finanzen.net

Deutsche Post

Seite 1 von 999
neuester Beitrag: 18.01.20 11:23
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 24956
neuester Beitrag: 18.01.20 11:23 von: Mindblog Leser gesamt: 4807636
davon Heute: 438
bewertet mit 41 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
997 | 998 | 999 | 999   

25.12.05 10:41
41

6858 Postings, 5418 Tage nuessaDeutsche Post

WKN: 555200   ISIN: DE0005552004

Aktie & Unternehmen
Geschäft Logistik
Homepage www.deutschepost.de
Aktienanzahl 1.112,8 Mio
Marktkap. 22.890,3 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Prime Standard, HDAX, CDAX, DivDAX  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
997 | 998 | 999 | 999   
24930 Postings ausgeblendet.

14.01.20 20:33

4 Postings, 323 Tage AktivflyJa, jetzt geht es um den Jahresabschluss 2019

Veröffentlichung des Geschäftsberichtes 2019 soll wohl am 10.3.2020 erfolgen;
dann ist am 13.5. die HV. Bei entsprechendem Beschluss wird dann die Dividende am 18.5. fällig.
Beispiel 2018 Beschlussfassung: Ausschüttung einer Dividende von 1,15 ?/Aktie
Jahresüberschuss                        2,1 Mrd.
Ausschüttung Dividende             1,4Mrd.
Vortrag auf neue Rechnung :     0,7 Mrd.
 

14.01.20 21:56
1

6937 Postings, 3194 Tage ChartlordLeute, Leute

Man merkt, dass ihr überhaupt nichts drauf habt.

Habt ihr schon mal daran gedacht, dass es nirgendwo steht, dass die Dividende am 31.12. oder 1.1. gezahlt werden muss/soll.
Legt man einfach das Datum der Zahlung weit genug in die Zukunft, wo wirkt sich das automatisch auf den Kassenstand aus.
Die Folge davon ist, dass bei einer Zahlung der Dividende für 2019 im Mai 2020 zwar der Betrag für 2019 gezahlt wird, das aber aus dem Kassenstand im Mai 2020. Dann jedoch ist (bei entsprechendem, vorhandenem Wachstum) ein Kassenstand vorhanden, der mit dem neuen Wachstum vorhanden ist. Aber davon lässt sich die niedrigere Dividende, die ja noch mit dem Wachstum für 2019 beschlossen wurde, viel leichter bezahlen.

Tatsächlich kann man aber so auf das Wachstum für 2020 spekulieren (als Vorstand!) und mal so einfach einen Teil des Wachstums für 2020 vorwegnehmen und in die Dividende für 2019 einbeziehen. Da man diesen Betrag nicht am 31.12. haben muss, sondern erst im Mai, so würde eine realistische Spekulation von sagen wir mal 8% Wachstum natürlich auch 8% mehr Dividende ausmachen. Also wer da nur mit 1,20 € rechnet, hat die Rechnung ohne den Chefwirt der Post AG gemacht, der schon bei naja sagen wir mal 1,296 € oder gerundet bei 1,30 € liegt. Und das ohne sich damit zu übernehmen, denn das Wachstum der ersten Monate 2020 kann man in aller Ruhe vom 1.1. bis zur Bekanntgabe der Bilanz im März abwarten und sehen, ob zumindest der größte Teil der Spekulation aufgeht.

Und wenn der Vorstand als Vorgabe des Wachstums für die ersten Monate ein "starkes Weihnachtsgeschäft" vorweisen kann...

Wer hier im Forum einen Jahresüberschuss von nur 2,1 Milliarden € annimmt, liegt mehr als 10 Jahre "zurück in die Vergangenheit". Und nicht vergessen, dass wir 1,15 € schon in den letzten beiden Jahren hatten, die werden sich nur im Falle eines erneuten Gewinneinbruchs wiederholen.

Und das alles ganz legal und ordnungsgemäß in der Bilanz für 2019.
(Das kann man aber nur wenn man mit den Abrechnungs- und Steuertricks vertraut ist. Die Bilanz spielt dabei eben gar keine Rolle. Man sollte nur schlüssigerweise innerhalb des Gewinns nach Steuern bleiben, damit Börsen- Finanz- und Steueraufsicht nicht mißtrauisch werden.)

Also locker bleiben Leute !

Der Chartlord

P.S. Und welch Zufall, dass da die jüngste Preisanhebung genau hineinpasst.
P.P.S. 1,30 € für 2019, 1,50 für 2020, 1,75 € für 2021 und bescheidene 2 € für 2022.  

15.01.20 10:47
2

1289 Postings, 2359 Tage LaterneDP



Deutsche Post-Tochter Streetscooter: Amazon bestellt 40 Streetscooter Work Box.
vor 24 Min (heute 10:20) via Guidants News  
-----------
Beste Grüsse
Laterne

15.01.20 12:31

493 Postings, 1467 Tage DHLer 2020Streetscooter an Amazon

Da muss sich Chartlord doch wie im Frühling fühlen. Wer hätte gedacht dass Amazon in DE 40 Streetscooter kauft...? ich nicht; Chartlord wohl auch nicht.....

Auf der Homepage von DP DHL ist ein Bild wie sie in der Garage in Amazon in einer Reihe stehen....cool!

Grüße!  

15.01.20 17:29
1

22 Postings, 613 Tage Kostolany A.Streetscooter Zulassungszahlen 2019

Neuer Rekord
Die Zulssungszahlen in Deutschland sind auf einem neuen Rekordstand angekommen es handelt sich leider um einen Minusrekord von 23 Fahrzeugen im Monat Dezember.
Die hochtrabenden Erwartungen eines wichtigen Forumsteilnehmers sind "knapp" verfehlt worden.  Die am Anfang des Jahres von der Post geplanten 6000 St. für den Eigenbedarf in 2019 sind zumindest nicht in Deutschland zugelassen worden. (Vielleicht in Indien oder Vietnam)
Die Statistik der letzten 5 Jahre gibt ein niederschmetterndes Ergebnis ab, wenn man bedenkt daß eine Kapazität von angeblich 20000 Fahrzeugen in 2 Produktionsstätten vorgehalten wird.
Zulassungen in:       2015         237 Stück
                                       2016      1669 Stück
                                       2017      3863 Stück
                                       2018      4214 Stück
                                       2019      3177 Stück
Wenn man aber unserem wichtigen Forumsteilnehmer glaubt, dann kommt der Durchbruch im Jahr 2020 für die Streetscooter in China und den USA. Dort gibt es vermutlich bessere Voraussetzungen.
Wer es in den letzten 5 Jahren nicht geschafft hat eine wirtschaftliche Produktion auf die Beine zu stellen, der wird es auch in den nächsten 5 Jahren nicht schaffen. Daher mein Rat an die Post sich so schnell wie möglich von diesem Abenteuer zu trennen.
Grüße von A. Kostolany
 

15.01.20 18:10

1010 Postings, 2764 Tage MindblogA. Kostolany

Ist wohl nicht so einfach, jemanden zu finden, der die Produktion übernehmen will  

15.01.20 18:17
1

1010 Postings, 2764 Tage MindblogDie andere Frage ist,

welche Alternativen die Deutsche Post gehabt hätte:
abwarten, bis der richtige, geeignete Produzent kommt?
Hätte sehr lange dauern können, vielleicht zu lange.
So ist man eben selbst tätig geworden …
und das war doch nicht die schlechteste Idee,
spielt man doch beim Thema Klima auf Zeit.
 

15.01.20 18:45

22 Postings, 613 Tage Kostolany A.Mindblog

Die Entscheidung Streetscooter selbst zu bauen war nicht die Schlechteste.
Man hat es leider in 5 Jahren nicht geschafft  eine Industrielle Produktion aufzubauen, die auch wirtschaftlich ist.  Würden heute 15-20000 Stück pro Jahr hergestellt und vermarktet, wären die Produktstückkosten erheblich gefallen und man würde weniger Verluste oder sogar Gewinn erwirtschaften. Eine Werkstattfertigung mit dieser Kleinserienfertigung kann nicht produktiv sein. Man hält eine große Kapazität (20000 Stück) vor die Kosten produziert, und auf der anderen Seite kommen keine Stückzahlen zu Stande. So kann das nicht funktionieren.  

15.01.20 19:07

1010 Postings, 2764 Tage MindblogKostolany A.

Die Nachfrage nach E-Autos ist in Deutschland allgemein sehr schleppend.
Liegt vielleicht an den hohen Kosten und dem Mangel an Ladestationen.
Bei der Fahrzeugflotte der Deutschen Post musste man wohl selbst tätig werden.
Diesen Schritt würde ich als alternativlos bezeichnen, selbst wenn die Nachfrage
nach den Scootern zu wünschen übrig lässt.
Schließlich geht es um die Zukunftsfähigkeit des eigenen Geschäfts,
das man auf diese Weise sichert.  

15.01.20 20:29

2148 Postings, 3307 Tage TheodorSKostolany

Tesla hat es in 18 Jahren noch nicht geschafft, eine schwarze Null zu schreiben......
Aber da wird immer noch an die grandiose Zukunft der E-mobilität geglaubt.....(mit Musk als Messias)
Sie wird kommen, aber die Herstellung dieser Kisten is nicht so einfach, und ob die Hersteller jemals Gewinne damit machen, who knows.......  

16.01.20 08:12
4

6937 Postings, 3194 Tage ChartlordMan merkt schon, was hier abgeht

Ein stimmungsmachender Forumsteilnehmer hat sie nicht alle beisammen :

"Die hochtrabenden Erwartungen eines wichtigen Forumsteilnehmers sind "knapp" verfehlt worden.  Die am Anfang des Jahres von der Post geplanten 6000 St. für den Eigenbedarf in 2019 sind zumindest nicht in Deutschland zugelassen worden. (Vielleicht in Indien oder Vietnam)"

Ich würde nur zu gerne wissen, ob er bei der Niederschrift seiner Neidbeiträge nicht auch noch die erste Strophe des Deutschlandliedes gesungen hat. Mit so inbrünstiger Ignoranz der ausländischen Inbetriebnahme der Streetscooter, muss man sich ja fürchten, dass so ein Trompeter demnächst die rassistische Reinheit der deutschen Autos im Ausland fordert.

Nur weil so einem Neidhammel die Zahlen der deutschen Zulassungen vorliegen und er darauf rumreiten kann, heisst das nicht, dass die eigenen Anschaffungen der Post nicht doch überall vorgenommen wurden. Es belegt nur die Unfähigkeit sich darüber zu informieren, ansonsten wüsste er, dass die Zahlen sogar inzwischen überboten worden sind. Nur eben in der weltweiten Summe.

Und noch ein Wort zu der Bestellung von Amazon.
Es ist natürlich nicht ein einziger Lieferwagen von Amazon unterwegs. Und das wird auch nicht bei den bestellten Works der Fall sein. Alles nur die vertraglichen Subunternehmer. Allerdings ist das der Testballon, der (nur im Raum München) nach viel mehr aussieht, denn wer bestellt 40 Works und dazu 60 (!) Ladestationen ? Nur mal so zum Vergleich - Amazon benötigt für seine weltweiten Subunternehmer inzwischen über
120 000 Elektrofahrzeuge. Darin sind aber China und Indien gar nicht enthalten, da dort die Lizenzen für die Transportserviceleistungen fehlen.
Weil aber die vertragliche Bindung der Subunternehmer nach den Planungen von Amazon erhalten bleiben soll, wird zwangsläufig ein Umstieg auf Elektromobilität notwendig werden, weil ansonsten die Betriebskosten der Benziner nicht mithalten können, und die Gefahr besteht, dass die Subunternehmer nicht mehr die günstigen Kosten für Amazon aufrecht erhalten können.

Aber genau das ist das vorrangige Ziel und die panische Angst von Amazon, denn platzt die Subunternehmerblase, so droht ein Preisdiktat der Postunternehmen, wobei natürlich nur die Unternehmen dazu fähig sind, die selbst ihre Kosten vermindert haben. Und hier ist die Chance der Post, denn AliBaba wartet nur darauf weltweit günstig einsteigen zu können, nur die vorhandene Infrastruktur reicht dafür nicht aus.
Rein rechtlich sind China und auch Indien schon viel weiter als die USA und Europa, weil zumindest dort schon ein verpflichtender Teil der
Neuzulassungen aller Fahrzeuge elektrisch sein muss.

Wir werden es ja sehen, wie sich die Dinge mit der chinesischen Fabrik der Streetscooter entwickelt. Angeblich soll die Produktion ja schon in diesem Jahr beginnen. Immerhin haben die Chinesen nicht die bürokratischen Hindernisse wie wir Deutsche zu bewältigen. Dafür ist deren Öffentlichkeitsarbeit besser, weil die mit allen Produktionsergebnissen über die Dörfer prahlen gehen. Da werden die Stückzahlen nicht verheimlicht, denn es sind ja Stückzahlen der gemeinsamen Firma von Streetscooter und den chinesischen Partnern.

Aber wie immer bitte beachten :

Es werden von Streetscooter keine Zahlen veröffentlicht - auch nicht in der Bilanz der Post. Und auch ob Gewinne von Streetscooter nicht sofort wieder reinvestiert werden/worden sind, wird nicht angegeben. Das ist ein Vorteil einer GmbH gegenüber einer AG. Und alle Spinner hier im Forum zittern fast schon vor Angst, dass da nicht doch richtig gute Zahlen dahinter stecken, die nur eben nicht veröffentlicht werden. Die Zahlen der Post, die Ausgaben für Streetscooter belegen, besagen eben nicht, ob nicht trotzdem Gewinne von Streetscooter vorhanden sind, die aber nicht an die Post abgeführt werden, sondern anderweitig verwendet werden. Darüber braucht die Post nicht bilanzieren.

Alles Gute

Der Chartlord  

16.01.20 14:58
1

22 Postings, 613 Tage Kostolany A.Chartlord

Es interessiert mich doch sehr, wie du behaupten kannst, daß die nicht in Deutschland zugelassenen 3000 Streetscooter die die Post im letzten Jahr anschaffen wollte, in anderen Ländern angeschafft wurden.
Meine Quelle ist das Kraftfahrt Bundesamt. Deine Quelle sind vermutlich deine Finger mit denen Du Wunschdenken im Forum verbreitest.
Grüße A. Kostolany  

16.01.20 19:19

6937 Postings, 3194 Tage ChartlordNachtrag

Wie man der Äußerung von Amazon entnehmen kann, werden die auch alle Fahrzeuge umstellen.

Damit darf ich mich ruhig zurücklehnen, denn damit steht unterschwellig schon fest, dass das nicht die einzigen 40 Autos bleiben.

Und um Öl ins Feuer der Dummheit zu gießen, darf ich ruhig behaupten, dass die nächsten Autos für Amazon alle auf dem Weg über den Atlantik an ihrer Ladestation an der Titanik andocken werden, damit sie nicht vom Kraftfahrtbundesamt gezählt wrden können. Nur so wird sich der "Deutschlandfan" wieder beruhigen. Für alle realistisch orientierten und nicht von den Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes geblendeten Forumsteilnehmer reicht es natürlich aus, wenn man die Tageszeitungen liesst, in denen von der Neuerinführung der Works berichtet wird.

Ich verzichte an dieser Stelle auf die entsprechenden Links wie zum Beispiel zu den österreichischen Tageszeitungen, weil ich mich nicht dem Vorwurf aussetzen möchte, Austria sei noch nicht wieder "Heim ins Land" geführt worden.

Daher verbleibe ich mit einem "forischem" Gruß und einem "Lüg Weil!"

Der Chartlord  

17.01.20 12:33
1

4 Postings, 323 Tage AktivflyHallo Leute

lasst Euch durch Chartlord  nicht aus der Ruhe bringen. Einfach ignorieren!  

17.01.20 13:48
1

1010 Postings, 2764 Tage MindblogTrotz

unterschiedlicher Standpunkte und Sichtweisen sind wir doch alle von der Deutschen Post überzeugt,
und glauben an eine gute Zukunft für unser Investment??
Dann können wir doch alle ganz gelassen sein und dieses auch bleiben!  

17.01.20 14:19

1010 Postings, 2764 Tage MindblogAllerdings

würde ich mich ärgern,wenn ich heute morgen bei 34,60 € eingestiegen wäre
und jetzt feststellen muss, dass der Kurs über Mittag auf 34 € zurückgefallen ist!  

17.01.20 17:24

153 Postings, 918 Tage EndstationWenn die Börse

gut läuft wandert die Kohle von Short zu Long , hat mal en schlauer Mensch festgestellt.
Kommt nichts übles dazwischen , werden wir dieses Jahr die 40,00 Euro wiedersehen .
Meine Überzeugung und mein Jahresziel bei DP.
Kurzfristige Rücksetzter bringen mich nicht aus der Ruhe , schnarch ........
 
 

17.01.20 19:10

1289 Postings, 2359 Tage LaterneDP

Bin offengesagt im Zweifel ob wir überhaupt noch
neue ATH erreichen. Große Schiffe ziehen bereits nicht mehr mit.
Und die DP fällt obwohl der Dax steigt.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

17.01.20 19:53

1010 Postings, 2764 Tage MindblogDP

ist stark vom globalen Wirtschaftswachstum abhängig.
Die Wachstumszahlen heute morgen, die aus China kamen, haben
nicht für Euphorie gesorgt.
Danach, so meine Beobachtung, hat der Kursrückgang eingesetzt.  

17.01.20 19:56

2148 Postings, 3307 Tage TheodorSzur Erinnerung, Laterne

letztes Jahr zu dieser Zeit stand der Kurs bei um die 25 Euro.
(p.s. ich hab leider nicht gekauft, kaufe seit 3 Jahren nicht mehr und bin zu 100 Prozent investiert, aber ich verkaufe auch nicht...)
Grüße und ein schönes Wochenende an alle.
Theodor  

17.01.20 20:12

1289 Postings, 2359 Tage LaterneDP

@Mindblog: Genau, die Entwicklung in China beunruhigt,
                 wenn sich der Trend sich weiter eintrübt kann es
                 eigentlich nur nach Süden gehen.

@Theo:       Danke fuer Deine Errinnerung. Trotzdem: Holzauge
                 sei wachsam !
-----------
Beste Grüsse
Laterne

17.01.20 20:18

271 Postings, 4030 Tage ralfine_s@24941

Wenn das Kriterium "seit 18 Jahren kein Gewinn" in irgendeiner Weise relevant wäre, dann müßte Amazon schon längst pleite sein. Die haben viel länger keinen oder max. Kleinstgewinne gemacht.

Diese Firmen - Amazon damals (so vor 10-20 Jahren) und Tesla heute sind start-ups. Die stecken jeden verfügbaren Pfennig in die Expansion ihres Geschäftes.  Und das Firmen wie Tesla in der Anfangsphase keinen Gewinn ausweisen können, da stehen schon die Investitionen und darauf anfallende Abschreibungen dagegen. So lange die ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommen können, sind die auch nicht pleite.

Relevant ist vor diesem Hintergrund der cash-flow. Aber diesen Punkt ignorieren ja auch unsere "Qualitätsmedien" tapfer ein um's andere mal.
 

17.01.20 20:36

271 Postings, 4030 Tage ralfine_sSeit

heute ist dann die DP nur mehr meine 6.-größte Position.

Habe die letzten 2-3 Jahre meine Kohle zum Glück nicht mehr in DP gesteckt.
Meine anderen Invests haben / hatten durch die Bank weg bessere Renditen.

Die Dt. Post macht - für mich - nur mehr Sinn, wegen der kompletten Steuerfreiheit der Div. (Habe die Aktien vor 2009 gekauft...)

In Dtl. mag die Menge der verschickten Paketchen noch wachsen, aber Umsatz macht Arbeit. Nur Gewinn macht Freude. Und es fehlt inzwischen an Menschen, die sich für nen Mindestlohn die Hacken abrennen. Andererseits will niemand 10+x Euro für nen Päckchen zahlen.

Und grenzüberschreitend wird die Menge an verschickter Fracht nicht mehr. Egal ob Trump noch mal gewählt wird. Die Zeit der globalisierten Warenströme geht zu Ende. Stichwort: "Klimaschutz"

Und das die Post auch komplexe Logistikabläufe kann, muß sie erst noch beweisen. Der seinerzeitige Versuch, die eigene IT auf Vordermann zu bringen, ging ja mit Pauken und Trompeten in die Hose. Da man hierzu nichts mehr hören konnte, dürfte das Problem weiter bestehen.

Und wenn dann Amazon - oder ein anderes start-up - Ernst machen, dann siehts erst Recht bitter aus für die Post. Hoher Kostenblock und rückläufiges Geschäftsvolumen ...  

18.01.20 11:23

1010 Postings, 2764 Tage MindblogRalfine-s

Für Pessimismus besteht vorerst kein Grund: ich glaube daran, dass
die Post entsprechend der selbst gesteckten Unternehmensziele wachsen wird!
Und das wäre ja schon ein großer Schritt, wenn man die propagierten strategischen
Ziele für dieses Jahr wird einhalten können.
Wenn es auf diesem Niveau in kleineren Schritten in den nächsten Jahren weiter geht,
kann mir das recht sein!
Bei allen Klimazielen und Klimadiskussionen: die Globalisierung lässt sich nicht mehr
rückgängig machen. Dazu sind die Wirtschaften zu sehr miteinander verwachsen
und voneinander abhängig. Davon wird die Post immer profitieren.
Wenn es regional mehr wirtschaftliche Aktivitäten gibt, ist das kein Widerspruch
zum Fakt der Globalisierung!  Ein schönes Wochenende wünscht euch Mindblog  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
997 | 998 | 999 | 999   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Ballard Power Inc.A0RENB
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
Scout24 AGA12DM8
BASFBASF11
Amazon906866
Allianz840400
E.ON SEENAG99
PowerCell Sweden ABA14TK6