Börse ein Haifischbecken: Trade was du siehst

Seite 13 von 2290
neuester Beitrag: 09.12.21 12:27
eröffnet am: 27.05.20 02:07 von: Allisica17 Anzahl Beiträge: 57238
neuester Beitrag: 09.12.21 12:27 von: Max84 Leser gesamt: 9812683
davon Heute: 9021
bewertet mit 131 Sternen

Seite: 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 2290   

29.05.20 19:13
1

309 Postings, 2802 Tage NEUÄH@all

Danke für das schnelle Feedback.

das KO bei 12100 ist mir bewusst.

bzgl x-turbo: jaaaa, so lange da "jmd" ist, der nachts die gelddruckmaschine anwirft und 100Pkt push ist das "interessant". :P

bzgl SPIKE: Ja auch schon öfters gesehen, ich gehe max von nem Spike über 12k aber unter KO aus. sollten wir wirklich nachhaltig über 12k kommen, dann läuft hier etwas gaaanz krummes ab.

meine frage ist eher, gibt es bei zB DAX 9.5k (meine Glaskugel für  dax ende Juni) noch jmd der mir das ding abkauft, oder etwa nicht!?

achja bzgl Broker - bitte nicht lachen...S-Broker :P  

29.05.20 19:15
1

1709 Postings, 1642 Tage HansiSalamiJa klar. Das Ding nimmt der Emittent zurueck.

Vorausgesetzt er ist nicht pleite.
Aber das ist bei dz eher nicht zu erwarten.  

29.05.20 19:18

309 Postings, 2802 Tage NEUÄH@KnackWurst vom Hansi ;)

Danke dir. Daher habe ich mich für DZ entschieden. na dann mal GT uns allen.

PS: Sollte das ding durchgehen und ich geschmack daran finden - welchen alternativen Broker könnt ihr mir empfehlen für daytrading (will mal mutig werden^^).  

29.05.20 19:20
1

1709 Postings, 1642 Tage HansiSalamiIch hatte schon ab und zu Probleme einen

Schnellen Kurs zu bekommen. War in ganz turbulenten Zeiten.kurz danach bekam ich aber weder nen Kurs gestellt. Das ist aber broker geschuldet

Sbroker weiss ich jetzt nicht ob es da zu kurzfristigen Problemen kommen kann.  Aber diese extrem schnellen abverkaeufe dürften wir eher die naechste Zeit nicht mehr sehen.

Denke wird eher gemächlich runtergehen  

29.05.20 19:28

1709 Postings, 1642 Tage HansiSalamiHab mich vor paar Tagen bei

IG turbo24 angemeldet.

Ko handeln ohne Kosten. Ist echt gut fuer ganz kurzfristige Sachen. Die verdienen am spread, meist zwei pips.

Aber da kann man nur wenige indizes, auch Dax, und wenige rohstoffe und waehrungen handeln.

Was mich stört, es ist nicht moeglich einen sl zu setzen. Musst halt immer am PC sitzen. Oder man nimmt den ko als stopp

Was zahlst denn beim Sbroker? Duerfen so fuenf Euro sein, glaub ich.

Fuer Absicherung oder längere Strecken in ordnung. Aber sobald du mehr handelt wirds halt teuer.

Oder alternative cfd. Aber das ist fuer mich auch Neuland.  

29.05.20 20:30
3

1447 Postings, 804 Tage FS TradingCFD?

Möchte keine Diskussion anstoßen, probierts mal aus. Test account kostet nix. Zugang zu allen indizes, währungen, rohstoffen, handel auch in der Nacht möglich. Kleine spreads, schnelle Ausführung, und zwar immer, auch wenn richtig Vola im Markt ist.
Ausprobieren kostet nix, die Vorteile werden dann aber schnell offensichtlich.  

29.05.20 22:18
1

18 Postings, 632 Tage Duschbrausezu CFD

Aber bei CFDs kann doch im Gegensatz zu KOs eine Nachschusspflicht entstehen. Ich handel bisher zwar nicht damit. Hab das halt so gelesen. Vielleicht kanns ja jemand besser erläutern.  

29.05.20 22:24

1560 Postings, 1403 Tage taube16@gekko

SPX close 3044....und nu?  

29.05.20 22:25
1

904 Postings, 573 Tage Don GiovanniEmittent...

hab zwar meine Scheine immer los bekommen
aber der Emittent ist nicht dazu verpflichtet den Schein zurück zu nehmen...
Bitte genau informieren...
 

29.05.20 22:36
2

444 Postings, 1332 Tage LesPaul83Es

gibt in Deutschland keine Nachschusspflicht mehr... ist das CFD-Konto leer, wird automatisch glatt gestellt.  

29.05.20 22:48

1709 Postings, 1642 Tage HansiSalamiJa ja, aber einmal den sl vergessen

Oder falsch gesetzt... Das kann boese Enden

Das gefällt dann an ko s. Ich weiss genau, dass ich nur die Kosten des Scheinchens verlieren kann  

30.05.20 12:37
3

1560 Postings, 1403 Tage taube16ich finde

Die Vorteile von CFDs überwiegen. Allein schon wegen Nachthandel. KOs ovn halten ist roulette und man ist gewissermaßen ausgeliefert. Noch dazu die Preisstellungen, die jeder Emi machen kann wie er will, gerade wenn man OTC handelt,da gibt's keine Regularien. Die Preisgestaltung bei CFDs ist zudem transparenter, bei Scheinchen brauchts immer nen KO Rechner.  

30.05.20 13:29
3

356 Postings, 754 Tage DaktuelShort = Mord

Freitag Abend letzte halbe Stunde - was ist passiert? 300 Punkte move nach oben, weil der Markt einfach nicht fallen darf!
Alle Anzeichen sprechen für weiter fallende Kurse, doch Blackrock zieht im Auftrag der FED die Märkte nach oben.

? Seit Wochen schon hält die Corona-Krise die Weltwirtschaft in ihrem eisernen Würgegriff: Fabriken sind verwaist, Umsätze brechen weg, Banken wanken - selbst die mächtigsten Konzerne können sich der zerstörerischen Kraft des Virus kaum entziehen. Einige wenige Firmen jedoch scheinen immer gut im Geschäft zu sein, ganz egal, ob die Konjunktur nun boomt oder in Rezessionstristesse versinkt. Allen voran: der US-Finanzgigant und weltgrößte Vermögensverwalter Blackrock sowie die Investmentgesellschaft Pimco, Tochter des Allianz-Konzerns und international führender Anbieter von Rentenfonds.
Wie jetzt bekannt wurde, hat die US-Notenbank Fed Blackrock den Auftrag erteilt, ihr milliardenschweres Programm zum Kauf von Unternehmensanleihen in die Praxis umzusetzen, mit dem die Währungshüter die Wirtschaft stabilisieren wollen. Ziel ist es zu verhindern, dass in Corona-Zeiten Betriebe wegen fehlender Darlehen in den Ruin getrieben werden und die Kapitalmärkte aus Mangel an Anlegern austrocknen. Dazu wird die Fed in den nächsten Monaten in großem Stil Anleihen aufkaufen, mit deren Hilfe sich Firmen im Normalfall langfristig Geld von Rentenfonds, Pensionskassen, Stiftungen und Privatbürgern leihen. Hinzu kommt ein umfassendes Kaufprogramm für Geldmarktpapiere, das Pimco bereits abwickelt. Über solche Commercial Papers stillen viele Firmen ihren kurzfristigen Geldbedarf.
Faktisch schwingt sich die Notenbank damit zu einem sogenannten Kreditgeber der letzten Instanz auf, einem Garanten, dessen uneingeschränktes Rückzahlungsversprechen es anderen Geldgebern erlaubt, einem Betrieb auch in der Krise weiter Finanzmittel zur Verfügung zu stellen. Die Fed stellt die Leitlinien auf, durchgeführt werden die eigentlichen Wertpapierkäufe aber von Blackrock und Pimco. Allein Blackrock wird nach Informationen des Wall Street Journals im Auftrag der Notenbank bis zu 750 Milliarden Dollar in Firmenanleihen investieren - und dafür sicher eine hübsche Entlohnung erhalten.
Dass die Fed private Geldhäuser mit derlei Geschäften beauftragt, ist nicht neu. Dennoch ruft die Auswahl der Treuhänder mancherorts Stirnrunzeln hervor - und das aus mehreren Gründen. Mit einem verwalteten Vermögen von insgesamt mehr als acht Billionen Dollar zählen Blackrock und Pimco zu den größten Finanzinvestoren der Welt. Kritiker halten insbesondere Blackrock für so mächtig, dass Konzernchef Laurence Fink sogar Regierungen unter Druck setzen könne.
Vor allem aber: Beide Finanzhäuser sind als Aktionäre und Kreditgeber selbst an Tausenden Unternehmen aus allen Branchen beteiligt. Sie üben Stimmrechte aus, investieren Kundengelder und legen Indexfonds, sogenannte ETFs, auf. Daraus könnte ein erheblicher Interessenkonflikt entstehen, denn als Treuhänder der Fed müssen beide Anlagefirmen neutral sein und sämtliche Anleihen, Geldmarktpapiere und Renten-ETFs gleichbehandeln. Mancher Experte hat seine Zweifel, dass ihnen das gelingen wird. "Wenn du als Vermögensverwalter für die Fed tätig bist, sollten deine eigenen Fonds von den Käufen ausgeschlossen sein", sagte Nouriel Roubini, Ökonom an der New York University, dem Wall Street Journal.
Blackrock-Chef Fink hält solche Mahnungen für ehrenrührig und weist Spekulationen zurück, das Stützungspaket der Fed sei in Wahrheit ein Rettungsprogramm für den ETF-Markt oder gar für sein eigenes Unternehmen. Derlei Kritik, so der Konzernchef vor Analysten, sei schlichtweg "beleidigend"...  

30.05.20 22:02
1

6147 Postings, 2870 Tage gekko823@ Neuäh

Dein Schein ist risikobehaftet. Ich würde einen Schein nehmen mit mindestens 1000 Punkte Abstand zum Knockout. Wenn Du damit gar keine oder nur wenig Erfahrung hast, dann nehme lieber Optionsscheine, denn diese haben kein Knockout. Viel Erfolg!  

30.05.20 22:18
4

6147 Postings, 2870 Tage gekko823S&P 500: Ich hoffe der Chart täuscht

Ich habe zwar meine Shortposition im Dax noch, aber nach Sichtung des S&P500-Charts, bin ich mir nicht mehr so sicher, ob es nun eine geeignete Zeit zum shorten ist, trotz der sehr deutlichen Kursgewinne, die bereits erfolgt sind. Hierfür möchte folgende Gründe aufführen:

1.) Tages-, Wochen- und sogar Monatsschlusskurs (!) per letztem Handelstag im Mai war oberhalb der viel beachteten 200 Tagelinie (rote Linie im Chart). Das ist faktisch erstmal ein bullishes Zeichen, ja sogar ein Ausrufezeichen der Bullen. Ich hatte angenommen, dass der S&P500 am Freitag darunter beenden wird. Aber Trumps harmlose Rede hat für deutliche Erleichterung an den Märkten gesorgt. Warum man ausgerechnet jetzt trotz dessen short gehen könnte bzw. bleiben könnte, wäre einzig die Hoffnung, dass es ein Fehlausbruch nach oben war, ähnlich wie im März und im Chart eingekreist.

2.) Die Märkte nehmen eine V-förmige Erholung der Wirtschaft an. Die Mehrheit der Wirtschaftsweisen zweifelt daran, aber die Profi-Anleger spekulieren zumindest darauf und lassen mit Unterstützung des Geldes der Notenbanken die Börsen-Indizies weiter vorantreiben.

3.) Genau deshalb werden aktuelle oder in der Vergangenheit liegenden Wirtschaftszahlen, die teils grottig schlecht sind, ignoriert! Abverkäufe finden sofort neue Käufer und verhindern einen mehr als nur temporären Kursverlust und sorgen sogar anschließend für neue Verlaufshochs.


 
Angehängte Grafik:
spx.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
spx.png

30.05.20 22:25
3

6147 Postings, 2870 Tage gekko823Dax - update:

Vielleicht wird das auch nur ein Pullback an die gebrochene Aufwärtstrendlinie und dann deutlich abwärts, mindestens bis 11200.
 
Angehängte Grafik:
dax2.png (verkleinert auf 57%) vergrößern
dax2.png

02.06.20 11:23

356 Postings, 754 Tage DaktuelAls gebe es morgen keine Aktien mehr

Man sollte sich doch fragen, worauf sich die Börsenhausse beruht...!
Hat das ganze mit der bevorstehenden Inflation zu tun - mit dem neu gedrucktem Geld?
Was passiert, wenn noch mehr gedrückt wird?
Nach der Coronakrise = Schuldenkrise  

02.06.20 11:29
1

128 Postings, 6757 Tage browi@317

denk einfach nicht drüber nach. Das macht keinen Sinn. Wenn man "normal" denken kann, wird man verrückt bei dem was da abgeht. Denn das hier hat nix mit Realismus zu tun, also lass es einfach. Ich muss allerdings auch noch an diesen Punkt kommen...  

02.06.20 12:58
1

3588 Postings, 1975 Tage futureworldja,

da staunen die shortretailerfrischlinge....




hihi  

02.06.20 14:07

1709 Postings, 1642 Tage HansiSalamifuture, vor ein paar Tagen haste doch

groß zum Shorteinstieg geblasen. Hoffe du bist noch gut rausgekommen  

02.06.20 14:23
5

1969 Postings, 2410 Tage frechdax1So isses.

Postet auch nur nachträglich  

03.06.20 13:42
4

6147 Postings, 2870 Tage gekko823Bei max 12400 sollte die Rallye vorbei sein

Ich denke es wiederholt sich das Kursmuster aus 2015, wo es von 8500 bis 12400 gestiegen und danach fleißig bis ca. 9000 gefallen ist.  
Angehängte Grafik:
screenshot_20200603-132749_photo_editor.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
screenshot_20200603-132749_photo_editor.jpg

03.06.20 13:59
1

1584 Postings, 4528 Tage Berggeist@ gekko

schön dich wieder zu hören. Du hast wohl deine Cfd auch noch?
Meine Shorts sind tiefrot. Der unterste mit Knock-out 12500...hat vor kurzem 20 Euro gekostet...hab wenigstens bei TUI den Wert als Gewinn drin.

12400 hält hoffentlich. Wer weiß was in 15 min an Arbeitslosen kommen...vermute spät mor gen bei der EZB, dass wir die lange Rote sehen.  

03.06.20 14:25
2

904 Postings, 573 Tage Don GiovanniGekko

12400 ja...aber dann laut EW  maximale Korrektur 10500-10600
aber entfällt wenn wir schnurstracks über 13000 gehen...

Gruß Don Giovanni  

03.06.20 14:36
1

56605 Postings, 5256 Tage heavymax._cooltrad.mit 10500 könnte man ja schon mal gut leben

im gesunden Seitwärtsmarkt..
..dieses irr-witzige-einbahn-gepushe ist es doch was nervt
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!

Seite: 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 2290   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln