Shortquote so ist, wie sie z. B. von S3 herausgegeben wird. Und weil Du irgendwelche Sachen addieren kannst, soll das auch noch richtig sein.
Ja, kann man so machen...sinnvoll ists halt nicht unbedingt. Ohne auf die ganzen Ideen, die Du vorbringst, warum denn die Shortquote nur (so um die) 9,6% ist, genauer einzugehen...Du hast schon mitbekommen, dass es neben den Shorts auf WDI auch Shorts auf WRCDF gibt...und da stimmt die Shortquote (überraschend?), die von S3 veröffentlicht wird, doch recht gut mit der offiziellen (neutralen?) Meldung überein.
Klar, kann man jetzt natürlich sagen, ist halt Zufall...aber selbst wenn man das glaubt, müsste man die noch dazu zählen. Wie gesagt, vielleicht hast Du Dich da ja jetzt selbst reingefuchst und denkst, Du hast den Dreh raus, wie man sinnvoll Shortpositionen aus Stimmrechtsmitteilungen lesen kann (was ich nicht glaube, vielleicht als untere Schranke ja...nur was bringt das schon), aber leider ist das vermutlich viel mehr Kaffee-Satz-Leserei, als den S3-Zahlen zu glauben. Nur so nebenbei...Ihor veröffentlicht zwar einen Teil (zum Glück auch WDI...aus Werbungszwecken?) der Daten per Twitter, aber der Großteil ist tatsächlich zahlungspflichtig...so ganz ohne Hintergrund wird das meiner Meinung nach wohl nicht sein.
Und Short-Squeeze hin oder her ist mir persönlich vollkommen egal...aber ich sehe es als Fakt an, dass ein sehr erheblicher Teil der Wirecard-Aktien geshortet wurde...und demnach wieder gekauft werden wird.  

20.02.20 22:42
1

894 Postings, 535 Tage MinikohleKPMG Bericht

Ist mir ehrlich egal. Wenn ich die Meldungen von neuen Partnern und Geschäftsnöglichkeiten lese, wird mir schwindelig.

Glaubt denn im Ernst jemand, dass Billa oder die Raiffeisenbank sich unsere WDI raussucht und nicht besser zu Adyen oder sonstwo hingehen sollte...

Wer hat denn bisher "aus wichtigem Grund" gekündigt???

Und zu Uber: wo sollen die den sonst hin? WDI kann mit einer App aufzeigen, wann der Fahrer kommt. Die können dich auch an Termine erinnern, Fahrzeiten anzeigen usw. OK, kann die Bahn App auch. Nur da werden die Daten nicht werbewirksam ausgeschlachtet.

Alle diese neuen Kooperationspartner machen das ohne das Ergebnis von KPMG abzuwarten.

Als ich am 14.10. meinen ersten Kauf in die Aktie machte, wuste ich noch nicht vom FT Artikel.

Danach hab ich unglaubliche 6x zugeschlagen. Und für Kleingeld mit Hebel gekauft. Das Hebelgedöns verkaufe ich natürlich.

Meine Aktien nicht. Bin von meinem Invest überzeugt.

@Gedankenkraft: ja, es stimmt. Man muss nicht die Anzahl seiner Shares Posten. Es geht auch so. Ist sogar besser. Danke für den Tipp.  

20.02.20 22:46

289 Postings, 2347 Tage ConsorTenhewi

also danke für Deine ausführlichen Gedanken etc bzgl Stimmrechte etc

ich verstand es aber bisher eher so, dass Equity Swaps oftmals als Instrument zur nicht physischen bzw synthetischen ETF Nachbildung  genutzt werden - Du schreibst jetzt sinngemäss, dass diese ja ein verkapptes Instrument zum Short gehen seien - erschliesst sich mir jetzt noch nicht so ganz...

"Equity Swap-Definition: Zins gegen Aktienentwicklung
Bei einem Equity Swap ist die inhaltliche Definition: Es werden Zinsen gegen die Entwicklung von Aktienkursen getauscht. An dieser Stelle dürften ETF-Anleger aufhorchen, denn bei ETFs, die einen Index synthetisch abbilden, wird dessen Wertentwicklung durch einen Swap, einen Equity-Swap garantiert. Dabei werden nicht alle Aktien aus dem Index gekauft, sondern der Anbieter macht mit einer anderen Bank ein Tauschgeschäft.

Er tauscht über einen Swap den Wertpapierkorb gegen einen festen Zinssatz, wobei der Tauschpartner die Entwicklung des Index garantiert. Sind die Papiere mehr wert als der Index, zahlt der Anbieter den Überschuss an den Partner und umgekehrt. Im Ergebnis sind Fonds und Index auf gleicher Höhe. Getauscht werden also Zahlungsströme. Auf diesem indirekten Weg sind Investments in Aktien möglich, die sonst nicht zugänglich wären."

https://www.gevestor.de/details/...ren-ohne-sie-zu-kaufen-757671.html

Desweiteren leiht sich lt Deinem Beispiel MS bei Deka Aktien z.B. unter der 5% Meldeschwelle - warum sollten sie das wenn sie Stand letzter Meldung 1,53% direkt Aktien im Bestand haben und 3,96% verliehen...? Zudem sind die meisten sich ja sicher, dass die Grossbanken im Auftrag handeln und direkt und indirekte Aktienbestände für Investoren halten - warum sollten sich die Banken dann untereinander Aktien verleihen mit Sicherheitsleistung, Kosten etc?


"Wenn MS sich von der Deka Aktien leiht, dann wird MS das nicht gemelden, nur die Deka wenn sie mehr als 3% der Aktien verleiht...wenn diese Aktien von MS weiter verliehen werden, dann muss m.E. MS das melden, weil ja Rückübertragungsansprüche bestehen...es wird also nur eine Teil der Leihegeschäfte meldepflichtig, und auch nur wenn, so wie bei den großen Marktteilnehmern die 5% Meldegrenze über alle Produkte überschritten ist...da fallen unglaublich viele Leihe-Transaktionen erst einmal meldetechnisch hinten runter..."

Sorry - ich stelle mich da bestimmt nicht als der Experte hin und erkläre jede Stimmmeldung im Detail mit allen Instrumenten - aber Deine Ausführungen klingen für mich ziemlich wirr und widersprüchlich...

Welche mehr oder weniger offiziellen Quellen für Short Quoten meinst Du - etwa den lächerlichen Bundesanzeiger?  

20.02.20 23:37
2

10 Postings, 30 Tage waldenschmidtDie Leerverkäufer schocken

Die letzten Tage habe ich mir viele Gedanken darüber gemacht, was es mit den hohen Leerverkäufern, dem aktuellen Kursschwankungen und den vielen ungewissen Zukäufen der Großbanken auf sich hat.

Ein vollständiges erklärendes Bild schaffe ich mir nicht zu machen.

Jedoch ist mir hierbei ein Einfall gekommen. Den schreibe ich jetzt explizit in der Wahrscheinlichkeitsform.

Hier im Forum sind etliche, evtl. sogar 80.000 Wirecardenthusiasten unterwegs. Der größte Teil bereits investiert, andere noch an der Seitenlinie. Aber die meisten , außer den Bashern wünschen sich einen gigantischen Kurswachstum. Und warten hierfür Sehnsüchtig auf einen hoffentlich super Bericht. Wünsche eines short squeeze werden laut.

Was wäääääre denn, wenn die Kraft aller User sich evtl. auf einen Tag , wie zum Beispiel den morgigen 21.02.2020 zusammentun würden und jeder seinen höchstmöglichen Einsatz in die Wirecard Aktie stecken, quasi reinprügeln würde und somit den Leerverkäufern noch vor dem KPMG Bericht, die Möglichkeit nehmen sich einzudecken nehmen würde. ? Was wäre das denn für ein gewaltiges Ereignis?!

Das würde einen short squeeze nach einem positiven Bericht unumgänglich machen, denke ich.

Dies war selbstverständlich kein Versuch der Marktbestimmung, sondern ein theoretisches Beispiel.



 

20.02.20 23:57

3850 Postings, 2576 Tage u.s.0512Waldenschmidt

schöne Illusion, aber "don't fight the LV, you will loose"...

 

21.02.20 00:11

37 Postings, 10 Tage stressfishRe: In Absprache voll investieren

Ist das nicht Kommunismus ?  

21.02.20 00:13
1

4467 Postings, 1352 Tage nba1232DIe LV bekämpfen sich schon sehr bald selber

wie halt auch bei so den anderen Werten die eine abartig hohe Quote hatten ( Tesla )

mir ist es mitlerweile Wurst wo der Kurs von WDi steht ich habe meine Stücke die ich in 2025 zu Kursen um die 700 -1000 verkaufen würde

Braun hat bisher wunderbar geliefert , der Kurs springt nicht an , .... wird nicht ewig so weiter gehen

bin auch gespannt ob Wirecard irgendwann eine hohe Dividende zahlen wird , weil was will WDI auf dauer mit dem hohem Gewinn machen ?!

ich meine 3 MRD gewinn im Jahre 2025 ist schon ne Hausnummer :)

vermutlich Aktienrückkäufe ;) was ja auch nicht das übelste für den Aktionär ist :)  

21.02.20 02:04

10 Postings, 0 Tage AnilontaSEX

­🍓­  19-jähriges Mädchen auf der Suche nach einem Mann, der auf harten Sex steht -  FRASEXE.COM  ❤️­­­❤️­❤️  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3835 | 3836 | 3837 | 3837   
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: BioTrade, Draghi1969, fcub, Bigtwin, InvestmentRuukie, Joel888, kid7, Kornblume, Weltenbummler

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
PowerCell Sweden ABA14TK6
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
ITM Power plcA0B57L
Microsoft Corp.870747
SteinhoffA14XB9
Apple Inc.865985
Amazon906866