HydrogenPro der Player für Clean Energy, Norwegen

Seite 1 von 35
neuester Beitrag: 17.09.21 21:47
eröffnet am: 11.10.20 19:50 von: Fjord Anzahl Beiträge: 874
neuester Beitrag: 17.09.21 21:47 von: Vestland Leser gesamt: 159419
davon Heute: 256
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
33 | 34 | 35 | 35   

11.10.20 19:50
3

1968 Postings, 1404 Tage FjordHydrogenPro der Player für Clean Energy, Norwegen

HydrogenPro - High-performance clean energy for power thirsty industries

Der erste Handelstag im Merkur-Markt / Oslo Börse ist am 14. Oktober 2020.

Die Wasserstoffelektrolyse-Technologie von HydrogenPro liefert leistungsstarke, emissionsfreie Energie, mit der sie gleichzeitig Ihre Produktions- und Nachhaltigkeitsziele erreichen können.

HydrogenPro entwickelt und liefert kundenspezifische Wasserstoffanlagen in Zusammenarbeit mit globalen Partnern und Lieferanten, die alle nach ISO 9001 zertifiziert sind.

Oslo Stock Exchange / Merkur Market

https://hydrogen-pro.com/news/
 
Angehängte Grafik:
hydr-0.jpg (verkleinert auf 26%) vergrößern
hydr-0.jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
33 | 34 | 35 | 35   
848 Postings ausgeblendet.

07.09.21 13:41

1 Posting, 12 Tage steppinoppiDG Fuels - Hydrogenpro?

Was hat DG Fuels mit Hydrogenpro zu tun? Ich hab da nichts gefunden...  

07.09.21 15:22

54 Postings, 150 Tage realistischerOptimisDG Fuels

Das findest du in jedem Report des Unternehmens auf deren Website.
https://hydrogen-pro.com/reports-and-presentations/

DG Fuels ist eines der 4 Groß-Projekte, für die Hypro bereits als Lieferant des Elektrolyseurs ausgewählt wurde.  

07.09.21 18:34

1252 Postings, 866 Tage VestlandErgänzung zu DG Fuels, 120 MW Hydrogen-Projekt

siehe Q1 / 2021, Seite 13.
https://hydrogen-pro.com/wp-content/uploads/2021/...resentation-1.pdf

Im Q2 Report war nicht so viel dazu.

Und die letzte Pressemeldung : https://hydrogen-pro.com/news/


 
Angehängte Grafik:
capture.jpg (verkleinert auf 40%) vergrößern
capture.jpg

09.09.21 11:15

1252 Postings, 866 Tage VestlandHdrogenPro wird den Wasserstoffmarkt erobern

Newsmeldung von HYPRO 9.9.2021:

Artikel über HydrogenPro in Engergiwatch lesen (auf Dänisch): Das norwegische Wasserstoffunternehmen wird Norwegisch, Dänisch und Chinesisch Kompetenzen vereinen bei der Verfolgung einer weltweit führenden Position innerhalb von Elektrolyseanlagen.

https://energiwatch.dk/Energinyt/Energiselskaber/article13258967.ece

Das norwegische Wasserstoffunternehmen wird norwegische, dänische und chinesische Kompetenzen bündeln, um eine weltweit führende Position bei Elektrolyseanlagen zu erreichen.

VON ANNE FILBERT
Veröffentlicht: 09.09.21 at 08:00

Die Wasserstoffunternehmen schießen in der nordischen Landschaft in die Höhe
und der Kampf um die bevorzugte Wahl wird immer härter.
Dies ist jedoch nichts, was Norwegian Hydrogen Pro beunruhigt. HydrogenPro ist der Ansicht ist, dass sowohl das Geschäftsmodell als auch die Technologie einen natürlichen Vorteil bietet.

?Wir haben die Technologie, wir haben die Fähigkeiten, die Erfahrung und das Wissen. Wir haben eine Kombination aus skandinavischen, chinesischen und internationalen Leuten zusammengebracht, die die Branche kennen. Wir wissen, dass wir das alles nicht selbst entwickeln können, aber wir haben eine sehr attraktive Position. , und wir wollen global expandieren, indem wir die richtigen Partner finden, bestehend aus großen Industriepartnern", sagt CEO Mårten Lunde.  

09.09.21 14:53
2

54 Postings, 150 Tage realistischerOptimiszur Ergänzung hier der komplette Artikel

habe es mal durch den Microsoft-Übersetzer gejagt:


Modest Hydrogen Pro wird den Wasserstoffmarkt erobern
Das norwegische Wasserstoffunternehmen wird norwegische, dänische und chinesische Kompetenzen bündeln, um eine weltweit führende Position in Elektrolyseanlagen zu verfolgen.


Foto: HydrogenPro
AF ANNE FILBERT
Veröffentlichte Zeit: 9.09.21 08:00
Wasserstoffunternehmen sprießen in der nordischen Landschaft aus dem Raum, und der Kampf um die bevorzugte Wahl wird nur noch härter werden. Dies ist jedoch nichts, was Norwegian Hydrogen Pro beunruhigt, die glaubt, dass sowohl das Geschäftsmodell als auch die Technologie einen natürlichen Vorsprung bieten werden.

"Wir haben die Technologie, wir haben die Kompetenzen, die Erfahrung und das Wissen. Wir haben eine Kombination aus skandinavischen, chinesischen und internationalen Menschen zusammengebracht, die die Branche kennen. Wir wissen, dass wir das alles nicht selbst entwickeln können, aber wir haben eine sehr attraktive Position und wir wollen global expandieren, indem wir die richtigen Partner finden, die aus großen Industriepartnern bestehen", sagt CEO Mårten Lunde.

Wir können in Zukunft nicht von chinesischen Importen abhängig sein – wir haben auch die politische Situation im Blick.

MÅRTEN LUNDE, CEO FR HYDROGENPRO
Das Unternehmen ist seit 2013 dabei. Im November 2020 ging das Unternehmen an die Börse, während eine Übernahme des dänischen Beschichtungsunternehmens Advanced Surface Plating, das sich auf die Rationalisierung von Elektroden unter der Leitung von Lars Pleth Nielsen spezialisiert hat, Hydrogen Pro auf den Weg zu einem nordischen Wasserstoffabenteuer gebracht hat.

"Wir haben als eine Art Vertreter chinesischer Partner in Europa und international angefangen. Es hat sich zu einem völlig anderen Geschäftsmodell entwickelt, bei dem wir eine unabhängige Lieferkette in Europa und Amerika aufgebaut haben. In Zukunft können wir nicht von chinesischen Importen abhängig sein – wir haben auch die politische Situation im Blick", sagt Mårten Lunde.

Bereit für den Wettbewerb
Hydrogen Pro hat auch ein größeres Interesse an seinem alkalischen Hochdruckelektrolysator gesehen, der weitaus effizienter ist als seine Konkurrenten. Die Elektrodentechnologie muss in der Lage sein, den Wirkungsgrad jeder Einheit um 14 Prozent zu steigern und 93 Prozent des theoretischen Maximums zu erreichen.

Darüber hinaus glaubt das Unternehmen, dass es gegen fossile Konkurrenz viel schneller als andere Wasserstoffunternehmen ziemlich stark ist. Bereits 2022 erwartet Hydrogen Pro, grünen Wasserstoff zu 1,20 US-Dollar pro kg bei einem Strompreis von 20 US-Dollar pro MWh produzieren zu können.

"Natürlich sind auch Investitionssenkungen und die Senkung des Gerätepreises wichtig, und dies geht auch mit einer zukünftigen Skalierung einher. Aber noch wichtiger ist, dass es die Effizienz erhöht. Die meisten Elektrolyseuren haben einen Wirkungsgrad zwischen 70-80 Prozent. Mit der neuen Beschichtung, die Lars entwickelt hat, erwarten wir eine Effizienzsteigerung auf 93 Prozent des theoretischen Maximums."

Die größte Herausforderung besteht darin, diese neuen Elektroden in größere Einheiten zu bringen und sie in größerem Maßstab darzustellen. Wir haben sie im Labor und in einer Pilotanlage demonstriert, wo sie alles übertroffen haben, was wir bisher gesehen haben.

MÅRTEN LUNDE, CEO FR HYDROGENPRO
Aber auch die großen Wasserstoffprojekte sind noch in weiter Ferne, so wie es jetzt aussieht. Während viel über Projekte von 1, 2 und über 3 GW gesprochen wird, haben nur wenige Unternehmen überhaupt etwas, was die GW-Klasse in naher Zukunft erreicht, da es zuerst leise skaliert werden muss.

"Die größte Herausforderung besteht darin, diese neuen Elektroden in größere Einheiten zu bringen und sie in größerem Maßstab darzustellen. Wir haben sie im Labor und in einer Pilotanlage demonstriert, wo sie alles übertroffen haben, was wir bisher gesehen haben. Wir haben also Labore, Pilotversuche und jetzt brauchen wir den vollen Maßstab", sagt Mårten Lunde.

"Ich denke, worauf sowohl wir als auch andere Branchenakteure warten, ist ein großes 100-MW-System, mit dem wir unsere Technologie in der Praxis demonstrieren können."

Leise mit den Türen
Im Oktober 2020 stieg Mitsubishi Heavy Industries auch in Hydrogen Pro ein, um die europäische Wasserstoffproduktion zu fördern. Daraus resultierte ein Anteil von 9,3 Prozent am Unternehmen. Zuletzt hat Mitsubishi Power auch einen größeren Auftrag für einen Elektrolysator mit einer Kapazität von 1100 Kubikmetern pro Stunde erteilt, der im norwegischen Industriepark Herøya installiert werden soll.

Hydrogen Pro hingegen geht leise mit den Türen, denn die Technik muss für sich sprechen. Bisher hat es sich auch als eine ziemlich erfolgreiche Strategie erwiesen. Derzeit befinden sich mindestens 353 MW auf der Tapete. 100 MW in Dünkirchen, 100 weitere in der Normandie, 33 bei Mitsubishi in den USA und 120 bei DG Fuels in den USA. Alle vier Projekte haben das Potenzial zur Skalierung, zudem sind weitere Aufträge in vollem Gange.

"Es gibt mehrere Unternehmen, die großes Interesse an unserer Technologie gezeigt haben. Mehrere wichtige Abkommen wurden auch in Europa und den Vereinigten Staaten geschlossen", sagt Mårten Lunde.

"Wir haben bereits über vier Verträge gesprochen, die zusammen 353 MW, also ein großes Volumen, darstellen. Darüber hinaus sind wir aber auch dabei, über weitere extrem große Projekte in den kommenden Jahren zu sprechen."

Wir haben keine Pläne, ein Imperium aufzubauen. Wir wollen ein flaches Modell und ein effizientes Geschäft.

MÅRTEN LUNDE, CEO FR HYDROGENPRO
Die Tatsache, dass sich die Projekte über mehrere Teile der Welt ausbreiten, wird dem norwegischen Unternehmen das Leben nicht schwerer machen. Das Geschäft hat sich bereits über mehrere Länder verteilt, während es ganz im Einklang mit dem Geschäft steht, dessen neue Aufträge Hydrogen Pro über mehrere Landesgrenzen hinaus schicken.

"Wir arbeiten mit den größten Talenten zusammen, wo immer sie sind. Lars und sein Advanced Surface Plating Team sind in Dänemark, also war es offensichtlich. Wir arbeiten auch mit einem Team in China zusammen, das über jahrzehntelange Erfahrung verfügt und einen sehr talentierten Supply-Chain-Experten in Portugal hat. Die letzten Jahre haben uns gezeigt, dass es gut funktioniert, an mehreren Orten der Welt zu sein. Wir müssen nicht alle in Norwegen arbeiten, nur weil wir ein norwegisches Unternehmen sind. Es geht darum, die größten Talente zusammenzubringen", sagt Mårten Lunde.

"Wir haben keine Pläne, ein Imperium aufzubauen. Wir wollen ein flaches Modell und ein effizientes Geschäft."  

09.09.21 21:00

1968 Postings, 1404 Tage FjordNorwegen, Parlamentswahl am 13.9.2021

am Montag wählen wir unser neues Parlament, sieht sehr gut für MP Solberg aus, ..grüne und linke sind hier weit unter Radar.

Auszug aus dem Artikel, Energi Watch 9.9.2021

-Die Wasserstoffunternehmen sprießen in der nordischen Landschaft aus dem Raum, und der Kampf um die bevorzugte Wahl wird nur noch härter werden. Dies ist jedoch nichts, was Norwegian Hydrogen Pro beunruhigt, die glaubt, dass sowohl das Geschäftsmodell als auch die Technologie einen natürlichen Vorsprung bieten werden.-

https://energiwatch.dk/Energinyt/Energiselskaber/article13258967.ece

Der Wahlausgang für MP Solberg/Høre ist hier erheblich, für künftige Investitionen zur Integration bei erneuerbarer Energien:

-Elektrifizierung, Offshore Wind, Carbon Capture, Produktion grüner/blauer Wasserstoff sowie die Ammonik-Produktion für den maritimen
Sektor.

 
Angehängte Grafik:
solberg.jpg (verkleinert auf 64%) vergrößern
solberg.jpg

10.09.21 12:16

1968 Postings, 1404 Tage FjordPareto Energy Conference

15.-16. September in Oslo.

HydrogenPro, CEO Lunde spricht am Donnerstag 16.9.2021, 14.25-14.45 Uhr (MEZ).

https://invitepeople.com/public/companies/26220  

11.09.21 16:49

1252 Postings, 866 Tage Vestland1000 MW Elektrolyse mit Chevron, Mitsubishi Power

Und Partner HydrogenPro für das bekannte Projekt in Utah.
Für das Pilot Projekt liefert HydrogenPro bereits 33 MW Elektrolyseur.
Mit Chevron werden 1000 MW Elektrolyseur der neusten Generation !!!!!


Chevron kauft sich in den grünen Wasserstoff-Hub von Mitsubishi Power in Utah ein
Das Projekt würde bis zu 450 Tonnen Wasserstoff pro Tag produzieren


10. September 2021 22:17 GMT AKTUALISIERT Von Naomi Klinge in Houston

US-Supermajor Chevron gab am Donnerstag bekannt, dass er plant, eine Beteiligung an ACES Delta zu erwerben, einem Joint Venture zwischen Mitsubishi Power und Magnum Development, einem Portfoliounternehmen von Haddington Ventures, um grünen Wasserstoff aus Delta, Utah, zu produzieren.

Das Projekt Advanced Clean Energy Storage plant zunächst die Produktion von grünem Wasserstoff für emissionsarmen Strom, während Chevrons New Energies Division, die im Juli gegründet wurde, um sich auf kohlenstoffarme Geschäftsmöglichkeiten zu konzentrieren, daran arbeitet, die Nachfrage nach Wasserstoff im Transport- und Industriesektor zu steigern.

?Chevron New Energies wurde gegründet, um neue wettbewerbsfähige Geschäftsbereiche in Bereichen wie Wasserstoff aufzubauen?, sagte Jeff Gustavson, Präsident von Chevron New Energies.

?Das Potenzial, mit Mitsubishi Power und Magnum Development beim Advanced Clean Energy Storage-Projekt zusammenzuarbeiten, stellt eine spannende Gelegenheit dar, die unsere einzigartigen Stärken bündeln und eine skalierbare Plattform bieten würde, um unsere Kunden mit erschwinglicher, zuverlässiger und immer saubererer Energie zu versorgen.?

Blauer Wasserstoff wird aus Erdgasrohstoffen hergestellt, wobei das Kohlendioxid-Nebenprodukt der Wasserstoffproduktion aufgefangen und gespeichert wird, der Prozess ist jedoch nicht emissionsfrei.

Grüner Wasserstoff wird durch Elektrolyse hergestellt, die mit erneuerbarer Energie betrieben wird, um Wassermoleküle in Sauerstoff und Wasserstoff aufzuspalten, wodurch ein emissionsfreier Kraftstoff entsteht.

Ein Chevron-Sprecher sagte gegenüber Upstream, dass der Deal wahrscheinlich im vierten Quartal 2021 oder im ersten Quartal 2022 abgeschlossen wird.

Der geplante Hub würde 1000 Megawatt Elektrolyse verwenden, um 450 Tonnen grünen Wasserstoff pro Tag zu produzieren. Der Wasserstoff würde in Salzkavernen gespeichert, die mehr als 5500 Tonnen Wasserstoff fassen können.


Die Speicherung des Wasserstoffs in den Kavernen macht ihn einsatzbereit und kostengünstig. Durch den Ausbau von Pipelines könnte der Hub möglicherweise zu einem regionalen Wasserstofflieferanten heranwachsen.

?Seit mehreren Jahren arbeiten wir mit frühen Anwendern von grünem Wasserstoff im Stromsektor zusammen, die einfachen Zugang zu Salzstöcken oder bestehender Wasserstoffinfrastruktur haben, wie z. B. die Intermountain Power Agency und Magnum Development?, sagte Paul Browning, President und Chief Executive Officer von Mitsubishi Power Americas.

?Jetzt ist es an der Zeit, massive geologische Wasserstoffspeicher in Delta, Utah, mit Strom-, Transport- und Industrienutzern im Westen der USA zu verbinden. Die Präsenz und das Know-how von Chevron im Transport- und Industriesektor machen sie zu einem idealen Partner für diese nächste Expansionsphase.?

https://www.upstreamonline.com/hydrogen/...n-hydrogen-hub/2-1-1066150

 
Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg (verkleinert auf 84%) vergrößern
unbenannt.jpg

11.09.21 17:17
1

1252 Postings, 866 Tage VestlandMHI Pressenews Wasserstoff-Joint-Venture Chevron

HydrogenPro und MHI 1000MW Projekt Delta / Utah

Chevron vereinbart Rahmenvertrag für Wasserstoff-Joint-Venture mit Magnum Development und Mitsubishi Power
2021-09-09

https://power.mhi.com/regions/amer/news/20210909.html

SAN RAMON, Kalifornien / LAKE MARY, Florida / HOLLADAY, Utah (9. September 2021) ? Chevron USA Inc. gab über seinen Geschäftsbereich Chevron New Energies bekannt, dass es sich auf einen Rahmen zum Erwerb einer Beteiligung an ACES Delta geeinigt hat, LLC (ACES Delta), einem Joint Venture zwischen Mitsubishi Power Americas Inc. (Mitsubishi Power) und Magnum Development, LLC (Magnum), dem das Advanced Clean Energy Storage-Projekt gehört. Dieses Projekt wird grünen Wasserstoff im Versorgungsmaßstab für Stromerzeugung, Transport und industrielle Anwendungen im Westen der USA produzieren, speichern und transportieren.

Das Joint Venture befindet sich in Delta, Utah, neben dem Intermountain Power Plant, das mit grünem Wasserstoff Strom mit geringeren CO2-Emissionen über den Lebenszyklus produzieren wird. Zukünftig erwartete Projekte umfassen die Ausweitung der Versorgung mit grünem Wasserstoff in andere westliche Bundesstaaten und den Bau einer Wasserstoffanbindungsinfrastruktur zum Aufbau eines regionalen Wasserstoffproduktions-, Transport- und Versorgungsnetzes. Chevron arbeitet daran, die Nachfrage nach Wasserstoff ? und den Technologien, die ihn unterstützen ? im Schwerlastverkehr und in Industriesektoren zu steigern, in denen die Treibhausgasemissionen schwer zu reduzieren sind.

?Chevron New Energies wurde gegründet, um neue wettbewerbsfähige Geschäftsbereiche in Bereichen wie Wasserstoff aufzubauen?, sagte Jeff Gustavson, Präsident von Chevron New Energies. ?Das Potenzial, mit Mitsubishi Power und Magnum Development beim Advanced Clean Energy Storage-Projekt zusammenzuarbeiten, stellt eine spannende Gelegenheit dar, die unsere einzigartigen Stärken bündeln und eine skalierbare Plattform bieten würde, um unsere Kunden mit erschwinglicher, zuverlässiger und immer saubererer Energie zu versorgen.?

Paul Browning, President und CEO von Mitsubishi Power Americas, sagte: ?Seit mehreren Jahren arbeiten wir mit frühen Anwendern von grünem Wasserstoff im Energiesektor zusammen, die einfachen Zugang zu Salzstöcken oder bestehender Wasserstoffinfrastruktur wie Intermountain Power haben Agentur- und Magnum-Entwicklung. Jetzt ist es an der Zeit, die massive geologische Wasserstoffspeicherung in Delta, Utah, mit Strom-, Transport- und Industrienutzern im Westen der USA zu verbinden. Die Präsenz und das Know-how von Chevron im Transport- und Industriesektor machen das Unternehmen zu einem idealen Partner für diese nächste Expansionsphase. Gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern schaffen wir einen Machtwechsel.?

?Ich freue mich auf die Gelegenheit, mit Chevron als strategischem Partner in unserem ACES Delta-Projekt zusammenzuarbeiten. Die Beteiligung von Chevron wird einen enormen Mehrwert schaffen, da wir eine erstklassige ? und weltweit größte ? Anlage zur Produktion und Speicherung von grünem Wasserstoff entwickeln?, sagte Craig Broussard, Präsident, CEO und Vorstandsvorsitzender von Magnum Development, LLC. ?In Kombination mit den umfassenden Fähigkeiten von Chevron wird die ACES-Anlage in Delta als Plattform dienen, um unsere gemeinsame Vision zu verwirklichen und unsere robuste Pipeline hochwertiger, umsetzbarer Projekte weiter aufzubauen, die dazu beitragen werden, mehrere Sektoren der US-Wirtschaft zu dekarbonisieren.?  

13.09.21 09:26

54 Postings, 150 Tage realistischerOptimisMHI in den USA

Wenn man sich mal anschaut, was MHI in den USA in den Startlöchern hat...

MHI vermarktet dort Gasturbinen, die mit bis zu 100% H2 laufen können. Bis genug H2 da ist, kann aber noch Erdgas zT mit verfeuert werden. Hat also eine gewisse Flexibilität.

MHI wirbt zudem auch mit einem integrierten Konzept INKLUSIVE ELECTROLYSE. Das Produkt heißt "Hydaptive", findet man zB hier:
https://power.mhi.com/catalogue/pdf/hydrogen_en.pdf

Dieses soll wohl unter anderem in Utah eingesetzt werden, es gibt aber noch mehr Projekte, für die es evtl. in Frage kommt (sieht für mich so aus, als ob noch nicht fix, aber in Prüfung). Alle dort genannten Projekte haben gewaltige Dimensionen.
Einen schönen Überblick gibt die Ausgabe "Gas Turbine World" vom Dezember 2020, welche MHI im Mai 2021 als Reprint veröffentlicht hat:

Hydrogen pathway for integrating gas turbines with renewables (Gas Turbine World)
https://...wp-content/uploads/2021/05/Mitsubishi-Hydrogen-Article.pdf


Wenn mir jetzt nur wieder einfallen würde, wer ein MoU mit Mitsubishi hat, um den Part mit der Electrolyse beizutragen... =)


Wie immer mit einigen "WENN das klappt, UND Hypro dabei ist, dann geht's ab!" verbunden... Einiges ist anscheinend in frühen Planungsstadien, so dass ein seriöses Unternehmen damit noch keine Werbung macht. Insofern wundert es mich nicht, dass Hypro sich dazu noch etwas bedeckt hält.

Auch zu dem Projekt Hamburg Moorburg hab ich von Hypro bisher nichts Offizielles gesehen. Zwischen den Zeilen findet sich im Report allerdings in der Pipeline auch was in Deutschland...


Die Zeit wird zeigen, welche Projekte umgesetzt werden - wir brauchen ja gar nicht alle aus der Pipeline, um profitabel zu sein...

Bis Q1 2022 wird es vermutlich noch richtig interessant, da ja ein paar finale Investitionsentscheidungen erwartet werden...

Jetzt gilt es erstmal, die Effizienz der großen Elektroden zu bestätigen, dann kommen die Aufträge von alleine, denke ich. Dieses Rennen wird wohl über den Preis entschieden.

So, genug für heute - stay long and positive ;)  

13.09.21 09:52

54 Postings, 150 Tage realistischerOptimisNochmal zu MHI

Sind keine völlig neuen Infos, war nur für mich in dem Umfang neu.
Vestland hatte dazu am 09.12.2020 schonmal was geschrieben... hätte ich vorher mal suchen sollen im Thread. Naja, hiermit nochmal hervorgeholt mit Link zum Artikel!  

13.09.21 11:26

1252 Postings, 866 Tage Vestlandzu #858 zwischen den Zeilen

Erst sprechen die Grossen (siehe unten), dann informieren die Kleineren... später dürfen die Lieferanten was sagen.

Hab ihr das gelesen?

Das Joint Venture befindet sich in Delta, Utah, neben dem Intermountain Power Plant, das mit grünem Wasserstoff Strom mit geringeren CO2-Emissionen über den Lebenszyklus produzieren wird. Zukünftig erwartete Projekte umfassen die Ausweitung der Versorgung mit grünem Wasserstoff in andere westliche Bundesstaaten und den Bau einer Wasserstoffanbindungsinfrastruktur zum Aufbau eines regionalen Wasserstoffproduktions-, Transport- und Versorgungsnetzes. Chevron arbeitet daran, die Nachfrage nach Wasserstoff ? und den Technologien, die ihn unterstützen ? im Schwerlastverkehr und in Industriesektoren zu steigern, in denen die Treibhausgasemissionen schwer zu reduzieren sind.



--------------------------------------------------
Chevron am 29.7.2021:

Der US-Ölriese Chevron hat die Gründung von Chevron New Energies, einem Geschäftsbereich für kohlenstoffarme Kraftstoffe, angekündigt. Der anfängliche Schwerpunkt der neuen Einheit umfasst ?Kommerzialisierungsmöglichkeiten in den Bereichen Wasserstoff, CO2-Abscheidung und -Kompensation sowie die Unterstützung des anhaltenden Wachstums bei Biokraftstoffen?.  

13.09.21 11:32

1252 Postings, 866 Tage VestlandChevron New Energies und MHI

Weitere Informationen zu Chevron New Energies wird das Unternehmen in einer Präsentation am 14. September geben.

https://www.offshore-technology.com/news/...ew-energies-announcement/  

13.09.21 19:10

1968 Postings, 1404 Tage FjordWahl, Norge

Info, die Wahllokale sind jetzt seit 19.00 Uhr geschlossen und  erste Hochrechnung kommt gegen 21.00 Uhr.

Nun wirds spannend, der Wahlausgang ist wichtig für die 5 H2-Hubs, hierzu zählt auch das Projekt in Kvinesdal.. !  

14.09.21 08:19

89 Postings, 400 Tage LeterPynchHydrogenpro

Potential ist dann ja in den USA reichlich vorhanden, das klingt wirklich sehr positiv.

Und bezüglich der Wahl:

"Der Wahlkampf war vom Klimawandel und der Zukunft der Öl- und Gasindustrie von Norwegen geprägt. Die Arbeiterpartei will neue grüne Industrien unterstützen, darunter eine, in der Erdgas genutzt wird, um einen alternativen Treibstoff herzustellen, und eine, bei der CO2 unter dem Ozean gelagert wird. "

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/norwegen-wahlen-103.html

Die Arbeiterpartei will wohl viel stärker den Umweltschutz voranbringen und grüne Industrien unterstützen. Das dürfte auch uns nicht zum Nachteil sein oder?  

14.09.21 09:43

2708 Postings, 4012 Tage sonnenschein2010klingeling

18,26 NOK  neues Jahrestief -  
durch Blocksale 50k in Oslo um 9:22
 

14.09.21 09:50

1252 Postings, 866 Tage Vestland#864 bezüglich der Wahl:

Aker Carbon Capture freut sich ;-)))
findest du alles nebenan:
https://www.ariva.de/forum/...r-die-klimaziele-571120?page=0#jumppos5

"Die Arbeiterpartei will neue grüne Industrien unterstützen, darunter eine, in der Erdgas genutzt wird, um einen alternativen Treibstoff herzustellen,  => Blaues Hydrogen, ZEG Power
und eine, bei der CO2 unter dem Ozean gelagert wird. " => Northern Lights Project  

14.09.21 11:04

1252 Postings, 866 Tage Vestlandaus Shareville, bezüglich der Wahl:

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Wahl!
Wir bekommen eine neue Regierung und arrogante, unrealistische MDGs (Die Grünen) liegen immer noch unter der Sperrgrenze (4%)! Herrlich  
Angehängte Grafik:
capture.jpg (verkleinert auf 80%) vergrößern
capture.jpg

14.09.21 18:33

1968 Postings, 1404 Tage FjordRegierungswechsel

um das Thema mal abzuschliessen, aktuelle Infos rund um den Wahlausgang, kann man sehr gut im Business Portal Norwegen nachlesen.

https://businessportal-norwegen.com/2021/09/13/...e-kraft/#more-17422


Info aus der heutigen PR von Erna Solberg:

Solberg bleibt Parteivorsitzende der Konservativen/Høyre und wird sich erneut als Premierministerin zur Wahl stellen, für 2025.

https://www.dn.no/politikk/erna-solberg/hoyre/...n-i-2025/2-1-1067382  

14.09.21 20:16

1252 Postings, 866 Tage VestlandChevron verdreifacht geplante Investitionen

Veröffentlicht am 14. September 2021 um 13.25
TDN-Direkt

Chevron verdreifacht die geplanten operativen Investitionen bis 2028 auf über 10 Milliarden US-Dollar, von zuvor 3 Milliarden US-Dollar.

Das geht aus einer Nachricht vom Dienstag hervor.

Das Unternehmen setzt sich daher bis 2030 weitere Wachstumsziele sowohl für erneuerbare Energien als auch für Wasserstoff und CO2-Abscheidung.

Chevron hat nun folgende Wachstumsziele für das Segment der erneuerbaren Energien:

- Erhöhung der Produktion von erneuerbarem Erdgas auf 40.000 MMBtu pro. Tag.

- Erhöhen Sie die Produktionskapazität von erneuerbarem Kraftstoff auf 100.000 Barrel pro. Tag.

- Erhöhung der Wasserstoffproduktion auf 150.000 Tonnen pro. Jahr.

- Erhöhung der CO2-Abscheidung und -Kompensation auf 25 Millionen Tonnen pro Jahr.

Es steht auch, dass 2 Milliarden von insgesamt 10 Milliarden verwendet werden, um die CO2-Intensität der Aktivitäten von Chevron zu reduzieren.

- Erneuerbare Kraftstoffe, Wasserstoff und CO2-Abscheidung richten sich an Kunden wie Fluggesellschaften, Transportunternehmen und industrielle Hersteller. Diese Wirtschaftssektoren sind nicht so einfach zu elektrifizieren, und die Kunden suchen jetzt nach kohlenstoffärmeren Kraftstoffen und anderen Lösungen zur Reduzierung der CO2-Emissionen, sagt Jeff Gustavson, Leiter von Chevron New Energies.

In einer gemeinsamen Erklärung bekräftigt Chevron, dass das Unternehmen bei einem durchschnittlichen Brent-Preis von 60 US-Dollar pro Barrel bis 2025 eine zweistellige Rendite auf das eingesetzte Kapital erwartet sowie 25 Milliarden US-Dollar an überschüssigem Cashflow erwirtschaftet und damit die Dividenden des Unternehmens übertrifft und Investitionen in den nächsten fünf Jahren.

https://finansavisen.no/nyheter/energi/2021/09/14/...source=sistenytt

 

15.09.21 16:32

1968 Postings, 1404 Tage FjordHydrogenPro / Dunkirk

linkedin:

Diese Woche haben unser CEO Mårten Lunde und CCO Erik Chr. Bolstad vertrat HydrogenPro auf der Konferenz „Journees Hydrogene“ in Dunkerque. Hier ein Schnappschuss von unserem Stand! Link zur Konferenz-Website: https://lnkd.in/eeG_dhq
#grüner Wasserstoff #Wasserstoff #sauberer Wasserstoff #saubereEnergie #Energiewende

https://www.dunkerquejh2.fr/

Hypro linkedin:

https://il.linkedin.com/company/hydrogenpro
 

16.09.21 08:46
1

54 Postings, 150 Tage realistischerOptimisNews mal 2! - Newsflow wird besser, gefällt mir

Moin zusammen, heute gibt es gleich 2mal News:

1) Pareto Präsentation


2) Artikel in Energywatch (englische Ausgabe)

ACHTUNG - ist keine reine Übersetzung - hier kommt auch Lars zu Wort! Also ein bisschen mehr Details zur Situation in Dänemark...

hier mal auf Deutsch (Microsoft Übersetzer):


"Mit einer Investition in eine neue Fabrik und einzigartigen lokalen Fähigkeiten ist Norwegens Hydrogen Pro bereit, die Führung auf dem aufstrebenden Elektrolysemarkt zu übernehmen.

Foto: Advanced Surface Plating

BY ANNE FILBERT, TRANSLATED BY DANIEL FRANK CHRISTENSEN & JONAS SAHL JØRGENSEN

Veröffentlicht: 15.09.21 um 13:52

Es begann mit der Amateurproduktion in der Kindheit, die den Raum mit Knallgas füllte und zu einer Explosion führte, die zur elterlichen Konfiszierung der Stromversorgung führte.

Die Leidenschaft für die Technologie und nicht zuletzt für Wasserstoff hat lars Pleth Nielsen, Geschäftsführer des dänischen Unternehmens Advanced Surface Plating, das sich auf die Optimierung von Elektroden spezialisiert hat, nie nachgelassen.

Im Dezember letzten Jahres erwarb der norwegische Elektrolyseurhersteller Hydrogen Pro offiziell Advanced Surface Plating. Mit dem Ziel, die effektivste Technologie auf dem Markt zu gewinnen, nachdem wir mehrere Jahre lang eng mit dem dänischen Unternehmen zusammengearbeitet hatten, schien die Übernahme ein natürlicher Schritt zu sein.

In wenigen Monaten entstand eine voll funktionsfähige Produktionsstätte in einem Industriegebiet namens Viby Torv in der Nähe von Aarhus in Westdänemark. Der Standort wurde aufgrund seiner Nähe zu lokalen Profilen ausgewählt, und da die Universität von Aarhus gleich um die Ecke liegt, stellt sich Nielsen vor, dass viel neues Wissen nach Viby strömt.

"Wir sind bereit zu produzieren. Das einzige, was uns fehlt, ist die abschließende Umweltprüfung/-genehmigung, aber wir haben eine vollständig funktionsfähige Produktionslinie, die in Rekordzeit aufgebaut wurde", sagt er:

"Es war sehr wichtig für mich, in der Nähe der Universität von Aarhus zu sein. Es passiert viel in dieser Welt, und es ist wichtig, Studenten und neue Ideen an Bord zu haben. Es ist auch eine gute Möglichkeit, neue Mitarbeiter zu rekrutieren."

Wir haben die Kapazität, um auf die Marktnachfrage zu reagieren, aber wir können jetzt 100 MW ohne Probleme produzieren

LARS PLETH NIELSEN, CEO VON ADVANCED SURFACE PLATING

Abgesehen davon, dass es ein schöner Ort war, um Studenten anzuziehen, war es auch eine strategische Überlegung, fortschrittliche Analysegeräte in der Nähe zu haben.

Bereit zum Vierfachen

Die Anlage in Viby wurde im Februar 2021 konzipiert – und bereits im August fertiggestellt. Das Unternehmen geht davon aus, dass diese Dynamik noch lange beibehalten wird. Da derzeit nur wenige Mitarbeiter beschäftigt sind, ist geplant, in einem Jahr auf 20 Mitarbeiter zu skalieren, wenn alles nach Plan verläuft.

"Die Fabrik hier in Aarhus hat eine jährliche Produktionskapazität von 16.000 Quadratmetern – das entspricht etwas mehr als 100 MW. Wir haben die Kapazität, um auf die Marktnachfrage zu reagieren, aber wir können jetzt ohne Probleme 100 MW produzieren", sagt Nielsen.

Wir haben die Einrichtungen demonstriert, und sobald wir in vollem Umfang demonstriert haben, denke ich, dass der Markt Amok gehen wird.

LARS PLETH NIELSEN, CEO VON ADVANCED SURFACE PLATING

Wasserstoffprodukte erscheinen in diesen Zeiten auf der ganzen Welt, und mit der geplanten Skalierung und der Etablierung verschiedener Lieferketten erwartet Advanced Surface Plating von seiner Muttergesellschaft HydrogenPro, dass sie viel Arbeit bei der Optimierung von Elektroden leisten wird.

"HydrogenPro ist beschäftigt. Die Effizienz dieser Elektroden macht das HydrogenPro-Konzept sehr interessant. Wir gehen davon aus, dass wir beschäftigt bleiben werden", sagt der CEO:

"Wir haben die Einrichtungen demonstriert, und sobald wir in vollem Umfang demonstriert haben, denke ich, dass der Markt Amok gehen wird."

Advanced Surface Plating verfügt über eine Elektrodentechnologie, die in der Lage ist, alkalische Hochdruckelektrolyseure um bis zu 14 Prozent zu optimieren.

Während Stromelektrolyseure etwa 4,4 MW verwenden, um 90 Kilo H herzustellen2 pro Stunde strebt das Unternehmen an, das gleiche Volumen mit nur 3,8 MW zu erreichen.

Laut Advanced Surface Plating ist diese Technologie weitaus effizienter als die von Konkurrenten und kann die Geräteproduktivität um 14 Prozent optimieren und 93 Prozent des theoretischen Maximums erreichen. Solche Effizienzgewinne werden auch benötigt, um die Kosten für grünen Wasserstoff im Vergleich zu den grauen und blauen Sorten aus fossilen Brennstoffen zu senken.

Mehr Möglichkeiten

Wasserstoff gilt als Schlüsseltechnologie des grünen Übergangs. Einige Unternehmen konzentrieren sich derzeit auf die Wasserstoffproduktion, während andere Ammoniak oder Methanol als erneuerbare Kraftstoffe für schwere Transporte verfolgen. Obwohl es viele Möglichkeiten gibt, ist der Winkel von Advanced Surface Plating auf die Herstellung kommerzieller Elektroden spezialisiert.

"Wir konzentrieren uns auf die Wasserstoffproduktion. Wofür es verwendet wird, hängt hauptsächlich davon ab, in welches Konsortium wir eintreten. Wenn jemand Ammoniak oder Methanol für den Transport herstellen möchte, kann er das tun. Wir wollen nur Elektrodensysteme herstellen, die auf globaler Ebene konkurrieren können", sagt Nielsen.

"Es erfordert wahrscheinlich einen Blick auf Flexibilität, dynamische Zustände und wie viel produziert werden soll. Wenn wir unserer Strategie folgen, ist es für uns allein einfach, je nach benötigtem Level zu skalieren."

Ich denke, dass wir mit der Zeit die Obergrenze erreichen werden, was wir in einem Bereich wie diesem erreichen können. Aber bis zu diesem Zeitpunkt werden wir wahrscheinlich viel klüger sein, und vielleicht muss die Fabrik ganz anders sein.

LARS PLETH NIELSEN, CEO VON ADVANCED SURFACE PLATING

Skalierung ist auch ein Schlüsselelement bei der Wasserstoffproduktion. Die Stromkosten sind immer noch relativ hoch, während die Technologie in Bezug auf die Produktion für den industriellen Einsatz noch in den Kinderschuhen steckt.

"Es muss alles aufgebaut werden. Große Anlagen brauchen Zeit. Selbst eine kleine Anlage ist stromgemäss teuer. Diese Megapflanzen brauchen also auch jemanden, der den Wasserstoff nutzt, sonst gehen sie nirgendwohin. Und es braucht Zeit, um alles an Seinen Platz zu bringen", sagt Nielsen.

Weltweit sind jedoch größere Anlagen geplant. Und obwohl die Elektroden eine Größe haben, die leicht in andere Länder transportiert werden kann, ist es möglich, dass es in Zukunft sinnvoller ist, an einen anderen Ort als den Standort Viby zu ziehen.

"Ich denke, dass wir mit der Zeit die Obergrenze erreichen werden, was wir in einem Bereich wie diesem erreichen können. Aber bis zu diesem Zeitpunkt werden wir wahrscheinlich viel klüger sein, und vielleicht muss die Fabrik ganz anders sein", sagt Nielsen.

"Ich glaube nicht, dass es als solches ein Problem wäre, irgendwo anders auf der Welt eine neue Linie zu bauen, wenn wir über unsere aktuelle Situation hinauswachsen. Und natürlich werden wir es dort bauen, wo es am sinnvollsten ist."

 

16.09.21 18:36

1968 Postings, 1404 Tage FjordHydrogenPro /Energy Watch

das Statement von CEO Lars Pleth Nielsen, gefällt mir besonders gut..

-We have demonstrated the facilities, and as soon as we demonstrated at full scale I think the market will go amok-

-Wir haben die Einrichtungen demonstriert, und sobald wir in vollem Umfang demonstriert haben, denke ich, wird der Markt Amok gehen-


Ketchup-Effekt war gestern.., Amok ist Heute und noch viel besser .. 🚀 🚀

nach der heutigen Präsentation bei Pareto, Hypro im XS-Amokverlauf, bin gespannt auf morgen.

 
Angehängte Grafik:
hypro.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
hypro.jpg

17.09.21 21:25
mir wäre ketchup lieber ;-)

SK 20.35 NOK  

17.09.21 21:47

1252 Postings, 866 Tage VestlandLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 18.09.21 15:40
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
33 | 34 | 35 | 35   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln