finanzen.net

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 7750
neuester Beitrag: 19.07.19 18:42
eröffnet am: 09.01.18 15:22 von: wetterfrosch. Anzahl Beiträge: 193743
neuester Beitrag: 19.07.19 18:42 von: BobbyTH Leser gesamt: 21113833
davon Heute: 37809
bewertet mit 219 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7748 | 7749 | 7750 | 7750   

02.12.15 10:11
219

Clubmitglied, 26494 Postings, 5251 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7748 | 7749 | 7750 | 7750   
193717 Postings ausgeblendet.

19.07.19 18:14
2

2 Postings, 69 Tage Mozart2019Kapitalschnitt

Ein paar Gedanken zum Thema Kapitalherabsetzung:

Eine solche Herabsetzung (auch als Kapitalschnitt bezeichnet) hat zunächst einmal keine Auswirkungen auf den Cash Flow. Es werden keine Mittel freigesetzt und somit ist das auch keine Maßnahme durch die irgendwelche Schulden getilgt werden könnten.

Man _kann_ eine Herabsetzung einsetzen um den Eigentümern steuerfrei eine Art "Dividende" auszuzahlen. Das Konstrukt ist hier so, dass einmal eingezahlte Mittel (Teile des Grundkapital) zurückgezahlt werden. So etwas wurde meiner Erinnerung nach in den vergangenen Jahren bei AT00BUWOG001 gemacht, nach österreichischem Recht fällt für so eine Auszahlung keine KESt an. Nachdem aber sowieso keine Kohle da ist fällt dieses Szenario aus.

Schlussendlich denke ich, dass die Kapitalherabsetzung den Weg  für neue Stammaktien ebnen soll. Wie schon von anderen ausgeführt, können neue Aktien nicht unter dem Nennwert ausgegeben werden. Ca. 17 Mrd. sind ja noch genehmigt, das bedeutet es ist theoretisch eine Verwässerung 1:4 möglich.  Vorzugsaktien haben typischerweise (und ich habe das für Steinhoff _nicht_ geprüft) kein Stimmrecht, im Gegenzug werden sie bei der Ausschüttung von Dividenden bevorzugt. Es sei denn, es werden keine Dividenden für die Vorzugsaktien bezahlt, dann erhalten diese ein Stimmrecht. Das ist m.E. auch der Grund, warum Steinhoff auf seine Vorzugsaktien die Dividenden bezahlt hat.

Wenn nun eine Gesellschaft neue Aktien ausgibt erhalten die Eigentümer normalerweise ein Bezugsrecht. Auf dieses können die Eigentümer verzichten, wenn sie es aber ausüben ist das so wie der Kauf von Aktien. Mit dem Unterschied dass nicht ein anderer Eigentümer den Kaufpreis erhält, sondern die Gesellschaft. Die Ausgabe neuer Aktien wird daher niemals unterhalb des Marktpreises stattfinden. Wo der dann ist wissen nur die Götter, aber wenn wir der Einfachheit halber davon ausgehen, dass tatsächlich die ca. 17 Mrd. Aktien ausgegeben werden und nehmen wir weiter an, dass das zum aktuellen Preis von 0,08 Euro passiert, fließen der Gesellschaft ca. 1,3 Mrd. Euro zu.

Fügt man diesen Mittelzufluss in die Bilanz ein und wird dieser Cash Flow zur Tilgung von Schulden würden eine ganze Reihe von Kennzahlen auf einmal viel besser dastehen. Und da beginnt sich die Katze in den Schwanz zu beissen - diese Maßnahme nämlich wird im Börsenkurs ja dann bereits eingepreist. Stimmt also die Geschichte zur Ausgabe von Aktien könnte es durchaus sein, dass der Kurs auf einmal anzieht. Und dann entweder mehr Mittel eingenommen werden können (=weniger Schulden) oder weniger Aktien ausgegeben werden müssen (=weniger Verwässerung)

Man kann nun darüber philosophieren warum dafür nicht Vorzüge ausgegeben werden. Dafür gibt es zwei mögliche Erklärungen:

1.) Die Gesellschaft kann sich in den nächsten Jahren keine maßgebliche Dividende leisten und kann daher keine Vorzüge ausgeben
2.) Potentielle Käufer (wovon wir nun ausgehen sollten dass da vorgefühlt wurde) wollen unbedingt Stimmrechte.

Die einzige Gefahr für uns Kleinanleger ist meines Erachtens bei all diesen Szenarien das Squeeze Out - wenn also einer oder mehrere Investoren mehr als 90% der Stimmrechte halten und dann beschließen, die Kleinanleger aus der Gesellschaft auszuschließen. Wir würden dann zwar abgefunden werden, aber sozusagen zum aktuellen Preis, wir könnten dann an einer positiven Geschäftsentwicklung nicht mehr teilnehmen. Halte ich aber auch für keine reale Gefahr, dafür sind die Stimmrechte viel zu verteilt. Einen echten strategischen Kernaktionär gibt es ja eigentlich nicht.

 

19.07.19 18:15

2070 Postings, 549 Tage __DagobertSiehe auch

Appendix 4 dazu  

19.07.19 18:17
1

2078 Postings, 412 Tage BobbyTH@Dirty Jack

Danke das du nochmal den Bericht von damage gepostet hast. Hoffe auch dass es etwas Angst bei so manchem nehmen wird.

Alles wird gut.  

19.07.19 18:18

131 Postings, 58 Tage MühlsteinAlso wenn bei 8Cent immer

noch kein Ausgangspunkt für den angekündigten "restore some shareholder value" gekommen sein soll, egal mit welcher Maßnahme, dann sollte da statt Dank besser eine Entschuldigung in unsere Richtung publiziert werden... also locker bleiben, da sollte schon noch etwas in unsere Richtung gehen, hängen ja auch die Altaktionäre mit ihren Klagen noch dran. Und selbst wenn es zu einer weiteren Ausgabe kommt sollte es sich positiv bemerkbar machen, da es sich eben dann auch bilanziell positiv auswirkt. Luft nach oben haben wir inzwischen ja genug!  

19.07.19 18:18
1

569 Postings, 3167 Tage ThisismylifeFreedom Furniture neuer Boss

https://www.afr.com/business/retail/...-freedom-chain-20190718-p528g6

?Attracting a retail executive of the calibre of Blaine Callard to Greenlit Brands is significant," Mr Ford said.

"I believe it attests to the underlying strength of our group, our corporate strategy, the formidable position that we today occupy and the opportunity we have to grow in the retail sector in Australia and New Zealand.

"We have made significant headway since our rebranding [from Steinhoff Asia Pacific] and our refinancing initiatives late last year. We continue to carefully consider strategic options while methodically implementing key strategic initiatives like this across the group."

Mr Callard, who starts his new role on August 19, said Freedom had a strong brand heritage and a coveted market position, store footprint, culture and ?DNA?.

 

19.07.19 18:18
1

368 Postings, 109 Tage RDA84da

sieht man mal, dass damage schon früher alles vorhergesehen hatte... und alle anderen auch, die sich ein bisschen mit der Materie auskennen.  

19.07.19 18:19

2078 Postings, 412 Tage BobbyTHDer Markt wird ab Montag

reagieren oder bis nach der HV warten. Zuerst muss ja mal noch die Zustimmung zur Kapitalherabsetzung erfolgen.
 

19.07.19 18:20

8 Postings, 556 Tage BIG_SW@BobbyTH

"Frau Sonn hat letztes Jahr eine Absage zu der Frage nach neuen Investoren erteilt.
Zuerst muss alles aufgearbeitet und der shareholder value wieder hergestellt sein, sagte sie.
quelle: Parlamentsanhörung"

Danke für den Hinweis. Ich wünschte, dies würde im Rahmen des diesjährigen AGM noch einmal bestätigt/bekräftigt. Ich wäre mir gerne sicher, dass sich die Kapitalherabsetzung und ein eventuelles Zusammenlegen von Aktien (Resplit) nur kosmetisch in meinem Depot auswirken und meine derzeitige Beteiligungsquote auch langfristig erhalten bleibt.


Darüber hinaus bin ich mir aber auch meiner eigenen Bedeutungslosigkeit für den Fortbestand und wirtschaftlichen Erfolg von Steinhoff bewusst.


Meine Meinung, keine Handlungsempfehlung/Anlageberatung.

 

19.07.19 18:21
1

2078 Postings, 412 Tage BobbyTH@ BIG_SW

Zusammenlegen von Aktien (Resplit)  ist nicht angedacht laut den Unterlagen auf Steinhoff zur HV  

19.07.19 18:23

368 Postings, 5741 Tage Prof. Dr. WeissnixIch fände es sehr interessant, ...

wenn durch diese Aktion mit anschließender Ausgabe neuer Aktien die Klagen der bisherigen Aktionäre beseitigt und endgültig abgewendet werden.
Zwar werden "unsere" Anteile damit verwässert, das Damoklesschwert der Klagen wäre  damit aber beseitigt und man kann sicher für die Zukunft planen.
Aus meiner Sicht wäre das daher durchaus positiv und nachvollziehbar.
-----------
Gruß
Prof.Dr.Weissnix

Rechne immer mit dem Schlimmsten...
und Du kannst nur positiv überrascht werden :-)

19.07.19 18:25

8 Postings, 556 Tage BIG_SW@Chilliwilli

"Die Holding ist nicht"insolvent"Eine Kapitalerhöhung wäre ebenfalls Bestandteil der HV.Steht da aber nicht."

Dass Steinhoff insolvent ist würde ich auch nie behaupten geschweige denn mir wünschen. Ich habe hier vor Jahr und Tag, als das "Insolvenzgespenst" schon einmal umging, erklärt, dass es sehr wichtig ist, zwischen bilanzieller Überschuldung und (drohender) Zahlungsunfähigkeit zu unterscheiden.

 

19.07.19 18:26

2078 Postings, 412 Tage BobbyTH@ Prof. Dr. Weis

Ausgabe neuer Aktien und auch noch 17,5 Milliarden Stücke. DAS wäre unser und Steinhoffs ENDE!!

Da verwässert nicht nur der Kurs, der löst sich sogar noch ins nichts auf.  

19.07.19 18:28

2078 Postings, 412 Tage BobbyTHetwas Realismus zur Kapitalmaßnahme

sollte bei dieser Diskussion schon dabei sein. Und damit meine ich nicht die Jungs mit den 3 Buchstaben.  

19.07.19 18:28
3

341 Postings, 2709 Tage Sealchen@Bobbyq

Für die Alt Aktionäre wäre das der Untergang keine Frage, für die "neu" Aktionäre noch nicht ganz, eine verdopplung wäre immernoch drin... dann wäre der Traumkurs nicht 1 Euro sondern eben 25 cent :)  

19.07.19 18:28

8 Postings, 556 Tage BIG_SWNachtrag

Und die in der letzten HJ-Bilanz ausgewiesenen liquiden Mittel gepaart mit dem Cash-Flow sowie dem bevorstehenden Abschluss des CVA werden ohnehin sämtliche Überlegungen zum Thema Zahlungsunfähigkeit obsolet werden lassen.

Meine Meinung, keine Handlungsempfehlung/Anlageberatung.  

19.07.19 18:29

368 Postings, 5741 Tage Prof. Dr. Weissnix@BobbyTH

Das wäre wie oben erwähnt eine Verwässerung von 1:4.
-----------
Gruß
Prof.Dr.Weissnix

Rechne immer mit dem Schlimmsten...
und Du kannst nur positiv überrascht werden :-)

19.07.19 18:30
1

2078 Postings, 412 Tage BobbyTH@ Sealchen

25cent würden vielleicht bei außergewöhnlich guten Erträgen in 55 Jahren möglicht LOL  

19.07.19 18:33

368 Postings, 5741 Tage Prof. Dr. WeissnixStichwort Klagen

Wenn durch eine solche Aktion die Klagen abgewendet werden könnten, wäre das aus meiner Sicht eine gute Lösung. Man kann nicht alles haben und langfristig sollte sich der Kurs auch trotz dieser zusätzlichen Aktien in andere Bereiche bewegen als aktuell.  
-----------
Gruß
Prof.Dr.Weissnix

Rechne immer mit dem Schlimmsten...
und Du kannst nur positiv überrascht werden :-)

19.07.19 18:33

2078 Postings, 412 Tage BobbyTH@ Prof. Dr. Weis

entgegen deiner "Unterschrift" rechnest du nicht mit dem Schlimmsten  sondern  verniedlichst sogar noch eine solche Kapitalmaßnahme wie du sie proklamierst.

Du machst mir Angst  

19.07.19 18:34

2534 Postings, 1310 Tage hueyWelche Auswirkung hat die Kapitalherabsetzung...

.... auf die noch fälligen Anleihen?
Danke für eine Antwort
Huey  

19.07.19 18:36

646 Postings, 569 Tage HE1050HSirgendwann fehlen einem die Worte

dann sollte man halt was zitieren.

Zitat Truman Capote:

"Der Jammer mit der Menschheit ist, dass die Klugen feige, die Tapferen dumm und die Fähigen ungeduldig sind. Das Ideal wäre der tapfere Kluge mit der nötigen Geduld."


 

19.07.19 18:37
3

134 Postings, 234 Tage Mofobitte auf dem Teppich bleiben

Laut niederländischem Recht muss dieses "Abstempeln" erfolgen, wenn der Kurs langfristig unter den Ausgabekurs rutscht!

P U N K T!!


Steinhoff macht genau das was es muss und sagt zudem klipp und klar, dass sich die Anzahl unserer Shares nicht verändern wird.  

Was soll also bitte das ganze Geschreibe und Rumgerechne wie was zu welchem Kurs zusammengelegt werden soll ... is doch alles überflüssig ...




 

19.07.19 18:37

368 Postings, 5741 Tage Prof. Dr. Weissnix@Bobby

Das ist nur eine Idee von mir. Welche Lösung hast Du, die drohenden Klagen abzuwenden?  
-----------
Gruß
Prof.Dr.Weissnix

Rechne immer mit dem Schlimmsten...
und Du kannst nur positiv überrascht werden :-)

19.07.19 18:42

85 Postings, 504 Tage JimmyGemini@ Sealchen 25 Cent als Kursziel

wäre für den einen oder anderen Neuen auch nicht gut.
Dann war das ein schlechter Zeitpunkt zum Einsteigen und halten und 1,5 Jahre unnötiger Stress, aber immerhin eine Erfahrung mehr.
Schauen wir mal.  

19.07.19 18:42

2078 Postings, 412 Tage BobbyTH@ Prof. Dr. Weis

Ich habe keine Idee wie diese Klagen abgewendet werden könnten. Zuerstmal müssen die wohl verhandelt werden. Aber bis da ein Urteil, welches sicher auch angefochten werden kann, entsteht, vergehen noch viele viele Jahre.
Somit sind die kein Szenario über das ich mir viele Gedanken mache.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7748 | 7749 | 7750 | 7750   
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: AlexisMachine, rallezockt, Talismann, uljanow, WatcherSG

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
SAP SE716460
Infineon AG623100
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Heidelberger Druckmaschinen AG731400
Airbus SE (ex EADS)938914
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Netflix Inc.552484