Epigenomics auf dem Weg zur FDA Zulassung?!

Seite 1 von 818
neuester Beitrag: 14.07.21 14:44
eröffnet am: 22.09.14 15:50 von: BoersenVTE. Anzahl Beiträge: 20448
neuester Beitrag: 14.07.21 14:44 von: JuPePo Leser gesamt: 4254089
davon Heute: 172
bewertet mit 21 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
816 | 817 | 818 | 818   

22.09.14 15:50
21

95 Postings, 2555 Tage BoersenVTECEpigenomics auf dem Weg zur FDA Zulassung?!

Da Epigenomics nun auf Namensaktien umgestellt halt und die FDA bzw. China Zulassung bevor steht, wollte ich mal ein neues Thema eröffnen. Gibt ja hier bisher noch keins.

Bitte um rege, sachliche Duskussionen rund um Epi bzw. proColon . :)  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
816 | 817 | 818 | 818   
20422 Postings ausgeblendet.

04.05.21 20:51

1159 Postings, 4646 Tage nwolfIhr müsst natürlich die Vorzeichen ändern...

06.05.21 14:46
1

1223 Postings, 1260 Tage JuPePoDas ist ja der Reiz an der Sache...

Ohne das Geschäft mit der Angst und der Gier wäre die Börse ein totes Pferd.
Bezogen auf Epi heißt das, dass  dieser Laden längst liquidiert wäre, wenn es Niemanden gäbe, der immer wieder verbilligt - egal über welche Finanztricks des Managements. Es ist letztlich die Gier, die  obsiegt - oder die fehlende Einsicht, dass man sich in einer Fehlspekulation befindet.    

10.05.21 13:23

1223 Postings, 1260 Tage JuPePokGm hat´s geschnallt...

und will keinen einzigen Euro mehr in Epi investieren. Er macht seinem Namen somit alle Ehre.
Längst nicht alle werden seinem Beispiel folgen.  So dass  der Fortbestand von Epi ein weiteres Mal gesichert ist. Dieses fragwürdige  Spiel ist immer dasselbe - und bewährt sich irrsinnigerweise  immer wieder auf´s Neue.    

18.05.21 12:57

1223 Postings, 1260 Tage JuPePoGibt es noch eine reelle Chance...

für all die Gläubigen, Jünger, Träumer und sonstigen Investierten,  etwas Akzeptables von ihrem eingesetzten Risikokapital zurückzubekommen ?

Solange die Kiste noch nicht gedeckelt ist - allemal !  

Oder anders ausgedrückt:  noch ist etwas Glut im Ofen.  

21.05.21 19:12

1223 Postings, 1260 Tage JuPePoPünktlich mit der Kurserholung...

erhöht sich im Nachbarforum schlagartig die Schnatterfrequenz. Ob sich die allgemeine Aufregung wohl auszahlt ?  Zu wünschen wäre es.

 

26.05.21 14:48

719 Postings, 1576 Tage Blauerklaus44Liebe leute

aus dem Nachbar Forum. Bitte schreib nicht so negativ, sonst kann es passieren das "man" euch auch rausschmeißt.
Immer schön positiv dann klappts auch mit dem Forum.
Und Mogli wird auch über die BaFin Strafe etwas positives argumentieren können.

Nur meine Meinung.  

31.05.21 18:39

1223 Postings, 1260 Tage JuPePoDie Gier gewinnt die Oberhand...

Da kommt ja plötzlich Phantasie auf, die sich wie immer als willkommener Kurstreiber erweist.  
Mal sehen, wie lange das anhält.  Und ob da noch irgendwelche Fakten nachgeschoben werden, die den Kursanstieg  rechtfertigen.  

11.06.21 22:04

1223 Postings, 1260 Tage JuPePoSchon wieder ne Abzocke...

Was einmal funktioniert hat, das kann man ja noch mal machen . So denkt sich das wahrscheinlich das Management und startet  skrupellos den nächsten Versuch,  mit einer neuen Auflage von Wandelschuldverschreibungen den Gutgläubigen (davon gibt es ja anscheinend immer genug) das Geld  aus der Tasche zu  ziehen .  Warum auch nicht ?   Wird schon wieder klappen.  

12.06.21 11:33

1223 Postings, 1260 Tage JuPePoMehr als das 3-fache dessen, ...

was bei der 1.  Wandelanleihe (WA) im Januar  erlöst wurde - will Epi laut  DGAP  mit der jetzigen 2.  WA einnehmen, nämlich bis zu 18,15 Mio ?.  Der Wandlungspreis ist mit 1,21 ? pro Aktie avisiert.
 
Im Januar betrug der Emissionserlös lt. 4investors  5,5 Mio ?. Der Wandlungspreis betrug 1,10 ? pro Aktie.  Das Angebot sei deutlich überzeichnet gewesen.
"Nun gut" - wird  sich das Management gedacht haben - wenn das so ist,  dann langen wir diesmal aber mal kräftig hin. Geld scheint ja allerorten mehr als genug vorhanden zu sein und schreit förmlich nach Anlagemöglichkeiten.  

Ach ja : Dazwischen lag ja noch eine "normale" Kapitalerhöhung (Bezugspreis 1,10 ? pro Aktie) , die Epi im Mai 2,2 Mio ? eingebracht hat.  

Nur sekundär für das operative Geschäft sollen der Erlös aus der 2. WA  verwendet werden.
Primär soll und muss damit das wohl einzige aussichtsreiche Projekt in der Pipeline von Epi finanziert werden: Die blutbasierten Darmkrebsfrüherkennungstests Epi proColon Next-Gen  (3.0). Die  dafür und für die spätere  Zulassung (wann ????)  erforderliche klinische Studie in den USA soll demnächst anlaufen.

Eines steht wohl fest: Wer von den Investierten immer noch von einer Rendite für sein eingesetztes Wagniskapital träumt,  wird sich wohl noch sehr , sehr lange gedulden müssen.

Hinweis: Die obigen Angaben habe ich  den auf den ARIVA-News abgespeicherten Beiträgen entnommen.  

 

12.06.21 13:29

1582 Postings, 1153 Tage keinGeldmehrNa ja

Auf der HV muss erklärt werden, wie rund 35 Mio Euro zusammen kommen sollen um 3?4 Jahre incl der Studie und FDA Zulassung UND Erstattung zu erleben.  

13.06.21 20:56
1

1223 Postings, 1260 Tage JuPePoEs war wohl doch nicht die Gier der Anleger...

die den Aktienkurs von Epi Anfang Juni bis auf  eine Höhe 1,80 ? getrieben hat, wie ich vermutet hatte.
Nein - es waren mit größter Wahrscheinlichkeit  von Epi  gesteuerte Käufe, um den Kurs auf ein  für die Platzierung der 2. PWA  attraktives Niveau zu hieven.  Es gab nämlich keine good News, die den  Anstieg hätten rechtfertigen können, was ja schon für sich gesehen verdächtig war.

Der Aktienkurs stand  Anfang Mai noch unter 1,20 ? .   Ich gehe davon aus, dass  man dort  bei Epi schon wusste,  dass man eine 2. PWA plazieren will mit einem  Wandlungspreis  um die 1,20 ?.
Das hätte sich mit dem  damaligen Aktienkurs nun überhaupt nicht vertragen. Es war somit sonnenklar, dass man den Kurs erst mal kräftig anschieben musste, bevor man die Absicht mit der 2. PWA und dem Wandlungspreis von 1,21 ?  kundtut.

Es ist trotzdem fraglich, ob die Rechnung für Epi aufgeht. Denn nach der Vermeldung am Freitag ist der Kurs bekanntlich schon mal um rd. 15 % eingebrochen - Tendenz weiter fallend.  Würde der Kurs auf 1,20 ? oder tiefer fallen,  würde wohl kein Privatanleger sein  Bezugsrecht ausüben. Und Balaton müsste im Zuge der Backstop-Vereinbarung  zu annähernd 100 % einspringen.  Sehr fraglich, ob das im Sinne von Epi oder Balaton wäre.  

16.06.21 10:46
1

1223 Postings, 1260 Tage JuPePoRuck zuck unter die 1,20 ? ...

ist der Aktienkurs dato an verschiedenen Börsenplätzen dann doch schon in kurzer Zeit gerutscht - auch wenn es sich dabei nur um Taxkurse ohne Umsätze  handeln sollte.

Wenn´s dabei bleibt, wird die 2. PWA wohl vollständig an Balaton zu verticken sein. Die Gründe dafür sind schon genannt worden.

Eine der Gretchenfragen ist, ob mit der 2. WPA die Option M&A vom Tisch ist.  Das Gegenteil könnte der Fall sein.
Mögliche Interessenten werden den Kaufpreis drücken wollen, um sich den Laden quasi für "nen Appel und n´Ei"   unter den Nagel zu reißen - was angesichts der Finanzlage von Epi völlig normal wäre. So läuft nun mal das Spiel.
Preistreibend könnte sich allerdings auswirken, dass Epi mit Vehemenz an der Entwicklung von proColon 3.0 festhält und dazu primär die Einnahmen aus der 2. PWA verwenden will. Damit wird ja eine gewisse Werthaltigkeit des Unternehmens zumindest suggeriert.

In dieser für Epi existenziellen Sache könnte sich also die Begebung der großvolumigen  2. PWA im Hinblick auf die M&A-Option noch als guter Trumpf erweisen.

Und falls doch nicht, wäre das prinzipiell  auch egal. ProColon 3.0 wird kommen - früher oder später. Und man wird in Sachen Kostenübernahme durch die KrK  frühere Fehler zu vermeiden wissen - hoffentlich.
 

25.06.21 18:24
1

1223 Postings, 1260 Tage JuPePoEinfach nur desaströs...

Wenn man sich mal den ARIVA-Langfristchart ab 2005 anschaut, und davon ausgeht, dass die Kursentwicklung seriös und realistisch dargestellt ist,  kann man eigentlich nur zu dem Schluss kommen, dass Epi noch nie ein erfolgreiches Geschäftsmodell gehabt haben kann. Oder aber noch nie ein Management hatte, das in der Lage oder fähig  war, ein Geschäftsmodell erfolgreich am Markt zu etablieren.

Erfolgreich war das Management immer nur in der Geldbeschaffung - mit der es ihm auf höchst findige Art und Weise über die Jahre gelang, den Laden irgendwie am Leben zu halten.  Die Frage muss erlaubt sein, was so ein Unternehmen bitte schön an der Börse überhaupt verloren hat.

proColon 3.0  wird nun als b.a.w. allerletzte Chance gesehen, mit der Zulassung und einer Kostenübernahme durch die KrKn  dieses Geschäftsmodell nach langen Jahren der Erfolglosigkeit doch noch profitabel zu machen  - mit einem entsprechenden Mehrwert  irgendwann für die gebeutelten Aktionäre.

Jedoch ein nochmaliger Blick auf den Langfristchart lässt einen alle Hoffnung schwinden.
Doch Wunder gibt es anscheinend  immer wieder ! Man muss nur daran glauben !

 

25.06.21 23:20

719 Postings, 1576 Tage Blauerklaus44Gut zusammen gefasst

Schreibst du dies drüben im Optimistenforum wirst du gesperrt. Dort gibt es auch ein paar Ausnahmen die ungestraft persönlich werden dürfen.
Scheinbar können sich die ewigen Gutredner nicht mit ihren Verlusten abfinden. Wie sonst ist zu erklären in diese Firma immer wieder Geld zu investieren.
Meine Aussage dass die gesamte Führungsriege nichts taugt bleibt für mich bestehen.
Ich betone noch einmal dass dies meine persönliche Meinung ist.  

26.06.21 12:50

1223 Postings, 1260 Tage JuPePoDanke für das Lob, Blauer...

Ich habe auch künftig nicht die Absicht, im Nachbarforum meinen ungefragten Senf auch noch dazu zu geben.
Da tummeln sich schon genug  vermeintliche Protagonisten, die das Forum - wahrscheinlich sehr zur Freude des Gralshüters  - ständig  bereichern.
Das eine oder andere ist - selten genug - sogar recht informativ.    

27.06.21 12:45

1159 Postings, 4646 Tage nwolfDer Laden hat fertig.

Ist überhaupt ne Frage, ob das procolon 3.0 schnell genug sein wird. Von der Leistung mal abgesehen.
Die Konkurrenz ist jetzt vorraus:

https://www.businesswire.com/news/home/...-Colorectal-Cancer-Outcomes  

27.06.21 16:07

1582 Postings, 1153 Tage keinGeldmehrKonkurrenz

Und zwar ca. 2 Jahre schneller am Markt.  

27.06.21 18:24

Clubmitglied, 465 Postings, 620 Tage Regi51@KGM ist das eine Aktiengesellschaft

Ich finde nichts. Danke  

27.06.21 18:47

148 Postings, 1820 Tage Old_Tiu?2 Jahre schneller am Markt?

Als ob  Epi das Exklusivrecht hätte etwas zu verbocken.
Auch andere Firmen müssen erstmal mit einem zugelassenen, erstatten und nachgefragten Test auf dem Markt sein. Irgendwelche Zeitstrahlen in irgendwelchen Unternehmensprospekten kann man getrost alle vergessen.  Wer schneller ist wird in der Wirklichkeit entschieden nicht in Luftschlössern.  

27.06.21 20:37

1582 Postings, 1153 Tage keinGeldmehrZeit

Natürlich ist die Zeit entscheidend...aber Epi beginnt VERMUTLICH erst in einem Jahr mit einer Studie...wenn überhaupt.
Keine Ahnung, ob das eine AG ist...eigentlich auch egal....  

28.06.21 16:50
1

1159 Postings, 4646 Tage nwolfKrasse Stückzahlen heute wieder

Balaton sollte ein Delisting durchführen. Das Reporting als AG ist kostenintensiv und macht bei diesen Stückzahlen keinen Sinn.
Die nächsten Jahre passiert hier nicht viel. Kaum Handel und kaum Perspektive bei nur einem verbleibenen Produkt (procolon 3.0) Marktreife wann und überhaupt??...
 

06.07.21 12:07

1159 Postings, 4646 Tage nwolfWarten auf die nächste Kapitalerhöhung

Was anderes passiert bei epigernomics nicht mehr.
Umsätze und Erfolge erzielt seit Jahren nur Konkurrenz.  

14.07.21 12:23

719 Postings, 1576 Tage Blauerklaus44Hallo und tschüß

Bin jetzt nach vielen erträglichen Jahren ganz raus.
Habe in den letzten Jahren mehrmals gute Gewinne eingefahren. ( Bulli und Wohnwagen)
In der letzten Zeit - seit Hamilton gibt's nichts los. mehr. Nur noch KE. Da kommt nichts mehr. Keine Kommunikation an die Aktionäre. Und mit Balaton werden wir auch beschissen, das ist hinter den Türen vermutlich schon beschlossen.
War eine nette Gesellschaft. (Damals)
Tschüß  

14.07.21 13:38

1159 Postings, 4646 Tage nwolfBlauerklaus44: besser so

Nach der KE ist bei epi stets vor der (nächsten) KE.
Überlass es Mogli und Jüngertruppe hier ewig Geld hinterher zu schmeißen. Manche sind einfach masochistisch veranlagt und lieben es ständig weiteres Geld zu verlieren.
Dir viel Erfolg in deinen nächsten Investments, welches es hier nie gegeben hat.

 

14.07.21 14:44

1223 Postings, 1260 Tage JuPePoMach´s gut, Blauer...

Mit EPI-Aktien werde ich es höchstwahrscheinlich gar nie zu einem Bulli und/oder einem Wohnwagen bringen.  Aber vielleicht habe ich ja mit was Anderem  m e h r  Glück.  
Abgesehen davon mache ich mir keine Illusionen: An der Börse reich zu werden gelingt nur ganz Wenigen. Und ob unter diesen Wenigen auch ein paar Kleinanleger sind,  dürfte auch eher die Ausnahme sein.

Bei EPI bleib´ ich erst mal noch investiert. Viel schlechter kann´s ja kaum noch kommen. Wäre wahrscheinlich  gut bedient, wenn ich irgendwann ohne Verluste rauskomme.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
816 | 817 | 818 | 818   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln