Gold und weitere interessante Anlagemöglichkeiten.

Seite 702 von 720
neuester Beitrag: 30.07.21 14:51
eröffnet am: 16.02.16 07:06 von: spgre Anzahl Beiträge: 17996
neuester Beitrag: 30.07.21 14:51 von: Brennstoffze. Leser gesamt: 2370706
davon Heute: 958
bewertet mit 28 Sternen

Seite: 1 | ... | 700 | 701 |
| 703 | 704 | ... | 720   

25.03.21 19:15
1

1742 Postings, 5379 Tage winsi@Robbi

Euro / Dollar nähert sich dem Bereich um 1,1675. Das ist der Bereich für Einstieg auf der Long Seite, also auf steigenden Euro.
-----------
"Hoffnung, Angst und Gier lassen sich nicht mit einer Erfolgreichen Trading-Strategie vereinbaren" W.D. Gann
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 26%) vergrößern
unbenannt.png

25.03.21 19:21

1742 Postings, 5379 Tage winsisorry

"...Die nächste wichtige Umkehrung warscheinlich Mitte April?"
muss mich korrigieren => wichtige wären dann Ende April
-----------
"Hoffnung, Angst und Gier lassen sich nicht mit einer Erfolgreichen Trading-Strategie vereinbaren" W.D. Gann

25.03.21 19:25

1742 Postings, 5379 Tage winsiEs könnte

dann so auch nach Square of nine hinkommen. März => Ende der Quadrates aus dem Tief März 2009 => Hoch aber auch Beschläunigung der vorherigen Bewegung!!!
April - Mai (78-79) => stärkster Widerstand, da aus dem Tief. Mai + Juni bekämen wir ein Tief
-----------
"Hoffnung, Angst und Gier lassen sich nicht mit einer Erfolgreichen Trading-Strategie vereinbaren" W.D. Gann
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 77%) vergrößern
unbenannt.png

25.03.21 19:28

1742 Postings, 5379 Tage winsibzw. Doppeboden

siehe Zyklen. Zyklen und Seasonal Chart machen beide in Juni Tief.

PS Oben ist nicht Square of nine, sondern Square of 12 (Masterchart)
-----------
"Hoffnung, Angst und Gier lassen sich nicht mit einer Erfolgreichen Trading-Strategie vereinbaren" W.D. Gann
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 41%) vergrößern
unbenannt.png

25.03.21 19:35

6236 Postings, 2662 Tage Robbi11524

Vielen Dank ,Winsi.  Habe oben auch Quatsch geschrieben : Dollar steigt , schlecht für Gold, Renditen fallen, gut für AKTien eigentlich, vielleicht also morgen deswegen hoch ?  

25.03.21 21:36
1

1742 Postings, 5379 Tage winsiGold

Zitat von Robbi: "...Im Feuerzeichen Schütze steht Mars relativ stark, in einem Luftzeichen wie Zwilling celebrierend militant aber oft mehr Luft als wirkliche Aktion..."
Wenn das für Aktienmärkte gelten sollte, dann könnte falscher Ausbruch über das Hoch vom 18.03 sei? Das bezweifle ich langsam. DAX, genau so wie Dow werden drüber steigen, Short Squeeze verursachen und weiter, schneller steigen...
Oder Gold? Nach Fibo ist noch für Erhollung Platz bis 1.780 frei, auch wenn bei 1.760 ein Widerstand vorliegt (falscher Widerstand)?
-----------
"Hoffnung, Angst und Gier lassen sich nicht mit einer Erfolgreichen Trading-Strategie vereinbaren" W.D. Gann
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 26%) vergrößern
unbenannt.png

