Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Seite 1 von 4381
neuester Beitrag: 08.03.21 17:25
eröffnet am: 06.03.17 08:17 von: jackline Anzahl Beiträge: 109522
neuester Beitrag: 08.03.21 17:25 von: C9nX Leser gesamt: 17211810
davon Heute: 9871
bewertet mit 177 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4379 | 4380 | 4381 | 4381   

23.06.11 21:37
177

24649 Postings, 7246 Tage Tony FordBitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Alle Diskussionen zum Bitcoin bitte in folgenden Thread:
http://www.ariva.de/forum/Bitcoins-442539

Dieser Thread soll lediglich die Kursperformance im Auge behalten und von Zeit zu Zeit werde ich auch immer wieder mal Charts rein stellen.

Aktueller Kurs: 13? / BTC
Kursziel (3 Jahre): 500? / BTC ;-)

Meiner Meinung nach könnten/dürften wir eine Kursrally bei den Bitcoins sehen, wie wir sie zuletzt wohl nur bei den Internetaktien bis 2000 sahen.

Die weltweite Geldmengenausweitung und Verschuldung schreit förmlich nach alternativen Geldanlagen und Währungen.

Der gigantische Run auf Bitcoins seit Ende letzten Jahres zeigt, dass wir am Anfang einer gigantischen Kursrally stehen könnten.

Stelle man sich mal vor, Bitcoins würden sich als ein alternatives Zahlungsmittel neben Paypal bei ebay & Co. durchsetzen, was würde dies wohl für den Kurs bedeuten?

Dazu ein Rechenbeispiel:

Es existieren bis 2033 lediglich 21mio. Bitcoins.  

Würde sich der Bitcoin ähnlich durchsetzen wir Facebook oder Google, so wäre es sicherlich nicht zu vermessen, wenn man auf Sicht von 5 Jahren ca. 200mio. Bitcoin-Nutzer rechnen würde.

Wenn nun jeder Bitcoin-Nutzer im Schnitt 100? auf seinem Bitcoin-Konto lagern würde, so würde dies ein Marktvolumen von 20mrd.? !! bedeuten.

Auf den Kurs gerechnet wären dies ca. 1000?.

Hierbei sei zu beachten, dass diese Rechnung mit den 21mio. BTC gemacht ist, zu diesem Zeitpunkt aber nur 10mio. BTC existieren werden.


Da der BTC bis zu 10E-8 teilbar ist, wäre ein solch hoher Wert kein Problem und würde die Funktionalität des BTCs nicht stören.

Fazit:

Ich rechne damit, dass sich der BTC gegen den Widerstand der Banken durchsetzen wird, wenngleich das Bankengeld bzw. Buchgeld sicherlich noch eine ganze Weile das primäre Geldsystem bleiben wird.

Verhindern wird man diese Bewegung nicht können, denn  wie will den Handel mit BTCs verbieten?

http://www.ariva.de/forum/...uchgeld-442539?pnr=10861996#jump10861996

Möge die Party beginnen ;-)
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4379 | 4380 | 4381 | 4381   
109496 Postings ausgeblendet.

07.03.21 23:15
2

Clubmitglied, 25967 Postings, 5460 Tage minicooperHelikoptergeld wird wieder rausgehauen

Bis der Arzt kommt. Schulden über Schulden. Die geldentwertung geht steil.
-----------
Schlauer durch Aua

08.03.21 00:17
1

1365 Postings, 768 Tage johe7für btc zwar gut

aber: das wird böse enden, für Alle, insbesondere für die Arbeitnehmer(:  

08.03.21 00:46

1365 Postings, 768 Tage johe7und jetzt?

die Amis drehen durch?  

08.03.21 00:56

164 Postings, 81 Tage mtsonline@jetzt

...naja mal auf 52k oder 53k weil alle candles green. (sagen sie) ;-) ich sag gute Nacht  

08.03.21 01:04

Clubmitglied, 25967 Postings, 5460 Tage minicooperLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.03.21 11:41
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

08.03.21 01:13

Clubmitglied, 25967 Postings, 5460 Tage minicooperBtc auch ;-)

-----------
Schlauer durch Aua

08.03.21 03:25
1

580 Postings, 1199 Tage C9nX@mtsonline

zu a) ja, dem stimme ich so zu. Bis dahin gehe ich ja komplett mit.

Ich hatte auch nur angedacht, falls der Sachbearbeiter unwissend ist (wovon ich grundsätzlich ausgehe, das bringt der Job ja mit sich :-) )
dies aber mit Kreativität wieder ausgleichen will.
§ 23 Abs. 1 Nr. 2 Satz 4 EStG greift immer dann, wenn ein Wirtschaftsgut nach dem 31.12.2008 angeschafft wurde, als Einkunftsquelle genutzt wird und dadurch Einkünfte erzielt werden.

Ist halt sicher fraglich ob Bitcoin den Charakter eines Wirtschaftsgut aufweist. Vielleicht aber maßgeblich, als solches bewertet, dass mit der Kryptowährung Einkünfte erzielt wurden?
Je nachdem, mit welchem Bein der Sachbearbeiter aufgestanden ist und das deshalb vielleicht nur so sehen will.

Sofern "Flo", plausibel ein Pro, wie zudem noch ein Contra argumentieren kann, ist ja umso besser, falls überhaupt Rückfragen aufkommen.
Es wird sich ja nun auch nicht, zu Jedermanns Steuererklärung, die Rechtslage für die Veranlagung zu Gunsten des Fiskus zurecht gestrickt.
Das will ich hiermit nicht unterstellen. Es führt ja auch zu nix. Linke oder Rechte Tasche, weg is weg.

Wenn es dann nur durch die eigene Nachlässigkeit zu fehlenden Angaben kommt, die steuerrechtlich zu beanstanden sein "könnten", dann ist das eben doof, wenn man das nicht belegen kann. Und garnicht hätte sein müssen.

-Buchhalterisch muss der Verkäufer in der Tat, den aktuellen Kurswert, zum Zeitpunkt des Verkaufs als Ertrag zugrunde legen ,also-festhalten.
Selbst dann, wenn der Kurs Stunden später um die Hälfte gefallen ist. Da verbleibt wohl wenig Spielraum aufgrund der bekannten
volatilität.

-BTC als "Betriebsvermögen" zu "halten" (klingt mehr, als ging es um die Katze)ist nur dann relevant oder notwendig, wenn es sich um juristische Personen handelt. Bei natürlichen Personen ist der Inhaber über die ESt. mit §23 dabei.

Das könnte womöglich ein gewisser Nachteil sein, weil ich auf der privaten Seite Verluste mit dem BTC, mit dem Gewinn des BTC aus dem Betriebsvermögen nicht verrechnen kann und dafür den gesamten Gewinn versteuern muss.







 

08.03.21 07:57

164 Postings, 81 Tage mtsonline@C9nX

ja 100% d'accord :-)
 

08.03.21 08:01

Clubmitglied, 25967 Postings, 5460 Tage minicooperChinesisches Unternehmen invest in btc

08.03.21 12:00

Clubmitglied, 25967 Postings, 5460 Tage minicooperBtc diese woche 60k?

08.03.21 12:02

21264 Postings, 2653 Tage Galearisdas wäre ein ordentlicher Sprung

mal sehen............  

08.03.21 12:03

21264 Postings, 2653 Tage Galearisich vermute, wenn

60 k  komman, komman auch 100 k.
Kein Rat zu was.  

08.03.21 12:11

117 Postings, 58 Tage Flo1974Moin zusammen,

Ersteinmal vielen vielen Dank für euren Input, @C9nX, @mts und @stakeholder! Ich bin absolut positiv überrascht, dass solche Diskussionen hier möglich sind, und ich freue mich, über das engagierte Feedback sehr! Und dass ihr euch so viele Gedanken macht und das Problem von verschiedenen Seiten beleuchtet. DANKE!

Zur Sache... ich werfe jetzt noch ein kleines Special in den Raum, in dem ich euch sage, dass ich Freiberufler bin und keine Firma oder Gewerbe im eigentlichen Sinn (juristische Person) habe.

Ihr habt recht, dass sich im Grunde noch keiner so wirklich mit dieser Problematik auskennt, es gibt noch keine Präzedenzfälle und das FA ist am ahnungslosesten....kann von Vorteil sein ;) oder auch nicht... :D

Ich würde erstmal folgender Logik folgen.
Der Kunde muss sich natürlich selber um seine Steueramgelegenheiten kümmern, das heißt zum Zeitpunkt des Tausches sollten die BTC ein Jahr gehalten sein, ansonsten kommt die normale Abgeltungssteuer zum Tragen, dies ist ersteinmal nicht das Problem des Dienstleisters, bei Fiat Bezahlung kümmert mich seine Steuerlast, wie er/sie/es versteuert und abführt auch nicht. Ich würde als Käufer/Kunde den zum Zeitpunkt gültigen Kurs zugrundelegen und das FA entsprechend einbinden.

Ich als Dienstleister werde auch den aktuellen Kurs zur Berechnung meiner Steuerlast heranziehen und diese angeben, da das FA eben nur Euros akzeptiert -  damit habe ich auch überhaupt kein Problem, Steuern muss ich eben zahlen, mache ich natürlich auch. Nicht gern, aber so ist das eben ;) Bezahlen muss ich ja eh in Euro, also genügend Fiat vorhalten -oder dann BTC verkaufen (mit ev anfallenden Steuern, was sich dann auch nicht mehr lohnen würde, denke ich) - um den Staat zu bezahlen. BTC würde ich, wenn irgend möglich,  min. das eine Jahr halten wollen. Egal ob privat oder Geschäft... dazu unten mehr...

Auf absehbare Zeit wird das ?Euro-Problem? mit dem FA bestehen bleiben, ansonsten sind die Zentralbanken ja wirklich irgendwann überflüssig, also sobald der Staat Kryptos als Zahlungsmittel akzeptiert, meine ich. Und daran haben weder Politiker noch Banken ein Interesse. Logisch. Leider.

Das finde ich relativ klar und so würde ich auch meinen StB argumentieren lassen, es sei denn, er weiß es besser... ;) das werde ich diese Woche mal abklären.

Interessanter finde ich die Problematik mit Betriebs- und Privatvermögen. Als Freiberufler muss ich natürlich auch zwischen Privat und Geschäft unterscheiden. Meine bisherigen BTC Aktionen sind mein privates Vergnügen. Das wissen sowohl mein StB als auch das FA. Woran ich überhaupt nicht gedacht habe ist genau diese Unterscheidung, die natürlich extrem wichtig ist. Vielleicht ist es in diesem Fall besser, die privaten und geschäftlichen Kryptos streng zu trennen, einfachste, aber mitunter teuerste Möglichkeit.
Frage ist, ob die geschäftlichen BTC (Kryptos sind definitiv ein bewegliches Wirtschaftsgut, mit allen Vor- und Nachteilen (so mein FA und mein StB)) nach einem Jahr Haltedauer in mein Privatvermögen übergehen können, ohne Steuern zu zahlen - oder ev auch früher, weil:

Der Witz am Freiberufler-Sein in diesem Fall ist ja, dass ICH in beiden Fällen die BTC halte, keine juristische oder andere natürliche Person... also sind sie ja, sobald in meinem Wallet angekommen, in beiden Fällen meine.
Meine Logik, aber es spricht bestimmt auch ne Menge dagegen....?!

Vielleicht machen wir uns auch viel zu viel Gedanken, und die Sachbearbeiter folgen einer schlüssigen Argumentation mit pro und contra... ich finde die Diskussion dennoch sehr spannend und sehr hilfreich!
Wenn ich zu dem Thema was von meinem StB gehört habe, werde ich berichten. Vielleicht wird das ja in Zukunft ein wichtiges Thema...

Bis dahin lasse ich BTC als Zahlungsmethode meiner Rechnungen stehen, die ?Werbung" in kleinem Rahmen läuft also weiter... vielleicht machen das ja auch noch andere Selbstständige? Stück für Stück weiter in die Gesellschaft tragen?
Ich hatte auf jeden Fall schon 2 Anrufe von Kunden, die mich gefragt haben, ob das ernst gemeint ist und ob es überhaupt rechtlich zulässig ist... ;) ... es tut sich in meinem Umfeld auch im geschäftlichen ein bisschen was in Richtung Kryptos... Top, wie ich meine! :)



Schönen Montag und nicht den Kopf wegen des Kurses hängen lassen! Ich rechne mit einer Seitwärtsbewegung, die nicht so schlecht wäre oder einem drop bis Ende der Woche, ev bis 45k ... dann kann es meiner Meinung nach nachhaltig über die 52/53k gehen und wir können die 60k anpeilen... Zyklen laufen, im großen, wie kleinen. Vor einem Anstieg kommt ja immer noch ein kleiner drop, eigentlich...?normalerweise"..... vielleicht auch nicht... :D
Grüße!  

08.03.21 12:14

117 Postings, 58 Tage Flo1974#109508. BTC diese Woche auf 60k?

Oh man, ganz ehrlich, ich hoffe nicht, ich denke das wäre mal wieder viel zu schnell und dann wird es wieder einen 20-30% Drop geben.... ich fände Ende der Woche so rd 50k besser und ab WE dann relativ gemächlich Richtung 60k. Glaube das wäre nachhaltiger.... nur meine Meinung....  

08.03.21 12:15

21264 Postings, 2653 Tage Galearis...

Steuerberatung ist nur gewissen Personen vorbehalten, die akkreditiert sind...
Achtung   Uffbasse !
Kein Rat oder sonst was. Nur meine Meinung.  

08.03.21 12:24

117 Postings, 58 Tage Flo1974Galearis: danke, ja, natürlich!

Aber in dem krypto-Umfeld sind die meisten ja auch noch sehr ahnungslos. Meiner ist dankbar für jeden Hinweis, und je komplexer ich ihm das darstellen kann, desto besser kann er die Gedanken nachvollziehen, verifizieren oder umsetzen. Das letzte Wort hat auf jeden Fall der StB bei mir, keine Frage. Ideen und Anregungen gebe ich ihm trotzdem. ;-)  

08.03.21 12:56
2

399 Postings, 273 Tage Charly007leute wenn ich es hier mit einigen

gut meine. irgend so ein heinrich diesen chart von gestern meldet und ein begabter mod dies als ... moderiert, muss ich das nicht weiter tun.
-seltsamer thread-  

08.03.21 13:18

117 Postings, 58 Tage Flo1974Charly: schade, ich habe deinen Chart

Verpasst... wenn ich die ?moderation" richtig verstehe, fehlt denen nur die Quelle ...

*klugscheissermodus an*

vielleicht einfach die Quelle angeben, oder ein Logo einblenden ...

*klugscheissermodus aus*

Vielleicht kannst du den Chart nochmal mit Quelle posten? Ich wäre interessiert...

Gebe dir recht, manchmal ist's ein seltsamer Thread...offenbar ein Äquivalent zum "echten" Leben. ;)

Je älter ich werde, desto seltsamer werden die anderen...

Grüße!
 

08.03.21 13:40
2

117 Postings, 58 Tage Flo1974Gold fällt und fällt... BTC der sicherere Hafen?

@Finder101 und alle anderen ?nur-Gold-ist-was-wert" Freunde ... ein kurzer Vergleich... hatte Langeweile und mich lässt das Bashing von den Goldjungs und -mädels einfach nicht los...

5 Jahre
Gold: +35%
BTC: +12.077%

1 Jahr
Gold: +1,6%
BTC: +466%

3 Monate
Gold: -9%
BTC: +175%

1 Monat
Gold: -7,1%
BTC: +8,5%

1 Woche
Gold: -1,4%
BTC: +3,7%

Zahlen habe ich von Finanzen.net für Gold und TradingView .... bevor da was bemängelt wird...

Finder, bist du eigentlich noch da? Oder tauscht du gerade heimlich ein Teil Gold in Kryptos? :)du wirst es nicht bereuen, meine ich.  

08.03.21 15:01

Clubmitglied, 25967 Postings, 5460 Tage minicoopergm sachs Kunden . Hohe Nachfrage nach btc

08.03.21 15:07
1

Clubmitglied, 25967 Postings, 5460 Tage minicooperImmer mehr Unternehmen invest. In btc und eth

In China ist die Meitu-App der Renner, weil sie normalen Selfies das Aussehen von Manga-Comics verleiht. Nun hat auch das Softwareunternehmen dahinter seine Finanzreserven mit Kryptowerten aufgehübscht.

Die Investionen von Elon Musk und Michael Saylor in Bitcoin ziehen Nachahmer an. Nun hat das Software-Unternehmen Meitu aus Hongkong angegeben, seinerseits in den Krypto-Markt eingestiegen zu sein. So hat Meitu für 22 Millionen US-Dollar Ether (ETH) und für 17,9 Millionen US-Dollar Bitcoin (BTC) gekauft. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor, die BTC-ECHO vorliegt.  Die Käufe erfolgten unter den Bedingungen eines zuvor vom Vorstand genehmigten Investitionsplans. Dieser ermöglicht es Meitu, bis zu 100 Millionen US-Dollar in Kryptowährungen zu investieren, finanziert durch Barreserven respektive aus den verbleibenden Erlösen aus Meitus Börsengang im Jahre 2016. Der Investitionsplan vertritt einen überaus bullishen Standpunkt.
https://www.btc-echo.de/...pto-investition-mit-bullisher-perspektive/
-----------
Schlauer durch Aua

08.03.21 17:17
1

312 Postings, 169 Tage higher7JPM dutzende offene Blockchain Stellen

J.P. Morgan schreibt dutzende neuer Blockchain-Stellen aus

https://www.btc-echo.de/...ibt-dutzende-neuer-blockchain-stellen-aus/  

08.03.21 17:25

580 Postings, 1199 Tage C9nXschade

als Blockflöte hätte ich mich beworben..  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4379 | 4380 | 4381 | 4381   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: preisfuchs, S3300, ThunderJunky

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln