Nordex vor einer Neubewertung

Seite 1529 von 1533
neuester Beitrag: 27.10.20 13:15
eröffnet am: 20.06.13 10:12 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 38304
neuester Beitrag: 27.10.20 13:15 von: fws Leser gesamt: 9104656
davon Heute: 21
bewertet mit 94 Sternen

Seite: 1 | ... | 1527 | 1528 |
| 1530 | 1531 | ... | 1533   

18.09.20 14:22

415 Postings, 991 Tage Kowalski100Das hat mit Hexensabbat nix zu tun.

Ich kann mich an keinen Grossauftrag erinnern, bei dem die Aktie den Eröffnungsgewinn nicht wieder abgegeben hätte. Immer sind die Lemminge schon klüger geworden  - noch vor einigen Monaten hätte es für so eine Meldung ein Eröffnungsplus > 5% gegeben.
Nordex macht doch Veriust je Umsatz - warum soll man sich dann über Umsätze freuen?  

18.09.20 16:42
6

15950 Postings, 4420 Tage ulm000warum soll man sich dann über Umsätze freuen?

Tja weil Umsätze zunächst mal das A und O bedeutet, denn ohne Umsätze geht galt nichts.

Überraschend kommt dieser 312 MW US-Auftrag nun wirklich nicht, da Nordex schon bei der Bekanntgabe der Q2 Zahlen im August für Q3 einen Auftragseingang aus den USA von um die 1 GW in den Raum gestellt hat. Das heißt dann wohl, dass diesem US Auftragseingang in den kommenden 2 Wochen noch weitere folgen werden. Für den Q3 Auftragseingang sieht es bis jetzt zwar noch nicht so gut aus,  denn bis jetzt wurden von Nordex offiziell nur folgende Auftragseingänge in Q3 gemeldet:

USA 312 MW (65x N149/4800)
Kolumbien 185 MW (41 x N149/4500)
Deutschland 28,8 MW (8x N117/3600)
Brasilien 27,7 MW (8x AW132/3465)

Das wird aber noch was werden mit dem Q3-Auftragseingang, da bin ich mir schon sehr sicher. Mal sehen ob Nordex beim Q3 Auftragseingang an die 2 GW kommen wird. Ich gehe davon aus, dass neben den wohl noch kommenden US Großaufträgen von um die 700 MW noch Großaufträge, also über 150 MW, aus Chile und Brasilien kommen werden in Q3. Auch aus Frankreich, Deutschland und Holland sind nach meinem Wissensstand schon Aufträge in Q3 für Nordex rein geflattert.

Von der Auftragsfront aus sieht es weiterhin so richtig gut aus. Das können nun wirklich nicht allzu viele Industrieunternehmen zur Zeit sagen.  Man kann schon davon ausgehen, dass Nordex in 2021 wie in diesem Jahr die 4 Mrd. ? Umsatzschwelle (locker) überwinden wird. Es wird zudem beim Auftragseingang interessant werden, wann Nordex die erste Charge, die sollte bei 400 bis 500 MW liegen meiner Schätzung nach, des riesigen 1 GW großen australischen Windpark "McIntyre" melden wird. Spätestens bis Anfang 2023 sollen nach meinem Wissensstand 500 MW von "McIntyre" in Betrieb gehen, denn über diese Windleistung hat Acciona über einen Stromabnahmevertrag (400 MW) wie auch über einen Direktverkauf (100 MW) an CoClean schon Verträge abgeschlossen.

Jetzt aber mal ein größerer Blick zum deutschen Markt. Der deutsche Markt ist zwar für Nordex nicht mehr allzu wichtig, aber es tut sich am deutschen Markt schon sehr erstaunliches für Nordex nach meiner Wahrnehmung bzw. meinem Wissensstand. So sieht es z.B. in Q3 so aus, dass Q3 eines der besten Installationsquartale für Nordex in den letzten 2 Jahren werden wird. Heute wurde z.B. die offizielle Inbetriebnahme des Windparks "Drackenstein" mit 5 Nordex-Turbinen N131/3300 gemeldet:

https://filstalwelle.de/shortnews/...L5CGyROINro71GQ6WP4pUdevv_j4EYU8

In Q3 wurden bis jetzt in Deutschland folgende Nordex-Turbinen in Betrieb genommen:

- "Meerhof" -  Bürgerwindwindpark - bis jetzt wurden im 34,5 MW großen Windpark 5x N149/4500 und eine N131/3300 in Q3 in Betrieb genommen (25,8 MW) - noch 2 weitere N149 werden gerade noch installiert
- "Drackenstein" - Alb-Elektrizitätswerk Geislingen-Steige - 16,5 MW - 5 N131/3300
- "Leeskow II & IV? - UKA - 13,5 MW - 3 N149/4500
- "Hoort" - LOSCON - die restlichen 2 N117/3600 des 57,6 MW Windparks Hoort wurden im August in Betrieb genommen - 7,2 MW
- "Genshagener Heide" - Bürgerwindpark - 5,7 MW - 1x N149/5700
- "Reher" - Bürger-Windpark Reher - 4,5 MW 1 N149/4500

Damit komme ich bis jetzt auf 158,7 MW an Nordex-Turbinen Neuinstallationen in Deutschland in diesem Jahr (Q3: 73,2 MW/1. Hj. 2020: 85,5 MW). Damit dürfte Nordex in diesem Jahr wieder endlich die 200 MW Installationsschwelle überwinden. Im Gesamtjahr 2019 gingen gerade mal 108 MW an Nordex-Turbinen bei uns in Betrieb. Für 2021 sieht es zum jetzigen Zeitpunkt auch schon mehr als ordentlich aus, denn ich habe momentan schon 180 MW an festen Deutschlandaufträge in meiner Liste stehen. Zudem schaut es für Nordex auch recht gut aus der Genehmigungsfront aus. Trotz Urlaubszeit wurden in den letzten 4 Wochen 82,8 MW an Nordex-Turbinenleistung genehmigt:

36 MW - Repower "Uetze-Nord" - BayWa - 8x N149/4500:

https://www.hannover.de/...agLhxMlqYjF6KcUos-cqqDt4j3SHf34COIjqsnaafg

27 MW - "Schönermark" - Teut Windprojekte - 6x N149/4500:

https://www.brandenburg.de/cms/list.php?page=mwfktermine
10,8 MW - "Willebadessen" -  GLS Energie - 3x N131/3600:

https://www.kreis-hoexter.de/.../bekanntmachungen/m_8554

9 MW - "Ahlen" - Drehstrom Ahlen - 2x N149/4500:

https://www.kreis-warendorf.de/.../Amtsblatt-38-2020.pdf

Es ist also schon recht erfreulich was sich da für Nordex sich auf dem deutschen Markt in Deutschland tut, aber trotzdem dürfte der deutsche Markt wie auch in diesem Jahr in 2021 nicht in die Top 6 Nordex Einzelmärkte nach Installationen kommen, denn in den USA (ca. 1,4 GW), Schweden (ca. 750 MW), Brasilien (über 600 MW), Norwegen (451 MW), Chile (414 MW) und Spanien (über 350 MW) werden mit Sicherheit über 300 MW im kommenden Jahr an Nordex Turbinen in Betrieb gehen. Für Deutschland schätze ich nach dem aktuellen Stand rd. 250 MW in 2021 und damit in etwa so viel wie in Holland, der Türkei, Südafrika und Finnland. Alles nach aktuellem Stand versteht sich.

So zuversichtlich zu Nordex war ich schon lange nicht mehr. Nun muss Nordex diese absolute top Auftragslage in einigermaßen gute Gewinnmargen ummünzen bei einer EBITA-Marge von mindestens um die 6% und dafür sieht es meines Erachtens gut aus:

- Ausbau der neuen Fertigungsapazitäten der letzten 18 Monate sollte nun großteils sein Ende finden und somit nicht mehr kostenbelastend werden - vor allem dürfte dabei die Umstellung der spanischen Rotorblattproduktion auf das N149 Rotorblatt wie auch die neue mexikanische Rotorblattproduktion der Knackpunkt werden

- das neue Lieferantennetzwerk vor allem bei den Rotorblättern (Brasilien, Indien, China), aber auch bei den Getrieben

- fast alle problematische 2018er Altverträge bis auf Brasilien und 2 Südafrika-Projekte sollten in diesem Jahr abgearbeitet sein c- damit in 2021 wohl kaum noch Belastungen aus den 2018er Altverträgen

- die N149 wird im kommenden Jahr um die 75% aller Nordex Installationen in 2021 ausmachen

- in den USA sollten die Stahlpreise für die Türme deutlich billiger geworden sein für die 2021er Installationen - da die USA in 2021 wie schon in diesem Jahr der mit Abstand größte Nordexmarkt werden nicht ist dieser Fakt nicht unerheblich

- Nordex hat mit der N149/5.X und der N163/N5.X schon ein Nachfolgemodell für die N149/4500 und wird mit beiden neuen Turbinen schon im kommenden Jahr starten

Oben drauf kommt dann noch die weitaus bessere Bilanz mit dem Verkauf des Projektgeschäftes an RWE, die dann noch zusätzlich einen Cash von 400 Mio. ? einbringt, so dass Nordex dann nicht nur eine Nettoliquidtät ausweisen wird, sondern auch ihre Zinssbelastungen mindert wird, die immerhin bei rd. 60 Mio. ? in diesem Jahr liegen werden.  

18.09.20 17:23

100 Postings, 3583 Tage LiricherKurs

versteh einer diesen Börsenkurs. Vorbörslich noch alles gut - jetzt  kopfschütteln  

18.09.20 17:44

1701 Postings, 3338 Tage Flaterik1988Wie gewonnen so..

krass unter 11,80 Wochenschluss?

Wäre ja mies xd  

18.09.20 18:29

6343 Postings, 5372 Tage beegees06Aufträge alleine ist halt nicht ALLES

das hat man heute leider wieder gesehen - um 8 Uhr noch ein schönes Plus, dann ging?s leider wieder bergab - das haben wir ja mit Neuaufträgen schon oft gesehen  

18.09.20 23:21

211 Postings, 1550 Tage hattingenbeegees06

Danke für das Update des Kursverlaufes, wäre uns sonst entgangen, und ja, das haben wir schon oft gesehen. Man denkt jetzt müsste es doch eigentlich bis ins unendliche hochschießen und was passiert? Es geht ein bisschen runter. Liegt bestimmt am Neuauftrag.

Einfach mal entspannt bleiben. Du bist doch kein Daytrader.

Was aber immer bleibt: ohh, ein neuer Forumsbeitrag. Von beegees06 :( -> kann nur bullshit sein.
Ok, das gleiche wirst Du auch denken wenn da steht hattingen.  

19.09.20 11:23

6343 Postings, 5372 Tage beegees06hattingen

was willst Du eigentlich??

Haben wir Meinungsfreiheit, oder kennst du das nicht - vielleicht auch noch eine bestimmte Gesinnung  

21.09.20 09:15

1701 Postings, 3338 Tage Flaterik1988hmm echt schade

sah so gut aus nachdem kauf bei 11,20. Das so schnell die 11,80 und 12 wieder fallen ätte ich echt nicht für ,möglich gehalten. gerade weil die vorher so oft getestet wurden, hätte ich damit gerechnet das diese jetzt auch eine massive unterstüzung bieten...  

21.09.20 09:36

2806 Postings, 2998 Tage US21???

Deine Posts sind manchmal echt verwirrend.

Wie kann denn die 12 fallen, wenn sie gar nicht durchbrochen wurde.

Wie kann sie als Unterstützung wirken wenn sie nicht durchbrochen wurde.  

21.09.20 09:42

1701 Postings, 3338 Tage Flaterik1988

na klar wurde sie das, sogar deutlich. Es wurde dann nur leider nicht über dieser geschlossen  

21.09.20 09:53

2806 Postings, 2998 Tage US21?

Dann bist du schlecht informiert. Lies dir die Kriterien für das Durchbrechen durch.

Wenn er nur kurz darüber ist und danach wieder runtergeht gilt er als nicht durchbrochen.

Brauchst dir auch nur den Chart ansehen. Da war er nicht über 12.  

21.09.20 12:41

1701 Postings, 3338 Tage Flaterik1988okay

hast du ein Link wo das näher beschrieben wird. Stimme dir zu das Nordex auf Tagesbasis nicht über 12 bzw. 11,80 geschlossen hat. Hatte das ja bereicht Freitag geschrieben. Aber über 12 waren wir aus meiner sicht (siehe Bild)  
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 71%) vergrößern
unbenannt.png

21.09.20 12:54
1

2806 Postings, 2998 Tage US21Nordex

link habe ich keinen, da ich noch zu den Alten gehöre die Bücher zur Charttechnik lesen.

Ein Widerstandsbereich ist überwunden wenn der Tagesschlußkurs darüber liegt.

Bzw Noch strenger: Ein Widerstandsbereich ist überwunden wenn der Tagesschlußkurs darüber liegt und auch der Eröffnungskurs des nächsten Tages darüber liegt.

Wenn es nur kurze Intradayanstiege gibt, gilt ein Widerstandsbereich nicht als überwunden. Sonst würde man zu viele Fehlsignale kriegen.

Das ist ja das was du geschrieben hast. Er ist intraday kurz darüber, fällt zum Schlußkurs aber wieder ab und danach geht es eben weiter runter. Das bedeutet er hat es nicht über den Widerstand geschafft, weshalb die  Wahrscheinlichkeit groß ist, daß es erstmal noch weiter runtergeht. Das passiert gerade.  

21.09.20 12:56

2806 Postings, 2998 Tage US21Nordex

Wobei der schwache Gesamtmarkt natürlich noch dazu kommt.  

21.09.20 13:01

1701 Postings, 3338 Tage Flaterik1988okay

danke für deine erläuterung.

Trading ist wirklich nicht so einfach. Hätte also auf mich selbst hören sollen^^ und Freitag mit kleinem gewinn verkaufen sollen.. jetzt liegt man wieder 1-2 % hinten. Kein Beinbruch, aber ärgerlich ist es trotzdem.

Hätte aber auch nicht mit so einem Einbruch am Markt gerechnet. War mir doch recht sicher das nach der gamme week bzw. dem Hexensabbat es jetzt wieder hoch geht bzw. rühig läuft an den Märkten.

Man man wenn Onkel trump nichts macht war es das... nahezu alle Aufwärtstrends und GD50er sind unterschritten. Kacke...

Da kauft man einmal im Dip und dann sowas xD bin sehr gespannt was passtiert. Hoffe das ich nicht zu früh gekauft habe und es jetzt zu einer größeren korektur kommt  

21.09.20 13:23

6343 Postings, 5372 Tage beegees06Vestas berüht das heute fast überhaupt nicht

sind die wohl durch Corona nicht belastet?  

21.09.20 13:49

1701 Postings, 3338 Tage Flaterik1988joa,

naja Vetas wird die bessere Bilanz haben


Bei nordex kommen da eher Sorgen einer KE, etc.

Spanien ist start betroffen und hat auch neue Lockdowns  

21.09.20 13:56

168 Postings, 1746 Tage William WallaceWie immer

Kaum bin ich am Freitag bei 11,93? eingestiegen, geht es schon wieder deutlich bergab.
Der Gesamtmarkt gibt heute aber auch mal ordentlich nach, DAX wieder unter 13.000 Punkten, schon heftig.
Allen gute. Nerven und hoffentlich geht es die kommenden Tagen wieder bergauf, zumindest wer long investiert ist.  

21.09.20 20:38

6343 Postings, 5372 Tage beegees06Corona lässt Grüssen

die 12 ? werden wir diesen Monat nicht mehr sehen - unsere Nachbarländer sind nicht fähig, das Corona einigermaßen in den Griff zu bekommen  - die lernen aus der Vergangenheit nichts - schade !!!  

23.09.20 11:30

6343 Postings, 5372 Tage beegees06Wie schon in der Vergangenheit

tragen Auftragsmeldungen bei Nordex zu keiner Kurssteigerungen bei -  

23.09.20 12:52
2

207 Postings, 115 Tage akaHinnerk@beegees - keine kurssteigerung

die heutige meldung dürfte auch kein anlass für eine kurssteigerung sein:
in H1 wurden insgesamt 2287 MW installiert. davon 1074 MW in europa. pro quartal braucht es also aufträge in höhe von 1140 MW - davon 537 MW aus europa - um den aktuellen produktionsstand zu halten.

nur 227 MW aus europa in Q3 sind aus meiner sicht leider eher ein desaster und wären eher ein anlass für kurseinbrüche.
der auftragsbestand kann das aktuell wohl noch mehr oder weniger puffern - aber mittelfristig braucht es deutlich mehr aufträge.

die zahlen sind grob überschlagen und zyklisches verhalten bei beauftragung und errichtung - die man in der windenergiebranche ja im starken maße findet - nicht berücksichtigt. aber 227 MW gegenüber 537 MW erscheinen mir definitiv als zu wenig.
 

23.09.20 13:24
7

15950 Postings, 4420 Tage ulm000Auftragsmeldungen - keiner Kurssteigerung

Tja Nordex gibt so 5 bis 7 Auftragseingangsmeldungen pro Quartal ab. Wenn dann jede Auftragseingangsmeldung zu einer Kurssteigerung führen würde, dann wäre die Nordex ja wohl schon bei über 100 ? oder ?

aka hat es sehr gut erklärt.

Außerdem ist der Q3-Gesamtaustragseingang immer noch sehr schwach, denn der liegt gerade mal bei 722 MW:

USA 312 MW
Kolumbien 185 MW
Deutschland 86 MW
Niederlanden 70 MW
Frankreich 42 MW
Belgien 29 MW.
Brasilien 27,7 MW

Da muss noch etliches kommen beim Q3-Auftragseingang, denn so 1,5 GW sollten es dann schon sein nachdem der Q2 Auftragseingang mit rd. 800 MW schon sehr schwach war wegen Corona.

Die Auftragslage von Nordex ist bekanntermaßen aber trotzdem sehr gut. In diesem Jahr dürfte der Nordex-Umsatz sich bei 4,2 bis 4,4 Mrd. ? bewegen bei Installationen von 5.300 MW bis 5.600 MW und einem Service/Wartungsumsatz von um die 420 Mio. ?. Für 2021 sieht es nach aktuellem Stand für mich so aus, dass Nordex im kommenden Jahr auf einen Umsatz über 4,5 Mrd. ? kommen wird. Aktuell stehen nach meinen Listen für 2021 jetzt schon 5.050 MW in den Büchern und es sieht für mich momentan alles danach aus, dass Nordex in 2021 auf Installationen von knapp unter 6.000 MW kommen könnte. Was natürlich ein Rekordwert für Nordex wäre. Hier mal das 2021er Auftragsbuch nach aktuellem Stand meiner Listen:

Schweden 748,4 MW (2019: 94,8 MW/2020e: 182 MW)
Brasilien 667,6 MW (2019: 267 MW/2020e: 447 MW)
USA 466 MW (2019: 700 MW/2020e: 1.740 MW)
Norwegen 451 MW (2019: 0 MW/2020e: 0 MW)
Chile 414 MW (2019: 111 MW/2020e: 84 MW)
Spanien 388 MW (2019: 162 MW/2020e: 304 MW)
Türkei 368 MW (2019: 100,4 MW/2020e: 365 MW)
Holland 258,8 MW (2019: 147,9 MW/2020e: 270 MW)
Südafrika 254,1 MW (2019: 45 MW/2020e: 280 MW)
Finnland 228,6 MW (2019: 127 MW/2020e: 82 MW)
Mexiko 198 MW (2019: 305 MW/2020e: 174 MW)
Deutschland 181 MW (2019: 108,1 MW/2020e: 224,4 MW)
Australien 157,5 MW (2019: 0 MW/2020e: 0 MW)
Irland 150 MW (2019: 152,6 MW/2020e: 46 MW)
Frankreich 76,5 MW (2019: 222,8 MW/2020e: 130 MW)
Belgien 41,3 MW (2019: 32,1 MW/2020e: 12 MW)
Schottland 35 MW (2019: 0 MW/2020e: 46 MW)
Polen 32,7 MW (2019: 7,2 MW/2020e: 127 MW)
Kroatien 32 MW (2019: 130,3 MW/2020e: 58 MW)

Das alles wird aber nicht helfen wenn Nordex seine EBITA-Marge auf mindestens 5,5% hoch bringt im kommenden Jahr. Sollte es einen Tick weit noch höher gehen und die Auftragseingänge bleiben stark mit 1,3 bis 1,6 GW pro Quartal, dann könnte die Nordex-Aktie zu einem ganz tollen Turn Around Investment werden. Wobei aber vorher noch die Q3-Zahlen ausstehen werden und die werden mit aller großer Wahrscheinlichkeit nicht allzu gut ausfallen.  Dafür sollten aber die Q4-Zahlen top ausfallen, zum einen wegen eines hohen Gewinn aus dem Verkauf des Projektgeschäftes an RWE und zum anderen weil Nordex in Q4 einen absoluten Installatiosnrekord auf Quartalsbasis von um die 2 GW erreichen wird.

Noch 3 Nordex News aus dieser Woche:

- Am Montag wurde im 295 MW großen holländischen Windpark "Wieringermeer" mit 82 Nordex-Mühlen N117/3600 die letzte Mühle installiert. Hollands größter Windpark gehört Vattenfall:

https://www.nhnieuws.nl/nieuws/273365/...jeM5TPkG902bQnQ-VD05xr1K2exY

- Der 100 MW große argentinische Windpark "Vientos Neuquinos" mit 24 Acciona-Mühlen AW132/3465 wird in der kommenden Woche scharf geschaltet und seinen Strom in das argentinische Stromnetz einspeisen. Ist eines der größeren Nordex-Projekte das schwer von Corona betroffen wurde, denn nach dem Vor-Corona Plan hätte der Windpark schon in Q1 2020 fertig sein sollen:

https://www.evwind.com/2020/09/23/...WCoDjW-bhtJcgGpqAOmDWvCkRncEQsVU

- Im 157,5 MW großen australischen Windpark "Mortlake South" mit 35 Nordex-Turbinen N149 sind die ersten Turmteile angekommen. Die Türme wurden in Australien bei Hayward's Steel hergestellt:

https://reneweconomy.com.au/...X0UWoGhhh-WCL3Be1PhRGtwzBiQmKe9rlZ654Q  

23.09.20 14:05
3

207 Postings, 115 Tage akaHinnerk@ulm000

danke für die ausführliche analyse!

habe nordex seit längerem immer wieder im blick - aber die kommen nicht aus dem knick. während vestas glänzt. mein eindruck: das ständige auf und ab die letzten 20 jahre in der branche durch die ständigen änderungen in der gesetzgebung und förderung haben nie für kontinuität gesorgt. in krisen scheinen die aufträge eher bei vestas gelandet zu sein. weil die qualität liefern - und vielleicht auch, weil der auftraggeber bei vestas eine größere sicherheit hatte, dass das unternehmen nicht pleite geht, bevor die bestellte anlage ausgeliefert ist. während kleinere  - wie nordex - entsprechend deutlichere einbrüche hatten.
vor einem jahr sah es - nach meinem eindruck - danach aus, dass mal kontinuität einkehre würde. dadurch das windenergie zunehmend keine förderung mehr braucht. ich hatte daher mit einem kontinuierlich wachsenden markt gerechnet. und dadurch auch mit kontinuität für nordex. das wären ja bedingungen gewesen, unter denen man sich auch mal auf die margen hätte fokussieren können?!

jetzt ist corona hineingegrätscht. aber ab anfang/mitte nächsten jahres würde ich meinen, dass nordex richtig durchstarten kann - wenn corona keine größere wirtschaftskrise nach sich zieht. aber auch dann sollte windenergie angesagt bleiben.
die derzeitige delle bei den aufträgen wird hoffentlich durch den auftragsbestand gepuffert - und nächstes jahr gehen hoffentlich auch die aufträge wieder hoch...

klingt das plausibel für dich?  

23.09.20 17:01
5

15950 Postings, 4420 Tage ulm000Auftragsdelle ?

Von einer Auftragsdelle würde ich jetzt aber nicht reden aka. In Q2 waren auch die Auftragseingänge von Gamesa wie auch Vestas schwach. Corona halt.

Bis jetzt ist aber der Nordex Q3 Auftragseingang aber echt schwach ohne Frage. Jedoch hat Nordex bei den Q2-Zahlen im Mai ganz klar in den Raum gestellt, dass man aus den USA in Q3 einen Auftragseingang von rd. 1 GW erwartet. Kommen die noch, dann haben wir einen Q3-Auftragseingang von um die 1,5 GW und das würde dann schon passen. Außerdem stehen mindestens noch 3 große mir bekannte Aufträge offen, die wohl auch zeitnah kommen werden. Der riesige 1 GW großen Acciona Windpark "MacIntyre", wo das staatliche CleanCo mitbeteiligt ist mit 100 MW direkt und weiteren 400 MW über Stromabnahmeverträge (CleanCo hat z.B. gestern mit der großen australischen Lebensmittelkette Coles einen Stromabnahmevertrag über 400 GWh ab Juli 2022 abgeschlossen: https://www.ecovoice.com.au/...of-qld-electricity-needs-from-cleanco/ ), der 156 MW große Windpark "Puelche Sur" in Chile vom irischen Projektentwickler Mainstream und der 260 MW große Windpark "São Fernando" in Brasilien mit 75 Acciona-Mühlen AW132/3465 von der spanischen Elecnor-Gruppe. Apropos Brasilien: Dort baut ja Nordex zur Zeit eine neue Fertigungslinie um die neue Nordex-Mühle N163 in Brasilien produzieren zu können. Das würde Nordex wohl nicht machen, wenn man nicht schon Aufträge dazu im Sack hätte. Der türkische Windverband Turkish Wind Energy Assocation hat in der letzten Woche die derzeitige Onshore Projektpipeline in der Türkei bei 2.451 MW taxiert.  So hoch wie noch nie. Davon sind 1.025 MW mit Nordex-Mühlen geplant ( https://tureb.com.tr/eng/lib/uploads/...eVczkLTTNNUXWoRimBSLFet8nuung ). Auch aus Frankreich dürfte noch einiges kommen. Aber erst wohl in 2021 nach dem Verkauf des Projektgeschäftes an RWE. RWE hat ja klar gesagt, dass man aus dieser Projektpipeline dann zwischen 200 bis 300 MW jährlich umsetzen wird und vertraglich muss das RWE bis Ende 2024 mit Nordex-Mühlen machen.

Kurzum: Von der Auftragsseite her sehe ich bei Nordex derzeit überhaupt keine Probleme. Wenn es so läuft wie ich erwarte, dann wird Nordex im kommenden Jahr an die oder sogar über die 6 GW an Installationen kommen. Meine Post bezog sich auf die von beegees, der durch Auftragseingänge immer irgendwelche Kurssteigerungen erwartet. Aufträge sind halt mal das ganz normale Geschäft und nichts anderes. Wäre ja sehr einfach, wenn durch Auftragseingangsmeldungen immer Kurssteigerungen folgen würden. Wäre der Q3-Auftragseingang bei 2 GW und dann würden immer noch Aufträge kommen, ja dann würde ich auch eine Kurssteigerung erwarten, aber nicht wenn der Q3-Auftragseingang gerade mal bei 722 MW liegt.

Dass Vestas bessere Qualität liefert wie Nordex ist wohl nicht so. Vestas hat gegenüber Nordex halt 2 große Vorteile: Vestas ist nun mal deutlich größer wie Nordex (über 12 GW an Installationen im Jahr) und hat damit wesentliche bessere Skaleneffekte und Vestas hat ein großes, hochprofitables Servicegeschäft und genau darum sind die Vestas Gesamtmargen auch deutlich besser wie die von Nordex. Vestas macht rd. 45% seines operativen Gewinns aus dem Service/Wartungsgeschäft das einen Jahresumsatz von 1,9 Mrd. ? bei einer EBIT-Marge von 26% bringt. Nordex zum Vergleich: Service/Wartungsumsatz in diesem Jahr bei ca. 420 Mio. ? bei einer EBIT-Marge von 17%.
 

23.09.20 21:58

207 Postings, 115 Tage akaHinnerk@ulm000

danke für diese weitere fundierte analyse!
die auftragslage hast du ja echt gut im blick! und meine befürchtung, dass bei anhaltender corona-krise es mittelfristig ein mangel an aufträgen gibt, hast du ausgeräumt! ;)
wohl auch etwas naiv von mir: windenergieprojekte werden ja so langfristig geplant. und das umkrempeln der energiewirtschaft ist ja unausweichlich. natürlich fallen da nicht nachhaltig die aufträge weg - sondern werden allenfalls verzögert. solange also keine massive wirtschaftskrise kommt, sollt die perspektive für nordex stimmen.
mit corona wird es die nächsten 2/3/4 quartale sicherlich noch etwas holpern. aber das bringt vielleicht die möglichkeit für nachkäufe...

 

Seite: 1 | ... | 1527 | 1528 |
| 1530 | 1531 | ... | 1533   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BYD Co. Ltd.A0M4W9
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Allianz840400
BASFBASF11
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
Deutsche Bank AG514000