25.03.21 21:44

1742 Postings, 5379 Tage winsiIn diesem Zusammenhang

ist dann Chart nach X-Sequentials interessant. Preis würde über 3/6 down Linie steigen, was ja pauschal ein Kaufsignal bedeuten könnte. Aber es ist da eine Regel: Kaufsignal würde erst dann vorlegen, wenn Preis mit mehr als 1 kerze drüber halten kann.
Nach meinen Recherchen: wenn Preis über die Linie steigen kann, dann mit Stop Buy über diese Kerze in den Markt rein gehen. Aber wehe die Kurse nach 2 oder 3 Kerzen wieder unter diese Linie fallen, dann mit sehr hoher Warscheinlichkeit => Short.
Vielleicht liegt hier unser Fellausbruch (oft mehr Luft als wirkliche Aktion) begraben? :-)
-----------
"Hoffnung, Angst und Gier lassen sich nicht mit einer Erfolgreichen Trading-Strategie vereinbaren" W.D. Gann
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 26%) vergrößern
unbenannt.png

26.03.21 07:50

6236 Postings, 2662 Tage Robbi11Winsi

Deine Beiträge machen mich demütig. Muß das länger anschauen . Aber es  ist das, was mit den Olanetenstellungen zu studieren ist.  Danke !  

26.03.21 13:58

6236 Postings, 2662 Tage Robbi11Nächste Woche

Dienstag nach Mitternacht ist die Konjunktion Merkurs mit NEptun Gerad genau . Sie bewirkt wunderbare Phantasie  ( Hellsichtigkeit ?) , negativ, wenn man seinen Phantastereien unterliegt.
Sicherer ist Mo ( abend ) einen Put zu wagen zunächst für ganz kurz.  
Bin noch am simuliere.
( Witz : do hanich  jedaach , isch hätt die janze Naach geschlofe, dabei hanisch nur simuliert .
simulieren heißt nachdenken ,was sehr gut ausgedrückt ist )
Mein Kölsch ist leider schlechter als mit Knubbeln .
 

27.03.21 09:52

6236 Postings, 2662 Tage Robbi11Interessanter Beitrag

Bei Wenn Gold schweigt..... 133.   Sagt, dass 1918  die. Meisten an den Impfungen starben.  

27.03.21 20:53
1

4946 Postings, 491 Tage 0815trader33Was ist der Katalysator, der den Goldpreis

https://www.kitco.com/news/2021-03-26/...get-gold-price-to-1-900.html

Was ist der Katalysator, der den Goldpreis auf $1.900 bringt?
Anna Golubowa  
Freitag, 26. März 2021 14:47
Kitco NewsShare this article:

(Kitco News) Jetzt, wo der Goldpreis bequem über $1.700 pro Unze liegt, ist er bereit für den Abflug in Richtung $1.900? Analysten bleiben optimistisch, sagen aber, dass das Edelmetall einen neuen Katalysator braucht, um es dorthin zu bringen.

Nach einer ereignisreichen Woche konnte sich Gold über der Marke von $1.720 je Unze halten. Das Edelmetall versuchte am Donnerstag sogar, die wichtige Widerstandsmarke von $1.750 zu durchbrechen. Und obwohl der Versuch scheiterte, notierten die Juni-Comex-Gold-Futures zuletzt bei $1.733,90 und damit 0,38 % höher als am Vortag.

"Faktoren, die Gold normalerweise belasten würden, wie steigende Aktienmärkte und ein fester US-Dollar, scheinen den Preis derzeit nicht allzu sehr zu belasten", sagte Eugen Weinberg, Analyst der Commerzbank.

Dieses Handelsmuster könnte ein Zeichen dafür sein, dass es an der Zeit ist, wieder in Gold einzusteigen, sagte RJO Futures Senior Commodities Broker Daniel Pavilonis gegenüber Kitco News.

"Die Marktstimmung ist niedrig im Vergleich zu dem, wo sie im August war. Das ist ein gutes Zeichen. Es ist wahrscheinlich der richtige Zeitpunkt, um mit dem Aufnehmen von Gold zu beginnen. In der nächsten Woche könnten wir einen weiteren Anstieg des Goldpreises sehen", sagte Pavilonis.

Gold wird von zwei verschiedenen Aussichten angezogen - der kurzfristigen Risk-on-Sicht, die auf Impfungen und der wirtschaftlichen Erholung basiert, und der langfristigen Risk-off-Sicht, die von Unsicherheit und einer akkommodierenden Federal Reserve geprägt ist.

"Ich bin nicht überrascht, dass wir noch nicht nach oben ausbrechen. Der U.S. Dollar ist weiterhin fest. Er wird für die nächste Zeit fest bleiben, da Europa nach Fehlern bei der Impfstoffverteilung herunterfährt. Die Mittelzuflüsse werden sich wahrscheinlich in die USA verlagern", sagte Bart Melek, Leiter der globalen Strategie bei TD Securities.

Langfristig bestehe jedoch Unsicherheit, so Melek. "Wir denken zufällig, dass wir bis zum Jahresende in den Bereich von 1.900 Dollar ausbrechen, weil wir Inflation und keine Maßnahmen der Federal Reserve sehen werden", sagte er. "Außerdem werden wir mehr Schulden und mehr Infrastrukturausgaben haben."

Mögliche Katalysatoren

Dennoch ist es unwahrscheinlich, dass der Goldpreis ansteigt, bis es einen neuen Katalysator gibt, so die Analysten.

"Gold scheint sich auf dem aktuellen Preisniveau wohl zu fühlen. Die physische Nachfrage bietet einen Puffer auf der Abwärtsseite, aber ein Makrokatalysator, der das Aufwärtsrisiko antreibt, fehlt", sagte Standard Chartered Edelmetallanalystin Suki Cooper.

Ein solcher Katalysator könnte die Abkopplung des Goldpreises von den Renditen der 10-jährigen Treasuries sein. In letzter Zeit wurde Gold immer dann nach unten gezogen, wenn die Renditen stiegen. Aber diese inverse Beziehung könnte brechen, was dem Gold zu einem Ausbruch verhelfen würde, sagte Pavilonis.

"Die Zinsen steigen heute ein wenig, und Gold hält sich gut. Das ist ein positives Zeichen. Vielleicht beginnen wir, uns von der Korrelation zu lösen, dass, wenn die Zinsen steigen, Gold sinken muss. Wenn wir mit der Ankündigung von Bidens neuem Infrastrukturpaket davon abweichen können, wird das gut für Gold sein", sagte er. "Wenn wir Inflation sehen, ist es Zeit, Gold zu kaufen."

Mit mehr Gelddrucken und einer akkommodierenden Politik wird die Inflation einsetzen, und das Tief im Februar könnte der Tiefpunkt für Gold sein, bemerkte Pavilonis. "Je länger wir eine Seitwärtsbewegung beim Goldpreis sehen, desto mehr wird der Weg des geringsten Widerstandes nach oben führen", sagte er.

Ein weiterer Katalysator könnte sein, dass der US-Dollar endlich an Kraft verliert. "Im weiteren Verlauf des Jahres, wenn der USD seinen Abwärtstrend wieder aufnimmt und die realen Renditen negativ bleiben, werden die Preise wahrscheinlich wieder anziehen", sagte Cooper.

Außerdem gibt es eine Reihe von Risiken, die aufflammen könnten und die Risikobereitschaft der Anleger beeinträchtigen, sagte FXTM-Marktanalyst Han Tan.

"Von Anzeichen, dass COVID-19-Fälle weltweit wieder aufleben, bis hin zu schwelenden Spannungen zwischen den USA und China, inmitten der sich verändernden Erwartungen für den politischen Ausblick der Fed, könnte die relative Ruhe an den Märkten durch die Realisierung solcher Risiken noch gestört werden", sagte Tan.

Was nächste Woche zu beachten ist

Die wichtigste Datenveröffentlichung steht am Freitag an - die neuesten Arbeitsmarktdaten. Der Marktkonsens geht davon aus, dass die US-Wirtschaft im März 655.000 neue Arbeitsplätze geschaffen hat. Der ISM PMI für das verarbeitende Gewerbe und die Anträge auf Arbeitslosenunterstützung werden am Donnerstag veröffentlicht, während die ADP-Beschäftigungsdaten am Mittwoch veröffentlicht werden.

Die Märkte werden auch den U.S. Hauspreisindex am Dienstag und die anstehenden Hausverkäufe am Mittwoch beobachten. Die US-Märkte bleiben am Karfreitag geschlossen.

Neben den makroökonomischen Daten werden die Anleger die Rhetorik aus Washington, neue Konjunkturankündigungen und die Zahl der weltweiten COVID-19-Fälle genau im Auge behalten.

"Während die Tinte auf dem $1,9 Mrd. Fiskalentlastungsplan kaum trocken ist, wird Präsident Joe Biden nächste Woche den $3 Mrd. Build Back Better Plan für grüne Energie und Infrastruktur vorantreiben", so ING-Ökonomen. "Die Schwierigkeit wird sein, ihn im Kongress zu verabschieden, da 60 Senatoren ihn zur Abstimmung vorlegen müssen ... Es könnte sein, dass er in kleinere Pakete aufgeteilt und bis zu einem gewissen Grad verwässert werden muss, falls die Republikaner einen starken Widerstand leisten. Es wird nicht leicht zu verkaufen sein."

Von Anna Golubova
Für Kitco News  

28.03.21 15:52

4946 Postings, 491 Tage 0815trader33Die wichtigsten Einflussfaktoren auf den Goldpreis

28.03.21 15:59

4946 Postings, 491 Tage 0815trader33Gold Chartanalyse Ringen um den SMA20

Gold Chartanalyse: Ringen um den SMA20
28.03.21 08:40
Karsten Kagels

http://www.aktiencheck.de/kolumnen/...nalyse_Ringen_um_SMA20-12832532
 

29.03.21 18:33

4946 Postings, 491 Tage 0815trader33Vergleich Bitcoin Gold

Wird Bitcoin auch 2021 Gold überflügeln?
Joey Frenette | 29. März 2021 | Mehr über: ABX HIVE
https://www.fool.ca/2021/03/29/...-continue-to-outshine-gold-in-2021/

Der epische Lauf von Bitcoin im Jahr 2020 war ziemlich bemerkenswert. Er hat Gold, eines der am schlechtesten abschneidenden Assets im Jahr 2021, inmitten der neuesten Runde von Inflationsängsten obsolet erscheinen lassen.

Die Fed tut ihr Bestes, um die Nerven der verunsicherten Investoren zu beruhigen, aber am Ende wird es für den extrem dovishen Vorsitzenden Jerome Powell schwer sein, seinen Kuchen zu bekommen und ihn auch noch zu essen. Der Anleihenmarkt deutet auf eine ziemlich üble Inflation hin, und wenn diese nicht so vorübergehend oder gedämpft ist, wie Herr Powell glaubt, hat er vielleicht keine andere Wahl, als den gefürchteten "Zinserhöhungs"-Knopf abzustauben.

Bereiten Sie sich auf die Rückkehr der Inflation vor
Ein massiver wirtschaftlicher Aufschwung steht bevor, und dieser wird sicherlich den Weg für eine hässliche Inflation ebnen. Wenn die Inflation zu lange anhält, wird die Fed nur wenige, wenn überhaupt, alternative Instrumente haben, als die Zinsen zu erhöhen, möglicherweise sogar vor 2024. Viele der heutigen Investoren sind sich möglicherweise nicht bewusst, wie problematisch eine höhere Inflation sein kann.

Bitcoin gegen Gold - der Kampf um Ihre Safe-Haven-Investment-Dollar
In einem solchen Umfeld sollte man meinen, dass Gold und Goldminen wie Barrick Gold in die Höhe schießen würden wie eines von Elon Musks Raketenschiffen. Stattdessen stehen sie unter erheblichem Druck und könnten bei diesem Kursverlauf auf dem besten Weg in einen unangenehmen Bärenmarkt sein. Dies ist trotz der Inflationsängste und der tiefgreifenden Schwäche des US-Dollars der Fall. Das wirft die Frage auf, ob Bitcoin dem Gold den Glanz als Safe-Haven-Investment genommen hat? Ist das glänzende gelbe Metall im Zeitalter der Kryptowährungen obsolet geworden?

Möglicherweise. Es mag zu früh sein, um das zu sagen, da Bitcoin und Kryptowährungen sich noch in einer kolossalen Blase befinden könnten. Unabhängig davon kann man nicht umhin zu bemerken, dass sich Bitcoin in den letzten Monaten viel mehr wie das Edelmetall bewegt hat, besonders nach der Aktion auf dem Anleihenmarkt, die auf eine zügellose Inflation und potenziell schneller als erwartete Zinserhöhungen in der Zukunft hindeutet.

Das Problem mit Bitcoin und allem, was mit Kryptowährungen zu tun hat, wie z.B. die HIVE Blockchain-Aktie, ist, dass sie im Handumdrehen um mehr als 50% einbrechen kann. Während es großartig ist zu hören, dass Firmen und Tech-Pioniere Bitcoin (oder sogar Dogecoin) angenommen haben, bleibt Krypto ein wild volatiler Vermögenswert, von dem ich glaube, dass er weiterhin massive Booms haben wird, gefolgt von ebenso kolossalen Zusammenbrüchen.

Gold hingegen hat eine mehrtausendjährige Erfolgsbilanz als inflationsresistenter Vermögenswert. Mit Ausnahme der letzten Monate hat sich Gold weit weniger volatil entwickelt als die meisten anderen Rohstoffe. Könnten sich seine goldenen Jahre als Investment dem Ende zuneigen? Unwahrscheinlich. Wenn Sie ein jüngerer Investor sind, der von der Blockchain und Kryptowährungen als neue Anlageklasse überzeugt ist, warum nicht sowohl Gold als auch Bitcoin besitzen?  

30.03.21 13:55

6236 Postings, 2662 Tage Robbi11Ich glaube,

Das war es zunächst  mit dem Antippen der 15. .  Nicht daß es jetzt abwärts gehen würde.
Dafür wäre Fr Abend besser geeignet  ansonsten  tauchen viel zu viele Trigone auf. Bis bald.
 

31.03.21 09:30
1

6236 Postings, 2662 Tage Robbi11Zunächst

im Hinblick auf  den 6.  bin ich für ein Putenengagement .   Evtl behalten  bis  Mitte Juni .
Mit welchem Abstand sind Charttechniker gefragt.  Die 16 sind wohl nicht unmittelbar zu erwarten,wenn überhaupt in diesem Jahr.

 

31.03.21 15:40

6236 Postings, 2662 Tage Robbi11Gold

long Versuch !  

01.04.21 09:44

6236 Postings, 2662 Tage Robbi11Putversuche für Dax

für Fr den 2.4. im späten Handel nach astro. Morgens Mond Trigon zu VENUS ,Sonne  dominant.
Goldcall war bis jetzt richtig: MonD in der Waage als Tief scheint diesen RhYthmus wieder aufzunehmen.
Vom 12 . Bis 17. 4. wird das Trigon des Mars zu JUPiter zunehmend wirksam .Venus Konjunktion Uranus am 23. genau könnte Höchstkurse bringen. Deshalb Puts nach Ostern glattstellen. Nach astro.
Wo ist der nöchstecWuderstand beim Dax nach oben ?    Ich nix  

01.04.21 11:00

5756 Postings, 2036 Tage Elazar16K

Zentralverwaltungswirtschaft - Die 16K ist schon bestimmt eingeplant :)

Vor dem Kollaps kommt immer eine Übertreibung, die ist momentan nicht sichtbar, jeden Tag etwas Manipulation nach Oben. Gold ist sowieso interessanter, hier sind locker 10x-100x? in nächsten Jahren zu erwarten.  

01.04.21 11:21
2

5756 Postings, 2036 Tage ElazarLangfrist Fibos

 
Angehängte Grafik:
tvc_054ff579d75d37e32f7c1662c192632d.png (verkleinert auf 85%) vergrößern
tvc_054ff579d75d37e32f7c1662c192632d.png

03.04.21 12:15

1742 Postings, 5379 Tage winsieine Woche ohne

Internet :-) ist schon nicht leicht.
@Robbi => Hut ab, schön bei Gold auf Doppelboden getippt. Wird das einer oder lediglich Fehlausbruch? 3/6 Linie

@Elazar. In der letzten Woche habe alte Tabelle von Gann in meinem Archiv ausgegraben.


-----------
"Hoffnung, Angst und Gier lassen sich nicht mit einer Erfolgreichen Trading-Strategie vereinbaren" W.D. Gann
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 27%) vergrößern
unbenannt.png

03.04.21 12:42

5756 Postings, 2036 Tage Elazar@winsi

ich mache mind. 1-2x im Jahr 2-3 Wochen Pause (null Internet, Handy, Computer usw.) ein Tag ist dann mind. 3 mal so lang :)  

03.04.21 12:47
1

5756 Postings, 2036 Tage Elazarwas die Kinder heutzutage in der Schule lernen....

Samuel Benner, ein wohlhabender Bauer, wurde durch die Panik von 1873 und eine Schweinecholera-Epidemie finanziell ausgelöscht. Im Ruhestand machte er sich daran, die Ursachen und den Zeitpunkt von Konjunkturschwankungen zu ermitteln.

Laut Benner "liegt die Ursache für die Periodizität und Länge dieser Zyklen in unserem Sonnensystem". "Es mag eine meteorologische Tatsache sein, dass Jupiter das bestimmende Element in unseren Preiszyklen natürlicher Produktionen ist, und es kann auch vermutet werden, dass Saturn einen Einfluss auf die Regulierung der Zyklen in Herstellung und Handel ausübt." Zusätzlich Uranus und Neptun"kann einen elektrischen Einfluss aussenden, der Jupiter, Saturn und wiederum die Erde beeinflusst". "Wenn bestimmte Kombinationen ermittelt werden, die aus einer Analyse der Funktionsweise des kombinierten Sonnensystems eine legitime unveränderliche Manifestation ergeben, können wir möglicherweise die Ursache für unsere Preiszyklen und die Dauer ihrer Dauer ermitteln. Benner hat die Grundlage nie vollständig erklärt." von seinem Zyklus, aber er stellte eine Verbindung durch das Wetter und das Klima her, was darauf hindeutete, dass er sich der früheren Arbeit von Jevons, Herschel und anderen über Sonnenflecken bewusst war.  

Die Sonne, der Mond und die Nummer 56 zeigten, dass der 9/ 56- jährige Panikzyklus aus den Zyklen von Mond und Sonne resultiert. Angesichts der Zusammenhänge zwischen dem Benner- und dem 9/56-Jahreszyklus könnte vernünftigerweise postuliert werden, dass beide auf Lunisololarzyklen beruhen.  

03.04.21 12:55
1

5756 Postings, 2036 Tage Elazar#17546

Die Tabelle ist mir bekannt, leider ist sie nur bis 2008 von Gann verfasst, der 2te Teil von wem auch immer ist meiner Meinung Falsch.  

03.04.21 18:05

1742 Postings, 5379 Tage winsiDas ist korrekt

allerdings, steht in seiner Tabelle: Änderung 1989. Oder habe ich englisch falsch verstanden?
Das ist ja lange nach seinem Tod. Wie sieht dann Original aus?
Nimmt man als Ausgang das Jahr 1989 an, dann hätte 1998 langfristiger Hoch kommen sollen. Dieser kam aber 2000 und 2001 gab es kein Tief, sondern die Abwärtsspiralle beschleunigte. Erst 2003 kam Tief, was ja mit der 2ten Tabelle eher korrespondiert.
2007 wurde im Aktienmarkt ein Hoch gemacht und bis 2009 ging der Markt runter.
2009 begann der Markt hoher zu steigen, auch dank den neuen "marktteilnehmer", die gedrucktes Geld in den Markt gepummt haben => eine Art des neuen "Bisnesses"?
Somit klingt Beginn der zweiten Spalte als logisch zu betrachten
2020, mit F (Panik) gekennzeichnet => somit auch ohne Corona hätte wohl dazu gekommen. Oder wurde Corona schon von vorne dort "eingeplant"? (was kam zuerst? Ei oder ein Huhn?) :-)
-----------
"Hoffnung, Angst und Gier lassen sich nicht mit einer Erfolgreichen Trading-Strategie vereinbaren" W.D. Gann
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 27%) vergrößern
unbenannt.png

Seite: 1 | ... | 700 | 701 |
| 703 | 704 | ... | 720   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln