Pongs & Zahn AG -mit Anlauf in den Untergang-

Seite 1 von 17
neuester Beitrag: 29.01.16 09:09
eröffnet am: 21.04.11 17:59 von: Schorschl1 Anzahl Beiträge: 417
neuester Beitrag: 29.01.16 09:09 von: shaeink43 Leser gesamt: 39428
davon Heute: 3
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17   

21.04.11 17:59
7

1867 Postings, 3569 Tage Schorschl1Pongs & Zahn AG -mit Anlauf in den Untergang-

Die Pongs & Zahn Aktiengesellschaft führt ihren geschäftlichen Ursprung auf die im Jahre 1897 in Viersen als Textilverarbeiterin gegründete Pongs & Zahn OHG zurück.

Im Jahre 1921 wurde daneben die Gesellschaft "Viersener Textilwerke Pongs & Zahn Aktiengesellschaft" errichtet. Nach Übernahme des Vermögens der vormaligen Pongs & Zahn OHG wurde die Börsennotierung der Aktien im Jahre 1927 aufgenommen.

Die Pongs & Zahn AG hat am 23.12.2010 Insolvenz beantragt und
beabsichtigt, ein Insolvenzplanverfahren durchzuführen.

Pongs & Zahn AG, Berlin Der Vorstand


 

Tja, 90 Jahre lang durchgehalten und dann doch noch das Handtuch geworfen.

Kurs ist dementsprechend am Boden, sieht irgendwie "ungezockt" aus.

Meint ihr das könnte nochmal ein Zock werden?

Oder lieber ein Eis kaufen?

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17   
391 Postings ausgeblendet.

14.12.15 14:03

17504 Postings, 4226 Tage M.Minninger#388

Gilt das auch für Insolvenzwerte ?  

14.12.15 14:32

31878 Postings, 3885 Tage tbhomyDas weißt du nicht?

Du hast also bisher immer ohne entsprechende Kenntnisse Aktien gehandelt?

Pongs&Zahn ist im regulierten Markt notiert, daher lies dich mal besser schnell ein, Minninger:

http://dejure.org/gesetze/WpHG/21.html

"(1) Wer durch Erwerb, Veräußerung oder auf sonstige Weise 3 Prozent, 5 Prozent, 10 Prozent, 15 Prozent, 20 Prozent, 25 Prozent, 30 Prozent, 50 Prozent oder 75 Prozent der Stimmrechte aus ihm gehörenden Aktien an einem Emittenten, für den die Bundesrepublik Deutschland der Herkunftsstaat ist, erreicht, überschreitet oder unterschreitet (Meldepflichtiger), hat dies unverzüglich dem Emittenten und gleichzeitig der Bundesanstalt, spätestens innerhalb von vier Handelstagen unter Beachtung von § 22 Abs. 1 und 2 mitzuteilen..."

Es wurde gerade bekannt gegeben, dass Deutschland der Herkunftsstaat ist... ;-)  

14.12.15 14:35

17504 Postings, 4226 Tage M.Minninger#394

Ich glaube Du aber auch nicht.

Meine Frage war eine andere, ob das auch für Insolvenzwerte gilt ?

Deine Paragraphen kenne ich alle.  

14.12.15 14:37

17504 Postings, 4226 Tage M.Minningermm

.....Nach Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 13. April 2005 (6 C 4/04; BVerwGE 123, 203-217) ist der Insolvenzverwalter nach derzeitiger Gesetzeslage nicht verpflichtet, nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens eingehende Mitteilungen über meldepflichtige Veränderungen der Stimmrechtsanteile in einem Börsenpflichtblatt zu veröffentlichen. Dementsprechend spiegelt die Datenbank bei noch zum Handel zugelassenen insolventen Gesellschaften nicht notwendigerweise den aktuellen Stand mitgeteilter Stimmrechtsanteile wider......

http://www.bafin.de/DE/DatenDokumente/Datenbanken/...rechte_node.html
 

14.12.15 14:42

31878 Postings, 3885 Tage tbhomyMinninger

Du kennst eben nicht alle Paragraphen ! Kennt du §2c WpHG? Ist der neu?

http://www.ariva.de/news/...Ziel-der-europaweiten-Verbreitung-5588375

Befindet sich Pongs & Zahn in der Insolvenz?

AZ: 36p IN 5893/10
Berlin, 16. Mai 2011
Amtsgericht Charlottenburg

Gilt die neue Richtlinie lt, #388 auch für Insolvenzwerte?

Siehe #389. Musst nur lesen.... ;-)  

14.12.15 14:53

31878 Postings, 3885 Tage tbhomyDein #396 bezieht sich nur auf...

...das Veröffentlichen von pflichtigen Meldungen. Die Meldepflichten werden dadurch nicht eingeschränkt.

"...nicht verpflichtet, nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens eingehende Mitteilungen über meldepflichtige Veränderungen der Stimmrechtsanteile in einem Börsenpflichtblatt zu veröffentlichen."

GENAU LESEN.

Gegenfrage: Gilt die Einschränkung aus #396 zur Veröffentlichung auch noch nach neuem Recht?


 

14.12.15 14:54

17504 Postings, 4226 Tage M.Minninger#397

letzter Satz

https://www.handelsregister.de/rp_web/...880BA49684F9811.tc05n02?id=9

...............................................................
Veröffentlichung



Amtsgericht Charlottenburg (Berlin).
Aktenzeichen: HRB 59329 B Bekannt gemacht am: 06.04.2011 12:00 Uhr

In () gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.

Veränderungen

01.04.2011


Pongs & Zahn Aktiengesellschaft, Berlin, Friedrichstraße 90, 10117 Berlin. Prokura: Die Eintragung zu Nr. 3:; Fock, Paul; ist gemäß § 384 Absatz 2 FamFG i.V.m. § 117 Absatz 1 InsO von Amts wegen gelöscht.; Die Gesellschaft ist auf Grund der Eröffnung des Insolvenzverfahrens aufgelöst..
 

14.12.15 14:56

17504 Postings, 4226 Tage M.MinningerWarum muss man etwas melden, was aufgelöst

und wertlos ist ?  

14.12.15 15:00

17504 Postings, 4226 Tage M.Minninger#394

"(1) Wer durch Erwerb, Veräußerung oder auf sonstige Weise 3 Prozent, 5 Prozent, 10 Prozent, 15 Prozent, 20 Prozent, 25 Prozent, 30 Prozent, 50 Prozent oder 75 Prozent .

----------------------------------------

Wie soll denn bei einem Insolvenzwert ab der 30 % Meldeschwelle ein öffentliches Pflichtangebot ablaufen ?
( zu Grunde wird ein überschuldeter Börsenmantel gelegt.)  

14.12.15 15:05

31878 Postings, 3885 Tage tbhomyMinninger...#400

Weil mit der Auflösung einer AG nur der Unternehmenszweck geändert wird, aber nicht die Handlungsfähigkeit der AG als juristische Person erlischt.

Das erfolgt erst mit Löschung der AG im Handelsregister.  

14.12.15 15:10

17504 Postings, 4226 Tage M.MinningerEine AG ist immer aufgelöst, wenn

das Insolvenzverfahren läuft.  

14.12.15 15:12

17504 Postings, 4226 Tage M.MinningerKannst Du bei allen Werten nachlesen im

Handelsregister, nachdem das Insolvenzverfahren eingeleitet wird  

14.12.15 15:13

17504 Postings, 4226 Tage M.MinningerWenn das Insolvenzverfahren eingeleitet wird, hat

der Insolvenzverwalter das Sagen und ist Chef im Ring  

14.12.15 15:17

31878 Postings, 3885 Tage tbhomyJa und?

Das macht keinen Unterschied.

Ich dachte du kennst die Paragraphen?

"Deine Paragraphen kenne ich alle."

Also §37 WpÜG schon mal nicht, wie es scheint...siehe dein Posting #401.

Du scheinst nicht zu verstehen, was ich poste. Frag einen Fachanwalt. ;-)  

14.12.15 15:20

17504 Postings, 4226 Tage M.MinningerDu kannst bei den Meldeschwellen

einen Insolvenzwert und eine aktive AG nicht in den gleichen Topf werfen.  

14.12.15 15:28

31878 Postings, 3885 Tage tbhomy#407...Bitte hier belegen !

Wo steht, dass es Unterschiede bei der Behandlung der Stimmrechte bzw. den Meldeschwellen gem. Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) gibt?

Und warum werden hier bei Pongs & Zahn Stimmrechte und Meldeschwellen WÄHREND der Insolvenz gemeldet UND veröffentlicht?

http://www.ariva.de/news/...Ziel-der-europaweiten-Verbreitung-5245034

Zitate daraus:

"im Zusammenhang mit der Überschreitung bzw. Erreichung der 10%-Schwelle
oder einer höheren Schwelle vom 20.11.2014 über Folgendes informiert:"

"Der MELDEPFLICHTIGE..."

JETZT bin ich wirklich gespannt, Minninger. Willst du die Leser hier absichtlich irritieren?  

14.12.15 15:49

17504 Postings, 4226 Tage M.MinningerDann erkläre mir,

wie bei einem Insolvenzwert die 30% Meldeschwelle bezüglich des Pflichtangebot gehändelt wird ?  

14.12.15 15:51

17504 Postings, 4226 Tage M.Minninger#408

Steht doch in Posting #396

.....Nach Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 13. April 2005 (6 C 4/04; BVerwGE 123, 203-217) ist der Insolvenzverwalter nach derzeitiger Gesetzeslage nicht verpflichtet, nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens eingehende Mitteilungen über meldepflichtige Veränderungen der Stimmrechtsanteile in einem Börsenpflichtblatt zu veröffentlichen. Dementsprechend spiegelt die Datenbank bei noch zum Handel zugelassenen insolventen Gesellschaften nicht notwendigerweise den aktuellen Stand mitgeteilter Stimmrechtsanteile wider......  

14.12.15 15:55

17504 Postings, 4226 Tage M.MinningerWie soll denn, bei z.B. einem

völlig überschuldeten Börsenmantel , bei Überschreiten der 30 % Schwelle ein Pflichtangebot an die übrigen Aktionäre aussehen  ?

Das erkläre mir mal bitte  

14.12.15 18:32

31878 Postings, 3885 Tage tbhomyFrag einen Fachanwalt...

...ich bin hier nicht die Auskunftei.

Wie war es denn bisher mit den Schwellen jenseits der 10% ,Minninger? Wie gut ist dein Gedächtnis?

Zum neuen Recht darf man in einiger Hinsicht noch gespannt sein.  

14.12.15 18:34

31878 Postings, 3885 Tage tbhomyNochmals

Gilt die Aussage in #410 nach der Gesetzesänderung zum WpHG noch?  

14.12.15 19:34

17504 Postings, 4226 Tage M.MinningerHast auch Schwierigkeiten mal kurz ne

Antwort zu einer Frage zu geben ?

Hat doch mit einer Auskunftei nichts zu tun.

Das verlangst Du von anderen Usern doch schließlich auch.

Gebe doch trotzdem mal eine Antwort zu #411, dürfte Dir doch eigentlich nicht schwer fallen.  

16.12.15 10:07

31878 Postings, 3885 Tage tbhomyMinninger

Sobald du sachlich an einer Diskussion teilnimmst, bekommst du von mir auch Antworten. Auch hier zu P&Z.

Wie es in den Wald ruft...  

17.12.15 13:00

31878 Postings, 3885 Tage tbhomyWird es noch was mit dem EA-Termin?

http://dejure.org/gesetze/InsO/235.html

"Der Erörterungs- und Abstimmungstermin ist öffentlich bekanntzumachen."

Nichts zu finden bisher...?

Warten auf 2016. ;-)  

29.01.16 09:09

1 Posting, 1762 Tage shaeink43Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 29.01.16 10:14
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Werbe-ID

 

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln