finanzen.net

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 1 von 3109
neuester Beitrag: 15.12.19 22:49
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 77710
neuester Beitrag: 15.12.19 22:49 von: Funatic Leser gesamt: 13418195
davon Heute: 35973
bewertet mit 118 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3107 | 3108 | 3109 | 3109   

21.03.14 18:17
118

6221 Postings, 7106 Tage ByblosWirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3107 | 3108 | 3109 | 3109   
77684 Postings ausgeblendet.

15.12.19 21:32

56 Postings, 305 Tage Palmerston@Aurin dann brauchen wir uns ja

Eigentlich keine Sorgen machen, wenn Profis die Millionen Aktien besitzen und verleihen von langfristig steigenden Kursen ausgehen. Und glauben das der selbst mit verursachte Kurssturz  in einiger Zeit Geschichte ist.
Gut die habens drauf alles mit Derivaten abzusichern.Der Kleinanleger macht das selten bis gar nicht.  

15.12.19 21:36
1

24 Postings, 198 Tage KingKurti@investBIG

Also, da ich hier schon 15x den Blödsinn von Dir mit dem Aktienrückkaufprogramm und wie toll das für Wirecard ist und Du auch gar nicht aufhören kannst immer wieder das Gleiche nochmals und nochmals zu schreiben, will ich es Dir ein für allemal erklären, was der Sinn so einen Programms ist. Ein ARP soll den Wert der Aktie für die Aktionäre erhöhen. Die Firma kauft, die Kurse steigen. So der Plan. Ein ARP ist kein Selbstzweck. Der Firma bringt es nichts. Dieses Ziel ist aber bisher verfehlt worden und alles Geld, das bisher in das ARP gepumpt wurde, ist vergeudet worden, denn den Aktionären hat es bisher nichts gebracht. Der Kurs ist trotzdem gefallen. Überhaupt niemand freut sich bei Wirecard über fallende Kurse. Diese Vorstellung gibt es nur in Deiner verzweifelten Fantasie.  

15.12.19 21:36
1

1726 Postings, 936 Tage HamBurch...ab morgen wird aus allen Lagen

gefeuert werden...aber vor lauter Körbchen, die auf und unter der 100 ? plaziert sind, könnte die Absicht der LV den Kurs weiter erfolgreich drücken zu wollen, der berühmte Griff ins WC werden...bin auch gespannt welche Begleitmusik die Presse dazu beisteuern  wird.

 

15.12.19 21:37
1

220 Postings, 184 Tage investBIG@Gedankenkraft

Lass es mit dem zu diskutieren, seine einzige Mission ist es die überlegten, gehaltvollen und hoch bewerteten Beiträge auf Seiten weit nach hinten zu drücken. Don't feed the Troll!  

15.12.19 21:39

266 Postings, 134 Tage GedankenkraftSteffen68ff

@ Warum sinnlos ? Ich finde dieses Rumgeheule­ wegen LV und Manipulier­en von Journalist­en nur peinlich.

finde ich auch peinlich, trotzdem geht dein Beitrag gar nicht.  

15.12.19 21:43
1

220 Postings, 184 Tage investBIG@KingKurti: Oh Gott wie Ahnungslos...

Das ARP senkt die Anzahl der Aktien auf den der Gewinn verteilt wird und erhöht somit den EPS. Um so niedriger die Kurse desto mehr Aktien werden eingesammelt und desto höher wird der EPS. Es geht dabei nicht darum den Kurs zu Manipulieren. Ich bin froh das ich dir helfen konnte, brauchst dich nicht bedanken ;)  

15.12.19 21:45
1

767 Postings, 3871 Tage aurinJa Palmer als Kleinanleger ist das deutlich

schwieriger. Ich habs selbst zwar mehrmals auch schon gemacht mit den guten alten Put Optionen aber das war auch nur weil ich Aktien wie z.B meine IFX nicht mal eben so verkaufen und tiefer wieder kaufen konnte (Stichwort steuerfrei). Allerdings braucht man dafür nerven wie Drahtseile wenn es entgegen deiner Absicherung dann auf einmal doch noch weiter hoch geht und sich deine Depotgewinne mit deinen Absicherungsverlusten kompensieren. Kann man machen um den Kurs für sich quasi einzufrieren aber die Big player habens es da deutlich komfortabler als wir denn die WISSEN ja was direkt nach dem Verleih mit ihren Aktien passiert. Also wissen sie auch wann der Zeitpunkt gekommen an dem es abwärts geht. Und zusätzlich wissen die auch noch wann genau es wieder aufwärts geht denn das haben die in Verträgen festgeschrieben wann spätestens glattzustellen ist.

Eigentlich ein ziemlich unfaire Konzept oder? Aber solange es legal bleibt ist es halt nun mal von uns Fußvolk so hinzunehmen  

15.12.19 21:45

203 Postings, 297 Tage JustoxOder villeicht ganz raffiniert

Ich verleihe Aktien, berechne den ungefähren Kursrückgang und kaufe gleichzeitig Puts.
Erhalte vom Entleiher noch die Leihgebühren und kaufe, wenn ich von der Aktie überzeugt bin, noch weitere dazu. Ab ein Gewissen Punkt wird gecallt.

Dazu noch eine gute Vernetzung mit Medien und das Spiel kann man beliebig oft wiederholen.

Hier müssten die investigativen Jounalisten mal ansetzen und den ganzen Zirkus ins Rampenlicht Rücken. Stattdessen aber nur Copy and Paste.  

15.12.19 21:49
5

500 Postings, 1220 Tage StrohimKoppWarum der Kurs nicht lweit unter 100 ? fällt?

Wenn ich mich recht erinnere, hat Braun rund 7% der Aktien. Das sind aktuell rund 8 Mio Aktien, jede rund  100 ?  wert. Macht 800 Mio.

Diese hat Braun der DB vor gut 2 Jahren für einen Kredit verpfändet, als der Kurs ebenfalls so zwischen 90 und 100 ? lag. Was Braun mit dem Geld gemacht hat, weiß ich nicht.

Wenn der Kurs jedoch dauerhaft und deutlich unter 100 ? fällt, wird die DB weitere Sicherheiten für den Kredit einfordern. Geht es richtig nach unten, und Braun kann nicht liefern, dann ist er alle seien Aktien los. Diese werden dann zwangsweise liquidiert ? wie und an wen auch immer. Auch auf den Preis hat er dann wenig Einfluß.

Das wird Braun zu verhindern wissen. Er wird folglich alles daran setzen, dass es nicht so weit kommt. Und das weiß die DB und das wissen auch die Manager der DWS.

Glaubt mir, im Gegensatz zu manchem Journalisten können die durchaus beim Mittag essen 1 und 1 zusammenzählen.

 

15.12.19 21:51

8 Postings, 643 Tage JUREK310butschi : Al Alam

Wenn die Dummheit Flügel hätte....  

15.12.19 21:54
1

767 Postings, 3871 Tage aurinRichtig Invest. Gibt ja speziell in USA auch

Hundertschaften an Konzernen die es genau anders und gänzlich falsch machen mit dem ARP. Zwar steigt dort der Kurs bei solchen Ankündigungen aber die kaufen auch immer weiter fleißig in neue Höchstkurse ihre eigenen Aktien ein. Verballern also Cash ohne Ende um eine Blase (Überbewertung) künstlich am Leben zu halten. Wem diese Variante besser gefällt als die hochintelligente Art wie WDI es stattdessen macht dem ist schlichtweg nicht zu helfen.

Bitte beherzige ansonsten auch deinen eigenen Rat an Gedankenkraft denn der ist ebenfalls zu 100% korrekt. Groben Unfug und Falschinformationen sollten wir natürlich weiter argumentativ richtig stellen wer weiß wer hier alles mitliest ;)  

15.12.19 21:59

24 Postings, 198 Tage KingKurti@investBIG

So weit, so gut. Die rückgekauften Aktien werden vernichtet, der ESP (Gewinn pro Aktie) steigt. Nur schmeißt WDI durch Wandelanleihen an die SoftBank im selben Atemzug etliche neue Aktien auf den Markt, die den Kurs dann verwässern. Wenn SoftBank nicht lieber seine 900 mio zurück will. Der höhere ESP würde auch dann nur helfen, wenn es entweder mehr Dividende gibt oder der Kurs steigt. Das ist aber nicht so. Das ARP hat höchstens geholfen, dass der Kurs nicht noch niedriger ist. Ich finde, an fallenden Kursen gibt es gar nichts schön zu reden.  

15.12.19 22:00

24 Postings, 198 Tage KingKurtiP.S.:EPS natürlich

15.12.19 22:04

28 Postings, 37 Tage kisster78@StrohimKopp

Ich vermute das Herr Braun seine Aktien mit gekauften Puts abgesichert hat.
Besonders in diesen Volatilen Zeiten.
Alles andere wäre ja verrückt wenn man solche Vermögen nicht hedgen würde.
Ansonsten bin ich aber bei dir, die Putabsicherung will man ja nach Möglichkeit nicht in Anspruch nehmen.

Diese Woche müssen wir noch aushalten, (Die Drückerei auf den Kurs un die hohe Deppendichte hier im Thread) nach dem Hexensabbat geht es vermutlich wieder langsam aufwärts.  

15.12.19 22:04

6 Postings, 0 Tage AtItsBestKingKurti

Die Wandelanleihe von Softbank kann ja erst 2025 gewandelt werden. Das ist noch etwas hin...  

15.12.19 22:13

6 Postings, 0 Tage AtItsBestWandelanleihe

Sorry, ich meinte 2024. Bis dahin verbessert sich natürlich durch das ARP auch das KGV an dem sich ja u.a. orientiert wird bei der Bewertung.  

15.12.19 22:13

89 Postings, 886 Tage max0512kister, das ist denke ich falsch

wenn er sich über puts oder calls positionieren würde dann müsste er dies öffentlich machen  

15.12.19 22:16

2328 Postings, 605 Tage Brilantbill@Strohimkopf

Er hat, soweit ich weiß, die Aktien verpfändet, um nochmehr Aktien zu kaufen.

Ich habe im Kopf, dass der Jurs so gegen 40? fallen müsste, dann könnte die DB in sofort Liquidieren, aber nicht alle Aktien, nur 60% oder so.  

15.12.19 22:18

6 Postings, 0 Tage AtItsBestBrilantbill

Ich hab mal gelesen, dass MB noch weitere Vermögenswerte hat. z.B. Google Aktien und Immobilien etc.
Er könnte deshalb wohl weitere Sicherheiten hinterlegen...  

15.12.19 22:19

776 Postings, 467 Tage Minikohle@Gedankenkraft

Nimm das bloß alles nicht persönlich.

Manche können halt mit ihrem IQ unter dem Teppich mit dem Fallschirm springen.

Du eben nicht:)  

15.12.19 22:28

3501 Postings, 4290 Tage sharpalsbezüglich des vergleiches mit steinhoff

Betrachte ich die letzten 6 monate

WI : -30,9% , Steinhoff : - 44% , da wären wir also nicht weit auseinander.
Nur sinkt der steinhoff durch ausbluten immer weiter , bei Wi durch shorts und verkauf von großen fonds, die sicher in das neue jahr kommen wollen.

Beide aktien sind mit bilanzmanipulationsvorwürfen konfrontiert..
Bei steinhof, wurden sie belegt ( auch dort wurde geleugnet ) und gingen in die miliarden , bei Wi sind wohl ca 50 Mio ? Fehlerhaft verbucht worden, der verlust an aktienwerten steht dazu in keinem verhältnis.

Beide betreiben ihr geschäft weiter, nur das Wi expandiert und steinhoff anfängt, teile auszugliedern , um lequide zu werden.

Das problem ist also, das keiner genau durch das system schauen kann, das bei Wi vorhanden ist und sich so gerüchte in aller pracht entfalten können.

Ich selbet arbeite in einem handwerksbetrieb und dort sind wir gerade dabei eine ISO-Zertifizierung zu erlangen , dasselbe sollte bei WI auch passieren.

Die sollten ihre Buchführung komplett einreißen und nach ISO neu aufbauen !!! Dann kann auch keiner mehr gerüchte streuen.
Übrigens wäre Wi dann auch selbst intressiert, das alles offen ist, da andernfals die zertifizierung wider verloren geht und das wäre dann wirklich ein alarmzeichen.

Ohne diese zertifizierung wird auch ein neues testat nichts nützen , sondern erneut ein strohfeuer sein. Mich ertaunt auch , daß die kunden selbige nicht einfordern.  

 

 

15.12.19 22:39
4

220 Postings, 184 Tage investBIGSind die von DWS völlig Meschugge?


Eine Milliarde in Wirecard zu stecken und es zur höchstgewichten Aktie in ihren Fonds zu machen?

Wohl kaum, sie werden eine Risikoanalyse gemacht haben. Welche Betrachtungen sie gemacht werden sie nicht verraten, aber so könnte sie ausgesehen haben:

Es gibt das Risiko eines Totalverlusts, falls die Firma ein einziger Betrugsverein wäre.
Das ist auch der Grund warum auf dem ganz en Globus keine AG gibt, die bei solchem Wachstum (40%) einen so niedrigen KGV für 2020e hat. Bei einem EPS von 5,70? für 2020 wäre der bei 18. So eine niedrige Bewertung ist verrückt und einmalig auf der gesamten Welt.
Es ist möglich dass Wirecard die ganze Welt und dutzende höchstbezahlter Wirtschaftsprüfer Jahrzehnte an der Nase herumgeführt hat - Bei DWS hält man das Risiko scheinbar für verschwindend gering und die möglichen Kurssteigerungen einfach zu orbitant (bei einem KGV von 100 wie bei Adyen wären wir bei ein einem Kurs von 570? bei einem EPS von 5,70 in 2020 - vervielfachungen innerhalb eines Jahres? Kein Problem - siehe Varta), mögliche Überlegungen seitens DWS:

- Es gibt seit Jahren Testate für das Unternehmen, manch einer hält das für irrelevant, DWS scheinbar nicht, auch ich glaube nicht, dass man Milliarden an Umsätzen und Transaktionsvolumen so fälschen kann, dass es keiner der Dutzenden WP über ein Jahrzehnt auch nur einmal bemerken würde, das sind Profis keine Amateure. Seit Maddoff haben die auch ihre Standards weiter erhöht.

- Die namhaften Kunden und dir Umsätze mit denen gibt es ja wirklich, DWS denkt wohl nicht,  dass Aldi und Co Teil einer großen Verschwörung ist.

- Die 5500 Mitarbeiter gibt's ja auch, wäre eine betrügerische Firma nicht eher aufgestellt wie Adyen mit 500 Mitarbeitern? Würde doch zum simulieren eines Geschäftsbetriebes reichen. Adyen braucht ja auch nicht mehr für einen realen Geschäftsbetrieb. 5000 MA kosten im Schnitt locker 60.000-70.000 ? Brutto sind ja keine Bandmitarbeiter. Also Personalkosten könnte man locker um 250 Mio im Jahr runterschrauben, das könnte der CEO sich stattdessen als Boni einverleiben.
WDI hat in seiner Peer Group eh die meisten Mitarbeiter je Umsatz. Alles nur Statisten zum simulieren eines Geschäftbetriebs? Das ginge deutlich billiger.

- Würde ein CEO einer Betrügerfirma 7% der Aktien halten? Hätte er nicht mal Teilverkäufe realisiert bei 199, hätte ihm wahrscheinlich keiner verübelt wenn er da mal ein Prozentchen verkauft hätte, er lebt doch auch in der Angst aufzufliegen mit der Konsequenz Totalverlust.

-Würde ein solcher CEO nicht versuchen die Firma auszusaugen mittels Boni und Gehalt? Er bekommt gerade mal läppische 3,5 Mio in 2018 (siehe Geschäftsbericht).
Würde er nicht eher den Gaul so lange mit Vollgas reiten bis er zusammenbricht? Also eher ein Gehalt wie Woodman bei GoPro damals (das lag bei 285 Mio. $ ). War zwar keine Betrugsbude aber der CEO wollte sich so lange das Unternehmen strahlte erstmal die Taschen voll machen.

- Würde eine solche Betrügerbude ohne Not ein Aktienrückkaufprogramm starten und 200 Mio. ? versenken. Wohlwissend, dass die Aktien nach dem KPMG Bericht um einiges billiger sind? Als Kurstreiber ist es untauglich, das wissen wir alle.

- Würde ein solches Unternehmen von einem halben Dutzend Institutionellen Anlegern gehalten werden? Die meisten könnten mit Gewinn noch raus, tun es aber nicht. DWS hat mal eben 10% der Aktien gekauft und der gemittelte EK liegt sicher weit über den 110?

- Würde ein solches Unternehmen mal eben 900 Mio. ? einer Kreditlinie vorzeitig zurückzahlen?
http://finanz-szene.de/banking/richtigstellung-zu-wirecard/

- Und würde ein solches Unternehmen ohne Not eine externe Prüfung beauftragen um den Sachverhalt aufzuklären?

- Würde der CEO vor die Kameras treten und versichern dass die Vorwürfe längst geprüft wurden und nichts dran ist? Das erhöht sein Strafmaß enorm.
Aber am aller meisten ist es wohl der Berichterstatter McCrum der die Manager ruhig Schlafen lässt:

Alle McCrumschen Artikel sind ausschließlich im Konjunktiv geschrieben weil er keine Ahnung hat worüber er schreibt, er mutmaßt einfach, nach dem Credo einfach lange genug mit Dreck schmeißen irgendwas wird schon hängen bleiben.

McCrum hat viele und andere dieser Vorwürfe schon mal 2016 erhoben. Mit dem Ergebnis alles wahr unwahr nichts konnte bewiesen werden und WDI war am Ende bei 199?, der Mann ist einfach total unglaubwürdig.

Teil der Risikobetrachtung ist sicherlich auch das Motiv des CEO:
Denn es gibt kein vernünftig erklärbares. Wirecard ist das Lebenswerk von Markus Braun, warum sollte er dieses mit künstlich aufgeblähten Gewinnen und Umsätzen zerstören? Was hat er davon? Er hat sieben Prozent der Firma und noch nie eine verkauft in den letztem Jahrzehnt ums schnelle Geld geht's ihm also nicht, warum zur Hölle sollte er sowas tun?

Ich denke eine Betrugsbude würde an der ein oder anderen Stelle anders agieren, also z.B.:

- keine vorzeitige Kreditrückzahlungen
- kein Aktienrückkaufprogramm, sondern stattdessen immer wieder neue Kapitalerhöhungen um das Wunder am laufen zu halten.

- Hohe Gehälter an die Eingeweihten, also zuallererst an den CEO.

Lasst euch nicht verunsichern, es wäre Schade wenn die Kleinanleger bei der anstehenden Rally leer ausgingen...

Wenn stattdessen es nur bei Al Alam zu überhöhten Umsätzen gekommen wäre durch Betrügereien der Angestellten vor Ort und sagen wir der Gewinn in Wirklichkeit nur ein Viertel betragen würde, was wäre das Unternehmen dann Wert? Ich glaube Square macht ca. ein viertel des Gewinns, das hat ne Marktkapitalisierung von 18 Milliarden, als ein Kurs bei WDI bei ca. 145 ;) Nur mal so als Risikobtrachtung: es kommen lokale Verfehlungen heraus.

Schönen Wochenstart allen, und ne hoffentlich mega erfolgreiche Woche für unser ARP ;)  

15.12.19 22:39

82 Postings, 242 Tage MutenroshiWoher nimmst du die 50 Mio?

Das wäre mir neu :D
Es wurden 2,5 Mio ins falsche Jahr gebucht und es hatte Ansonsten keine auswirkungen aber mehr auch nicht  

15.12.19 22:44

3501 Postings, 4290 Tage sharpals@aurin

Also verkäufer als dumm darzustellen, finde ich schon ein starkes stück ...
Ich wurde bei 107 rausgekegelt ( ek 135 grrrr ), weil die aktie unberechenbar ist und ich einfach gesagt habe, wirecard hat meine gewinn von VW und siemens aufgefressen ( ja es war ein zock und der ist in die hose gegangen ) und mir eine 4 stellige summe schon reicht.

Ich hätte einen teil der verluste zurückholen können, wenn ich viel geld genommen hätte und die wette bei 104 eingegangen hätte , dann wären etwa 40% wider drinn gewesen ( im indatray ).

Tags darauf, als sie weiterstieg, hate ich ein start by , bei 109,90 gesetzt und hatte ungemeines glück, das es nicht ausgelöst wurde, denn jetzt steht sie bei 104 !!!! Ich hab die order jetzt auch gekillt.

Ein par tage davor habe ich noh einmal 10K auf dem tisch gelegt und es sah gut aus und zack, innerhalb von minuten stand ich soch wider unten. Ich kann nicht den ganzen tag vor dem rechner sitzen und jede kleine zuckung registrieren.

Die aktie ist, momentan ,eher ein derivat mit hebel.

Weshalb binn ich noch rausgegangen ? Die unsicherheit, was noch aufgedeckt wird und ich nicht noch 20% verlieren kann.
Es liegen wohl auch noch etliche SLs und derivate, die bei ca. 85 ausgelöst, oder vernichtet werden und zur zeit ist es realistischer, das die 85 , oder schlimmer kommen werden und ich dann doch lieber , die bodenbildung abwarte.

Ich hatte auch bei simens -18%, aber da wusste ich, es ist einfach ein konjunktur problem und das geld ist auch von alleine wider gekommen.    

15.12.19 22:49

5 Postings, 2 Tage Funatic@sharpals

In dem was Du beschreibst, wird der Unterschied hier relativ deutlich. Du Spekulierst mit der Aktie. Viele andere hier - nach dem Namen des Threads zu urteilen evtl. sogar die Mehrheit - investieren in die Firma an deren Erfolg sie glauben mit einem langen Zeithorizont. Da sind vorübergehend auch mal hohe Buchverluste nicht so schlimm.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3107 | 3108 | 3109 | 3109   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: AnlegerNr2, el.mo., Bigtwin, Fridhelmbusch, GegenAnlegerBetrug, Heute1619, Newtimes, watch

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
BASFBASF11
NEL ASAA0B733