finanzen.net

Viel gestreut, immer bereut

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.06.20 15:27
eröffnet am: 08.08.19 05:50 von: erfolg1 Anzahl Beiträge: 21
neuester Beitrag: 30.06.20 15:27 von: fischerhwk Leser gesamt: 14003
davon Heute: 6
bewertet mit 1 Stern

08.08.19 05:50
1

7 Postings, 367 Tage erfolg1Viel gestreut, immer bereut

meine erfahrung bei thema aktien  

09.08.19 18:54
10

240 Postings, 545 Tage PhotonXTNein

"Breit gestreut, nie bereut" hat schon seine Richtigkeit.

Wenn man natürlich nur schlechte Aktien oder alles aus dem selben Zweig kauft, dann kann man soviel Streuen wie man will.

Z.B. nur Autoaktien etc..

Mit der Streuung vermeidet man Klumpenrisiken, natürlich vorausgesetzt, man macht das auch entsprechend mit der Gewichtung.

Hab selbst 17 Werte im Depot, möchte eigentlich wieder auf 15 und da sind nie alle im Plus (alle Werte sind 2019 gekauft, mit einer Altposition aus 2005 noch).
Mal sind 3 rot mal waren es 7 unter dem Strich ist das Depot aber im Plus, auch wenn es vor Trump noch knapp +4,500 € Buchgewinn waren und dannach mal nur noch 800 €, es hat sich schon wieder erholt auf knapp +2.500 € (gestern).
So gehen die beiden Goldminen gerade gut (bei einem Goldpreis von 1380 geholt ...).

Erst diese Woche kam ein Bericht, dass Kleinanleger zu 60% Aktien kaufen, die schlechter laufen als der Markt. Die Auswerter meinten, das man zwar im Durchschnitt mit Aktien gut verdient, im Median aber nicht. Kurz: Es gibt viele Kleinanleger die Schrottaktien kaufen.

Und da fängt es an. Klar "timing is a bitch", aber wann kann zumindest vermeiden in Hoch zu kaufen. Gemeint ist, es kommt eine gute News, der Wert spring 10% und dann kauft man. Normalerweise gibt es da immer Rücksetzer, etc..

Wer Deutsche Bank gekauft hat, muss bild gewesen sein, die waren mal bei 100 €. Die haben eine Kapitalerhöhung für 24 Mrd. gemacht und sich im selben Jahr Boni für 24 Mrd. ausgeschütet, obwohl sie nichts zusammengebracht haben, wer so einen Selbstbedingungsladen kauft, nur weil der Name groß ist, sollte sich mal selbt fragen, wieso.


Mein Tipp für dich:
Wenn du jetzt vielleicht 1 oder 2 Jahr ggf. länger, mit deiner Handelsstrategie nie den Vergleichsindex geschlagen hat (z.B. MSCI World), dann mach lieber einen Sparplan auf einen ETF. Klassisch ist Monatssparrate, davon 75%  in den MSCI und 25% ein Schwellenländer. Oder einen Aktiven Fond, der den Index aber auch geschlagen hat.

Man muss auch ehrlich zu sich sein, wenn es nicht klappt, dann welchselt man die Strategie.

Informiere dich mal in die Richtung. 80% der Leute beim CFD-Trading verlieren (die müssen die Zahlen sogar veröffentlichen), so ist es wohl auch an der normalen Börse. Weil viele Anfängerfehler machen. Mein Bruder spart in ETFs, das läuft sogar ganz gut, ich hab jetzt vielleicht 10% mehr pro Jahr gemacht (habe einen großen Altwert verkauft dieses Jahr und den p.a. umgerechnet), aber der hat es entspanter, so dass ich mir das wirklich auch überlegen, einfach jeden Monat die Sparrate und gut, kein Ärger.
Vorausgesetzt, man hat min. 10 Jahre Anlagehorizont, sonst hat man ohnehin nichts in Aktien zu suchen.

Aus den Fehlern lernen, da waren sie nie unnütz.  

12.08.19 14:10

7 Postings, 367 Tage erfolg1Frage

Wie würde das Halbjahresergebnis 2019 aussehen, wenn man(n) im Januar das folgende getan hätte? Die 3 erfolgreichsten AG s 2018 gekauft hätte? Oder 2 AG s oder 1 AG .( Immer die Rendite in Prozent rechnen)  

15.08.19 23:03

7 Postings, 367 Tage erfolg1Erfolg1

Ich weiß, dass ich gegen die Märchenbücher über Aktien handle.
Da meine Strategie ERFOLG hat ( ca. 3% wöchentlich, Depotnettowachstum) werde ich sie weiterverfolgen.
Natürlich geht es nicht, mit kaufe und liegen lassen, nach Kostolany  

15.08.19 23:08

5750 Postings, 522 Tage GonzoderersteTut mir leid

Aber was genau willst  Du der Gemeinde mitteilen? Die ersten3 Posts ergeben keine klare Aussage  

15.08.19 23:16

7 Postings, 367 Tage erfolg1erfolg1

Stimmt, soll  zum Nachdenken und zur Diskussion anregen......  

15.08.19 23:24
3

5750 Postings, 522 Tage GonzoderersteEs gibt

Für mich nichts interessantes an Deinen Aussagen, tut mir leid. Unstrukturiert, plakativ, inhaltsfrei, Ich selbst agiere recht erfolgreich an der Börse, daher bin ich vielleicht der falsche Ansprechpartner  

27.09.19 17:47

7 Postings, 367 Tage erfolg1Varta ICE

Der Varta ICE rauscht Richtung 100 ? und mein 100% Depot freut sich täglich. Hatte seit dem letzten mal, im August, an verschiedene Bahnhöfe einige erfolgreiche Ein.- und Ausstiege,,,, weiter so.....  

28.09.19 16:58

1843 Postings, 884 Tage Gamsbichler@erfolg

Das kann sich schnell ändern ;-)  

28.05.20 16:26

40 Postings, 269 Tage lokalrundeNicht immer bereut

Soviel Vertrauen kann man garnicht in eine Aktie haben , das man sich nur diese eine ins Depot legt .
Außer man ist Insider oder Hardcorezocker.
Hat bei Varta ja auch nur bedingt geklappt. Bis 120 , nächsten Tag 100 , da kriegen die meisten schon kalte Füße und das Vertrauen ist futsch.Corona hat den Rest erledigt.
Ich bin bei Varta bei 58 rein , aber schon wieder raus.Breit streuen minimiert das Risiko , auch wenn mal ein fauler Apfel dabei ist.  

28.05.20 21:11

954 Postings, 521 Tage DampflokNaja

breit streuen wenn alles mit dem Markt geht ist ja auch so eine Sache?  

22.06.20 11:50

40 Postings, 269 Tage lokalrundeSchaut euch mal die Wirecard Foren an

Bin/war investiert ,  ca. 15 % vom Depot . Da ist viel Geld den Bach runtergegangen , auch bei mir .
Aber da sind welche , die offensichtlich alles auf WC gesetzt haben , für die ist es richtig heftig !!  

22.06.20 18:03

5 Postings, 175 Tage Hairos IILV

Sind bei Varta auch die Leerverkäufer tätig,
die bei Wirecard Milliarden verdient haben ?
Dann hätten sie ja jetzt genug Pulver,
um den Varta-Kurs weiterhin zu deckeln.

Könnte mir auf jeden Fall vorstellen, das Investoren
jetzt erstmal abgeschreckt wurden, in Werte zu investieren,
wo Leerverkäufer ihr Unwesen treiben.

Alleine schon die Sorge, sie könnten ja auch
hier mehr wissen.

Oder weshalb steigt der Kurs nach diesen
Zahlen und diesem Ausblick nicht mehr ?  

22.06.20 21:12
2

361 Postings, 864 Tage The_ManVarta

sollte man nicht mit Wirecard vergleichen. Bei Wirecard hatten ja die LV teilweise leichtes Spiel, weil der Verdacht mit Manipulationen gab es ja schon länger!

Bei Varta ist das eine ganz andere Situation. Varta hat sich seit Corona fast verdoppelt und holt aktuell ein wenig Luft. Eine Seitwärtsbewegung ist nicht unüblich. Die Märkte waren in letzter Zeit auch nicht rosig aber Varta hat sich nicht besonders beeindrucken lassen.

Ich warte auch noch ein wenig ab mit dem Wiedereinstieg, aber alles um die 85 EUR ist meiner Meinung nach hochinteressant. Die Chancen mit dem Ausblick und dem Hochfahren der Wirtschaft stehen nicht schlecht, dass Varta dieses Jahr dreisteillig schließt.

Bisschen Geduld und froh sein, dass das Management seriös ist!
 

30.06.20 08:48

7190 Postings, 6869 Tage bullybaer#14

Varta ist im Gegensatz zu Wirecard ein seriöses Unternhemen... aber halt nicht billig die Aktie  

30.06.20 12:37

1216 Postings, 3872 Tage Papago65billige Aktien will niemanden haben ! ;)

30.06.20 12:50

114 Postings, 47 Tage slim_nesbitTeuer?

Auf welches KGV beziehst Du Dich?  Nach Q1 dürfte das unter 40 liegen. Selbst Oersted, welches ich als ähnlich stabil mit Zukunftsaussichten wie Varta erachte, ist auch von 10 auf 40 hochgegangen.
Das reduziert sich wieder. Vartas Prognosen waren in der Vergangenheit angenehm sachlich und zurückhaltend.
Bei WC gab es genügend Impulse seine Positionen zu  überdenken, von Monogamie ganz zu schweigen. Bei Beratungsresistenz hält sich mein Mitleid in Grenzen. Wer nur überweisen und warten will, sollte eher Akkumula oder sowas nehmen. Günstig -  ist bspw. Berkshire oder Disney, aber beides nicht im Elektrobranche.  

30.06.20 13:31

1409 Postings, 1083 Tage Kursverlauf_Und hier noch eine Tabelle

aller Werte aus DAX, MDAX, SDAX und Techdax mit positiven gleitenden 9, 20, 50, 100 u. 200 Tage Durchschnitten. Varta ist der Beste ...  
Angehängte Grafik:
rsl_auswahl_290620.png (verkleinert auf 44%) vergrößern
rsl_auswahl_290620.png

30.06.20 13:48

40 Postings, 191 Tage fischerhwkTypisch

Heute Morgen der Anstieg nach dem Förderbescheid  und der Kampf um die 103 Euro Marke und nun der Absturz nach der angeblichen Auftragsreduzierung von Apple in Corona Zeiten. Ich lache mit tot. Und die LV S schmeißen natürlich was das Zeug hält. Hallo Börsenaufsicht!!!  Ach stimmt ja seid WIRECARD gibts die ja nicht mehr!!!!Das ist aber komisch.  

30.06.20 15:12

114 Postings, 47 Tage slim_nesbitAbsturz?? Varta au weia

bitte jetzt nicht wieder jede Bewegung von 3% kommentieren. Der Thread heißt "breit gestreut ..." um zu hinterfragen, welchen Preis Sicherheit haben sollte oder in welchem Maße Gier frisst Hirn noch vertretbar ist. Kommentare zur Volatilität sind erlaubt - aber Absturz?  Es sei denn, Du willst dass artificial Bots hier die Namen Varta und Absturz verknüpfen, um Stimmung im Diskussionsforen auszuwerten.
Hilfe ... Alexa, spiel mir das Lied, in dem vorkommt gib mir deinen Lader, ich brauch mehr Strom  

Cheers  

30.06.20 15:27

40 Postings, 191 Tage fischerhwk@ slim

Bell doch nicht gleich. Nein ich möchte nicht dass artificial Bots hier die Namen Varta und Absturz verknüpfen, Aber anscheinend bist du ja ganz helle dabei. Wenn dich was stört dann erzähle es Deinem Hund.

und Cheers  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747
AlibabaA117ME
NikolaA2P4A9
Siemens AG723610
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB