finanzen.net

News zu EM.TV (habs von DM-Online)!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.08.00 15:42
eröffnet am: 25.08.00 13:53 von: Peggs Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 25.08.00 15:42 von: Fraenker Leser gesamt: 630
davon Heute: 0
bewertet mit 0 Sternen

25.08.00 13:53

27 Postings, 6897 Tage PeggsNews zu EM.TV (habs von DM-Online)!

EM.TV & Merchandising AG, Unterföhring

Die Experten der DG Bank stufen die Aktie des Medienkonzerns EM.TV & Merchandising weiterhin auf Akkumulieren ein. Die veröffentlichten Quartalszahlen seien ohne große Überraschungen ausgefallen. Der Umsatz würde im Rahmen der Erwartungen liegen, während das EBITDA die Prognosen nicht erreicht hätte. Das angegebene EBIT halten die Wertpapierexperten jedoch nicht für besonders aussagekräftig, da es die Goodwill-Abschreibungen neuer Übernahmen noch nicht enthalte. Daraufhin sollte der Anleger seine Bestände bezüglich des NEMAX-50-Titels nach wie vor aufstocken. (25. August)

Der Medienkonzern EM.TV Merchandising AG hat im ersten Halbjahr 2000 dank der erstmaligen Konsolidierung der jüngsten Zukäufe kräftige Umsatz- und Ergebnissteigerungen erzielt. Der Konzernumsatz sei im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 195 Prozent auf 603,9 Millionen Mark geklettert, so das Unternehmen. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) sei um rund 40 Prozent auf 158,9 Millionen Mark gewachsen. In den Zahlen seien erstmalig der US-Trickfilmproduzent Jim Henson Company, die TMG Tele München Gruppe und der 50prozentige Anteil an der Formel Eins Holding SLEC konsolidiert. Der bisherige EM.TV-Konzern habe in den ersten sechs Monaten dieses Jahres einen Umsatz von 223 Millionen Mark erzielt. Danach sei die Formel Eins Gruppe mit 219 Millionen Mark der größte Umsatzträger gewesen, gefolgt von der durch die Muppets Show berühmt gewordene Jim Henson Company mit 87 Millionen Mark und Tele München mit einem Umsatz von 75 Millionen Mark. Beim EBIT sei der stärkste Beitrag von der Formel Eins gekommen (86,6 Millionen Mark), gefolgt von dem bisherigen EM.TV-Konzern (59,1 Millionen Mark) und Tele München (16,8 Millionen Mark). Jim Henson habe einen operativen Verlust von 3,6 Millionen Mark eingefahren. Das Nettoergebnis der Gruppe im ersten Halbjahr bezifferte EM.TV mit insgesamt 110,8 Millionen Mark, was einem Anstieg von 132,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 47,6 Millionen Mark entspricht. Zu dem Erfolg habe vor allem der internationale Vertrieb von TV-Rechten an Kinder und Jugendserien, die unter der Marke "Junior" zusammengefaßt sind, beigetragen, hieß es. Der Umsatz habe sich hier im ersten Halbjahr auf 37 Millionen DM vervierfacht. (24. August)

Die Analysten von M.M. Warburg erwarten für EM.TV einen Ausbruch aus dem bestehenden Abwärtstrend. Der Aktienkursverlauf von EM TV habe bereits im Februar seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Es mehrten sich weiterhin die markttechnischen Indizien für einen baldigen Wiederanstieg, womit der Titel sich wiederum im zeitlichen Verlaufsmuster - dieses Mal positiv - vom NEMAX-Top-50 abheben dürfte. Die vom historischen Höchststand der EM TV herunterlaufende Abwärtstrendlinie sei seit dem letzten Update im Juni von ehemals 78,71 Euro auf nunmehr 63,27 heruntergefallen. Damit werde es der Aktie, die seit ihrem Tiefstand bei 49 Euro einen leichten Outperformanceansatz gegenüber dem NEMAX-Top-50 zeige immer einfacher gemacht, in nächster Zeit einen ernsthaften Ausbruchsversuch zu unternehmen. Leider passe das derzeitige Kurs-Umsatz-Verhalten (noch) nicht zu dieser These. Strategie: Positionsaufbau mit Stop-Loss bei 48 Euro und Ausbau der Position bei Trendruchsignal. (15. August)

Die Analysten des Bankhauses M.M. Warburg & Co raten, die Aktie des Medienkonzerns EM.TV & Merchandising zu kaufen. Die Analysten rechnen mit einem vorläufigen Good-Will-Ertrag aus der Übernahme der Jim Henson Company und der Vermarktungsrechte für die Formel 1 von 2 bis 2,5 Milliarden Mark. Diese Schätzung könne allerdings deutlich von den noch nicht veröffentlichten Zahlen der Wirtschaftsprüfer abweichen. Für die Jahre 2000 bis 2002 prognostiziert der Experte ein Ergebnis je Aktie von 0,85; 1,36 und 1,84 Euro. Das Papier sei mit einem 2002er KGV von 27 günstig bewertet. Daraufhin könne dem Anleger ein Engagement in den NEMAX-50-Titel nahegelegt werden. (2. August)

Die Analysten von M.M. Warburg & Co empfehlen die Aktie des Medienkonzerns EM.TV & Merchandising weiterhin zum Kauf. Der zuständige Analyst bewertet die Kooperation mit der Crown Media Holdings sehr positiv. Das Unternehmen verfüge über ausgezeichnete Kontakte in den USA. Außerdem sei der Merchandiser in der Lage, über den TV-Sender Hallmarkt Entertainment von Crown die Bekanntheit der Marke Junior in den Vereinigten Staaten deutlich zu steigern. Dem Investor könne nach wie vor ein Engagement in den NEMAX-50-Titel nahegelegt werden. (27. Juli)

Die Analysten des Investmenthauses Merrill Lynch empfehlen die Aktie des Medienkonzerns EM.TV & Merchandising nach wie vor zum Kauf. Für die Geschäftsjahre 2000 und 2001 prognostizieren die zuständigen Analysten ein Ergebnis je Aktie von 0,50 Euro und 1,50 Euro. Dem Anleger verspreche der NEMAX-50-Titel sehr gute Kurschancen. Das Kursziel veranschlagen die Wertpapierexperten auf 115 Euro. (26. Juli)

EM.TV & Merchandising AG wird künftig mit der amerikanischen Sendergruppe Crown Media Holdings Inc. kooperieren und hierzu eine Minderheitsbeteiligung eingehen. EM.TV werde rund 8,2 Prozent der an der US-Technologiebörse Nasdaq notierten Holding übernehmen, teilte die Gesellschaft in einer Pflichtveröffentlichung mit. Im Gegenzug erhalte Crown Media die EM.TV-Anteile an den Sendern "Odyssey Network" und "The Kermit Channel". Beide Medien- Unternehmen hätten darüber hinaus vereinbart, einen Programmblock für Kinder auf dem US-Sender "Odyssey Network" zu starten. Die von EM.TV übernommenen 5,4 Millionen Aktien hätten derzeit einen Marktwert von rund 200 Millionen DM, hieß es weiter. EM.TV hat nach eigenen Angaben durch den Kauf der Jim Henson Company im Februar 22,5 Prozent an "Odyssey Network" sowie 50 Prozent an dem in Asien operierenden "The Kermit Channel" mit übernommen. (26. Juli)

EM.TV Merchandising hat über ihre Beteiligung Dolce Media AG einen Werbe- und Promotionvertrag mit der Deutschen Post geschlossen. Im Rahmen der Vereinbarung werde der Fernseh-Moderator Thomas Gottschalk gemeinsam mit seinem Bruder Christoph exklusiv für den Börsengang der Deutschen Post AG werben, teilte das Münchner Medienunternehmen am Donnerstag mit. Für einen Zeitraum von 18 Monaten stünden die Gottschalks für Fernseh- und Radiowerbespots zur Verfügung, die von der Hamburger Werbeagentur Jung von Matt konzipiert würden. Der Börsengang des Unternehmens, das sich mittlererweile Deutschen Post World Net nennt, ist für November dieses Jahres geplant. Gert Schukis, Sprecher der Deutschen Post, sagte in einem Interview mit der Tageszeitung "Bild" am Donnerstag, dass der Werbeetat sich für einen Zeitraum von vier Monaten auf rund 100 Millionen Mark belaufe. "Thomas und Christoph sind das Geld wert", fügte er hinzu. (20. Juli)

Die EM.TV AG hat nach Presse-Informationen einen exklusiven Merchandising-Vetrag mit Ferrari abgeschlossen. EM.TV werde den Verkauf von Ferrari-Werbeprodukten organisieren und ausbauen, hieß es. Neben weiteren Autoherstellern stehe EM.TV auch in Gesprächen mit dem ehemaligen Formel 1-Weltmeister Niki Lauda, hieß es weiter. Von dem Unternehmen war zunächst keine Bestätigung zu erhalten. (12. Juli)

Der Kaufhauskonzern Karstadt AG will in Zusammenarbeit mit dem Lizenzhändler EM.TV & Merchandising AG die auf Kinder und Familie ausgerichteten "Junior World"-Shops seiner Filialen weiterentwickeln. In das Karstadt-Sortiment mit Bekleidung, Videokassetten, Tonträgern und Büchern für Kinder sollten die von EM.TV vertriebenen Merchandising-Produkte integriert werden, zu denen unter anderem die Kinderfilm-Charaktere "Biene Maja", "Tabaluga" und "Regenbogenfisch" gehörten. Noch in diesem Jahr sollen in Deutschland sechs dieser Verkaufsstellen eröffnet werden. In weiteren 15 Filialen will der Kaufhauskonzern kleine Shops errichten, in denen ausschließlich Merchandising-Produkte von EM.TV verkauft werden sollen. Außerdem werde Karstadt die "Junior Shops" im virtuellen Warenhaus "karstadt.de" etablieren, das im Herbst online gehen soll, teilte das Unternehmen mit. (6. Juli)
 

25.08.00 15:42

84 Postings, 7069 Tage Fraenkermeine vermutung!

...wenn so viele analysten auf einmal diese aktie postiv bewerten, der chart aber ganz schön sch... aussieht, dann wollen meiner ansicht nach noch welche günstig rauskommen. bin zwar eigentlich ein grünling was aktien betrifft und habe selber keine emtv, aber ich würde mich nicht wundern, wenn hier noch unter 50 E gehen würden...

gruß fraenker    

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Infineon AG623100
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
SteinhoffA14XB9