finanzen.net

First Sensor 2017

Seite 1 von 34
neuester Beitrag: 01.11.18 19:10
eröffnet am: 05.01.17 15:00 von: Dicki1 Anzahl Beiträge: 842
neuester Beitrag: 01.11.18 19:10 von: Dicki1 Leser gesamt: 208050
davon Heute: 39
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 | 34   

05.01.17 15:00
4

6804 Postings, 3941 Tage Dicki1First Sensor 2017

Da der alte Thread noch von 2014 stammt und sich viel verändert hat, würde ich mich freuen, könnten die Mods von Ariva, mir Diesem Thread gestatten, wo der aktuelle Konzern dargestellt wird.
Danke.

Präsentation der First sensor AG, ende 2016:
http://www.first-sensor.com/cms/upload/...r_Presentation_EKF_2016.pdf

http://www.first-sensor.com/de/applikationen/industrial/
http://www.first-sensor.com/de/applikationen/medical/
http://www.first-sensor.com/de/applikationen/mobility/

http://www.first-sensor.com/cms/upload/...on/HBJ-Industrie_4.0_15.pdf
http://www.first-sensor.com/de/unternehmen/presse/.../2017-01-04.html
http://www.first-sensor.com/de/unternehmen/presse/.../2016-06-01.html
http://www.first-sensor.com/cms/upload/...ochure_BU_Medical_D_501.pdf

http://www.focus.de/finanzen/boerse/...en-mit-gefuehl_id_5903924.html
Gutes Wachstum, wenig Ertrag - die bisherige Formel soll bei First Sensor künftig nicht mehr gelten. Die Berliner wollen beim Gewinn durchstarten. Ein Weckruf für die Aktie

Gut Ding will Weile haben, lautet ein altes Sprichwort. Auf die Börse bezogen, lässt sich dies auch drastischer ausdrücken: Manche Unternehmen strapazieren die Nerven ihrer Anleger über lange Zeit, bis sie endlich Erfolg haben. Manchmal glauben die Investoren schon gar nicht mehr dran. Umso größer fällt dann der Aha-Effekt aus.

17 Jahre Anlauf. First Sensor könnte so ein Fall sein. 1999 als Silicon Sensor an die Börse gekommen, konnte der Spezialist für Sensortechnik nur selten überzeugen. Das letzte rundum gute Jahr bisher gab es 2007. Seitdem wechselten sich bei den Berlinern Perioden mit leichten Überschüssen mit solchen mit leichten Verlusten ab. Bis 2016.

Das aktuelle Jahr verspricht erstmals seit neun Jahren wieder richtig gute Ergebnisse. Nicht nur das: Auch die Perspektiven für die nahe Zukunft erscheinen vielversprechend. Der Vorstand geht von einem durchschnittlichen Umsatzwachstum von rund zehn Prozent bei gleichzeitiger Verdoppelung der Gewinnmarge aus. ?Das Ziel ist eine kontinuierliche Wertsteigerung?, kündigt Finanzchef Mathias Gollwitzer an. Das Hin und Her soll aufhören.
?? ADVERTISEMENT ??

Kommt das so, sollte es die Aktie nicht ungerührt lassen. Ihr Kurs machte über Jahre das Auf und Ab bei den Gewinnen mit und kam nie so recht vom Fleck. Auch die meisten Analysten verabschiedeten sich entnervt. Zuletzt setzte das Papier aber von seinem mehr als zweijährigen Tief im Juli zu einer fühlbaren Erholung an. Liefert der Vorstand wie versprochen, könnte das der Auftakt zu einer länger anhaltenden Aufwärtsbewegung mit einem Kurspotenzial von bis zu 60 Prozent sein.

Zeitenwende. Den Startschuss lieferten die Halbjahreszahlen. Erstmals seit Langem wuchsen 2016 bis Juni die Gewinne (vor Steuern plus 90 Prozent auf 5,5 Millionen Euro) deutlich schneller als die Umsätze (plus 13 Prozent auf 75,9 Millionen). Unterm Strich blieb je Aktie ein Überschuss von 38 Cent nach einem Minus im Vorjahr. Das ist bereits zur Halbzeit weit mehr als zuletzt in jedem einzelnen kompletten Jahr. Gleichzeitig gewannen die Aufträge an Tempo. Der Orderbestand erreichte mit 101,2 Millionen Euro Ende Juni erstmals eine dreistellige Größenordnung. Vorstand Gollwitzer spricht von einem ?robusten Geschäftsverlauf?.

Dafür hat das Unternehmen einiges getan. Es konzentrierte das Geschäft auf die drei Segmente Industrie, Medizin und Mobilität. Vor allem die beiden Letzteren brummen zurzeit. Alle anderen Aktivitäten wurden abgegeben oder eingestellt. Operativ hat First Sensor in den vergangenen Jahren eigentlich immer Geld verdient. Verhagelt haben die Rechnung aber regelmäßig Integrationskosten und Abschreibungen auf Firmenwerte. Denn das zügige Wachstum stammte oft aus Zukäufen.

Ihre Wurzeln hat die 1991 als Start-up gegründete Gesellschaft im ehemaligen Volkseigenen Betrieb (VEB) Werk für Fernsehelektronik. 1999, Umsatz damals drei Millionen Euro, kam der Börsengang als Silicon Sensor. 2011 folgten die Umbenennung in First Sensor sowie die Übernahme der Sensortechnics-Gruppe, die zu einem Umsatzsprung von 65 Millionen auf mehr als 110 Millionen Euro führte.

Seitdem spielen die Berliner in einer höheren Liga. Sie konnten erstmals individuelle Sensorlösungen vom einfachen Bauteil über Module bis hin zu ganzen Systemen anbieten. Es haperte aber immer noch bei den Erträgen. Das will der Vorstand beheben. Gewinn- soll nun vor Umsatzwachstum kommen. Konzentration auf margenstarke Produkte und mehr Effizienz sind die Mittel dazu. Der Halbjahresbericht zeigte erste Resultate. Neben höheren Umsätzen hätten optimierte Prozesse und ein vorteilhafter Produktmix zu einer deutlich überproportionalen Verbesserung der Profitabilität geführt, freut sich Gollwitzer.

Er geht davon aus, dass das so bleibt. Dank seiner jetzigen Ausrichtung werde First Sensor zunehmend von Megatrends profitieren, beispielsweise bei innovativen Anwendungen wie Smart Home oder dem Internetder Dinge. Sensorik spiele dabei eine Schlüsselrolle. Mithalten kann allerdings nur, wer innovative Produkte liefert. Forschung und Entwicklung kommen so bei den Berlinern eine überragende Bedeutung zu - bisher zu Lasten der Dividende.

Restzweifel bleiben. So hoffnungsvoll Zahlen und Perspektiven derzeit auch aussehen: Ein Selbstläufer ist die Aktie nicht. Sie spricht immer noch eher spekulativ eingestellte Anleger an. Zwar erscheint das Unternehmen schlagkräftiger als zuvor. Es hängt aber weiterhin eng an der Konjunktur. Selbst der Vorstand scheint der Sache noch nicht so recht zu trauen. Er verzichtete explizit auf eine Anhebung der Jahresprognose (145 bis 150 Millionen Euro Umsatz, Ebit-Marge fünf bis sechs Prozent), obgleich die Halbjahreszahlen klar dafür sprechen. ?Dafür sind die Unsicherheiten im gesamtwirtschaftlichen Umfeld noch zu groß?, bleibt Gollwitzer vorsichtig.




 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 | 34   
816 Postings ausgeblendet.

25.06.18 09:14

110 Postings, 3690 Tage EswirdALLESgutDanke

Hallo Dicki1
danke für  die Infos.
Umsatz ist mehr als dürftig.
Hoffe mal sehr, dass der Abwärtstrendkanal
nicht  noch sehr viel länger anhält und Boden
bald kommt.
Wenn ich spätestens ausgestiegen bin geht's wieder
hoch.
Wo siehst du den Boden. Evt sogar 15 ?.
Schönen Tag und ich hoffe
ESWIRDALLESGUT  

25.06.18 17:02

6804 Postings, 3941 Tage Dicki1Hallo

Hallo EswirdAlle­sgut
Bin leider kein Charttechniker,
Kann nur vom Auftragsbestand des letztveroeffentlichten Quartals sprechen.
Der war gut.

Bin aber gerade selber sehr vorsichtig mit Prognosen, da ich den Gesamtmarkt an der Börse nicht einschätzen kann.

L. G. Dicki  

25.06.18 17:02

6804 Postings, 3941 Tage Dicki1Hallo.

Hallo EswirdAlle­sgu
Bin leider kein Charttechniker,
Kann nur vom Auftragsbestand des letztveroeffentlichten Quartals sprechen.
Der war gut.

Bin aber gerade selber sehr vorsichtig mit Prognosen, da ich den Gesamtmarkt an der Börse nicht einschätzen kann.

L. G. Dicki  

25.06.18 17:40
So wie es aussieht  ist bei 19 der Boden.
Wäre schön. Und hoffentlich  geht es jetzt
wieder aufwärts.
Der Aktionär soll halt mal wieder pushen.
Wann kommen denn die nächsten Quartalszahlen.


 

28.06.18 14:18

110 Postings, 3690 Tage EswirdALLESgutFrage an Dicki1

Wie lange bleibst du hier dabei .
Alle schmeißen und meine Geduld  ist auch
bald am Ende.  

28.06.18 19:37

6804 Postings, 3941 Tage Dicki1Kann mich nur wiederholen, sorry

Hallo EswirdAlle­­sgut
Bin leider kein Charttechn­iker,
Kann nur vom Auftragsbe­stand des letztveroe­ffentlicht­en Quartals sprechen.
Der war gut.

Bin aber gerade selber sehr vorsichtig­ mit Prognosen,­ da ich den Gesamtmark­t an der Börse nicht einschätze­n kann.
Da ich vor 2009 gekauft habe und Gewinne nicht versteuern muss, bleibe ich dabei, da Auftragsbestand nach oben zeigt.

L. G. Dicki  

28.06.18 19:37

6804 Postings, 3941 Tage Dicki1Kann mich nur wiederholen, sorry

Hallo  EswirdAlle­­sgut
Bin leider kein Charttechn­iker,
Kann nur vom Auftragsbe­stand des letztveroe­ffentlicht­en Quartals sprechen.
Der war gut.

Bin aber gerade selber sehr vorsichtig­ mit Prognosen,­ da ich den Gesamtmark­t an der Börse nicht einschätze­n kann.
Da ich vor 2009 gekauft habe und Gewinne nicht versteuern muss, bleibe ich dabei, da Auftragsbestand nach oben zeigt.

L. G. Dicki  

28.06.18 19:38

6804 Postings, 3941 Tage Dicki1Kann mich nur wiederholen, sorry

Hallo, EswirdAlle­­sgut
Bin leider kein Charttechn­iker,
Kann nur vom Auftragsbe­stand des letztveroe­ffentlicht­en Quartals sprechen.
Der war gut.

Bin aber gerade selber sehr vorsichtig­ mit Prognosen,­ da ich den Gesamtmark­t an der Börse nicht einschätze­n kann.
Da ich vor 2009 gekauft habe und Gewinne nicht versteuern muss, bleibe ich dabei, da Auftragsbestand nach oben zeigt.

L. G. Dicki  

06.07.18 10:19

110 Postings, 3690 Tage EswirdALLESgutRAUS

Im Abwährtskanal ist mit 20 der obere Punkt
erreicht deshalb bin ich bei19.85 raus.
Trotz guter Auftragslage.
Bin mal gespannt  ob ich da mal wieder falsch
lag. Aber eigentlich lügt ein chart nie.
 

07.07.18 16:49

6804 Postings, 3941 Tage Dicki1Wir brauchen mehr eigene Produkte,

und mehr Softwarekompetenz.
Entwicklung Richtung Messtechnik wäre interessant.

https://www.konux.com

https://www.sensirion.com/en/careerdetail/news/...lutions-software-1/  

13.08.18 09:32

31627 Postings, 7091 Tage Robindas

war klar ; stoploss unter ? 20 ausgelöst  und Unterstützung bei ? 19,9 - 20 getestet  

04.09.18 15:07

31627 Postings, 7091 Tage Robinwieder Test

der 19,9 - 20,1 ????  

17.09.18 14:07

31627 Postings, 7091 Tage Robinnächste

große Unterstützung bei ? 16  

17.09.18 21:32

6804 Postings, 3941 Tage Dicki1Robin, brutal, was gerade kursmässig abgeht

09.10.18 13:35

31627 Postings, 7091 Tage Robinsieht nach einem

Test der Euro 15,7  - 16 aus  

09.10.18 14:09

1 Posting, 1343 Tage Frank35440Ich schau ...

... in einem Jahr nochmal wo der Kurs steht.  

22.10.18 19:25

6804 Postings, 3941 Tage Dicki1Wie schätzt Ihr die Lage ein? danke

01.11.18 09:22

110 Postings, 3690 Tage EswirdALLESgutFrage an Dicki

Kommt da eine Übernahme aufgrund der  Meldung gestern 18.30 Uhr  

01.11.18 10:05

6804 Postings, 3941 Tage Dicki1Hallo EswirdALLESgut

Es geht erstmal drum, dass DPE, Ihr Anteil von ca. 35% an First Sensor verkaufen will.

Wer wiederum Aktien Anteile über 30% eines boersengelisteten Unternehmens aufkauft, muss den anderen Aktionären auch ein Übernahmeangebot unterbreiten.

First Sensor hilft jetzt mit, einen Investor zu finden.

Es scheint gerade so, dass mancher jetzt auf eine Übernahme der First Sensor spekuliert.

Das Unternehmen, welches die ca 35% Anteile der DPE übernimmt, muss auf jeden Fall  uns ein Übernahmeangebot unterbreiten, ausser, sie übernehmen, weniger als 30 % der Anteile von der DPE.


Der Markt scheint damit zu rechnen, dass z. B. ein Mitbewerber jetzt zuschlägt.

Zu AMS wuerden Wir super passen.
Deren Ihr Lidarangebot Koennte mit unserem zusammengelegt werden.


In der Bereichen Industrial, Mobility und Medical wuerden sich beide super ergänzen.

AMS ist aber stark verschuldet, weshalb ich an  eine Komplettuebernahme aktuell nicht glaube.

Fuer einen knappen 30% Anteil an First Sensor musste Ihre Barmittel aber ausreichen.

Sie koennten First Sensor komplett übernehmen wenn es bei Ihnen finanziell wieder besser aussieht.

Alles Spekulation.

Schauen wir mal, ob und wer sich fuer das Aktien Paket meldet.

Freundliche Gruesse


 

01.11.18 10:14

6804 Postings, 3941 Tage Dicki1Mein Wunsch

AMS kauft das Aktien Paket der DPE und


legt sein Geschäft der Bereiche Automotive, Medical und Industrial  mit First Sensor zusammen, bekommt dafür Aktien des neuen Gesamtunternehmens.
 

01.11.18 16:24

6804 Postings, 3941 Tage Dicki1Wäre vorwaertsgewandt



AMS, hat gerade eine ordentliche Verschuldung und konzentriert sich auf den Bereich Consumer.


Wuerde AMS das Aktien Paket der DPE voller First Sensor Aktien kaufen und das eigene Industrial, Medical, Automotive Geschäft mit First Sensor bündeln und dafür Aktien am Gesamtunternehmens bekommen, koennte AMS sich voll aufs Consumer Geschäft konzentrieren
und den Rest als Beteiligung führen mit Sitze im AR der Tochter.

Fuer Investitionen in Lidar etc,ua. im Automobilsektor, müsste AMS, nichts mehr investieren, da es Sache der Tochter wäre.
Das Consumer Geschäft der AMS hat andere Schwerpunkte.

Wenn es mal wieder besser bei AMS läuft, koennten sie auch die restlichen Anteile Gross eteiligungen aufkaufen.

Die Bereiche Industrial, Medical, Automotive, von AMS, First Sensor haben ähnliche Schwerpunkte.
Da ließen sich sicherlich Synergien erzielen.

Gleichzeitig wurde bei First Sensor sehr viel gemacht.

Ebitmarge, nahe 10%, ua.

Gemeinsam, könnten sie eine gewisse Umsatzstaerke bei Lidar, Medizintechnik etc aufweisen.

Mit gemeinsamen Vertrieb der Bereiche Industrial, Medical, Automotive, gemeinsame Plattformen, gemeinsame Entwicklung, Fertigung kompletter Plattformen, waren Synergien vorhanden.

Dazu ergänzen sie sich noch.

Nur meine Meinung.

Freundliche Gruesse.





 

01.11.18 17:24

6804 Postings, 3941 Tage Dicki1Perspektiven

Der Bereich Consumer der AMS, bringt meiner Meinung nach, wenig bis keine Synergien mit Bereiche Medical, Industrial und Automotive

Da das ganze Kapital zum Bereich Consumer geht, wird es schwierig in den Bereichen Medical, Industrial und Automotive, eine gewisse Umsatz basis aufzubauen.


Wuerde AMS das Aktien Paket der First Sensor AG kaufen und die Bereiche

Medical, Industrial und Automotive mit First Sensor verschmelzen, wuerden sie Anteile fuerdas neue Gesamtunternehmen bekommen und koennten sich auf den Bereich Consumer konzentrieren.


Die Bereiche Medical, Industrial und Automotive., koennten mit First Sensor zusammen, Synergien erzielen.
 

01.11.18 19:10

6804 Postings, 3941 Tage Dicki1Was haltet Ihr an Verkauf an Sensirion?

Was Wuenscht Ihr Euch?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 | 34   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Varta AGA0TGJ5
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610