Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 14103
neuester Beitrag: 23.10.21 08:42
eröffnet am: 19.09.17 22:52 von: tom.tom Anzahl Beiträge: 352551
neuester Beitrag: 23.10.21 08:42 von: isostar100 Leser gesamt: 62008764
davon Heute: 20295
bewertet mit 311 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
14101 | 14102 | 14103 | 14103   

02.12.15 10:11
311

30729 Postings, 6078 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
14101 | 14102 | 14103 | 14103   
352525 Postings ausgeblendet.

22.10.21 20:28
1

1888 Postings, 1577 Tage Frühstücksei@Nexx222

Wenn Du auf mehrere 100K Buchgewinne hockst und nicht realisierst hast Du eh die Kontrolle über Dein Leben verloren.
Warum kaufst Du überhaupt Aktien..?  

22.10.21 20:31
4

2208 Postings, 2845 Tage NeXX222ach AISteck

Was du hier für eine Panik schiebst wegen der Tekkie Klage.

Wo warst du in den Jahren davor als es wirklich täglich Insolvenzpanik gab und alles theoretisch von einem auf den anderen Tag hätte vorbei sein können?

Seitdem ist nun viel Zeit vergangen. Alle Töchter haben den operativen Turnaround geschafft und laufen besser als jemals zuvor. Die Schulden wurden Restrukturiert, man hat die volle Unterstützung der Gläubiger und auch im globalen Vergleich haben wir sowohl in Südafrika als auch in den Niederlanden 100% erreicht. Damit hat so gut wie niemand vor 2 Jahren gerechnet.

Und nun sind wir auf der Zielgeraden, und nun kommst du, malst den Teufel an die Wand und probierst den Leuten hier Angst zu machen, dass sie nun nach 4 Jahren alles verlieren werden?

Sorry, aber der Assoziale, wie du es vorhin beschrieben hast, das bist du von uns beiden.

Ich hoffe und versuche nur den Leuten zu erklären, dass man sich von solchen Gutmenschen wie dir sich kurz vor dem Finale nicht verunsichern lassen soll, da man es auch verdient hat, sich nach der langen Durststrecke voller Pain mit Steinhoff letztendlich zu belohnen.

Und Tekkie mit seiner Klage ist gewiss kein Eisberg.

Die absoluten Herausforderungen waren Wiese, Conservatorium, PIC und Hamilton, da man ohne sie nicht mal die Zustimmung im globalen Vergleich geschafft hätte.

Die Folge wäre dann wirklich wohl eine Zerschlagung unserer International Holding NV gewesen, da dann die Klagen ins Leere gelaufen wären.

 

22.10.21 20:43

710 Postings, 612 Tage BigMoney2020Frühstücksei

wir beide wissen, dass der und auch sonst keiner auf mehreren 100k Buchgewinnen sitzt ;)

Ein Laberer halt. Genau wie diejenigen, die gefühlt jeden zweiten Tag nachlegen, nachladen oder "die Körbchen füllen".

Die haben mal 2.000 Euro investiert in der Hoffnung dass darauf 50.000 Euro werden und zittern jetzt um ihre paar Kröten.

Da wette ich alles drauf. Auch meinen Strich 8er  

22.10.21 20:43

827 Postings, 7077 Tage ccraiderModeration erforderlich


Moderation erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

22.10.21 20:43
8

6001 Postings, 1074 Tage Dirty JackWas für eine Hurra-Tüte

Propagandasender der Hurrafraktion.
Bleib doch mal bisschen auf dem Boden der Realität.
Hier ist bei weitem noch nicht alles in trockenen Tüchern.
Wir stehen zwar vor entscheidenen Weichen, aber sie sind noch nicht ganz auf Zielfahrt gestellt, sonst wäre der Kurs wesentlich weiter oberhalb der jetzigen Linie.
Wir stehen seit Januar bis auf ein paar Dips in der Zweistelligkeit!!!
Erkläre uns doch bitte mal warum?
Scheinst ja mit deinem Bloomberg Account alles zu wissen ;-)

 

22.10.21 20:50

710 Postings, 612 Tage BigMoney2020Bloomberg Account habe ich in der Firma auch

nur,  bekommt man da Infos  zu Steinhoff die es sonst nicht gibt????????

 

22.10.21 20:59
7

6001 Postings, 1074 Tage Dirty Jack@BigMoney2020

Da musst du Dr. Allwissend fragen, der kann dir erklären, welche Informationen man aus dm Bloomberg Account alle ziehen kann: Zumindest erfuhr man wohl schon am 27.07.2021 in #260056 daraus:
"Global Peace Incoming"
Ich war damals leider zu blöd und hatte noch vor einem etwas heißen Herbst gewarnt.
Mittlerweile ist es auf Grund des Klimawandels in Südafrika ein warmer Herbst geworden, aber
"Global Peace Incoming"
das ist es wohl noch nicht geworden.

PS.: Wir sind aber trotz fehlendem Bloomberg Account in Sachen Setinhoffkenntnissen sehr weit vorgedrungen und an einen positiven Ausgang glaube ich auch und bin entsprechend aufgestellt, aber eben ohne große Parolen.
 

22.10.21 20:59
1

7687 Postings, 2409 Tage Taylor1verstehe ich es richtig

Eine erlösende dgap bzw.
Lösung kann erst ab Januar kommen?
oder jeder Zeit nach zum SA Slingers entscheidung  

22.10.21 21:04

710 Postings, 612 Tage BigMoney2020ok

ich konstatiere:

Das sinnlose Gepushe von Nex geht noch mehr Leuten auf die Nerven  

22.10.21 21:12

8864 Postings, 3568 Tage rübi@BigMoney

Der Montagsglücksbringer für alle Investierten .
Nur die Harten kommen in den Garten.  

22.10.21 21:18
7

287 Postings, 450 Tage Steinmätzchen@AlSteck

" In Südafrika wurde ein Insolvenzverfahren gegen Steinhoff angestrengt und läuft aktuell."

Danke für die Liveberichte, aber das Insolvenzverfahren läuft noch lange nicht. Seit ungefähr 2 Monaten wird auf Grund unbelegter Anschuldigungen durch Ex - Tekkie Mostert geprüft, ob man überhaupt in SA zuständig wäre ein Insolvenzverfahren gegen eine externe Company zu führen, sollte man der Klage von Mostert stattgeben.

Für mich ist das nicht nachvollziehbar. Die auch von dir verteidigte Slingers hat von Anfang an die Möglichkeit gehabt die Klage als nicht ausreichend begründet ( fehlende Belege für eine mögliche Insolvenz) abzuweisen, da sie inhaltlich wohl nur Behauptungen enthält. Fr. Slingers kann jede haltlose Klage ad hoc abweisen bzw. Bedingungen stellen die zu erfüllen wären, damit das Gericht sich überhaupt damit beschäftigt.

Somit wäre die Frage, ob das Gericht im Falle einer zugelassenen Klage für ein Insolvenzverfahren überhaupt zuständig wäre nur noch von akademischen Interesse.

Irgendwie hab ich immer das Gefühl, dass das viele nicht verstehen : Man muss nicht vorher klären, ob man für ein Insolvenzverfahren zuständig wäre, wenn der Kläger die Klage auf Liquidation nicht einmal ausreichend begründen kann außerhalb rufschädigender Behauptungen.

Unsinn kann immer abgewiesen werden, das Gericht übergeht hier einfach die Frage der Stichhaltigkeit oder Unsinnigkeit der Klageerhebung und tut so, als müsse die Klage vom Inhalt zugelassen werden, aber dafür müsse ermittelt werden, ob man ein Insolvenzverfahren durchführen darf, auf Kosten weiterer hunderter Millionen Euro Zinsen, die SH zahlen muss, damit eine akademische Frage geklärt werden kann.

Erkläre mir, warum trifft Slingers keine Aussage darüber, ob die Begründung der Klage überhaupt theoretisch ausreicht, selbst bei Zuständigkeit für ein Insolvenzverfahren , um sie zuzulassen und ein Verfahren zu eröffnen ?

Wenn die Klage nur ein Haufen wüster Behauptungen ohne Substanz ist, würde sie abgewiesen, auch bei Zuständigkeit des Gerichts für ein Insolvenzverfahren. Wenn die Klage als Unsinn oder unzureichend begründet beurteilt würde, muss man nicht herausfinden, ob man zuständig wäre das Insolvenzverfahren durchzuführen.



 

22.10.21 21:25
2

678 Postings, 1331 Tage JimmyGemini@Steinmätzchen: Klärung der Substanz

Also ich denke die Zuständigkeit zu klären ist bei weitem leichter als die all die Dokumente durchzuarbeiten, um sie als Unsinn abtun zu können.

Auch Steinhoff möchte unbedingt die Zuständigkeit vorab geklärt wissen. Sonst könnten sie ja auch einfach sagen "Wie ihr meint euer Ehren. Die Behauptungen sind eh haltloser Unsinn."
Dann würde Slingers schauen und nach deiner Vermutung gleich sagen können, was für ein Bullshit das sei.
 

22.10.21 21:31
6

684 Postings, 53 Tage AlSteck@Steinmätzchen das Verfahren zur Einleitung

eines Insolvenzverfahrens läuft aktuell.
So ganz unbelegt sind die Anschuldigugen von Tekkie nicht. Immerhin hat Steinhoff ein SoP durchlaufen und befindet sich noch in einem S155. Das deutet schon auf massive Schwierigkeiten hin, die sich zuspitzen werden, wenn des S155 nicht zum Abschluss kommt.

Slingers wird von mit nicht verteidigt, sondern ich warne davor sie als unwissende Richterin ohne jegliche Erfahrung hinzustellen, was einige hier in dem Forum so gerne machen.
Sie hat eine durchaus beeindruckende Vita und wer das nicht zur Kenntnis nehmen möchte, der ist in meinen Augen einfach blind!

Die zuständigkeit von Südafrika für ein Insolvenzverfahren soll nur von Akademischen Interesse sein?
Wenn Steinhoff das S155 Verfahren in Südafrika nicht zu einem Ende bringen kann, weil ein Insolvenzverfahren eröffnet wird, dann ist auch das SoP wieder zunichte gemacht und damit wäre Steinhoff wieder in allergrößten Schwierigkeiten. Soviel zu akademischem Interesse.

Die Anwälte von Steinhoff haben das Verfassungsgericht nicht wegen irgendwelcher Kleinigkeiten angerufen, sondern weil es in diesem Fall ganz konkret um das Überleben von Steinhoff geht.

Soviel von meiner Seite zur Schönschreiberei von dir und NeXX222.
Ich bin jetzt mal für heute raus.  

22.10.21 21:32
3

4 Postings, 1 Tag MitsuNoch immer der größte Scherz

ist das Übergehen der zuvor für  Monate geprüfte und erfolgreich durchlaufende Schutzschirmverfahren S155. Es gab Deadlines zur Anmeldung der Ansprüche. Es gab 100% Zustimmung der Gläubiger und mittlerweile ein sanktioniertes SoP  in den Niederlanden.
Den ganzen Hokuspokus hätte man sich doch vorher sparen können, wenn es am Ende eh keinen zu interessieren scheint.
Es war ein bewusster Fehler des Steinhoff Vorstands, die hier den Tekkie Case mit ins Jahr 2021 geschleppt haben. Ein sich schneller Vergleichen wollten die Hedgefonds nicht. Hier steckt strategisches Kalkül dahinter. Es dauert noch, aber auch nur, weil es genau so sein soll.
Man treibt es öffentlich auf die Spitze, wird dann aber kurz vor der Eskalation einlenken.  

22.10.21 21:38
10

6001 Postings, 1074 Tage Dirty Jack@Mitsu

#352540
"Es war ein bewusster Fehler des Steinhoff Vorstands, die hier den Tekkie Case mit ins Jahr 2021 geschleppt haben. Ein sich schneller Vergleichen wollten die Hedgefonds nicht. Hier steckt strategisches Kalkül dahinter. Es dauert noch, aber auch nur, weil es genau so sein soll.
Man treibt es öffentlich auf die Spitze, wird dann aber kurz vor der Eskalation einlenken."

Auf Grund deiner Behauptungen gehe ich mal davon aus, dass du diese auch belegen kannst.
Würde mich sehr interessieren, wo ich dies nachlesen kann!
Echt!!!  

22.10.21 22:02

4 Postings, 1 Tag Mitsu@Dirty

Das ist meine persönliche Meinung. Könnte dich genau so fragen ob du den Gegenbeweis anführen kannst, dass es nicht so ist wie ich schreibe.

Sitzt Du mit am Tisch der H7 und hast Insiderinformationen über deren Handlungsstrategie? Wenn ja, fair enough, dann wirst Du es besser wissen. Wenn nicht, dann kann ein jeder hier nur mutmaßen wer und was uns in diese verstrickte Situation geführt hat und aus welchem Grund.

Ich habe eine Behauptung aufgestellt. Diese kann ich nicht beweisen, denke aber du kannst sie auch nicht entkräften ;)  

22.10.21 22:07
7

6001 Postings, 1074 Tage Dirty Jack@Mitsu

Du hast Behauptungen aufgestellt und ich fragte nach den Belegen dazu, die mich sehr interessieren würden.
Mehr nicht!
Ich muss deine Behauptungen nicht mit einem Gegenbeweis widerlegen, da ich keine Gegenbehauptung in die Kommunikation eingebracht habe, also streiche dies von deinem Wunschzettel.  

22.10.21 22:19
3

8864 Postings, 3568 Tage rübiKann es nicht sein ,

dass zu viele Kleinanleger mit bis zu Millionen Aktien in den letzten
3 Jahren als Steinhoff Aktionäre involviert sind.

Gerade in der BRD versuchen die Banken den Kleinanleger in ihre
Fonds zu drängen .

Wissen wir , ob da nicht auch die Börsenblätter mit ihren Aktivitäten
Hilfestellung geben .

Meine Lebenserfahrungen sind : Trau keinem .
Sie wollen alle nur das Beste - dein Geld.  

22.10.21 22:30
2

684 Postings, 53 Tage AlSteck@Mitsu: du fragst ob Dirty mit am

Tisch sitzt? Ich habe den Eindruck, dass du den Anschein erwecken möchtest als könntest Du beurteilen, was bei einem Vergleichsverfahren Priorität hat und was nicht.

Du unterstellst dem Vorstand von Steinhoff bewusstes Verzögern von Eiigungen und genau auf diese Aussage wirst Du eben festgenagelt. Es gibt nirgends auch nur den Hauch einer Information, dass der Vorstand irgendetwas verzögert hat, weshalb du deine Behauptung nun belegen sollst.
Ansonsten ist diese Aussage in das Reich der Verschwörungstheorien einzuordnen.

Aussagen die Dirty trifft kann er auch mit Fakten hinterlegen und das ist bei dir eben nicht so!  

22.10.21 23:02
2

128 Postings, 1947 Tage ARKU.75#Mitsu/Rübi

Zu viele Leute, die sich in Verschwörungstheorien verlieren. Sei kritisch, hinterfrage...aber schiebe es nicht auf die bösen Mächte im Hintergrund, wenn etwas nicht direkt vordergründig ersichtlich ist...  

22.10.21 23:29
2

710 Postings, 612 Tage BigMoney2020Mitsu

was geht mit dir denn ab?

Stellst Behauptungen auf und andere sollen diese dann begründen / widerlegen?

Du bist nicht geimpft, oder?

 

23.10.21 01:19
10

287 Postings, 450 Tage Steinmätzchen@ JimmyGemini

" Also ich denke die Zuständigkeit zu klären ist bei weitem leichter als die all die Dokumente durchzuarbeiten, um sie als Unsinn abtun zu können. "

Da verwechselst du die seit Mai anhängige Klage von Mostert auf Liquidation mit den Einsprüchen von Mostert & Co gegen das S155 unmittelbar vorm Gerichtsstempel. Die Gründe für die Klage auf Liquidation beruhen auf reiner Spekulation, SH sei insolvent. Gerade SoP und S155  entziehen diesen Spekulationen die Grundlage. Um eine solche Klage überhaupt theoretisch vom Gericht zuzulassen, müsste Mostert Zahlen und Daten bringen, die SH als insolvent erscheinen lassen. Wie soll das funktionieren, wenn die Geldgeber zufrieden sind, die Geschäfte gut laufen und die Kläger mit dem Vergleich befriedet werden und dafür Rückstellungen gebildet wurden ?  Erstellt Mostert die Bilanzen bei SH ? Nein ! Auf welcher Grundlage behauptet er dann eine Insolvenz ?

Der Anspruch von Mostert, Robin Hood zu spielen und gegen den Willen aller Kläger SH zu zerschlagen, damit alle angeblich mehr bekommen, kann ja wohl kaum ernsthaft als Grund in Frage kommen eine solche Klage zuzulassen.

Die vielen Dokumente dienten nur dem Zweck das S155 zu torpedieren, und das, obwohl man überhaupt nicht Teil des Verfahrens ist. Umso ärgerlicher, dass hier das gleiche Gericht ( anderer Richter ) nicht den Zusammenhang zur Klage auf Liquidation bei Slingers erkennt, den Versuch von Mostert, die durch ihn bisher nicht stichhaltige Begründung für ein Insolvenzverfahren quasi selber herbeizuführen durch Sabotage des Vergleichs, um so SH überhaupt erst in die Insolvenz zu treiben.



 

23.10.21 08:32
1

812 Postings, 1372 Tage alphalupifür mich steht fest:

a) die Gläubiger hatten noch nie Interesse daran die
   Holding zu zerschlagen.
   Die 10% sind, Aufgrund des hohen Risikos,
   gerechtfertigt.
b) Slingers hat mit Sicherheit mehr drauf als
   über 95% der Floristen hier im Forum.
c) die wertvollsten Beiträge im Forum sind die
   von Dirty.
d) Steinhoff wird es schaffen.
e) Es wird vermutlich alles wesentlich länger
   dauern als wir hoffen.
f) es sind mehrere 100 Mios - SH-Shares
  in der Hand von Kurzzeit-Zockern.

Keine Kaufempfehlung ..... nur meine
persönliche Meinung.  
 

23.10.21 08:42

407 Postings, 39 Tage isostar100#548

ja, man könnte auch sagen, mostert spiele auf zeit. ein beispiel:
der ursprüngliche s155 musste verschoben werden, weil in letzter minute sehr umfangreiche einsprachen hereinkamen. die zuständige richterin hat bei der ansetzung des neuen termins im januar für die einsprachen extra regeln aufgestellt, in welcher form und in welcher zeitlicher staffelung sie einzureichen sind. eine eher seltene massnahme.

sowohl die richterin beim s155 wie auch steinhoff haben ausdrücklich nochmals betonty, dass sich alle, welche sich nich nicht dem vergleich angeschlossen haben (also mostert&co), weiterhin die möglichkeit haben, dies noch zu tun. ob mostert diese offerte annehmen wird kann ich nicht beurteilen, aber vielleicht sollte er.

schauen wir doch mal wie mostert möglichkeiten aussehen:
- best case: voller ersatz der 108 mio euro.
- settlement case: 15-20 mio euro (eine schätzung von mir, vielleicht könnte ein fachmann dies mal ausrechnen (zb dirty), wär noch interessant.)
- worst case: kein geld und kosten für die anwälte.

ich weiss nicht was mostert tun wird, aber ich an seiner stelle würde irgendwann auf nummer sicher gehen und noch ins settlement schlüpfen, das risiko ganz leer auszugehen wär mir zu hoch.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
14101 | 14102 | 14103 | 14103   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln