HF - Auf dem Weg zur 5 Milliarden MK

Seite 213 von 277
neuester Beitrag: 23.05.22 10:46
eröffnet am: 24.10.17 18:37 von: Baerenstark Anzahl Beiträge: 6903
neuester Beitrag: 23.05.22 10:46 von: Juliette Leser gesamt: 1556701
davon Heute: 2824
bewertet mit 23 Sternen

Seite: 1 | ... | 211 | 212 |
| 214 | 215 | ... | 277   

07.12.21 20:29

4392 Postings, 2233 Tage Baerenstark@rulez09

verstehe doch einfach warum man eine geringere Margenprognose vorerst abgibt dann dürfte sich deine Einschätzung schnell ändern.....
 

07.12.21 20:33

300 Postings, 1360 Tage Pizzabaecker66Ich hatte mir schon vor Tagen im Kalender

notiert: heute Abend nach der Meldung (während des Dips) HF-Aktien nachkaufen.  Zur Erinnerung hier nochmal der Kursverlauf vom 06.08.21 (nach einer der Prognose-Erhöhungen).

Keine Kaufempfehlung - nur meine Erfahrung :-)  
Angehängte Grafik:
screenshot_2021-12-07_202745.jpg (verkleinert auf 41%) vergrößern
screenshot_2021-12-07_202745.jpg

07.12.21 20:35

80 Postings, 667 Tage MopedTobias81Prognose

Vom Umsatz eine leicht höhere Prognose als HF letztes Jahr gegeben hat, damals wurde 20-25% erwartet. Landen werden wir 2021 wohl bei 60-65%, also gewohnt konservativ für 2022 mal schauen was da dann am Ende steht.
Die Ergebnis-Prognose ist konsistent mit den letzten 2 Quartalen, HF investiert halt kräftig in Infrastruktur und neue Mitarbeiter.
Bei den letzten Meldungen, wo die Umsatz-Prognose erhöht aber Investitionen verkündet wurden, ging es direkt danach mit dem Kurs kräftig runter und dann nach 1-2 Stunden drehte es ins Plus. Das könnte sich dieses Mal ähnlich verhalten.  

07.12.21 20:45
2

105732 Postings, 8105 Tage Katjuschamich wundert, dass den Markt es wundert, wenn

nächstes Jahr der Gewinn fällt. Hohe Basiseffekt plus steigende Wachstumsinvestitionen. Echt noch eine Überraschung?

Das werden wir bei den anderen ECommercern auch sehen, weil das 1.Halbjahr (insbesondere Q1/21) extrem gute Margen hatte, wir aber zuletzt schon sinkende Margen gesehen haben und diese ja nachvollziehbar auch noch im 1.Halbjahr 2022 sehen werden. Durch diesen hohen Basiseffekt aus Q1 und teils Q2 des Jahres 2021 werden wir allein deshalb im Gesamtjahr 2022 bei fast allen ECommercern sinkende Gewinne sehen. Ich rede mir ja gefühlt seit 4-5 Monaten den Mund fusselig. Trotzdem scheint das immernoch den Markt zu überraschen. Echt kaum noch nachvollziehbar, wie schlecht heutzutage Analysten und andere Marktteilnehmer einfachste Dinge nicht auf der Rechnung haben.

Ich gehe allerdings ab Q4/22 wieder von steigenden Margen aus. Ist jetzt natürlich wieder die Frage wie kurzfristig der Markt denken wird. Nachbörslich aktuell würde ich nicht überbewerten. Kann gut sein, dass es morgen im Tagesverlauf sogar ins Plus dreht.
-----------
the harder we fight the higher the wall

07.12.21 20:48

300 Postings, 1360 Tage Pizzabaecker66Könnte ja für 2022 schon bis zu 7,5 Mrd

Umsatz bedeuten. Bedeutet bei etwas optimistischer Prognose eigentlich, dass man die 10 Mrd Umsatz-Grenze schon 2023 erreicht. Ich würde sagen: Nice!
Man bedenke außerdem: Marshall Wace hat bis inkl. gestern 0,86% der Aktien leerverkauft. Ich denke mal es gibt morgen früh noch einen Leerverkäufer-Dip und dann wird bis zum frühen Nachmittag zurückgekauft. Um 14:00 Uhr ist ja der Capital-Market-Day. Da könnte man neue Impulse erwarten...
Und es ist halt schon deutlich attraktiver, wenn man mit dem Rückkauf bei einem Kurs unter 80? starten kann.  

07.12.21 20:52

300 Postings, 1360 Tage Pizzabaecker66@Katjuscha

Ich würde "auf den Markt" zumindest nachbörslich nicht viel geben. Hier machen wieder mal die Kurse die Nachrichten (und nicht umgekehrt). Bin mir recht sicher - wie oben geschrieben - dass einer der Leerverkäufer seine Chance nutzt. Und das dank der Berechenbarkeit von HelloFresh, was das Timing von Adhoc-Meldungen angeht.  

07.12.21 20:58

4392 Postings, 2233 Tage BaerenstarkAbwarten morgen im Xetra

Jetzt die nachbörslichen Kurse sind eh fürn A..... meiner Ansicht nach .
Sehe den Dip als Chance.
HF kommuniziert wieder ganz klar weshalb die Marge auf diesem Niveau liegen könnte (ich glaube das es zu konservativ ist) .
Weil man so stark investiert um noch länger so stark wachsen kann....
Wenn man eigentlich plant 2026 10 Milliarden Euro Umsatz zu machen und dies durch die immens hohe Nachfrage jetzt schon 23/24 schaffen kann dann muss man dafür auch die Voraussetzungen eher schaffen als 2026 zur ursprünglichen Planung(FFCs und Mitarbeiter und Strukturen usw.)
Daher die höheren Investitionen welche sich aber mittel bis langfristig stark rentieren werden....
Manchmal habe ich den Eindruck viele Aktionäre überlegen null Komma null....  

07.12.21 21:04
1

37982 Postings, 7990 Tage Robindie

Aktie ist keine 50 EUro wert meiner Ansicht nach . Viel zu teuer  

07.12.21 21:10

80 Postings, 667 Tage MopedTobias8110 Milliarden Umsatz

Die für 2026 geplanten 10 Milliarden Umsatz wird HF ja selbst nach den eigenen, konservativen Schätzungen damit schon 2024 erreichen. Mal schauen, ob man die mittelfristige Planung morgen auf dem CMD schon anpasst.  

07.12.21 21:20
3

105732 Postings, 8105 Tage KatjuschaHabe mal meine Prognosen angehoben

26% dürften das Minimum sein, wenn man die Prognosen von HF der letzten Jahre betrachtet. Das heißt, wir werden Minimum 7,65 Mrd ? Umsatz sehen. Für 2023 kalkuliere ich jetzt mit 9,35 Mrd ?.

Wenn man dann 2024 mindestens 11,2 Mrd ? Umsatz erzielt (wahrscheinlich eher 12 Mrd)  und die Marge dann wieder 10% (in 2022 kalkuliere ich mal 7,5%), dann komme ich selbst bei konservativem EV/Umsatz von 1,5 auf ein Kursziel von 103 ? auf Sicht zwei Jahre. Eigentlich wäre aber 2,0 fair, also Aktienkurs von 134 ?.

Baerenstark wird natürlich ein noch höheres EV/Umsatz-Verhältnis erwarten.

-----------
the harder we fight the higher the wall

07.12.21 21:40
1

1265 Postings, 756 Tage SubsystemHast Recht Robin

Hier werden natürlich noch ordentlich Stoplosses kassiert und ick gehe eher von 30 Takken aus ...aber denk an den rechtzeitigen Ausstieg bei BNTX ;)  

07.12.21 21:40
1

4392 Postings, 2233 Tage Baerenstark@Katjuscha

Nicht nur das sondern auch ein höheres Umsatzwachstum und eine höhere Marge . Aber das ist ja völlig irrelevant wie hoch die persönlichen Erwartungen sind. Wichtig ist das wir beide HF als sehr guten und starken Wachstumswert ansehen der Potential bietet.

Ich sehe weiterhin meine 35% Wachstum in 2022 und 30% in 2023. Somit läge ich bei 8,25 Milliarden Euro Umsatz in 2022 und 10,7 Milliarden Euro Umsatz in 2023. Die Marge dürfte in 2023 wieder bei 9,5-12,5% liegen meiner Meinung nach. In 2022 rechne ich jetzt mit einer Marge von 8,5% da ich glaube HF kalkuliert nach dem Sie die Marge in 2021 leicht zurücknehmen mussten nochmal konservativer wie vorher sowieso schon.  

07.12.21 21:46

8391 Postings, 1455 Tage telev1ihr beiden

habt ihr auch kalkulationsgrundlagen, oder sind das so schätzungen aus dem bauch?

 

07.12.21 21:55
1

4392 Postings, 2233 Tage Baerenstark@telev

man kalkuliert mit dem was man zu Verfügung hat. Das sind vergangene Daten/Zahlen/Steuersätze/Ausgaben seitens HF und die Kundenzuwächse /Umsatzzuwächse welche man anhand von verschiedenen Traffic Daten versucht einzuschätzen.
Je weiter die Schätzungen entfernt liegen desto mehr ist da natürlich die eigene .....wenn Du so willst ....Baucheinschätzung mit dabei logisch.

Aber bisher kann ich sagen das unsere Schätzungen gar nicht so ungenau waren zum Ende des JAhres fürs darauf folgende Jahr......  

07.12.21 21:55

3870 Postings, 7475 Tage Werni2@telev1 nicht aus dem Bauch !

kommt alles aus dem Nikolaussäckchen...........  

07.12.21 21:59
2

105732 Postings, 8105 Tage Katjuschatelev1, ich kalkuliere eigentlich immer

mit dem oberen Rand der Vorstandsprognosen. Fühle mich damit immer am wohlsten. Baerenstark springt natürlich immer gleich drauf an, weil es eher wahrscheinlich ist, dass HF das überbietet. Aber wie gesagt, ich kalkuliere immer eher konservativ. Was dann letztlich HF organisch und auch durch Erschließung neuer Märkte an Wachstum passiert, kann ich schlecht kalklieren. Dafür müsste man an internen Vorstandstagungen teilnehmen. Klar ist aber, dass der Vorstand in den letzten drei Jahren immer sehr konservativ prognostiziert hat. Und wenn man bedenkt dass er heute angekündigt hat, nochmal die Investitionen zu steigern, gerade auch was neue Regionen betrifft, dann kann ich Baerenstark und Andere natürlich verstehen, wenn sie 2023 schon die 10 Mrd ? Grenze geknackt sehen. Ich bleib trotzdem bei meinen Prognosen. Immer besser positiv überrascht zu werden.

Interessanter wird ja morgen beim CMD und später, welche Erwartungen der Vorstand hisncihtlich mittelfristige Margen äußert. Erinnert mich eh an 2018/19 als auch schon absehbar war, wie stark HF wachsen wird und wo die Gewinnhebel liegen, aber damals die Investitionen in neue Märkte (damals vor allem noch den USA) noch die Marge belastet haben. Das gleiche sehen wir jetzt durch die Investitionen in neue Regionen, wo man natürlich anfangs wieder Verluste macht oder nur leichte Gewinne. Dazu kommen die Wachstumsinvestitionen (Produktion, Marketing etc) in den etablierten Märkten. Trotzdem wird man wahrscheinlich noch 7,0-7,5% Marge in 2022 erreichen.
Sind die Anfangsinvestitionen in den neuen Märkten durch (ich bin gespannt wo man 2022 neu beginnt), dann werden wir 2025 wieder klar zweistellige Margen sehen, dann aber bei Umsätzen von 14-15 Mrd ?. Setzt man für 2025 ein EV/Umsatz von 2,0 an, dann würde man auf Sicht 3 Jahre (Ende 2024) auf ein Kursziel von etwa 183 ? kommen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

07.12.21 22:06

4392 Postings, 2233 Tage Baerenstark@Katjuscha

naja ich springe nicht auf die Prognosen des Vorstandes an sondern habe meine Prognose für 2022 in Sachen Umsatzwachstum ja schon im Oktober abgegeben und im November mehrfach wiederholt. Also hatte ich zu dem Zeitpunkt ja null Einschätzungen seitens HF selber....
 

07.12.21 22:10

4392 Postings, 2233 Tage BaerenstarkFür morgen CMD erwarte ich

Ein vorziehen des 10 Milliarden Umsatzziels
Infos bezüglich Japan Erschließung
Aussagen bezüglich eines ARPs
Margenausblick über 2022 hinaus
Infos bezüglich der Einführung der breiter angebotenen Zusatzlebensmittel welche in den Benelux Staaten schon seit 1 Jahr läuft und in den USA angelaufen ist
Kurzer Ausblick ins laufende Q4  

07.12.21 22:11
1

105732 Postings, 8105 Tage Katjuschaist ja logisch Baerenstark

Gab ja gar keine Vorstandsschätzungen. Aber ist doch klar, dass wir uns trotzdem vorher Gedanken machen.

Mir gings immer um die aktuellen Vorstandsprognosen, also die man fürs neue Geschäftsjahr abgibt. Da orientiere ich mich natürlich. Gibt es noch keine Vorstandsprognosen, macht man sich seine eigenen Gedanken, wobei ich auch da immer konservativ mit 20-25% kalkuliere, wobei Corona die Sache natürlich deutlich beschleunigt hat. Aber organisch halte ich übergeordnte und durchschnittlich 17-20% für realistisch, plus Umsatz aus neuen Regionen und/oder Übernahmen. So kann man sicherlich auch 2022 auf 30% kommen. Und Ja, vermutlich könnte auch das mal wieder zu konservativ gedacht sein.
-----------
the harder we fight the higher the wall

07.12.21 22:24
1

1970 Postings, 7662 Tage aramedIhr gebt ja wenig auf die nachbörslichen Kurse

Ich habe mir mal die Umsatzverteilung der letzten 2 Stunden auf tradegate angeschaut. Das sind sehr viele z. T. sehr kleine Pakete. Wer verkauft da? Das sind doch keine Kleinanleger. So klein ist doch nicht mal ein Kleinanleger.  

07.12.21 23:20

145 Postings, 1169 Tage merkases ist ja relativ

egal was nachbörslich passiert, wenn die Margenziele deutlich verfehlt werden (hier EPS knapp - 20 % zu den Schätzungen und nur geringfügig höher als dieses Jahr) dann dürfte XETRA wie in der Vergangenheit auch bei ähnlichen Verfehlungen mit -10 % reagieren, wie es dann weitergeht hängt morgen auch vom Kapitalmarkttag ab  

07.12.21 23:26

105732 Postings, 8105 Tage Katjuschawenn Hellofresh gar keine Gewinne machen würde,

Würde der Kirs also nicht sinken, weil das EPS nicht sinkt?

:)


Hört sich nicht ernst gemeint an, aber ist durchaus ernst gemeint. Bei solchen Wachstumswerten mit KGV zu argumentieren, ist eigentlich Unsinn, aber wird sehr profitablen Wachstumswerten wie Westwing und Hellofresh lustigerweise immer mal wieder zum Verhängnis. Hätten sie den Gewinn 2019 bis 2021 eher langsam und gleichmäßig gesteigert und dort immer gleichmäßig stark investiert, dann würde auch 2022 trotz der neuen Investitionen deutlich steigen. Und der Kurs würde nachbörslich auch nicht negativ reagieren.

Märkte können oft echt irrational sein.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

07.12.21 23:32

4392 Postings, 2233 Tage BaerenstarkAbwarten

Nach der letzten Erhöhung der Prognose stieg der Aktienkurs von gut 72 Euro auf 97 Euro binnen Tage. Es wurde aber nur der Umsatz erhöht und die Marge gesenkt wegen starker Investitionen.

Eigentlich ganz genau wie jetzt. Die Marge fällt nicht weil es nicht läuft sondern weil es "zu gut" läuft und man erheblich investieren wird und 2022. der Umsatz liegt deutlich höher als von Analysten erwartet....

Chance nutzen kann ich da nur sagen  

07.12.21 23:37

4392 Postings, 2233 Tage Baerenstark@merkas

stimmt nicht.
Auf z.b Marketscreener lagen die AEBITDA Erwartungen der Analysten bei 630 Millionen Euro. Prognostiziert wurden jetzt 580 Millionen Euro(ich nehme jetzt mal das Gegenteil von den Skeptiker an).
Würde dann prozentual nur ein Minus von 9,5%  zu den Konsensschätzungen ergeben und das trotz erheblicher Investitionen in 2022 seitens Hellofresh.
 

07.12.21 23:45
1

145 Postings, 1169 Tage merkasletzendlich

klar Hellofresh, wächst und das durchaus ganz ordentlich aber:
- die Unterstützung durch Corona dürfte immer schwächer werden (was in steigende Marketingausgaben und sinkenden Wachstum resultiert)
- nächstes Jahr wird kräftig investiert und durch die hohe Inflation sinkt die Marge
- die Vergleichsdaten zu 2021 fallen im nächsten Jahr recht sportlich aus (zumindest in Quartal 1+2)

somit würde ich aus psychologischen Aspekten vermuten dass der Kurs erstmal wenig Potential hat, das erkennt man auch an den ersten Analystenkommentaren, da hat keiner sein Kursziel angehoben nur weil das Umsatzwachstum ganz ok ist. Also denke kurzfristig schwieriges Fahrwasser, langfristig bin ich aber optimistisch  

Seite: 1 | ... | 211 | 212 |
| 214 | 215 | ... | 277   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Korrektor, telev1, Zeitungsleser
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln