3S - Schweizer Solartechnikkonzern neu aufgestellt

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 19.01.10 12:26
eröffnet am: 04.07.08 21:34 von: Vermeer Anzahl Beiträge: 78
neuester Beitrag: 19.01.10 12:26 von: Palaimon Leser gesamt: 23882
davon Heute: 1
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   

04.07.08 21:34
7

7433 Postings, 5524 Tage Vermeer3S - Schweizer Solartechnikkonzern neu aufgestellt

Die frühere "3S - Swiss Solar Systems" hat sich nach zwei Übernahmen und einer Kapitalerhöhung umbenannt, und ein neues Kapitel aufgeschlagen - Zeit für einen neuen Thread.

Aktuelle Selbstdarstellung der Firma von ihrer Webseite www.3-s.ch -- das wichtigste Zitat in kürze:

"3S Industries AG
3S Industries AG (vormals 3S Swiss Solar Systems AG) fasst die drei Schlüsseltechnologien im Bereich der Solarmodulproduktion, Stringen, Laminieren und Testen, unter einem Dach zusammen. Mit der angekündigten Akquisition von Somont setzt die Unternehmensgruppe ihre Expansionsstrategie fort und fügt im Bereich der String-Lötautomaten den fehlenden Baustein in der Wertschöpfungskette der Solarmodulproduktion hinzu. Auf dem Gebiet des Laminierens ist 3S Swiss Solar Systems seit Jahren technologischer Weltmarktführer. Im August 2007 erwarb 3S Industries mit Pasan SA, dem führenden Hersteller von Modultestern, eine erste weitere Schlüsseltechnologie.

Die drei Firmen operieren unabhängig voneinander, jeweils fokussiert auf eine der drei Schlüsseltechnologien. Zudem integriert 3S Industries diese Produktionsanlagen in schlüsselfertige semi-automatische Produktionslinien. Weiter ist 3S Industries Hersteller von Solarmodulen und plant und entwickelt gebäudeintegrierte Solarsysteme."

Die Webadresse für aktuelle Meldungen, wo man auch ein "Factsheet" herunterladen kann:
http://www.3-s.ch/de/investor-relations/news/ad-hocs/
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
52 Postings ausgeblendet.

18.09.09 19:24
7

5925 Postings, 4987 Tage PalaimonPräsentation der neuesten Entwicklung auf EUPVSEC

Corporate News 3S Industries AG

Für Qualität und höchste Wirtschaftlichkeit in der Solarmodulherstellung -3S Gruppe präsentiert auf der EUPVSEC in Hamburg zahlreiche Innovationen

Lyss, 18. September 2009. Auf der Branchenmesse EUPVSEC in Hamburg präsentiert der Solarkonzern 3S mit den drei Unternehmen Somont, 3S Swiss Solar Systems und Pasan seine neuen Entwicklungen: hochautomatisierte schlüsselfertige Produktionslinien, der CERTUS Stringer, automatische Laminierstrassen sowie ein neues Verfahren zur String-Testung.

Alle Produkte der 3S Gruppe ermöglichen bei der Herstellung von Solarmodulen höchste Wirtschaftlichkeit durch eine einzigartige Kombination aus Prozesssicherheit, schnellen Taktzeiten und maximaler Uptime bei gleichzeitig hervorragender Qualität des Endproduktes.

Weiter hier:

http://www.3-s.ch/cms/upload/meldungen/2009/...-corporate-news-de.pdf
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

24.09.09 08:18
2

24 Postings, 4558 Tage Kapt.NemoErfolg an der EU PVSEC

3S Industries und San-Du Solar Energy kooperieren beim Bau der ersten schlüsselfertigen Produktionslinie für Solarmodule in Malaysia.
Das neugegründete malaysische Unternehmen San Du Solar Energy errichtet in Malaysia mit Unterstützung der 3S Gruppe die erste kristalline Solarmodulfabrik. Auf der Branchenmesse EU PVSEC in Hamburg unterzeichneten San-Du Solar Energy und 3S den Vertrag für den Verkauf einer schlüsselfertigen 25MW-Produktionslinie für den Aufbau der ersten Produktionsphase. Das Lösungspaket der 3S für den malaysischen Kunden beinhaltet umfassenden Know-how Transfer und Servicedienstleistungen. Unter anderem profitiert Sun-Du Solar Energy vom erprobten Fast-Track-Zertifizierungsprozess, den 3S gemeinsam mit dem TÜV Rheinland bereits in zahlreichen Projekten mit Solarproduzenten umgesetzt hat.

http://www.3-s.ch/cms/upload/meldungen/2009/...-corporate-news-de.pdf  

08.10.09 12:37
1

126 Postings, 6738 Tage MarielyNews

Meldungen
08.10.2009
3S Industries organisiert gemeinsam mit asiatischen Partnern internationale Solarkonferenz in Hong Kong

Lyss, 08. Oktober 2009. Marktchancen, Erfolgsfaktoren sowie aktuelle Trends und Innovationen in der PV-Industrie sind die Diskussionsthemen für Entscheidungsträger aus Wirtschaft, öffentlichem Leben und Wissenschaft, die sich vom 14. bis 15. Oktober in Hong Kong treffen. Mit der ersten internationalen Konferenz ?World of Photovoltaics? setzt die 3S Gruppe die Aktivitäten zum 25. Jubiläum ihres Tochterunternehmens Pasan fort. Wichtiger inhaltlicher Schwerpunkt ist das Thema der Performance Messtechnik, hier ist Pasan seit Jahren technologischer Weltmarktführer.

3S veranstaltet das Event gemeinsam mit der Hong Kong Electronics Industries Association, dem Hong Kong Science & Technology Park, der InvestHK, dem Hong Kong Trade Development Council, der Messe München International und dem TÜV. Gemeinsam setzten sich die Veranstalter für die Stärkung und den Ausbau der Solarindustrie im asiatischen Raum ein. Erfolgreiche Modulproduzenten aus der Region, erfahrene Photovoltaik-Experten und Regierungsvertreter zeigen an beiden Tagen Perspektiven und Chancen für Solarunternehmen in der Region auf. Welche weltweiten Marktentwicklungen zeichnen sich aktuell für die Solarbranche ab? Wie werden Unternehmen zu einem erfolgreichen Player in der asiatischen Solarindustrie? Welche Faktoren sind bei der Messung von Zellen und Modulen massgebend, um die Performance zu gewährleisten? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der Vorträge und Diskussionen im Laufe der zweitägigen Konferenz.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Messe ?Electronic Asia 2009? statt, auf der sich vom 13. bis 16. Oktober in Hong Kong unter dem Motto ?World of Solar? auch zahlreiche Unternehmen der Solarbranche präsentieren.
3S Industries AG

Der Solarkonzern 3S mit seiner Holdinggesellschaft 3S Industries und seinen Tochterunternehmen Somont, 3S Swiss Solar Systems und Pasan ist der Weltmarktführer für Produktionsanlagen zur Herstellung von Solarmodulen. Die Gruppe deckt die gesamte Wertschöpfungskette der Solarmodulproduktion ab und vereinigt die Schlüsselkompetenzen im Bereich des Lötens, Laminierens und Testens unter einem Dach. Produktionsanlagen aus dem Solarkonzern garantieren stabile, verlässliche Prozesse, einen hohen Durchsatz sowie höchste Produktqualität bei geringem Ausschuss und höchster Verfügbarkeit.
Mit den String-Lötautomaten von Somont, den Laminierstrassen von 3S Swiss Solar Systems und den Testern von Pasan produzieren Kunden weltweit Solarmodule, deren Leistung, Lebensdauer, Qualität und Ertrag höchsten Ansprüchen genügen. Das Angebot umfasst einzelne Maschinen sowie schlüsselfertige Produktionslinien mit unterschiedlichen Automatisierungsgraden. 3S Swiss Solar Systems entwickelt und produziert darüber hinaus fortschrittliche gebäudeintegrierte Solarsysteme für Dächer, Fassaden-und Beschattungslösungen und setzt hier ihr umfassendes Know-how in der Photovoltaik und in der Produktionstechnik ein.

Hauptsitz der 3S Industries, sowie die Produktionsstätte der 3S Swiss Solar Systems sind in der Schweiz. Sitz und Produktion von Pasan sind ebenfalls in der Schweiz, Somont ist in Deutschland angesiedelt. Der Solarkonzern ist weiterhin mit Tochtergesellschaften in den USA und Asien präsent.

Hong Kong ist Sitz der Regionalgesellschaft Asia Pacific mit lokaler Präsenz in China, Korea, Japan, Taiwan und Singapur.  

16.10.09 08:22
1

126 Postings, 6738 Tage MarielyNoch mehr News

16.10.2009
TÜV Rheinland in Asien prüft mit Modultestern von Pasan

Lyss, 16. Oktober 2009. Pasan, eine 100%tige Tochter der 3S Industries, hat innerhalb dieses Jahres den dritten Modultester an den TÜV Rheinland in Asien geliefert. Hochpräzise Pasan Tester liefern an den wichtigsten TÜV Rheinland-Standorten in der Wachstumsregion Asien genaueste Messergebnisse. Mit dem Ausbau der erfolgreichen Zusammenarbeit mit TÜV Rheinland Asien öffnen sich asiatischen 3S-Kunden neue Möglichkeiten für eine noch schnellere Zertifizierung.

?Wir bauen in Asien, wo immer mehr Hersteller für den Weltmarkt Module fertigen, unsere Prüfkapazitäten aus. Mit den hochleistungsfähigen Sonnensimulatoren von Pasan können wir unseren Kunden eine hochpräzise und damit absolut verlässliche Prüfung ihrer Produkte anbieten", sagt Stefan Kiehn, der Leiter des PV Testing Labors des TÜV Rheinland in Yokohama.

Die TÜV Rheinland Gruppe baut seit 2007 die Prüfung von Photovoltaik-Modulen im Wachstumsmarkt Asien stetig aus. Der weltweit tätige Prüfdienstleister setzt dabei auf das erprobte 3S-Prüfequipment aus dem schweizerischen Neuchâtel. Modernste Sonnensimulatoren des Typs 3b von Pasan sind in der Asien-Zentrale des TÜV Rheinlands in Yokohama (Japan), beim TÜV Rheinland China in Shanghai und bald auch im TÜV Rheinland-Prüflabor in Taiwan (Taipeh) im Einsatz.

?Der Name TÜV Rheinland steht seit Jahrzehnten für Kompetenz als Prüfer von Qualität und Sicherheit. Wir sind stolz darauf, dass alle PV Prüflabors des TÜV Rheinland in Asien mit unseren Sonnensimulatoren arbeiten. Dies bestätigt unseren Anspruch, das weltweit führende Unternehmen im Bereich PV-Messtechnik zu sein?, so Andreas von Känel, COO von Pasan.

Die 3S-Gruppe kooperiert seit Jahren erfolgreich mit dem TÜV Rheinland im Bereich der Zertifizierung. Gemeinsam wurde ein fast-track Verfahren für die Zertifizierung entwickelt, das 3S­Kunden eine äusserst schnelle Zertifizierung parallel zur Projektphase ermöglicht. ?Mit der verstärkten lokalen Zusammenarbeit mit dem TÜV Rheinland in Asien kann der Zertifizierungsprozess für asiatische Kunden weiter optimiert werden? so Michael Raber, General Manager der 3S für Asia Pacific.
3S Industries AG

Der Solarkonzern 3S mit seiner Holdinggesellschaft 3S Industries und seinen Tochterunternehmen Somont, 3S Swiss Solar Systems und Pasan ist der Weltmarktführer für Produktionsanlagen zur Herstellung von Solarmodulen. Die Gruppe deckt die gesamte Wertschöpfungskette der Solarmodulproduktion ab und vereinigt die Schlüsselkompetenzen im Bereich des Lötens, Laminierens und Testens unter einem Dach. Produktionsanlagen aus dem Solarkonzern garantieren stabile, verlässliche Prozesse, einen hohen Durchsatz sowie höchste Produktqualität bei geringem Ausschuss und höchster Verfügbarkeit.

Mit den String-Lötautomaten von Somont, den Laminierstrassen von 3S Swiss Solar Systems und den Testern von Pasan produzieren Kunden weltweit Solarmodule, deren Leistung, Lebensdauer, Qualität und Ertrag höchsten Ansprüchen genügen. Das Angebot umfasst einzelne Maschinen sowie schlüsselfertige Produktionslinien mit unterschiedlichen Automatisierungsgraden. 3S Swiss Solar Systems entwickelt und produziert darüber hinaus fortschrittliche gebäudeintegrierte Solarsysteme für Dächer, Fassaden-und Beschattungslösungen und setzt hier ihr umfassendes Know-how in der Photovoltaik und in der Produktionstechnik ein.

Hauptsitz der 3S Industries, sowie die Produktionsstätte der 3S Swiss Solar Systems sind in der Schweiz. Sitz und Produktion von Pasan sind ebenfalls in der Schweiz, Somont ist in Deutschland angesiedelt. Der Solarkonzern ist weiterhin mit Tochtergesellschaften in den USA und Asien präsent.
TÜV Rheinland Gruppe

TÜV Rheinland ist ein international führender Dienstleistungskonzern. An 340 Standorten in 60 Ländern auf allen Kontinenten arbeiten über 11.000 Menschen und erwirtschaften einen Umsatz von mehr als 900 Millionen ? im Jahr. Anspruch und Leitidee des Konzerns ist die nachhaltige Entwicklung von Sicherheit und Qualität. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von TÜV Rheinland sind in ihrer Arbeit von der Überzeugung getragen, dass gesellschaftliche und industrielle Entwicklung ohne technischen Fortschritt nicht möglich ist. Gerade deshalb ist der sichere und verantwortungsvolle Einsatz technischer Innovationen, Produkte und Anlagen entscheidend. TÜV Rheinland ist seit 2006 Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen. TÜV Rheinland hat eine über 130 Jahre lange Tradition und seinen Stammsitz in Köln.
Kontakt 3S Industries AG:

Dr. Anja Knaus
Head of Corporate Communications
Schachenweg 24
CH 3250 Lyss
fon +41(0)32 391 1136 fax +41(0)32 391 1112
anja.knaus@3-s.ch  

16.10.09 15:59
3

126 Postings, 6738 Tage MarielyKommt am Sonntag ins Swiss Equitment Magazin

Venture-Capital ? Portrait
SEM_Special Private_Equity_2009
29
I m Berner Seeland reift jede Menge
junges Gemüse. Dazu braucht es einen
ergiebigen Boden und die natürliche
Sonne. Vielleicht ist es diese Kombination,
welche den Solarmodulbauer 3S Swiss Solar
Systems zum Erfolg geführt hat. Aus dem
ländlich beschaulichen und bodenständigen
Bernbieter Lyss hat sich jedenfalls ganz
rasant ein integrierter Solarkonzern aufgebaut.
Am Zentweg, einer Industriezone
am Rande der Stadt Bern, nahm alles 2001
seinen Anfang, als sich bereits erfahrene
Techniker der Solarenergiebranche zusammentaten
und die 3S Swiss Solar Systems
gründeten. Bis ins Jahr 2005 werkelte das
Unternehmen unbeachtet. Dann wagte das
Team im richtigen Moment den Gang an
die Berner Börse. Bedeutendster Aktionär
war mit stellenweise über 50% der Aktien
die Beteiligungsgesellschaft New Value. Mit
dem Börsengang wurde der Freefloat erhöht
und den Schweizer Publikumsaktionären
History
? 2001 Gründung der 3S Swiss Solar
Systems. Das Unternehmen entwickelt
und produziert zunächst
gebäudeintegrierte Solarmodule.
? 2002 stieg die Investmentgesellschaft
New Value mit einer ersten
Venture-Capital-Finanzierung ein.
? 2005
? Verkauf des ersten 3S Laminators
an einen Grossproduzenten von
Solarmodulen.
? Verkauf von manuellen
schlüsselfertigen
Linien für die
Solarmodulproduktion.
? IPO an der Berner Börse (BX).
? 2006 Break-even wird erreicht.
? 2007 Akquisition von Pasan
(Schweiz), führendes Unternehmen
im Bereich Testen und
Messen
? 2008
? Akquisition von Somont
(Deutschland), führendes Unternehmen
im Bereich Stringen/
Zellverbindung
? Kapitalerhöhung zur Finanzierung
der Übernahme
? Verkauf der ersten halbautomatischen
Produktionslinie für die
Solarmodulproduktion
? Markteinführung vollautomatisierter
Produktionslinien
? 2009
? Auslieferung des vollautomatischen
«Back-Ends» einer Produktionslinie
? Vertriebs- und Servicegesellschaften
in Hongkong und
Singapur
zum ersten Mal eine einheimische Solaraktie
schmackhaft gemacht. Am 19. September
startete man an der Bern eXchange und
im Frankfurter Freiverkehr gleichzeitig. Die
zu 2,10 CHF aufgelegten Aktien notierten
bereits zum Jahresende um 174% höher bei
5,75 und bestätigten damit rein kurstechnisch
die sich schon 2004 und im Laufe des
Jahres 2005 abzeichnenden Umsatzsprünge
im boomenden Solarzellenmarkt.
Auf Sand gebaut
Um Photovoltaikzellen zu bauen, braucht es
Silizium (Siliziumdioxid genaugenommen)
wie er als Hauptbestandteil reinen Sandes
vorkommt. Auf dem Weg zum Solarmodul
werden aus SiO², so die genaue chemische
Formel, einerseits grosse kristalline Blöcke
aus aufgeschlossenem Rohsilizium gegossen
und anschliessend in kleine Blöcke gesägt.
Diese werden zu Wavern verarbeitet, und
daraus entstehen Photovoltaikzellen mit
Text: Robert Jakob
Foto: Thaut Images
Auf der Sonnenstrasse
Das ist eine Entwicklung in Lichtgeschwindigkeit: 3S Swiss Solar Systems
wuchs von einem Start-up in weniger als fünf Jahren
zu einem der bedeutendsten Arbeitgeber der Region heran.
30 Venture-Capital ? Portrait
SEM_Special Private_Equity_2009
hohem Wirkungsgrad, aber auch im Verlauf
des Produktionsprozesses jede Menge
Abfall, denn wo gesägt wird, fallen bekanntlich
auch Späne an, selbst wenn diese aus
Glas sind.
Bis zu 500mal dünnere photoaktive
Schichten lassen sich andererseits durch
Aufdampfen von eher ungeordnetem (sogenanntem
amorphem) Silizium auf verschiedene
Trägermaterialien erreichen. Die
daraus gewonnenen Photovoltaikzellen sind
billiger, haben aber einen geringen Wirkungsgrad.
Sie wandeln nur etwa 6 bis
10% der eingefangenen Sonnenstrahlen in
elektrische Energie um. Eine einzelne Photovoltaikzelle
reicht bei Weitem noch nicht
aus, um viel Strom zu erzeugen, und genau
hier setzt die Wertschöpfung von 3S ein.
Die Solarzellen müssen schnell und sauber
untereinander verknüpft (gelötet) werden.
Damit werden sie zu einer Kette (String).
Die Ketten werden weiter zu einem Netz
verlötet und dann in ein leicht weiterzuverarbeitendes
Sandwich aus Glasplatten und
Verbundfolien gezwängt. Das nennt man
in der Fachsprache Lay-up. Anschliessend
wird das Ganze unter Vakuum, Druck und
konstanter Hitze verbacken (laminiert). Das
muss schnell und reproduzierbar passieren,
denn sonst könnte beispielweise eine fürs
Hausdach vorgesehene Sonnenzellen-Eindeckung
undicht werden. Von Löttischen
bis kompletten Laminierstrassen bietet 3S
alles, was die Photovoltaikindustrie in der
Produktion begehrt, und vor allen Dingen
sind die Löttische, Laminatoren, Kühlpressen
etc. modular und schnell. «Wir können
heute das grosse Photovoltaik-Know-how
nutzen, das sich in der Schweiz seit den 70er
Jahren entwickelt hat», so 3S-CEO Patrick
Hofer-Noser zur Basis des Erfolgs.
Die Kunst des Lichts
Seit 3S im Jahr 2008 den deutschen «Stringer
» Somont übernommen hat, rollt der
Verkauf ganzer Fertigungsstrassen zu Preisen
in Millionenhöhe, denn das Unternehmen
kann vertikal in der Produktionskette auch
die vorgelagerten Arbeitsgänge der Zellprüfung
und Zellverlötung bis zur Querverschaltung
anbieten. Die nachgelagerten
Schritte des Laminierens, Kantenbearbeitens
und Rahmens sind die ursprünglichen
Kernkompetenzen der 3S, die sich jetzt
nach der rund 70 Mio. EUR teuren Übernahme
von Somont 3S Industries nennt, da
sie mehrere Unternehmensbereiche unter
einem Holdingdach vereint. Dazu gehören
unter anderem noch eine amerikanische
Tochter sowie der Leistungsmesser Pasan
aus Neuchâtel, welcher 2007 übernommen
wurde. Fertig zusammengebaute Solarmodule
werden einer strengen Qualitätsprüfung
unterzogen. Sie werden künstlich besonnt.
Xenonlampen schiessen Lichtpulse auf die
Zellen. Mit vorgeschalteten Filtern wird
diffuses Licht, wie es in unseren Breiten nun
mal häufiger vorkommt, nachgestellt. Erst
wenn alle Leistungswerte stimmen, werden
Solarmodule aus der Fabrik entlassen.
Vernetzung auch bei den Firmen
Die vertikale Integration hat aus dem kleinen
Lysser Unternehmen ein forsch expandierendes
KMU gemacht. Waren 2004, drei
Jahre nach Gründung, bloss 17 Personen
für 3S tätig und 2005 noch 22, ging es in
den folgenden drei Jahren seit dem Börsengang
Schlag auf Schlag. Verdoppelte sich die
Mitarbeiterzahl Ende 2006 auf 42, waren es
2007 bereits 113. Durch die Übernahmen
sind es nun über 300. Noch beachtlicher
ist das Umsatzwachstum: Von knapp 4 Mio.
CHF im 2005 ging es auf über 10 Mio.
im darauffolgenden Jahr und auf über 25
Mio. CHF im 2007. In der Bilanz 2008
stehen 101,8 Mio. CHF Umsatz zu Buche
und ein schönes Konzernergebnis von 9,5
Mio. CHF: Das ist mehr als das Doppelte
dessen, was die Firma noch vor 3 Jahren als
Umsatz auswies. Gemessen am sogenannten
PEG-Ratio, einer Kennzahl für den Wert
von Wachstumsaktien, ist 3S an der Berner
Börse deutlich unter 1 bewertet und damit
günstig zu haben.
Dass es auch einmal holpriger wird, musste
3S zu Beginn des Jahres 2009 erfahren.
Die Produktion in Lyss war im Frühjahr
2009 plötzlich nicht voll ausgelastet, was der
Investitionszurückhaltung und dem generellen
Lagerabbau während der Wirtschaftsund
Finanzkrise anzukreiden war. Einige
Grosskunden zögerten Einzelprojekte
hinaus. Dies betraf das Geschäft mit Laminierstrassen,
welches in Kurzarbeit geschickt
wurde. Lange sollte es nicht dauern, bis die
Bestellungen wieder hereinflattern, denn
im Vergleich zum Standardprozess erhöhen
die 3S-Laminiermodule den Durchsatz um
das Dreifache. Sobald der Erdölpreis wieder
anzieht, dürfte der Boom bei Solarzellen
erneut Fahrt aufnehmen. Da die Schweiz
mit Meyer Burger, dem Spezialisten für
Sägemaschinen kristalliner Zellblöcke, einen
weiteren weltweiten Marktführer besitzt, ist
auch die Vision einer komplett integrierten
Schweizer Solarindustrie in Reichweite. n
Foto: ZVG
Rolf Wägli
ist Präsident des Verwaltungsrates von New Value AG und EPS
Value Plus AG. Eine Gruppe von Investoren aus dem Umfeld
von EPS unterstützte das Team von Ingenieuren der 3S im
Jahre 2001 mit einer Anschubfinanzierung als Business Angel.
Sechs Monate später hatte sich der Businessplan konkretisiert,
und das Unternehmen war bereit für eine erste Wachstumsfinanzierung
durch die New Value AG. Der noch junge
«Garagenbetrieb» entwickelte, produzierte und verkaufte in
die Gebäudehülle integrierte Solarmodule. Bald erkannte die
Geschäftsleitung, dass das vorhandene grosse photovoltaische
Fachwissen auch für die Entwicklung von Produktionsanlagen
genutzt werden konnte, was zum Aufbau eines zweiten
Geschäftsbereichs führte. New Value investierte stufenweise
weiteres Wachstumskapital zusammen mit neuen, institutionellen
Kapitalgebern. EPS-Verwaltungsrat Rolf Wägli übernahm
das Präsidium des Verwaltungsrates der 3S und trieb die
schrittweise Institutionalisierung des Unternehmens voran.  

27.10.09 09:14
10

5925 Postings, 4987 Tage PalaimonNeue Generation von Photovoltaik-Modulen

26.10.2009
3S Swiss Solar Systems und CEA Liten entwickeln neue Generation von Photovoltaik-Modulen
Lyss, 26. Oktober 2009. Der Schweizer Solarkonzern 3S, Weltmarktführer für Produktionsanlagen zur Herstellung von Solarmodulen, und das französische CEA Liten (Forschungslabor für neue Energietechnologien und Nanomaterialien), eine Organisation zur Erforschung neuer Technologien, haben eine Dreijahresvereinbarung über die Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Photovoltaik-Modulen auf der Basis von Siliziumsolarzellen mit sogenannter ?Heterojunction¹? sowie der geeigneten Werkzeuge für die Fertigung dieser Module unterzeichnet.

Das CEA Liten erforscht die Möglichkeiten der Leistungssteigerung von Silizium-Photovoltaikzellen durch die Optimierung der Fertigungsprozesse und die Entwicklung neuer Zellenstrukturen auf der Basis von Mikro- und Nanotechnologien. Dabei nutzt es die Plattformen des französischen nationalen Instituts für Solarenergie (INES). Eine von CEA Liten entwickelte Spitzentechnologie ist die Heterojunction-Solarzelle mit einem angestrebten Wirkungsgrad von weit über 20%.

Mit ihrem gemeinsamen Entwicklungsprogramm wollen 3S Swiss Solar Systems und CEA Liten die Entwicklung innovativer Anwendungen auf der Basis dieser hocheffizienten Heteroübergangssolarzellen beschleunigen. Die technischen Herausforderungen konzentrieren sich dabei auf geeignete Prozesse für die Verschaltung und Verkapselung der Zellen mit Heterojunction zu Solarmodulen sowie das anschliessende Testen dieser Module. 3S kann in allen drei Bereichen nachweisliche Erfahrungen in der Entwicklung innovativer Prozesse und Ausrüstungen einbringen.

CEA Liten hat bereits eine Reihe von Anlagen im INES installiert. INES wurde 2006 gegründet und konnte seine erste Arbeitsphase inzwischen erfolgreich abschliessen. Für die Zukunft äusserte der französische Präsident Nicolas Sarkozy bei seinem Besuch am 9. Juni 2009 die Hoffnung auf das Entstehen neuer Plattformen auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien. Für den Bereich der Solarenergie ist dies das INES. Die staatliche Unterstützung für die Entwicklung der zweiten Phase von INES ist damit zugesichert.

Seit zehn Jahren ist die 3S Gruppe mit den Tochterunternehmen SOMONT (Stringverlötung), 3S Swiss Solar Systems (Modullaminierung) und PASAN (Modultesten) das führende Unternehmen in der gesamten Wertschöpfungskette der Entwicklung und Fertigung von Photovoltaik-Modulen (PV-Module). Damit wurde 3S zum wichtigsten Lieferanten von Ausrüstungen für die Fertigung von Solarmodulen. 3S bringt in die gemeinsame Entwicklungsvereinbarung das erforderliche Know-how und die notwendige Ausrüstung für die Verschaltung und Verkapselung von Heteroübergangsszellen ein.

(.......)

Weiter hier : http://www.3-s.ch/de/aktuelles/...ation-von-photovoltaik-modulen.html
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

04.11.09 09:55
2

7433 Postings, 5524 Tage Vermeerseh ich recht

zuletzt wurde gemeldet, Vontobel hat seinen Anteil erhöht, und heute publizieret dasselbe Haus eine Analyse mit der Einstufung "hold" -- nix besonderes also
?
-----------
* * *

"Die Menschen sind komische Leute."

05.11.09 08:25
7

5925 Postings, 4987 Tage PalaimonInternationale Präsenz erhöht

Meldungen
05.11.2009
3S Industries Gruppe eröffnet Vertriebs- und Servicegesellschaft in Spanien

Lyss/Barcelona, 5. November 2009. Der 3S Industries Solarkonzern hat eine Tochtergesellschaft in Barcelona, Spanien, gegründet. Mit der neuen Service- und Vertriebsgesellschaft profitieren Kunden in Südeuropa, Afrika und Lateinamerika ab sofort von vereinfachten Beratungs- und Serviceabläufen.

Mit der Gründung der neuen Tochtergesellschaft verstärkt die 3S Gruppe weiter ihre internationale Präsenz. Die Umwandlung der bisherigen Vertretung der 3S Gruppe in Spanien in eine 100%tige Tochter der 3S Industries AG schafft eine noch engere Bindung an den Mutterkonzern. Ausserdem erweitern sich mit der Neugründung die von Barcelona aus gesteuerten Aktivitäten der 3S Gruppe über Spanien und Portugal hinaus auf die interessanten Märkte in Griechenland, Afrika und Lateinamerika.

?Wir sind stolz darauf, jetzt Teil des 3S Konzerns zu sein?, sagt Claudio Gisep, General Manager der in Spanien neu gegründeten 3S Industries SD S.L. ?Unseren Kunden in der spanischsprachigen Welt und in Afrika können wir so ein noch stärkerer Partner sein und sie auf dem Weg in eine effiziente Solarmodulproduktion wirkungsvoll unterstützen?, so Gisep, der bereits seit 2008 als Agent für die 3S auf der iberischen Halbinsel tätig war.

(........)

http://www.3-s.ch/de/aktuelles/...servicegesellschaft-in-spanien.html
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

24.11.09 07:51
1

24 Postings, 4558 Tage Kapt.NemoEine Lücke der Votovoltaik wird von 3S geschlossen

Die 3S Swiss Solar Systems stellt die neue Generation der Solardächer vor. Das bewährte  MegaSlate® Solardachsystem wird nun auch für die Warmwasserproduktion angeboten. Hausbesitzer können ab sofort mit den Panels von 3S nicht nur Strom produzieren, sondern auch Brauchwasser erwärmen und ihre Heizung unterstützen.

Die Weiterentwicklung des MegaSlate® Systems ermöglicht neu ein integriertes Energiedachsystem, das Photovoltaik und Solarthermie verbindet. Das System eignet sich für Neubauten und Bestandssanierungen und ist optimal für die Realisierung von Gebäuden nach Minergie- und  Plusenergiekonzepten. Das neue MegaSlate® H&S Thermiepanel wurde in Kooperation mit der H&S Solar aus Rebstein (SG) entwickelt. H&S stellt seit zwei Jahrzehnten Kollektoren her und brachte dieses grosse Know-how in die Entwicklung ein.

Die rahmenlosen Photovoltaik- und Thermiemodule aus Lyss ermöglichen grossflächige, uniforme Solardachsysteme, die sich als Ganzes höchst ästhetisch in die Gebäudehülle integrieren. Das gemeinsam mit der Firma stebler glashaus entwickelte Dachfenster für MegaSlate® eröffnet seit diesem Jahr Architekten und Planern neue gestalterische Möglichkeiten, um Licht und Sonne in den Wohnraum zu bringen. Darüber hinaus beinhaltet die neue Generation der bewährten MegaSlate®-Panels wichtige Neuerungen, die eine noch leichtere Montage des MegaSlate®-Solardachsystems ermöglichen. Unter anderem wurde das Gewicht eines Panels von 22 auf 17kg reduziert.  


http://www.3-s.com/de/media-center/news/...r-warmwassererzeugung.html  

08.12.09 14:56

24 Postings, 4558 Tage Kapt.NemoAbschreibungen bei OC Oerlikon Solar

OC Oerlikon gibt eine ausserordentliche Abschreibung im Solar-Segment in Höhe eines "mittleren zweistelligen" Millionenbetrags in Franken bekannt. Aufgrund eines Technologiesprungs in der Herstellung der Produktionsanlagen und im Produktdesign sowie eines weiterhin schwierigen Marktumfelds hätten Management und Verwaltungsrat beschlossen, die Bewertung des Lagerbestands entsprechend anzupassen.

Hoffe, dass 3-S keine solche Lagerbestände hat wie OC Oerlikon Solar.  

09.12.09 07:11

24 Postings, 4558 Tage Kapt.NemoFusion

Meyer Burger Technology AG (SIX Swiss Exchange: MBTN) und 3S Industries AG (BX Berne Exchange: SSS) schliessen sich zusammen und werden zur ersten weltweit aktiven Technologiegruppe der Solarindustrie, welche die wesentlichen Technologieschritte in der Wertschöpfungskette der Photovoltaik vom Solarsilizium bis zur fertigen Solaranlage abdeckt. Das gemeinsame Unternehmen wird vollständig integrierte Produktionslösungen für die Solarindustrie bestehend aus Maschinen und Automatisierungsanlagen, kritischen Verbrauchsgütern, Prozess-Know-how und lokalem Service aus einer Hand anbieten. Die Kombination dieser Kernkompetenzen ist einzigartig und ermöglicht, die Kosten über die gesamte Herstellungskette weiter markant zu senken, mit dem Ziel die anvisierte Grid-Parität von Solarstrom noch schneller zu ! erreichen. Die beiden Unternehmen ergänzen sich hinsichtlich Technologieportfolio und geografischer Präsenz ideal und verfügen über ein in der Industrie einzigartiges, globales Vertriebs- und Servicenetz. Durch den Zusammenschluss entsteht ein umfassender Systemanbieter mit einem pro forma Umsatz 2008 von rund CHF 557 Mio. und einem Personalbestand von über 900 Mitarbeitenden. Im Rahmen der Fusion ist geplant, dass die 3S Aktionäre für je 11.2 Namenaktien der 3S Industries AG eine Namenaktie der Meyer Burger Technology AG erhalten. Den Aktionären der beiden Gesellschaften wird der Fusionsantrag anlässlich ausserordentlicher Generalversammlungen zur Genehmigung vorgelegt. Die Durchführung dieser Versammlungen ist für den 14. Januar 2010 vorgesehen. Der Abschluss der Transaktion wird bis ca. 21. Januar 2010 erwartet.  

09.12.09 09:24
1

7433 Postings, 5524 Tage Vermeerdas ist ja ne Sensation

-----------
* * *

"Die Menschen sind komische Leute."

09.12.09 09:48
1

7433 Postings, 5524 Tage Vermeersie sagens nicht ausdrücklich, aber

es bedeutet, die Marke 3S verschwindet dann, oder?
-----------
* * *

"Die Menschen sind komische Leute."

09.12.09 09:55
5

5925 Postings, 4987 Tage PalaimonDas sehe ich auch so.

Hier ein ausführlicher Artikel, sozusagen die Fortsetzung von #64 :

(......) siehe #64

Komplementäre Technologien entlang der Wertschöpfungskette

Durch den Zusammenschluss der beiden Schweizer Unternehmen Meyer Burger Technology AG und 3S Industries AG entsteht eine neue weltweit tätige Industriegruppe, die über ein einzigartiges Technologie- und Produktportfolio verfügt. Gemeinsam deckt das neue Unternehmen die wichtigen Technologieschritte entlang der Wertschöpfungskette in der Solarindustrie ab. Meyer Burger ist führend in der Entwicklung von komplexen und fortschrittlichen Maschinen und Systemen für die Bearbeitung kristalliner und anderer hochwertiger Materialien wie zum Beispiel Silizium, welches in der Photovoltaik zur Produktion von Solarstrom verwendet wird. Die Gruppe hat sich ein langjähriges Prozess-Know-how erworben und vereinigt weltweit namhafte und führende Technologiefirmen sowie strategische Kooperationen, welche über die notwendigen Schlüssel-Kompetenzen und Technologien zur Herstellung von hochwertigen Solar-Wafer und -Zellen verfügen. Mit dem Geschäft der amerikanischen Diamond Wire Technology Inc. hat die Meyer Burger Technology AG dieses Jahr zudem den technologisch führenden Anbieter von Diamantdraht akquiriert, einen wiederkehrenden und stark wachsenden Umsatzträger.

3S ist ein weltweit führender Anbieter von Produktionsanlagen zur Herstellung von Solarmodulen. Das Unternehmen deckt mit seinen Gruppengesellschaften Somont, 3S Swiss Solar Systems und Pasan die gesamte Wertschöpfungskette der Solarmodulproduktion ab und vereinigt unter einem Dach die Schlüsselkompetenzen in den Bereichen des Lötens, Laminierens und Testens und bietet Komplettlinien in unterschiedlichsten Automationsstufen an. 3S steht für technischen Fortschritt sowie Erfahrung und Kompetenz in der Entwicklung von qualitativ hochwertigem Produktionsequipment für die Kristalline- und Dünnschicht-Technologie. Die Gruppe bietet Solarmodulproduzenten schlüsselfertige Produktionsanlagen an. Die 3S Swiss Solar Systems AG entwickelt, produziert und vertreibt darüber hinaus gebäudeintegrierte Solarsysteme für Fassaden, Dächer und Beschattung.

Die Sicherung und gezielte Erweiterung des Know-hows und der in den einzelnen Technologie- und Produktionszentren vorhandenen Expertise und Markterfahrung bleiben für die gemeinsame Weiterentwicklung des neuen Unternehmens von grosser Bedeutung.

"Das kombinierte Technologieportfolio von Meyer Burger und 3S deckt die wesentlichen Kernkompetenzen entlang der Wertschöpfungskette der Produktion von Solarsystemen ab und positioniert uns als Anbieter von voll integrierten Systemlösungen. Damit tragen wir wegweisend dazu bei, die Kosten von Solarstrom weiter zu senken und damit das Ziel der Grid-Parität noch schneller zu erreichen", sagt Peter Pauli, CEO der Meyer Burger Technology AG.

"Der strategische Fit der beiden Unternehmen ist überzeugend. Mit dem Zusammenschluss von Meyer Burger und 3S setzen wir unsere Vision um, weltweit das führende Unternehmen in der dynamischen Solarzulieferindustrie zu schaffen, das über ausgezeichnete Chancen verfügt, um am vielversprechenden erwarteten weiteren Wachstumsschub des Solarmarktes teilzuhaben", ergänzt Dr. Patrick Hofer-Noser, CEO der 3S Industries AG.

Auf einer pro forma Basis haben die beiden Unternehmen im Geschäftsjahr 2008 zusammen einen Umsatz von CHF 557 Mio. und einen EBITDA von CHF 99 Mio. erzielt. Im ersten Halbjahr 2009 lag der pro forma Umsatz trotz dem weltweit schwierigen konjunkturellen Umfeld bei CHF 277 Mio. und der EBITDA bei CHF 34 Mio.

Starkes weltweites Vertriebsnetz

Die gegenseitige Ergänzung der beiden Unternehmen zeigt sich auch bei den regionalen Vertriebsstellen. Durch das Zusammenführen der Distributionsnetze und dank zu erwartender Cross-Selling-Effekte können die Absatzvolumen gesteigert, die weltweite Expansion beschleunigt und die Präsenz in den Schlüsselmärkten Europa, Asien und USA weiter gestärkt werden. Mit ihrem Technologieportfolio und der starken geografischen Präsenz verfügt die neue Gruppe insgesamt über ein in der Industrie einzigartiges, global starkes Vertriebs- und Servicenetz.

Synergieeffekte auf der Kostenseite erwartet die Gesellschaft insbesondere im Bereich Materialkosten durch die Bündelung von Einkaufsvolumen und durch eine optimierte Nutzung der vorhandenen Produktionskapazitäten. Unter Berücksichtigung des Synergiepotenzials von jährlich bis zu CHF 20 Mio. wird ab 2011 ein höherer Bargewinn pro Aktie für die Aktionäre erwartet.

Zügige Umsetzung der Fusion

Die Verwaltungsräte von Meyer Burger und 3S Industries haben, nach gegenseitiger Einsichtnahme in die Geschäftsunterlagen, ein Umtauschverhältnis von 11.2 Namenaktien der 3S Industries in eine Namenaktie der Meyer Burger Technology vereinbart. Das Umtauschverhältnis widerspiegelt nach Ansicht der Verwaltungsräte beider Unternehmen einen fairen Wert und wird durch eine unabhängige Fairness Opinion der Ernst & Young AG aus finanzieller Sicht ebenfalls als fair und angemessen beurteilt. Credit Suisse AG ist Finanzberater der Meyer Burger Technology AG und Capital Concepts International AG berät 3S Industries. KPMG agierte als Prüfstelle der Fusion.

Die Aktionäre beider Gesellschaften müssen den Fusionsanträgen mit jeweils einer zwei Drittel Mehrheit zustimmen. Die Durchführung der ausserordentlichen Generalversammlungen der Meyer Burger Technology AG und der 3S Industries AG ist für den 14. Januar 2010 vorgesehen. Es werden keine Einwände der Kartellbehörden erwartet.

Der ausserordentlichen Generalversammlung der Meyer Burger Technology AG wird bei Genehmigung der Fusion zudem ein Aktiensplit im Verhältnis 1:10 und eine Erhöhung des Aktienkapitals um höchstens CHF 653"138 auf neu höchstens CHF 2"247"733 beantragt. Die durch die Erhöhung des Aktienkapitals neu geschaffenen Namenaktien der Meyer Burger Technology AG werden ausschliesslich zum Umtausch der bisherigen Aktien von 3S Industries AG verwendet. Der Austausch der Aktien findet zeitnah im Anschluss an die Generalversammlungen der beiden Firmen und den Vollzug der Fusion statt. Der erste Handelstag der neu ausgegebenen Aktien der Meyer Burger Technology AG ist für den 18. Januar 2010 geplant (Closing der Transaktion 21. Januar 2010).

Bei einer Annahme der durch den Verwaltungsrat vorgeschlagenen Traktanden wird den Aktionären der Meyer Burger Technology AG zudem eine Änderung im Verwaltungsrat der Gesellschaft vorgeschlagen: Neu würde sich der Verwaltungsrat von Meyer Burger aus sechs nicht exekutiven Mitgliedern zusammen setzen (je drei Mitglieder von Meyer Burger und 3S Industries). Von Meyer Burger sind dies die bestehenden Mitglieder Peter M. Wagner, Dr. Alexander Vogel und Heinz Roth; von 3S Industries werden Rudolf Samuel Güdel, Prof. Dr. Konrad Wegener und Rolf Wägli neu zur Wahl vorgeschlagen. Peter Pauli und Prof. Dr. Eicke Weber haben sich bereit erklärt, bei Annahme der vom Verwaltungsrat vorgeschlagenen Fusion und entsprechenden Kapitalanpassung, von ihren Mandaten als Verwaltungsratsmitglieder der Meyer Burger Technology AG zurückzutreten.

Die neue Gruppenleitung wird aus Peter Pauli: Chief Executive Officer, Dr. Patrick Hofer-Noser: Chief Technology Officer und Deputy CEO, Michel Hirschi: Chief Financial Officer, Sylvère Leu: Chief Operating Officer bestehen.

Weitere Informationen

Heute findet aus aktuellem Anlass eine Presse- und Analystenkonferenz um 10:00 Uhr im ConventionPoint der SIX Swiss Exchange, Selnaustrasse 30, 8001 (MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires December 09, 2009 01:14 ET (06:14 GMT

http://www.direktbroker.de/news-kurse/details/...igartige+Te/20781256
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

09.12.09 11:59
2

7433 Postings, 5524 Tage VermeerBei Meyer-Burger

war ich mir übrigens zuletzt nicht so sicher, für wie zukunftsträchtig ich sie halten soll...Siliziumblöcke sägen, nun ja, aber die Zukunft schätze ich so ein, dass eher die Solarthermie relativ zur Photovoltaik an Wichtigkeit zunehmen könnte, und dass es im Bereich der Photovoltaik auch Alternativen zur Siliziumwaffel geben wird.
Und die ganze Aktion die so nett als "Fusion" beschrieben wird, ist ja eigentlich eine freundliche, gern gesehene Übernahme der 3S durch MB. Ich stell mir das so vor, dass das beiderseitige Interesse ist, MB sucht sich eine kleine aber feine Ergänzung die technologisch viel zu bieten hat, und 3S muss sehen dass sie größer werden, quasi egal womit; denn als feine aber kleine Firma wirds in Zukunft immer schwerer. ... Meine zehn cent...
-----------
* * *

"Die Menschen sind komische Leute."

09.12.09 12:14
6

5925 Postings, 4987 Tage PalaimonSchon rund 20% zugelegt,

während Meyer Burger leicht abgestraft wurde. Aber die Aussichten sind gut:

(.....)

Nach Berechnungen der Analysten zahle Meyer Burger einen Aufschlag von 15% für 3S gegenüber dem gestrigen Schlusskurs, d.h. etwa CHF 309 Mio. Es sei eine reine Aktientransaktion und Meyer Burger werde sein Eigenkapital durch Ausgabe der nötigen Aktien erhöhen. Meyer Burger-Aktionären stehe damit eine Verwässerung von etwa 35-45% bevor. Andererseits würden die gemeinsamen Erträge den Erwartungen zufolge bis 2011 30 bis 35% über denen von Meyer Burger alleine liegen. Die Tauschverhältnisse erscheinen also angemessen und die Transaktion ist sinnvoll, so die Analysten von Vontobel Research.

Die Analysten von Vontobel Research prüfen ihr Rating für die Meyer Burger-Aktie und das Kursziel von CHF 300. (Analyse vom 09.12.2009) (09.12.2009/ac/a/a)

http://www.ariva.de/news/...er-under-review-Vontobel-Research-3150534
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

09.12.09 15:05

24 Postings, 4558 Tage Kapt.NemoDass die Marke 3S verschwindet

glaube ich kaum, denn die Marke "Swiss"  lässt sich als Qualitätssiegel weltweit immer noch sehr gut vermarkten und auch "Solar" ist perfekt. Die Marke "Meyer - Burgner" hat es weltweit viel schwerer, speziell in jenen Ländern wo ein R als L ausgesprochen wird. "Meyel Bulgnel" tönt einfach S.... .  Das sind doch ca. 5 Milliarden Menschen.  

10.12.09 16:34
7

5925 Postings, 4987 Tage PalaimonDie beiden Kurse

von 3S und Meyer Burger sind nun unwiderruflich aneinandergekoppelt. Steigt 3S, steigt auch MBTN. Eine Nachverhandlung bzgl. des Tauschverhältnisses wird es nicht mehr geben.
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

10.12.09 23:17
8

5925 Postings, 4987 Tage PalaimonEinladung zur a.o. Generalversammlung

http://www.3-s.com/cms/upload/ir/...lung/2009/0912-einladung-aoGV.pdf

Wer sich als deutscher Anleger bis zum 21. Dezember 2009 in das Aktienregister eintragen läßt, hat die Möglichkeit, entweder selbst an der Generalversammlung teilzunehmen, oder sich von einem persönlichen Stellvertreter bzw. dem unabhängigen Stimmrechtsvertreter gemäß seinen Weisungen vertreten zu lassen.

Folgendes habe ich recherchiert:

Um in das Aktienregister eingetragen zu werden, muss man sich an seine Hausbank wenden und ein Eintragunsgesuch für das Aktienbuch beantragen. Die Hausbank ist verpflichtet, über eine schweizerische Korrespondenzbank bei der Stelle, die das Aktienregister führt, ein Eintragunsformular einzuholen, das man dann ausgefüllt an diese Stelle zurückschickt. Die nehmen daraufhin die Eintragung in das Aktienbuch vor und man bekommt von der AG die Einladung zur Generalversammlung mit der Post geschickt. Wenn die so aussieht wie bei uns, wird ein Formular dabei sein,  in das man die Bevollmächtigung und die Weisungen eintragen kann.

Aber wie gesagt, die Eintragung ins Aktienregister muss vor dem 21.12. geschehen, da dieses dann bis zur Generalversammlung am 14. Januar 2010 geschlossen wird.

Meine heutigen Erkundigungen bei meiner Bank haben ergeben, dass nach dem Aktientausch eine spätere Veräußerung
abgeltungssteuerpflichtig ist, und zwar wird der Zugewinn versteuert, der sich von dem Tag des Umtausches an ergibt. Das finde ich nun gar nicht so gut, da ich bei der 3S mittel- bis langfristig ein hohes Potential erwartet habe, so dass man später den gesamten Gewinn steuerfrei hätte einstreichen können. Die Möglichkeit ist nun nicht mehr gegeben.

So positiv wird die Meyer Burger allein nämlich von den Analysten nicht gesehen. Erst durch die Fusion mit 3S ergeben sich die Perspektiven, d.h. sie wird nur dadurch hochgezogen.
Irgendwie habe ich ein seltsames Bauchgefühl. Bei dem Tausch soll ja ein Aktiensplit vorgenommen werden, was eine Verwässerung des Kurses um 30-35% ausmachen soll.

Ich denke echt daran, vor der Transaktion meine 3S zu verkaufen. Wer weiß, ob man nicht später die Meyer Burger günstiger bekommt, als bei dem Tauschgeschäft.

Das spiegelt aber nur meine eigene, subjektive Meinung wider. Keiner soll sich davon beeinflussen lassen.
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

22.12.09 09:52
1

126 Postings, 6738 Tage MarielyNews

An alle Aktionäre der 3s industries:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Die 3S Swiss Solar Systems hat eine schlüsselfertige 25 MW Modullinie in der Türkei installiert. Bereits 8 Monate nach der Bestellung produziert die Firma Datatechnic International ab sofort mit Qualitätsequipment aus der 3S-Gruppe in Izmir hocheffiziente, vom TÜV zertifizierte Standardmodule für den türkischen Markt und den Export.


Frohe gesegnete Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!  

08.01.10 09:58
4

5925 Postings, 4987 Tage PalaimonNew Value hat 3S reduziert.

Von 10,3 % auf 9,83%. Den Sinn darin kann ich nicht ganz erkennen. Vielleicht wollen die bei Meyer Burger nach dem Aktientausch unter der 3%-Beteiligung bleiben? Oder sie brauchten gerade Kapital für andere Beteiligungen.

Egal, ich habe mich entschlossen, die 3S nicht zu verkaufen und den Tausch mitzumachen. Derzeit stellt sich das Umtauschverhältnis von 1 : 11,2 als guter Deal dar.

>>Meldung Beteiligungsveränderung 3S Industries

Lyss, 05. Januar 2010.  Die 3S Industries AG hat am 04. Januar 2010
nachstehende Meldung erhalten: In Folge Verkauf von Aktien hat die New
Value AG, Zürich den Anteil an Namenaktien der 3S Industries AG auf 9,83%
(1.362.569 Namenaktien/Stimmrechte) am gesamten Aktienkapital der 3S
Industries AG verringert. Die zuständige Kontaktperson für die Meldung ist
Marcel Rogenmoser, New Value AG, Bodmerstrasse 9, Zürich. <<
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

13.01.10 08:44
1

126 Postings, 6738 Tage MarielyPicet Fund stockt Anteil an 3s Industries auf

Meldung Beteiligungsveränderung 3S Industries

Lyss, 12. Januar 2010. Die 3S Industries AG hat am 11. Januar 2010 nachstehende Meldung erhalten: In Folge Kauf von Aktien hat die Pictet Funds S.A., Genève den Anteil an Namenaktien der 3S Industries AG auf 3.06%(424.500 Namenaktien/Stimmrechte) am gesamten Aktienkapital der 3S Industries AG erhöht. Die Namenaktien der Gesellschaft werden derzeit von vier Anlagefonds gehalten (Ethos-Equities CH mid&small, Pictet (CH) Swiss Mid Small Cap, Pictet (CH) Enhanced Swiss Equities 130/30, Pictet (CH)Swiss Equities). Die zuständige Kontaktperson für die Meldung ist Michel Sermet, Pictet Funds S.A., Route des Acacias 60, Genève.  

14.01.10 20:34
1

101 Postings, 5374 Tage JackBauerAktionäre stimmen Fusion von Meyer Burger mit 3S z

Der Weg für ein neues Grossunternehmen in der Schweizer Solarindustrie ist frei: Die Aktionäre des Spezialsägenherstellers Meyer Burger und des Solaranlagen- Herstellers 3S Industries stimmten der Fusion der beiden Unternehmen zu.


Die Aktionäre von 3S haben grünes Licht gegeben für den Zusammenschluss mit Meyer Burger.
Bild: Iris Andermatt
Die Meyer-Burger-Aktionäre segneten im Zusammenhang mit dem Zusammenschluss auch einem Aktiensplit im Verhältnis 1:10 sowie einer Kapitalerhöhung ab, wie die beiden Firmen mitteilten.

Neu wurden rund 12,5 Millionen Namenaktien zum Nennwert von 0.05 Fr. unter Ausschluss des Bezugsrechts der bisherigen Aktionäre ausgegeben. Die neuen Aktien werden zum Umtausch der bisherigen Aktien von 3S verwendet. Die Aktionäre von 3S Industries erhalten für 11,2 eigene Aktien einen Meyer-Burger-Titel.

Wie bereits angekündigt traten Peter Pauli und Eicke Weber aus dem Verwaltungsrat von Meyer Burger zurück. Die Generalversammlung wählte dafür Rudolf Samuel Güdel, Konrad Wegener und Rolf Wägli neu hinzu - alles bisherige Mitglieder des Verwaltungsrats von 3S.

Neue Leitung

Die Leitung der neu geschaffenen Firma unter dem Namen Meyer Burger Technology setzt sich aus Geschäftsführer Peter Pauli, dessen Stellvertreter und Technik-Chef Patrick Hofer-Noser, Finanzchef Michel Hirschi und dem operativen Leiter Sylvère Leu zusammen. Hofer- Noser und Leu sassen bislang in der Geschäftsführung von 3S Industries.

Das neue Unternehmen wird über 900 Mitarbeiter beschäftigen und jährlich 557 Millionen Fr. umsetzen. Leicht grösser ist in der Schweizer Branche zurzeit nur die Solarsparte von OC Oerlikon.

3S Industries ist im Berner Seeland angesiedelt und fabriziert Produktionsanlagen zur Herstellung von Solarmodulen. Die fast vier Mal grössere Meyer Burger mit Sitz in Baar stellt vor allem Spezialsägen zur Produktion von Wafern aus Silizium, Saphir und anderen Kristallen her.  

17.01.10 13:30
1

126 Postings, 6738 Tage MarielyZusammenschluß vollzogen

FOLGENDE WERTPAPIERE WERDEN AM 18.01.2010 EX KAPITALMASSNAHME GEHANDELT.
THE FOLLOWING SHARES ARE TRADED EX CAPITAL ADJUSTMENT ON 18.01.2010.

INSTR ISIN INSTRUMENT NAME

S3VN CH0042821089 3S INDUSTRIES AG NAM.  

19.01.10 12:26
3

5925 Postings, 4987 Tage PalaimonAdieu 3S - und siehe Hinweis

Unser Baby ist nun aufgegangen in Meyer Burger. Hier findet Ihr den neuen Thread:

http://www.ariva.de/forum/...-Technology-AG-nach-Fusion-mit-3S-400365
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln