Gazprom 903276

Seite 2664 von 2790
neuester Beitrag: 26.10.21 11:20
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 69744
neuester Beitrag: 26.10.21 11:20 von: ikon Leser gesamt: 15290270
davon Heute: 8763
bewertet mit 123 Sternen

Seite: 1 | ... | 2662 | 2663 |
| 2665 | 2666 | ... | 2790   

22.09.21 22:21
2

1185 Postings, 1154 Tage DocMaxiFritzPolen zertifizieren NS2?

dann gute Nacht. Warum hat man zur Gesellschaft nicht auch noch UKRs und Amis damit beauftragt?
Dann wäre es noch "lustiger".
Das ist ein Quatsch, Profiteure der NICHT-Genehmigung mit der Erlaubniserteilung zu beauftragen.

"Wojciech Jakóbik


PGNiG wurde für die Nord Stream 2-Zertifizierung zugelassen. Gaslieferungen sind in Frage gestellt
22. September 2021, 17:45 Uhr
ALARM
WICHTIG BiznesAlert.pl
BiznesAlert.pl

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat die Polskie Górnictwo Naftowe i Gazownictwo SA und ihre deutsche Tochtergesellschaft - PGNiG Supply & Trading GmbH - zum Zertifizierungsverfahren für Nord Stream 2 zugelassen, berichtet PGNiG. Polen betrachten dieses Projekt als Bedrohung der Energiesicherheit. Sie sind gegen die Zertifizierung des Betreibers der Nord Stream 2 AG.

- Wir freuen uns über die Entscheidung der BNetzA, gemeinsam mit unseren beiden Unternehmen am Zertifizierungsprozess teilzunehmen. Der von der Nord Stream 2 AG eingereichte Antrag auf Zertifizierung im ITO-Modell belegt, dass das Schweizer Unternehmen weiterhin bestrebt ist, regulatorische Privilegien zu erlangen. Die bisherigen Auswirkungen unserer Beteiligung im Fall Nord Stream 2 zeigen, dass wir unsere Argumente effektiv verteidigen können. Im Fall eines Antrags auf Ausnahme der Gasleitung von den Anforderungen des EU-Rechts teilte das OLG Düsseldorf die Argumente der PGNiG SA und der PST GmbH und wies die Klage der Nord Stream 2 AG ab - kommentierte Paweł Majewski, Präsident der PGNiG.

PGNiG SA und PST GmbH sind der Auffassung, dass die Nord Stream 2 AG die formalen und materiellen Voraussetzungen für eine Zertifizierung im Präferenzmodell des Independent Transmission Operator (ITO) nicht erfüllt. Darüber hinaus argumentieren beide Unternehmen, dass eine positive Entscheidung der BNetzA eine Gefahr für die Energiesicherheit der EU und einzelner Mitgliedstaaten darstellen würde.

Die Nord Stream 2-Pipeline wurde im September 2021 fertiggestellt, zwei Jahre nach der ursprünglichen Frist bis Ende 2019. Ohne behördliche Zertifizierung können die Lieferungen nicht beginnen.

PGNiG / Wojciech Jakóbik"  

22.09.21 23:05
2

11340 Postings, 1859 Tage raider7Die NS2 wird schneller Gas liefern müssen

als manche hier meinen denn der Winter ist im anmarch und die Gaslager in EU 22% unter normal..

Gazprom reduziert ab nächster Woche den Gasfluss durch Polen um 68% als von 31 auf  12 Mrd m3 Gas+++++ und deshalb die Gasreserven in ein paar Wochen Leer sein werden..

und wenn das passieren sollte wird die NS2 in betrieb gehen..

Denn Gazprom wird keiner Liter  Gas mehr durch Polen + die Ukraine liefern denn zuviel steht auf dem Spiel.!?

Gazprom/Russland wird auch diesen Krieg gewinnen gegen den Westen.

 

22.09.21 23:12
1

11340 Postings, 1859 Tage raider7Und es geht schon los

22.09.21 23:12
1

2695 Postings, 500 Tage SousSherpaGazprom Neft energy transition targets

Gazprom Neft rolls out its energy transition targets: Russian oil producer sees value in the growth of natural gas, carbon capture and storage, and blue hydrogen
https://www.upstreamonline.com/energy-transition/...rgets/2-1-1071462  

22.09.21 23:58
3

847 Postings, 4189 Tage leslie007Drosselung von LNG Exporte?

Nicht nur in Europa, sondern auch in den USA geht die Angst vor steigenden Energiepreisen im Winter um. Die Industrie fordert bereits, die Exporte von Flüssiggas (LNG) aus Amerika zu drosseln.

Laut S&P Global Platts Analytics sind derzeit ?kaum noch bedeutende Hebel übrig, die einen weiteren Preisanstieg dämpfen könnten?. In den USA seien alle Möglichkeiten, von Gas auf Kohle umzustellen, bereits ausgereizt, schreiben die Experten von S&P. ?Wegen des anhaltenden Marschs nach oben bei den Flüssiggaspreisen kommt nun Heizöl ins Spiel als nächste Alternative, um die Nachfrage nach Gas zu senken?, heißt es dort.

Goldman Sachs weist in einer Studie zur möglichen Umstellung von Gas auf Öl allerdings darauf hin, dass auch die Ölreserven derzeit eher niedrig sind. Der enge Gasmarkt weltweit werde daher zu höheren Ölpreisen führen, wenn die Industrie von Gas auf Öl umstellt.

https://amp2-handelsblatt-com.cdn.ampproject.org/...%2Fwww.google.com  

23.09.21 00:17

11340 Postings, 1859 Tage raider7Deutschland auf einer linie mit Gazprom

https://...72j47wydgjy--teknoblog-ru.translate.goog/2021/09/22/113759

Keiner würde in dieser Situation mehr Gas liefern nach Europa ich auch nicht..

Brüssel hat das alleine zuverantworten und Brüssel muss diesen Big-Fehler wieder korigieren.!

Gazprom hingegen hält sich an die Verträge

Würde mich nicht wundern wenn Mio menschen diesen Winter in Brüssel Manifestieren werden um die EU Spitze auszuwechseln.!?  

23.09.21 00:33
1

11340 Postings, 1859 Tage raider7Öl + Gas wird noch lange den Markt dominieren

https://www.pravda-tv.com/2021/09/...gasprojekt-foerderung-gesichert/

Denn Alternativen zu unzuverlässig und zu unsicher.  

23.09.21 07:18
2

9425 Postings, 1698 Tage USBDriverGeistige Impfung vs Erdgasquelle

Da hilft keine Propaganda oder Geld drucken, wenn man einen Rohstoff nicht hat und es so gut wie kaum eine Quelle für Erdgas noch gibt.
Entweder macht man die Gesetze zum Unterstützen oder zur Blockkade.


https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/...b,gasspeicher110.html  

23.09.21 08:07
4

1185 Postings, 1154 Tage DocMaxiFritzSanktionen können auf Dauer nichts verhindern

Neue Sanktionen gegen Nord Stream 2 im US-Verteidigungshaushalt könnten Lieferungen verhindern
23. September 2021, 06:00
ALARM
Kapitol, Washington


Der Regulierungsausschuss des US-Repräsentantenhauses hat eine Reihe von Vorschlägen für Rückstellungen im US-Verteidigungshaushalt für 2022 verabschiedet. Darunter war ein Vorschlag für neue Sanktionen gegen das umstrittene Nord Stream 2, um dessen Start zu verhindern. Es bedarf noch der Zustimmung des Senats und der Unterschrift von Präsident Joe Biden.

Änderungen des Repräsentantenhauses verpflichten den Präsidenten zu Sanktionen gegen Unternehmen und Einzelpersonen, die an der Planung, dem Bau und der Inbetriebnahme der umstrittenen Gaspipeline Nord Stream 2 beteiligt sind, deren Bau abgeschlossen, aber noch nicht begonnen wurde.

Der Gesetzgeber fordert auch einen Bericht des Pentagon und des US-Außenministeriums über die finanziellen Vorteile des Kremls aus Nord Stream 2 und die Sicherheitsbedrohungen, die diese Pipeline für die Ukraine und die NATO-Verbündeten darstellt.

Der vom Parlament beschlossene NDAA-Verteidigungshaushalt 2022 muss von der Regierung Joe Biden umgesetzt werden. Die ersten Sanktionen gegen Nord Stream 2 wurden in ähnlicher Weise angeordnet und Präsident Donald Trump musste sie umsetzen.

Interessanterweise fordert der vom Repräsentantenhaus vorgeschlagene Haushaltsentwurf auch eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen den USA und der Ukraine im Titansektor und eine verstärkte Präsenz amerikanischer Streitkräfte in Polen, Rumänien und den baltischen Staaten.

NDAA 2022, wie vom Repräsentantenhaus vorgeschlagen, verlangt vom Weißen Haus zu entscheiden, ob fünfunddreißig russische Beamte persönliche Sanktionen verdienen. Unter ihnen sind die CEOs von Rosneft und Gazprom.

Das Dokument muss vom Senat genehmigt und vom Präsidenten unterzeichnet werden.

Es sei daran erinnert, dass die geltenden US-Sanktionen Unternehmen treffen, die Nord Stream 2 technisch zertifizieren und versichern sollen. Ohne eine solche Zertifizierung und Versicherung wird es nicht in der Lage sein, seine Arbeit aufzunehmen.

Stimme Amerikas / Wojciech Jakóbik  

23.09.21 08:09
1

945 Postings, 1358 Tage Gaz20Eein halber cent noch bis zur 8

23.09.21 08:39
1

1289 Postings, 5562 Tage braunbaer06Negativ Werbung von Bild

Putin erpresst Uns
Heizen wird so teuer wie noch nie.
https://www.youtube.com/watch?v=JJkP4xtOvhw  

23.09.21 08:53
9

7891 Postings, 7787 Tage Byblos@braunbaer06

BILD live, wiederliches Hetzvideo !
Die wollen für mich Politik machen.
Von mir aus können sich die Gaspreise noch mal verdoppeln. Kostet mich eh nix, da die Dividende das x-fach mehr ausgleicht.
Der böse Russe, der uns erpresst, der gute Ami, der uns alles auferlegen will.
Wann hört dieser Mist eigentlich mal auf?

Ich kaufe weiter Gazprom und fühle mich dabei sehr gut!

Meine Meinung, keine Handelsempfehlung!
 

23.09.21 09:17
1

6362 Postings, 879 Tage immo20198 euronen wieder da

einige hatte die chance mit by the dip bei 7,50 nochmal reinzukommen

nun sollte es langsam auf die 10 gehen
 

23.09.21 09:23

11340 Postings, 1859 Tage raider7Die 8 ? Marke wurde geknackt

https://www.ariva.de/gazprom_adr-aktie/kurs

Und nun ist der Weg frei zur 9? Marke

Und die neuen Aktionäre sind schon dick im Plus

was will man mehr  

23.09.21 09:29

11340 Postings, 1859 Tage raider7Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.09.21 11:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

23.09.21 09:38

11340 Postings, 1859 Tage raider7Sonne + Windenergie sind und bleiben

Nischenfüller denn zugefährlich wegen zusammenbruch der Netzwerke

ist die Sonne nicht da dann Null Strom+++++ ist sie wieder da dann saust die Stromproduktion in die höhe ++++++ und das selbe bei der Sonne im gleichem Moment und dann könnte es einmal Krachen und es wird Dunkel..

Kommt auf die menge an++++ denn zuviel ist zuviel überall

Deshalb die Alternativen auf ewig Nischenfüller bleiben werden.!?  

23.09.21 09:48

953 Postings, 252 Tage ST2021Dividende

Das sieht doch sehr gut aus wenn es so bleibt bin ich zufrieden und warte bis zur Dividende  

23.09.21 09:51
1

349 Postings, 908 Tage MC_JaggerDie Schätzung

der Dividende mit 0,968? ist sicher am unteren Limit angesetzt. Rechne persönlich mit einer Dividende über 1? für das Geschäftsjahr 2021. Vorrausgesetzt der Rubel wird nicht wieder schwächer.  

23.09.21 09:56

11340 Postings, 1859 Tage raider7Brüssel Spielt mit dem Feuer

und setzt nun ALL - IN ein in der Poker Party ums Gas

was sie aber wissen müssen ist dass Gazprom nach vielen rückziehern diesesmal nix zurückziehen wird was aber schon zurückgezogen wurde ist etwas Gas durch die Jamal Pipline

Es wurden 2/3 des ganzen zurückgezogen von 31,5 Mrd auf 12 Mrd m3 Gas die ab dem 1.10.2021  nur noch geliefert nach Europa

Deshalb in Europa 20 Mrd m3 Gas weniger ankommen werden

https://...72j47wydgjy--teknoblog-ru.translate.goog/2021/09/23/113761

Und falls die in Brüssel diesen Schuss nicht gehört hat müssten diese Nullpeiler ausgewechselt werden..!?

Fakt wird sein dass dieserKrime noch spannung bringen wird

fakt ist auch dass ich Null Gazproms verkaufen werde.  

23.09.21 09:59

269 Postings, 169 Tage moonbeam@raider

Ich glaube, Du bist da im Irrtum. Im Zuge der anstehenden Diskussion zur aktuellen sog. "Energiekrise" werden die EEs gewaltigen Aufschwung bekommen. Es ist doch nur eine Frage der Zeit, bis sie genug EE-Anlagen aufgebaut haben. Im Gegenzug Energie sparen, Isolieren, Isolieren,... das schafft alles Jobs und hat momentan auch genug Lobby. Lindner und Laschet  werden nicht genug Schäflein um sich sammeln?
Ist doch ein prima Geschäft, die ganzen schicken SUVs wieder zu verschrotten und durch E-SUVs zu ersetzen, die sind denn am Ende auch zu teuer, also gleich noch mal verschrotten und was kleineres Anschaffen. Die deutschen Automobilkonzerne haben das inzwischen begriffen und die sind nicht dumm und setzen ihre Pläne gewöhnlich auch um, "what ever ist takes" sozusagen.
Gas wird dann weniger gebraucht, Zeithorizont, keine Ahnung, 10 Jahre???
Auf jeden Fall wird es niemals hoffnungslos, in Sibirien müsste das folgende Geschäftsmodell doch prima funktionieren?
(https://www.finanzen.ch/nachrichten/devisen/...schliessen-1030804250)
Lärm stört da ja nicht und man braucht nicht mal ne Pipeline!
Will damit keinen Zynismus gegen RUS/GP ausdrücken, bin skeptisch in beide Richtungen und finde es ziemlich pervers, wie momentan überall taktiert, desinformiert und gelogen wird. Alles Energieverschwendung und in meinen Augen der komplett falsche Weg?  

23.09.21 10:03

11340 Postings, 1859 Tage raider7Dann auch noch das Problem Türkei hinzu

Der Erdocan hat wieder mit dem Westen gesprochen und bekam sicher wieder etwas versprochen, (vieleicht der beitritt zur EU ) was ich annehme.!!

Nun fällt er Putin in den Rückem mit der Aussage dass die "KRIM" zur Ukraine gehört +++++ und da dürfte es demnächst auch wieder zündeln wasdie  Gas-exporte angeht.

Es dürfte also sicherlich diesmal zur Gaskrise kommen und viele werden keine Heizung und nix mehr Kochen können..

Aber die Menschen werden das auch hinnehmen denn unerschütterlich,, ich denke da an die Covid19 Impfung.!?  

23.09.21 10:11

718 Postings, 513 Tage waswiewoalles kommt irgendwann ans Tageslicht

23.09.21 10:19
1

492 Postings, 980 Tage Fredo75Isolieren der Häuser

kann ich irgenwie nicht verstehen,wenn doch die Temperaturen immer weiter steigen ??  

23.09.21 10:23

11340 Postings, 1859 Tage raider7Was ist hinterhältig

https://snanews.de/20210922/...e-krim-annexion-vorwerfen-3680285.html

Und das ganze dürfte noch spannender werden denn

Denn die Türk Streams 1+2 Piplines wurden  "ALLEINE"  von Gazprom bezahlt

Und der Kontrakt dürfte demendsprechend ausgelegt sein..

Könnte ja sein dass Gazprom deshalb das recht hat mit der Pipline zu machen wasgewollt was heisst dass Gazprom nicht mal die Tütkei damit beliefern muss ausser dem Festvertrag für einige Mrd m3 Gas,, deshalb die Türkei immerwieder gespräche fürt mit Gazprom wegen mehr Gaslieferungen..

Der Hammer wäre ja,, wenn Gazprom die Türkei nicht mehr oder nur minimal mit Gas beliefern würde als gegenleistung für das "KRIM" desaster..

für spannung ist also gesorgt.  

23.09.21 10:28

269 Postings, 169 Tage moonbeam@fredo

Hab gestern gelesen, da gibt's wohl bei der Uni München so'nee Arbeitsmappe für die Grundschule, soll für ca 15 Std Unterricht ausreichen, musst Mal selbst googeln!
Damit soll es jeder verstehen können, sagen sie?  

Seite: 1 | ... | 2662 | 2663 |
| 2665 | 2666 | ... | 2790   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln