finanzen.net

AGRANA, starkes Wachstum im ersten Halbjahr 2006

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 01.11.19 18:15
eröffnet am: 12.10.06 18:21 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 47
neuester Beitrag: 01.11.19 18:15 von: Michael_198. Leser gesamt: 19551
davon Heute: 12
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2  

12.10.06 18:21
1

17100 Postings, 5240 Tage Peddy78AGRANA, starkes Wachstum im ersten Halbjahr 2006

News - 12.10.06 08:06
euro adhoc: AGRANA Beteiligungs-AG (deutsch)

euro adhoc: AGRANA Beteiligungs-AG / Quartals- und Halbjahresbilanz / AGRANA - starkes Wachstum im ersten Halbjahr 2006|07



--------------------------------------------------

Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

12.10.2006

Im ersten Halbjahr 2006|07 steigerte AGRANA den Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 28 Prozent von 723,5 mEUR auf 923,2 mEUR. Das Operative Konzernergebnis konnte im gleichen Zeitraum um 24 Prozent auf 59,3 (Vorjahr 47,8) mEUR verbessert werden. Der Wachstumskurs im ersten Halbjahr 2006|07 wurde konsequent fortgesetzt. Dies ergibt sich aus der erstmalig vollständigen Einbeziehung der zu 100% erworbenen Fruchtgesellschaften, der ehemaligen DSF und der früheren Atys-Gruppe in den Konsolidierungskreis. Zusätzlich waren vorgezogene C-Zucker-Exporte sowie eine zufrieden stellende Entwicklung bei Stärke und Frucht weitere Ursachen für den deutlichen Umsatzsprung. Das Halbjahresergebnis vor Ertragssteuern erhöhte sich um 9 Prozent auf 48,9 (Vorjahr 44,8) mEUR. Der Konzernperiodenüberschuss lag aufgrund einer von 23 auf 32 Prozent gestiegenen Steuerquote mit 33,4 mEUR unter dem Halbjahresergebnis 2005|06 von 34,6 mEUR. Das Ergebnis je Aktie verbesserte sich dennoch infolge gesunkener Minderheitenanteile auf 2,23 EUR (Vorjahr 2,12 EUR). Die im ersten Halbjahr 2006|07 getätigten Investitionen betrugen 50,5 mEUR nach 38,4 mEUR im Vorjahr und untermauern damit die Fortsetzung des Wachstumskurses der AGRANA.

AGRANA - Kennzahlen nach IFRS (1. März bis 31. August)



1. Halbjahr        1. Halbjahr
in mEUR                              2006|07           2005|06
Umsatz                                923,2             723,5
Operatives Ergebnis                    59,3              47,8
Ergebnis vor Ertragsteuern             48,9              44,8
Konzernperiodenüberschuss              33,4              34,6
Ergebnis je Aktie                      2,23              2,12
Investitionen in Sachanlagen           50,5              38,4
Mitarbeiter                           7.972             8.055
Das Finanzergebnis betrug aufgrund von abwertungsbedingten Währungsdifferenzen und höheren Zinsaufwendungen als Folge der Akquisitionen im Segment Frucht minus 10,4 mEUR, nach minus 3,1 mEUR im Vorjahr.

Ausblick AGRANA wird ihre Strategie konsequent weiterführen und nachhaltig organisch wachsen. Die Projekte in China, in Brasilien und Bosnien-Herzegowina, der Ausbau von Hungrana sowie das Bioethanolwerk in Österreich werden in den kommenden Geschäftsjahren für weitere Wachstumsimpulse sorgen. Für das Gesamtjahr wird eine Umsatzsteigerung im Konzern um 20 Prozent auf rund 1,8 Mrd EUR erwartet. Diese Umsatzprognose enthält auch die Anpassung des Geschäftsjahres des Segments Frucht vom Kalenderjahr auf das AGRANA-Geschäftsjahr (1. März bis 28. Februar), womit die Geschäftsergebnisse der zwei zusätzlichen Monate Jänner und Februar des Segments Frucht konsolidiert werden. Frucht wird im laufenden Geschäftsjahr zum stärksten Umsatz- und Ergebnisträger. Für das Gesamtjahr wird ein hohes organisches Wachstum im Bereich Fruchtzubereitungen erwartet. Bei Zucker muss im zweiten Halbjahr 2006|07 mit einer schwächeren Entwicklung als im ersten Halbjahr gerechnet werden. Ursachen dafür sind deutlich gestiegene Energiekosten für die Kampagne, niedrigere Absatzmengen bei Quotenzucker infolge der flexiblen Quotenkürzung, sinkende Exporte sowie erstmalig die Abgabenzahlung an den EU-Restrukturierungsfonds. Bei Stärke wird sich der Ergebnisverlauf des ersten Halbjahres auch im zweiten Halbjahr fortsetzen.

Diese Presseaussendung und der Bericht zum ersten Halbjahr 2006|07 sind auf Deutsch und Englisch auf www.agrana.com abrufbar.

Rückfragehinweis: AGRANA Beteiligungs-AG Mag. Doris Schober Investor Relations/Corporate Communications Tel.: +43-1-211 37-12084 e-mail:investor.relations@agrana.at

Ende der Mitteilung euro adhoc 12.10.2006 07:25:00

--------------------------------------------------

Emittent: AGRANA Beteiligungs-AG Donau-City-Straße 9 A-1220 Wien Telefon: +43-1-21137-0 FAX: +43-1-21137-2045 Email: info.ab@agrana.at WWW: www.agrana.com ISIN: AT0000603709 Indizes: ATX Prime, WBI Börsen: Amtlicher Handel: Wiener Börse AG Branche: Nahrungsmittel Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
AGRANA BETEILIGUNGS-AG 75,38 -2,46% Wien
 
Seite: 1 | 2  
21 Postings ausgeblendet.

16.10.18 11:58

47 Postings, 1715 Tage Sepp131Der Stärkebereich

...ist im Umsatz und Gewinn auch stark eingebrochen.
Es liegt also nicht nur am Zucker.  

19.10.18 23:35

31 Postings, 3292 Tage potomacTausch Südzucker in Agrana

habe gestern meine gesamten Sz zu 13,46 verkauft und dafür Agrana zu17,26 nachgekauft;
Gründe: Siehe #7224 im Südzucker-Forum (weiß leider nicht wie man hierher kopiert, kann gerne jemand machen der meine Äußerungen für sinnvoll hält!)                          

21.10.18 18:27

175 Postings, 3300 Tage edeltraderkopierter Beitrag 7224 von potomac zu SZ

Habe gestern meine gesamten Sz zu 13,46 verkauft und dafür Agrana zu 17,26 nachgekauft, d.h. ich habe mich von der Mutter getrennt und konzentriere mich voll auf ihre hübschere Tochter!  Gründe:
- Agrana ist im Vergleich (Jahr; Monat seit Kauf) noch stärker gesunken und fast noch auf Tiefstand
-    "   "     hat die bessere Div.-Rendite - Sz wohl Senkung (wg.Rating), Agrana eher nicht  
-    "    "    hat keine Schadensersatz(Kartellfolge)-Klagen am Hals
-    "    "    ist im Frucht(=gesund)-Bereich Weltmarktführer und nicht in "Pizza"
-    "     "   profitiert wie Sz auch vom (hoffentlich) weiter steigendem Zuckerpreis
-    "     "   könnte von E10-Einführung in Österreich profitieren (erzeugt wie Crop auch Bioethanol)
-    "     "   ist im Biorübenzucker- und Biostärkebereich (Kartoffeln) wesentlich besser als Sz
-    "     "   ist in der Lage die aktuellen Investitionen deutlich auszuweiten (nicht im Zuckerbereich!)
Kurz gesagt: Ich erwarte für Agrana mittel- bis langfristig (1-5 Jahre)  die deutlich bessere Rendite
über Dividenden und Kursgewinne.


Klingt plausibel - ich werde jetzt aber die Charttechnik beachten und bevor ich nicht mindestens eine grüne Monatskerze sehe rühr ich Agrana  nicht mehr an ....  

22.10.18 21:56

31 Postings, 3292 Tage potomacAnalystenmeinungen zu SZ/Agrana; Div.-Erwartung:

11.10.18 Berenberg zu Südzucker: bleibt auf   "Sell"  ,  Ziel  9,- Euro  (GoldmanSachs ebenso)
"     "    "             "            "   Agrana      :       "       "    "halten"     "    20,-   "     (GS  Neutral, Kursziel ?),
beides wohl jeweils vom gleichen Analysten: Fintan Ryan bzw.John Ennis.
Zur eDiv.: Agrana-Chef Marihart auf der Gewinn-Messe Wien am 19.10.18, gefunden auf boerse-express, Agrana-News, Quelle APA mit weiteren interessanten Äußerungen Mariharts: Die Dividende wird trotz deutlich schwächerem Gj "nicht allzu weit abweichen von dem, was wir ausbezahlt haben. Wir stehen für Dividendenkontinuität." Hat sich für "nachhaltige Dividende" ausgesprochen.  "Ob es absolut dieselbe wird,  kann ich heute nicht sagen".   Vorjahre: 1,125 / 1 / 1 /  0,90 /  0,90 Euro. Mein Tipp: 1,12 Euro: Agrana hat meines Wissens noch nie die Div. gesenkt!
Südzucker (hier ging es schon immer hoch und runter)  wird m.E. maximal 0,30 Euro zahlen d.h .bei den aktuellen Kursen die deutlich schlechtere Div.-Rendite  und beim KGV sieht es ähnlich aus.
An Edeltrader : Danke fürs kopieren!  Chartmäßig kenne ich mich nicht aus - wenn du einsteigst,  kannst du es ja hier melden. Ich als mittel- und langfristiger Anleger bin investiert.  

25.10.18 19:39

157 Postings, 1621 Tage stksat|228865373Gedanken

Agrana ist ein Top Unternehmen zum Sommerschlussverkauf.

Kennzahlen sind fast zu schön um wahr zu sein.
Buchwert 20€
EK 52%
Frucht Sparte 48% von Umsatz (WELTMARKTFÜHRER Weltmarkt Anteil 35%) wàchst weiter. In China wird zweites Werk eröffnet!
Stärke 30% Umsatz stabil. Ist für die Zukunft sehr interessant! zb. Sind Plastik ähnliche Säcke aus stàrke in Arbeit. Ethanol könnte alternativ Treibstoff werden
Zucker "nur" noch 22% von Umsatz! Zur Zeit negativ. Zuckerpreis hat aber wieder 30% aufgeholt. Durch trockenen Sommer scheint es schwache Zucker Rüpen Ernte kommen.

Dividende schätze ich mal zwischen 1,13 & 1€ je nach Ausblick.

Bin bei 17,42€ rein.
Für mich eine klare Buy & Hold für Jahre  

25.10.18 19:43

157 Postings, 1621 Tage stksat|228865373Gedanken

Als Nachteil sehe ich den schwachen Free Flow von nur 18%.

Da werden nie große Einsteigen i.f. weiterhin ein Schatten Dasein fristen hinter der Mutter Südzucker.

Delistung ist i.f. auch nie auszuschließen.  

01.12.18 20:33

31 Postings, 3292 Tage potomacan edeltrader:

Hast Du jetzt die grüne Monatskerze bei Agrana gesehen um einzusteigen?
Habe mir am 29.11.18 noch Faktor 6fach-long Zertifikate(MF3TUT) open end auf Agrana für 0,48 Euro gekauft;  Ausgabepreis am 17.11.17 war 10 Euro !!  Agrana stand da bei ca. 26 Euro.
Schau Dir auch mal den Ethanol T2 FOB Rotterdam-Preis an: Der ist seit Ende Oktober um über 10% gestiegen - davon profitiert Agrana voll, während  CropEnergies (wie AssBritishFood auch) seine Anlage in England ja vorübergehend geschlossen  und damit wohl den Preisanstieg ausgelöst hat.  
So long - bis bald !  

02.12.18 12:35

175 Postings, 3300 Tage edeltraderJa hab ich gesehen

Die Novemberkerze wird aber in beiden Richtungen von der Oktoberkerze überdeckt.
Das Tief im Oktober  bei 16,4 könnte der Umkehrpunkt gewesen sein - darunter sollte sie nicht fallen ansonsten gehts  wohl weiter runter.
Wir befinden uns ungefähr auf dem Niveau des 2014 er Tiefs.
Nach oben wäre eine nächste  Monatskerze mit Schluss über 18,40 wichtig um einen Aufwärtstrend einzuleiten.
Zwischen diesen beiden Marken würde ich eher kurzfristig handeln - soweit dies möglich ist.
Ich musste mich  letztens bereits bei der  Börse Wien beschweren, da ich mehrmals bei Limitorders bis zu zehn Teilausführungen bekommen habe - oftmals nur ein Stück im Abstand von 5 Minuten.  

02.12.18 16:43

31 Postings, 3292 Tage potomacBetreff Teilausführungen:

Ich handle Agrana auch immer an der Börse Wien limitiert (zuletzt am 18.10.18) und hatte das deutsche Xetra-Problem noch nie, d.h. meine Aufträge wurden immer gesamt ausgeführt!  Was hat Dir die Börse Wien auf Deine Beschwerde geantwortet und was meinst Du zum Faktor 6fach long-Zertifikat (gehandelt an der EUWAX)?
So long! (=Wortspiel ;-)  

02.12.18 17:52

175 Postings, 3300 Tage edeltraderMir wurde in Wien

mehrmals 1 einziges Stück ausgeführt - eine 300 Stück Order konnte  so bis zu 10 Teilausführungen beinhalten.
Bei einer Teilausführungsgebühr von über 2 EUR kann sich so eine Order im Preis verdreifachen was für mich inakzeptabel da zu teuer ist.

Aus dem gleichen Grund würde ich auch das Faktor Zertifikat mit 12 % Spread  niemals kaufen.

Die Börse Wien hat mir eine  Standardantwort zukommen lassen - man werde sich die Sache ansehen.
Scheinbar hat man den Marketmaker jetzt zurückgepfiffen, da es seitdem wesentlich weniger von den Mikroausführungen gibt ....  

18.12.18 13:40

374 Postings, 1180 Tage sonyboy1Kursziel ca 14?

Nur einige wenige Kommentare:
1. Nordzucker, ähnlich gross wie Agrana bei der Zucker tonnage hat erst letzte Woche bekanntgegeben, dass sie EBIT 40mio verlieren werden und auch fuer 2019/20 operativ neg. bleiben werden. Ebenfalls wurde Personalabbau angekündigt, sonst wird Minus noch groesser.
2. Das französische Pendant zu Agrana und #2 in Europa bereitet gerade eine Rettungsfinanzierung vor, da EK-maessig total ausgeblutet und obwohl sie in Brasilien Nr3 bei Zuckerrohr sind
3. Es stimmt natuerlich, dass die Ethanolpreise gerade nach oben gezqueezed werden, da 2 Werke pausieren. Aber Ethanol in US kollabiert gerade und die Arches dieser Welt werden sicher schon im Dez die Preisasymetrie Europa rest der Welt nutzen. Der oelpreisrueckgang wird ebenfalls fuer Druck sorgen
4. Das schlimmste aber ist, dem Zucker droht ein echter Preiskollaps, den die steigenden oelpreise der letzten 2 Jahre haben dazu geführt dass die zuckerrohrflaechen ausgeweitet wurden und das Problem fuer die Ruebe ist, dass Zuckerrohr einmal angepflanzt wird und dann 5-7 Jahre nachwaechst. Die Ruebe wird jährlich neu gepflanzt. Sprich die nächsten 4-5 Jahre haben die Brasilianer die Optionalitaet - bei stark abgewertet waehrung - entweder den Zucker oder den lokalen treibstoffmarkt zu versorgen. Das Problem von Agrana ist: 1. bei uns wächst kein Zuckerrohr 2. Die Ruebe kann nur kurze Strecken ökonomisch verkraften (ein ha liefert vielleicht 10t Getreide aber oft 100t ruebe!!!). 3. Die Agrana Werke brauchen lokale ruebe, aber die Bauern sind immer weniger gewillt ruebe zu liefern, da Preis schlecht (da Druck Weltmarkt und eben weil sie nur an ein einziges Werk verkaufen koennen), was wieder zum Spagat führt, dass Agrana Ruebe braucht, um die eigenen Werke auszulassen. Und dann Kommt dazu das mega Thema "weg vom Zucker". Derzeit liefern sich besonders die handelsriesen eine Zucker Reduktion Orgie (Spar Oesterreich wirbt damit 2018 14000 t einzusparen bei eigenmarken). Damit attackieren sie die grossen brands, coke, Ferrero etc etc

Also insgesamt der perfekt storm. Bei Agrana kommt hinzu, dass sie ihr Monopol bei fluessigzucker aus mais verloren haben (das kostet Agrana viel ebitda p.a.) und setzt die eigenen ruebenbauer Noch Mehr unter Druck, denn fluessigzucker ist ein super günstiger Ersatz fuer ruebenzucker. Und dann kommt das grosse prisoners dilemma, die verschraenkung suedzucker und Agrana. Ich getraue mich zu sagen, dass suedzucker die effizienteren Werke hat, aber die Frage ist natuerlich, wer schließt als erster Werke, denn genau das muesste passieren. Dass suedzucker Agrana übernimmt ist auszuschließen, denn wieso sollte suedzucker zu 18 kaufen wenn sie Aktie zu 10 bekommen.

Aber Agrana will durchtauchen, davon bin ich überzeugt. Das ist allerdings eine super short opportunity und gleichzeitig aber auch irgendwann eine long opportunity, denn Frucht Zubereitung ist spannend und staerke auch.  

21.12.18 11:32

160 Postings, 3129 Tage Kai2209Weiß jemand

wie das mit der Steuer funktioniert. Es werden doch auch 25% direkt abgezogen oder?  

21.12.18 16:38
1

82 Postings, 3323 Tage Roterfranzda werden keine 25 % abgezogen

Österreich zieht 10 % ab. Die kannst Du Dir wiederholen.

https://www.bmf.gv.at/steuern/int-steuerrecht/...her-abzugsteuer.html

Das FA in Eisenstadt ist aber sehr langsam.
Wenn Du Anfang Jan. abgibst, dann bekommst Du im Okt. / Nov. das zuviel gezahlte Geld zurück.
Das Gute ist, das die Österreicher keine Gebühren verlangen, so daß man jeder Jahr den Antrag einreichen kann. Man kann auch 3 Jahre ( z.B. 2018, 2017 und 2016) Anfang 2019 zurückfordern.
Mehr als 3 Jahre in Summe geht nicht.

Die 25 % deutsche Quellensteuer bleibt davon unberührt.  

24.12.18 15:05

160 Postings, 3129 Tage Kai2209@roterfranz

vielen Dank für die Info !  

10.01.19 10:05

160 Postings, 3129 Tage Kai2209Agrana

3% in Minus und Südzucker 3% im Plus. Wieder eine hervorragende Kaufgelegenheit :)  

29.01.19 16:08
1

57 Postings, 304 Tage MikeyMasterFundamentalanalyse zu Agrana

.... wenn man die schwarzmalerei weglässt, dann ist 17 Euro doch ein guter preis für die akte...

oder? https://bouvier-investiert.net/agrana-beteiligungs-ag/

 

10.07.19 10:19

57 Postings, 304 Tage MikeyMasterein update zu agrana

heute ist ex-dividendentag und prompt gibt es wieder eine alayse von bouvier dazu... https://bouvier-investiert.net/agrana-update-07-19/

ein guter einstiegskurs bei 18,50 ...

 

17.10.19 16:42

64 Postings, 832 Tage EmotionalerNeuigkeiten

Bin hier seit kurzem mit von der Partie! Ist doch mal wieder eher recht günstig, oder liegt da was im Argen?  

17.10.19 23:01

624 Postings, 1113 Tage bjkrugmahlzeit.

Stehe kurz davor mich hier einzukaufen.
obgleich der pos Aussichten für 2020 und natürlich auch wegen der Divi!
Erstmals auf den Wert aufmerksam geworden, bin ich durch die letzte Ausgabe, der Börse online.  

20.10.19 23:11

64 Postings, 832 Tage EmotionalerMeine Einschätzung

Habe mir das Ganze nochmal genauer angeschaut. Soweit ich das analysieren kann, bleibt agrana für mich sehr interessant. Total solide Kennzahlen, kriesensichere Produkte, sprich Lebensmittel und unkritische Verschuldung usw.

Ist halt ein Nebenwert aus einem derzeit recht unbeachteten Land und dazu sehr wenig gehandelt....

Und die Dividende kann wegen mir auch mal ausfallen!

Denke ich werde bei weiter fallenden Kursen noch ein paar mal nachlegen. Vielleicht gibt es ja sogar mal eine Übernahme, wäre für südzucker ja auch keine große Herausforderung mehr...  

21.10.19 21:30

838 Postings, 521 Tage m4758406Kurs

Laut folgender Webseite liegt der faire Preis aktuell bei 19,2 Euro.
https://simplywall.st
Dort ein kostenloses Konto eingerichtet.
Kann man 10 Aktien pro Monat kostenlos maschinell bewerten lassen :)  

26.10.19 09:01

57 Postings, 304 Tage MikeyMasterUpdate zur Value-Analyse

hier ebenfalls eine Meinung zum innerern Wert der agrana aktie

https://bouvier-investiert.net/agrana-update-q2-19/

Fazit knapp 20 Euro sind fair... was meint ihr

 

28.10.19 19:49

113 Postings, 24 Tage Michael_1980Gedanken

Agrana ist einer Meiner gr?ßten Postionen.
Innerer Wert ist h?her als Kurs.
Dividende soll mindestens 1? sein - aber aus dem Gewinn.
Stãrke Bereich sollte Weiterhin gut laufen, Werk Tulm erweitert ihre Pruduktion um 100%, Etahnol soll beimischung k?nnte Europaweit auf 10% angehoben werden, Stãrke statt Plastik bietet gute Changen.
Frucht Bereich ist zur Zeit Durchwachsen wãrend es in S?dAmerika schwierig ist Bummt es in China.
Zucker Bereich stabil mit leicht positiven Detenzen.

Der geringe Streubesitz ist ein Problem (Sûdzucker hat nur 3% den Rest ist in einen Syndikat mit der RLB N?)  

29.10.19 21:36

64 Postings, 832 Tage EmotionalerAktionärsstruktur

Kann das mit der Z&S Zucker&Stärke Holding mal jemand genauer erklären? Alles was man im Netz dazu finden kann ist arg kompliziert! Und irgendwie ist da immer wieder Südzucker und Agrana mit dabei ?!? Bei der Aktionärsstruktur von Südzucker ist das so ähnlich...  

01.11.19 18:15

113 Postings, 24 Tage Michael_1980Gedanken

Z&S Holding ist ein Syndikak  (Beherschende Mehrheit) aus den Anteilen der S?dzucker AG & RaiffeisenLandesbank N?.
Die 3% Anteile der S?dzucker AG sind ausserhalb des Syndikats zugekauft worde - macht das ganze kompleziert.

Nur neben bei - duch das Syndikat gilt AGRANA AG als Tochter der S?dzucker (siehe zb. S?dzucker AG Gschãftsbericht - Frucht = Agrana)  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
Amazon906866
BASFBASF11
thyssenkrupp AG750000
Allianz840400
K+S AGKSAG88