finanzen.net

PNE Wind AG - WindStärke 12

Seite 346 von 346
neuester Beitrag: 13.05.20 09:32
eröffnet am: 22.05.09 10:11 von: From Holland Anzahl Beiträge: 8640
neuester Beitrag: 13.05.20 09:32 von: Athina Leser gesamt: 1533735
davon Heute: 113
bewertet mit 31 Sternen

Seite: 1 | ... | 342 | 343 | 344 | 345 |
 

19.02.20 18:46

62 Postings, 5042 Tage caprikorn...es dauert nicht mehr lange...

...bis der Windkraft-Deckel wegfliegt. Der Druck auf die politischen Entscheidungsträger aufgrund
des Klimawandels nimmt zu:

https://www.mdr.de/nachrichten/politik/regional/...-aufholen-100.html
 

19.02.20 19:19

39 Postings, 222 Tage drNebenwerte@stedan100

Schon vor fünf Wochen gab es die Erklärung ;)

https://youtu.be/H2de5K2CB5k

Und es wird weiter gehen.
In den nächsten Tagen mache ich ein Update  

19.02.20 19:57

39 Postings, 222 Tage drNebenwerteFalscher Link, sorry

Hier das aktuellen Video!

https://youtu.be/wcujSSdxQhY
 

20.02.20 09:27

62 Postings, 5042 Tage caprikorn...nur einer von diversen globalen Playern....

...die Investoren wie AOC und MS zum Versilbern ihres Investments in PNE
im Hinterkopf haben dürften:

https://www.finanztrends.info/...-aktie-neues-zu-ge-renewable-energy/
 

21.02.20 15:41
2

39 Postings, 222 Tage drNebenwerteWie versprochen ein brandneues Video

Ich Frage hier aus dem Board habe ich mit aufgenommen...

https://youtu.be/TI6feyZ0pUg

Schönes Wochenende  

18.03.20 16:35

1825 Postings, 5363 Tage MausbeerPssst geheim ...

PNE Wind Experte verrät geheime Hintergründe wegen Corona-Virus ? Das wird Sie komplett umdenken lassen!

http://boersendienst-verlag.de/...-wird-sie-komplett-umdenken-lassen/

wer liest sowas eigentlich?  

19.03.20 11:18
1

39 Postings, 222 Tage drNebenwerteMeine Vorhersage ist voll eingetroffen.

Vor vier Wochen habe ich im Video einen Strategieschwenk vorher gesagt - jetzt ist der da! :)

Cuxhaven, 18. März 2020. Vorstand und Aufsichtsrat der PNE AG haben auf Grund geänderter Rahmenbedingungen und günstiger Finanzierungsmöglichkeiten beschlossen, den Eigenbetrieb von Windparks der PNE-Gruppe zu stärken und den Verkauf von Windparkportfolios, wie zum Beispiel das avisierte "Windparkportfolio 2020", bis auf Weiteres nicht mehr zu verfolgen. Es ist eine Ausweitung des Eigenbetriebs auf bis zu 500 MW bis Ende 2023 geplant. Einzelne Windparkprojekte können allerdings durchaus weiterhin in die Vermarktung gehen. Mit einer solchen Stärkung des Eigenbetriebs wird voraussichtlich eine Verstetigung von Umsätzen und Ergebnissen sowie eine Verminderung der Volatilität der Ergebnisse bereits vor dem bisher strategisch angestrebten Zeitpunkt ab 2023 erreicht werden.

Die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2019 und der Liquiditätsbestand per Jahresende 2019 von rund 112 Mio. Euro im Konzern trugen zur Entscheidungsfindung von Vorstand und Aufsichtsrat bei. In 2019 wurde im PNE-Konzern ein EBITDA in Höhe von rund 31,6 Mio. Euro und ein EBIT in Höhe von rund 19,0 Mio. Euro erzielt. Damit wurde die Guidance für das Konzern-EBITDA in Höhe von 25 bis 30 Mio. Euro und die Guidance für das Konzern-EBIT in Höhe von 15 bis 20 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2019 jeweils erreicht und beim EBITDA leicht übertroffen.

Hier noch einmal das Video: https://www.youtube.com/watch?v=TI6feyZ0pUg
Ich gehe davon aus, dass nach 2023 weitere Kapazitäten dazukommen.  

22.03.20 19:58

20 Postings, 380 Tage FrankfurterSenfWohin

Die Meldung letzte Woche habe ich beobachtet, konnte nachbörslich sich gut halten.
Jedoch die zwei Tage danach wieder abgegeben.
Nimmt der Markt die Nachricht nicht gut auf?
Ich weiß, in der jetzigen Situation ist alles ein wenig unvorhersehbar, aber bei Nebenwerte kommen solche Meldungen normalerweise gut an.
 

24.03.20 11:30

39 Postings, 222 Tage drNebenwerteDie Heuschrecken verkaufen

Zours nun unter 3% und ich vermute, Petrus braucht auch Cash.

Meldung an sich ist sehr gut und bringt extrem Ruhe ins Unternehmen. Wichtig ist nun, dass MS nicht weiter zukauft.  

27.03.20 12:23
1

853 Postings, 4013 Tage AthinaAuszug aus Nebenwerte-Magazin

PNE (das PNE steht für Pure New Energy) baut, betreibt und veräußert Windparks. Während man einerseits im Auftrag von Windparkbetreibern tätig wird und bei diesen Projekten im Projektverlauf sog. Meilensteinzahlungen erhält für das Erreichen bestimmter fixierter Zwischenschritte, baut PNE auch für den eigenen Bestand. Aus Anlegersicht ist dieser zweite Part des PNE-Geschäftsmodells schwierig, weil PNE große und kapitalintensive Windparks baut, diese aber nicht zeitnah nach Fertigstellung verkauft. Es fallen also die hohen Kosten an, aber es gibt selten dagegen stehende Erträge. Die werden erst dann erzielt, wenn es zum Paketverkauf kommt, der aber eben erst nach einigen Jahren erfolgt. In der Zwischenzeit muss man als Aktionär mit den vermeintlich schlechten Zahlen und der Unsicherheit leben, ob es mit dem Verkauf und den Gewinnen am Ende denn auch klappt. Aus diesem Grund sieht PNE stets viel teurer aus als Wettbewerber wie z.B. Energiekontor, und die Erlöse und Gewinne erscheinen weniger visibel.

2016 konnte PNE mit seiner Strategie einen großen Erfolg verbuchen und sein angesammeltes Portfolio an die Allianz verkaufen. Die hohen Einnahmen und der üppige Gewinn sanierten die Bilanz und schafften die Grundlagen, um mit dem Windparkportfolio2020 diesen Erfolg in noch größerem Umfang zu wiederholen. Doch vor einem halben Jahr trat Morgan Stanley Infrastructure Partners auf den Plan und platzierte mit Billigung von PNE ein Delisting-Übernahmeangebot zu 4 Euro je Aktie. Doch es regte sich Widerstand und mehrere aktivistische Investoren kauften sich ein, weil sie den gebotenen Preis für zu niedrig erachteten. Am Ende kam MSIP lediglich auf einen Anteil von knapp 40% und von einem Delisting ist erstmal keine Rede mehr. Allerdings ist die zwischenzeitliche Euphorie, die den Aktienkurs bis knapp 5,50 Euro hochtrieb, im Zuge der Corona-Krise wieder verflogen und der Kurs sogar unter die 4-Euro-Marke gefallen. Doch das könnte sich als große Chance erweisen, denn bei PNE werden die Karten gerade neu gemischt.



Denn soeben hat das Unternehmen einen Strategieschwenk vermeldet. So wird das Windparkportfolio2020 nicht mehr veräußert, sondern in den Eigenbestand überführt. Was nur konsequent ist, denn Großaktionär MSIP dürfte es mit dem Übernahmeversuch bei PNE nicht nur auf den Projektentwickler abgesehen haben, sondern eben auch auf die bestehenden Windparks.

Die Folgen des Strategieschwenks werden bisher übersehen. Zum einen werden die Erträge von PNE künftig viel planbarer, da den Ausgaben nun dauerhaft die steigen Einnahmen aus den Windparks gegenüberstehen. Der entscheidende Effekt dürfte aber sein, dass PNE bisher die Kosten für den Aufbau des Windparkportfolio2020 bilanziell verarbeitet hat, aber den Wert der Anlagen nicht. Dieser wird bisher nur nachrichtlich bekanntgegeben und würde schlagartig auf einmal in die Bilanz eingehen, sobald das Portfolio verkauft wird. Da der Verkauf nicht mehr erfolgen wird und die Windparks nun in den Eigenbestand wechseln, wird ihr Wert nun sofort in der Bilanz aufschlagen und sämtliche Ergebnis- und Wertansätze massiv nach oben treiben. Eine kleine Meldung mit enormen Auswirkungen – sobald diese in den nächsten Geschäftszahlen Schwarz auf Weiß auftauchen.
Quelle : https://www.nebenwerte-magazin.com/m-dax/item/...ktien-in-crashzeiten  

29.03.20 23:05

20 Postings, 380 Tage FrankfurterSenfAthina

Vielen Dank für den Auszug aus dem Magazin!
Kommenden Dienstag am 31.03. veröffentlicht PNE den Geschäftsbericht 2019.
Ist da was zu erwarten bezüglich der Neuauslegung der Strategie?  

03.04.20 14:44
1

39 Postings, 222 Tage drNebenwerteNeues Video

PNE mit neuer Strategie:

https://youtu.be/3xj1STw5T9M  

11.05.20 10:21
3

9 Postings, 5119 Tage Bert3Einfach nur noch zum Kopfschütteln

....was aus den NEWs von ARIVA geworden ist .
Nur noch "Felix Haupt" und Börsendiesnst Spam übelster Sorte, keine echte News mehr.
Dazu noch die mit Künstlicher Unintelligenz generierten Ariva "Nachrichten" wo in den ewig selben Text Zahlen eingesetzt wurden ohne echte News was den Kurs bewegt hat.
Wenn man es übertreibt  mit Non News für die man noch bezahlt wird und keine echten Nachrichten bringt werden auch die Nutzerzahlen runtergehen . Ich bin schon auf der Suche nach Alternativen . ARIVA wird unerträglich .  

12.05.20 09:23
1

62 Postings, 5042 Tage caprikorn...das sehe ich auch so und habe dies kund getan:

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: jira@ariva.de [mailto:jira@ariva.de]
Gesendet: Mittwoch, 22. April 2020 08:51
An:
Betreff: PS-9540 Beschwerde zu SPAM-News

Guten Morgen Herr ,

vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir arbeiten bereits an der Einstellung der News und bitten Sie daher nur noch um ein wenig Geduld.

Beste Grüße
Olena Kundzich

Olena Kundzich, Kundenbetreuung, E-Mail: olk@ariva.de Fax. (+49) 431 97108-29, Web: www.ariva.de ARIVA.DE AG, Registergericht Kiel HRB 5521, Neufeldtstr. 9, 24118 Kiel
Vorstand: Stefan Brügmann, Christian Freundt, Oliver Haugk
Aufsichtsratsvorsitzender: André Kolbinger

Ihre Ursprüngliche Nachricht:

Sehr geehrte Damen und Herren,

als langjähriger Nutzer Ihrer Website, die für mich eine der besten
im Bereich Finanzinformationen ist, möchte ich Sie bitten, von
weiteren Mitteilungen der Börsenexperten, namentlich

Börsendienst-Verlag
Felix Haupt
Ratgeber Aktien

und dergleichen auf Ihrer Plattform abzusehen und diese abzustellen.
Deren tendenziösen und substanzlosen News zu Aktien/Unternehmen
sind nichts anderes als Werbemüll und werden sicherlich nicht nur von
mir als äußerst störend und ärgerlich empfunden.

Da gut recherchierte Berichte und Tipps für jeden Anleger wichtig und
immer willkommen sind, bitte ich Sie, die Spreu vom Weizen zu trennen,
damit Ihre User möglichst seriöse Angaben für ihre Anlageentscheidungen
erhalten.

Mit freundlichen Grüßen



 

13.05.20 09:32

853 Postings, 4013 Tage AthinaPne : Dynanischer Start in Geschäftsjahr 2020

Seite: 1 | ... | 342 | 343 | 344 | 345 |
 
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Airbus SE (ex EADS)938914
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Carnival Corp & plc paired120100
Plug Power Inc.A1JA81
TUITUAG00