Öl fördern ade

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.04.21 11:11
eröffnet am: 22.12.20 16:43 von: Der___spek. Anzahl Beiträge: 14
neuester Beitrag: 25.04.21 11:11 von: Doreencsppa Leser gesamt: 5450
davon Heute: 8
bewertet mit 0 Sternen

22.12.20 16:43

18 Postings, 377 Tage Der___spekulantÖl fördern ade

Nehmen wir mal den Verbraucher Kraftfahrzeuge unter die Lupe, es gibt so an die 58.000.000. Weltweit alle zusammen  verbrauchen die 39% des Öls. Elektroautos werden in die nächsten 10 Jahren da zwar Einfluss nehmen aber nicht so viel. Trotzdem müssen die Ölmultis umdenken.

Elektroautos kommen und zwar stark, diese Jahr schon an die 150.000 (von 3.600.000) es würde also noch Jahrzehnte dauern bis alle ersetzt sind und das in Deutschland. Weltweit wird es noch etwas länger dauern.

Das wird sich wieder erholen, meiner Meinung nach.  

22.12.20 21:24

863 Postings, 229 Tage Shellokompliment für den anfang...

ist das der neue thread der deutschen bahn...?denn ich verstehe zu deinen zahlenspielen nur bahnhof...  

23.12.20 13:07
1

18 Postings, 377 Tage Der___spekulantTja ja zugegeben da fehlt noch was :)

58.000.000 zugelassene Autos in Deutschland
3.600.000 zugelassen in 2020
150.000 zugelassene Elektroautos
Verkehr weltweit verbraucht 39% der gesamte Ölförderung pro Jahr

Fazit Öl ist weiterhin sehr wichtig auf längere Sicht.  

23.12.20 13:14
1

3063 Postings, 4150 Tage ZeitungsleserDas Gegenteil ist der Fall

Die Elektromobilität führt zu einer höheren Ölförderung. Prof. Sinn nennt es das Grünen Paradoxon.

Am 9.12.2020 hat die Mises Gesellschaft einen seiner Vorträge dazu auf Youtube eingestellt. Es geht ungefähr bei Minute 0:51 los.

https://www.youtube.com/watch?v=_jBnhq8qnc4  

23.12.20 13:23

3063 Postings, 4150 Tage ZeitungsleserIfo Working Paper - Ölangebot

Das grüne Paradoxon: Warum man das Angebot bei der Klimapolitik nicht vergessen darf

https://www.ifo.de/DocDL/IfoWorkingPaper-54.pdf  

23.12.20 13:36

409 Postings, 980 Tage PercaVerkehr =/= Auto

Du weißt aber schon, dass das Kraftfahrzeug eine Teilmenge vom Verkehr ist, aber der Verkehr nicht gleich die Menge von Kraftfahrzeugen ist? Ein Schiff oder Flugzeug bspw. verzichtet nicht automatisch auf Öl, nur weil das Auto dies tut.  

23.12.20 16:05

18 Postings, 377 Tage Der___spekulantLearning by doing

Flugzeug und Schiffe sind Teil des Verkehrs aber nur zu einen niedrigen % Satz. Hauptsächlich sind es PKW, LKW.  Flugzeuge und Schiffe werden auch nicht auf Elektro umsteigen ;).

Schon jetzt hat man Angst auf Engpässe im Stromnetz , bei einer Verzehnfachung von 150.000 autos auf 1.500.000 geht das Stromnetz in die Knie wenn nicht schon jetzt schnell was unternommen wird.

Das würde dann heißen langsam Laden oder nur zur bestimmte Zeiten oder andere unangenehme Einschränkungen.  Fördern um fest zu stellen das man noch nicht wirklich bereit ist.

Aber es kommt so oder so, nur nicht so schnell wie man denkt, und es wird Öl nicht ganz verdrängen.

Übrigens das aller erste officielle Elektroauto gabs schon in 1888, so viel Zeit haben wir gebraucht um weiter zu kommen.
 

23.12.20 16:25
1

5812 Postings, 1795 Tage KautschukWer sich umschaut weiß das

unser ganzes Leben nur aus Öl besteht, das in Autos zu verbrennen ist schon immer Wahnsinn gewesen. Schaut mal was alles aus Kunststoffe  ist und aus Gummi das wäre ohne Öl überhaupt nicht vorhanden.
China, Indien, Pakistan die wollen alle auf unser Niveau, da wir Öl benötigt ohne Ende, deshalb verstehe ich nicht warum Shell so tief gefallen ist. Zumal die auch schon auf Wasserstoff als zweites Standbein bauen  

29.12.20 01:20

237 Postings, 425 Tage FosnerLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 29.12.20 11:13
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

07.01.21 03:41

1416 Postings, 163 Tage AngeliriaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 07.01.21 09:30
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

13.01.21 06:22

18 Postings, 377 Tage Der___spekulantÖl Verbrauch steigt durch Elektroautos, wohl kaum

Ich setze auf Wasserstoff um die Elektroautos zu unterstützen, es kann besser verteilt werden auch in Netzwerkarme Regionen. Aber noch ist nicht deutlich in welche Richtung es gehen wird.  

09.02.21 10:24

18 Postings, 377 Tage Der___spekulantCommodities werden steigen, auch Öl ....

Meine Meinung nach: Wenn man viel viel Geld in den Markt pumpt (Covid-relief) dann werden die Preisen steigen, denn das Verhältnis " Ware : Geld  " ist aus sein Gleichgewicht, eine logische Schlußfolgerung. Das gilt auch für DAX, Dow Jones etc. neue records werden 2021/2022 gebrochen, bis zum Moment wo die Zinsen erhöht werden um das Geld wieder aus dem Markt zu ziehen.

Wie sieht ihr das?
 

09.02.21 10:51
1

35 Postings, 140 Tage zuperzahnLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 09.02.21 11:58
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

23.04.21 06:38

1 Posting, 55 Tage AngelikasvpkaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 23.04.21 10:46
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer
Kommentar: Doppel-ID

 

 

   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln