finanzen.net

Konkurrenz auf Augenhöhe - Wer gewinnt?

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 20.09.19 15:22
eröffnet am: 21.03.19 18:05 von: Baerenstark Anzahl Beiträge: 112
neuester Beitrag: 20.09.19 15:22 von: Pilleberlin Leser gesamt: 16027
davon Heute: 8
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   

21.03.19 18:05
2

3082 Postings, 1286 Tage BaerenstarkKonkurrenz auf Augenhöhe - Wer gewinnt?

Also eines vorweg.....ich rechne damit das beide Werte in Zukunft bestand haben werden. Aber der Markt bei den Online-Apotheken reguliert sich gerade und man ist in den letzten 2 Jahren stark gewachsen durch eine Schwemme von Übernahmen. Dadurch wird der Markt was die durch immer weniger Mitbewerber geteilt.
Zur Zeit sind diese beiden wohl die größten in Europa und ich bin gespannt wer beim Wachstum und bei der Aktienentwicklung in den kommenden Jahren die Nase vorne haben wird.

Da die Aktien bis jetzt eh kaum auf reges Interesse stößt bei den Anlegern in den Foren habe ich beide Aktien mal in diesen einen Thread gebündelt. So hat man auch eine Übersicht oben im Thread was die Performance angeht ab diesen Zeitpunkt.

Zur Zeit sehe ich die Aktie von Zur Rose Group leicht vorne was die Geschäftsentwicklung angeht. Beim Wachstum wollen beide in 2019 organsich um ca. 30% zulegen und auf EBITDA Basis profitable werden oder bleiben. Interessant wird es dann in den Folegjahren.
In wie weit es beide Unternehmen schaffen nachhaltig profitabel zu werden und bei welchen Margen.

Der Online Apotheken Markt ist meiner Einschätzung nach noch am Anfang und wird in den kommenden Jahren weiter  hohe Wachstumsraten aufweisen. Die Konsolidierung im Markt der Online Apo´s dürfte deutlich langsamer voran schreiten als in den letzten 2 Jahren wo es zig Übernahmen gab. Die Expandierung beider Unternehmen ins Ausland wird weiter voran schreiten.

Ich halte beide Aktien für aussichtsreich und zur Zeit normal-günstig bewertet......da ich von einer profitablen Nachhaltigkeit in diesem Geschäfts ausgehe.

Umsatz:          2018                2019                  

Shop Apo:    540 Mio        700 Mio

Zur Rose :   1100 Mio        1400 Mio
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
86 Postings ausgeblendet.

17.07.19 22:04

20 Postings, 101 Tage Pilleberlin@wakter.eugen

18.07.19 10:27

1534 Postings, 532 Tage walter.euckennatürlich

natürlich war das stark überzeichnet von mir, pulleberlin. (und bitte schreib meinen namen richtig, sonst muss ich das genauso handhaben.)

aber spahns verbot für rabatte der onlineapotheken, was anderes als eine höhere marge und langsamers wachstum für die soll das den bringen?  

18.07.19 16:40
2

2 Postings, 93 Tage GoldschmittVersand

Ich wollte bei zur rose zuschlagen, aber jetzt laß ich die Finger davon. Angeblich gibt es gar keinen Versorgungsnotstand auf dem deutschen Land, die Apotheker buhlen sogar darum, Medikanemte mit ihrem eigenen Lieferdienst auszufahren und der Konkurrenzdruck muß sehr hoch sein. Warum sollen die Patienten sich Medikamente von weiter weg schicken lassen, wenn sie es innerhalb weniger Stunden persönlich aus einer sogenannten Vorort-Apotheke kriegen? Sagt zumindest eine deutsche Apothekerin und das scheint auch die Landbevölkerung so zu sehen. Insgesamt scheint der schlingernde aber stetige Abwärtskurs der letzten 12 Monate meinen leisen Verdacht zu bestätigen, daß das komplette Geschäftsmodell einzig und allein von der deutschen Gesundheitspoiitik abhängt und von da könnte es so wie es aussieht noch mehr Schwierigkeiten geben, nachdem die Linksfraktion im BT eine Anfrage wg. angeblicher Lobby-Aktivitäten gewisser Regierungskreise zugunsten zur rose gestellt hat.
Ich glaube momentan nicht mehr dran.

 

18.07.19 19:39

20 Postings, 101 Tage Pilleberlin@Goldschmitt

ich glaube es wird wirklich enger auf dem Lande und nicht nur mit Apotheken ;-( erst geht der Fleischer dann der Bäcker dann schliessen die Arztpraxen und mit ihnen auch die Apotheken von daher kann der Versand ein echter Pfand sein in der Belieferung wenn da nicht die bescheidenen Aufschläge wären.Es steht und fällt mit der Marge!!!!
Und ja, richtig ist auch, die Apotheken Vorort liefern bereits und das auch über weite Strecken und deutlich schneller als zur Rose und Co.Um diese und andere Unannehmlichkeiten dem Verbraucher schmackhaft zu machen wird üppig mit Preisnachlässen gearbeitet was wieder die Marge zerstört.;-(

Lg



 

18.07.19 19:45

20 Postings, 101 Tage Pilleberlin@walter.eucken

Oh sorry war nicht meine Absicht ;.-(

ja schon richtig aber es schützt eher die Apotheken Vorort und deren Marge.Die Versandapotheken müssen Rabatte geben dürfen, vor allem für den wichtigen deutschen Markt.Keine Rabatte kein echter Vorteil zu den Vorort Apotheken.

Lg  

19.07.19 11:07

93 Postings, 765 Tage kuhneOhje... lieber raus

Bin kurz nach dem Tiefpunkt eingestiegen und dachte gutes Chancen-RIsikoverhältnis. Aber wenn ich so die aktuelle Entwicklung sehe und mir die letzten Berichte angucke, sehe ich mittlerweile doch zu viele Risiken. Da geh ich lieber heute mit +- null raus und widme meinem Geld chancenreicheren Alternativen.  

13.08.19 22:04

20 Postings, 101 Tage Pilleberlin@kuhne

Guten Abend

Vielleicht hast du Alles richtig gemacht ? Vielleicht auch nicht ?

Wie es scheint haben die Apotheker Vorort es geschafft.  Die Politik wird" so laut Apotheke-Adhoc "das neue Gesetz durchprügeln auch ohne die EU  und wenn die was zu meckern haben was sie ja immer haben, dann eben mit Bonideckel statt 2,50 Euro bis 5 Euro nur 1,50 Euro pro Medikament.Das wird dem Verbraucher nicht reichen und so gelingt auch nicht der Umsatzdurchbruch auf dem deutschen Markt.

Wahrscheinlich hast du es richtig gemacht  

14.08.19 17:17

20 Postings, 101 Tage PilleberlinWowwwww

echt krass in zwei Jahren A-Kurs halbiert wenn das so weiter geht erleben sie das E Rezept nicht mehr ;-)

 

15.08.19 18:08

20 Postings, 101 Tage PilleberlinBGH

Der BGH hat das Urteil zum Boni Verbot jeglicher Art für deutsche Apotheken bestätigt und heute auch noch ausgeführt warum. Möglich das die ausländischen Versandapotheken deshalb so ins bodenlose  abstürzen.  

16.08.19 15:31

1 Posting, 920 Tage SygoApothekenzahl sinkt ungebremst

Nichtdestotrotz werden steigende Personalkosten, der Fachkräftemangel usw. die Apothekenzahl reduzieren und der Onlinehandel spätestens mit dem E-Rezept deutlich zunehmen. Da sind ausbleibende Vergünstigungen im  Rx-Geschäft für große Versandapotheken zwar hemmend, aber werden den Trend zu den größeren Verbünden nicht aufhalten.

Apothekenzahl sinkt ungebremst

 

16.08.19 18:47

20 Postings, 101 Tage Pilleberlin@Sygo

Richtig die Apothekenzahl sinkt und welche Apotheken verschwinden ? Die mit den "großen" Umsätzen? Die die gut aufgestellt ? Oder verschwinden die alten kleinen Klitschen mit wenig Umsatz ?
Die großen gutgehenden und vor allem gut gelegenen   Apotheken saugen den Umsatz auf .Die kleine Dorfapotheke schließt und wer will da schon hin liefern ?Weite Wege geringe Umsätze das lohnt nicht wirklich!
Und nochmal  das E Rezept ist nicht da und es kommt auch nicht morgen oder im nächsten Jahr. Die Ärzte wollen es nicht Die Apotheken haben auch kein Bock und die Technik ist nicht ausgereift. Wenn Server von Secupharm angeblich total sicher für einen halben Tag ausfallen dann Gute Nacht.

Schönes WE  

20.08.19 10:37

6736 Postings, 489 Tage DressageQueen@ Shop Apotheke

Highbridge Capital Management zieht sich auch weiter zurück. Sieht langsam nach Bodenbildung aus imo.  

21.08.19 12:04

5726 Postings, 5735 Tage alpenland1. Hj starkes Umsatzwachstung

heute 14h Telefonkonferenz.
 

27.08.19 14:41
1

20 Postings, 101 Tage Pilleberlin@alpenland

Umsatzwachstum ist nicht gleich Gewinn
Gewinn ist wichtig

an alle das könnte wichtig sein:https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/...e5df31bcafdfb04fb  

27.08.19 16:16

2 Postings, 93 Tage GoldschmittAchterbahnkurs

richtig, Umsatz soll man lieber nicht mit Gewinn verwechseln. Nach einer Fake-Erfolgsmeldung letzte Woche ist Zur Rose Kurs ist schon wieder abgerauscht,
e-rezept rückt immer weiter weg, in Deutschland machen jetzt auch noch Datenschützer Krawall. Insgesamt eine sehr komplexe Materie, ist auch für einen Fonds-Verwalter nicht einfach, ein Kaspertheater ohnegleichen, jetzt wird in D evtl. der Gesundheitsminister verklagt, weil er was mit DOC-Morris und den Apothekern ausgehandelt hat ohne den Wirtschaftsminister zu fragen. Bin gespannt wie es da weitergeht.  

03.09.19 10:48

11955 Postings, 3124 Tage crunch timeRetest der Lows vom Frühjahr 2019?

Nachdem man daran mehrfach daran scheiterte die Widerstandszone von roundabout 100/105 nach oben zu verlassen, könnte es  jetzt in der laufenden Abwärtsbewegung vielleicht nochmal zum Retest der Region um die 80 Franken herum kommen.  Wäre natürlich schöner das alte Allzeittief würde nicht unterboten. Man ist ja nicht alleine im Abwärtssog. Andere Online Apotheken sind kursmäßig auch auf Tauchgang. Leiden alle an den gleichen Problemen/Regularien. Die Shop Apotheke steht weiter  gefährlich nahe an der 28,30 und zeigt keinen Willen einen deutlichen Rebound zu machen. Muß man weiter beobachten, ob man da irgendwann vielleicht versuchen wird einen kleinen Doppelboden auzubilden. Gelingt es nicht und es käme zu einem Break, könnte es dort nochmal Richtung 24? weitergehen. Von daher alles noch dünnes Eis momentan bzw. von technischer Seite her bislang keine neuen überzeugende Kaufsignale / Bodenbildungsformationen wieder zu erkennen.  
Angehängte Grafik:
chart_all_zurrosegroup.png (verkleinert auf 40%) vergrößern
chart_all_zurrosegroup.png

04.09.19 11:08

1534 Postings, 532 Tage walter.euckenleerverkäufer ziehen weiter

aktuelle zahlen von markit zeigen einen erneuten rückgang der leerverkauften aktien bei der rose; und das entgegen dem allgemeinen marktrend. damit dürfte die richtung klar sein. hoch gehts.

https://www.fuw.ch/article/short-sellers-auf-dem-vormarsch/  

04.09.19 12:17

5726 Postings, 5735 Tage alpenlandZiel Mainfirst 159 CHF

Geht es nach den Analysten von Mainfirst, wird sich dieser Aufwärtstrend noch stärker akzentuieren. In einer aktuellen Studie raten die Experten zum Kauf der Titel mit einem Kursziel von 159 Franken, was gegenüber dem aktuellen Kurs beinahe einer Verdoppelung entspricht. Grosses Potenzial biete die 2020 oder 2021 anstehende Einführung des E-Rezepts in Deutschland, so die Studie. Die Aktien leiden laut Marktbeobachtern immer wieder unter Leerverkäufen. Es sei gut möglich, dass die Verkäufer nun aber kalte Füsse bekommen, je näher die Einführung rücke, heisst es.  

04.09.19 13:40

20 Postings, 101 Tage Pilleberlin@alpenland

welcher Aufwärtstrend ?

Und eine grundsätzliche Frage? Ich habe eine Versandapotheke und Verkaufe Arzneimittel. Durch diesen Verkauf produziere ich einen Minus Gewinn.Jetzt kommt das E Rezept auf den Mark, wenn es dann kommt,dann mache ich doch noch mehr minus Gewinn oder irre ich mich da ?????

Lg Pille  

19.09.19 14:49

183 Postings, 2218 Tage Dagobert Industries@PilleBerlin

Im Zweifel irrst du dich schon. Mehr Umsatz könnte das Problem in der Tat lösen:

Ich habe mir eben die GuV von Shop Apotheke angeschaut. Das EBITDA ist bereits stark positiv, nach Abschreibungen ist das Ergebnis bereits fast um die schwarze Null rum, also beak even.
Das einzige was wirklich noch komplett reinhaut und für fast den gesamte Verlust verantwortlich ist, sind die "Administrative Expenses", also der Wasserkopf. Diese sind aber weitestgehend fix und werden wenn überhaupt dann nur unterproportional zum Umsatz steigen. #economiesofscale
Sprich: genügend steigender Umsatz -> erhöhte Profitabilität. Also ja: erhöhter Umsatz -> mehr Gewinn. Denn wie du selber richtig erkannt hast braucht es nur einen einzigen weiteren Rechner für das E-Rezept und sonst keine weiteren Investitionen! :)

Nochmal: wichtig ist, dass das Unternehmen nach allen variablen (COGS) und semi-variablen Kosten (D&A sowie selling&distribution) profitabel ist. Und das ist es bereits. Der Rest kommt mit der Größe. Und die Größe wird durch das E-Rezept und die Plattformstrategie garantiert die Shopapotheke jetzt fährt.

Also ich bin sehr überzeugt von der E-Pharmacy Story. Wieso sollte ich als Konsument in die Apotheke rennen und mir ein Medikament vor Ort kaufen, wenn ich es mir einfach online kaufen kann ?! Dieser Convenience Faktor sollte niemals unterschätzt werden! Grade in meiner Generation (Y oder Z oder wie wir heißen). Wir wollen Convenience und Access (maximale Produktbandbreite). Beides bieten Online Apotheken und beides bieten stationäre Apotheken nicht (zumindest nicht in dem Umfang wie die E-Apotheken)

Meine Prognose wenn das E-Rezept eingeführt ist:
Shop Apotheke wird im ersten Jahr direkt 1% Marktanteil von Rx bekommen = 500 Mio Umsatz. Relativ konservativ wenn man bedenkt dass Shop Apotheke bereits ca. 6% Marktanteil am deutschen OTC Geschäft hat.
Weiterhin glaube ich dass das Wachstum im Rx E-Commerce Bereich nachhaltig bei mindestens 30% p.a. sein wird. (das war es bei Amazon). Allerdings ist das eine konservative Annahme da zu Zeiten Amazons E-Commerce noch Neuland war und die Leute mittlerweile mehr Vertrauen haben/mehr daran gewöhnt sind. Könnte also im Zweifel noch höheres Wachstum sein.

Fünf Jahre nach Einführung des E-Rezeptes denke ich macht Shop-Apotheke demnach um die 2 mrd. Umsatz mit online-Rx. Was grade mal 4% des aktuellen Marktanteils im OTC ist. Also mehr als realistisch. Und dabei habe ich noch nichteinmal einberechnet, dass der Pharma-Markt ja weiter wachsen wird in den nächsten 5 Jahren..

Außerdem nehme ich an, dass Shop-Apotheke bis dahin profitabel ist, auf Grund der Größe. Vielleicht noch nichteinmal unglaublich profitabel, aber es reicht schon dass sie ein nachhaltig positives Net Income haben. Da wir aktuell ein KUV von grob 1 haben (ohne Profitabilität) gehe ich weiterhin davon aus dass das Unternehmen sobald es nachhaltig profitabel ist grob bei 1,5 bis 2 KUV liegt.
Wenn man weiterhin davon ausgeht dass der OTC and others Bereich sich aktuell ca. 500 mio. nur auf 1 Mrd. Umsatz verdoppelt in 5 Jahren (SEHR konservative Annahme) haben wir also Gesamtumsätze von ca. 3 mrd. bei einem KUV von 1,5 bis 2.

Daher meine Finale Prognose: Shop Apotheke Aktienkurs in 5 Jahren nach Einführung des E-Rezeptes beim 9- bis 12-fachen des aktuellen Kurses.

Hört sich viel an, aber wenn kein größeres unvorhergesehenes negatives Ereignis eintritt dürfte das sogar ungefähr hinkommen.

Ich steige hier jedenfalls mit ein.
Alles nur meine Meinung.  

19.09.19 14:56

183 Postings, 2218 Tage Dagobert Industries@PilleBerlin

jo, wenn das E-Rezept NICHT kommen sollte, ist alles was ich geschrieben habe natürlich völlig wertlos.

Sollte das E-Rezept aber kommen, denke ich sind meine Annahmen nicht zu aggressiv und sollten so eintreten.

Vielleicht sollte ich vor dem Einstieg aber tatsächlich die Abstimmung morgen abwarten, danke fürs teilen!!  

19.09.19 15:53

20 Postings, 101 Tage Pilleberlin@Dagobert Industries

Ich bin zu sehr Realist und lebe im Jetzt trotzdem viel Erfolg euch.
Komme aus der Praxis und rechne ca mit mind. 5 Jahren bis zum E-Rezept

Lg Pille  

19.09.19 18:15

20 Postings, 101 Tage Pilleberlin@Dagobert Industries

Eine Frage noch wenn das alles so ist wie du schreibst und alles so kommt mit E-Rez und Co warum hat der Kurs sich so entwickelt ?  

20.09.19 15:22

20 Postings, 101 Tage Pilleberlinfür Alle

https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/...sandverbot-voasg/

sie haben es wirklich getan aber es hat wohl "erstmal" keinen Einfluss auf das kommende Gesetz da nicht zustimmungspflichtig

Lg Pille  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: GegenAnlegerBetrug, telev1

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
PowerCell Sweden ABA14TK6