Gazprom 903276

Seite 2495 von 2661
neuester Beitrag: 21.09.21 23:45
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 66517
neuester Beitrag: 21.09.21 23:45 von: raider7 Leser gesamt: 14677925
davon Heute: 1590
bewertet mit 122 Sternen

Seite: 1 | ... | 2493 | 2494 |
| 2496 | 2497 | ... | 2661   

13.06.21 02:24

10775 Postings, 1825 Tage raider7Fakt dürfte aber sein

dass Russland/Gazprom weiss dass Europa mit dem Rücken zur Wand steht denn fasst komplett ausgefördert bei Erdgas.

Und der Klimawandel verlangt viel mehr Sauberes Erdgas von Gazprom.

Und das weiss Gazprom und ich hoffe dass sie dieses wissen in Bares umsetzt denn schon vor 10 Jahren wollte Gazprom Gaspreise haben die doppelt so hoch sind wie die von Heute..

könnte sein dass Gazprom nun dieses Ziel durchsetzen will.!?

ZB hier auf Gran Canaria sind seit gestern die Cafes usw bis 3 Uhr geöffnet und bis 3 Uhr wird hier gefeiert was den Energieverbrauch natürlich nach oben hiefen wird und falls das nun in ganz Europa so sein wird wird es richtig grausam werden für Brüssel +co

https://www.ifri.org/sites/default/files/atoms/...os_october_2015.pdf

Gazprom befindet sich in einer Mega guten Position der Stärke gegenüber dem Westen...  

13.06.21 02:49
1

887 Postings, 1324 Tage Gaz20E@Sous

den ganzen Anstieg der letzten 2 Monate verpasst oder wie war das gemeint vom 15.4.:
Damit muss ich mich hier auch verabschieden. Happy #ValueInvesting!
Dafür dass Sie hier so viel schreiben hört man sehr wenig heraus, ob und wie sie investiertvsind bei Gazprom.
 

13.06.21 08:35

573 Postings, 1151 Tage DidlmausRusslandspiel von der Seitenlinie

Frau Neumann brachte es in der 2. Spielhälfte auf den Punkt:" Russland kann nicht und Belgien muss nicht." - Es stand 2:0 für Belgien.

Zum Glück kann Russland Gazprom. Ich hoffe auf eine weitere positive Entwicklung!



 

13.06.21 09:34
1

2347 Postings, 466 Tage SousSherpaMorgen X-Day bei den Staatsanleihen

@Gaz20E: wie dort geschrieben, morgen X-Day bei den russischen Staatsanleihen im Primärmarkt und mein Risikomanagement lässt es auch nicht im Sekundärmarkt darauf ankommen.
Es gibt genügend andere wunderschöne Value Investments:
Russland wird seinen Anteil am globalen Heliummarkt ?deutlich? steigern
Gazprom Invest - Abkommen mit der Russischen Eisenbahn zur Lieferungen von verflüssigten Kohlenwasserstoffen per Bahn aus Karskaja auf der Halbinsel Jamal. Endziel der Lieferungen wird Ust-Luga an der russischen Ostseeküste sein.



 

13.06.21 10:36
1

115 Postings, 655 Tage Rolger@SousSherpa

So ganz schlau werde ich auch nicht aus deinem Post.
Welches Risiko siehst du bzgl. des "x Day" allgemein?
Und im speziellen für Gazprom?  

13.06.21 11:45
2

2347 Postings, 466 Tage SousSherpaGrüße vom Delta One Desk

Da erstmal nur der Primärmarkt sanktioniert ist und der Anteil der US Investoren dort sowieso in den letzten Monaten rapide abgenommen hat, aus meiner Sicht bezogen auf die Staatsanleihen erstmal nur ein moderates Risiko. Staatsanleihen sind eine beliebte Hedge Strategie für das Equity Portfolio, aber es gibt andere Möglichkeiten. Sehen wir mal, welche Signale das Gespräch von Putin mit Biden hinsichtlich der Sanktionen setzt und ob der Trend bei den reinen Russlandfonds weiter anhält und wie die allgemeinen EM Fonds dies weiterhin auffangen können. Noch stimmen die Faktoren
https://www.rafi.com/index-strategies/...dynamic-multi-factor-indices
Und es gibt ja nicht nur Staatsanleihen, sondern jetzt der neue Hype um die Green Bonds / Grünen Anleihen. Stichwort "Gas sind die neuen Anleihen"
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2484#jumppos62122
https://www.ariva.de/forum/...nergiewandels-571634?page=10#jumppos263
Die MOEX will die Kotierungsregeln für Green Bonds im Bereich der nachhaltigen Entwicklung anpassen, so dass Green Bonds von Anlegern gekauft werden können.
https://www.ariva.de/forum/...nergiewandels-571634?page=10#jumppos274
Und nach der gut vorbereitete Entscheidung der G7 gestern für die grünen Infrastrukturprojekte, wird die EU wohl auch eine pragmatische Entscheidung treffen müssen, wie sie den ganzen Spaß finanzieren will
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2405#jumppos60146



 

13.06.21 12:08
2

2347 Postings, 466 Tage SousSherpaRussischer Dividenden Tracker

13.06.21 12:21
6

2097 Postings, 1504 Tage Ghul13:-)

"Merkel sagte nach dem Gespräch, sie habe mit Biden vor allem über dessen Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin an diesem Mittwoch in Genf gesprochen. Dies sei auch Thema im Kreis der G 7 gewesen. Man habe seine jeweiligen Sichtweisen ausgetauscht. "
https://www.welt.de/politik/article231780199/...reffen-mit-Biden.html

viellecht lief das ungefähr so ab:
B: ich muss wie ein ganz harter Knochen wirken. Und ich darf nicht einschlafen. Was nimmst du so als Wachmacher?
M: ich geb dir ne Nummer, da kannst du anrufen. geht ab das Zeug! ich würd aber auch was gegen die Aufregung nehmen, der Hund ist ganz schrecklich!
B: guter Tip! Und was machen wir mit der Ukraine?
M: da fällt schon was ab für die, wir brauchen viel Gas, dank der Grünen gibt`s bald überall Ladesäulen für E-Aurtos. Verrückte Welt!
B: gut. Meinem Sohnemann liegen die sehr am Herzen ;-)
 
wird ne spannende Woche! Auf zur 7.-!
 

13.06.21 14:37
3

10775 Postings, 1825 Tage raider7Ukraine rechnet mit Gaspreisen von 400$

https://...72j47wydgjy--teknoblog-ru.translate.goog/2021/06/13/112174

Und das dürfte für ganz Europa so sein denn Gazprom liefert weniger Gas nach Europa um den Gaspreis weiter oben zu stablisieren.!?

Wird auch spannend werden wenn Holland seine Gasförderung auslaufen wird in 2022

Und auch bei der Polen Pipline dürfte spannung angesagt sein in 2022



 

13.06.21 14:41
2

10775 Postings, 1825 Tage raider7Klimaneutrales Gas wird die Welt erobern

https://www.russland.capital/...um-ersten-mal-gruenes-lng-nach-europa

Jeder will Sauberes sicheres Gas besitzen das IMMER zum Einsatz bereit ist..  

13.06.21 17:19

5780 Postings, 845 Tage immo2019Laut g7 ist ns2 durch

Nun muss gazp neu bewertet werden  

13.06.21 18:19
1

1055 Postings, 1120 Tage DocMaxiFritzHe knapp = es wird teurer, VIVA GP

Helium:fastüberallundtrotzdemknapp
Abonnieren
Spotify
iTunes
Google
18. September 2019
Eigentlich ist Helium überall, aber gerade wird weltweit weniger davon gefördert. Deswegen ist es für Ballons fast zu schade. Bald könnte es auch zu teuer sein.

Helium ist eigentlich fast überall – in der Luft, in Erdgas und in Erdöl zum Beispiel. Allerdings muss es gefördert werden. Das Edelgas wird für lustige bunte Ballons und den bekannten Micky-Mouse-Effekt eingesetzt – und auch für wirklich wichtige Dinge: zum Beispiel in der Medizintechnik und zum Schweißen.

Jetzt weist die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe darauf hin, dass momentan so wenig Helium angeboten wird wie zuletzt im Jahr 2003. Unser Reporter Johannes Döbbelt hat recherchiert, warum Helium gerade zur Mangelware wird und wofür es gebraucht wird.

Helium als Schutzgas
Beim Schweißen sorgt Helium als Schutzgas dafür, dass während des Schweißens kein Sauerstoff an das flüssige Metall kommt. Der Sauerstoff würde sofort mit dem Metall reagieren und die Schweißnaht, also die Verbindungsstelle zwischen den beiden Metallteilen, wäre nicht so stabil.

Harald Elsner ist Wirtschaftsgeologe bei der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe in Hannover und kennt sich auch mit dem weltweiten Heliummarkt aus. Er hält es für unwahrscheinlich, dass uns das Gas irgendwann mal komplett ausgeht und vermutet, dass ein höherer Preis wohl als erstes die Ballons trifft. Wirklich lebenswichtig ist das Gas allerdings bei Airbags.

"Das Gas dehnt quasi diesen schlaffen Airbag aus, weil das bei der Ausdehnung sich sonst so stark erhitzen würde, nimmt man Helium, weil das kühl bleibt."
Harald Elsner, Wirtschaftsgeologe, Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
Ein Beispiel aus der Medizintechnik: Magnetresonanztomographen (MRT) funktionieren mit Helium. Udo Franzke ist Spezialist für die MRT-Fertigung. Die Magneten in diesen Geräten sind umgeben von flüssigem Helium – das macht die Magneten besonders leitfähig, sagt er. Das flüssige Helium stellt die richtige Temperatur – rund Minus 270 Grad Celsius – für fast perfekte Leitfähigkeit der Magneten in den Tomographen bereit.

"Das Helium sorgt dafür, dass der Magnet kalt gehalten wird. Wir fahren aktuell mit minus 269 Grad. Da gelingt es quasi, eine Supraleitfähigkeit von dem Magneten herzustellen. Die erzeugt man eben mit flüssigem Helium."
Udo Franzke, Spezialist für die MRT-Fertigung
An reines Helium zu kommen, ist nicht gerade einfach. Das Gas ist zwar überall um uns herum in der Luft - aber nur mit einem Anteil von 0,0005 Prozent. Helium wird deshalb nicht aus der Luft, sondern insbesondere aus Erdgas und Erdöl gewonnen.

"Es ist häufig in Erdgas enthalten. Und es gibt in den USA auch Gasvorkommen, die fast nur aus Helium bestehen oder extrem heliumreich sind. Dort wird Helium primär gefördert."
Harald Elsner, Wirtschaftsgeologe bei der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
Bei der Heliumförderung gibt es aber gerade verschiedene Probleme, haben Harald Elsner und seine Kollegen von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe ermittelt. Mehrere Förderländer produzieren weniger Helium als sonst: Zum Beispiel die USA als größter Heliumproduzent der Welt. Vor allem ist der aktuelle Mangel aber wohl dem Förderland Katar geschuldet. Katar habe wahrscheinlich technische Probleme und sei vermutlich deswegen nicht in der Lage die bisherigen Mengen an Helium auf den Weltmarkt zu bringen.

"Dann kann man sehen, dass plötzlich das Land Katar, das immerhin der zweitgrößte Produzent ist auf der Welt, mehr als ein Viertel weniger produziert hat als im Jahr zuvor."
Harald Elsner, Wirtschaftsgeologe bei der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
auf Facebook teilen  

13.06.21 18:27
1

1055 Postings, 1120 Tage DocMaxiFritzWenn NS2 fertig - wer braucht noch Ukras?


NORD STREAM 2:
Ukraine zeigt sich gesprächsbereit
AKTUALISIERT AM 13.06.2021-15:47
Ein Teil der umstrittenen Gaspipeline auf russischem Staatsgebiet.
Bildbeschreibung einblenden

Im Konflikt um die Gaspipeline will das Land zurückstehen, wenn es ausreichend Kompensationen erhält. Derweil macht Kanzlerin Merkel auf dem G-7-Gipfel deutlich, dass eine Beteiligung der Ukraine am Gastransit unabdingbar ist.

MERKEN
2
1 Min.
Im Streit um die deutsch-russische Gaspipeline Nord Stream 2 bringt die Ukraine finanzielle Hilfe wegen drohender Einnahmeverluste ins Spiel. „Wenn man uns Gespräche über Kompensationen anbietet, werden wir uns das ansehen“, sagte Außenminister Dmitri Kuleba der „Welt“ (Online am Sonntag). „Wir werden aber nicht unbedingt dem zustimmen, was dann vorgeschlagen wird.“ Derzeit führt Deutschland Gespräche mit den USA über die Zukunft des Projekts.

Die Ukraine befürchtet, dass nach Fertigstellung von Nord Stream 2 die Milliardenzahlungen aus Russland für den Transit von Gas gekappt werden könnten. Das chronisch klamme Land ist auf die Einnahmen angewiesen und gehört deshalb zu den Kritikern der Gasleitung.

Bedrohung der nationalen Sicherheit
Kuleba sagte, er habe den Eindruck, dass „die Entschlossenheit der USA, die Ukraine zu kompensieren, falls Nord Stream 2 fertiggebaut ist, zuletzt deutlich gewachsen ist“. Für die Ukraine sei Nord Stream 2 zuallererst eine Bedrohung der Sicherheit. „Deshalb sagen wir, dass die Pipeline als Hebel genutzt werden sollte, um Russland zu einer konstruktiveren Rolle im Friedensprozess in der Ostukraine zu bewegen.“ Dieser Konflikt dort dauert schon seit 2014 an.


Die Regierung von US-Präsident Jo Biden hatte kürzlich ihren jahrelangen Widerstand gegen die Pipeline teilweise aufgegeben und auf Sanktionen gegen die Betreibergesellschaft verzichtet - auch aus Rücksicht auf die Beziehungen zu Deutschland. Anschließend war eine Delegation der Bundesregierung nach Washington gereist, um über das weitere Vorgehen zu beraten. Deutschland will etwa erreichen, dass Russland seinen Transitvertrag mit der Ukraine entfristet. Er endet 2024. Dem müsste allerdings Moskau zustimmen.

Bundeskanzlerin Merkel sagte am Samstag nach einem Treffen mit Biden beim G7-Gipfel, sie sei sich mit dem US-Präsidenten einig, dass es „existenziell und unabdingbar“ sei, die Ukraine weiter am Gastransit von Russland nach Europa zu beteiligen.

MEHR ZUM THEMA

Nord Stream 2 soll künftig 55 Milliarden Kubikmeter Gas von Russland durch die Ostsee nach Deutschland liefern. Kritiker der Pipeline, darunter einige EU-Staaten und die USA, warnen vor einer zu hohen Abhängigkeit von russischem Gas. Sie fordern für den Fall der Fertigstellung der fast komplett gebauten Leitung, zumindest noch die Befüllung abhängig von Russlands Politik zu machen.  

13.06.21 18:30
2

1055 Postings, 1120 Tage DocMaxiFritzGas ist Gas, aber auf Wind kein Verlass


ERZEUGUNG IM ERSTEN QUARTAL:
Kohlestrom überholt die Windkraft wieder
AKTUALISIERT AM 11.06.2021-11:27
Wer hat die Nase vorn? Die Kohle – hier das Kohlekraftwerk in Mehrum in Niedersachsen – hat den Wind wieder überholt.
Bildbeschreibung einblenden

Um fast ein Drittel ist die Stromproduktion aus Windkraft von Januar bis März gesunken. Grund dafür waren windarme Monate. Kohle und Erdgas wurden dagegen deutlich wichtiger.

MERKEN
45
1 Min.
Die Stromproduktion mittels Kohle in Deutschland hat im ersten Quartal 2021 die Windkraft wieder überholt. Ein „windarmes Frühjahr“ habe zu fast einem Drittel weniger Strom aus Windkraft geführt, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Gefüllt wurde die Lücke nach Angaben der Wiesbadener Behörde durch eine höhere Stromerzeugung aus Kohle- und Erdgaskraftwerken.

Insgesamt wurden von Januar bis einschließlich März hierzulande 138,2 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt und ins Netz eingespeist. Nach vorläufigen Ergebnissen des Bundesamtes waren das 2,6 Prozent weniger als im ersten Quartal 2020. Stammte der Strom im Vorjahreszeitraum überwiegend aus erneuerbaren Energiequellen wie Windkraft, Biogas und Sonne (51,4 Prozent), dominierten zu Beginn dieses Jahres Kohle, Gas und Kernenergie (59,3 Prozent).

Mit einem Anteil von 28,9 Prozent an der insgesamt eingespeisten Strommenge war Kohle der wichtigste Energieträger für die Stromerzeugung in Deutschland im ersten Quartal 2021. Die in Kohlekraftwerken erzeugte Strommenge erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als ein Viertel (26,8 Prozent) auf fast 40 Milliarden Kilowattstunden. Bei Strom aus Erdgas ging es um 24 Prozent auf 22,5 Milliarden Kilowattstunden nach oben.

Dagegen gab es bei der Windkraft ein kräftiges Minus von fast einem Drittel (32,4 Prozent). Die Einspeisung von 33,5 Milliarden Kilowattstunden war für diese Energiequelle der niedrigste Wert für ein erstes Quartal seit 2018. In den beiden Vorjahren hatte Windkraft aufgrund starker Frühjahrsstürme deutlich höhere Werte erreicht.  

13.06.21 18:39
2

3419 Postings, 683 Tage Aktiensammler12Sagt mal Leute,

plant Ihr eigentlich einen Verkauf? Wo wäre Eure Schmerzgrenze?  

13.06.21 19:28
4

6 Postings, 585 Tage floppo91Verkaufen?

Bist du irre?  

13.06.21 19:38
1

148 Postings, 137 Tage EnricoKdVerkaufen?

Niemals!  

13.06.21 20:22
2

887 Postings, 1324 Tage Gaz20Ewieso nicht verkaufen - bei 50 Euro pro ADR gerne

13.06.21 22:15

148 Postings, 137 Tage EnricoKdGaz20E

Und was dann? Dann kaufen wir Tesla Aktien? Oder Plug Power?
 

13.06.21 23:02
3

1055 Postings, 1120 Tage DocMaxiFritzBei 50 verkaufen?

Wenn GP auf 50 stehen sollte, dann deshalb, weil die Zukunft noch viel rosiger eingeschätzt wird.
Wer dann verkauft, hätte auch Amazon bei $50 abgegeben, also kann sich gleich erschießen.
Wenn sich die Fundamental-Daten nicht verschlechtern, sondern immer  besser werden, wäre ein es ein Verbrechen - Stücke aus der Hand zu geben.
Vergesst auch nicht die tolle Divi, die noch demnächst ansteigen wird.  

14.06.21 00:16
Nicht mehr investiert?
Das waere doch verrueckt.
Vor allem wieviel Zeit er hier rein steckt.

Ich Weine seit 1.5 Monaten jeden Tag warum geht das Ding soo nach oben??

Wollze eig bei 4.5 richtig nachlegen  

14.06.21 02:36
1

10775 Postings, 1825 Tage raider7Warum die Holländer aufhören müssen

mit der Gasförderung liegt daran dass sich der Boden in + um Groningen senkt,, immer schneller versenken sich ganze Ortschaften langsam im Boden,,, 10000sende Häuser sind nicht mehr zu retten

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...s-foerderung-ende-1.4596360

Die Holländer würden liebend gerne noch Gas fördern, aber die haben einfach Angst um ihr Leben

statt dessen müssen sie nun Gas bei Gazprom einkaufen..

 

14.06.21 08:02
3

5780 Postings, 845 Tage immo2019es geht los

14.06.2021 08:00:10,013 55 990 6,40


nun mal sehen wie schnell die ?7 kommen  

14.06.21 10:18
5

573 Postings, 1151 Tage DidlmausWelch eine Unverschämtheit

"Nord Stream 2 soll künftig 55 Milliarden Kubikmeter Gas von Russland durch die Ostsee nach Deutschland liefern. Kritiker der Pipeline, darunter einige EU-Staaten und die USA, warnen vor einer zu hohen Abhängigkeit von russischem Gas. Sie fordern für den Fall der Fertigstellung der fast komplett gebauten Leitung, zumindest noch die Befüllung abhängig von Russlands Politik zu machen."  

Warum hat Deutschland (u. a. Staaten) nicht vor Jahrzehnten  angefangen, Importe aus den USA von deren Politik abhängig zu machen?

Wäre das geschehen, gäbe es ....schland wohl nicht mehr. Es wäre unter einer Pilzwolke zerbröselt....

 

14.06.21 10:33
3

9142 Postings, 1664 Tage USBDriverErdgaspreis weiter am steigen

Dutch TTF Gas Futures
CONTRACTLASTTIME(GMT)% CHANGEVOLUME
JUL2129.0356/14/2021
8:22 AM
4.2744430

AUG2128.7106/14/2021
7:55 AM
3.9311000
 

Seite: 1 | ... | 2493 | 2494 |
| 2496 | 2497 | ... | 2661   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln