finanzen.net

Deutsche Post

Seite 1026 von 1038
neuester Beitrag: 15.07.20 10:11
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 25926
neuester Beitrag: 15.07.20 10:11 von: Chartlord Leser gesamt: 5072316
davon Heute: 521
bewertet mit 41 Sternen

Seite: 1 | ... | 1024 | 1025 |
| 1027 | 1028 | ... | 1038   

14.05.20 19:30

1395 Postings, 981 Tage mcbainEs gab keine HV

also auch keine Dividende und schon gar nicht wurde ex-Divi gehandelt...  

14.05.20 21:28
2

553 Postings, 616 Tage CapricornoAus Heibel-Ticker

Corona-Gewinner mit Hinternissen
Bei der Deutschen Post bin ich immer hin und her gerissen - offensichtlich wie viele andere Anleger auch: Auf der einen Seite profitiert das Unternehmen exorbitant von dem sprunghaft angestiegenen Paketvolumen, das vorweihnachtliches Niveau erreicht hat. Da der Einzelhandel über Wochen geschlossen war, wurden viele Einkäufe Online getätigt und nach Hause geliefert.

Auf der anderen Seite ist ein Logistikkonzern wie die Dt. Post besonders konjunktursensibel. Internationale Lieferketten wurden durch die Corona-Pandemie gestört, in vielen Ländern liegt die Wirtschaft brach, eine Rezession ist unvermeidbar. So wird weltweit im laufenden Jahr weniger produziert und dadurch auch weniger Material von A nach B transportiert. Nicht hat umsonst gehörte die Dt. Post zu den am stärksten ausverkauften Aktien im März.

Je nach weiterem Verlauf der Corona-Pandemie sowie auch der weltweiten Konjunktur kann ich nicht ausschließen, dass die Dt. Post ein weiteres mal ausverkauft wird. Irgendwie gehört die Dt. Post zu beiden Gruppen: Den Corona-Gewinnern, aber auch zu den Corona-Verlierern. Daher sind in dieser Aktie besonders starke Kursschwankungen möglich.

Mittelfristig zähle ich die Dt. Post jedoch unbedingt zu den Gewinnern, daher hat sie auch in meiner Portfolioübersicht in der Spalte C19 ein "+" erhalten: Wer jetzt einmal Online Dinge bestellt hat, die er früher im Einzelhandel gekauft hat, hat einen neuen Beschaffungsweg kennengelernt und ausgetestet. Sie können davon ausgehen, dass einige Menschen für eine Reihe von Produkten diesen neuen Beschaffungsweg auch nach der Krise beibehalten werden. Die Krise war damit ein Wachstumsbeschleuniger. Natürlich werden viele Einkäufer auch wieder zum Einzelhandel zurückkehren. Doch es wird auch etwas beim Online-Handel hängen bleiben, und das wird ein Netto-Effekt für das Wachstum bedeuten, der vor der Krise nicht für möglich gehalten wurde.

Diese Woche hat die Dt. Post Zahlen für Q1 veröffentlicht: der Umsatz wuchs um 1% und damit etwas mehr als erwartet. Der gewinn fiel um 60% und damit weniger als befürchtet. der Umsatzausfall in der Produktion konnte durch ein Umsatzwachstum bei der Paketzustellung an Privathaushalte kompensiert werden. Die Klimmzüge, die mit dieser Umstellung einher gingen, waren natürlich teuer, so dass weniger Gewinn erzielt wurde. Die Aktie sprang in Folge dieser Zahlen kräftig an, hat aber in den Folgetagen ihren Gewinn wieder abgegeben.
Da ich erwarte, dass diese Aktie heftig schwanken könnte, warte ich mit Nachkäufen weiter ab.
 

16.05.20 14:20

336 Postings, 1907 Tage MB190Ich bleibe dabei

Die gelbe Aktie bleibt ein gutes Investment. Ich halte an meiner Position fest und werde sofern Amazon hier nicht zu viel Konkurrenz macht bei guten Gelegenheiten (sehe ich im Bereich von 20?) nochmal nachlegen, sofern das passiert. Ich sehe hier in den nächsten 5Jahren die 40? Marke, das ist aber nur meine persönliche Einschätzung!  

16.05.20 17:28

1432 Postings, 2538 Tage LaterneDP



Bei Paketzusteller DPD  
Erneuter Corona-Ausbruch in Heinsberg

16.05.2020, 14:19 Uhr | dpa

Hoffentlich macht das nicht die Runde
-----------
Beste Grüsse
Laterne

18.05.20 07:07

710 Postings, 301 Tage CiriacoGsellman

19.05.20 02:15
1

7163 Postings, 3373 Tage ChartlordNoch immer kein Rückgang

Der Paketboom bleibt erhalten.

Zusätzlich kommt jetzt wegen der Vorbereitung auf vielfache Wiedereröffnung die Zusendung der notwendigen Utensilien für die Wiedereröffnung wie zum Beispiel noch mehr Desinfektionsmittel in großen Mengen. Alleine wieviele Hektoliter davon für die Anwendung auf die Strandkörbe und Biergartentische- und Stühle erforderlich ist, wird sich in einem sehr schönen EpS der Post für 2020 widerspiegeln.

Durch den heutigen Intraday-Kick des Dax über die 11 025 wurde auch der Abwärtstrend der Post gebrochen und ein neues Intradayverlaufshoch bei 28,20 € erreicht. Zum Xetraschluss haben zwar einige Zocker Gewinne mitgenommen, aber die technische Aufholmarke bei 27,34 € wurde gehalten; und ich gehe davon aus, dass schon morgen ein weiterer Anstieg der Post folgen wird.

Immerhin scheinen die internationalen Aktienmärkte vor der Stärke der deutschen Wirtschaft andächtig in die Knie zu gehen und erste Zeichen für ein Übergewichten deutscher Aktien gegenüber den zerbombten US-Aktien sind erkennbar. Besonders jetzt, wo noch in den USA die Luken dicht bleiben, wir dagegen schon wieder Fußball spielen und sogar anfangen Urlaub zu planen, wird der Unterschied von einer gepflegten Krankenversorgung zu einem gepflegten Schußwaffenarsenal deutlich sichtbar. (Obwohl - so groß ist der Unterschied ja nicht. Sowohl mit einem Atemgerät als auch mit einer Magnum können "die Krankenstände erfolgreich verringert" werden. Und essen kann man weder das Atemgerät noch die Magnum.)

Und wir in Deutschland dürfen uns nicht über die Behandlung von Migranten in den USA aus Mexiko beschweren. Unsere Fleischarbeiter aus dem Ostblock werden enger in ihren Unterkünften in Deutschland zusammengepfercht als die Illegalen in den Lastwagen auf den Highways. Dafür werden die Mexikaner freigelassen und müssen sich alleine durchschlagen, wogegen die Migranten hier "von ganz alleine" zusammenbleiben und sich so ordentlich "coronafreundlich" verhalten.

Wenn alles so bleibt, wie es ist, werden wir hier im Juni am Strand von Timmendorf in der Sonne liegen und auf die zweiten Hunderttausend Coronatoten in den USA anstoßen.

Der Chartlord



 

19.05.20 05:38
1

223 Postings, 83 Tage wasserdicht... so langsam erwarte ich einen termin für die HV

... kann doch nicht sein, dass der termin der HV seit wochen nicht festlegbar ist. das schafft kein vertrauen!  

19.05.20 11:54
1

2489 Postings, 3486 Tage TheodorSTermin HV

wird wohl noch ein wenig verzögert, weil bei der Bekanntgabe des Termins dürfte auch was zum Dividendenvorschlag gesagt werden.
Und da Appel die 1.000 Euro für die Beschäftigten nicht zahlen will, aber die Dividende an die Aktionäre (eigentlich) zahlen will .....nicht einfach.
Just my 2 cents:-)
Aber vielleicht haben die Entscheidungsträger auch grad keine Zeit, da sie Pakete ausfahren müssen:-)  

19.05.20 14:14

1147 Postings, 2943 Tage MindblogTermin Hv

Der Dividendenvorschlag ist schon seit längerem bekannt und kommuniziert.
Begründet wird er mit dem Ergebnis, das in 2019 erzielt wurde.
Das bedarf keiner weiteren Begründung oder Erläuterung, denke ich.
Gründe für die Verzögerung können mannigfaltig sein:
Ich denke da z.B. an technisch/organisatorische Gründe:
wo und in welchem Rahmen, mit welcher Ausstattung findet
diese Hv statt? Es braucht einfach Zeit, für diese Fragen die richtige Antwort zu finden!
Zum anderen mag die Unklarheit des Geschäftsverlaufs eine
Rolle spielen, da man mit den Teilnehmern der Hv ja nicht nur
über die Vergangenheit, sondern auch über die Gegenwart und Zukunft
der Gesellschaft kommunizieren will.
Zeit hat man in diesem Jahr: sogar bis Ende des Jahres für die Durchführung!


 

19.05.20 14:18
1

7163 Postings, 3373 Tage ChartlordTheo hat recht !

Ich habe da so ein merkwürdiges Gefühl.
Ich stelle mir gerade die Frage, ob und in wie weit die Post warten muss/wird bis sich aus den vorliegenden Verhältnissen eine so grundlegende und nachhaltige Veränderung ergibt, dass nicht nur die neuen Aussichten für 2020 aufgestellt werden können.

Nein !

Es geht noch viel weiter, denn wann ist der Punkt erreicht, an dem bereits jetzt eine so große Veränderung nach oben eingetreten ist, die zwar jetzt erst eine verlässliche Neuberechnung für dieses Jahr ermöglicht, aber dabei schon so weit fortgeschritten ist, dass in und mit diesem Fortschritt die ursprünglich vorgeschlagenen 1,25 € Dividende angehoben werden können. Nicht vergessen, das heute am 19.5.2020 schon 33 Werktage von 61 Werktagen (1.4. bis 31.5.) vorüber sind, an denen eine extreme Zunahme der Paketsendungen eingetreten ist. Nach dem Ende des Mai´s lässt sich hochrechnen, wie weit es noch nach oben geht.

Und es würde mich nicht wundern, wenn die Post gleichzeitig ihren Mitarbeitern eine zusätzliche Paketboomprämie zukommen lässt.
Das würde zur noch weiter angehobenen Dividende passen.

Der Chartlord

 

20.05.20 09:30

7163 Postings, 3373 Tage ChartlordMir ist noch etwas aufgefallen

Es gibt da einen Faktor bei der Post, der bislang noch nichtb erwähnt worden ist.
Ich bin darauf gestoßen, als ich heute die Nachrichten im TV gesehen habe.
Bislang haben wir nur davon gesprochen, dass wir in Deutschland ohne eine Maskenpflicht ca. 9 bis 11 Milliarden Atemschutzmasken in 6 Monaten benötigen. Jetzt hat auch Ägypten sofort eine Maskenpflicht - wie viele andere Länder auch - eingeführt. Damit steigt der weltweite Bedarf im zwangsläufigen Bereich auf ca. 2 Milliarden Stück pro Tag ! Die können jedoch nicht alle vor Ort hergestellt werden und müssen alle an die Bedarfsorte geliefert werden. Entsprechend auch die dafür benötigten Materialien an die Herstellungsorte.

Da bislang keine Großproduktion weltweit vorhanden ist, müssen die ganzen Hersteller überall kontaktiert werden und übers Internet ggf. auch mit langfristigen Lieferverträgen beauftragt werden. Da das länderübergreifend geschieht, wird die Post auch dabei überproportional eingebunden.
Nach aussage der WHO werden in Zukunft weltweit ausreichend Schutzkleidung in den örtlichen Anstalten als Reserve vorgehalten werden müssen. Deren Herstellung und Transport wird aber erst nach Beendigung der aktuellen Krise beginnen. Das sind viele Millionen Sendungen zusätzlich. Nur mal so als Hinweis :

Schutzanzüge sind in der Regel Einwegware und werden einzeln in Paketen ausgeliefert.

Damit erscheint mir eine Rückkehr der Post zu früheren Umsätzen im Paketbereich ausgeschlosssen. Genauso erwarte ich zusätzliche Lieferketten für die Herstellung dieser Waren.

Guten Morgen

Der Chartlord  

20.05.20 10:48
1

590 Postings, 1646 Tage DHLer 2020Mir ist auch noch etwas aufgefallen

Nochmals zum angeblich boomenden Paketgeschäft in DE, auch um diesen Bereich ins rechte Licht zu rücken wie sich die Pakete in DE auf das Konzernergebnis auswirken:

Alle Zahlen Q1 2020 im Vergleich Q1/2019 aus der DP DHL Quartalsmitteilung.

Bei Paket DE hat sich der Absatz um 3,3% erhöht. Im Umsatz von 1.145 Mio. auf 1.258 Mio; das sind 9,9%, vermutlich aufgrund der Preiserhöhung (die ja ab 1.5. wieder zurück genommen wurde).

Ein Umsatz von 1.258 Mio für Paket DE sind im Vergleich zum Gesamtumsatz in Höhe von 15.487 Mio gerade mal 8%...!
Zu P&P DE gehört natürlich noch Post sowie Paket Intl. mit zusammen 2.701 Mio Umsatz. Somit zusammen für den ganzen Bereich 3.959 Mio.

Das bedeutet, dass P&P DE ca. 25% und die DHL-Bereiche 75% des Umsatz im Konzern ausmachen.
Es ist also ziemlich belanglos ob hier und da irgendwelche Masken oder Desinfektionsmittel in DE verteilt werden, das hat keine maßgebende Auswirkung auf das Gesamtergebnis oder die Dividende, da kann CL schreiben was er will. Die Fakten sind eindeutig.

Grüße!

 

20.05.20 10:59
1

590 Postings, 1646 Tage DHLer 2020DHL Global Forwarding

Hier mal etwas innovatives was kein Wettbewerber Kühne & Nagel, DSV Panalpina oder Schenker zu bieten hat:

https://www.dpdhl.com/de/presse/...itale-logistik-aus-einer-hand.html

Ein Kundenportal (auch Mobil) auf dem alle Sendungen Seefracht und Luftfracht vom Angebot über Buchung, Sendungsverfolgung, Zugriff auf Dokumente und Herunterladen aller Daten angeboten wird.

Wenn das kein Grund ist zu DHL zu wechseln....

Grüße!  

20.05.20 11:41
1

1432 Postings, 2538 Tage LaterneDP

Vermisse aber noch die Schnittstellen zu den Banken.
z.B. bei Akkrediti- oder Inkassi Geschäften.
Allen viel Erfolg.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

20.05.20 11:46
1

7163 Postings, 3373 Tage ChartlordWas soll das ?

Für wie dumm soll das Forum noch verkauft werden ?

Wer hier mit den Zahlen bis zum 31.3. rumeiert, und das für das aktuelle Geschehen ausgibt, der verbreitet nur absichtliche Stimmungsmache.

Nach dem 31.3. - also nach dem vorgelegten Bericht - ist das Paketvolumnen um über 100% angestiegen. Jawohl inzwischen "über" !!!
Selbst wenn man die hier vorgerechneten 25% nimmt, was man gar nicht tun darf, weil der Lieferkettenbereich und der Frachtbereich außer Luftfracht um ca. 50% zusammengebrochen ist, so ist der gegenwärtige Umsatz im Paketbereich um fast 125% gestiegen, weil neben der Anzahl auch die Sendungsgröße zugenommen hat.

So kommt, was die Miesmacher niemals erwartet haben :

Alleine der Paketbereich steigt von 33% auf jetzt schon fast 44% des gesamten Konzernumsatzes an. Dabei steigt aber obendrein noch die früher eher maue Marke des pro Stückergebnisses, weil die Postautos randvoll unterwegs sind, und nicht wie früher so mit 45 bis 55%. Das Schlimmbeten der Zahlen des ersten Quartals hat ein Ende, auch wenn der Aktienmarkt weiterhin diese Zahlen als aktuell einpreist, was genau der Stimmungsmache der Miesmacher hier im Forum entspricht.

Je größer der Abstand des Kurses zum tatsächlichen Geschäftsgeschehen ist, desto größer wird der Gewinnsprung und eben auch der Kurssprung werden, wenn die Post verbindliche Zahlen vorliegt. (Alleine eine Aussicht wird dazu nicht reichen !) Es ist schon ein recht merkwürdiges Verhalten des Vorstandes einerseits auf die Umstände des Paketgeschäftes wiederholt hinzuweisen, andererseits aber keine genauen Zahlen dazu vorzulegen, obwohl dafür die Zahlen längst bekannt sein dürften. Immerhin handelt es sich ja dabei um das Heimatgeschäft hier in Deutschland ohne den grenzüberschreitenden Dienst, denn der zählt ja nicht einmal dazu.

Oder ist meine Vermutung richtig, dass alle Pakete in der Pandemie nicht mehr frankiert sind ?

Der Chartlord

P.S. Angeblich hat auch der normale Paketdienst (nicht Express) der Post ins Ausland so stark zugenommen.  

20.05.20 11:53

328 Postings, 4209 Tage ralfine_s@DHLer2020 , @25638

Klingt cool.

Kennst Du dazu irgendwelche Erfahrungswerte aus der Praxis? Oder ist das Portal dazu noch zu neu.

Ich meine mich zu erinnern, daß es ein start-up gibt/gab, daß solch eine "Nachverfolgung" aufziehen wollte. Jedoch Anbieter übergreifend. Sprich: Jemand hat etwas zu transportieren von A nach B. Er nutzt die app des start-ups und die suchen dann für die einzelnen Wegstrecken den jeweils günstigsten Anbieter. Und dann geht das "Päckchen" bspw. von China nach Dtl. per Schiff mit DHL. Vom Hamburger Hafen in den Zielort per LKW mit Spedition XY und am Zielort ("letzte Meile") mit der Dt. Post Bereich P&P DE an die Haustür. Der clou sollte sein, daß man dann innerhalb der einen app alle Teilstrecken direkt nachverfolgen können sollte. Und automatisch die günstigsten Frachtkosten bekommt.

Habe aber keinen Überblick mehr, ob da noch was dran ist. Oder ob das Projekt gestorben ist. Falls so etwas aber mal kommen sollte, dann brechen die Margen im reinen Transport total weg. Dann muß man mit anderen "features" punkten. Und da wäre myDHLi u.U. der Punkt, der den Unterschied ausmacht.  

20.05.20 12:32
4

590 Postings, 1646 Tage DHLer 2020Fakten, Fakten, Fakten

@Chartlord, wie bekannt veröffentlicht der Konzern Quartalszahlen und keine Monatswerte. Wenn Du dieses als "recht merkwürdiges Verhalten des Vorstandes" bezeichnest und die Fakten als "Schlimmbeten" bezeichnest, dann ist Dir endgültig nicht mehr zu helfen.

Der deutsche Paketbereich liegt in Q1 im Umsatz bei 8%. Punkt. Dem ist nichts hinzu zu fügen. Vielleicht werden es in Q2 auch 10% aufgrund der Seuche, mehr aber wohl nicht. 44% sind somit aus dem Reich der Fantasien.

Und noch etwas: Der internationale P&P Bereich (das aus DE sowie nach DE) hat von 554 Mio aus 540 Mio abgenommen, also um 2,5% weniger.

Der internationale Paketbereich, also alles außerhalb DE, gehört zu DHL eCommerce und hat um 0,3% abgenommen; Grund: Asien -5,8%.

Also CL, Fakten ansehen!

Grüße!  

20.05.20 22:29

1432 Postings, 2538 Tage LaterneDP

Ich lese ständig wir wären in einer tiefgreifenden Rezession.
Offengesagt, ich sehe nur steigende Preise, sei es bei Lebensmittel  und etc.
Was z.Zt an den Schulen stattfindet geht auf keine Kuhhaut.
Nichts ist logisch, nicht abgesprochen, nichts einheitlich in allen Bereichen.
Es wird gezielt nur überall Druck und Angst aufgebaut und verbreitet. Eine Frechheit.
War gestern im Baumarkt Abteilung Gartencenter. Klima dort subtropisch.
Die Leute dort haben die Nase gestrichen voll von der Bevormundung und
den Gesichtsmasken  die sie den ganzen Tag tragen müssen.
In jedem Geschäft sei es Friseur oder Fitnessstudio muß man erst eine Art
Gesundheitsbogen ausfüllen und all seine Daten hinterlegen, bevor man die
Dienstleistung in Anspruch nehmen kann. Und als Belohnung darf man sich dann  mit
Maske  unter eine der Wärmehaube setzen.
Oder wie im Fitnessstudio nur max. 1 Std. trainieren, damit es ja nicht zu einer
Transpiration kommen kann. Natürlich auch alles nur mit Maske.
Das man in einer Notsituation konsequent, rational und überlegt handeln muss,
ist jedem Menschen klar, aber was hier passiert gehört in eine andere Kategorie.
Ich für meinen Teil habe die Nase gestrichen voll.
Wo bleibt unsere Dividende !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
-----------
Beste Grüsse
Laterne

21.05.20 00:20
1

7163 Postings, 3373 Tage ChartlordLügner

Wer hier mit alten Zahlen vorprescht, den darf man ruhig als

L Ü G N E R

bezeichnen. Das grenzt schon am vorsätzlichen Postverschwörungstheoretikertum.
Auf diese Werte muss ich nicht eingehen, denn wer absichtlich die veränderten gegenwärtigen Umstände verleugnet, der belügt das Forum, auch wenn er dabei "Fakten, Fakten, Fakten" schreibt und nur die überholten, alten Daten angibt.

Der Chartlord  

21.05.20 07:41
2

590 Postings, 1646 Tage DHLer 2020Danke für den Lügner

Nehme ich mal so hin. Die aktuellsten veröffentlichen Zahlen sind aus Q1/2020. Q2 läuft ja schließlich noch und monatlich wird nichts veröffentlicht. Ich kenne zwar noch 3 der derzeitigen Vorstände persönlich, aber unveröffentlichte Daten sind sicher nur einer ganz begrenzten Personengruppe zugänglich. Ich bin aber sicher dass sich das Volumen von Paket DE auch in Zukunft im oben beschriebenen Rahmen bewegt.
+/- Corona-Krise.

Niemand wird unsere Aktien kaufen wenn er sich mit dem Paketvolumen DE identifiziert. DP DHL Group ist der weltweite Logistiker No.1 und das eben durch DHL und nicht durch deutsche Pakete.

Ich empfehle dem Chartlord nochmals sich mit Logistik zu beschäftigen, gerne gebe ich auch Hilfestellung.

Grüße!  

21.05.20 14:09

1147 Postings, 2943 Tage MindblogAgnellia

Übrigens
befinden wir uns hier in einem Anleger- Forum
falls du das noch nicht gemerkt haben solltest!
 

21.05.20 14:40
1

590 Postings, 1646 Tage DHLer 2020Sex Agnellia

Tja, wer den Link öffnet der lädt sich einen schönen Trojaner aufs Gerät.....

Da ist es Agnellia egal ob es sich hier um ein Finance Forum handelt.

Diesen Trojaner wünsche ich selbst CL nicht.

Grüße!  

22.05.20 08:57
3

590 Postings, 1646 Tage DHLer 2020DHL Express

Ich gehe davon aus dass für DHL EXP das Q2/2020 das beste Quartal ever wird. Die ca. 200 Frachtflugzeuge auf die DHL direkt oder indirekt Zugriff hat sollten aufgrund der Pandemie und des damit verbundenen Ausfalls des Frachtraums in der Passage sicher eine optimale Auslastung haben.

Wenn ich im Flight Radar sehe was am Himmel fliegt, so sehe ich immer wieder die DHL Airlines unterwegs:
European Air Transport (100%),DHL Air UK(100%),DHL Aviation(100%), Blue Dart(49%), Air Hong Kong (40%), AeroLogic(50:50 DHL,Lufthansa), Polar Air Cargo(49%), Swiftair etc. etc.

Üblicherweise fliegen diese Flugzeuge im Netzwerk von 1 DHL HUB ins nächste usw. Der Frachtraum ist zu gewissen Teilen für EXP geblockt und wird zu anderen Teilen am Markt angeboten. Der größte Abnehmer ist natürlich der Luftfrachtbereich von DHL Global Forwarding. Sozusagen der bevorzugte Kunde. Wenn irgendwie möglich kauft DGF bei EXP ein, ansonsten bei allen anderen Airlines, je nach Verfügbarkeit.

Und genau diese Verfügbarkeit ist eben derzeit am Markt nicht vorhanden, weder K&N oder Schenker oder DSV haben diese Zugriffsmöglichkeit. Deshalb glaube ich an TOP EBIT-Zahlen mit einer super Marge in Q2.

Andere Meinungen? Oder ist ein Forumsteilnehmer der Meinung Pakete in DE würden das Q2 prägen?

Grüße!  

22.05.20 10:19

590 Postings, 1646 Tage DHLer 2020@Ralfine_s

Noch zu Deiner Frage: DHL Freight hat so eine offene Plattform über die interne wie externe Fuhrunternehmen Laderaum kaufen und verkaufen können.

Grüße!  

22.05.20 10:25
1

590 Postings, 1646 Tage DHLer 2020@Laterne

Noch zu deiner Frage Schnittstellen zu Banken: DHL bietet Kartenlösungen an über ADYEN, DHL bietet verschiedene Formen von Factoring für Unternehmenskunden an und vermittelt auch Bestandsfinanzierungen.

Schnittstellen werden hier individuell ans Kundensystem angepasst. Standardlösungen funktionieren nicht, da kundenspezifisch.

Grüße!  

Seite: 1 | ... | 1024 | 1025 |
| 1027 | 1028 | ... | 1038   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
NIOA2N4PB
Plug Power Inc.A1JA81
Lufthansa AG823212
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BayerBAY001
Infineon AG623100