Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

Seite 444 von 467
neuester Beitrag: 12.05.21 23:12
eröffnet am: 14.03.08 10:56 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 11651
neuester Beitrag: 12.05.21 23:12 von: Juliette Leser gesamt: 1679344
davon Heute: 596
bewertet mit 14 Sternen

Seite: 1 | ... | 442 | 443 |
| 445 | 446 | ... | 467   

29.03.21 14:14

54863 Postings, 5980 Tage LibudaBei der Beurteilung des organischen Wachstums

ist m.E. außerdem zu berücksichtigen.

"?Am 4. März 2020 wurden 49% und am 4. August 2020 weitere 2% der Anteile an der ePension GmbH & Co. KG (?ePension?), Hamburg, erworben.

Die ePension hat seit dem Erwerbszeitpunkt 2,5 Mio. ? zu den Umsatzerlösen und 1,1 Mio. ? zum Konzernergebnis beigetragen. Wäre der Unternehmenszusammenschluss zu Jahresbeginn erfolgt, hätten sich die Konzernumsatzerlöse auf 390,3 Mio. ? und das Konzernergebnis auf 28,9 Mio. ? belaufen.?

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2021/02/...richt-2020-DE.pdf
 

29.03.21 15:58

54863 Postings, 5980 Tage LibudaDie Fremdkapitalquote ist auf 59% gestiegen

zum 31.12.2020 gegenüber 54,4% zum 31.12.2019. Entsprechend ist die Eigenkapitalquote auf 40,1% zum 31.12.2020 abgesunken von 45,6% im Vorjahr.

?Der Anstieg der langfristigen Schulden um 96,8 Mio. ? auf 228,2 Mio. ? resultiert hauptsächlich aus höheren langfristigen Finanzverbindlichkeiten einschließlich Miet- & Leasingverhältnissen mit 69,1 Mio. ?.?

Die kurzfristig fälligen Fremdmittel sind zum 31.12.2020 mit 102,4 Millionen um 20,6 Millionen gegenüber denen in Höhe von 81,8 Millionen am 31.12.2019 gestiegen.

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2021/02/...richt-2020-DE.pdf
 

29.03.21 16:36

54863 Postings, 5980 Tage Libudazu 11073: Ich wollte meinen Betrag eben gerade

melden, was aber nicht ging, da er schon gemeldet war. Entgegen meiner Aussage tauchen die Beträge, die ich mühsam bis auf Rundungen richtig berechnet habe,  auf Seite 96 des Jahresberichts doch noch auf:

"?Aktivierte Eigenleistungen Die aktivierten Eigenleistungen von 20.784 T? (2019: 16.576 T?) beinhalten Leistungen für die Entwicklung und Erweiterung selbst erstellter Finanzmarktplätze. Damit wurden im Berichts jahr von den gesamten Entwicklungskosten in Höhe von 37.988 T? (2019: 32.046 T?) 17.204 T? (2019: 15.470 T?) direkt im Aufwand erfasst ).?

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2021/02/...richt-2020-DE.pdf
 

29.03.21 17:02

54863 Postings, 5980 Tage LibudaEine Erhöhung des Gewinns um 3,586 Millionen

gegenüber dem Vorjahr resultiert aus einer Steigerung der Sonstigen Erträge auf 6,614 Millionen in 2020 gegenüber 3,028 Millionen in 2019.

Aus dem nachstehenden Zitat kann man entnehmen, dass davon 1,583 Millionen (2,245 Millionen minus 0,662 Millionen) aus in 2020 gegenüber 2019 höheren Auflösungen von Rückstellungen und 1,391Millionen (1,948 Millionen minus 0,557 Millionen) aus in 2020 höheren periodenfremden Erträgen als in 2019 resultieren.

?3.4 Sonstige Erträge
Die sonstigen Erträge enthalten im Wesentlichen Erträge aus der Auflösung von Rückstellungen in Höhe von 2.245 T? (2019: 662 T?), periodenfremde Erträge in Höhe von 1.948 T? (2019: 557 T?) und Erträge aus dem Kfz-Anteil der Mitarbeiter in Höhe von 1.417 T? (2019: 1.246 T?).?

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2021/02/...richt-2020-DE.pdf
 

29.03.21 22:03

54863 Postings, 5980 Tage LibudaWerthaltigkeit der Geschäfts- oder Firmenwerte


"Zum 31. Dezember 2020 weist die Gesellschaft im Konzernabschluss unter dem Bilanzposten ?Immaterielle Vermögenswerte? insgesamt Geschäfts- oder Firmenwerte in Höhe von ? 226 Mio. (40 % der Bilanzsumme) aus. Diese Firmenwerte sind jährlich bzw. anlassbezogen einem Werthaltigkeitstest (Impairmenttest) zu unterziehen. Die Beurteilung der Werthaltigkeit verlangt eine Vielzahl von Ermessensentscheidungen der gesetzlichen Vertreter. Grundlage der Beurteilung sind die Barwerte der künftigen Zahlungsströme der zahlungsmittelgenerierenden Einheit, der der jeweilige Geschäfts- oder Firmenwert zugeordnet wurde. Die künftigen Zahlungsströme ergeben sich aus den von den gesetzlichen Vertretern erstellten Planungsrechnungen. Hierbei werden auch Erwartungen über die zukünftige Marktentwicklung sowie über Umsatzsteigerungen und Kostenentwicklungen berücksichtigt. Die Barwerte werden unter Verwendung von Discounted-Cashflow-Modellen ermittelt. Sie sind in hohem Maße abhängig davon, wie die gesetzlichen Vertreter die künftigen Zahlungsmittelzuflüsse einschätzen, sowie von dem verwendeten Diskontierungszinssatz.?

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2021/02/...richt-2020-DE.pdf
 

30.03.21 22:49

54863 Postings, 5980 Tage LibudaWas versteckt sich beim Umsatz von 387,7 Millionen

in 2020 hinter 167,191 Millionen gezahlten Provisionen (das sind immerhin 43,1% der Umsätze)?

Provisionen und Leadkosten
2020 in TEUR 2019 in TEUR
Provisionen 167.191 145.376
Leadkosten 10.013 9.939
Insgesamt 177.204 155.315

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2021/02/...richt-2020-DE.pdf
 

31.03.21 23:18

54863 Postings, 5980 Tage LibudaDie 167,191 Millionen Provisionen, die Hypoport

bei einem Umsatz von 387,7 Millionen zahlt, bleiben für mich weiterhin ein Rätsel.

Oder hat jemand von Euch im Geschäftsbericht von 2020 eine Passage entdeckt, wofür und an wen diese Provisionen gezahlt werden?  

01.04.21 10:21
2

303 Postings, 2017 Tage RagnarLothbrokIch könnt es erklären

aber dann zerredest Du das alles wieder und machst es schlecht oder sagts das ich kein Ahnung habe. Denn die hast ja nur Du.

Insofern wundert es mich  schon sehr sehr stark, das Du selber nicht darauf kommst. Und passt damit irgendwie ins Bild :-)

RL

 

01.04.21 21:14

54863 Postings, 5980 Tage LibudaVon Dir möchte ich es nicht erklärt bekommen,

da ich aufgrund Deiner bisherigen Postings davon ausgehe, dass Du mir das meinen Ansprüchen entsprechend nicht erklären kannst.

Ich möchte das von Hypoport genau erläutert bekommen, was bei einer Position, die 43,1% der Umsätze ausmacht, sicher angemessen ist und m.E. zwingend in einen Geschäftsbericht hineingehört. Ohne eine Erläuterung im Geschäftsbericht hätte ich einem Unternehmen, wenn ich für dessen Prüfung zuständig wäre, das Testat verweigert.  

01.04.21 21:54

2365 Postings, 2030 Tage unratgeberLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 03.04.21 11:59
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

02.04.21 09:01

1532 Postings, 4060 Tage Thebat-FanHmm


"Ohne eine Erläuterung im Geschäftsbericht hätte ich einem Unternehmen, wenn ich für dessen Prüfung zuständig wäre, das Testat verweigert."

Entschuldigung, aber diese Aussage halte ich für bemerkenswert dumm. Als Rentner könntest du dich ja mal bei einem WP für ein Praktikum melden, dann weißt du wenigstens, was du hier manchmal so los lässt.
 

02.04.21 13:58

54863 Postings, 5980 Tage Libudazu 11086: Dazu kann ich nur EY-EY sagen - und

das nicht nur wegen Ostern. Ich will ja für den Rest meines Lebens ein anständiger Mensch bleiben.  

02.04.21 15:42

54863 Postings, 5980 Tage LibudaDer Wasserkopf ?Administration? umfasste Ende 2020

die Zahl von 221 Beschäftigten gegenüber 178 Beschäftigten Ende 2019 ? ein Anstieg um 43 Beschäftigte bzw. 24%.

Mitarbeiterstatistik 31.12.2020  Anzahl %    31.12.2019  Anzahl %    Veränderung Anzahl %
Administration 221 10    178 9    43 24

https://boersengefluester.de/wp-content/uploads/...ls/2020/549336.pdf
 

02.04.21 18:34

54863 Postings, 5980 Tage LibudaAuftragseingang in Euro im Januar 2021 niedriger

als im Vorjahr.

https://www.destatis.de/DE/Presse/...BACB9C58CA27FEBEAA62128A.live722

Für Baufinanzierungen ist das die entscheidende Größe, da die bekanntlich in Euro erfolgt.  

02.04.21 20:21

54863 Postings, 5980 Tage LibudaWas etwas für Hypoport spricht, sind die m.E.

irrwitzig hohen Bewertungen mancher US-Fintech-Ipos wie z.B. Upstart, die ich schon länger beobachte:

144.28+15.42 (+11.97%)
At close: April 1 4:00PM EDT
52 Week Range 22.61 - 165.66
    Volume 1,736,899§
Avg. Volume 2,276,991
Market Cap 10.622B

https://finance.yahoo.com/quote/UPST/financials?p=UPST

Investors that held more than a 5 percent stake in the company before the IPO were Third Point Ventures (19.4 percent), Stone Ridge Trust (9 percent), Khosla Ventures (8.3 percent), Rakuten (5.3 percent) and First Round Capital (5.1 percent), according to the company?s S-1 filing.

https://news.crunchbase.com/news/...s-jump-47-on-first-day-of-trading  

05.04.21 13:26

54863 Postings, 5980 Tage LibudaDas Problem von Hypoport ist m.E. dass es

meilenweit von dem im nachstehenden Text genannten KGV von 39 entfernt ist:

"DZ-Bank-Experte Christian Kahler sieht ebenfalls noch keine aus dem Ruder laufenden Bewertungen und zieht als Beispiel einen Vergleich zum Dotcom-Crash um die Jahrtausendwende heran. ?Im Jahr 2000 lag das KGV des Technologie-Index Nasdaq bei 165, heute ist es bei etwa 39. Wir sind also trotz der deutlich gestiegenen Kurse noch immer weit von einer Blasenbildung entfernt?, betont er. Doch, da sind sich Beckers und Kahler einig: Stockpicking wird im Tech-Bereich immer wichtiger. Es kommt also stärker darauf an, welche Aktien aus dem Sektor im eigenen Depot liegen. ?Man muss künftig noch mehr unterscheiden zwischen den ?Big Five? der Tech-Unternehmen und den Firmen in der zweiten oder gar dritten Reihe. Investoren legen nicht mehr nur Wert auf reine Wachstumsfantasie, sondern wollen dabei auch Gewinne sehen?, erklärt Kahler."

https://www.businessinsider.de/wirtschaft/...n-weg-an-ihnen-vorbei-a/
 

05.04.21 13:30

54863 Postings, 5980 Tage Libudazu 11091: Denn 39 mal 4,33 (Gewinn 2020) = 169

- also ein Kurs, der weit unter dem momentanen Kursniveau liegt.

https://www.ariva.de/hypoport-aktie/bilanz-guv  

06.04.21 12:00

54863 Postings, 5980 Tage LibudaKonstanten geraten ins Wanken


Einen der wesentlichen Gründe, warum bei Wohnimmobilien eine erhöhte Wachsamkeit angebracht sei, sieht die KfW in der nachlassenden Zuwanderung nach Deutschland im Allgemeinen und in die Ballungszenten im Speziellen. Diese habe für eine stetig steigende Nachfrage nach Wohnraum gesorgt. Von 2004 bis 2019 sind auch deshalb die Durchschnittspreise für Wohnimmobilien in Deutschland um fast 70% gestiegen. Auch die Angebotsseite bereitet der KfW Sorgen. So treffe die geschwächte Nachfrage auf ein steigendes Angebot an Wohnraum durch einen verstärkten Neubau. Insgesamt geraten der KfW zufolge damit mehrere bisherige Konstanten nun ins Wanken. (mh)

https://www.asscompact.de/nachrichten/...pekulativen-immobilienblasen
 

06.04.21 16:31

54863 Postings, 5980 Tage LibudaAusführungen von Obermatt zu Hypoport

"Faktenbasierte Aktienanalyse

Hypoport (XTRA:HYQ)
DE0005493365

Aktienanalyse  Zusammenfassung

Hypoport Aktien sind teuerer als vergleichbare Aktien. Sie zeigen überdurchschnittliches Wachstum, aber sie sind riskant finanziert und haben einen eher hohen Aktienpreis. Wir empfehlen zu beurteilen, ob die Zukunft der Aktie Hypoport in der Tat so positiv sein wird, wie das der eher hohe aktuelle Aktienpreis vermuten lässt. Sollten Sie zum Schluss kommen, dass die Zukunft für dieses Unternehmen nur durchschnittlich oder sogar schlechter ist, wäre das ein Grund für einen Verkauf dieser Aktie."

https://www.obermatt.com/de/aktien/hypoport-db-hyq/aktien-analyse.html
 

06.04.21 23:19

54863 Postings, 5980 Tage LibudaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 07.04.21 10:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

06.04.21 23:21

54863 Postings, 5980 Tage LibudaMetzler wird immer pessimistischer

1.3.2020
Bankhaus Metzler hält an Verkaufs-Votum fest
Analyst Jochen Schmitt vom Bankhaus Metzler empfahl am Montag weiter einen Verkauf der Aktie. Aus seiner Sicht ist der operative Gewinn (Ebit) für Hypoport die entscheidende Maßzahl, das Unternehmen müsse zeigen, dass es profitabel wachsen könne. Das Ebit sei den vorläufigen Zahlen zufolge im vierten Quartal relativ gut ausgefallen. Ob dies reiche, die aktuelle Bewertung der Aktie zu rechtfertigen, sei jedoch ein anderes Thema. Das Kursziel ließ der Experte unverändert bei 425 Euro.
https://www.finanztreff.de/nachrichten/...+das-ist-der-grund/23704739

Bankhaus Metzler Research 16. März 2021 Verkaufen 400,00 Euro
https://www.hypoport.de/investor-relations/researchberichte/
 

07.04.21 14:41
2

113 Postings, 3317 Tage GeldschwemmeLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.04.21 12:04
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

07.04.21 17:49

54863 Postings, 5980 Tage Libudazu 11097

Seit dem Jahr 2016, in dem Seydler ein Kursziel von 70 ausgab, ist der Gewinn pro Aktie von Hypoport von 3,00 Euro in 2016 auf 4,33 Euro in 2020 gestiegen - das sind 44,33%.

https://www.ariva.de/hypoport-aktie/bilanz-guv

Wäre der Kurs im selben Maß gestiegen wie der Kurs der Aktie (und warum sollte er das eigentlich nicht), läge der Kurs momentan bei  101. Das sehe ich als Unterbewertung an, denn ein KGV von 30 würde ich Hypoport schon zubilligen, was auf einen Kurs von 4,33 mal 30 = 130 hinausliefe (kein größerer Einbruch bei den Immobilien vorausgesetzt).  

07.04.21 19:23
3

2465 Postings, 7829 Tage NetfoxGereon Kruse von Börsengeflüster ist skeptisch

was eine Kursverdopplung innerhalb der nächsten 12 bis 18 Monate angeht.
https://boersengefluester.de/hypoport-kurs-mit-viel-auftrieb/
Opps, ist schon wieder fast 6 Jahre her.  Wie die Zeit vergeht- und seitdem hat sich Kruse nie wieder zu Hypoport geäußert. Ich weiß echt nicht, warum. Seine damals positive Einschätzung war ja richtig,  nur seine Prognose nicht. Aber so geht es halt vielen, die täglich was über Aktien von sich geben müssen.  

07.04.21 23:32

54863 Postings, 5980 Tage Libudazu 11099

Verbindungen zu heute kann ich in Deinem Posting nicht erkennen.  

Seite: 1 | ... | 442 | 443 |
| 445 | 446 | ... | 467   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln